G

Gast

  • #31
Hallo FS,

also erstmal die Sache mit dem Schrank. Geht gar nicht. Das ist eine sehr deutliche Geste, die verletzt und verunsichert.
Dann die Sache mit den drei Jahren. Zu lang! Nach einem halben Jahr hätte das klar sein müssen!.
Ich kenne Männer, da ist das nach 2 Monaten klar, Männer bei denen das nach drei Wochen klar ist.
Du hast dich da in etwas hinein verbissen. Da helfen jetzt nur noch klare Gesten von deiner Seite.
Ich glaube du hast hier schon mal geschrieben, und zwar, dass er nicht mit dir zusammen ziehen will.
Jetzt die Sache mit dem Kind.
Ich kenne einige Frauen, die noch zwischen 39 und 43 ein gesundes Kind zur Welt gebracht haben.
Aber die haben nicht so rumgeeiert wie du. Du bist doch eine Frau oder nicht? Das ist ja wohl deine Entscheidung. Warum gibst du diesem Mann soviel Macht über dich? Musst du ihn jetzt um Erlaubnis bitten oder?
Abgesehen davon hast du mit 40 noch die Möglichkeit wirklich einen 35jährigen Mann zu bekommen. Viele sind dankbar wenn Frau etwas älter und erfahren ist.Für dein Selbstbewußtsein wird das wie ne Wunderkur sein. Lass dich von dem Typen nicht länger ver......en.

Das mit dem Ultimatum ist völlig daneben, hat den Beigeschmack von Kriegserklärung und Kampf.

Mein ganz heisser Rat ist folgender: Zuerst würde ich alles tun, damit du erstmal einen klaren Kopf bekommst, denn den hast du gerade nicht. Flieg am Besten allein oder mit Freundin in den Süden, am Besten Italien und lass dich mal so richtig verwöhnen. Das geht! Und dir gehts hinterher richtig prächtig. Von wegen du hättest dann ein schlechtes Gewissen, bla, bla, bla... Genau das Gegenteil ist der Fall.
Du wirst dich fragen warum du dir das jetzt schon seit drei Jahren antust, befrei dich.
Meiner Meinung hält dieser Mann dich schon seit drei Jahren zum Narren. Wahrscheinlich versteht er gar nicht warum du so ein Theater abziehst und nicht endlich dein Ding machst.
Habe den gleichen Mist ein halbes Jahr mitgemacht, und mich dann befreit. Du verstehst denke ich was ich meine.
Dein Typ kann der Zweisamkeit nichts abgewinnen, hält sich wahrscheinlich immer noch für Mr. cool und lacht sich wahrscheinlich ins Fäustchen über dich. Schau mal der ist 11 Jahre älter als du, eigentlich sollte er froh sein, eine noch junge Frau zu haben, stattdessen sucht er sich alleine Schränke aus.
Finde wieder zu deiner Weiblichkeit und deiner Frauenpower zurück, und lass ihn seine Schränke aussuchen. Wie uncool ist das denn? Buche am Besten noch heute und stürz dich ins pralle Leben! Manchmal denkt Frau, es muss dieser sein, aber probier jetzt mal was anderes aus! Und sag Mr. Eisbär goodbye! Schränke.....!!!Gehts noch?
w 39
 
G

Gast

  • #32
Eine Frau, die mir in dem Alter die "Pistole" auf die Brust setzt und noch unbedingt ein Kind -wohlmöglich noch mit Down-Syndrom- gebähren will würde ich gleich an die Luft setzen. Die biologische Uhr läuft bei Frauen nun mal schneller als beim Mann, der noch mit 70 Jahren zeugen kann. Mit 40 Jahren ist der Zug abgefahren als Frau noch ein Kind zu bekommen (erst recht das erste) auch wenn hier vieles was anderes erzählen. Die Risiken sind sind zu groß, das wird die jeder Frauenarzt bestätigen.

m/54
Sorry aber du solltest dich mal medizinisch aufklären lassen. Ein Mann über 40 gilt, was die Gefahr einer Behinderung des Kindes anbelangt, genauso als Risikofaktor. Nicht umsonst werden hier Untersuchungen durchgeführt bei Paaren über 40 weil das Risiko von beiden ausgeht nicht nur von der Frau.

