Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Ich ( w) möchte am liebsten jeden Abend Sex, mein Partner ( 37) hat aber nicht jeden Abend Lust ...

... und wirft mir dann gemeine Sachen an den Kopf, dass ich z.b. nur " seinen Penis wollen würde", nur auf den Sex an sich auswäre, ihn benutzen würde. Manchmal sagt er mir sogar schon, dass ich es mir am besten einfach " selber machen soll". Mein Partner versteht nicht, dass ich ihn einfach nur wahnsinnig sexuell attraktiv finde und dazu noch überaus viel für ihn empfinde. Er versteht nicht, dass ich aus diesen Gründen, ihm nahe, sehr nahe sein will. Ich liebe unseren Sex, bin nur immer wieder sehr enttäuscht darüber, dass er mir solch gemeine Dinge unterstellt. W, 29
 
G

Gast

  • #2
Ich kann dich ja irgendwie verstehen. Nur, wie hast du das vorher gehandhabt? In der Zeit, als du deinen Freund noch nicht kanntest?
Erklär ihm doch, dass du, als du ihn noch nicht kanntest, sehr gut ohne täglichen Sex ausgekommen bist. Nun aber bei ihm alles anders ist.

Gebt euch doch auch mal eine Woche oder so Auszeit.

Auf Dauer ist das aber ein echtes Problem. Einer von euch beiden muss wohl immer ein Zugeständnis machen, auch du!!!
 
G

Gast

  • #3
Naja; entgegen dem Klischee wollen eben nicht alle Männer jeden Tag Sex.
Mir (m) wäre das ehrlich gesagt auch zu viel. Man(n) hat ja schließlich noch einen anstrengenden Job etc., da kann nicht jede Nacht wild durchgevögelt werden.
Offensichtlich habt ihr beiden ein unterschiedlich starkes Sexbedürfnis. Das ist ganz normal; manche Leute wollen halt öfter, andere eben weniger. Allerdings kann das für die Beziehung ganz schön schwer werden, wenn ihr da so weit auseinander liegt und keinen Kompromiss findet. Und du scheinst ja auch nicht wirklich bereit zu sein, mal zu verzichten.
 
G

Gast

  • #4
Mit Sicherheit kann ein Mann jeden Tag Sex haben, auch wenn er einen anstrengenden Job hat.
Das kann er eigentlich immer.
Das Problem liegt eher im wie, als im wie oft.
Villeicht überforderst Du ihn mit der Art wie Du ihn verführst.
Versuche da, etwas Anderes aus. Kann sein, dass Du zu direkt bist.
Ja, mach es Dir mal selbst, wenn er da ist. Sag ihm dass Du dabei gerne Ihn ansehen möchtest.
Teile ihm mit, dass er Dich erregt. Dass es nicht einfach um den Sex geht, sondern dass Du Ihn begehrst.
 
  • #5
Na ja, Du hast das umgekehrte Problem wie viele Männer -- und da wird immer geraten, dass sie Verständnis haben und nichts fordern sollen.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man wirklich jeden Abend in Stimmung ist -- natürlich beeinflussen auch Stress im Job, Sorgen im Alltag, Müdigkeit am Abend, wie aufgelegt man für Sex ist.

Was meiner Meinung nach gar nicht geht und extrem kontraproduktiv ist, ist, dass Du FORDERST. das geht einfach gar nicht. Man kann kuscheln und zärtlich sein und wenn sich dann nichts ergibt, dann muss man das auch liebevoll und ohne Vorwürfe hinnehmen. Sex ist Zweisamkeit und erfordert eben auch zwei Personen, die WOLLEN.

Ich glaube nicht, dass er "gemein wird", sondern viel eher, dass Du zu streng und herzlos forderst.

Du gefährdest durch dieses unkluge Verhalten Eure Beziehung. Sie wird scheitern, wenn Du Dich nicht ganz dringend geschickter, verständnisvoller und partnerschaftlicher verhältst.
 
