• #1

Ich weiß nicht mehr weiter

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und weiß nicht so recht wo ich am Besten anfangen soll ohne einen Sturm der Entrüstung auszulösen. Ich bin in langjähriger fester Beziehung und habe aus verschiedenen Gründen, die ich hier nicht ausbreiten möchte, seit gut einem Jahr ein Verhältnis mit einem Mann der auch eine Beziehung hat. Ich möchte dazu sagen, dass auch ich gewisse Moralvorstellungen vertrete aber manchmal passieren Dinge, da stellt man sie in Frage. Diesen Mann lernte ich im Internet kennen und wir haben uns schnell getroffen, anfangs war es eben ein Date und dann hat sich einfach eine innige Freundschaft entwickelt. Nur ist es so, dass ich ihn überhaupt nicht einschätzen kann und je länger das dauert je schwieriger wird die Situation für mich. Wir sehen uns ja nun nicht so oft , alle 2-3 Wochen, schreiben fast täglich aber durch eine Begebenheit ist dann doch eine Situation entstanden die mir unerträglich ist. Aber ich mag ihn auch so gern, dass ich die Sache nicht beenden kann. Er ist ein Fan von Swingerclubs und besucht diese mit seiner Partnerin auch, für mich brach da eine Welt zusammen. Er sagt nur, zwischen uns ändert sich da ja nichts ich bin in seinem Herzen. Manchmal frag ich mich wie ein Mensch so sein kann.
Es schwankt bei ihm immer zwischen großer Nähe und Zuneigung zu mir und dann wieder plötzliche Ignoranz. Ich hab öfter versucht ihm zu sagen, dass ich in Anbetracht dieser Situation einfach nur wissen möchte ob ich überhaupt noch Platz habe und wo ich überhaupt stehe. Dem weicht er eher aus und macht Pläne für Sommerunternehmungen und versteht nicht warum ich mir überhaupt solche Gedanken mache. Ich kann überhaupt nicht mehr denken und das Ganze auch nicht beenden, da ich ihn sonst als Menschen sehr wertschätze. Das klingt jetzt sicher alles total Krank, dass weiß ich wohl selber. Ich wollte zumindest erstmal versuchen ihm nicht mehr zu schreiben und einfach mal seine Nachrichten ignorieren. Aber das ist auch schwer. Wir hatten schon mal die Situation die Freundschaft plus ( wie wir es nennen) zu beenden aber wir haben es beide nicht geschafft. Ich hab einfach nicht die Stärke, vermutlich auch deshalb weil wir uns so blendend verstehen. Vielleicht weiß ja jemand hier Rat, wie man sich in einer so bescheuerten Verbindung verhält. vielen Dank
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Na, also wenn eine bescheuerte Verbindung so bescheuert ist, dass sie dich bescheuert macht........merkste was?

Auch wenn du sozusagen schon alle Optionen ausgeschlossen hast, die einem hier als Antwort aus der Ferne zur Verfügung stehen, muss man dir doch eines sagen: Befreie dich von dem Ballast in deinem Leben, bringe Ordnung ins Chaos, und erfahre eine nie gekannte innere Freiheit, die dich solche Abhängigkeiten ("ich komm nicht von ihm los, ich schaff das nicht, wir verstehen uns so blendend") vergessen lässt.

Sich von jemandem oder etwas abhängig zu machen und dies emotional auch noch wahrzunehmen, wie du es jetzt tust, ist immer ein mieses Gefühl. Und nur du entscheidest, ob du mit diesem miesen Gefühl einfach weiterleben willst, oder die Ketten sprengen wirst.
Im Leben hat man immer die Wahl, für oder gegen etwas. Man muss sich immer auch entscheiden. Aber die Konsequenzen dann auch tragen. Sprich: wenn du dich entscheidest, diese Liaison, wie ich sie mal nennen möchte, NICHT zu beenden, dann musst du aber auch mit allen Nachteilen, die das so mit sich bringt, leben. So ist das Leben, so einfach kann das sein.

Viel Erfolg.
 
  • #3
Mir würde da ausser beenden nicht viel einfallen.
Er hat offensichtlich ein sehr flexibles Sexual- und Liebesleben, indem du zwar einen Platz hast, aber der scheint dir nicht zu gefallen.
Für ihn ist alles so ok, er kriegt was er braucht.
Du dachtest, das zwischen euch ist was Besonderes?
 
  • #4
In dieser geschilderten Situation gibt es doch nur Gewinner: Die FS hat eine (aus Sicht des Mannes gesehene) sexuelle Beziehung.
Außerdem ist der Mann in einer guten Situation, weil er sich zwischen den Swinger-Besuchen mit zwei Frauen beschäftigen kann.
Das scheint für den Mann eine reine Sex-Beziehung zu sein.
 
