• #1

Ich mache jedes mal die gleichen Fehler

Hey, wie der Titel schon sagt, mache ich jedes mal die gleichen Fehler bei Frauen.

Ich bin männlich und 25 Jahre alt.

Das Schlimme daran ist, dass ich die Fehler genau kenne und sie dennoch immer wieder mache.

Ich erkläre das Problem am besten an einem Beispiel:

Mir ist eine Frau aufgefallen. Wir hatten Blickkontakte ausgetauscht und offensichtlich war beidseitiges Interesse vorhanden.

Ich bin ihr öfters über den Weg gelaufen und ich hatte jedes mal das Gefühl, dass da irgendetwas wäre, worum es sich lohne sie anzusprechen. Dieses Gefühl habe ich sehr selten bei einer Frau. Ich fange an über sie nachzudenken und denke, dass es einen Grund dafür geben muss, dass Sie mir auffällt und dass es sich für diesen Grund zu kämpfen lohnt. Meine verquerte romantische Art erlaubt es mit ab diesem Moment keine anderen Frauen "gut" zu finden. Ich fixiere mich in der Hoffnung, dass sich das bezahlt machen würde und dass es sich für diese Frau lohne. 2 Monate später, habe ich sie wieder getroffen und konnte mich dazu überwinden ihr einen Zettel mit meiner Handynummer in die Hand zu drücken.

Sie meldetet sich bei mir und nahm meine Einladung auf einen Kaffee an. Allerdings sagte sie, sie habe keine Zeit und sie melde sich.
Dies geschah nicht eine Woche lang und ich bin ihr wieder über den Weg gelaufen. Ich habe mich nicht getraut hallo zu sagen, da ich einfach nicht wusste woran ich bin, gerade weil ich keine Antwort auf meine Anfrage bekam. Ich hatte den Eindruck sie hätte sich gewünscht, dass ich sie anspreche, da sie auf eine gewisse Art zu mir herschaute.

Und auf einmal geht es los. Das Gedankenkarussell: "Wieso will sie, dass ich ihr hallo sage" "Wieso schaut sich die ganze Zeit her" "Warum meldet sie sich dann denn nicht?" " Spielt sie mit mir?" "Will sie sich interessant machen?" Will sie erobert werden?" "Ist sie evtl. schüchtern und traut sich nicht mich zu daten?" Es lähmt mich. Ich bin eigentlich ein offener Typ, aber sobald das Karussell beginnt zu drehen lähmt es mich und macht mich creepy.

Ich habe dann geschrieben und nochmal geschrieben. Sehr nett, eloquent und höflich. Wieder keine Antwort.

Und zack zwingt es mich dazu etwas über mich zu verraten. Ich versuche mein Verhalten recht zu fertigen. Das "Karussell" zu erklären. Ich versuche zu zeigen, dass ich eigentlich ein cooler Typ bin, wenn man mir nur eine Chance gibt. Ich versuche zu erklären, warum ich mich unnatürlich verhalte und finde es in dieser Situation, wenn ich das tue süß. Ich hoffe, dass sie es süß findet und es versteht. Und finde das verquer.

Bei mir ist es so, dass ich mich schwach präsentiere und meine Stärken erst Preis gebe, wenn ich Vertrauen gewonnen habe.
Ich kann scheinbar dagegen nichts tun und fürchte es wird immer wieder geschehen. Was würdet Ihr mir raten?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Hä? Also irgendwie wird mir grade schlecht in deinem Karussel.
Es gibt doch eigentlich gar kein Problem!
Du hast einer Frau, die du interessant fandest, deine Nummer zugesteckt. Soweit, so gut.
Sie hat sich gemeldet, sagte zwar, dass sie die Einladung gerne mal annehmen will, vertröstete dich aber auf unbestimmte Zeit, weil sie angeblich keine Zeit hat.
Und an dieser Stelle könnte die Geschichte beendet sein.

Warum willst du sie denn jetzt noch von dir überzeugen und fühlst dich unter Druck gesetzt, jetzt was tun zu müssen? Der Ball liegt eindeutig in ihrem Spielfeld.

Meine Einschätzung der Situation: sie steht einfach nicht genug auf dich. Lass ab von ihr, und mach dir um Gottes Willen nicht so viele selbstreferenzielle Gedanken, von wegen immer der gleiche Fehler, und dass du dich schwach präsentieren würdest und so. Du findest dich selbst süß? DAS klingt jetzt mal wirklich "creepy".

Das einzige was du musst, ist, zu erkennen, wann eine Frau wirklich Interesse hat und wann du mit einer Ausrede abgespeist worden bist. Wie meinst du das mit dem Vertrauen gewonnen haben? Wie kannst du durch ein Telefonat, in dem es darum geht, sich zu einer Tasse Kaffee zu verabreden, schon Vertrauen zu jemandem gewinnen? Vielleicht solltest du in solche Sachen nicht gleich soviel Bedeutung reinlegen.
 
