G

Gast

  • #31
Die FS sollte froh sein, dass er sich auf sie mit Kindern überhaupt einlässt.
Denn ihre Voraussetzungen für eine fürsorgliche Partnerschaft sind durch die Kinder sehr begrenzt.
Aus welchem Jahrhundert kommst du denn? Die Frau sollte wohl noch den Boden Küssen über den dieser großzügige Mann schreitet? Ein Mann der sich zu einer Frau mit Kindern herablässt. Es gibt jede menge alleinerziehende, die von solchen Typen einfach sitzen gelassen werden.

Nee wenn der Partner Krank ist, kümmert man sich um ihn. Was soll die dumme ausrede, er hat angst sich anzustecken. Die Gefahr sich in der Öffentlichkeit sich anzustecken ist tausend mal größer. Wenn Krankenschwestern, Ärzte auch so denken würden, wären die Friedhöfe voll.
Jemand der sein eigenes Wohl über das anderer stellt, ist einfach nur ein Egoist.

m48
 
G

Gast

  • #32
Hallo liebes Forum

Lest doch noch mal die Fragestellung.
In der wird über einen grippalen Infekt gesprochen.
Soweit mir bekannt ist ein grippaler Infekt eine Erkältung und keine Grippe.
 
G

Gast

  • #33
Zwischen einer alleinerziehenden Mutter die mit ihren Kindern zusammenlebt und ihrem kinderlosen Lover mit Besucher-Status (während der Woche kommt er manchmal zum Übernachten, spät, gegen 21h und geht gleich nach dem Aufstehen in seine Wohnung, das Woende verbringt er meistens auch in seiner Wohnung) wird es nur schwerlich gegenseitige partnerschaftliche Fürsorge geben. Dafür ist die Beziehung zu ungleich und ohne Zukunft. Er kommt ja auch nur zu Besuch fürs Bett oder zum Essen wenn gegrillt wird. Mit einer Grippe keine reizvolle Vorstellung, weder im Bett noch am Tisch.
Ein Mann der Verantwortungsgefühl hat würde sich auch niemals mit einer Lover-Rolle und diesen ärmlichen Besucher-Status zufriedengeben. Ich kann die Sehnsucht der FS gut verstehen, jedoch passt sie nicht zur Art der Beziehung.
 
  • #34
Soweit mir bekannt ist ein grippaler Infekt eine Erkältung und keine Grippe
Eben, keine Lebensbedrohliche Krankheit aber doch ansteckend.

wird es nur schwerlich gegenseitige partnerschaftliche Fürsorge geben.
Ok, Leute. Es erschliesst sich mir einfach nicht wieso es zur Partnerschaftlichen Fürsorge gehören soll sich gefälligst anzustecken und im Job zu fehlen.

Wieso? Ich würde das nicht wollen.
 
G

Gast

  • #35
Ich würde einen Mann der nur fürs Bett und ab und zu zum Essen vorbeikommt nicht als meinen Partner sehen. Die Erwartungshaltung der FS ist deshalb unpassend was die Art und Weise ihrer Beziehung angeht. Leider merkt man erst in Zeiten wie Krankheit wie sehr ein richtiger Partner fehlt.
 
G

Gast

  • #36
Warum sollte er Dich besuchen? Es ist weder Grillsaison noch kannst Du ihm mit Grippe zwischen 21 und 7 Uhr was attraktives bieten. Ich denke, eine klare Sicht auf eure sog. Beziehung würde helfen, sein Verhalten einzuordnen.
 
G

Gast

  • #37
Ich würde mich riesig freuen, wenn ich einen Freund hätte, der mir bei einer Grippe Einkäufe vorbeibringt ohne unterhalten werden zu wollen, sondern gleich wieder geht. Gerade wenn ich krank bin, fühle ich mich nicht gesellschaftsfähig und habe am liebsten meine Ruhe. Außerdem soll sich Schatzi ja nicht anstecken.
 
G

Gast

  • #38
Ich finde sein Verhalten unmöglich! Nicht nur bezogen auf sein Nichtbesuchen, während du krank bist, sondern auch, dass er sich offensichtlich nicht versucht in dich und deine Probleme mit deinen Kindern hinein zu versetzen. Dass er keine eigenen Kinder hat und deshalb keine Erfahrung mit solchen Problemen, kann ich nicht gelten lassen! Man muss nicht selbst Vater sein, um das zu verstehen sondern Einfühlungsvermögen. Und das scheint er wohl nicht zu haben, wie sich doch jetzt auch wieder bei deiner Krankheit zeigt. Ich an deiner Stelle hätte keine Lust auf einen solchen Mann.

w 40
 
G

Gast

  • #39
Es geht hier im wesentlichen doch gar nicht um die erkrankung..