  • #5
Wahrscheinlich weiß seine Frau sogar von Dir, kennt Dein Bild, Deinen Namen und Eure Treffen sind im Vorfeld mit Ihr abgesprochen.

Du bist für ihn nichts Besonderes, einfach eine nette Sexpartnerin, welche er mit Charme bei Laune hält. Der besondere Mensch in seinem Leben ist seine Frau, welche er liebt, mit der er sein Leben teilt und welche ihm die Freiheit der sexuellen Abwechslung zugesteht, wie er ihr.

Und Du setzt dafür Deine Ehe aufs Spiel. Oder wäre Dein Mann ebenso generös wie seine Frau? Eben!
Wenn er es erfährt, stehst Du völlig allein da. Ist der Sex mit dem Anderen dies wirklich wert?
 
  • #6
Auch wenn du bereits im Vorfeld versucht hast, alle dir helfenden Ratschläge auszuschließen, kann ich dir nur erneut das raten, was du selbst schon weißt. Du merkst ja, dass die Beziehung ungesund und toxisch für dich ist - und dass er selbst weniger Hemmungen hat, mit der Situation klar zu kommen. Für ihn passt alles, denn er bekommt, was er will. Es tut mir wirklich Leid, aber beenden wäre tatsächlich die gesündeste Lösung. Du wirst mit diesem Mann nicht glücklich.
 
  • #7
Die regelmäßigen Besuche in den Swingerclubs sind eine sexuelle Präferenz und die Lust sich auf verschiedene fremde Frauen einzulassen ein Teil seiner Sexualität. Du hast einfach, wenn du mit ihm zusammen bleiben willst zu akzeptieren, dass es keine Exclusivität gibt und viele Frauenkontakte. Das ist der für Dich dunkle Teil seiner Persönlichkeit, die jeder Mensch hat.
Wie Posterin 1 schon schrieb, magst Du scheinbar solche komplizierten Situationen, weil warum sucht man im Internet nach einem anderen Mann, obschon man in einer festen Beziehung lebt? Was hat Dich zu dieser Entscheidung bewogen und wie steht dein Partner dazu, wenn du mit deinem Freund Sommerausflüge machst? Du bleibst solange in dieser bescheuerten Situation, wielange Du so blind verliebt in ihn bist, irgendwann wird sein Bild realistischer, nur da hast du bestimmt sehr viel negatives bereits erduldet und akzeptiert.
 
  • #8
Hallo Stern,

also "vorübergehend" und "versuchen" wird dir nicht helfen.
Du musst für dich eine klare Entscheidung treffen und die dann auch konsequent umsetzen. Jetzt!
Es mag sein, dass du ihn schätzt und ihr euch blendend versteht - nur ist es das Wert, dass du dafür dein Seelenheil auf's Spiel setzt? Von deiner Ehe/Partnerschaft mal ganz zu schweigen...
Ich verstehe, dass es dir schwer fällt. Allerdings klingst du für mich so, als ob du bereits genau wüsstest was zu tun ist. Dir fehlt nur noch ein kleiner Schubs, den du hier hoffentlich bekommst.

Alles Gute für dich
 
  • #9
Du scheinst ja mehr in dem Mann zu sehen, als nur eine Affäre. An deiner Stelle würde mir die Tatsache, dass er eine Partnerin hat, mehr zu schaffen machen, als die Tatsache, dass er Swingerclubs besucht... DA geht es tatsächlich nur um Sex und erotische Abenteuer. Eine Beziehung ist da eine ganz andere Nummer. Ich vermute, dass seine Partnerin von dir weiß und es okay für sie ist. Wo du stehst, zeigt doch meiner Meinung nach sein Verhalten. Er hat eine Partnerin (mit der er vielleicht sogar glücklich ist; ja, dass gibt es auch in dieser Konstellation); er hat mit dir eine Langzeitaffäre (menschlich und sexuell passt es), ohne große Verpflichtungen und zudem noch ganz unverbindlichen Sex im Swingerclub. Ich würde mir an deiner Stelle nicht soviel Gedanken über die Beziehung zu deiner Affäre machen, sondern mal darauf schauen, was bei DIR nicht so gut läuft; beispielsweise was dir in deiner Beziehung fehlt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Ich denke auch, der Mann hat seine Lebensgefährtin eingeweiht.
Das ist eine ganz andere Situation als bei Dir. Ich glaube, Du kommst Dir betrogen vor und hast nun den Eindruck, dass es nicht die heimlich-romantische Liebe ist für ihn.
Dass Du enttäuscht bist, kann ich mir vorstellen, aber eigentlich kannst Du das nehmen, um mal Dein Beziehungsleben zu durchdenken. Dein Betrug an Deinem Mann und die Lügen, die Du ihm auftischst durch Dein Nichtssagen, sind auch eine Baustelle in Deinem Leben. Das ist nicht moralisierend gemeint, sondern in die Richtung, dass Du Dein Leben nicht änderst, wenn Dir was entscheidendes fehlt, sondern Schleichwege gehst, die Sackgassen sind, weil sie das eigentliche Problem nicht angehen, dh. dass Du nicht weißt, was Du willst in einer Beziehung und die Realität ausblenden musst, denn sonst hättest Du einen Mann, den Du nicht betrügen wollen würdest.