  • #3
Mir ist eine Frau aufgefallen. Wir hatten Blickkontakte ausgetauscht und offensichtlich war beidseitiges Interesse vorhanden.

Das ist Deine Interpretation. Klares beiderseitiges Interesse würde sich anders darstellen. Wenn auch auf Nachfrage kein Date zustande kommt, kannst Du diese Frau bewusst abhaken. Es gibt genügend andere Frauen.

Meine verquerte romantische Art erlaubt es mit ab diesem Moment keine anderen Frauen "gut" zu finden. Ich fixiere mich in der Hoffnung, dass sich das bezahlt machen würde und dass es sich für diese Frau lohne.

Du schreibst ja selbst "verquer". Es lohnt sich nie, sich auf eine Frau zu fixieren, noch bevor die überhaupt Interesse erkennen lässt. Vorsichtiges "Fixieren" lohnt sich frühestens nach einem ersten erfolgreichen Date.

...cooler Typ bin, wenn man mir nur eine Chance gibt.... finde es in dieser Situation, wenn ich das tue süß. Ich hoffe, dass sie es süß findet und es versteht. Und finde das verquer.

Finde ich auch "verquer". Ein cooler Typ ist man nicht nur, wenn andere eine Chance dazu geben. Was Du süß findest, muss sie nicht süß finden. Sei Du selbst und es wird sich eine Partnerin finden, die dazu passt. Etwas anderes brauchst Du sowieso nicht.
 
  • #4
Danke. Etwas Realismus tut mir gut.

"Sie hat sich gemeldet, sagte zwar, dass sie die Einladung gerne mal annehmen will, vertröstete dich aber auf unbestimmte Zeit, weil sie angeblich keine Zeit hat."

Das Problem dabei ist, dass ich einfach nicht verstehen kann, warum jemand überhaupt auf den Zettel antwortet und einem Date zusagt, obwohl eigentlich gar kein Interesse da ist. Das macht für mich keinen Sinn. Wie kann man an einem Tag so und an einem anderen Tag so denken und dann einfach nichts mehr dazu sagen.

Ist das fair?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Hallo tangens,

du machst das schon mal richtig, dass du einer Frau, die du sympathisch oder hübsch findest, dein Interesse signalisierst. Falsch ist hingegen, daraus irgendwelche Ansprüche abzuleiten.

Ob das "in die Hand stecken" einer Handynummer gut ankommt, sei dahingestellt. Ich hoffe, du hast dazu einen kurzen Kommentar gemacht, in dem Sinne: Würde mich freuen, wenn wir mal quatschen könnten... wenn ich dich mal zum Kaffee einladen dürfte...

Immerhin hat sie sich gemeldet. Alles andere kannst du nicht erzwingen oder erkämpfen. Sie hat ganz offensichtlich Zeitgründe vorgeschoben. Das nennt man einen höflichen "Korb". Du kannst davon ausgehen, dass sie weiß, wie schwer es ist, den ersten Schritt zu machen und dir bei Interesse schon entgegengekommen wäre. Die Absage war für sie ebenfalls nicht angenehm. Bring sie nicht noch weiter in Verlegenheit.

Sie dann nicht zu grüßen, ist unhöflich und unsouverän. Da gibt es nichts zu erklären und du hast auch kein Recht dazu, dass sie auf deine Erklärungen und SMS eingeht. Solches Verhalten erinnert an Stalking, bitte lass das.

Du erweckst den Eindruck, dich öfter in attraktive Frauen mit sympathischer Ausstrahlung zu "vergucken" und deren höflichen Korb nicht annehmen zu wollen. Frag dich lieber, warum das so ist.
 
  • #6
Danke. Etwas Realismus tut mir gut.

"Sie hat sich gemeldet, sagte zwar, dass sie die Einladung gerne mal annehmen will, vertröstete dich aber auf unbestimmte Zeit, weil sie angeblich keine Zeit hat."

Das Problem dabei ist, dass ich einfach nicht verstehen kann, warum jemand überhaupt auf den Zettel antwortet und einem Date zusagt, obwohl eigentlich gar kein Interesse da ist. Das macht für mich keinen Sinn. Wie kann man an einem Tag so und an einem anderen Tag so denken und dann einfach nichts mehr dazu sagen.

Ist das fair?

Ok, also noch mehr Realismus:

Das kann dir doch egal sein, ob das fair ist, oder nicht. Halte dich rein an die Fakten, also an ihre (Nicht)Handlungen. Du musst nicht alles verstehen, oder auch fair finden. Es ist wie es ist, manche Leute ticken eben so. Für dich macht es keinen Sinn, für sie vielleicht schon. Das wirst du nicht herausfinden, wenn sie ihn dir nicht mitteilen will.
Auch für die Zukunft: hinterfrage nicht so oft das Verhalten der anderen Menschen, dann lebt es sich ruhiger. Konzentriere dich lieber auf dein eigenes, damit haben die meisten Menschen genug zu tun.
Hak es einfach ab als Erfahrung. Ist doch nicht so schlimm, es gibt auch noch andere Frauen.
 
