Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Ignoranz und Schweigen nach Streit - was tun?

Wie sollte man sich euerer Ansich nach verhalten, wenn sich der/die Partner(in) nach einem Streit tage- oder sogar wochenlang nicht meldet? Was hält ihr von seinem/ ihrem Vorgehen? Wie geht ihr damit um? Habt ihr so etwas schon erlebt? Ist dieses Verhalten eurerer Meinung nach berechtigt?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich kenne das auch. Ich habe es ihm "ausgeredet / abgewöhnt", indem ich ihm klar gemacht habe, dass das ihm, mir und uns nicht weiter hilft. Er kann sauer sein oder enttäuscht, er kann mich auch mal anschreien, aber Schweigen geht gar nicht. Wir haben nun ein Abkommen, bei dem wir uns in solchen Situationen (kuschelnd) ins Bett legen und das dort ausdiskutieren. Fühlt sich am Anfang komisch an, funktioniert aber super.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Tage- oder wochenlang nicht melden?! Die Beziehung umgehend beenden. Das wird auf Dauer extrem anstrengend und greift die Nerven an. In meiner vorletzten Beziehung bin ich wegen Kleinigkeiten angeschrien worden oder es wurde auch mal einen ganzen Tag nicht mit mir gesprochen und das während eines Familienbesuches. Schlagartig war ich entliebt und Beziehung (wenn man es überhaupt so nennen kann) am Ende. Ich rate Dir, immer nach Besserem Ausschau zu halten!

w46
 
G

Gast

Gast
  • #4
Dann mache ich einmal die klare Ansage, dass so etwas gar nicht geht. Kommt es ein zweites Mal vor, weiß ich, dass dieser Mensch als Partner für mich nicht geeignet ist.

Meistens schimmert dies Verhalten schon durch, bevor man zu fest in einer Partnerschaft ist und man kann die Notbremse ziehen!
 
G

Gast

Gast
  • #5
<MOD: Bitte nicht die Frage zitieren!>

Dieses Verhalten finde ich einfach nur kindisch, sehr verletztend und zerstörend.
Ich "durfte" als Kind diese Erfahrung machen, da meine Mutter mich immer mit Liebesentzug bestraft hat, sobald ich aus der Reihe getanzt bin. Zum Glück hab ich das nicht übernommen!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Er/Sie ist für mich kein Partner, sondern ein unreifer Mensch von dem ich mich schnell trennen würde. Erlebt habe ich das schon, deren Verhalten ist nicht gerechtfertig! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

w 48
 
G

Gast

Gast
  • #7
FS: Na, dann bin ich ja froh, dass ich nicht die Einzige bin, die mit dieser Meinung da steht. Habe eben die Notbremse gezogen. Ich denke auch, das ist das einzig Richtige, was Frau tun kann. Wenn man angeschrien wird, weiß man wenigstens woran man ist. Aber dieses Ignorieren und Schweigen seit Tagen - und das kann sich noch länger hinziehen - ist nicht normal. Ich verstehe überhaupt nicht, dass ein Mensch dazu imstande ist???
 
  • #8
@FS:
Hat nur Dein Partner sich so lange nicht gemeldet? Oder hast Du dieses Anschweige-Spielchen mitgespielt und Dich ebenfalls nicht bei ihm gemeldet? Falls ja, dann muss eben einer seinen Dickschädel beiseite lassen und das Eis brechen oder die Sache beenden. Falls es aber anders ist und Du ihm seit Wochen hinterhertelefonierst und keine Antwort bekommst, dann ist es ohnehin Zeit für ein Ende.
 
G

Gast

Gast
  • #9
@FS:
Hat nur Dein Partner sich so lange nicht gemeldet? Oder hast Du dieses Anschweige-Spielchen mitgespielt und Dich ebenfalls nicht bei ihm gemeldet? Falls ja, dann muss eben einer seinen Dickschädel beiseite lassen und das Eis brechen oder die Sache beenden. Falls es aber anders ist und Du ihm seit Wochen hinterhertelefonierst und keine Antwort bekommst, dann ist es ohnehin Zeit für ein Ende.