Ausweichen auf Deine Anfragen zeigt doch, dass Dein F+ Dir nicht sagen will, was es für ihn ist, weil er nicht will, dass Du Dein Bild von ihm änderst. Z.B. dass er sich wie ein rettender Liebhaber fühlt oder genießt, dass Du so verliebt bist in ihn (bist Du meiner Ansicht nach, denn ansonsten könntest Du ja nach dem Schock durch die Wahrheit mal sachlich Dein Leben durchdenken. Das kommt vielleicht noch, wenn das ganze richtig abgekühlt ist, weil die Desillusionierung ja irgendwann doch zuschlägt).

Ich würde mir mal meine eigene Paar-Beziehung ansehen, statt zu überlegen, wie ich mich in so einer Beziehung verhalte. Will ich die Lebensgemeinschaft mit diesem Mann noch oder nicht. Da liegt einiges im Argen, denn es ging Dir ja anscheinend nicht mal nur um Sex mit dem anderen, sondern Plätze in Herzen und Wertschätzung als Mensch, dh. Dein Partner liebt Dich nicht so, dass Du das merkst. Außerdem behandelst Du Deinen Mann gerade mit einer Geringschätzung, da frage ich mich, ob Du Dich selber wertgeschätzt fühlst oder ob Du ihn für einen gutmütigen und sehr nützlichen Trottel in Deinem Leben hältst, mit dem man zusammenbleiben muss, weil keiner sich mehr aufopfern wird, und dem man aber nicht sagen darf, dass er als Mensch und als Liebhaber ne Niete ist.

Mein Eindruck ist auch, dass Du dachtest, Dein Liebhaber hat genauso wenig Freude in seiner Beziehung wie Du in Deiner, und nun kommt raus, dass er mit seiner Partnerin ein anscheinend gutes Beziehungsleben führt und jeder sich ab und zu mal was nebenbei gönnt.
 
  • #11
Du nimmst schon einen Platz in seinem Leben ein, aber eben nicht den, den Du willst!

Und das wird sich auch nicht ändern.
Anscheinend ist er aber auch nicht der Typ, für den Du ihn gehalten hast du projizierst deine unerfüllten Wünsche und Sehnsüchte in einen Mann, dem DU relativ egal bist. Er mag Dich und Du unterhältst ihn.
Das wird aber weder eine Beziehung und so eine richtige Affäre ist es ja auch nicht... er scheint recht wahllos mit allen möglichen Frauen zu schlafen... seiner Freundin, mit Dir mit fremden Frauen aus dem Swingerclub.
Also attraktiv wäre das für mich nicht.
 
  • #12
und versteht nicht warum ich mir überhaupt solche Gedanken mache
Meine Güte, der Mann hat's echt drauf!

Vielleicht weiß ja jemand hier Rat, wie man sich in einer so bescheuerten Verbindung verhält
Man verhält sich nicht, man beendet es.

Ich kann überhaupt nicht mehr denken und das Ganze auch nicht beenden
Ok, du kannst es nicht beenden, weil du nicht mehr denken kannst. Ich weiss jetzt nicht, was ich dir da raten sollte...
Du bist diesem Mann verfallen; du scheinst ihm hörig zu sein.
Ich würde in dieser Richtung nach Antworten suchen; informiere dich im Internet, lies ein Buch darüber, mach eine Therapie...
 
W

wahlmünchner

  • #13
Was würdest du einem Alkoholiker raten? Was einem Drogensüchtigen?
Was einem Menschen mit Burn out wegen chronischer Überarbeitung?
Eben!
Du kennst die Antwort
Ganz oder gar nicht! Wenn dir ganz weder zusteht, noch realisierbar ist, dir nicht gut tut...
Dann gar nicht!
Dieses Gelaber von toller Freundschaft!
Vergiss es!
Da ist keine Freundschaft !
Kontaktabbruch mit Ansage. Sofort und konsequent!
Alles andere ist dein seelischer Tod auf Raten.
Wer das lange Jahre mitmacht ist nicht nur um schöne Jahre betrogen sondern seelisch verletzt.
Alles andere ist Selbstbetrug
Aber ich weiß, das willst du nicht hören oder durchziehen.
Lieber wird noch Jahre gelitten.
Viel Spaß
 
  • #14
Liebe FS,
ich denke du bist da in eine Abhängigkeit geraten. Vermutlich ist dein Leben eher öde, deine Beziehung auch, aber du kannst/willst da nicht raus. Darum hattest du dich in einem Sex-Forum angemeldet und hast darüber diesen Mann kennengelernt. Du warst vielleicht davon ausgegangen, dass seine Situation wie deine ist und fällst deshalb jetzt aus allen Wolken, weil das nicht so ist. Und ich denke es ist wirklich nicht so. Der Mann ist meines Erachtens mit seinem Leben durchaus zufrieden, er lebt seine sexuellen Vorstellungen aus und die Freundschaft Plus mit dir ist ein Bereich davon. Für dich ist es aber viel mehr, wenn du nicht die Stärke hast, dich daraus zu lösen.

