• #1

Ich wünsche mir ein Baby, aber der Freund nicht – Beziehungs-Aus?

Ist das normal, wenn der Freund auch nach langer Beziehung (3 Jahre) und eigentlich perfekten Vorraussetzungen (sehr guter Job, beendetes Studium meinerseits, Wohnung mit Garten etc. ) keinen Nachwuchs möchte? Ist das nicht irgendwie ein Anzeichen dafür, dass er nicht 100 Prozent zu unserer Beziehung/mir steht. Bin ich nur ein langanhaltender zäher Kaugummi, bis er „die Richtige“ zum Kinderkriegen kennenlernt? So fühle ich mich gerade und stelle momentan dadurch verursacht auch unsere Beziehung in Frage…
 
G

Gast

  • #2
Zunächst mal würde mich interessieren, wie alt seid ihr Beiden? Unabhängig davon stellt sich mir die Frage, ob ihr denn nicht schon vorher über evtl. Nachwuchs gesprochen habt oder erst jetzt? Oder signalisierte er zunächst, er möchte Kinder und jetzt auf einmal nicht???

Wenn er kein Kind möchte, kannst du es leider nicht ändern - man kann niemanden dazu überreden, Vater werden zu wollen. Er steht zwar zu Dir, aber eben ohne Kinder haben zu wollen.

Wenn Eure Lebensplanung soweit auseinandertriffet und Du ohne Kinder nicht leben kannst oder willst, wird das immer wieder an Dir "nagen" - Evtl. wäre es besser, Du trennst Dich - ich glaube nicht, dass er seine Meinung zu diesem Thema ändern wird. Sorry, eine positivere Antwort kann ich Dir leider nicht geben.
 
G

Gast

  • #3
Ja das ist durchaus normal wenn die entsprechende Person einfach keine Kinder will und ja so etwas kommt durchaus vor, auch ich will keine Kinder. Es kann also gut sein das er absolut glücklich in der Beziehung mit dir ist aber trotzdem keine Kinder will.
Allerdings solltest du dir die Frage stellen ob dir das ausreicht, wenn du Kinder willst und dein Partner nicht dann müsstest du ja auf einen sehr grundlegenden Wunsch verzichten und da würde ich persönlich sagen das die Beziehung keine Zukunft hätte auch wenn ihr ansonsten noch so gut zusammen passt und glücklich miteinander seid.
 
G

Gast

  • #4
Dass er keine Kinder möchte hat nichts mit dir zu tun.
Warum klärt ihr so etwas nicht von Anfang an?
 
G

Gast

  • #5
Und leg ihm bloss kein Ei ins Nest ;) nur um deine Wünsche durchzusetzen ^^
 
G

Gast

  • #6
Du bist aber lieb!
Ziemlich viele Frauen jubeln ihren Partnern ein Kind unter, und ehe er sich's versehen hat, wird er Vater. Dann macht die Frau einen auf "nanu - wie konnte das denn passieren?" ;-))
Manchmal akzeptieren die Männer das und lieben Frau und Kind; manchmal geht's schief, und der Mann trennt sich, und das Kind wächst ohne Vater auf.
 
G

Gast

  • #7
Er möchte kein Kind?
Heisst bei Männern oft, er möchte mit DIR kein Kind...
Bitte mal drüber nachdenken und Schlussfolgerungen ziehen!
 
G

Gast

  • #8
Also einem Mann ein Kind unterzujubeln (was du, liebe FS, sicher nicht vorhast) ist total link und unreif. Eine weitläufige Bekannte tat dies - Konsequenz: Er machte umgehend Schluss, weil er sich hintergangen fühlt und will das Kind bis zum heutigen Tage nicht sehen, zahlt aber Unterhalt. Ich finde dies egoistisch ohne Ende.

w,39
 
G

Gast

  • #9
Da hat der Mann auch sowas von Recht.

FS : Ich meine über sowas wie Nachwuchs redet man doch sicher schon mal früher oder ? Sicher nicht in den ersten Wochen wo man zusammen ist, aber die grundsätzlcihe Einstellung seines Partner sollte man doch kennen.
 
  • #10
Liebe Fragestellerin, entscheidend sind doch folgende Fragen:

+ Will er NOCH kein Kind oder will er GRUNDSÄTZLICH kein Kind?
+ Ist Eure Partnerschaft so stabil und glücklich, dass Familiengründung wirklich passen würde?

