G

Gast

  • #1

Immer nur Kumpel - was muss ich ändern?

Ich habe zwar relativ häufig Dates mit Frauen - nur ende ich fast immer einfach als "guter Kumpel". Heisst also wohl, die Frauen mögen mich sehr gut, finden mich aber halt irgendwie nicht prickelnd oder sexuell attraktiv. Was muss ich wohl ändern?
 
G

Gast

  • #2
Zeig den Damen dass Du Interesse hast! Mach Komplimente, usw. und lass Deinen Charme spielen. Dann klappt´s!
 
A

alhanifa

  • #3
Vielleicht bist Du einfach zu Gutmütig?
Das soll nicht heissen, dass man nun ein Miesling sein soll, doch ich habe schon miterlebt, dass Männer, welche alles tun und zu allem ja sagen (für mich keine eigene Meinung haben) ausgenutzt und für nicht beziehungsfähig gehalten werden.
Eine Frau braucht einen "starken" Mann, der sowohl Herz hat als auch genügend Durchsetzungsvermögen besitzt (meine Meinung).
 
G

Gast

  • #4
Ich glaube, alhanifa hat ganz recht. Das Nice-Guy-Syndrom ist weit verbreitet heutzutage.

Frauen und Männer sind gleichwertig (Emanzipation), wobei Frauen manchmal gleichwertiger sind als Männer (Feminismus), wollen aber trotzdem einen "starken" Mann. Durchsetzen darf er sich aber nicht dauernd, sonst würde er gegen die neuesten Testamente verstoßen, er soll aber irgendwie trotzdem durchsetzugsvermögend und stark sein, sonst ist er langweilig.
Man fragt sich manchmal ;)

Jedenfalls sind viel zu viele Männer viel zu oft viel zu nett zu Frauen, das ist leider so. Die wollen das gar nicht.
Wichtig ist, dass du nicht Frauen fragst, was sie wollen. Wenn sie es wüssten, hätte Dr. Freud nicht geantwortet: "Ich weiß es nicht."

Das Zunettsein hat oft mit mangelndem Selbstwertgefühl zu tun. Hier gebe ich den Medien die Schuld. Sie trennt sich, weil er ein Idiot ist. Er trennt sich, weil er ein Idiot ist. Überhaupt sind alle Männer, die hübsche Frauen ansprechen, Idioten (ja, Spitze auf eine andere Frage). Überhaupt braucht eine Frau ziemlich viele Männer, heutzutage, weil einer selbstredend nicht gut genug sein kann. Blablabla. Nicht hinhören. Wie die Chinesen. Lächeln, nicken, und den eigenen Teil dazu denken. Aber nicht glauben oder nachmachen. Niemals.

Ich wäre auf die Antworten auf folgende Frage hier gespannt: "Kann es sein, dass ein Singlemann gelegentlich mehrere Frauen braucht?". Ich will mir das Geschrei nicht mal vorstellen ;)
 
G

Guest

  • #5
Ich bin untröstlich, ich war wieder nicht eingeloggt. #3 ist mein.
 
  • #6
such dir mal die anderen topics zu dem thema raus.

ich kann dir nur sagenh was bei mir funktioniert hat, lerne körbe zu verteilen. Sag den frauen unmissverständlich was du für sie empfindest und wenn sie das nicht erwiedern brich den kontakt ab und sag ihnen auch, das du dich als "nur freund" schlecht fühlst und spätestens wenn sie einen freund hat es unerträglich sein würde. Du hast keine lust dir die beziehungsprobleme einer frau anzuhören, mit der du gern zusammen wärst. sag ihr das die fgreundschaft nur für sie funktioniert, da sie ja bekommt was sie will, einen typ der ihr schmeichelt und sich um sie bemüht aber du bekommst nicht was du willst.

das klingt hart, aber nur so gehts. Dieses verhalten wird dich einerseits selbst verändern und es öfnet dir den weg für neue bekanntschaften, denn solange du die frau der begierde die dich aber nur als haustier haben will in der nähe hast, wirst du dir immer hoffnungen machen und die besten chancen glücklich zu werden, gehen ungesehen an dir vorbei.