Was du nun tun kannst? Du solltest versuchen dich aus dieser (und jedweder) Abhängigkeit zu lösen. Dieser Mann ist nicht dein Rettungsanker aus deinem ansonsten nicht so glücklichen Leben.
Schaue bei dir selbst hin, was kannst du an deinem Leben verändern, damit du zufriedener und unabhängiger bist.

Und mache dir bitte klar, dass der Mann wohl genauso lebt wie es ihm entspricht. Dazu gehören aus Swingerclubbesuche, er geht da nicht aus Verzweiflung hin sondern weil es ihm gefällt. Das ist mE auch kein Makel. Aber für dich ist es einer ("da ich ihn sonst als Menschen sehr wertschätze"), also ist er eben nicht der Traumprinz für dich. Setze da an, was hättest du gerne für einen Partner. Deine Beziehung erfüllt das nicht und dieser Mann auch nicht. Also löse dich von beiden und suche dir das was dir wirklich entspricht.

w/42
 
  • #15
Na hoffentlich verhütet ihr auch alle. Besonders mies für den unwissenden, betrogenen Partner, der mit jemandem Sex haben muss, der einfach eine riesige Gefahrenquelle darstellt.

In diesem Fall - DEIN Partner!

Bei den anderen scheint fremdverkehren ja an der Tagesordnung zu sein. Und nun fragst Du ernsthaft, ob Du eine besondere Rolle in seinem Leben hast.

Ernsthaft?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Ersetze doch einfach jedes "ich kann es nicht beenden" mit "ich will es nicht beenden" und dann mach halt weiter so.
Ich kann zwar nicht nachvollziehen, warum du dich selbst quälst - mir fällt nur ein, daß du möglicherweise so lange ausharren willst, bis das Wunder geschieht - er gibt dir endlich den Platz den du willst.
Du hast ihn kennengelernt als gebunden, und das hast du akzeptiert, weils von Anfang so war und er vermutlich klar gemacht hat, daß es auch so bleibt. Dann erfährst du von seinem Swinger Hobby, und die Welt bricht zusammen?
Merkst du was? Du leidest einfach daran, daß du für ihn nichts Besonderes bist. Und dein Selbstwert ist offenbar gering genug, um ihm das auch abzunehmen.
Du merkst, es tut dir nicht gut, aber du kapierst gar nicht, was hier vorgeht. Ihr versteht euch so gut?
Triff dich lieber mit deinen Freundinnen, die verstehen dich noch besser.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Wenn du dir über deine Beziehung genauso viel Gedanken machen würdest wie über deine Affäre, dann wärst du vermutlich gar nicht in dieser Situation. Um es noch mal zusammen zu fassen. Du betrügst deinen Partner aber fühlst dich von deiner Affäre betrogen weil dieser nicht nur mit seiner Partnerin schläft sondern mit dieser auch noch in den swingerclub geht? Mein Rat daher, sprich mit deinem Partner über deinen Betrug und deine Affäre. Wenn du auch nur einen Funken Respekt und Freundschaft deinem Partner gegenüber empfindest, dann bist du ihm das schuldig. Wenn du das ganz ehrlich machst, wird sich die Situation mit deiner Affäre ganz von alleine mitregeln. Aber da du dich lieber selber als Opfer sehen willst und dich nicht mit den Konsequenzen deiner Handlung konfrontieren möchtest, wirst du es vermutlich nicht machen und lieber weiter machen wie bisher. Ich weiß gar nicht was du von deiner Affäre erwartest? Er hat eine Beziehung und schläft mit dir, ob er noch mit anderen schläft oder nicht, geht dich nichts an. Auch ändern kannst und wirst du daran nichts. Da dir das besser gefällt als ganz darauf zu verzichten, nimm es hin und gut
 
  • #18
Ekelt es Dich nicht, dass Deine Affaire mit so vielen verschiedenen und noch dazu unbekannten Leuten Sex hat, die wiederum mit so vielen verschiedenen Leuten... und diese wiederum mit so vielen verschiedenen...?

Ich hätte da vor allem auch Angst, mich mit Geschlechtskrankheiten anzustecken.

Mit HPV-Viren (Humane Papillom Viren), vor denen Kondome NICHT schützen! Denn die Viren dieser Geschlechtskrankheit wandern noch einen Radius von ca. 20 cm "um sein Glied herum", also in Hautbereiche, die durch ein Kondom nicht abgedeckt werden!

