Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Ich möchte kein Sex vor der Ehe. Freund akzeptiert das nicht

Hallo

Ich (23) brauche dringend eure Ratschläge und zwar möchte ich keinen Sex vor der Ehe haben. Meine Einstellung hat nichts mit der Religion zu tun, sondern einfach mit meiner persönlichen Lebenseinstellung. Nun ist es aber so, dass mein Freund (26) sich unheimlich schwer damit tut und ich auch das Gefühl habe, dass er mich bewusst, vielleicht auch unbewusst mit dem Thema unter Druck setzt. Immer wenn wir kuscheln und uns näher kommen, muss ich Ihn bremsen, sonst wäre es schon längst passiert. Meine Frage an euch ist, findet Ihr das Verhalten meines Freundes okay?
 
G

Gast

  • #2
Ich finde das Verhalten Deines Freundes vollkommen normal und absolut ok. Die Zeiten haben sich geändert, heute muss keine Frau mehr befürchten keinen Wert auf dem Heiratsmarkt mehr zu haben, wenn sie Mitte 20 keine Jungfrau ist.

Früher war es üblich dass ein Ehemann über die Jungfräulichkeit der Braut sichergestellt hat, dass der nach der Heirat gezeugte Spross auch wirklich sein eigener Nachkomme ist und seine Gene in sich trägt. Heute steht eher die Harmonie in der Ehe und eine Übereinstimmung in den Bedürfnissen der Partner im Vordergrund, da diese in Zeiten der Emanzipation der Frau eher ein Garant für eine funktionierende Ehe sind, als die Zeugung von Nachkommen.

Warum sträubst Du dich so dagegen? Hast Du kein Interesse daran deinen Partner mit all seinen Eigenschaften und Bedürfnissen kennen zu lernen? Ich habe den Eindruck, dass du Gefahr läufst etwas vollkommen natürliches zu idealisieren und dann hinterher enttäuscht sein wirst, dass dein Traum und deine Wunschvorstellung nicht in Erfüllung gehen.

W47
 
G

Gast

  • #3
Ja ich finde sein Verhalten normal, weil er geht mit der Zeit und lebt in dieser Gesellschaft. Sicherlich findest Du auch den passenden Freund, der deine Einstellung teilt. Er ist es nicht! Wäre ich er, würde ich nicht bei Dir bleiben wollen und mich erpresst fühlen. Dein Verhalten finde ich nicht okay, weil du merkst er kann es nicht und spielst mit seinen Gefühlen. Sei konsequent und distanziere Dich, du hast dir schließlich diese Lebensweise ausgeguckt.

w34
 
G

Gast

  • #4
Ich finde es schon grundsätzlich verständlich, dass er an Sex Interesse hat, aber auch Deine Einstellung ist nicht unvernünftig. Vielleicht passt ihr dann halt nicht zusammen?

Es gibt halt bestimmte Lebensentwürfe, und dazu gehört auch die Frage der Sexualität. Manche wollen nicht lange ohne leben (vor allem viele Männer).

Einige andere, eher Frauen, wollen sich für die Ehe aufheben. Auch das ist nicht dumm, schließlich filtert man damit die Männer heraus, die nicht an einer dauerhaften Bindung interessiert sind (wenn man das selbst anstrebt).

Ich würde daher vorschlagen, Ihr redet nochmal über eure Vorstellungen, je eher desto besser. Wenn ihr nicht übereinkommt, dann passt es halt nicht - und in dem Fall wäre es besser, dies bald festzustellen, als später, wenn beide viel Zeit und Gefühle investiert haben.

m, 36
 
G

Gast

  • #5
Das Verhalten deines Freundes ist zumindest verständlich.
Wenn er deine Haltung aber überhaupt nicht respektieren kann, ist er der Falsche.
Deine Einstellung ist hier und heute sehr selten. Er hat sie doch aber von vornherein gekannt, oder?