Ein Mann über 50 ist meiner Meinung schlichtweg zu alt um noch ein Kind zu zeugen, ich halte das für unverantwortlich. Bevor hier der große Eimer ausgeleert wird empfehle ich dem ein oder anderen erst zu denken und dann zu schreiben.

w46
 
G

Gast

  • #33
Hier noch einmal die FS,
erst einmal " Happy NEW Year" Euch allen!!!
Ich denke, dass ich mit ihm mein Leben lang zwischen 2 Wohnungen hin und her pendeln kann, bis er sich in den Ruhestand verabschiedet (und ich dann noch 10 Jahre arbeiten muss)!
Dazu bin ich nicht bereit.
Selbst wenn ich kinderlos bleiben sollte, wünsche ich mir wenigstens einen Partner, an den ich mich abends ankuscheln kann, dem das Wort "WIR" genauso gut gefällt wie mir und der sich mit mir gemeinsam eine Zukunft aufbauen möchte, egal ob mit Kind (auch adoptiert) oder Hund oder eben zu Zweit!
Drückt mir die Daumen, dass ich standhaft bleibe, denn hier entscheidet mein Kopf gegen mein Herz und so soll es sein!
Liebe Fs,
danke! ....finde ich gut.
Bist du sicher, dass hier dein Kopf und nicht doch auch dein Herz entscheidet? Du bist jetzt nicht glücklich. Auch wenn es bequem ist zu bleiben - es wird nicht besser und du wirst dich immer fragen, ob es anders nicht besser gewesen wäre.

Vielleicht triffst du ja auf einen alleinerziehenden Vater der sich gerade auf eine Frau wie dich freut?
Ich würde sogar nebenbei suchen, denn ein Mann der sowenig "Wir"-Gefühl hat, den könnte ich nur als Affäre sehen.

Viel Glück, egal wie du dich entscheidest!
 
G

Gast

  • #34
Ich glaube, Männer, die sich Familie wünschen, suchen nicht in dieser Alterklasse.
Es hat auch so einen Beigeschmack von "suche noch schnell einen Zuchtbullen, bevor der Zug abgefahren ist", wenn eine Frau in dem Alter noch schnell einen Mann für eine Familiengründung sucht.
Sie ist mit dem Mann doch schon zusammen, seit sie 37 ist. Das ist doch völlig ok für eine Familiengründung. Selbst, wenn man es nicht einmal plant, kann es doch sein, dass man sich mit 37 verliebt und wenn man verliebt ist, denkt man auch an eine Zukunft und evtl. an Kinder.
 
G

Gast

  • #35
Liebe FS,

so hart es sich auch anhören mag, dein Freund will mit dir keine Familie gründen.
Ihr seid seit 3 Jahren zusammen und wohnt immer noch getrennt. Er sagt, er müsse sich das noch genau überlegen mit dem Kinderkriegen, hallo? Nach 3 Jahren? Ein Mann weiß schon nach mindestens 6 Monaten bis 1 Jahr ob er sich mit seiner Partnerin eine Familie vorstellen kann oder nicht, schließlich ist er schon erwachsen und kein junger Teenager mehr. Du hast alles richtig gemacht. Du hast ihm deinen Herzenswunsch offenbart, er wusste von Anfang an Bescheid was Sache ist. Selbstverständlich "eiert" er rum, weil er dich noch hinhalten und vertrösten will. Er will offensichtlich mit dir zusammenbleiben aber nicht deinem Herznswunsch erfüllen. Nach 3 Jahren immer noch getrennt zu wohnen zeigt doch nun eindeutig, dass er keinerlei Interessen daran hat, an eurer gemeinsam Familiengründung zu arbeiten. Ihr lebt getrennt, mal kommt er zu dir, mal du zu ihm, dann verbringt ihr ein paar schöne Stunden und dann geht jeder seiner Wege. Er scheint dieses ungebundene Leben mit dir als das Ideal anzusehen und scheint sehr zufrieden damit zu sein, während du nur leidest.