Selbst wenn sie nicht zeitnah zu Gebärmutterhalskrebs führen, so lösen sie häufig Feigwarzen und Abszesse im Genitalbereich der Frau aus.

Zur Häufigkeit dieser Geschlechtskrankheit: "HPV ist weit verbreitet. Etwa 80 Prozent aller Frauen und Männer stecken sich irgendwann mit HPV an. In einer im Februar 2014 veröffentlichten Arbeit des Robert Koch-Instituts über die Häufigkeit des HPV-Virus bei nicht geimpften Frauen im Alter von 20 bis 25 Jahren in Deutschland hatten 40 Prozent eine HPV-Infektion. Vom high-risk-HPV-Typ 16 waren fast 20 Prozent der Frauen betroffen, und bei 17 Prozent wurde mehr als ein HPV-Typ gefunden.

Zur Häufigkeit von HPV bei Männern gibt es eine dänische Untersuchung: Forscher der Universität Kopenhagen verglichen dazu neun europäische Studien. Sie errechneten eine Häufigkeit von gut zwölf Prozent.", Nachzulesen in zahlreichen Quellen im Internet.

Alles Gute Dir! Und bleib gesund!
 
W

wahlmünchner

  • #19
Ach so!
Das du deinen Partner betrügst und das offensichtlich völlig in Ordnung ist, zeigt auch wie verkorkst deine Denke schon ist.
Er geht in den Swinger Club mit seiner Partnerin und ist mit ihr offensichtlich seelisch verbunden.
Du bist geschockt deswegen! ...dein Betrug an deinem Partner seelischer und körperlicher Art ist dir aber egal.
Das sollte dir zu denken geben
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Tja, Stern 112901,
da kann ich NormaJean, Pfauenauge, Laleila, Serafina, Andere Frau,
Void, Zoe*69, Wahlmünchner, Behave und Prinzessin 22589 nur zustimmen!
Insgeheim wusstest Du vermutlich vorher schon, daß diese Beziehung keine Zukunft hat, richtig?
Was mich nur stark wundert: die Tatsache, daß Du Deinen Mann/Partner betrügst, scheint Dir nichts auszumachen.
Von Deiner Affäre jedoch erwartest Du, daß Du für ihn "die Einzige" sein bist - ja was denn nun? Beides zusammen geht wohl schlecht.
Für eines muß man sich im Leben entscheiden: Treue oder "kunterbunter" Wechsel der (Geschlechts-)Partner.
An Deiner Stelle würde ich mir weniger über den sehr aktiven Swingerfreund den Kopf zerbrechen sondern mich mal fragen, wie es meinem Mann/Partner mit der Situation geht.
Weiß er überhaupt davon?
Weshalb bist Du mit ihm zusammen?
Ist er nur der nützliche Brötchenverdiener?
Das wäre nicht gerade fair.
Wenn Du so freiheitsliebend bist: trenne Dich doch von Deinem Mann/Partner und Du kannst Dich künftig so oft und mit wem Du willst vergnügen ohne, daß ein (vermutlich ahnungsloser Mann/Partner) Gefahr läuft, menschlich zutiefst verletzt zu werden.
Viele Grüße von
Dohle
 
  • #21
Ich halte sein Verhalten dir gegenüber als ganz normal - oberflächlich/sexistisch halt - wie man verfährt, wenn man in einem Verhältnis steckt und selber in einer Beziehung. Ich sehe es nicht als ignorant, sondern er schützt sich selber+ seine Beziehung+lässt sich auch seine sexuelle Freiheiten nicht nehmen, und zeigt dir, dass hinter dem Sex leider Schluss für euch ist.

Ihr habt schöne, unkomplizierte Bettzeiten miteinander, die auch gerne so weiterlaufen können für ihn, aber hinter dem Bett hört es auf. Nicht das was du möchtest, aber was er sich so vorstellt. Man muss Menschen sehen lernen, wie sie sind.

Für ihn zählt in erster Linie, jede Woche mit jemand neues möglichst abgefahrenen Sex zu haben. Ich denke nicht, dass du diesem Level momentan gewachsen bist. Man muss schon alles durchhaben, um Vergnüngen an Swingerclubs zu finden. Eine hohe Priorität hast du bei ihm nicht, du bist ein Sexobjekt, eine von mehreren und dieses "du bist in meinem Herzen" soll dich ein wenig für die nächste Nummer warm halten.

Ein Mensch wie du, der selber sexuell aktiv ist, und selber fremd geht, sollte das verstehen und unterscheiden können, was echte Liebe ist und was nur die Gier und Frust nach sexueller Befriedigung ist. Letzteres in dieser Form ist zutiefst selbstzerstörerisch, wie du ja selber merkst jetzt.