Das ist nicht das erste Mal, dass er so "mauert" und sein Machtspiel oder was das ist mit mir spielt. Noch einmal wochenlang halte ich das nicht aus. Ich habe bereis am zweiten Tag Kontakt (per Mail) gesucht, auf die er nicht reagiert hat. Aus Erfahrung weiß ich, dass es mit Telefonaten ebenso wäre. Deshalb habe ich nicht angerufen. In diesem Fall habe ich entweder den Anrufbeantworter, auf den ich sprechen kann oder eines seiner Kinder. Von ihm kommt keine Reaktion.
 
  • #10
Ds ist kindisches Verhalten und so jemand würde für mich als Partner nicht in Frage kommen
 
G

Gast

Gast
  • #11
Liebe FS,

mein letzter Partner ist mit mir genauso verfahren. Nach einem Streit(chen) immer das gleiche Spiel.
Er hat mich völlig ignoriert. Ging nicht ans Telefon, hat auf SMS oder Mails nicht geantwortet...

Er hat dann jedesmal entschieden, wann er wieder bereit ist, mit mir zu sprechen.
Und natürlich: War ich immer und an jedem Streit schuld. Ich, ich, ich

Dieses Verhalten war nur die Spitze des Eisberges. Es kam ganz schlimm, als ich zu ihm gezogen bin. Mittlerweile bin ich seit 1,5 Jahren getrennt, weil ich diesem Psychoterror nicht standhalten konnte...

Beleuchte ihn von allen Seiten. Irgend etwas in seinem Verhalten dir gegenüber stimmt nicht.
Wenn nötig, trenn dich.

W,41
 
G

Gast

Gast
  • #12
Was Du tun sollst? Dich trennen, sowas könnte ich nicht eine Sekunde aushalten. Ich verstehe tagelang schweigende und beleidigte Menschen nicht, die sind doch nicht ganz dicht.

w
 
G

Gast

Gast
  • #13
Das ist ein Machtspielchen (entweder Du entschuldigst Dich - schließlich bis Du auch Schuld - oder sie bleibt bockig). Lass dich bloß nicht darauf ein! Rede mit ihr/ ruf sie an - aber entschuldige Dich wirklich nur, wenn auch Du der Meinung bist, dass der fehler bei Dir liegt! Merkt sie nämlich, dass sie das Spielchen gewinnt, wird es immer öfter angewandt, und Du bist dann nur noch dabei, Dich für Dinge zu entschuldigen, für die Du gar nichts kannst.
Sprich mit ihr darüber und mach ihr deutlich, dass auch sie ihren Stolz ab und zu überwinden und auf Dich zukommen muss.
Sollte das zu nichts führen musst Du Konsequenzen ziehen (in welcher Form auch immer)

Viel Erfolg!!
 
G

Gast

Gast
  • #14
Auch ich kann nach (schweren) Streiten meist nicht sofort wieder auf den Anderen zugehen. Ich finde es aber immer legitim, dass zuzugeben und um Zeit zum Nachdenken zu bitten. Und auch zu verprechen, sich wieder zu melden, wenn man seine Rückzugsphase beendet hat.

Aus solchen (seltenen, aber regelmäßigen) Streits hatten sich für mich und meine Freundin meist wichtige Entwicklungen ergeben. Daher sehe ich Streit unter wirklichen Freunden als eine große Chance.

(m)
 
G

Gast

Gast
  • #15
Auch ich kann nach (schweren) Streiten meist nicht sofort wieder auf den Anderen zugehen. Ich finde es aber immer legitim, dass zuzugeben und um Zeit zum Nachdenken zu bitten. Und auch zu verprechen, sich wieder zu melden, wenn man seine Rückzugsphase beendet hat.

(m)

Ich finde, das geht ja noch, wenn man sich Zeit zum Nachdenken erbittet und gleichzeitig mitteilt 'OK, ich brauche diese Zeit zum Nachdenken...- ich denke, bis dann und dann bin ich aber bestimmt wieder 'hergestellt' und gesprächsbereit'.

