• #1

Intim mit Kollegen und dann Funkstille. Wie soll ich mich verhalten, wenn ich ihn wieder sehe?

Das wird jetzt meine erste Frage in diesem Forum.
Ich weiß wirklich nicht mehr weiter.
Vor einem Jahr habe ich einen Kollegen auf der Arbeit kennengelernt. Er hat mich von Anfang an im sehr beobachtet (Sternzeichen Skorpion) und es hat nicht lange gedauert bis er mit mir etwas trinken gehen wollte. Mir ging es zu der Zeit nicht gut und ich habe auch die folgenden Fragen nach einem Date abgesagt.
Auf der Arbeit beobachtet er mich immer und ist sehr aufgeregt, wenn er in meiner Nähe ist. Augenkontakt kann er erst gar nicht halten und ich merke immer wie angespannt er ist.
Irgendwann ist Interesse von meiner Seite gewachsen und wir haben mehr miteinander geschrieben und telefoniert (vor allem spät am Abend) und haben irgendwann auch sehr stark geflirtet und SEHR zweideutig miteinander gesprochen, also über Sex. Ich fand ihn sehr attraktiv und so kam es dazu, dass ich ihn gefragt habe, ob er nun eigentlich nur körperliches wolle oder mehr? Seine Antwort darauf war, dass wir es auf uns zukommen lassen sollen. Er hat mir auch viele Komplimente gemacht, dass ich hübsch und klug bin.

Ich war dann gleich beim ersten Date bei ihm zu Hause und wir wurden Intim, wobei ich sagen muss, dass er mehr von sich preisgegeben hat, als ich von mir. Ich war etwas kalt..also wir haben zwar miteinander rumgemacht und wurden intim, aber von Romantik war nicht viel zu spüren.
Wir hatten aber viel spaß und er hat mir auch sehr liebevoll in die Augen gesehen und zum Abschied einen zärtlichen Kuss auf die Wange.

Danach kam nichts mehr ! Ich habe ihn nach 2 Tagen angerufen, aber er hat die Anrufe nicht entgegengenommen und hat mir dann nur eine Sms geschrieben, dass alles in Ordnung sei.

Nun werde ich ihn die nächsten paar Jahre immer auf der Arbeit sehen. Soll ich ihn direkt zur Rede stellen und sagen, dass ich es verletzend fand, dass er sich nicht mehr mir Gemeldet hat und ....oder soll ich ganz normal sein, zurückhaltend und einfach versuchen das alles gelassener zu sehen UND WARTEN BIS ER MICH ANSPRICHT ? Ich möchte auf gar keinen Fall Streit!

Es wäre super, wenn jemand
 
  • #2
Guten Morgen grüne Sonne.
Ein Gefühl sagt mir, dass er bekommen hat, was er wollte (vorausgesetzt das Intime war wirklich GV). Ende!
Wie gesagt, es ist nur ein Gefühl. Ich kann mich natürlich auch täuschen!
"Konnte keinen Augenkontakt halten; vorher schon über Sex reden; keine Antworten von ihm."
Versuch einfach bei der Arbeit, ihn so zu behandeln, wie vorher auch.
Ich würde mir nicht anmerken lassen, das zwischen euch etwas passiert ist.

Mod-Kommentar: Bitte verwenden Sie künftig die korrekte Zitatfunktion. Danke!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #3
Hallo grünesonne,
damit es nicht noch peinlicher für dich wird...würde ich mich ihm gegenüber sachlich und freundlich distanziert verhalten.
Absolut nichts anmerken lassen und auch wenn es dir schwer fallen sollte, kein Gespräch "zur Klärung" eures ONS!
Jegliche Kommunikation per SMS, private Gespräche oder Telefonate unterlassen!
Sein Verhalten zeigt deutlich, dass du für ihn nur ein Betthupfl warst.
Insofern gibt es da nichts mehr zu klären!
Es sei denn, du möchtest dich noch ein 2.Mal wie eine dumme Gans behandeln lassen.
w
 
  • #4
Hallo, vielleicht ist es ein Test vom Herrn Skorpion, wie stark deine Gefühle für ihn wirklich sind, wenn er nicht gleich anruft...
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe grüne Sonne,

das ist natürlich Quatsch, dass das ein Test ist…….es war ja nie die Rede von Liebe.

Sein Verhalten Dir gegenüber ist nicht erwachsen. Er taucht ab, anstatt so viel Mut zu haben, Dir deutlich zu sagen, dass er nicht mehr möchte. Schwaches Bild.

