G

Gast

  • #1

intime Dinge und sie ist sehr scheu und unerfahren

welche Formulierungen sind für beide hilfreich? wie kann sie ihre Scheu und Scham überwinden? mit welchen Worten und Taten kann er ihr dabei helfen? wie kann sie sich fallen lassen? wie kann er erreichen, daß sie genießt statt sich zu schämen? was sollte er ansprechen und in welcher Reihenfolge? was sollte sie ansprechen und in welcher Reihenfolge? was sollte er einfach tun? gibt es andere Frauen, denen es auch so ging? Was hat Euch gelockert? welche Erfahrungen habt ihr Männer damit? Gute wie schlechte?
 
G

Gast

  • #2
Ich hatte auch mal eine Freundin, die anfangs sehr schüchtern war. Meine Erfahrung ist, dass so jemand sich niemals in ein "Sexmonster" verwandeln wird, aber die Scheu kann mann schon ein bisschen nehmen, indem er ihr immer wieder positive Reaktionen in Bezug auf ihr Äußeres und auf sexuelle Handlungen gibt, ihr also bspw. nach dem Cunnilingus immer wieder sagt, wie sehr er es genossen hat, wie sexy sie ist etc. etc. .
 
  • #3
Scheue, schüchterne, unerfahrene Mädchen brauchen eine sanfte, saubere Einführung in das Thema. Verwende gepflegte Ausdrücke, mache die Themen salonfähig. Rede nicht von Schwanz und Muschi, sondern von Glied und Scheide oder Penis und Vagina. Benenne alles korrekt und sauber. Formuliere Deine Wünsche und lobe alles, was Du an ihr aufrichtig schön und erregend findest. Beschreibe Deine Gefühle, ohne zu übertreiben. Dränge sie nicht, sondern genieße mit ihr langes Kuscheln und Vorspiel. Gehe mit Deiner eigenen und ihrer Nacktheit so natürlich um wie möglich; behandle Nacktheit nicht gleich als Vorstufe zum Sex. Duscht zusammen und zeigt Euch offen nackt. Sie muss entspannt werden und die Hemmungen allmählich verlieren. Versuche sie zu der Reiter-Stellung zu bewegen, in der sie selbst Tempo und Genuß steuern kann. Lobe sie, wenn sie es gut macht. Massiert Euch gegenseitig, auch ohne dass es gleich zu sexuellen Handlungen kommt. Sie muss sich an die körperlichen Berührungen gewöhnen und sie mit Dir als normal und intim, aber nicht als die Intimsphäre verletzend empfinden. Viel Erfolg!
 
G

Gast

  • #4
mit schüchternen Mädchen ist es so eine Sache. Du musst sehen, welcher von zwei grundsätzlich unterschiedlichen Typen sie ist. Der eine Typ wurde von Frederika hinreichend klar beschrieben. Ebenso hinreichend klar hat sie beschrieben, wie Du mit diesem Typ des schüchternen Mädchens umgehen solltest. Es gibt aber auch Schüchterne, die es faustdick hinter den Ohren haben, aber z.B. nur verklemmt erzigen wurden. Bei diesem Typ musst Du es halten, wie mit einem neuen Auto: richtig einfahren, damit Du lange Freude daran hast!
 
G

Gast

  • #5
Lieber M,

Angst hatte ich keine, aber es hat mir sehr geholfen dass er sehr zärtlich war.
Ausserdem hat mir geholfen dass er die feste Absicht erklärt hatte mit mir länger
zusammen zu sein. Wäre er nur an Sex mit mir interessiert gewesen hätte ich ich nicht
fallen lassen können.
 
G

Gast

  • #6
Mut kommt von Selbstvertrauen. Selbstvertrauen von Erfahrung. Sowas ist lernbar. Wir lernen ein Leben lang.