sensibilität darf man sich als mann erst dann erlauben wenn man die frau schon hat sonst bist du ein weichei äh... tschuldigung der beste freund. Keine frau würde das in der form zugeben aber du siehst ja selbst was unterm strich dabei rauskommt.
sie will die zum wiederholten male ihre lebensgeschichte erzählen, set ein zeichen küss sie, will sie nicht erklär ihr höflich sich an ihre beste freundin zu wenden mit ihrer geschichte, du eignest dich nicht als ihr papaersatz. werd härter.
auf ein wunder zu warten hilft nicht, frauen kannst du nicht ändern aber dich kannst du ändern, jammer nicht werd aktiv.

so die einfühlsamen worte in gemäßigter form wie es mir vermittelt wurde :)
 
G

Gast

  • #7
stimme #5 voll zu. du darfst nicht zu nett sein. hab einen freund, ein kumpel ... :), dem geht es genau so. er ist an einer frau interessiert, trifft sich mit ihr, und im endeffekt ist er der beste kumpel und es werden alle - glaube mir - wirklich alle themen mit ihm besprochen. halloooo? dafür hat sie freundinnen. aber er schafft es nicht, ihnen eine direkt abfuhr zu erteilen. im gegenteil, er quält sich selbst damit, bis die gefühle abflauen. und auf dauer ist das frustrierend. also, falls du merkst, dass die dame kein interesse an dir hat - hackerl, die nächste bitte. und wenn sie jammert, sie hat dich doch soooooo gerne und ob man nicht befreundet sein kann, dann gib ihr die adresse von nem psychologen, die sind sehr erfreut darüber, wenn sie sich die probleme anderer anhören können. :)
ps: bin übrigens ne frau ... :)
 
G

Gast

  • #8
Das Problem netter Männer ist, dass sie von vielen Frauen nicht als echter Mann wahrgenommen werden. Nettes, zuvorkommendes Verhalten wird häufig als Mangel an Stärke und Dominanz angesehen. Beim Online-Date zählt der erste Eindruck ganz besonders und man muss sehr aufpassen, nicht direkt in der Kumpel-Schublade zu landen.
Die Kunst ist es daher, zwar nett, aber gleichzeitig zurückhaltend und bestimmend zu sein, so dass bloß nicht der Eindruck der Unterwürfigkeit entsteht.
 
G

Guest

  • #9
Thomas hat gewiss vollkommen Recht.

Außerdem finde ich Folgendes richtig (ich bin übrigens auch ein netter Kerl auf dem Pfad der Besserung).

1) Nur Weichheit bedeutet Weichei, nur Stärke bedeutet Macho. Das Soll liegt dazwischen, zwischen "gentle" und "man"; bei Gentleman.

2) Nein.
Sehr, sehr wichtig ist, "Nein" sagen zu können. Also nicht nach Kalender ("heute ist wieder der erste Dienstag, heute sage ich irgendwann Nein"), sondern, wenn du einfach nicht ins Kino willst heute, sondern einen Kaffee trinken, dann wird heute mal ein Kaffee getrunken. Einfach deshalb.
Das ist schwierig, weil du gewohnt sein wirst, nicht auf deine Bedürfnisse zu hören. Und du wirst dir _einreden_, dass dir egal ist, ob Kino oder Cafe. Aber es ist dir nicht egal. Jedenfalls nicht jedes mal. Und wenn es dir einmal nicht egal ist, dann bleibe dabei. Nicht aggressiv natürlich. Aber bestimmt und bis zum Schluss. Notfalls bilden sich zwei Gruppen, oder du prüfst alleine mal, wer alles so in dem Cafe sitzt.
Dieses nicht nur gegenüber Frauen, sondern auch im Freundeskreis üben.