Hat denn dein Freund Kinder? Viele Männer denken ja auch: Ach Schatz, meine Kinder sind auch deine Kinder....ich sehe das nicht so!

Ich finde es richtig, dass du ihm ein Ultimatum stellst! Du hast Recht! Hier geht es um dein Leben! Ich finde es sowas von fies, wenn Männer ihre Freundinnen hinhalten, obwohl sie genau wissen, dass sie generell keine Kinder wollen oder nicht mit ihrer jetzigen Partnerin Kinder haben wollen, dann bitte trennen! 3 Jahre sind vergeuldet, wie Du gesagt hast: Du wirst nicht jünger! Warum solltest Du deine Zeit mit diesem Mann vergeulden, der nicht einen Pups auf deinen Herzenswunsch legt und nur daran denkt, was er noch neues für SEINE Wohnung, somit auch für SEIN Leben kaufen kann? Vergiß ihn, er wird dich nie glücklich machen!

w, 34
 
G

Gast

  • #36
Liebe FS!
Ich verstehe gut, wie es Dir geht- die Geschichte mit dem Schrank ist so eine indirekte Sache, Dir zu bedeuten, daß er gar kein gemeinsames Leben möchte. Bei einem konkreten Gespräch gbt es bezüglich der ernsten Themen rumgeeiere... Das ist die traurige Wahrheit und jetzt wird es Dir bewußt. Manchmal tut es aber auch ganz gut, zum Ende eines Jahres Bilanz zu ziehen und Tacheles zu reden.

Ihr habt sehr unterschiedliche Vorstellungen von eine Beziehung und der Mann möchte anscheinend den größtmöglichen Komfort ohne Verantwortung. Das gilt es zu akzeptieren. Die Frage ist einzig: was möchtest Du? Dir ist ja schon bweußt, daß er nicht der richtige Partner für Dein Leben ist- also wäre für mich die logische Konsequenz die Trennung.

Laß Dich nicht von den fiesen Stimmen hier entmutigen! Mit 40 ist es keineswegs zu spät. Und der Vorwurf des steigenden Risikos mit steigendem Alter ist mit moderner Diagnostik doch beherrschbar.

Suche Dir einen Partner, der mit Deine Einstellung zum Leben teilt, dann wirst Du auch den Vertrauten finden, der mit Dir zusammen wohnen möchte und evtl. noch Kinder mit Dir haben mag. Bei mir hat es geklappt- neuer Partner, neues, gemeinsames Leben nach sehr kurzer Zeit mit Hund, Kind und Kegel. Wenn man es am wenigsten erwartet, passiert meist etwas wunderbares;-)

Viel Glück! Schönes Jahr 2013!
 