  • #7

Ich habe da eine ganz andere Frage: Warum machst Du Dir im Nachhinein soviele Gedanken? Du hattest doch die Gelegenheit, der Dame deutlich zu machen, dass Du das seltsam findest und sie auf ein Treffen oder eine Absage festzunageln, als ihr telefoniert habt.

Es kann zwar jemand sagen, dass er keine Zeit hat. Das muss man aber nicht so stehen lassen. Ich hätte dann nachgebohrt... Der Frau gesagt, was sie alles verpasst, wenn Sie mich nicht trifft und gefragt, warum es denn so unmöglich ist, mal einen Abend freizuräumen. Damit hättest Du Dir viel Kopfkino erspart... Du bist ein aktiver Teil, des ganzen.

Der Text liest sich für mich auch ein bisschen, als wenn das Leben völlig ohne Dein Zutun stattfinden würde. Und diese Haltung mit nachträglichem Grübeln macht unglücklich.

Und das ist fair, weil Du das mitgemacht hast.

Und es gibt auch tatsächlich Leute, die wenig Zeit haben. Besonders im Dezember ist es bei vielen Leuten zeitlich eng.
 
  • #8
Das Problem dabei ist, dass ich einfach nicht verstehen kann, warum jemand überhaupt auf den Zettel antwortet und einem Date zusagt, obwohl eigentlich gar kein Interesse da ist. Das macht für mich keinen Sinn.
Also mit deiner Einstellung und mit deiner nicht authentischer und verkrampfter Handlung, wirst du kaum Erfolg bei Frauen haben!
Aus reiner Neugier hat sie sich germeldet und mit Vorwand/Ausrede hat sie dir zu verstehen gegeben, dass sie kein Interesse an dir hat und Punkt. Nur du bemerkst das nicht, also dein Problem, arbeite an dir!
 
  • #9
Lieber FS,
du verrennst dich in Frauen, die du gar nicht kennst. Weder weißt du, ob sie dein Interesse erwidert, noch - und das erachte ich als gewichtiger - weißt du, ob sie überhaupt als Mensch und als Frau deinen Wünschen entsprechen würde.
Du podestierst einen wildfremden Menschen und malst dir völlig ohne den Hauch von Tatsachen eine wunderbare romantische Liebesgeschichte aus.

Einem Menschen, den man auf so einen Thron gehoben hat, kann man nicht mehr locker entgegentreten, man verkrampft und verklemmt unwillkürlich. Und schon ist es aus mit der Attraktivität, die du vielleicht ausstrahlen könntest oder bei der ersten Begegnung noch ausgestrahlt hast. Die Frau riecht deine Beklemmung eine Meile gegen den Wind, und das war's dann.

Wenn du ein Typ für Gedankenkarussels bist, dann ist das so, und du wirst daran ad hoc nichts ändern können, außer dir innerlich "Stop" zuzurufen, wann immer sie auftreten. So was kann man trainieren.

Außerdem könntest du deine Gedanken umfokussieren. Weniger zu dem hin, was sie podestiert oder wie du gerade auf sie wirkst, sondern mehr darauf zu achten, was eine Frau DIR denn Gutes tut. Also hin zu einer Portion gesundem Egoismus, der dir offenbar total abgeht.
 
  • #10
denke, dass es einen Grund dafür geben muss, dass Sie mir auffällt und dass es sich für diesen Grund zu kämpfen lohnt.
Du sagst Dir ernsthaft, dass es einen Grund geben muss, dass sie Dir auffällt? Wie wäre es mit der Antwort, dass Du sie attraktiv findest und sie gern näher kennenlernen würdest? Dann musst Du auch nicht zu Dir sagen, dass es sich deswegen lohnt zu kämpfen, sondern Du denkst Dir was aus, wie Du sie kennenlernen könntest, und guckst, wie sie reagiert. Und das ist doch wohl kein Kampf, oder?
Ich fixiere mich in der Hoffnung, dass sich das bezahlt machen würde und dass es sich für diese Frau lohne.
Was soll "bezahlt machen" und "lohnen" in diesem Zusammenhang? Entweder Du hast Interesse oder nicht. Wenn es um Anziehung geht, lohnt es sich für Dich. Dann gibst Du Dir selbst die Chance auf eine Beziehung. Du klingst danach, als wolltest Du erstmal Sicherheiten, dass Du überhaupt was fühlen wolltest. Gefühle "investieren" kann man nicht in meiner Welt, da sie unberechenbar sind.

Du musst Dich auch von der Vorstellung verabschieden, dass Du Blicke und Gesten 100%ig deuten kannst. Bei offenen Menschen ist es normalerweise einfach. Wenn sie sich nicht mehr melden, haben sie kein Interesse. Ist zwar nicht fein, das nicht ehrlich auszusprechen, aber wenn Männer sich seltsam verhalten, macht man das schon mal, weil man Angst hat, dass der Typ anfängt, verhaltensmäßig abzudrehen.