Wollt ihr denn heiraten? Wann? Sich jahrelang zurückzuhalten, das kann man von einem jungen Mann, glaube ich, nicht erwarten. Wenn ihr euch liebt und gut versteht und euer Leben gemeinsam verbringen wollt, dann heiratet bald. So schrecklich jung seid ihr beide nicht, es ist kein Alter, in dem man gar nicht heiraten könnte oder sollte.
 
G

Gast

  • #6
Liebe FS,
es ist sicherlich dein gutes Recht, ein Leben zu führen, das deiner persönlichen Lebenseinstellung entspricht. Du solltest das sogar tun!
Die Frage ist allerdings: Teilt dein Freund diese Einstellung oder hat er eine ganz andere? Es gibt nämlich gute Gründe dafür, Sex vor der Ehe zu haben ( wurde hier schon mehrfach diskutiert, so dass ich darauf nicht eingehen möchte). Denn natürlich hat auch er das Recht ein Leben zu führen, das seiner Lebenseinstellung entspricht.
Wie wichtig ist euch beiden also der Sex und wer ist bereit, in diesem Punkt zurückzustecken?
Ich glaube, ihr müsst euch darüber klar werden, ob und wieviele Werte ihr teilt, und ob ihr überhaupt eine Basis für ein Zusammenleben habt.
Und sei versichert: Die Zeiten, da Frauen Sex als Druckmittel gegenüber Männern einsetzen können, sind vorüber! Notfalls holt er sich das, was er braucht, wo anders..
m/ 62
 
G

Gast

  • #7
Okay oder nicht okay ist doch hier gar nicht der Punkt. Fakt ist, dass Sexualität für die meisten Menschen ein Grundbedürfnis darstellt. Dass dein Freund mehr mit dir tun möchte als nur kuscheln, ist zutiefst menschlich. Dass du derzeit nicht weitergehen willst, ist wiederum dein gutes Recht. Wenn du bis zur Ehe warten möchtest und er nicht, passt ihr scheinbar schlicht nicht zusammen und fertig.
 
G

Gast

  • #8
Naja, ein Mann versucht halt immer "Sex" zu kriegen aber als Freund muss er deine Einstellung respektieren. Mehr gibts da nicht zu sagen
 
G

Gast

  • #9
Hallo FS,

meine Meinung zu deiner Frage:
es geht hier nicht darum, ob das Verhalten deines Freundes o.k. ist oder nicht, sondern einzig und alleine darum, dass eure persönlichen Einstellungen zum Thema Sex nicht miteinander harmonieren!
Wenn du diesen Weg für dich gewählt hast, ist das völlig in Ordnung.
Du wirst aber einen Mann finden müssen, der die gleiche Einstellung zum Thema Sex vor der Ehe hat wie du! Alles andere wird nicht funktionieren!
Mit 23 Jahren hatte ich persönlich niemals das Bedürfnis mit dem Sex erst nach der Ehe zu beginnen und auch heute weiß ich für mich sehr genau, dass diese Entscheidung für mich richtig war!
Ich habe für mich persönlich gelernt und feststellen müssen, dass es nicht reicht einen Mann zu lieben, wenn der gemeinsame Sex nicht erfüllend ist.
Meine letzte Beziehung habe ich wirklich beenden (müssen), weil der gemeinsame Sex für mich eine Katastrophe war. Ich wurde immer unglücklicher, obwohl er ein wunderbarer Mann ist und wir in sehr vielen Dingen perfekt miteinander harmonierten.

Insofern, auch das Verhalten deines Freundes finde ich o.k.!
Ihr werdet über eure unterschiedlichen Einstellungen und Ansichten zum Thema Sex sprechen und eine Lösung finden müssen!
Alles Gute!

w52
 
G

Gast

  • #10
Es gibt zwei Wege es als Mann hinzukriegen:

1) den rationalen Weg - reden so daß Du Deine Entscheidun änderst

2) den sexuellen Weg - er macht Dich so geil daß Du es nicht merkst und in einem Moment auch willst.