G

Gast

  • #37
Die FS weiß genau, was sie will und das wusste auch ihr Freund!
Das ist ja immer das Traurige an solch Beziehungstragödien! Der Mann will die FS gerne behalten, als seine Bettgespielin aber bittge ohne jegliche Verpflichtung. Eine "lockere Beziehung", mal zu dir, mal zu mir aber bitte nichts Festes, klar? Natürlich kann man so leben, wenn das auf beiderseitigem Einverständnis beruht. Die FS hat ihrem Freund ja 3 Jahre Zeit gelassen und nach 3 Jahren "rumzueieren" bzgl. Familienplanung zeigt doch nun eindeutig, was für ein Weichei dieser Typ ist! Auch mit 37 wird es höchste Eisenbahn für jede Frau und kein Mann, den sie neu kennenlernen wird, wird sofort nach 6 Monaten sagen: Komm, wir machen ein Kind. Dann gehen evtl. wieder 3 Jahre ins Land usw.. Traurig, dass viele Männer so gemein und hinterhältig sind, ja hinterhältig, nichts anderes ist das! Von einem 50jährigen Mann darf man sehr wohl erwarten, dass er weiß was er will,auch nach kurzer Bedenkzeit! Er möchte die netten Annehmlichkeiten mit der FS gerne genießen sich aber nicht auf konkreteres einlassen, was ist denn das bitteschön für eine Beziehung, wo nur der eine befriedigt wird und der andere kann sehen wo er abbleibt? Nein, die FS soll einen Schlussstrich ziehen und sich anderweitig umsehen.
SEINE WOHNUNG SOMIT AUCH SEIN LEBEN, was die FS defintiv ausschließt aber für den Sex ist die FS wohl noch gut genug! Widerwärtiger hinterhältiger Typ!!!

w, 34
 
  • #38
Hallo, liebe FS,

danke, dass du dich in #27 nochmal gemeldet und einige Punkte konkretisiert hast:
Ich hätte das Kind am liebsten mit meinem Freund, habe aber akzeptiert, dass er sich nicht dafür erwärmen kann.
Nicht nur dass, sondern dass er tatsächlich nicht mal bereit ist mit mir zusammenzuziehen!
...
Er versteht mich und meine Wünsche, aber selbst ohne Kinderwunsch eiert er schon beim Thema:" gemeinsame Wohnung" herum!
Ich denke, dass ich mit ihm mein Leben lang zwischen 2 Wohnungen hin und her pendeln kann, bis er sich in den Ruhestand verabschiedet (und ich dann noch 10 Jahre arbeiten muss)!
Dir ist inzwischen klar, dass sich nichts ändern wird und bist dir auch klar, dass du genau das nicht willst.

Dir ist bewusst, dass die Gefahr besteht, dass du trotz Trennung kinderlos bleibst, aber bist klar, dass du SO eine Beziehung nicht mehr möchtest:
Selbst wenn ich kinderlos bleiben sollte, wünsche ich mir wenigstens einen Partner, an den ich mich abends ankuscheln kann, dem das Wort "WIR" genauso gut gefällt wie mir und der sich mit mir gemeinsam eine Zukunft aufbauen möchte, egal ob mit Kind (auch adoptiert) oder Hund oder eben zu Zweit!
Ich denke, das ist entscheidend: Du entscheidest dich gegen den Mann und eure Art der Beziehung.

Du hast die Option (nicht mehr und nicht weniger) auf eine neue Partnerschaft mit einem Mann, dessen Vorstellungen von Partnerschaft deinen deutlich näher kommen und - wenn du Glück hast - auch die Möglichkeit, mit ihm Kinder zu haben.

Alles Gute für dich.
Halte uns auf dem Laufenden.
 
G

Gast

  • #39
Entweder du findest dich damit ab, oder du gehst. Jedoch ohne Ultimatum - ist ja kindisch! Welcher erwachsene Mann lässt sich das Messer auf die Brust setzen, nur weil du in 25 Jahren Fruchtbarkeit nie schwanger geworden bist. Mit Ü50 gibt es nur noch sehr wenige Männer, die wirklich Vater werden wollen, die anderen Kinder sind untergejubelt, weil Frau es so wollte. Mein LG ist 53 und seit wir uns kennen (seit sechs Jahren) hat er immer betont, dass er nie im Leben nochmal Kinder haben möchte. Das ist normal, auch für Frauen ab spätestens 40. Denn jeder, ob Mann oder Frau hatte schließlich genug Zeit bis dahin. Doch heute scheint alles herumgedreht. Die spätgebährenden Übermütter mit Reiswaffeln und die Kinderwagen schiebenden Grauwolf-Väter mit modischen, zerrissenen Jeans und Männerschal sind ein schrecklich anzusehendes Bild, insbesondere in den Großstädten - über die Auswirkungen für die Kinder möchte ich garnicht sprechen! w/43
 