Ich finde es nicht in Ordnung einfach nur 'zuzumachen' und den anderen völlig im Ungewissen zu lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Wir haben nun ein Abkommen, bei dem wir uns in solchen Situationen (kuschelnd) ins Bett legen und das dort ausdiskutieren. Fühlt sich am Anfang komisch an, funktioniert aber super.

Es ist nie gut, auf die Dauer jedenfalls, Probleme mit ins Bett zu nehmen. Da wird negative Energie mit ins Bett genommen, wo eigentlich viel positive Energie fliessen sollte. Ich bespreche mit meinem Kind z.B. auch nicht Probleme, wenn es im Bett liegt, sondern lieber an einem neutralen Ort.

Ich kann am besten Probleme beim Spazieren gehen besprechen. So bleibt Streit und Diskussionen außer Haus, man tut nebenbei was für die Linie und der Wind bläst dein Streit oder Diskussionsworte weg.

w 48

[Mod.= Das Thema ist nicht mehr aktuell und wir schließen den Thread.]
 
G

Gast

Gast
  • #17
<- mod Bitte beginnen Sie kein neues Thema im laufenden Thread. Sie können gern eine den Forenregeln entsprechende Frage einreichen. >
 
G

Gast

Gast
  • #18
Wer sich wochenlang nicht meldet, hat

A) keine Beziehung :)
B) ist für den anderen uninteressant bzw. sucht nur sexuelles kostenloses Vergnüngen :)
C) der Partner will einen damit dominieren und in seine Schranken weisen.

Ich weiß, wovon ich sprech. Tue dir einen Gefallen und löse dich aus diesem Strick! Er zeigt dir ganz klar damit: "ich habe hier das sagen, es läuft alles nach meinen Spielregeln, und ich habe hier die Kontrolle". Und so funktioniert leider keine glückliche Beziehung, das ist für dich Knechtschaft, Entwürdigung, Entmündigung, am Ende Selbstzerstörung.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Liebe FS,
ich habe das selbst schon gemacht.
Und zwar nach extrem heftigen verbalen Übergriffen meines damaligen Freundes. Er konnte mit Konflikten nicht anders umgehen und es war seinerseits auch Alkohol im Spiel. Für mich war das untragbar und zerstörerisch und ich habe mich nach solchen Streitereien immer wieder komplett zurückgezogen. Ich konnte nicht anders.
Diese On-Off-Beziehung wurde mittlerweile von meiner Seite her beendet. Normalerweise schätze ich eine sachliche Besprechung von Probleme und stelle eine Beziehung, für die ich mich entschieden habe nicht in Frage.

Sofern du also eine angenehmere Art hast an Konflikte heranzugehen, scheint mir dein Partner ein Machtspiel zu führen und ihm scheint an der Beziehung nur wenig zu liegen, wenn er so sorglos damit umgeht.
Kann es sein, dass dein Partner sich trennen will und dich so zwingen mag, die Entscheidung darüber zu treffen?
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich habe das mit einem Mann der so reagiert gerade hinter mich gebracht. Sich zurückziehen und sich eine Auszeit zu erbitten, ist ok. Aber: Einfach nur nur nur schweigen ist mit das mieseste, was man einem anderen Menschen antun kann! Ich habe das zum ersten Mal erlebt, und ich hoffe, ich muss es nie wieder! Es ist Hölle, wenn einem was am anderen liegt.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Wie sollte man sich euerer Ansich nach verhalten, wenn sich der/die Partner(in) nach einem Streit tage- oder sogar wochenlang nicht meldet? Was hält ihr von seinem/ ihrem Vorgehen? Wie geht ihr damit um? Habt ihr so etwas schon erlebt? Ist dieses Verhalten eurerer Meinung nach berechtigt?