Natürlich ist es aus seiner Sicht so daß es eine Herausforderung für ihn ist, Dich dazu zu bringen. Aber: Ein Nein ist ein Nein und wenn eine Frau einmal Nein sagt, sollte das genug sein.

Sicher ist da die Frage "wozu Euere Beziehung" - und zum Heiraten bist noch jung. Aber wenn Du es ihm wert bist, dann wartet er, dann redet er, doch ist er in seiner außersexuellen Lebensentwicklung wohl noch nicht so weit, lebensweit zu denken - wie Du es für Dein Leben tust.

Gefallen Dir denn die Streicheleinheiten und Kuscheleien ? Das Problem ist doch, daß Du, wenn Du keinen Sex hast, auch keine Phantasien hast. Diese weckt er in Dir. Nun hast Phantasien und willst vielleicht irgendwann Sex mit ihm.

Ich (m) würd ihm daher (wär ich eine Frau) glatt rauschmeißen. Er strebt was an, was Du nicht willst. Angenommen es passiert doch - vielleicht auch mit Deinem kurzzeitig geilen Willen - was dann ? Er hat seinen Triumpf und Du hast genau das nicht, was Du Dein Leben lang in der Hochzeitsnacht haben wolltest.
 
G

Gast

  • #11
Ja das ist leider eine verstaubte Einstellung. Wenn du dies in der heutigen Zeit noch praktizieren möchtest, dann auch nur mit einem Partner der genauso denkt wie Du.

w 43
 
G

Gast

  • #12
Wie lange hält dein Freund das denn schon aus? Wie lange kennt ihr euch?
Ich (w) finde deinen Freund normal und sein Verhalten somit im Grunde ok. Offen gesagt finde ich dich etwas antiquiert und kurzsichtig.
Darf ich dich nach den Beweggründen für deine Haltung fragen? Was machst du, wenn der Sex mit deinem Freund nach der Eheschließung ganz schrecklich ist und er sich als perverser Grobian entpuppt? Still leiden oder dich schnell wieder scheiden lassen?

PS: ist das eine Fakefrage?
 
G

Gast

  • #13
Ich finde das Verhalten deines Freundes normal.
Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber deine Lebenseinstellung finde ich nicht realistisch. Sie birgt auf jeden Fall großes Potential für an sich vermeidbare Fehlentscheidungen.
In einer Zeit ohne Verhütung war es sinnvoll sexuelle Aktivität in den Rahmen der Ehe zu verlegen. Aber Ehen wurden damals anders geschlossen und hatten eine andere Funktion. Im heutigen Kontext finde ich es beinahe schon leichtfertig einen wesentlichen partnerschaftlichen Aspekt erst innerhalb der Paarbeziehung zu thematisieren nach dem Eheversprechen.
Die meisten Ehen scheitern wohl über kurz oder lang im Bett.
Gesetzt den Fall, ihr heiratet und werdet in der Hochzeitsnacht schwanger.... im ersten Ehejahr merkt ihr beide, dass ihr in keiner Weise harmoniert im Bett, seid totunglücklich. Dann habt ihr ein kleines Baby, das in eine schwierige und äußerst scheiterungsanfällige Familie geboren wurde. In meinen Augen ist so etwas verantwortungslos.
Wir haben heute eine andere Situation als noch vor 70 Jahren. Generell sollte man sein Verhalten der Schwere tatsächlicher Konsequenzen anpassen und in unserer Zeit sind die Konsequenzen einer gescheiterten Ehe v.a. mit Kindern gravierender als diejenigen vorehelichen Sex.
Mit Verhütung schwanger zu werden, ist bei weitem nicht so einfach wie oft erzählt. Kombiniert man Verhütung mit Cyclus im Auge behalten ist es durchaus möglich nur gewollt schwanger zu werden.
 