G

Gast

  • #40
@FS

Wieso willst du nicht den rest deines lebens ohne eigene Familie verbringen, bis jetzt ging das ja auch super (ich vermute du warst sehr emanzipiert, frei, hast Karriere gemacht und dich ordentlich ausgelebt) aber leider kann man nicht alles haben, jedenfalls ist das für Frauen wesentlich schwerer.
Ich vermute auch dass ihm die derzeitige Situation gefällt und er spielt auf Zeit, sobald du in den Wechsel kommst (das kann von heut auf morgen gehen) ist er "save" hat dich für den Rest deines Lebens ohne jemals seine 18 jährigen Töchter mit dem Rollator und Atemmaske im zarten alter von 70 von der Disko abholen zu müssen :-/, mal ehrlich wie stellst du dir das vor?

Einen neuen Mann mit Wunsch nach Familiengründung wirst du höchstwahrscheinlich NICHT finden, wie ein Vorschreiber bereits erwähnte will kein halbwegs passabler Typ ein befruchter und Versorger für eine 40jährige Dame mit Torschlusspanik sein (ich sag nur Ultimatum).

Leider sehe ich realistisch nur 3 Lösungsvorschläge für dich (moralvorstellungen jetzt mal aussen vor):
1. Lernen alleine glücklich zu werden und denke daran wievielen Problemen man entgeht wenn man keine Kinder hat.
2. Deinem Freund ein Kind anhängen und darauf hoffen dass er entweder deine Ausrede des Unfalles glaubt (Pille erbrochen, Kondom gerissen, spirale verrutscht), bzw. trotzdem bei dir bleibt bzw. wenigstens finanziell gut für euch sorgen kann (dadurch zerstörst du sein Glück zum Wohle deines eigenen)
3. Du könntest ihm den Vorschlag machen ein Kind zu adoptieren, falls er sich den Babystress nicht antuen will evtl. ein 15-20jähriges Mädchen, vllt. wäre das eine Alternative?

Ich wünsche dir viel Glück und hoffe dass du das hinbekommst aber ich möchte noch anmerken, dass ich als Mann sobald mir so ein Ultimatum gestellt weden würde sogar beim Oralsex 2 Kondome über die Zunge stülpen würde :-/
 
G

Gast

  • #41
Liebe FS,
ich bin in einer ganz ähnlichen Situation, ich (34) möchte ein "WIR" aufbauen mit Familie, er (47) weicht zurück. Zum einen will er keine Kinder, das ist ein wesentlicher Punkt. Zum anderen scheut er aber auch davor zurück, sich richtig einzulassen, Wohnung, gemeinsame Planung, etc. Er zieht sich dann zurück und braucht seine Ruhe. Im Mittelpunkt stehen seine Bedürfnisse. Auch haben wir seit 2 Jahren keinen Sex (sind 2,5 Jahre zusammen), er behauptet, keine Lust zu haben, mich aber zu lieben. Das zeigt er auch. Auf der anderen Seite sucht er die Nähe, will Körperkontakt, aber nicht mehr. Diese Ambivalenz ist verletzend und kostet viel Kraft. Ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass er eigentlich eine Bindungsangst hat, die ich nicht beheben kann. So scheint es ggf auch mit Deinem Partner zu sein. Die Anzeichen, dass er mehr als ICH denkt als an den gemeinsamen Weg, ob mit oder ohne Kinder, sind zumindest da. Ich habe mich sehr schweren Herzens zur Trennung entschlossen, weil ich das Gefühl habe, in essentiellen Bedürfnissen zu kurz zu kommen. So kann eine Beziehung nicht funktionieren. Ich wünsche Dir viel Kraft und die Zuversicht, dass alles gut wird, ob mit oder ohne Kinder.
 