Also wenn sich jemanden nach einem Streit wochen oder monate lang nicht meldet, dann braucht er hinterher auch nicht mehr an zukommen.Das Ding wäre dann für mich gegessen.
Was will ich mit einem konfliktscheuen Partner, der jedes mal wegrennt wenn es schwierig wird.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Die meisten von euch sind Frauen. Das merkt man. Ich beleuchte mal die Sache aus der Sicht eines Mannes:
Ist es der Partner, der sich nach einem Streit nicht mehr meldet bzw. die Kontaktversuche der Gegenseite nicht annimmt, so lass ihn lieber weiterhin in Ruhe. Männer machen oft Streitigkeiten mit sich selbst aus und ein klarer Entscheidungsschluss kostet nunmal seine Zeit. Hackt man da oft nach, kann das die ganze Sache noch schlimmer machen (Dies sollte besonders für die emotionalen Frauen gelten, da diese gerade bei einer kurzen "Stillphase" ausrasten).

Fazit: Insofern diese Stillphase nicht mehr als max. eine Woche dauert, lasst ihr euren Partner lieber in Ruhe. Stresst euch nicht zu sehr damit, da gerade diese emotionale Überreaktion dazu führt, dass sich euer Partner für eine gewisse Zeit zurückziehen will. Gerade die Aussage, dass ein solches Verhalten kindisch sei, man gar sich von dem geliebten Partner trennen soll, ist Bullshit. Anders herum ist es genauso "kindisch", denn gerade dieses unendliche Reden über bestimmte Streitigkeiten ist der Startschuss für eine sich selbst zerstörende Beziehung.
 