3) Komplimente.
Komplimente würde ich am Anfang empfehlen wegzulassen. Netter Standardspruch am Anfang eines Treffens ("Du siehst gut aus", "Schön, dich zu sehen"), dann keines mehr. Nicht, weil Komplimente schlecht wären, sondern weil du vermutlich übertreibst. Tatsächlich gibt es einen Füllstand an Komplimenten. Der ist nur dann unendlich, wenn der Dame absolut klar ist, dass du nichts von ihr willst. Sobald sie weiß oder vermutet, dass du was von ihr willst, kann sie nur so viele Komplimente verkraften, wie ihr eigenes Interesse intensiv ist. Bei mehr Komplimenten hält sie dich für "bedürftig". "Bedürftig" wird ganz und gar nicht wie "männlich" buchstabiert.
Das Fehlen von Komplimenten hingegen tut dir am Beziehungsanfang erstmal überhaupt nicht weh.

4) Gesprächsthemen.
Bitte nicht zum Draufgänger werden und alle möglichen privaten Dinge abklopfen. Das gehört sich nicht. Und im Gentleman ist immer noch so viel "gentle", dass er vorzügliche Manieren pflegt.
Das heißt nun nicht, dass nichts Privates besprochen werden darf. Es soll sogar Privates erörtert werden (meiner bescheidenen Meinung nach - andere sehen das definitiv sehr anders). Lass sie, wenn möglich, die Themen auswählen. Hier kommt dir entgegen, dass Frauen kommunikationswilliger sind als wir. Und jedermanns Lieblingsmaterie in Gesellschaften ist, worin er am ehesten für vortrefflich gehalten werden will (Philip Stanhope). "Einfach" an die Themen, die die Frau bereitwillig anbietet, anknüpfen, und aktiv zuhören. Frauen lieben sich selbst. Wenn man ihnen gerne zuhört dabei, wie sie über sich selbst reden, macht man nichts falsch ;)
Gelegentlich bisschen was Persönliches von dir einstreuen. Redeverhältnis von 30%/70% (Mann/Frau) finde ich optimal und ist von mir völlig unerreicht.
Extrem schwierig auszuführen, leider. Wenn du das wirklich raus hast, unterrichte mich bitte ;)

5) Körperliches.
90% der zwischenmenschlichen Kommunikation hat nichts mit dem "Text" zu tun, den du äußerst, sondern mit dem Wie.
Wichtig ist die Körperhaltung. Hier mag angeblich Tanzen helfen. Hat bei mir nichts genützt.
Wichtig ist auch die Bandbreite deiner Stimme. Eintönig ist langweilig. Die Modulation muss passen. Zu dir. Aber auch zum Text, natürlich.
Die Stimme selbst klingt angeblich sympathisch bei etwa 20% Füllstand der Lungen. Als Richtwert auffassen. Es geht darum, dass man nicht direkt nach dem Einatmen vollgepumpt anfängt (steht das nicht sogar hier irgendwo auf Elite?). Interessanterweise hat das mit dem Grad der Entspannung zu tun. Je verspannter man ist, desto flacher ist die Atmung und man kommt gar nicht auf 20% runter.
Entspannt ist gut. Eventuell Entspannungsübungen googeln. Wenn eine viel bringt, bist du zu verspannt im Alltag ;)

6) Auftreten.
Frauen mögen selbstbewusste Männer. Alle Frauen. Das kann man sich zwar nicht über Nacht beschaffen, aber es gibt Studien dazu, was am meisten bei anderen Leuten den Eindruck erweckt, man sei selbstbewusst.
Das darf man nicht als sich Verstellen bezeichnen. Denn nicht nur bewirkt der Geist die Körperhaltung, auch die Gegenrichtung stimmt. Wer die Körperhaltung zu einer bestimmten Stimmung bewusst einnimmt, erzeugt auch das zugehörige Gefühl. Ein bisschen.
Der Punkt ist, ich kenne keinen einfacheren Weg, ein gewisses Basisselbstvertrauen aufzubauen, als einfach eine selbstbewusste Haltung anzunehmen und zu bewahren. Fake it till you have it ;)

Die wichtigsten Kriterien:
o Lautstärke beim Sprechen (auch das schwierigste; langsam steigern)
o Eher "schweifender" Blick. Keinesfalls unruhig und zackig hin- und her-"zappen".
o Allgemein Langsamkeit. Wer keine Angst hat, hat auch Zeit.