G

Gast

  • #14
Ich (#3) möchte noch etwas hinzufügen, auch zu Deiner Situation.

Es ist ja schon oft so, dass "wir Männer" uns sehr schnell für eine Frau begeistern, verrückt nach ihr sind, und uns trotzdem ein Jahr später genauso in eine andere verknallen. Das ist oft so, und viele Männer haben in jungen Jahren deshalb auch eine Reihe von Beziehungen nacheinander. Gerade viele besseraussehende, die sich das leisten können, zumal Männer auch mit 30 noch ganz gute Chancen bei jüngeren Partnerinnen haben.

Frauen auf der anderen Seite haben ein enormes Attraktivitätsmaximum zwischen 18 und 25. In dieser kurzen Zeit bekommen Frauen extrem viel Aufmerksamkeit und können fast jeden Mann zwischen 18 und 40 anmachen. Doch dieser Höhenflug fällt nach 25, spätestens ab 30 stark ab. Es ist daher durchaus vernünftig, wenn eine Frau dieses Maximum an Möglichkeiten ausnutzt, um eine dauerhafte Partnerschaft mit einem geeigneten Mann einzugehen, der dazu auch bereit ist. Dass sie also bis ca 25 versucht einen Mann zu finden, mit dem sie auch ihr Leben verbringen möchte, dass sie nicht zuviel Zeit mit Beziehungen verbringt, die nicht halten.

Die Position der FS ist in gewisser Weise die ultimative Aussage, dass nur eine auf Dauer angelegte Beziehung in Frage kommt. Einen Mann, der auf kürzere, wechselnde Beziehungen aus ist, wird die FS damit abschrecken. Wenn der Mann aber eine langfristige Beziehung und Heirat möchte, wäre die spannende Frage, wie lange ihr mit einer Heirat warten wollt.

Zuletzt noch zu seinem Verhalten: Wenn ein Mann auf eine Frau steht, sie aber nicht möchte, dann versucht er natürlich, sie dazu mit Charme oder sanftem Druck zu verführen, schließlich ist es oft so, dass Frauen am Beginn einer Beziehung erst nicht wollen, später aber doch. Wenn das für Dich aber keinesfalls in Frage kommt, dann sag es ihm gleich, und wenn es dann nicht passt, passt es halt nicht.
 
G

Gast

  • #15
Du kannst das Verhalten anderer Menschen nicht eingeschränken oder ändern, du kannst dir nur einen passenden Partner suchen, der das ähnlich wie du sieht! Der Mann ist älter als du und steht in seiner sexuellen Hochblüte, wo Männer normal 5-10 mal am Tag können. Und wenn die Frauen nicht will, sind die Männer schnell weg bzw. er wird dir fremd gehen. Such dir z.B. einen Partner in einem asexuellen Forum.
 
G

Gast

  • #16
Ich verstehe dich, liebe FS und deine Haltung ist OK und auch dein gutes Recht.

ABER ich verstehe auch ihn! Vorallem wenn er schon Sex hatte. Er weiß wie schön Sex sein kann und wieviel Spass es macht bzw. dass man sich allgemein entspannter fühlt. Ebenso ist ein Austausch dieser Zärtlichkeiten auch ein Ausdruck von Gefühlen (natürlich nicht immer - schon klar) Eine besondere Nähe die jeder Mensch braucht vorallem wenn man weiß wie schön sich das anfühlen kann.

Leider ist es so dass sehr viele Menschen sexuell nicht miteinander harmonieren und das sehr wohl zu einer Trennung führt!