Ich versuche zu erklären, warum ich mich unnatürlich verhalte
Das will aber nicht jede Frau wissen, wenn sie sich schon nicht mehr meldet.
Und ernsthaft, Du findest Dich selber süß damit? Unnatürliches Verhalten bei anderen macht mich misstrauisch, weil ich nicht weiß, was noch alles kommt. Außerdem habe ich das Gefühl, der Mensch will sich nicht zeigen, wie er ist. Dh. er hat kein Selbstwertgefühl und kein Selbstvertrauen, und gerade das sind die beiden Dinge, die Menschen wesensmäßig attraktiv machen. Nicht zu verwechseln mit Arroganz und sich für den Tollsten zu halten.

Nimm Dein Interesse an einer Frau als Interesse an einer Frau, und dann mach sowas, wie Du es schon gut gemacht hast - Telefonnummer, Kaffee. Wenn sie sich danach nicht mehr meldet, obwohl ihr das verabredet habt, dass SIE sich meldet, hat sie kein Interesse. Wenn ihr EUCH melden wolltet, Du es einmal machtest und keine Antwort kommt, hat sie auch kein Interesse.
Erkläre nicht Dein seltsames Verhalten, sondern verhalte Dich nicht seltsam. Falls das passierte, ist es so. Wenn sie Dich trotzdem gut findet, wird sie den Kontakt halten. Du wirst das ganze aber nicht mehr rumreißen durch Erklären.

Ich habe den Verdacht, dass Du auch nicht gut für Dich wirbst bei Frauen. Du klingst sehr auf Dich bezogen und selbstdarstellerisch, und dabei schätzt Du Dich ein, statt es dem Gegenüber zu überlassen.
 
  • #11
Ich versuche zu erklären, warum ich mich unnatürlich verhalte und finde es in dieser Situation, wenn ich das tue süß. Ich hoffe, dass sie es süß findet und es versteht.
Joa, ich fände das süß.
Ich mag unsichere Männer. Ich mag es, wenn sie rot werden und mir kaum in die Augen sehen können.
Manche haben gezittert, wenn ich ihre Hand nahm.
Und gestottert.
Das alles fand ich aber nur süß, wenn sie grundsätzlich groß, breit und intelligent waren. Bübchen werden durch dieses Verhalten ja noch mehr zum Bübchen und pädophil bin ich nicht.
Und vor allem, ich finde das süß, weil ich eine Domse bin.
Ich habe einen submissiven Freund, ich stehe da drauf.

Willst du der Sub dieser Frau werden ?
Falls du diese Neigung gar nicht hast, solltest du das von dir beschriebene Verhalten besser nicht als süß einstufen, sondern versuchen, souveräner zu werden.
Ich tippe, dass nahezu alle Stinofrauen sowas mitnichten süß finden.

w 49
 
  • #12
Danke für die Antworten.

Es bietet mir viele Möglichkeiten mein Verhalten zu überdenken.

Wie gesagt, es ist nur eine anfängliche Unsicherheit die nicht überwunden werden kann. Der Text entstand auch aus einer sehr unsicheren Haltung heraus. Diese ist nicht immer da. Es kommt leider nur manchmal hoch und dagegen ist schwer anzukämpfen.

Ich bin mir dessen bewusst, dass ich in einer solchen Situation, erbärmlich, egonzentrisch und selbstdarstellerisch wirke.

Vielleicht habe ich Angst davor, dass wenn ich nicht heute diese lästige Facette von mir zeige, es später tun werde und dann jemand abschrecke, nachdem sich wirklich ernsthafte Gefühle hätten entwickeln können. Das ist wohl der Grund warum ich mich wohlmöglich oftmals direkt so präsentiere. Um spätere Enttäuschungen vorzubeugen. Das hat auch etwas mit meine Vergangenheit mit einer bestimmten Frau zu tun.

Jedenfalls würde ich gerne dieses "Ich" für immer aus dem Weg schaffen. Denn eigentlich rede ich nicht soviel über mich, bin verträumt, entspannt und sehr aufmerskam. Ich bin der Meinung sehr gute Unterhaltungen führen zu können und finde grundsätzlich jeden Kontakt mit Menschen äußerst bereichernd. Habe diesbezüglich auch schon viel positive Resonanz bekommen. Ich denke, dass ist auch der Grund, warum ich eigentlich keine Probleme damit habe eine Frau kennenzulernen. Doch jedes Mal, kommt irgendwann der Punkt, dass meine "unsichere" Seite zum Vorschein kommt und ich mich einfach nicht am Riemen reißen kann. Ich bereue das am nächsten Tag sehr und entschuldige mich für mein Verhalten.