Sieh es als bitterböse Erfahrung, geh wieder zu deinem Partner zurück, sei dankbar, wenn dich jemand auffängt. Du hast dich da in was verrannt. Du musst nicht weiter drüber nachdenken, mit diesem Mann wird es einfach keine normale Zukunft geben.
 
  • #22
Hallo Stern,

meine Einschätzung wäre, dass dein Freund ein Narzisst ist, wie er im Buche steht. Er lässt "seine Puppen tanzen", veranlasst seine Frau dazu, in den Swingerclub mitzugehen, spielt mit dir seine Nähe-Distanz ("Ignoranz" wird als Begriff so nicht verwendet) - Spielchen.
Auch dass du ihn so schnell als "innigen Freund" gesehen hast, ist leider typisch für diese Zeitgenossen - es sind Meister des ersten Eindrucks.
Ihn verstehen... ist einfach: er will von möglichst vielen Menschen angehimmelt werden, eine feste, exklusive Beziehung zu einem davon ist ihm komplett unwichtig, ja unerwünscht... und Sex, ja, natürlich, wird mitgenommen wo es geht, weil ihm andere Aspekte der Beziehung ganz fremd sind.

Sich aus eigener Kraft zu lösen... ist schwer bis unmöglich. Das Ganze ist die ultimative Falle, in die du nun schon hineingefallen bist. Es wird sich wahrscheinlich hinziehen, bis er die Sache beendet und dich schwer angeschlagen zurücklässt.

manchmal
 
  • #23
Hallo Liebes,

Vielleicht weiß ja jemand hier Rat, wie man sich in einer so bescheuerten Verbindung verhält. vielen Dank
auch wenn Du sicherlich etwas anderes lesen möchtest, irgendwelche "Zaubertricks", die Dich von Deinem Seelenleid erlösen, muß ich Dir leider schreiben, dass es so etwas nicht gibt und dass Deine einzige Lösung aus Deinem Dilemma die ist, Dich jetzt mal wie eine erwachsene Frau zu verhalten und entsprechend zu agieren.

Offenbar bist Du das nicht gewöhnt, denn Du kannst Dir gar nicht vorstellen, was mensch alles "kann". Das liest sich für Dich jetzt vielleicht lieblos, aber so ist es nicht gemeint.

Momentan fühlst und agierst Du wie ein kleines Mädchen in einem Süßigkeitenladen, mit einer Mischung aus verzückt sein, was die Welt so alles für Dich bereit hält, alles haben wollen, was Du siehst, ein paar Bonbons in der Tasche, die aber nicht so interessant sind (Deine Beziehung) und Trotz und Geheule, weil Du an einem leckeren Schokoladenlolli geleckt hast, den leckeren Schokoschmelz auf der Zunge (die Phantasie, die Du davon hast, wie die Beziehung mit Deiner Affäre sein könnte), der im Nachgang aber dann doch nach saurer Gurke schmeckt (die REALITÄT, wie Deine Affäre WIRKLICH ist).

Den Lolli weglegen willst Du auch nicht, weil doch der Geschmack auf der Zunge so lecker ist... und so stehst Du da, bist unglücklich, trotzig, verzweifelt, weil Du nicht das bekommst, was Du Dir erhofft hast und heulst rum... Das bringt aber nichts! So wirst Du immer unglücklicher...

Dein erwachsenes ICH sollte die kleine Stern jetzt mal an die Hand nehmen, aus dem vermaledeiten Süßigkeitenladen rausführen, ihr die Schokoladenfingerchen abputzen, und dann kannst Du ja mal schauen, ob die Bonbons in der Tasche nicht doch die bessere Wahl sind... Oder Du merkst vielleicht, dass Du eigentlich lieber Pommes essen möchtest oder in ein 5 Sterne Restaurant! ;-)

Kurzum, mein Rat: arbeite an Deinem erwachsenen ICH und verhalte Dich so. Nur DU entscheidest über Dein Glück oder Dein Unglück! Alles Liebe!
 
  • #24
Liebe Stern,

Es steht hier schon sehr viel Gutes in den Kommentaren davor, ich möchte nicht wiederholen.

Nur ergänzend - das Resümee, Du leidest unter der Situation.
Aber Du kannst es nicht verändern? Doch, Du bist gerade dabei, Dir Gedanken zu machen., Fragen zu stellen.

Du kannst den nächsten Schritt gehen, und Dir notieren, was Du möchtest.
Nicht nur in Bezug auf die Affäre, auch in Bezug auf Deinen Partner, in Bezug auf Beziehungen generell und für Dein Leben.
Denn es stimmt doch auch etwas mit Deiner Partnerschaft nicht?

Ob Du hier Antworten bekommst? Vielleicht teilweise - aber ich glaube, Du hast noch viel mehr Fragen. Die könntest Du alle sammeln und notieren, prüfen, ob Du selbst Antworten findest. (Ich stelle mir dann vor, jemand anderseits fragt mich, um aus einer inneren Distanz Varianten entwickeln).