  • #6
ein sexuelles thema und ich stimme frederika zu...DAS hat wirklich seltenheitswert!

ich würde der fs auch vorschlagen, etwas zurückhaltender aufzutreten und nicht mehr so fordernd.
aber auch nicht so, dass er das gefühl hat, du willst jetzt gar nichts mehr von ihm;-)
zeige ihm ruhig, das du ihn sexuell anziehend findest, kuschel ohne fordernd zu werden.
...und du wirst lachen, das kann man sogar machen, ohne dem mann immer gleich an die nudel zu gehen:)
 
G

Gast

  • #7
Mit Sicherheit kann ein Mann jeden Tag Sex haben, auch wenn er einen anstrengenden Job hat.
Das kann er eigentlich immer. Verstehe ihn nicht! Diese Beziehung kann echt nicht lange andauern!
 
  • #8
man kann sich auch als Mann "ausgenutzt" vorkommen.. das "die will nur Sex von mir" ist zwar ein Traum vieler Männer, wird aber meistens von denen geträumt die keinen oder nur sehr sporadisch welchen haben. Ich möchte es mittlerweile auch lieber angenehm angehen lassen und keinen Sex als Leistungssport mit Höhepunkten und Rekorden mehr haben.. d.h eine Frau die wirklich jeden Abend sex haben "muss", wäre mir zu anstrengend .. und das obwohl ich äusserst aktiv bin. Man(n) ist dann irgendwann einfach nur noch genervt und dann geht eh nix mehr.. Mal davon abgesehen kann man sich dann durchaus mal "abgehängt" vorkommen. Partnerin schwebt im siebten Himmel und man selbst denkt eigentlich noch über die Geschehnisse des Tages nach..
 
G

Gast

  • #9
Ach ist dies schön - eine Frau, die immer Lust hat. Da sieht man mal wieder wie blöd all diese Klischees sind.
Kannst du nicht mal mit Humor kommen - sag ihm lachend, ja ich will immer nur deinen Penis, weil er so......na beschreib ihn wie Du es siehts, ja ich will immer nur Sex, weil ich Dir dann mit meiner Liebe besonders nah sein und Dir soviel geben kann? Und Du mir so wunderbar nah bist
Vielleicht verbindete er Sex nicht so mit Liebe wie Du? Wieso trennt er dies überhaupt? Oder ist es wirklich nur die Häufigkeit? Und wieso kann er Dich nicht lachend abwehren?
Ansonsten, würde ich mal generell auf das Verhältnis schauen - oben, unten? Gleiche augenhöhe?
Akzeptiert ihr euch wirklich?
 
G

Gast

  • #10
@4 und @6:
Ihr seid Frauen, oder?


@alle

Natürlich gibt es Tage, an denen Mann keine Lust hat auf Sex.

Und natürlich gibt es - auch wenn das gängige Rollenklischee das nicht vorsieht, ja geradezu verbietet - Männer, die weniger Lust auf Sex haben, und Frauen die mehr Lust auf Sex haben.
Wenn nun zwei solche Partner aufeinandertreffen wird es schwierig. Das Rollenklischee, dass Männer immer können und wollen müssen, macht die Kommunikation nicht einfacher.

@FS:

Die Formulierung "nur seinen Penis wollen", deutet für mich darauf hin, dass da in dieser Streitfrage schon ein gehöriges Maß an Ressentiment vorhanden ist.

Du solltest Dir überlegen

Ob das schon immer so war, dass er weniger Sex wollte als Du, oder ob seine Unlust ein Hinweis auf Probleme, z.B. im Job oder tiefer in der Beziehung, oder mit sich selbst, sein könnten.