Wie gehst Du nun damit um?

1. Nie wieder eine Affäre in der Firma!
2. Schreib ihm einen Brief, in dem Du ihm alles an den Kopf wirfst und Deinen ganzen Ärger los wirst. Diesen Brief schickst du NIE ab.
3. Du verhältst Dich komplett neutral ihm gegenüber, wenn Du ihn siehst.
Abhaken, Du hast einen ganzen Mann verdient, keine feige Lusche.

w
 
  • #6
Na wenn Du schon mit dem Sternzeichen kommst: Wie ist denn der Rest seines Horoskops und wie tritt es aspektemäßig in Kontakt mit Deinem? ;)

Ich würde mich nicht mehr melden. Dass Du verletzt bist, kannst Du sagen, wenn er wieder Kontakt aufnehmen will mit Dir und sich was weiteres ergibt. Er sagte ja, ihr solltet es auf euch zukommen lassen. Also quasi "alles ist im Fluss".
Von daher würde ich jetzt nicht verkrampft sein. Und so schön war es ja anscheinend für Dich auch nicht, dass Du nun entflammt sein könntest.
Bleib cool, er hat doch geschrieben, alles ist in Ordnung (wobei ich mich gerade frage, wie das gemeint ist. Du wirst ja nicht gedacht haben, er liegt tot in der Wohnung)
Lass ihn. Vielleicht ist das auch ein Machtspiel. Ich finde das Verhalten auch nicht gut, aber was willst Du hinterherrennen? Bei Dir ist eben auch alles in Ordnung, fertig.
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #7
Ich würde ihn einfach komplett Links liegen lassen und keinerlei Kontakt aufnehmen.
Wenn er wieder ankommt sagen, dass ihr gerne gute Kollegen sein könnt, aber das war es auch.
Punkt!
Es ist ein schäbiges und dummes Verhalten von ihm das dir ohne Worte sagt:
Mehr als Sex wollte ich nie..
Lauf ihm nicht hinterher und schlaf nicht mehr mit ihm.
Rede nur die nötigsten Worte.
Der Fall ist abgeschlossen, bevor er begonnen hat.
Im schlimmsten Fall kommt er alle Zeiten auf dich zu und möchte unverbindliche Wiederholung ..
 
  • #8
Liebe grünesonne, ich gehe mal davon aus, dass du in Zukunft vorsichtiger sein wirst, bevor du dich mit einem Mann und besonders Kollegen einlässt. Trotzdem hier noch die Warnsignale, auf die du achten solltest

Augenkontakt kann er erst gar nicht halten und ich merke immer wie angespannt er ist.
Wenn er sonst nicht gerade schüchtern ist, was ich nicht glaube, da er dich sehr schnell eingeladen hat, kann dies ein Zeichen von Lügen oder schlechtem Gewissen sein!

SEHR zweideutig miteinander gesprochen, also über Sex.
Böse Falle, da war schon direkt klar, in welcher Schublade du bei ihm bist.

dass ich ihn gefragt habe, ob er nun eigentlich nur körperliches wolle oder mehr? Seine Antwort darauf war, dass wir es auf uns zukommen lassen sollen.
Auf diese Frage wirst du selbst von dem größten Aufreisser kein JA hören, also stell sie erst gar nicht. Seine Antwort war ja schon mehr als ausweichend.

Ich war dann gleich beim ersten Date bei ihm zu Hause und wir wurden Intim, wobei ich sagen muss, dass er mehr von sich preisgegeben hat, als ich von mir,
Dazu muss ich nichts mehr schreiben, oder?

er hat mir auch sehr liebevoll in die Augen gesehen und zum Abschied einen zärtlichen Kuss auf die Wange.
Na ja, das übliche Abschiedsritual. Was hätte er denn sonst machen sollen?

Hallo, vielleicht ist es ein Test vom Herrn Skorpion, wie stark deine Gefühle für ihn wirklich sind, wenn er nicht gleich anruft...
Nein, das ist kein Test. Ob er nun Skorpion oder sonst was ist.

Wie du reagieren sollst, haben dir ja schon die anderen Foristen geschrieben, da kann ich mich nur anschließen. Höflich, distanziert und rein auf das Berufliche beschränken. Und mit KEINEM Wort den Vorfall erwähnen, rumzicken, über ihn lästern o.ä. Sonst musst du damit rechnen, auch noch Gesprächsthema in der Firma zu werden.

Alles Gute!
 