Auch, wenn es ein manchmal inflationärer Tipp ist - wenn ich so verstrickt wäre, würde ich mir professionelle Unterstützung suchen.

Aber auch dann benötigt es Deine Fragen, Deine Wünsche, Deine Positionierung.
Dass Du aktiv an eine Veränderung gehst, diese wirklich möchtest.
Dazu benötigst Du allerdings nicht nur das Wissen, was Du nicht möchtest, sondern was Du - realisierbar - willst. Ziele.
 
  • #25
1) Deine Unsicherheit, liebe FS, kommt doch daher daß Du nicht weißt wie es in einem Swingerclub zugeht - demzufolge kannst es nicht einschätzen, ob Dein Affairenmann eben mal so mit Dir Sex hat wie im Swingerclub oder ober Dich tatsächlich liebt, denn in Deiner Vorstellung ist das Bild präsent "Er ist mit seiner Frau im Club und die schaut zu wie er es mit ner andern treibt" ....

2) Das Problem wird zum Dauerbrenner und verschlimmert sich mit der Zeit, da das Ende der Schwebelage der Affaire (entweder beide trennen sich von ihren jeweiligen Partnern und ziehen zusammen oder die Affaire wird beendet) nicht in Sicht ist.

Die Kernfrage ist doch: Was willst Du ? So weiter wie bisher ? Das frißt Dich auf ? Dich von Deinem Mann trennen und drauf hoffen daß die Beziehung mit einem klappt, der gern in den Swingerclub geht ? Bleibt die Beendigung der Affaire aber das kannst auch nicht.


Also: Handy Nr ändern und mit Deinem Mann reden - der wird Dir dann die Kraft geben, die Affaire zu beenden, schmeißt er Dich aber gleich raus, hast es verdient.
 
  • #26
Sich aus eigener Kraft zu lösen... ist schwer bis unmöglich. Das Ganze ist die ultimative Falle, in die du nun schon hineingefallen bist. Es wird sich wahrscheinlich hinziehen, bis er die Sache beendet und dich schwer angeschlagen zurücklässt.
Allerdings sollte man im Vorfeld darüber nachdenken, was man will und aushält und sich nicht nachher beschweren. Wenn man über ein Sex-Forum ein Sexabenteuer sucht (ich gehe davon aus, dass es hier so war, auch wenn die FS es nicht eindeutig gesagt hat), dann darf man sich nicht nachher beschweren, dass der Mann nur Sex wollte. Eine Falle sehe ich da nicht, sondern vielmehr eine klare Einstiegsverabredung, die aber von einer Seite doch ganz anders gemeint war. Dafür kann aber der Mann nichts. Deswegen hat er noch lange keine Persönlichkeitsstörung, er verhält sich nach der Verabredung, aber die FS nicht.

Liebe FS,
nimm es als Anlass für deine persönliche Weiterentwicklung. Du bist nicht in eine Falle getappt, sondern hast etwas angestoßen, was dich weiterführen wird!
 
  • #27
Du bist für ihn nichts Besonderes, einfach eine nette Sexpartnerin, welche er mit Charme bei Laune hält. Der besondere Mensch in seinem Leben ist seine Frau, welche er liebt, mit der er sein Leben teilt und welche ihm die Freiheit der sexuellen Abwechslung zugesteht, wie er ihr.
Ob der Mann zu seiner Frau überhaupt Liebe empfindet, wage ich zu bezweifeln. Er geht mit ihr in Swingerclubs und beobachtet wohl wie andere Männer seine Partnerin verwöhnen. Und sie auch ihn. Ein normaler Mann könnte das nicht ertragen! Und auch keine normale Frau! Die meisten Frauen zumindest verbinden mit Sex die Liebe.

Das ist wie Tiere im Rudel, die sich gegenseitig begatten! Er hat nur eine Frau auf seinem Niveau gefunden, beide ticken sexuell gleich! Das aber hat in meinen Augen nichts mit Liebe zu tun.

Auch nicht mit Liebe zur FS, obwohl sie damit auch riskiert mit Geschlechtskrankheiten infiziert zu werden. Wer weiss wie viele er noch aus dem Internet gefunden, getroffen und gevö....t hat?

Ich wäre so geschockt, dass ich ihn sofort aus meinem Leben streichen würde.
 
  • #28
Also: Handy Nr ändern und mit Deinem Mann reden - der wird Dir dann die Kraft geben, die Affaire zu beenden, schmeißt er Dich aber gleich raus, hast es verdient.
Uhhh... Meinst du, ein Mann kriegt das hin? Ich meine, selbst dazu die Kraft zu haben? Vielleicht ein paar wenige, aber was, wenn ihr Mann nicht dazu in der Lage ist? Nicht, weil er sie nicht lieben würde, sondern weil es ihn überfordern würde?

