• #31
Er (im Alter meines Vaters) hat dann kurz seine Kopfhörer beiseite gelegt und mich auf einen Kaffee eingeladen, den ich dankend abgelehnt habe :) Man sieht also: Mit dem richtigen Selbstbewusstsein geht alles, sogar mit Kopfhörern und Schlager :D
Und falls du freundlich und höflich warst, was natürlich durchaus wünschenswert ist, denkt er jetzt sicher, dass er dich hätte haben können, du aber deine Gründe für die Ablehnung gehabt haben wirst, z.B. weil du dich ihm nicht gewachsen fühlst oder weil du jemanden hast und halt leider treu bist.
Wir lesen hier oft von Interpretationen für die ein oder andere Zurückweisung, die als solche aufgrund der eigenen verzerrten Selbstwahrnehmung nicht erkannt wird.

Gerade einige ( wenige ) ältere Leute hier ( ok, ich sage politisch inkorrekt, was ich zu erkennen glaube: ältere Männer, allerdings auch eine einzelne ältere Frau hier, die sich komplett überschätzen dürfte ) berichten, bei jungen Frauen ( bzw. 10 Jahre jüngeren Männern ) stets gut anzukommen und alle Chancen zu haben, sie aber nicht wahrzunehmen, weil, ja weil...
Weil sie es wahrscheinlich doch wissen, dass das so nicht stimmt.
Ich habe da immer den Drang zu sagen 'versuch's doch mal'. Versuche mal, Nägel mit Köpfen zu machen.
Versuche, die Frau dazu zu bringen, wirklich mit dir auszugehen ( wird nicht oft klappen ).
Versuche, sie ins Bett zu kriegen ( noch seltener )
Versuche, eine Beziehung zu ihr zu bekommen ( Glücksfall )
Versuche, die Beziehung über viele Jahre zu führen ( seltener Glücksfall ).

Ein paar nette Worte, ein bißchen tanzen, auch ein Augenzwinkern gibt man Männern, die ok sind, gerne.
Das heißt aber nicht, das man sie als Mann wirklich heiß findet.
( bzw. die 190 cm großen 40-Jährigen im Anzug die ältere Frau heiß finden ).

w 48
 
  • #32
Aber nicht mehr unter reifen Leuten ab 35, da wirds echt peinlich und notdürftig, einen Fremden oder Fremde einfach mal in der Bahn anzusprechen.
Ich freue mich sehr, wenn ich Kontakt bekomme, wenn mich jemand anspricht.

Neulich sass ich in dem ICE von Berlin nach München im Abteil 1. Klasse. Es war voller Menschen, die nicht miteinander redeten. Solange es hell war und ich noch abgelenkt war durch die Aussicht in die Landschaft und die Buchstaben in meinem Buch noch klar erkennbar waren, ging es noch. Dann aber wurde es dunkel draussen und ich kam mir vor wie in einem Geisterzug inmitten lauter Menschen. Furchtbar war das. Normalerweise spreche ich dann jemanden an, doch meine Nachbarin war Ungarin und sprach kaum deutsch.
 
  • #33
Der Aspekt des "lockeren" Ansprechen eines Fremden auf der Straße oder in der Bahn blockiert mich alleinschon an meiner "Sicherheitsgrenze".

Sorry, aber so einfach ist das nicht, wie hier geschildert wird.
"Ich werde gerne mal einfach so angesprochen".

Diebstahl, Missbrauch, tätlicher Angriff, Verfolgung bis zur Wohnungstür sind leider keine Seltenheit, kein Märchen und nicht aus der Luft gegriffen, es ist heute mehr denn je ein Thema.

Leider sieht man ein kriminelles Vorgehen niemandem an, das kann auch ein netter freundlicher Typ mit offenem Gesicht sein.

Pfefferspray und Schreckpistolen sind nicht umsonst ausverkauft, weil sich viele ja gerne von Fremden mal ansprechen lassen -lol-.

Deshalb gebe ich naiver Jugend da noch Gewährleistung, reifere Leute sollten da meines Erachtens Vorsicht walten lassen.
 
  • #34
Diebstahl, Missbrauch, tätlicher Angriff, Verfolgung bis zur Wohnungstür sind leider keine Seltenheit, kein Märchen und nicht aus der Luft gegriffen, es ist heute mehr denn je ein Thema.
Angst frisst die Seele auf.
Bleib besser zu Hause, da kommt dann auch nix böses rein aber sei Vorsichtig, die meisten Gewaltaten finden inmitten der Familie statt, besser die auch nicht reinlassen, hinter dem netten Onkel kann auch der Axtmörder stecken.
Das Leben ist ein Risiko welches zu 100% mit dem Tod endet. Das Ende können wir uns nicht aussuchen, nur die Zeit davor. So sicher wie es hier in Deutschland ist, kannst du nirgendwo auf der Welt sein aber wer mit Angst durch das Leben geht der wird niemals sicher sein, nicht einmal in seinen Träumen.
 