Ob Du - für eine Weile! - versuchen möchtest, den Druck rauszunehmen, in dem Du nicht jeden Tag Sex einforderst, und zu schauen, ob er dadurch wieder öfters Lust bekommt und ihr irgendwie einen Kompromiss finden könnt. (bei manchen Menschen gilt beim Sex auch "Appetit kommt beim Essen")

Ob Ihr schlicht und einfach unterschiedliche Sexbedürfnisse hat, die ihr beim besten Bemühen nicht auf einen gemeinsamen Nenner nennt, und welche Konsequenzen Ihr und Du daraus ziehen wollt - im Extremfall offene Beziehung (mit Absprache, sonst ist es Betrug), oder Trennung.

m/30
 
G

Gast

  • #11
#7 Hellekeen, du wirst doch wohl alt genug sein und den Mund aufmachen können, wenn dir andere Dinge im Kopf herumgehen. Oder?

Zur FS: Frag doch deinen Freund mal, ob er manchmal so fühlt wie z. B. #7. Und dann halte dich eben mal zurück. Oder mach ihm klar, dass du sehr innig mit ihm sein möchtest, weil du verliebt bist.

Weder Mann noch Frau MUSS JEDEN Abend Lust haben.
 
G

Gast

  • #12
Gemeine Dinge unterstellen?

Ich sehe es so, er ist einfach überfordert von deinem Anspruch.
Und wenn Sex zum Muss wird, hätte ich auch keinen Spaß mehr daran.
Ich würde das auch nicht so toll finden, auch wenn der anderen mich nur "so attraktiv" findet,
ist ja ganz schmeichelhaft, aber auch etwas egoistisch gedacht, wie ich finde.
Den Vorschlag mit der Selbstbefriedigung zwischendurch ist doch ok und
die Nähe zu ihm, die lässt sich doch auch anders herstellen als durch Sex.

w, 26
 
G

Gast

  • #13
Liebe FS, er unterstellt dir das doch nicht. Er sagt doch nur, wie es bei ihm ankommt, wie es sich für ihn anfühlt, was Du ihm mit deinem Verhalten vermittelst. Vielleicht solltest Du mal darüber nachdenken, wie Du ihm deine Liebe, auf eine andere Weise, verständlicher machen könntest?

Das ist ein Mann, keine Maschine. Seine Aussage, Du würdest immer nur seinen Penis wollen, sagt aber sehr viel aus. Er fühlt sich darauf reduziert. Entweder konzentrierst Du dich beim Sex, für seinen Geschmack zu sehr, auf sein Geschlechtsteil oder er fühlt sich wirklich nur noch wie eine Sexmaschine für dich (schonmal daran gedacht dir einen Dildo zu kaufen und deinem Freund mal ein wenig Pause zu gönnen?).

"Mein Partner versteht nicht, dass ich ihn einfach nur wahnsinnig sexuell attraktiv finde und dazu noch überaus viel für ihn empfinde"

Dieser Satz bringt es auf den Punkt. In erster Linie (auch zuerst genannt) findest Du ihn "nur" wahnsinnig sexuell attraktiv - und - dazu empfindest Du auch "noch" überaus viel für ihn."

Dein Partner versteht dich besser als Du glaubst.
 
G

Gast

  • #14
ich (m30) kann das nicht verstehen. bei mir in der bezieheung ist es genau umgekeht. ich könnte jeden tag, sogar mehrmals, sex haben. es gibt doch nichts schöneres. ich habe auch einen stressigen und anstrengenden job. treibe zudem sehr viel sport. ich brauche meine frau nur halb nackt im bad zu sehen, dann bekomme ich lust und ich fange an, sie zu streicheln, zu küssen und dann.....leider hat sie den kopf nicht immer frau dafür und unterbricht mich dann. schade...
@FS:
Wie du siehst, kann es auch anders herum sein. aber das du es dir dann selber machen sollst, kann ich nicht verstehen. das ist eine respektlose äußerung. aber, was ist, wenn du es einfach mal machst und er es mitbekommt. wenn er dann keine lust verspührt, dann weiß ich auch nicht.
Euch alles gute!
 
