G

Gast

Gast
  • #1

Irgendwas fehlt...?

Hallo!
Vor etwas mehr als einem halben Jahr machte mein Freund mit mir Schluss. Wir waren zwei Jahre in einer sehr intensiven Beziehung. Zuerst war ich am Boden zerstört , doch nach langem Überlegen und Gesprächen mit Bekannten wurde mir erst richtig bewusst, dass wir nicht kompatibel waren. (Er war sehr faul und chaotisch, ich bin ehrgeizig und ordentlich...auch der sex passte absolut nicht, er hat mir meine Freunde verboten, ich habe seine nicht gemocht...)

Vor zwei Monaten lernte ich einen anderen Mann kennen. Seit einem Monat ist unser Kontakt sehr intensiv, wir haben auch schon miteinander geschlafen. Der Sex ist toll. Er ist sehr verliebt und legt mir die Welt zu Füßen. Endlich gibt sich jemanden mühe, geht mit mir aus, macht sich Gedanken. Zudem finde ich ihn sehr, sehr attraktiv.

Trotzdem fehlt einfach etwas. Es ist sehr schön mit ihm und ich genieße die gemeinsame Zeit, trotzdem fehlt etwas, was ich bei dem Anderen hatte. Die Zweifel machen mich wahnsinnig
Ich brauche eure Hilfe. Hänge ich vielleicht noch an meinem ex, sind die Gefühle für den anderen einfach nicht so stark? Soll ich abwarten? Kennt ihr das?
W, 24
 
G

Gast

Gast
  • #2
Fehlt dir die Reibung? Manche Menschen sind den ständigen Konflikt im Umfeld so sehr gewöhnt, dass sie sich ohne nicht lebendig fühlen. Da würde ich eher mein Familienumfeld beleuchten und die Frage stellen, wer mir diese Konflikte beschert.
w44
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich würde Ferndiagnose-technisch sagen, dass du zu dem ersten Freund eine starke emotionale und zu dem zweiten eine starke geistige Beziehung hast. Geistig heißt, ihr teilt die ähnlichen Interessen und Weltanschauungen. Beim Zweiten bist du auch glücklicher, weil euer Intimleben stimmt.

Beide Beziehungsarten laufen Gefahr nicht zu funktionieren, man muss ein wenig dran arbeiten. Als erstes vermute ich mal bist du geprägt durch die intensive beziehung vorher, das heißt du hast emotional eine hohe Anspruchshaltung. Das muss vermutlich noch etwas abklingen in dir oder wenn es auf gleich hohem Niveau bleibt, musst du versuchen den Neuen einmal aus der emotionalen Reserve zu locken und dann zu schauen, ob er dir das geben kann was dir fehlt.

Leider sind die meisten Menschen in unserem Land sehr kopflastig und die wenigen, die man für die emotionale Seite findet, sind meistens verrückt. Am Ende muss jeder für sich selbst entscheiden, was ihm wichtiger ist.

Ich würde dir raten mal zu versuchen, deinem Partner mehr Emotionen zu entlocken. Geht mal in einen traurigen Film, geht in einen Abenteuerpark auf die größte Achterbahn, wenn er gerne Fußball schaut, geh mit ihm ins Stadion. Versuch ihn da zu erwischen, wo er seine Emotionen zeigen könnte. Vielleicht steckt ja ziemlich viel in ihm und er hält damit nur hinterm Zaun. :)

Wird schon klappen, klingt alles sehr positiv. :)
Gruß m30
 
G

Gast

Gast
  • #5
Worauf willst du warten?
Der Ex ist weg und kommt nicht mehr zurück. Hat er dich so konditioniert, dass du seine Bewilligung brauchst um eine neue Beziehung einzugehen? Vergiss das sofort.
Oder ist es eher so, dass du im Grunde noch weitere Erfahrungen sammeln möchtest, bevor du dich wieder in eine neue Beziehung begibst? Kommt dieser neue Mann zu früh?
Lebe doch einfach dein Leben und genieße diesen Mann!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Dein Ex hat dich mies behandelt, der Neue ist dir irgendwo doch zu glatt, zu langweilig...?
Hinterfrage evtl. mal, ob es bei dir eine negative Vater-Beziehung gibt.

m
 
G

Gast

Gast
  • #7
trotzdem fehlt etwas, was ich bei dem Anderen hatte

Was Dir fehlt ist ein Schlüsselerlebnis, das Dir sagt: wir gehören zusammen, wir sind füreinander bestimmt. Bei mir (m) braucht es so ein Erlebnis, bevor ich mich körperlich auf eine Frau einlasse, deshalb weiß ich auch nicht, wie sich Sex ohne anfühlt. Wahrscheinlich ähnlich wie jetzt bei Dir.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich würde sagen, das du persönlich auf Konflikte aus bist. Das klingt jetzt zwar etwas blöd, aber bei deinem Ex hast du dich ja auch wohl gefühlt. Bis zu dem Zeitpunkt als er dich verlassen hat. Bei deinem jetzigen Partner fehlen dir diese Konfliktmomente einfach und irgendwann wird er für dich langweilig und du machst Schluss.

Aus dem gleichen Grund fallen Männer auch in die Freundschaftsfalle.

Frauen lieben es zu streiten, auch wenn sie es verneinen!

m29
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich stimme #1 zu. Ständige Reibungspunkte in einer Beziehung nerven zwar aber sie schaffen auch Bindung. Weil man sich sehr einbringen muss und viel investiert. Der Neue macht es Dir leicht. Und was man leicht bekommt schätzt man oft nicht so wert. Schade. Du kannst das aber im Kopf umdrehen wenn Du Dir diesen Mechanismus klar machst. Schon sehr bald wirst Du dann dankbar sein, dass Du nun einen kompatibleren Partner hast. Und Du kannst sicher sein: Auch bei Euch kommen noch Reibungen. Frau, 48
 
G

Gast

Gast
  • #11
Die Antwort ist doch klar. Der Mann ist attraktiv, passt zu dir, der Kopf sagt: kompatibel.
Aber....DU BIST NICHT VERLIEBT IN DIESEN MANN.
So einfach ist das.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Danke für eure Antworten, ich denke ihr habt alle irgendwo Recht. Trotzdem sind meine Ausführungen nicht ganz richtig angekommen. Es wurde davon ausgegangen, dass mir der Konflikt fehlt, doch das ist es nicht. Mit diesem Mann ist durchaus schon der eine oder andere Konflikt entstanden, jedoch ist er damit sehr erwachsen und authentisch umgegangen, wir haben diese auf reifer Ebene ausdiskutiert und er entschuldigte sich fast jedes mal. Er ist wirklich "perfekt", nicht aufdringlich, aber bemüht, nicht zu "nett", trotzdem liebevoll..

Zu meinem Vater habe ich nie Kontakt gehabt, jedoch hätte ich nie vermutet dass sich dieses negativ auf meine Beziehungen auswirken könnte..

Ich denke, die Zeit mit ihm zu genießen und abwarten, ob sich das Gefühl noch einstellst ,wird wohl das Beste sein, oder?

Die FS
 
Top