Dann lieber appeliere ich nun an dich liebe @Stern112901
Und gehe mal davon aus, dass dein Mann nichts von der Affäre weiss und dich liebt:
Wenn du ihn auch irgendwo noch liebst, dann beende diese Affäre aus eigenen Kräften und zwar schnell: Je länger diese dauert, desto grösser die Wahrscheinlichkeit, dass sie auffliegt und du deinen Mann verlierst.
Wenn dir an deinem Mann aber nichts mehr liegt, dann trenne dich von ihm, dies nur schon aus Respekt vor ihm und vor dir.
 
  • #29
Ob der Mann zu seiner Frau überhaupt Liebe empfindet, wage ich zu bezweifeln.
Nur weil es für DICH undenkbar ist, solltest du nicht bezweifeln, dass das für andere sehr wohl funktionieren kann. Ohne den Mann zu kennen, würde ich ihm per se nicht die Liebe zu seiner Frau absprechen. Auch wenn du eine festgefahrene Meinung über Menschen mit ungewöhnlichen Lebens- und Liebesmodellen hast, MEINE Einschätzung ist eher, dass der Mann vermutlich glücklich mit seiner Frau ist und die FS zwar mag, aber eher nur für die schönen Stunden. Wenn sie ihm zu anstrengend wird und mehr fordert, wird er sie nicht mehr treffen. Die schöne und auch sexuell gut laufende Beziehung wird er vermutlich zuhause haben. Trotz Swingerclub - nur zu deiner Info, es gibt durchaus Menschen, denen es Freude und sexuelle Erregung verschafft, wenn der Partner mit anderen schläft. Wenn sich ein Paar mit diesen Vorlieben findet, fehlt nicht die Liebe, sondern nur das weitverbreitete Besitzdenken sowie die Eifersucht, die meist aus einem Gefühl des Nicht-Genügens entsteht (also dem eigenen Selbstwert entspringt). Allein schon aus diesem Grund würde ich die FS als nicht kompatibel mit ihrem Affärenmann empfinden, denn der scheint nicht unbedingt auf Exklusivität im sexuellen Bereich angewiesen zu sein. Ich wiederhole mich, aber ich glaube, sie sollte sich dringend um ihre aktuelle feste Beziehung kümmern und schauen, was da schief läuft. Dann wird sich das Thema wahrscheinlich erledigen, für mich hört sich diese Affäre nach einer Flucht vor der Realität an.
 
  • #30
Nur ist es so, dass ich ihn überhaupt nicht einschätzen kann und je länger das dauert je schwieriger wird die Situation für mich.
...
Aber ich mag ihn auch so gern, dass ich die Sache nicht beenden kann. Er ist ein Fan von Swingerclubs und besucht diese mit seiner Partnerin auch, für mich brach da eine Welt zusammen. Er sagt nur, zwischen uns ändert sich da ja nichts ich bin in seinem Herzen. Manchmal frag ich mich wie ein Mensch so sein kann.
1) wie lange lebt er mit der Frau zusammen und bist du sicher, dass sie wirklich zusammen in einen Swingerclub gehen? Haben beide dort Sex mit anderen Menschen? Vielleicht gehen sie nur wegen der Atmosphäre beobachten und lassen sich beobachten und haben nur miteinander Sex, was ich weniger glaube.

2) viel mehr Männer gehen in Swingerclubs mit anderen Frauen als mit ihrer eigenen Partnerin oder Frau, die sie eigentlich lieben und somit mit keinem anderen Mann teilen wollen.

3) online haben mich auch vergebene Männer angeschrieben, dass sie eine Frau suchen und sexuelle Bedürfnisse auszuleben wollen unter anderem auch gerne Swingerclub besuchen würden. Ich sag denen, sie sollen das mit ihren Frauen tun aber sie meinten sie würden das nicht wollen und ich bezweifle, ob sie überhaupt mit ihren Frauen darüber geredet haben.

4) er könnte dich manipuliert haben und testen, wie du reagierst und vielleicht möchte er auch mit dir einmal hingehen. Frag ihn selbst: "möchtest du, dass ich einmal mitkomme?" Dann erfährst du es! Wenn er nein sagt, dann könnte es wirklich sein, dass er dich liebt und dich vielleicht, wie eine Heilige sieht. Aber ihm ist der Sex doch wichtiger und bleibt deshalb mit ihr zusammen.

5) hatte er Sex auch mit anderen Frauen von online Dating (wenn ja, ist er promiskuitiv) auch wegen dem Swinger Club.

6) wenn er sich freut und möchte, dass du mittgehst, dann kannst du davon ausgehen, dass er eigentlich nicht fähig ist, eine Frau zu lieben auch seine Partnerin nicht.

Ist der Mann eventuell beschnitten? Kommt denn zum Orgasmus?

P.S. Lass dich auf Geschlechtskrankheiten und HIV testen.