  • #15
@FS und #13: Für mich ist das ein klassischer Beziehungskiller. Wenn man dann nämlich nein sagt kommt, wird sehr häufig unschwellig aggressives Verhalten an den Tag gelegt, weil der Abgelehnte dann die beleidigte Leberwurst ist. Wenn man das als Ablehnender mehrfach betont, es trotzdem beharrlich ignoriert wird und dann kommt man sich nicht mehr ernst genommen vor. Und genau diese respektlose Komponente erzeugt dann folgerichtig wieder Respektlosigkeit. So funktionieren nun mal Menschen.

Wie wäre es denn mal, wenn ihr für eine Weile eurem Partner aus Liebe etwas Gutes tut, ohne dass ihr davon etwas habt oder davon erwartet oder gar schade sagt/denkt. Beispielsweise mit einem Liebesgedicht? Ihr könnt keine Gedichte schreiben? Um so besser! Dann müsst ihr (!) euch blamieren, um eure Liebe zu dokumentieren, nicht der andere.
Ein sanftes Streicheln durch mein Haar, während ich schlief, bedeutete mir 1 Million mal mehr als das x-mal Sex. Weil es wesentlich mehr Authentizität abverlangt.
 
G

Gast

  • #16
Schlichter Rat von mir: machs dir einfach wirklich öfters mal selbst!

....und laß ihn zappeln, dann behebt sich das Problem meist von allein....sollte es das nicht, dann schau unbedingt, ob du ihn nicht wirklich überforderst, Männern sind gewisse biologische Grenzen gesetzt, machen früher und manchen halt erst später im Leben....

Und, was seine Äußerungen dazu betrifft: ich kenne nur ganz wenige Männer, die ihre o.g. biologischen Grenzen auch wirklich zugeben und sei es der Partnerin gegenüber, also tritt (M)man(n) die Flucht nach vorn an!
 
G

Gast

  • #17
@ # 14

Na, Du bist gut. Erst frustrierst Du Deinen Mann im Bett. Dann regst Du dich darüber auf, dass er frustriert ist. So wirst Du das Problem auch nicht lösen.

m
 
  • #18
@16: Ich bin nicht schwul, daher habe ich folgerichtig auch keinen Mann.
Und klipp und klar, ich ziele mit meiner harschen Kritik direkt auf Erwartungen, die jemand nicht erfüllen kann, die aber jemand anderes an seinen Partner hat. Wenn zB meine Partnerin die Erwartung hat, dass ich immer fröhlich durch die Weltgeschichte gehe, oder ich immer "kann", oder ich stets und immer sofort über meine innersten Probleme reden soll, bevor ich sie selber definiert habe, aber dies von meinem Charakter her, von der inneren Stärke her, nicht machen kann, dann ist der induzierte Frust, wenn ich diese Erwartungen nicht erfülle, einzig das Problem der Partnerin. Das ist meine fundamentale Überzeugung. Selbstverständlich gilt dies umgekehrt für mich und meine Erwartungen. Von manchen Erwartungen kann ich nicht lassen, dann muss ich aber auch für mich feststellen, dass ich diese Partnerin, die diese Erwartungen nicht erfüllen kann, auch nicht lieben kann.

Erwartungen lassen sich weiß Gott schneller ändern als das komplette Verhalten einer Person. Aus einem Schaf lässt sich schwerlich ein Partylöwe domtieren, aber der Domteur kann akzeptieren, dass er ein Schaf im Käfig hat und sein Programm anpassen.
Die Variationen der Manipulationen, die im übrigen hier vorgeschlagen wurden, verschärfen meinem Eindruck nach das Problem weiter, denn sie sind als Manipulation erstens schnell erkennbar und zweitens bestätigen den Eindruck, dass der Partner nicht Ernst genommen wird.
Mir ist in meinem Leben noch nie eine einzige Frau begegnet, die prinzipiell keine Lust an Sex hatte, dafür aber genügend Frauen, die durch wilde unreflektierte Erwartungen ihrer ehemaligen Partner ihre Lust an Sex verloren hatten. Gelingt es einem Mann diese Spannung zu nehmen, dann kann er meiner Überzeugung nach auch so viel Sex haben wie er möchte. Die Frau ernst zu nehmen ist der erste Schritt.
m43
 