Wichtige Kriterien:
o Grad der Entspannung.
o Beim Halten eines Getränkes im Stehen dieses nicht vor der Brust parken, eher auf Bauch- oder Gürtelhöhe. Selbstbewusste müssen sich nicht decken.
o Keinerlei Eifersuchtsgesten. Wenn jemand neues mit deinem gerade geknüpften Kontakt spricht, ist es deine Pflicht, ihn willkommen zu heißen und ihn zu unterhalten, bis er geht. Eifersüchtig müssen nur die sein, die sich ihrer selbst unsicher sind. Ist anfänglich natürlich auch nicht ganz einfach zu machen ;)

7) Sarkasmus.
Traumhafte Disziplin. Man beweist Humor, was wiederum Intelligenz beweist. Man beweist auch, dass man zuhören kann, wenn der Sarkasmus auf etwas abzielt, was die Frau heute schon gesagt hat. Außerdem ist man definitiv kein Weichei, wenn man jemanden geradeheraus veräppelt ;) Zusätzlich kann sich in der Frau nicht der Gedanke festsetzen, sie habe bereits gewonnen. Frauen sind in dieser Beziehung insgeheim genau wie Männer. Wenn es nichts zu tun gibt, dann wird auch nichts getan.
 
G

Gast

  • #10
Hier mal die Antwort von einer Frau:

@Nr. 1
Komplimente machen reicht nicht. Die sind nur Beiwerk. Ein Mann muß zeigen, daß er auch Selbstrespekt hat, und dazu gehört, daß er sich nicht jede Form von Seelenmüll anhört und auch mal Grenzen zieht.

Neulich hatte ich ein Date mit einem Mann. Der erzählte mir, er hätte schlecht geschlafen, weil er nachts mit einer Exaffäre telefoniert hat, die mitten in der Nacht ihr Herz ausschütten wollte. Das sind genau die Dinge, die eine Frau nicht hören will. Also das Problem war jetzt nicht, daß eine Frau ihn nachts anrief sondern daß er keinen Selbstrespekt hat, zu der Person zu sagen "Laß mich bitte schlafen".

Es gibt einen Unterschied zwischen hilfsbereit sein und Seelenmülleimer sein. Letzteres ist total abturnend. Aber ich denke, das wäre auch für einen Mann abturnend, wenn eine Frau sich so verhält. (z.B. "Du, ich muß unser Date verschieben. Mein Nachbar hat Streit mit seinem Vermieter und will sich bei mir ausheulen.")

;-)
 
G

Gast

  • #11
kann #3,#5 und #6 nur zustimmen.

Du willst endlich mal zur Sache kommen mit der Frau. Sag es.
Du willst nicht immer nur der Kumpelkasper sein? Sprich es aus.

Das ist Respekt. Dir selbst gegenüber und gegenüber der Frau. Fur klare Fronten zu sorgen, zu sagen, was du eigentlich willst und was du nicht willst. Verkürzt die Leidenszeiten enorm uns steigert den Erfolg.

Wenn Du Motivation brauchst, surfe mal im Netz und informier dich über Pick Up (PUA) in einschlägigen Foren und auf der Seite mit den Videos. Da gehts nicht nur um Anmachen sondern auch um Selbstwertgefühl und -befindlichkeiten der Männer. Ist fast schon ne neue Männerbewegung, aber diesmal ohne Schlabberpullis und Sozialpädagogenhintergrund.

Kopf hoch, wird schon. Ist halt ein Prozess dahin, ein Weg. Viele von uns haben Mütter, die uns so erzogen haben, wie Sie Ihre Männer gerne gehabt hätten.

Viel Erfolg!
 
G

Gast

  • #12
Muss sagen so seh ich das auch.
Bin auch schon mal der sogenante Kumpel gewsen der sich alles anhören durfte.
Is nu vorbei. Frauen Brauchen selbstbewusste Männer so Wie es #6 Sagte wenn sie nicht darauf anspringt mein Gott der Markt an Frauen ist groß.