Mir wird dann an Tagen wie heute dann auch erstmal bewusst, in was für einen Film ich da wieder geraten bin. Ich lese mir die Antworten hier durch ( für die ich übrigens sehr dankbar bin). und denke mir dabei, so willst du doch nicht auf Andere wirken.
 
  • #13
Dann geh zum Therapeuten und versuch das Problem zu lösen. Hier wird dir mit deinem psychischen Problem sicher nicht geholfen.
Hier verfällst du nur in das nächste Trugbild.
 
  • #14
Kein Mensch verhält sich unnatürlich! Deine Hemmungen sind dein natürlicher Schutzmechanismus! Distanzierte, völlig fremde Frauen sollte man auch nicht knacken wollen.

Warum hattest du wohl Hemmungen die Frau anzusprechen? Sie passt einfach nicht zu dir, sie zeigt dir kein genügendes Interesse an dir!

Als Richtlinie:
- Wer sich eigentlich nicht sofort am nächsten/übernächsten Tag meldet, der hat leider kein Interesse. Gilt für Männer wie für Frauen und es bestätigt sich immer wieder. Fixier dich nicht drauf, ob die Frau sich meldet, mach in der Zwischenzeit was anderes.

- Wer sie eine Woche Zeit lässt, der meldet sich anstandshalber aus Höflichkeit noch ein paar Mal und lässt die Mails dann ungelesen/unbeantwortet auslaufen. Das weiß man. Gehört zur heutigen Party- und Network-Kultur dazu.

- Ja, man läuft sich über den Weg und ist wieder nett zueinander, man sagt, man meldet sich, es wird aber nie passieren. Das gehört zum Partyvolk dazu. Auch dass man belanglos Nummern tauscht.
Geb nichts drauf, flirte weiter, probier dein Glück, aber plan dir die Tage darauf immer noch was anderes ein, dass du nicht auf diese eine spezielle Frau wartest.

NOch was:
Du solltest dich nie entschuldigen. Es hat sich doch bestätigt, dass die Frau kein Interesse hatte. Auch mit einem anderen Verhalten wärst du da nicht anders angekommen.

Nochmal: Du sagst, du bist ein sensibler verträumter Mann. Dazu passen einfach keine knallharten, distanzierten Frauen. Wenn du der Frau Zettelchen zuschieben musst, weil du sonst den Mumm nicht hast sie anzusprechen, ist der Fisch zu groß. Da ist eine unterschiedliche Augenhöhe zu spüren.
 
  • #15
Verhältst Du Dich unnatürlich oder unsicher? Du scheinst es als Synonym zu benutzen, aber ist was anderes.
bin mir dessen bewusst, dass ich in einer solchen Situation, erbärmlich, egonzentrisch und selbstdarstellerisch wirke.
Ich würde nicht solche Titulierungen wählen, weil Du schon wieder Deinem Gegenüber irgendeine Wertung unterstellst, die es gar nicht denken muss. Also würde ich sagen, komm mal von dem Fokus auf Deine Außenwirkung weg und dahin, was Du fühlst und wie Du damit umgehen willst.
Ich finde die Aktion mit der Telefonnummer und dem Kaffee gut und mutig. Du musst aber bei dem Date nicht beeindrucken oder den Coolen machen, sondern einfach nur so rüberkommen, wie Du bist. Keine Show, denn Du wirst, wenn Du was vorspielst, das nicht schaffen, es aufrecht zu erhalten, und es verliebt sich die Falsche in Dich, weil sie nur auf die Show sieht.
Jedenfalls würde ich gerne dieses "Ich" für immer aus dem Weg schaffen.
Dafür musst Du dieser "unguten Seite" mit Verständnis begegnen und sie quasi fragen, warum dieser Ich-Teil so ist. Es gehört ja nunmal zu Dir, also besteht irgendein Problem, das diese Seite hervorruft und das Du angehen musst.
Du musst weder Deine "ungute Seite" gleich auf den Tisch legen noch musst Du alle Deinen von Dir gut gefundenen Seiten gleich präsentieren. Das meiste, was beim Verlieben stattfindet, geht auch überhaupt nicht über Worte, damit kann man eher was kaputt machen, wenn man statt locker zu reden und zu gucken, wie es läuft, auf irgendwas mit dem Reden hinarbeiten will. Die schlechten Seite kriegt die Frau früh genug mit.

Inwiefern bist Du creepy bei Dates?