M

Meeresrauschen

Gast
  • #9
am besten bleibst du freundlich und sachlich was die Zusammenarbeit betrifft. Lass dir im Dienst nicht anmerken wie du dich fühlst. Es wird verdammt schwer das zu trennen. Doch du musst da jetzt durch.
Warte seine Reaktion ab bevor du dich äußerst. Wenn er dich jetzt am langen Arm verhungern lassen will dann lass ihn ziehen, denn er hat dich nicht verdient.
Es könnte aber auch sein dass er Bedenken hat wie er sich nun dir gegenüber auf der Arbeit verhalten soll. Vielleicht hat er nur kalte Füße bekommen.
Deshalb solltest du dich ganz normal kollegial verhalten als sei nichts gewesen.
Vielleicht entspannt sich dadurch die Lage und er fragt selber nach einem klärenden Gespräch.
Das solltet ihr dann aber nicht im Dienst besprechen.
Ich finde dass ihr zu schnell intim geworden seid. Es wäre sinniger sich erstmal persönlich besser kennenzulernen und die Absichten des anderen zu wissen bevor es zwischen Kollegen zum Sex kommt.
Wenn der eine nur Sex wollte und der andere sich jedoch mehr erhofft hat kann es unerträglich sein sich täglich im Dienst zu sehen. Ich hoffe dass es für ihn nicht nur ein kleines Abenteuer war.
w 34
 
  • #10
Hallo grünesonne, das ist jetzt wirklich Mist
ich kann dich gut verstehen, weil ich auch was mit
einem Kollegen/Vorgesetzten am laufen habe.
Bei mir kam es Gott sei Dank noch zu keinen Intimitäten.
Lass ihn links liegen, rede nicht mal mehr mit ihm.
Warum solltest du nett zu ihm sein, war er etwa nett?
Für mich wäre der Typ so was von unten durch.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Melde ihn bei seinem Vorgesetzen, eurer Frauenbeauftragten oder dem Betriebsrat. Dich erst so penetrant anzubaggern und dir nachzustellen, obwohl du gar nicht willst und dich dann nach einem ONS fallen zu lassen ist unterste Schublade und geht als Aufreißstrategie in der eigenen Firma gar nicht. Wer weiß, wie oft er das schon bei anderen Frauen probiert hat. Ich dulde so ein Verhalten bei meinen Mitarbeitern jedenfalls nicht, ganz egal ob Mann oder Frau meint, er muss den Arbeitsplatz als Jagdrevier inklusive Strichliste nutzen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Melde ihn bei seinem Vorgesetzen, eurer Frauenbeauftragten oder dem Betriebsrat. Dich erst so penetrant anzubaggern und dir nachzustellen, obwohl du gar nicht willst und dich dann nach einem ONS fallen zu lassen ist unterste Schublade und geht als Aufreißstrategie in der eigenen Firma gar nicht. Wer weiß, wie oft er das schon bei anderen Frauen probiert hat. Ich dulde so ein Verhalten bei meinen Mitarbeitern jedenfalls nicht, ganz egal ob Mann oder Frau meint, er muss den Arbeitsplatz als Jagdrevier inklusive Strichliste nutzen.
wow, ja, und häng auch noch einen zettel aufs schwarze brett was ihr alles im bett gemacht habt, am besten mit zeichnungen!!! was für ein ratschlag.... du rätst also dieser frau, ihr verunglücktes sexualleben mit dem betriebsrat zu diskutieren? die werden laut lachen und sie wieder heimschicken, wobei dann ihr ansehen in der firma restlos ruiniert ist....
 
E

EarlyWinter

Gast
  • #13
Melde ihn bei seinem Vorgesetzen, eurer Frauenbeauftragten oder dem Betriebsrat. Dich erst so penetrant anzubaggern und dir nachzustellen, obwohl du gar nicht willst und dich dann nach einem ONS fallen zu lassen ist unterste Schublade und geht als Aufreißstrategie in der eigenen Firma gar nicht. Wer weiß, wie oft er das schon bei anderen Frauen probiert hat. Ich dulde so ein Verhalten bei meinen Mitarbeitern jedenfalls nicht, ganz egal ob Mann oder Frau meint, er muss den Arbeitsplatz als Jagdrevier inklusive Strichliste nutzen.