Ich persönlich würde weder auf Sex verzichten wollen, noch bis zur Eheschließung warten wollen! Ich durfte leider auch schon die Erfahrung machen dass man sexuell so überhaupt nicht (auch mit reden und probieren) zusammen passen kann und die Vorstellung dass ich dann an diesen Mann mein restliches Leben gebunden wäre? Furchtbar

Gleichzeit denke ich du idealisierst den Sex. Man sollte natürlich nicht mit jedem ins Bett hüpfen aber gar keinen Sex zu haben ist dann das andere Extrem. Ein Mittelweg wie bei allem ist immer schön. Kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Du hast deine Einstellung/Gefühle/Wertigkeit und er seine. Ich fürchte ihr passt nicht zusammen.
 
G

Gast

  • #17
Es ist selten, dass junge Leute heute keinen Sex wollen bzw. keinen Sex vor der Ehe. Dass dein Freund das nicht akzeptiert, sollte dich zum Schluss bringen, dass er der völlig falsche Partner für dich ist! Ihr macht euch doch gegenseitig unglücklich. Und wer wird dich noch unglücklicher machen, wenn er erst fremd geht.
 
  • #18
Ich finde das Verhalten Deines Freundes vollkommen normal und absolut ok. Die Zeiten haben sich geändert
Die Zeiten haben sich vielleicht in Bezug auf Sex vor der Ehe geändert. Was sich nicht geändert hat - und hoffentlich auch nie ändern wird - ist das Respektieren der Wünsche des Partners:

Immer wenn wir kuscheln und uns näher kommen, muss ich Ihn bremsen
Nein, das ist absolut nicht OK. Er mag einmal versuchen, sie umzustimmen, aber wenn sie ihm ihren Standpunkt klar und deutlich zu verstehen gegeben hat, hat er weitere Versuche - die ja wohl von der Hoffnung getragen sind, einen Moment zu erwischen, in dem sie doch schwach wird - gefälligst zu unterlassen.

Ich finde die strikte und konsequente Haltung der FS übrigens bewundernswert, man sollte sie nicht angreifen und als Zumutung für einen Mann hinstellen. Wer sie wirklich liebt, kann auch warten, und das wahrscheinlich sogar gerne.
 
G

Gast

  • #19
Schade, dass Dein noch sehr junger Freund Deine Unberührtheit nicht zu schätzen weiß.
Aber auch verständlich für sein Alter.
Der richtige, vielleicht auch etwas reifere Mann, wird es würdigen.
In unserer Wegwerfgesellschaft bist Du eine Ausnahme, lass Dich nicht verunsichern in
Deinen Wertvorstellungen.
Frau kann bis zum Richtigen 100 Frösche küssen, muss sich aber nicht 100 x von
ebendiesen bespringen lassen.
w
 
G

Gast

  • #20
Ich finde auch, dass das Verhalten Deines Freundes für heutige Zeiten absolut normal ist.

Und ich will Dir sagen, dass auch Du einen Fehler machst, falls Du denkst, dass wenn alles andere harmonisch ist und passt, es mit dem Sexleben genauso sein muss.
Du kannst böse auf die Nase fallen dabei, und dann bist Du verheiratet mit einem, der weder das Interesse noch die Fähigkeit hat, Dich sexuell zu befriedigen.

Mich würde interessieren, welche Ansicht über das Leben das ist. Nicht um drauf rumzuhacken, sondern weil mir ansonsten nur Gründe einfallen, die nicht das bewirken bzw. bedeuten, was so jemand wie Du meint.
 
G

Gast

  • #21
Ich glaube nicht, dass die FS Belehrungen darüber braucht, dass ihr Verhalten unzeitgemäß und ich weiß nicht was noch alles wäre. Ihre Ansicht ist so, wie sie ist, und sie wird ihre Gründe dafür haben. Selbstverständlich sind diese zu respektieren.

Dein Freund, liebe Fragestellerin, hat doch vorher von deiner Einstellung gewusst, oder? Wie lange kennt ihr euch eigentlich schon? Könnt ihr euch eine gemeinsame Zukunft vorstellen? War von Heirat überhaupt schon mal die Rede? Hat er dich gefragt? Habt ihr vielleicht sogar schon einen Zeitpunkt festgelegt? Oder ist das, was ihr da miteinander habt, (noch) ganz unverbindlich? Liebst du ihn? Er dich?
 