G

Gast

  • #42
Hallo liebe FS.

Das mit dem Ultimatum ist wegen der biologischen Uhr der Frau ein nachvollziehbares Vorgehen, müssen wir Männer akzeptieren, die meisten tun es auch. Kenne auch Fälle wo es "positiv" funktioniert hat, positiv in dem Sinne das es keine Resentissements gab und beide mit dem Kind zufrieden sind. Aber, kenne auch viele "negative" Fälle, negativ in dem Sinne einer Trennung.

Aber, bei Euch geht es ja gar nicht um Kinderkriegen sondern erst mal um das Zusammenlebenmodell. Ausserdem spielt das Alter bei Euch beiden eine Rolle. In diesem Sinne glaube ich nicht das es positiv verlaufen wird.

Nach Deinem zweiten Mail bin ich etwas entäuscht von Dir. Ich denke auch Du hast die letzten 3 Jahre genossen, ich denke auch Du hast 37 Jahre lang das leben unverbindlich gelebt, ich denke Du warst alt und erfahren genug damals mit 37 Jahren das Thema gemeinsame Zukunft (Wohnung und Kinder) nach 6 Monaten anzusprechen, gerade als Frau sollte Dir das Thema biologische Uhr sehr bewusst sein.

Aber gut, zum Kinder:
- Mach Dich bei einem Frauenarzt ASAP schlau wie es bei Dir um eine Schwangerschaft steht, ich befürchte inkl. künstlicher Befruchtung a 2 k € pro Schuss nicht sehr hoch. Wie sieht das in 2 Jahren aus?
- Überleg Dir ob das Thema Leihmutter, Adoption, Pflegekind und und und Dein "Kinderwunsch" befriedigt
- Überleg Dir ob ein alleinerziehender Mann mit vorhandene Kindern Deinen "Kinderwunsch" befriedigt

Was Dein Partner betrifft, hier ist wohl ein ganz anderes Ultimat angesagt: Gemeinsames Wohnen - aber ohne Kinder!

Sollte er der gemeinsamen Wohnung zustimmen, musst Du die Erkenntnisse Deines Kinderwunsches mit einem *anderen* noch unbekannten Mann dem abwägen. Sollte er die gemeinsame Wohnung ablehnen ist zummindest der erste Schritt klar.

Getrenntes wohnen und ohne Kinder wird m.E. langfristig zu Vorwürfen und Frust bei Dir zu diesem Mann führen, egal wie gross die Liebe.

Triff eine Entscheidung und viel Glück.

Was Du m.E. nicht tun solltest ist einfach Schwanger zu werden oder Dich trennen und einen Samenspender finden, aber gut, da hat jeder seine eigene moralischen Vorstellungen. Ich kenne zu viele Frauen die Ihren Kinderwunsch nicht erfüllen, schade. Ich hoffe, dass es bei Dir noch irgendwie klappt. M45
 
G

Gast

  • #43
Mal ein Einwurf zum Thema "Schwanger Werden um die 40": grade in meinem Freundeskreis ist das absolut gängig, mit Ende Dreissig/ca. 40 zum 1. Mal schwanger zu werden. Komischerweise gibt es genügend positive Beispiele, wo Freundinnen und Bekannte zwischen Ende Dreissig und 43 Mutter geworden sind.

Diese Beiträge hier, z.b. die 18jährige mit dem Rollator abzuholen, find ich irgendwie schon verletztend.

Ich würde aber schon versuchen, mir einen gleichaltrigen oder jüngeren Mann zu suchen, besser ist das.

W43
 
G

Gast

  • #44
Hier 42 at 41:

"grade in meinem Freundeskreis ist das absolut gängig, mit Ende Dreissig/ca. 40 zum 1. Mal schwanger zu werden"

Absolut gängig? Wiederspricht jeder bekannten Statistik. Reine Medizin, nicht mit Vorwürfen oder Männer-Frauen-Rollenbilder verbunden. Du hast einen einmaligen Freundeskreis oder wir haben ein anderes Verständnis über das Wort "absolut".