Entschuldige bitte, was für ein Unsinn ist das denn??? Ein erwachsener Mensch ist für sein Handeln selbst verantwortlich (in diesem Falle die FS) und muss sich auch vorher überlegen, was sie da tut und ob sie ggf. die Konsequenzen tragen kann wenn es dann nicht so kommt, wie man sich das wünscht. Das kann man bei einem erwachsenen Menschen voraussetzen.

Der Mann hat es probiert und bekommen, was er wollte. außerdem, sie wollte ja auch was von ihm, es ist nicht so, dass sie das arme Opfer ist, das sich nicht wehren konnte.

Außerdem - und das ist jetzt das Entscheidende - er hat ihr noch BEVOR überhaupt etwas passiert ist, auf ihre Frage hin ganz klar gesagt, er will es auf sich zukommen lassen, wie sich die Sache entwickelt. Er hat ihr nichts versprochen. Alles andere war ihr Wunschdenken. Da hätten bei mir alle Alarmglocken geläutet und ich hätte es gelassen wenn mir klar gewesen wäre, dass ich ausschließlich eine Beziehung will.

Jetzt ist es so, wie es ist und wenn sie jetzt irgendwelche Rachepfade verfolgt, dann gibt sie sich nur die blöße. Je souveräner sie mit der Situation umgeht desto besser. Ich bin da ganz und gar der Meinung wie Wahlmünchener in ihrem obigen Post.
 
G

Gast

Gast
  • #14
wow, ja, und häng auch noch einen zettel aufs schwarze brett was ihr alles im bett gemacht habt, am besten mit zeichnungen!!! was für ein ratschlag.... du rätst also dieser frau, ihr verunglücktes sexualleben mit dem betriebsrat zu diskutieren? die werden laut lachen und sie wieder heimschicken, wobei dann ihr ansehen in der firma restlos ruiniert ist....

Das ist großer Unsinn, sowohl der Betriebsrat, als auch der Vorgesetze und die Frauenbeauftragte sind zum Schweigen verpflichtet und da wird auch niemand in irgendeiner Form über die FS lachen. Auch das Ansehen der FS ist nicht ruiniert, warum sollte es? Es scheint eher, dass hier haltlose Drohungen erfunden werden, aus Angst, die FS könnte plaudern. Ich hoffe doch, hier fühlen sich weder Mann noch Frau von dieser Schilderung des Mannes angesprochen ? ;-)
Die FS sollte auf jeden Fall zu einem der oben genannten Ansprechpartner gehen. Dieser Mann hat so aufdringlich und aggressiv für einen ONS geworben, der macht das höchstwahrscheinlich nicht zum ersten Mal. In meiner Abteilung gab es vor einigen Jahren so einen Fall. Der Herr, ein ganz kleiner Sachbearbeiter, dachte, er müsse bei der weiblichen Belegschaft mit falschen Versprechungen von Beziehung und Liebe, viel Alkohol nach Firmenpartys und so weiter und so fort für einen ONS als Trophäe alles weibliche begatten, was ihm vor seine Flinte kam. Das Spiel ging so lange gut, weil fast jede der Damen hinterher aus Scham geschwiegen hat, zwei haben hinterher deswegen gekündigt, eine weitere, exzellent eingearbeitete Fachkraft hatte die Kündigung bereits eingereicht. Diese hat dann auch den Mund aufgemacht und die ganze Sache kam endlich ans Licht. Der Herr konnte selbstverständlich zum nächstmöglichen Zeitpunkt gehen und wurde bis dahin "umquartiert".
Verantwortungslose Leute, ganz gleich ob Mann oder Frau, die meinen ihrem Arbeitgeber schaden zu müssen, weil sie ihre Hormone und Triebe nicht unter Kontrolle haben oder denen gerade Kollegen-oder Vorgesetztenhopping beim eigenen Arbeitgeber einen besonderen Kick gibt, die passen in keine seriöse Firma und mögen bitte schnellstmöglich aus dieser wieder von dannen scheiden. Von wirklich wichtigen Leuten habe ich so ein verantwortungsloses Verhalten auch noch nie erlebt.
 
  • #15
Entschuldige bitte, was für ein Unsinn ist das denn???

Das ist nicht nur Unsinn, sondern grenzt schon an großem Unfug (harmlos formuliert)!

Solange sexuelle Handlungen privat in der Freizeit und nicht am Arbeitsplatz vollzogen werden (davon gehe ich hier mal aus), ist der Arbeitgeber absolut raus. Auch das versprochene "Stillschweigen" würde zwar für die Institutionen Betriebsrat etc. gelten, ist aber weltfremd da es immer noch den daraufangesprochenen Mann gibt, der aus Rache schnell ein eigenes "schwarzes Brett" per Flurfunk aufmacht.