  • #22
Ich kann dich wirklich nicht verstehen!

Bevor man sich fest bindet ist es doch ratsam, genau zu überprüfen, ob alles passt. Ohne seine charakterlichen Züge, seine Persönlichkeit und sein Verhalten gegenüber Familie und Freunden zu kennen, wirst du wahrscheinlich nicht mit ihm zum Standesamt gehen.

Bei einem dermaßen essentiellen Bestandteil einer Beziehung jedoch, wie der Sexualität, möchtest du bis DANACH warten? Für mich unfassbar - zumal du nicht aus religiösen Gründen enthaltsam bleiben möchtest.

Was also wirklich hinter deiner diesbezüglichen Zurückhaltung ist, wissen wir ja Alle hier nicht.
Irgendwelche Ängste? Diese müsstest du SOFORT angehen, bevor dein Schatz das Weite sucht...
 
G

Gast

  • #23
Ich muss dich warnen. Mein Mann und ich haben es vor 19 Jahren so gemacht und es hat sich herausgestellt dass wir sexuell gesehen nicht zueinander passen. Es war nie toll und seit Jahren läuft gar nix mehr. Ich hatte eine leider nur 5 Monate dauernde Zweitbeziehung und weiß seitdem erst, wie es sein kann! - Wir haben in eurem Alter geheiratet und uns mit deiner Einstellung "kein Sex vor der Ehe" das gesamte Sexleben komplett versaut! - Da wir uns aber sonst echt gut verstehen, sind wir nie voneinander los gekommen. Also beste Freunde geworden. Und vor Jahren die Ehe "geöffnet". Probiere es aus vor der Hochzeit, kann ich dir nur dringend raten. Alles andere kann toll passen und der Sex passt trotzdem nicht richtig. Hätte ich früher auch nicht gedacht. Es ist traurig. W ü40
 
G

Gast

  • #24
Und was ist, wenn es nach der Heirat dann sexuell gar nicht passt zwischen euch Beiden?
Dann wieder scheiden lassen?
Sei lieber froh, dass unsere Gesellschaft heutzutage weitaus toleranter geworden ist und jeder die moralische Freiheit hat, Erfahrungen sammeln zu dürfen. Ist bestimmt sinnvoller, als nur auf das Glück zu vertrauen.
 
G

Gast

  • #25
Ich kann deinen Freund gut verstehen, es ist doch normal, dass er dich begehrt. Wenn du damit nicht klar kommst, ist das wohl dein Problem.

Deine Einstellung in Ehren, aber für mich persönlich sollte Sex etwas mit Liebe zu tun haben und nichts mit Ehe. Ich bin auch kein Freund von One-Night-Stands, aber wenn ich jemanden liebe, möchte ich ihm auch körperlich nah sein. Du solltest so etwas natürliches wie Sex vielleicht auch nicht zu stark idealisierung und mythisieren - sonst bist du am Ende noch enttäuscht, wenn es am Ende doch "nur" Geschlechtsverkehr bleibt.

Das heißt ja nicht, dass du mit x Männern schlafen musst, aber was wäre denn dabei, wenn du mit diesem Mann aus tief empfundener Liebe schläfst, auch wenn es vielleicht nicht der Mann ist, den du später mal heiratest? Wäre dieser Sex dann etwas schlechtes, obwohl er aus Liebe geschehen ist? Würde das dann den Sex mit deinem späteren Ehemann schlechter machen?
 