Bleibe dabei, die FS sollte einen Frauenarzt aufsuchen, um zummindest mal mit den richtigen Zahlenwerk im Hintergrund eine Entscheidung zu treffen. Klar, wohlwissend das es nur eine Statistik ist, aber besser darauf basierend eine Entschediung zu treffen als Aufgrund von Ermutungen und Zuspruch aus diesem Forum ... M45
 
G

Gast

  • #45
liebe fs,

du machst das richtig,
einen mann ohne kinder zu haben, der für dich auch da ist, findest du allemal, wenn du glück hast auch einen, der es noch mit kind versuchen will.... d.h. du verbesserst dich nur, lass den eier-mann

ich wünsche dir von herzen, dass dein wunsch in erfüllung geht oder dass du zumindest mit einem partner glücklich wirst, der deine nähe will

viel viel glück in diesem jahr - bleib dir und deinem zukünftigen glück treu

w
 
G

Gast

  • #46
Hier noch einmal die FS,
Ich möchte gerne noch ein Statement dazu abgeben, warum ich mit 37 noch kinderlos war.
Kurz vor meinem 34.Geburtstag ist mein Mann gestorben - nach kurzer aber schwerer Krankheit.
Danach habe ich 2 Jahre für mich gebraucht um das aufzuarbeiten.
Mein Studium dauerte bis ich 29 Jahre alt war und danach wollten wir unser Nest bauen, sparen, eine Wohnung kaufen um dann Kinder bekommen.
Als ich meinen jetzigen Freund kennengelernt hatte, sagte ich ihm direkt zu Beginn der Beziehung, dass ich unbedingt ein Kind möchte, eine Familie
Ich lernte ihn über EP kennen! Damals stand bei ihm unter Familienwunsch:" ein Kind JA GERNE"!!!
Er hatte später zugegeben, dass er unehrlich war!
Die Freundin, die er vor mir hatte, wollte auch Kinder und hat ihn nach nur 10 Monaten verlassen, als er sich weigerte mit ihr zusammenzuziehen!
Sie wünschte sich 2 Kinder und ein Haus!
Da sie auch schon Mitte 30 war, wollte sie keine Zeit mehr verlieren.
Ich bin lange auf seine Hinhalte-Taktik hereingefallen.
Da fehlt mir wohl die Beziehungserfahrung, denn ich war 15 Jahre mit meinem verstorbenen Mann zusammen gewesen!
Ich hänge keinem Mann ein Kind ein, denn ich wünsche mir ein Kind der Liebe.
Gemeinsam einen Kinderwagen einkaufen, sich gemeinsam auf das Baby freuen.
Drückt mir die Daumen, dass mein Traum in Erfüllung geht!
Wenn evtl. auch per Adoption.
Übrigens eiert ER immer noch herum, evlt nächstes Jahr oder übernächstes Jahr zusammenziehen, eben eine langfristige Planung.
Nun, wer glaubt das noch?! Ich jedenfalls nicht mehr!
Ich wünsche mir einen ehrlichen Mann, auf den ich mich verlassen kann, mit dem ich eine Zukunft planen kann.
Alles Liebe für Euch in 2013 und ich melde mich mal wieder mit der Fortsetzung:)
 
G

Gast

  • #47
Hier erneut 41 und 43.

Sorry für Deine traurige Geschichte. Na gut, er will nicht mal zusammenziehen. Jetzt fängst Du halt, was das Privatleben betrifft, leider von vorne an. Du solltest jetzt Deinen Partner um Unterstützung bei der Trennung bitten. Nicht das er noch schnelle Versprechungen macht um Dich zu behalten und Du schwach wirst und Dich doch nicht trennst. Ihr werder mittelfristig leider nicht mehr glücklich. Da muesst Ihr jetzt durch. Apelliere an Seine Vernunft, das er Deinen Schritt unterstützt. Viel Glück. M45
 
  • #48
Hallo, liebe FS,

danke an dich, dass du deine Situation nochmal genauer beschrieben hast. Es tut mir leid, das zu lesen, aber damit wird nachvollziehbar, warum bezüglich Kinderwunsch die "entscheidenden" Jahre bei dir verstrichen sind.