Und natürlich könnte eine Firma einem Mitarbeiter unter einem Vorwand(!) kündigen (da der ONS in auch gegenseitigem Einverständnis erfolgte, dann bitte auch beiden). Aber bei dem Szenario, den Gast #13 mit "und die ganze Sache kam endlich ans Licht. Der Herr konnte selbstverständlich zum nächstmöglichen Zeitpunkt gehen" schildert, kann die Firma nur darauf hoffen, daß der "Herr" keinen Anwalt hat, der die Firma kostenintensiv dahingehend aufklärt.

Wie auch immer, der FS wird es keine Hilfe sein - aber ich hoffe, daß diesen Thread viele lesen. "Never fu** the company" (NIE, aber auch NIEMALS an seinem Arbeitsplatz etwas anzufangen) hat schon seine Berechtigung. Die Folgen - wenn es denn schiefgeht - können sich katastophal nicht nur auf das eigene Berufsleben auswirken!!!!
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ungebührliches Verhalten am Arbeitsplatz, das Einfluss auf das Betriebsklima und die Arbeitsleistung Dritter hat, ist sehr wohl Sache des Arbeitgebers und bevor dem Herrn nahe gelegt wurde zu kündigen, haben wir uns selbstverständlich von unseren Anwälten beraten lassen. Wäre der Mann geblieben, hätten ihn die Damen gemeinsam mit dem Unternehmen verklagt und nach der geltenden Gesetzlage wäre es für den Herrn nicht gut ausgegangen. Gegen die dann außerdem gesprochene Abmahnung anzukommen, hätte auch der beste Anwalt seinerseits nicht geschafft. Das wusste er und hat den Deal seinerseitige Kündigung bei noch halbwegs gutem Arbeitszeugnis angenommen.
Dass der Mann aus dem oben erwähnten Beispiel aus "Rache" den Ruf der FS schädigen könnte, klingt schon wieder wie eine Drohung, die mit klagen wegen Rufmord und übler Nachrede geahndet werden können (von Seiten der FS) und für den Arbeitgeber ebenfalls einen Kündigungsgrund stellen (einfach mal in die Gesetze einlesen und die frauenfreundliche Rechtssprechung in solchen Fällen beachten).Ich hoffe wirklich mal, es tickt hier niemand so wie der Kerl der FS am Arbeitsplatz. Dem Betriebsrat und Co sind das Sexleben der FS übrigens vollkommen egal, weniger egal ist es, wenn der Betriebsfrieden und die Arbeitsleistung der Mitarbeiter durch so ein Verhalten wie oben beschrieben gestört werden, genau das ist bei solchen Bürocasanovas nämlich der Fall. Wer Frauen oder Männer mit irgendwelchen falschen Versprechungen zum Sex überreden will und das Drama hinterher schon einkalkuliert, der soll das gefälligst in freier Wildbahn und nicht in der Belegschaft des Arbeitgebers machen, so viel Anstand sollte dann in jedem erwachsenen Mensch schon vorhanden sein.
 
  • #17
Ich weiss gar nicht, warum das hier alles so hochgepuscht wird.
Ich kann aus dem Eingangspost von grünesonne nicht heraus lesen, dass sie am Arbeitsplatz sexuell belästigt wurde.
Er hat um sie "geworben" und sie haben sich privat getroffen.
Sprich, sie ist darauf eingegangen.
Wenn sie sich bei der Arbeit weiterhin verhält, wie immer und er den Mund hält, warum dann einen Aufstand provozieren?
 
E

EarlyWinter

Gast
  • #18
Ich weiss gar nicht, warum das hier alles so hochgepuscht wird.
Ich kann aus dem Eingangspost von grünesonne nicht heraus lesen, dass sie am Arbeitsplatz sexuell belästigt wurde.
Er hat um sie "geworben" und sie haben sich privat getroffen.
Sprich, sie ist darauf eingegangen.