Ich denke, Dir mangelt es an Selbstwertgefühl. Sich selbst was wert finden, heißt nicht, andere nicht so wertvoll zu finden, weil sie dies oder das nicht auch besitzen oder vorweisen können, was automatisch passiert, wenn man was wert fühlt, weil man Geld hat oder akademische Titel oder sowas. Selbstwertgefühl ist, sich selbst mit seine Gefühlen was wert zu sein, dh. man tut sich selbst nicht weh durch selbstzerstörerisches Verhalten (z.B. indem man sich bei Dates auf einmal seltsam verhält) oder lässt Menschen im eigenen Leben verweilen, die einen verletzen. So würde ich das jedenfalls aufgrund meines eigenen Erlebens beschreiben. Es gibt nichts, was einem das Selbstwertgefühl ersetzen kann, auch wenn man sich über Geld freut und bestandene Prüfungen und Erfolge das Selbstvertrauen stärken. Aber Selbstwertgefühl kommt dadurch trotzdem nicht automatisch, sonst wären nicht so viele eigentlich erfolgreiche oder materielle Reichtümer besitzende Menschen mit sehr kleinem Ego und daraus folgenden kompensierenden Verhaltensweisen unterwegs.
 
  • #16
warum jemand überhaupt auf den Zettel antwortet und einem Date zusagt, obwohl eigentlich gar kein Interesse da ist. Das macht für mich keinen Sinn. Wie kann man an einem Tag so und an einem anderen Tag so denken und dann einfach nichts mehr dazu sagen.

Ist das fair?

Ja, es ist völlig korrekt, wenn du die Sichtweise einer Frau verstehen würdest!

Als Frau kann ein Korb sehr gefährlich werden! Die meisten Männer fühlen sich von einem Korb oder von distanzierten Frauen angespornt: "Die will es doch." ... "ein Nein heißt bei einer Frau Ja." gefolgt mit Herabwürdigungen, Beleidigungen und sexuellen Denunzierungen. Männer haben ein größeres Ego und einen größeren Stolz. Sie sehen einen Korb als persönlichen Konflikt und Niederlage, sie lassen sich von einer Frau nicht untermauern.

Übrigens wird einem Mädchen das schon in der Kinderstube beigebracht, niemals ein klares nein zu sagen, sondern immer nett und freundlich zu bleiben und zu lächeln (man verhält sich unterlegen, auch wenn man es nicht ist), wenn ein Mann was will. In Situationen, wo man bedrängt wird und es um Kopf und Kragen geht, kann man sich damit manchmal gerade noch so rausretten. Besser als auszurasten und seine Meinung kund zu tun. Da zieht man als Frau gegenüber einem aggressiven Balztypen den Kürzeren. Du verstehst wohl nicht, dass jede Frau sexuelle Belästigungen zu Genüge im Alltag kennt?

"Warum überhaupt jemand auf einen Zettel anwortet..." ich verstehe immer nicht, wo das Problem der Männer liegt? Eine Freundschaft ist auch toll und manchmal mehr wert als eine Partnerschaft. Warum kann ein Mann - wenn kein Interesse da ist, nicht fähig sein, eine Freundschaft zu führen, wenn der Charakter der Frau stimmt? Ist die Frau also doch nichts so besonderes für dich?

Du lernst jemanden frisch kennen, die Frau kennt gar nichts über dich, wie soll das überhaupt Interesse da sein? Ein hübsches Aussehen allein reicht nicht, um glücklich zu werden mit einem Mann! Es ist doch Irrsinn.
 
  • #17
Ich glaube Du hast Dich in Dir selbst verlaufen und drehst Dich ohne Frau, schon in deinem eigenen Karussell, mit Frau wirds dann komplett schwindlig.

Also furchtbar hässlich und abstoßend bist Du im halben Normalzustand nicht, sonst würde Frau nicht mit Dir telefonieren.
Das sollte Dich erstmal beruhigen!
Wenn ich aber lese, was und wie Du schreibst, dann sehe ich das Telefonat als Knackpunkt.
Wenn du da ähnlich sprichst, dann ist sie sicherlich- nicht angenehm- verwirrt.
Flucht aus dem Telefonat: ja wir können gerne mal ( damit Du beruhigt bist und nicht diskutierst) und keine Zeit, weil Katze tot ect. damit genügend Distanz erfolgt .
Und zu Dir rüber schauen, damit sie einschätzen kann, ob sie sich schlafend stellen soll, wenn Du Anstalten machst auf sie zuzugehen.

Therapie und dort am eigenen Verhalten arbeiten ist sehr gut. Und Deinen Grundwert zu akzeptieren und dadurch gelassener werden.
 
  • #18
Danke für die Ratschläge.

Es ist nicht so, dass wir telefoniert hätten. Sie hatte mir Nachrichten geschrieben.

Der Zettel den ich ihr gegeben habe war nicht unpersönlich. Er beziehte sich auf eine Situation 2 Monate zuvor. Da musste sie über mein Verhalten lachen und hat mich sympathisch angegrinst. Ich habe mir nicht anmerken lassen, dass mir das auffiel und trug den Zettel 2 Monate mit mir rum. Sie schrieb mir, dass sie sich gerne treffen würde und sich melde. Eine Woche später traf ich sie zufällig und sie begab sie in meine Nähe und guckte mich die ganze Zeit an.