Interessant ist - bezüglich deiner aktuellen Situation - der Aspekt
Als ich meinen jetzigen Freund kennengelernt hatte, sagte ich ihm direkt zu Beginn der Beziehung, dass ich unbedingt ein Kind möchte, eine Familie
Ich lernte ihn über EP kennen! Damals stand bei ihm unter Familienwunsch:" ein Kind JA GERNE"!!!
Er hatte später zugegeben, dass er unehrlich war!
Die Freundin, die er vor mir hatte, wollte auch Kinder und hat ihn nach nur 10 Monaten verlassen, als er sich weigerte mit ihr zusammenzuziehen!
Sie wünschte sich 2 Kinder und ein Haus!
Da sie auch schon Mitte 30 war, wollte sie keine Zeit mehr verlieren.
Ich bin lange auf seine Hinhalte-Taktik hereingefallen.
Da fehlt mir wohl die Beziehungserfahrung, denn ich war 15 Jahre mit meinem verstorbenen Mann zusammen gewesen!
Fakt ist, dass dein aktueller Partner leichtfertig bzw. eher vorsätzlich dir falsche Angaben gemacht hat und deine Vorgaben ignoriert hat. Damit wird er mir noch unsympathischer. Da du inzwischen ja verstanden hast, dass er dich (so wie seine Partnerin davor auch) zu täuschen und hinzuhalten versucht, ist deine Konsequenz ja nun absehbar - nach eurem letzten Gespräch hoffentlich auch für ihn.

Ich drücke dir die Daumen, dass du den Absprung aus dieser Beziehung schaffst und danach Kopf und Herz frei bekommst für einen Neustart. Was hast du zu verlieren ? Wenn du die Hoffnung nicht aufgibst, einen neuen Partner zu finden, der ehrlich zu dir ist und mit dem du auf einer Wellenlänge liegst, dann wirst du ihn vermutlich auch finden. Vielleicht dauert es ein wenig. Aber gib die Hoffnung nicht auf.

Nochmals alles Liebe und Gute für dich !
 
G

Gast

  • #49
Naja...es gibt noch eine andere Art, die Dinge zu betrachten. Nehmen wir einmal an, Du würdest ihn wirklich lieben. Würedest Du nicht auch bei ihm bleiben, wenn er so ist wie er ist? Würdest Du nicht verstehen oder wissen, dass er die momentane Situation nicht ändern will? Er kann auch nichts für Deinen Schicksalsschlag als Dein erster Mann starb und Du noch keine Kinder hattest...Jeder hat sein Leben und seine Gründe. Ich hatte zum Beispiel mit 29 Jahren 3 Kinder. Das ist mein Leben. Dafür durfte ich auch jahrelang vollzeitarbeitend die ganze Bande großziehen. Alleine. Das Leben ist kein Zuckerschlecken. Wenn Du ihn wirklich liebst, bleibst Du an seiner Seite und liebst ihn so wie er eben ist.
Dieses Austauschen der Partner und zielorientiert Suchen hat nichts, aber auch gar nichts mit Liebe zu tun.
Jetzt habe ich seit 3 Jahren einen Mann, der auch 3 Kinder alleine großzieht. Wir haben 6. Leben zusammen. Das Haus ist mehr als voll. Ihr habe eben keine Kinder. Viel Platz. Füllle diese Lücke mit etwas anderem aus. So ist das Leben.
Liebst Du ihn, bleibst Du bei ihm. Meine Meinung.
w47