  • #26
Als Mann kann ich dir nur dringend raten deine Meinung zu überdenke, besonders da hier ja kein religöser fanatismus im speil zu sein scheint. Sex und Vorallem der erste, ist relativ nebensächlich, solange du dich dabei wohl füllst und es dir gut tut. Es ist nichts wovor du Angst haben musst, im Gegenteil. Den besten sex hast du mit Partnern die du liebst und die dich lieben.
Daraus schieße ich, das bei dir Psychologisch entweder ein unbewusster Hemmer existiert (habe schon von Fällen gelesen, wo die Frau als kleines Mädchen von ihren Eltern beigebracht bekommen hat, dass der Intimbereich ganz privat ist und das hat sich so stark eingeprägt, das die Arme niemanden, noch nicht mal einem Frauenarzt, da in die Nähe lassen wollte), oder du deinen Freund nicht wirklich liebst, denn in einer gesunden Beziehung kommen sexuelle Gedanken fast von selbst.
 
G

Gast

  • #27
Ob es eine Lebenseinstellung oder ein psychische Problem sei dahingestellt.
Ehrlich gesagt, der arme junge Mann bekommt großes Schaden, mit dem höchstwahrscheinlich die nächste Frau auseinander setzen muss.
 
G

Gast

  • #28
Schade, dass Dein noch sehr junger Freund Deine Unberührtheit nicht zu schätzen weiß.
Aber auch verständlich für sein Alter.
Der richtige, vielleicht auch etwas reifere Mann, wird es würdigen.
In unserer Wegwerfgesellschaft bist Du eine Ausnahme, lass Dich nicht verunsichern in
Deinen Wertvorstellungen.
Frau kann bis zum Richtigen 100 Frösche küssen, muss sich aber nicht 100 x von
ebendiesen bespringen lassen.
w
Seit wann ist man denn mit 26 "sehr jung"? Und was bitte "etwas reifer"? Das hätte ja nicht mal mein Opa vom Jahrgang 1900 zu schätzen gewusst. Alleine das Wort "unberührt" ist doch schon von vorvorgestern. Ich wüsste auch nicht was es daran heuet für den normalen deutschen Durchschnittsbürge zu schätzen gibt. Für dich, FS, gibt es kaum eine andere Wahl als dir jemanden zu suchen der das aus religiösen Gründen ebenso sieht. Es gibt Christenforen, oder nimm gleich einen strengen Muslim.
 
G

Gast

  • #29
... auf Kosten eigenes Bedürfnisses?
Sorry, der junge Mann ist kein Mönch. Wenn es so weiter geht, bekommt ER den größten Schaden. So beginnen übrigens übermäßiger Pornokonsum, Bordellbesuche, niedrige Libido und schließlich Impotenz (und ständiger Client von SB).

Auf derartige Wünsche würden, wenn überhaupt, nur impotente Männer oder Männer mit drohender Impotenz eingehen.

Dass die FS eine grundlegend falsche Einstellung zu ihrem Körper hat, soll sie beim Arzt/Psychologen aufklären lassen.
 
G

Gast

  • #30
Ich finde es normal und gesund, wenn ein 26-jähriger Mann Sex mit seiner Freundin haben möchte. Wenn Du dich unter Druck gesetzt fühlst und ein anderes Lebenskonzept hast, passt dieser Mann nicht zu dir. Kuscheln, sich näher kommen und ihn dann abzuweisen, finde ich verletzend. Zum Verlieben gehört für mich auch Körperlichkeit. Wenn nicht alles passt, würde ich keine Ehe eingehen.

Hast Du dein Modell bis zum Ende durchdacht? Wie lange willst Du Freundschaft, bis Du sicher bist, den Mann heiraten zu wollen? Reichen die spärlichen Erfahrungen für ein ganzes Leben? Was machst Du, wenn dein Ehemann im Bett ganz anders ist, als Du dir das gewünscht hast? Wieder scheiden lassen oder dich damit abfinden? Ist dir bewusst, wie sehr Du die Auswahl reduzierst, wenn Du einen Mann suchst der dir, ohne nennenswerte Nähe, einen Heiratsantrag macht? Dir dennoch viel Glück.

w50+
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.