Ich wurde unsicher, war wie gelähmt und fand dass einfach die Rückmeldung komisch im Raum stand. Das habe ich offen und ehrlich angesprochen und es kam wieder keine Antwort. Das war für mich verwirrend.

Mir ist natürlich klar, dass hübsches Aussehen nicht ausreicht. Das Problem dabei ist nur, dass ich mir selbst großen Druck aufgebaut habe. Ich war an ihrer Person interessiert. Was sich daraus entwickelt, ist natürlich eine andere Sache. Das ist mir auch bewusst. Und dadurch , dass ich genau verstehe wie sich ein solches Verhalten auf Frauen wirkt, wollte ich eben klarstellen, dass das alles für mich neu ist und ich ein ernsthaftes Interesse habe sie kennenzulernen, nicht mehr und nicht weniger.

Einmal bin ich so weit gegangen, dass ich 15 Leute organisiert habe um eine Straße in welcher eine Frau wohnte mit Kreide vollzumalen, weil sie mal beiläufig erwähnt hatte, dass sie sich in der Stadt nicht wohl fühlte und sie als trist und grau empfand.

Dass das einer Person unter Druck setzten kann, ist mir klar. Aber es ist nicht meine Absicht diese unter Druck zu setzen. Es wird fehlinterpretiert.
Das ist meine Art, ich habe Spaß dabei kreativ zu sein, mir etwas einfallen zu lassen und dadurch meine Aufmerksamtkeit und Interesse zum Ausdruck zu bringen. Es wird immer nur grundsätzlich missverstanden.
 
  • #19
Ich fühle mich schrecklich. Ich laufe ihr andauernd zufällig über den Weg , obwohl ich es versuche zu vermeiden und finde es mega unangenehm. Ich bin kein stalker und verstehe und akzeptiere ihre Gründe und ihr nein. Ich würde niemals herabwürdigend oder ähnlich auf ein nein reagieren. Mir wird aber das Bild übermittelt, dass ich dazu in der Lage wäre. Und das stimmt einfach nicht. ich bin absolut lieb und harmlos. Ich habe nur Angst. Mehr nicht.

Denkt ihr es gibt die Möglichkeit in einiger Zeit Situation zu entschärfen? Ich würde gerne alles vergessen machen. Auf eine ganz normale Art und Weise. Aber ist das überhaupt noch möglich ohne als Stalker abgestempelt zu werden.
 
  • #20
Aber es ist nicht meine Absicht diese unter Druck zu setzen. Es wird fehlinterpretiert.
Das ist meine Art,..... Es wird immer nur grundsätzlich missverstanden.
Nun, es gibt zwei Möglichkeiten, mit diesem Dilemma fertig zu werden.
- du findest dich und dein Verhalten gut und richtig und möchtest es beibehalten, dann wirst du mißverstanden und kriegst nicht so leicht eine ab. Eine kleine Chance gibt es aber trotzdem, weil es sein kann, dass dir eine Frau begegnet, die dich genauso auch gut und richtig findet. Das wäre optimal.
- du befürchtest, dass dir in absehbarer Zeit kein alter ego über den Weg läuft, möchtest aber trotzdem eine Frau finden und paßt dein Verhalten ein klein wenig an das an, was mehreren Frauen gefallen wird. Wie das aussieht, weißt du ja in der Theorie.

Entscheide du.
Nichts ändern und über die Konsequenzen jammern, meckern, wehklagen, hadern ist keine Option.
Naja, doch, das kannst du natürlich auch weiterhin tun.

w 49
 
  • #21
Und zu #15 :

Ich möchte diese Person kennenlernen, weil ich sie interessant finde. Einfach so wie sie sich gibt.

Das Problem mit der Freundschaft dabei ist, dass ich sich darüber hinaus auch sehr hübsch und anziehend finde. Daran kann ich leider nichts ändern.

Passt dann der Charakter noch, dann könnte es sein, dass man sich unglücklich verliebt. Ich habe das schon mehrmals erlebt. War aber nicht immer der betroffene.

Da fährt man besser, wenn die Frau weiß, dass man mehr als ein freundschsftliches Interesse hat. Denn falls man sich unglücklich verliebt ist es mit der Freundschaft früher oder später auch vorbei.
 
  • #22
Ich würde diese Diskussion gerne abschließen. Ich bedanke mich für eure Anteilnahme.

Ich denke, dass ich ernsthafte Erkenntnisse gewinnen konnte.
Vor allem ist es tatsächlich so, dass ich den Frauen nicht die Möglichkeit gebe ihr eigenes Bild von sich über mich zu machen. Es ist mir selbst hier wieder aufgefallen, dass ich den Drang hatte meine Person zu "korrigieren", da ich mich mit einigen Beiträgen hier missverstanden fühlte und den Drang hatte meine gute Seite noch zu präsentieren. Aber was gibt's da noch zu korrigieren, wenn man nur schlechtes von sich preisgibt. Folgt dann der Drang etwas gutes von sich preiszugeben ist das eben wieder etwas Schlechtes. Man kommt da nicht mehr raus.