UND vor allen Dingen, sie hat ihn gefragt, wohin das denn führen soll und was er denn möchte und er hat sich von Anfang an unverbindlich geäußert. Versprochen hat er ihr gar nichts. Es ist eine ganz normale Mann-Frau-Sache abgelaufen, wie sie nun mal abläuft wenn zwei Erwachsene aufeinander "stehen". Genau diese militante Einstellung des Gastes 15 ist der Grund, warum sich viele Männer gar nicht erst trauen, eine Frau anzusprechen, schlimmstenfalls haben die eine Belästigungsklage am Hals wenn die "Verschmähte" sich rächen will bzw. nicht Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen will.
Jedenfalls finde ich es Quatsch, hier der FS irgendwelche Dinge zu empfehlen, die sie selbst in der Form nie geäußert hat. Sie wollte den Mann und er wollte sie. Er hat ihr nichts versprochen, da war ihr "Einsatz", an dem sie sich hätte überlegen müssen, ob ihr ein eventueller ONS reicht und wie sie dann ggf. damit umgeht. Daraus dem Mann einen Strick zu drehen finde ich - milde gesagt - schäbig und feige.

Zum Thema "never f... in the Company". Das sehe ich so radikal nicht, denn erstens kann man sich nicht aussuchen, in wen man sich verliebt. Wenn man danach geht, eine 100% optimal Situation wird es nie geben. Dafür besiegt eine echte Liebe sämtliche Vorurteile wenn zwei Menschen glauben, zusammen zu gehören.
Ich kenne sehr viele Paare, die sich in der Firma kennengelernt, geheiratet, Babys gekriegt haben und wir alle haben sich mit denen gefreut. Ich habe meinen Ex-Mann auch in der Firma kennengelernt und niemand hat blöd geguckt. Erstens verbringt man die meiste Zeit in der Firma und zweitens in den ganz großen Konzernen mit mehreren zig oder gar Hunderttausenden Mitarbeitern ist es mehr als normal, dass sich da Menschen finden. Ich persönlich stelle eine zwischenmenschliche Beziehung über jeden Job und habe kein Problem damit, im Ernstfall sogar die Abteilung oder gar komplett das Unternehmen zu verlassen.
Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden, weder die eine oder andere Herangehensweise ist allgemein gültig.
 
  • #19
Ich danke euch für eure ganzen Antworten. Sie haben mir wirklich sehr weiter geholfen !!! Ich habe mich sehr normal verhalten, so, als sei nichts vorgefallen als ich ihn gesehen habe.

Sexuell wurde ich nicht belästigt! Sein Verhalten war wirklich unterste Schublade und er kann mir jetzt noch weniger in die Augen sehe.

Schätze, er hat das bekommen, was er wollte. Mein Fehler!

Wird jetzt bestimmt sehr seltsam sein, ihn jeden Tag zu sehen,aber da muss ich jetzt durch.
Ich habe aber die Vermutung, dass ich nicht die erste bin in der Firma, mit der er diese Masche abgezogen hat.
Ich werde niemals solche Typen verstehen können.

Eure Beiträge haben mir die Augen geöffnet! Dafür danke ich euch vom tiefsten Herzen. Wer weiß, was ich jetzt noch so dummes gemacht hätte.


Liebe Liebe Liebe Grüße!
-gründe Sonne
 
  • #21
Liebe FS,
wieso kannst Du ihn nicht verstehen? Kannst Du denn Dich selber verstehen, dass Du mit einem Kollegen ins Bett gehst, den Du jeden Tag im Job siehst? Das ist nämlich etwas, was ich nicht verstehen kann. Wenn es einer aus einer entfernten Abteilung, besser noch anderen Niederlassung gewesen wäre, aber jemand, dem man jeden Tag begegnet, was soll da denn bitte anderes rauskommen, als Dir passiert ist?
 
E

EarlyWinter

Gast
  • #22
Warum gehst Du dann mit ihnen ins Bett? Du hast es doch in der Hand, nein zu sagen, wenn der Herr so rasch zur Sache kommen will. Menschen, die man erst gar nicht in sein Bett läßt, muß man hinterher auch nicht zu verstehen versuchen.

Wir machen alle Fehler, auch ziemlich blöde Fehler. Dagegen ist der intelligenteste Mensch nicht gefeit. Die Erfahrungen in unserem Leben machen jeden von uns zu der Person, die man ist. Das Entscheide ist, wie man mit seinen Fehlern umgeht und was man aus dieser Erfahrung für sich mitnimmt. Die FS hat die erste Begegnung super gemeistert und wichtig ist, sich von ihm nicht belabern zu lassen, sollte er auf die Idee kommen, wieder mit dem Thema in welcher Form auch immer anzufangen. Dann lässt er es wieder und die FS hat auf der ganzen Linie gewonnen. Viel mehr als wenn sie daraus einen Rachefeldzug machen würde. Souverän sein ist die beste "Rache".
 
Top