M

Mooseba

  • #35
Ja, bin oft schon von Frauen angesprochen worden. Meist sprechen Frauen einen ja nicht an weil sie flirten wollen, sondern wegen dem "interessanten" Buch das man gerade liest:
Erst wollte ich schreiben, dass man dafür als Mann supergut aussehen müsste, aber da fiel mir ein, dass mir das auch schon (mindestens?) zweimal passiert ist. Zumindest einmal hatte sie es versucht und Interesse gezeigt am Buch, aber ich war mit der Situation damals total überfordert und habe sie gezielt und angespannt ignoriert. Beim zweiten Mal (Nietzsche) hatte sie sich wohl wirklich nur für Literatur interessiert. Meine Telefonnummer hatte sie zum Abschied hastig eingetippt (ihre wollte sie nicht geben) und sich daraufhin nicht mehr gemeldet. Aber wenigstens hatte das ein Kollege gesehen und da hatte ich meinen, der Realität überhaupt nicht entsprechenden Gigolo-Ruf weg.
 
  • #36
Ja ich würde es jetzt ja auch mal interessieren, wie man jemanden anspricht?
Ich (w) fahre jeden morgen mit der Bahn und werde jeden Morgen von ein und dem Selben angestarrt.
Jetzt will ich mich natürlich auch nicht zum Nappel machen und quer durch die Bahn brüllen, "ey, willste nen Passfoto", ab und an stehen wir auch am Gleis nebeneinader, und dann glotzt er was das Zeug hält.
Am Anfang hab ich zurück geglotzt, jetzt ist es mir unangenehm.
Ich weiß auch, das er eine Freundin hat, und wir sind optisch so unterschiedlich wie Schneeweißchen und Rosenrot, also glaube ich nicht, dass er Interesse hat.
Trotzdem wäre es für mich mal von Interesse, wie quatscht man so jemanden an, ohne sich vollkommen zum Idioten zu machen, weil man das starren ja doch ein wenig lästig findet.
Mit Buch lesen hab ich es schon probiert, aber man merkt einfach, dass man immer im Fokus von jemand Fremden ist.
"Hallo" hab ich auch schon gesagt, weil ich dachte, da kommt mal ne Reaktion, da hat er sich aber nur unheimlich erschreckt.
 
  • #37
Erst wollte ich schreiben, dass man dafür als Mann supergut aussehen müsste, aber da fiel mir ein, dass mir das auch schon (mindestens?) zweimal passiert ist.
Du solltest öfter öffentlich fahren. Im eigenen PKW bekommt man natürlich nicht so viel Kontakt und merkt gar nicht, dass Mann doch noch eine Ausstrahlung hat. Denn nur "wegen dem Buch" spreche ich niemanden an. Ich nehme das Buch als Aufhänger, wenn ich mit dem Thema etwas anfangen kann. Ich will mich natürlich mit der Person unterhalten (noch mal für dich zum Verständnis); und anrufen würde ich vermutlich auch nicht (wenn ich es mir natürlich zuhause noch überlege, dann aber nicht mache, und zwar nicht aus dem Grund, den du jetzt haben willst, sondern weil ich vielleicht auch unsicher bin).
 
  • #38
...und dann glotzt er was das Zeug hält.
.... also glaube ich nicht, dass er Interesse hat.
.... wie quatscht man so jemanden an, ohne sich vollkommen zum Idioten zu machen, weil man das starren ja doch ein wenig lästig findet.
Hilfe, das hört sich ja gruselig an.
Du sagst, er starrt dich ganz ungeniert und nicht getarnt an ?
Seit langer Zeit und jedes mal ? Und jedes mal die ganze Zeit des Wartens und das Fahrens ?
Ihhhh !
Und du denkst eher nicht, dass er das macht, weil er Interesse hat ?
Hiiiilfe !

Ok, die Polizei zu informieren geht sicher zu weit, du hast ja nichts in der Hand.
Hast du einen Freund, der ein bißchen wie ein Türsteher aussieht ? Der könnte dem Glotzer mal eine Ansage machen.

Oder du bist selbst mutig.
Geh offensiv auf ihn zu und sage höflich, aber auf keinen Fall zu freundlich, dass du bemerkst , dass er dich fortgesetzt anstarrt und du möchtest nun wissen, was dahinter steht.
Und dann könntest du noch sagen, dass dir das unangenehm ist und dass du ihn bittest, das zu unterlassen.

Naja, dann sagt er sicher, dass er das mitnichten tut und du es dir nur einbildest, aber vielleicht hast du Glück und danach läßt er es sein.

Schreibe bitte mal, wenn du etwas unternommen hast.

w 48
 
Fragensteller Ähnliche Fragen Forum Antworten Datum
A Single 14