Den Schilderungen nach hat der Freund grundsätzlich eine Näheproblem..Das ist die Ursache.

Die Gründe dafür können bei ihm selbst (der Erziehung, seiner Lebensweise) oder eben auch an den Umständen bei der Partnerin liegen..

Wenn zweiteres der Fall ist sehen das die meisten die hier etwas derartiges schildern sehr einseitiges..

So nach dem Motto: Bei mir ist doch alles Ordnung warum verhält er sich so..
 
G

Gast

  • #40
Es geht hier im wesentlichen doch gar nicht um die erkrankung..

Den Schilderungen nach hat der Freund grundsätzlich eine Näheproblem..Das ist die Ursache.

Die Gründe dafür können bei ihm selbst (der Erziehung, seiner Lebensweise) oder eben auch an den Umständen bei der Partnerin liegen..

Wenn zweiteres der Fall ist sehen das die meisten die hier etwas derartiges schildern sehr einseitiges..

So nach dem Motto: Bei mir ist doch alles Ordnung warum verhält er sich so..
Ich denke nicht, dass es an ihm liegt sondern an der Beziehung beider. Sie lebt mit ihren Kindern, er alleine ohne Kinder. Er ist bei ihr nur Besucher ohne Status in der Familie. Alleinerziehende Mütter können und wollen in den meisten Fällen nicht mehr an Beziehung bieten - zeitlich und räumlich. Deshalb finde ich die Empörung über sein Verhalten ungerecht. Allerdings wundert es mich schon, mit wie wenig er sich zufriedengibt. Denn so ein Verhältnis hat keine Zukunft.
 
G

Gast

  • #41
Gast 39 kann ich nur zustimmen, so eine "halbseidene" Beziehung wollte ich nicht jahrelang führen... Allerdings versehe ich nicht ganz, warum es als Alleinerziehende unmöglich sein soll, eine "vollständigere" Partnerschaft zu führen. Es gibt doch einige haltbare PATCHworkfamilien, die beweisen, dass es möglich ist, wenn Mann oder Frau es wirklich möchte...
 
G

Gast

  • #42
Gast 39 kann ich nur zustimmen, so eine "halbseidene" Beziehung wollte ich nicht jahrelang führen... Allerdings versehe ich nicht ganz, warum es als Alleinerziehende unmöglich sein soll, eine "vollständigere" Partnerschaft zu führen. Es gibt doch einige haltbare PATCHworkfamilien, die beweisen, dass es möglich ist, wenn Mann oder Frau es wirklich möchte...
Nach meiner Erfahrung ist es deshalb so halbseiden weil eine AE Mutter hin und her gerissen ist zwischen den Ansprüchen der Kinder und denen des kinderlosen Partners. Deshalb werden solche Partner "kurz" gehalten wie auch hier bei unserer FS . Im Krisenfall wie Krankheit zeigt sich was man eigentlich für ein schwaches Verhältnis hat.
 
  • #43
Erstens: wenn ich verkühlt bin und es mir schlecht geht will ich niemanden um mich, nur meine Ruhe und was warmes zum Essen und Trinken zwischendurch.

Zweitens: trotzdem finde ich es nicht schön dass er nicht einmal vorbeikommt. Dass er sich nicht anstecken will sehe ich als Ausrede. Alles hört sich so aus dass er mit 40 immernoch keine richtige Beziehung haben will. Er will seine Wochenenden ohne dich Geniessen, kann nicht sein dass er immer am Wochenende immer was zu tun hat. Wenn er wollte würde er was frei machen. Und kommt nur paar Mal in der Woche nachts, wenn sein Körper nach Wärme oder sex verlangt.

Bitte rede mit ihm darüber, sag ihm was du empfindest und frag ihn was er wirklich empfindet, was er sich von dir erwartet, aber ohne zu streiten. Am besten schreibst du dir deine wichtigsten Fragen auf! Ich denke wir Frauen neigen dazu vom eig Thema abzuweichen)
Viel glück