Wie alt seid Ihr? Wielange wohnt Ihr schon zusammen? Hat er sich früher mal zu Kindern geäußert? Wie stellst Du Dir Deine Karriere, das Rollenverhalten und die Versorgung vor?

Ich bin gespannt! Bitte antworte mal darauf, damit wir Dir konkreter helfen können!
 
G

Gast

  • #11
<MOD: Unnötiger Kommentar.>

Liebe Fragestellerin, möchte Dein Partner generell kein Kind oder zur Zeit noch nicht? Er sollte in der Lage sein, sich dazu präzise zu äußern. Kann oder will er das nicht, mußt Du entscheiden, ob Du noch eine Weile eine Beziehung nach dem Prinzip Hoffnung führen magst.
 
G

Gast

  • #12
<MOD: Chat entfernt.>
 
G

Gast

  • #13
Du mußt für Dich überlegen, wie wichtig Kinder für Dich sind. Wenn Du über 35 J. bist würde ich ganz anders entscheiden als mit 25. Ich kenne es aus dem Bekanntenkreis so, dass ihr noch ein paar Jahre zusammen seit, er sich dann in eine andere verliebt und diese dann innerhalb des ersten Jahres schwanger wird.
Ich will auch keine Kinder, kann aber nicht ausschließen, dass ich mal Jemanden kennenlerne mit dem ich dann doch Kinder will.
 
G

Gast

  • #14
@ 12:
So ging es mir auch immer. Ich wollte keine Kinder, aber wer weiß, was einmal passiert.
Nun habe ich einen reproduktiv beeinträchtigten Partner, mit dem ich vorhabe, den Rest meines Lebens zu verbringen. Damit ist das Thema Kinder für mich durch.
 
G

Gast

  • #15
Ich verstehe als Mann diesen Mann sehr gut!
Die Zeit geht immer mehr zu Ende!
Männer wollen keine Versorger mehr werden oder sein!
Dann lieber keine Kinder!
Wenn ich verschiedene Paare mit Kinder sehe, was die alles so machen (Lebensentbehrung, Probleme, Trennung, Scheidung!), dann sage ich immer mehr NEIN!
m/40
 
G

Gast

  • #16
Tja, wir hatten bereits ein Kind. Dann war ich auf Dienstreise und als ich wieder kam, wir hatten uns ne ganze Weile nicht gesehen, haben wir die Verhütung vergesen ;-). Und es kam, wie es dann immer so kommt...ich wurde schwanger.
Er wollte das Kind nicht, fühlte sich gelinkt, das Komplettprogramm halt.
Ich muß dazu sagen, ich hatte gerade einen neuen Job, sehr interessant, gut bezahlt usw. Ein Kind war nicht geplant, ich habs auch nicht als Katastrophe angesehen und angefangen, mich darüber zu freuen, wähnte ich mich doch in einer liebevollen Partnerschaft.

Kurz: Er hat mich zur Abtreibung gezwungen, mit ziemlich perfiden Dingen, selbst seine Mutter war da involviert.

Ab da gings abwärts mit der Ehe, sicher, aufgehalten durch meinen 2. Sohn, der 4 Jahre säter zur Welt kam, aber verziehen hab ich ihm das nie! Wir haben sogar ne Therapie gemacht, das Ergebins davon war o.g. 2. Kind.

Heute sind wir getrennt, weil es einfach nicht mehr ging! Ich hab zu viel Frust und Ärger auf ihn jahrelang mit mir rumgeschleppt, das hat oft meine Wahrnehmung bezüglich unsrerer Partnerschaft verzerrt. Mein Leben ist insofern vorbei, als daß ich sicher gern noch ein oder zwei Kinder mehr gehabt hätte.

Ich habe jetzt einen Partner, mit dem ich durchaus gern Kinder gehabt hätte und umgekehrt auch! Aber die Messen sind gesungen, ich bin 45 er ist 47.

Daraus habe ich, zumindest für mich, gelernt, daß man, sollten die Lebensmodelle wirklich sooooo weit auseinandergehen sollten, sich lieber einen neuen Partner suchen sollte, ohne dabei irgendeiner Wertung vorzunehmen!

Ich wünsch dir viel Glück!
( und bitte, keine linken Dinge, wie Schatzi ich hab da son gynäkologisches Problem, ich kann zur Zeit nicht schwanger werden, so ist ein Bekannter von mir zu seinem 2. Sohn gekommen....und findet das ganze überhaupt nicht lustig!.....auch wenns bei Maupassant so beschrieben wird...)