Aber ich muss lernen das zu akzeptieren und die Meinung zu respektieren. Bzw. mich eben nicht zu so verhalten, dass eben eine solche Meinung entsteht. Und das hat eben was mit dem angesprochenen Selbstwertgefühl zu tun.

Es tut mir wirklich weh, dass ich mich ihr gegenüber so verhalten habe und es tut mir auch Leid, falls sie mich anfangs ganz gut fand.

Ich muss es als Erfahrung abhaken und mir klarmachen, dass ich in einem Irrglauben lebe.

Vielen Dank noch einmal.
 
  • #23
Ich würde die aufwändigen Aktionen wie Leute engagieren zum Kreidemalen erst machen, wenn ich in einer Beziehung mit der Person bin. Du allein bist das, was die Frau gut finden muss. Es kann jemanden unter Druck setzen und die meisten Leuten verstehen sowas auch nicht, weil sie selber nicht so viel Aufwand betreiben würden für wen, den sie gar nicht kennen. Das kann suspekt rüberkommen, wenn man sich noch nicht gut kennt.
 
  • #24
Das Problem dabei ist, dass ich einfach nicht verstehen kann, warum jemand überhaupt auf den Zettel antwortet und einem Date zusagt, obwohl eigentlich gar kein Interesse da ist. Das macht für mich keinen Sinn. Wie kann man an einem Tag so und an einem anderen Tag so denken und dann einfach nichts mehr dazu sagen.
Sie fand es eine nette, vielleicht auch bewundernswert mutige Geste und dachte zuerst, hm, warum auch nicht. Treff ich den halt. Dann schlief sie eine Nacht darüber und dachte - ne, unter dem Strich möchte ich das doch nicht. Es ist normal, dass man zögert, bevor man sich mit einem fremden Menschen trifft. Und dass man seine Meinung ändern darf. Klar wäre es höflich gewesen, sich abzumelden. Aber viele Menschen möchten niemanden direkt kränken und hoffen, das gibt sich von selbst, wenn sie nichts mehr sagen.
Ich fange an über sie nachzudenken und denke, dass es einen Grund dafür geben muss, dass Sie mir auffällt und dass es sich für diesen Grund zu kämpfen lohnt.
Der Grund warum du an sie denkst ist, dass sie dir eben gefällt und hübsch ist. Es gibt keinen metaphysischeren, schicksalhafteren oder romantischeren Grund. Mach kein solches Drama aus der Geschichte, du kennst sie nicht wirklich. Trau' dich öfter, einer schönen Frau deine Nummer zu geben, ohne gleich zwei Monate lang dich zu fixieren. Du weisst nichts über den Charakter einer Fremden und kannst nicht beurteilen, ob sie es "wert" ist, zu kämpfen. Dein Liebesleben wird nicht besser, nur weil du dich in solche Begegnungen hineinsteigerst und Frauen auf ein Podest hebst.
Nachdem ich dies gesagt habe, sei dir gestanden, dass ich auch schon so drauf war. Habe nach Monaten (!) stummen Schwärmens einen Mann im Pendlerzug angesprochen - wobei Halt, er hat mich angesprochen, nachdem ich ihn lange angeschmachtet hatte - und fand ihn nach einem zwanzig-minütigen Gespräch im Zug furchtbar prätentiös.
Sei einfach ein bisschen realistischer und nimm eine Zurückweisung nicht persönlich. Es gehört einfach zum Dating-Leben.
 
  • #25
Lieber Tangens,

Auch wenn Du das Thema hier abschließen möchtest, mag ich noch meinen Beitrag schreiben.

Nur als Impuls.
Du rechtfertigst Dich dauernd, stellst Dich selbst in Frage - Nein, Stopp.
Schaust von außen auf Dich, und interpretierst, was anderen denken, erwarten könnten. Da auch - Nein, Stopp, das ist immer zum Scheitern verurteilt, und Du gehst dabei verloren.

Prüf Dich selbst, was magst Du an Dir, schätzt Du - Kreativität, Phantasie, z.B., mach Dir eine Liste.
Gibt es Verhalten, Denkmuster, die Du weniger, nicht an Dir magst? Dann ändere es, das ist Arbeit, manchmal langwierig. Aber es geht nur um Dich.

Wenn Du Dich selbst wertschätzt, mit allen Facetten, authentisch sein kannst, dann strahlt Du es aus, begegnest den Menschen, die dazu passen .

Wenn ich heute etwas mache, überlege ich mir schon vorher, will ich etwas machen aus mir heraus, welche Konsequenzen kann es haben.
Wenn ich abgewogen habe, kann ich auch bei einer negativen Reaktion dazu stehen. Das bin dann eben ich.

Meine verblüffende Erfahrung, es gibt bedeutend weniger negative Reaktionen als früher, wo ich eher Erwartungen erfüllen wollte.
 
Top