G

Gast

  • #19
Mir geht es da ähnlich wie #13 und Dir FS, und allen anderen sei gesagt: Es ist immer leichter, einfacher für den, der nichts vermisst oder keine Zurückweisung erlebt. Am von #14 geschilderten Mechanismus ist wohl was dran, aber ich z.B. tue meine Unzufriedenheit eher kund, als den Groll immer nur in sich reinzufressen. Das macht auf Dauer krank!
Aber schön zu wissen, dass es auch Frauen gibt, bei denen Sex nicht alles, aber ohne alles nichts ist. Wem es genauso geht,...., gern mehr im direkten Kontakt!

[Mod.= Signaturen, Chiffre-Nrn. und Kontaktaufnahmen sind im Forum NICHT ERLAUBT (siehe Regeln). Wenn Sie eine Forumidentität wünschen, registrieren Sie sich!]
 
G

Gast

  • #20
Ihr habt unterschiedliche Triebstärken. Leider, und das sage ich aus Erfahrung, geht das nicht lang gut. Wenn der Partner solche Aussagen von sich gibt, wie " du willst nur meinen Penis" würde ich aufhorchen. Ich meine, viele Männer wären irre happy mit Dir. Überlege DIr die Beziehung.
w/57
 
G

Gast

  • #21
Der US-Präsident Calvin Coolidge (1872–1933) und seine Gattin besuchten einen Musterhof und wurden getrennt herumgeführt. Als sie sich darüber erstaunte, dass es im Hühnerstall nur einen einzelnen Hahn gab, sagte man ihr, der Hahn vollziehe den Paarungsakt bis zu zwölf Mal am Tag.

Darauf Mrs Coolidge: „Sagen Sie das meinem Mann.“ Als dieser später davon erfuhr, hakte er nach: „Jedesmal dieselbe Henne?“ – „Nein, jedes mal eine andere.“

Darauf Coolidge: „Sagen Sie das meiner Frau.“

Quelle: Wikipedia, Calvin Coolidge
 
G

Gast

  • #22
Ich möchte auch jeden Tag, aber ich darf bei ihr längst nicht mehr.

Meine Lösung: Für mich kein Sex von ihr, für sie kein Geld von mir.

Also muß sie stricken um über die Runden zu kommen.


Ich glaube, bei mir hättest Du was Du willst jeden Tag haben können.

Nimms leicht, ich muß es auch ertragen.



Liebe Grüße von einem Mann,
der schon lange nicht mehr darf.
 
G

Gast

  • #23
Seit meine Frau zu mir sagte, Du willst ja nur bumsen, empfinde ich nicht mehr das selbe für sie wie vorher. Denn für mich war es stets das allerschönste was ein Mann mit seiner Frau, die er über alles liebt haben kann.

Nicht nur Männer machen alles kapput.
 
G

Gast

  • #24
Die Frage ist doch: Hattest du auch in anderen Beziehungen jeden Tag Sex. In diesem Fall wüde ich die Beziehung abrrechen. Das kann nicht gutgehen. Du müßtest auf den gewohnten Sex verzichten, was über einen längeren Zeitraum ummöglich ist und dein Leben sehr beeinträchtigen würde. Ebenfalls sprechen seine unzumutbaren Äußerungen dagegen.

Falls es aber für dich neu sein sollte, jeden Tag Sex zu haben, und dies nur an der Attraktivität deines Freundes liegt,so warte ab, dies wird sich mit der Zeit geben.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.