  • #23
Das ist ein schwieriges Thema, mit dem ich mich aus gutem Grund schon lange beschäftige, ich hab nämlich so einen "Schweiger" als Partner.
Um einige der hier geäußerten Klischees zu bemühen scheint richtig zu sein, Dass Frauen eher dazu neigen, Konflikte ausdiskutieren zu wollen, während Männer eher den mehr oder weniger langen Rückzug in Form von Kommunikationszusammenbruch proben. Im Konfliktfall sind beide Seiten von dem Verhalten der Gegenseite genervt. Das kann zu einer Verschärfung des Konfliktes führen. Wenn nämlich die eine Seite "reden will" während die andere Seite dies verweigert, kann die Sache schnell eskalieren.
Sicherlich kann es sinnvoll sein, die Gemüter erst einmal abzukühlen und den Adrenalinspiegel zu senken, bevor man überlegt , wie es zu dem Konflikt kam und wie man ihn künftig vermeiden kann.
Die Frage ist, wie lange eine solche "stille Phase" dauern sollte. Auch da mag es individuelle Bedürfnisse geben, aber länger als 3 bis 7 Tage sollte so etwas meiner Meinung nach nicht dauern und es ist dann auch die Aufgabe des "Schweigers", dem anderen die wieder hergestellte Kommunikationsbereitschaft zu signalisieren.
Tatsache ist aber, dass der "Schweiger" hauptsächlich seine eigenen Bedürfnisse nach Rückzug im Blick hat und nicht beachtet, dass er die Partnerin damit emotional belastet.
Die Frage ist, wie man reagieren soll, wenn dieser Rückzug länger dauert, über Wochen geht. Die Interpretationen mögen sehr unterschiedlich sein, gehen von Machtspielchen über emotionalen Missbrauch zu passiver Aggression zur "Schweigestrafe" (silent treatment; stonewalling).
Was auch immer psycholgisch dahinter stecken mag, muss frau sich überlegen, ob sie sich eine längerfristige Partnerschaft mit einem "Schweiger" vorstellen kann, ob sie meint, längerfristig damit klar zu kommen. Denn es gibt sie durchaus, die Männer, die mit einem Konflikt sehr konstruktiv umgehen können und diesen auch schnell beseitigen wollen statt sich in ihre Schmollecke zurückzuziehen. Das Leben mit einem "Rückzugsmann" ist halt wesentlich anstrengender und die Frage ist, ob Frau sich das dauerhaft antun möchte.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich habe es auch erlebt. Einer muss sich melden. Im Zweifel der, der sich getrennt hat. Wenn es an Dir nagt, frag nach! Manchmal will der Andere genauso noch, meldet sich aber natürlich nicht, wenn er/sie verlassen wurde. Es ist traurig, wenn so ein blöder Streit alles beendet. Daher melde Dich einfach und frag nach! Danach hast Du immerhin eine Antwort - vielleicht sogar die beste, die Du bekommen kannst ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #25
Er lebt seine Machtposition dir gegenüber aus. Du hast wiederum keine Macht und kommst gegen ihn nicht an, außer dich konsequent zu trennen und dich ebenfalls nie wieder bei ihm zu melden.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Hallo Leute, ich stecke seit paar Tagen auch in solcher Situation. Mein Partner war für paar Tage im Urlaub, hat sich aber zwischendurch bei mir gemeldet, wenn er konnte. Ein Tag vor heimker habe ich leider nichts von ihm gehört und hab ihm eine SMS geschrieben auf die er erst auf dem Rückfahrt geantwortet hat. Er schrieb das er dachte ich würde mich melden und er jetzt losfährt und sich bei mir meldet. Ich hab dann auf ihm gewartet und ich wusste das er jetzt Zuhause sein muss aber hat sich bei mir nicht gemeldet. Ich hab 2 Stunden gewartet falls er noch was isst oder sich frisch macht. Aber ich hatte immer noch keinen Anruf von ihm erhalten und schließlich hab ich ihn angerufen paar mal bis es dran ging. Er war am svhlafen und wollte sich danach melden aber jeder erwartet in so einer Situation doch das der Partner sich wenigstens kurz meldet und Bescheid gibt das er gut nach Hause angekommen is? Ich hab mich überreagiert weil ich verletzt war das er nicht mal eine SMS schicken konnte. Und er weichte ab und wollte immer auflegen und weiter schlafen und er meldete sich spät Abend und die Situation wurd nicht besser einer der vor zwei Tagen noch gesagt hat ich bin froh dich zu haben etc kann sich doch nicht so verhalten? Und er wollte wieder auflegen und halt mit mir nicht darüber reden. Am nächsten Tag haben wir uns getroffen er hat mich nicht mal umarmt oder geküsst als er mich gesehen hat. Das machte mich noch mehr verletzlicher als ich es schon war. Ich wollte mit ihm nur reden was er hat ob irgendwas passiert ist aber es eskalierte zwischen uns weil er mich immer wieder provozierte. Und ich stellte ihm dann die Frage ob er mich wirklich liebt wie er das Imme sagt und er sagte ich weiß nicht. Ich wurd so sauer das ich ihm gesagt habe das es aus ist und er wollte auch dann schon gehen quasi war es ihm wohl egal. Ich wollte ihm nicht gehen lassen weil ich ihn wirklich Über alles liebe ich war in dem Moment nur emotional geladen. Ich war sehr lange Single und kam mit ihm vor paar Monaten zusammen. Und war enttäuscht davon ob ich so lange für sowas gewartet habe. Ich hab ihm das dann direkt gefragt und provozierte mich mehr indem er mir unterstellte das ich Wärend meines Single Lebens bestimmt mit mehrern Männern was hatte dass hat mich so sehr getroffen das ich aus Wut ihm eine Ohrfeige verpasst hab. Er ist ausgetickt und hat mich weggeschuppst und sagte mir ich soll ihn in Ruhe lassen das es aus sei und es nichts mehr mit uns wird und er mich überall blocken wird. Aber in dieser Situation hat er nicht mal überlegt wieso es dazu kam er hat seinen Fehler nicht eingesehen. Am nächsten Tag hab ich ihm eine SMS geschrieben und mich entschuldigt aber er ignoriert mich jetzt schon seit 2-3 Tagen. Ich möchte ihn wieder haben ich liebe ihn sehr. Ich weiß nicht wie ich mit ihm wieder in Kontakt kommen kann? Habt ihr irgendwelche Ratschläge für mich?

Lg
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top