• #1

"Ich liebe Dich" - "Ich Dich nicht!"

Was antwortet man, wenn man auf "Ich liebe Dich" nicht :
"Ich Dich auch"
sagen kann??
Erwarten Männer überhaupt ein "Ich Dich auch??"
Ich bin in einer Art Beziehung, ich mag diesen Mann und er tut mir gut, er ist lieb und lustig, aber ich bin kein bisschen verliebt und deswegen kann ich ihm nicht sagen, was er vielleicht hören will.
Er merkt schon auch, dass es bei mir nicht so ist wie bei ihm, aber deswegen muss ich es doch nicht gleich beenden!?
Aber ich mag es nicht, wenn er sagt, wie sehr er doch verliebt ist, denn ich weiß nie, was ich darauf antworten soll. Oft sage ich dann gar nichts oder gebe ihm einen Kuss. Ich mag ihn eben, aber mehr ist es nicht und wird es nicht.
Kann ich denn etwas charmanteres antworten, als einfach nichts zu sagen?
Anlügen will ich ihn nicht.
 
  • #2
[...] aber deswegen muss ich es doch nicht gleich beenden!?

Müssen
tust Du nicht. Aber versetze Dich doch mal in seine Lage:

Du bist verliebt und, obwohl Du Dir seiner Gefühle nicht sicher sein kannst - er umgeht klare Stellungnahmen nämlich, indem er sie scheinbar ignoriert oder Dich einfach mit einem Kuss abspeist -, hoffst Du natürlich auf eine gemeinsame Zukunft.

Später tritt dann eine Frau in sein Leben, für die er wirklich brennt und im Handumdrehen hast Du ausgedient.

Würde es Dir gefallen, eine solche Erfahrung zu sammeln?

Vermutlich nicht. Wenn Dir wirklich an ihm gelegen ist, Du ihn magst, dann wechsle von der Warmhaltetaktik auf eine klare, unmissverständliche Kommunikation. Vielleicht bricht er darauf den Kontakt ab, vielleicht kann er sich mit dem Status quo arrangieren. Who knows?

Aber ich finde, Du solltest ihm wenigstens die Chance geben, seine eigenen Entscheidungen fällen zu können. Und dafür sind sämtliche Informationen unerlässlich.
 
A

Athene

  • #3
Wenn Du weißt, dass Du Dich auch in Zukunft nicht in ihn verlieben wirst, solltest Du ihm reinen Wein einschenken, so wie Du das hier auch getan hast. Ansonsten hältst Du den Mann ja nur für Dich warm. Viel Mut!
 
W

wahlmünchner

  • #4
Schenk ihm reinen Wein ein und gut ist.
Kein Mensch möchte verarscht werden.
 
  • #5
Liebe Fs, Warum suchst du dir nicht einen Mann, in den du dich verlieben könntest?! Früher oder später wirst du dich nebenbei umschauen, weil er dich dauerhaft nicht glücklich machen und dir immer irgendwas fehlen wird. Eine glückliche lange Liebesbeziehung funktioniert nur, wenn beide Gefühle füreinander haben/zulassen.

Ich könnte jedenfalls nicht mit einem Mann ständig zusammen sein und Zärtlichkeiten austauschen, der mich total will, ich ihn aber nicht richtig, weil ich nichts empfinde... dann lieber glücklich & problemlos weiter das Singleleben genießen als eine gefühlslose Zwecksbeziehung zu führen..
 
G

Gast

  • #7
aber ich bin kein bisschen verliebt und deswegen kann ich ihm nicht sagen, was er vielleicht hören will.
Er merkt schon auch, dass es bei mir nicht so ist wie bei ihm, aber deswegen muss ich es doch nicht gleich beenden!?
Sorry, meines Erachtens nutzt du ihn ein wenig aus bzw. lässt er das auch mit sich machen, denn wenn einer von beiden mehr will und das schein ja so zu sein, kommt es früher oder später vorraussichtlich zu einer großen Ent-Täuschung, in diesem Fall für ihn.

Mal angenommen, er ist schwer verliebt und wünscht sich mehr und du findest es halt gerade ganz angenehm, nimmst es mit, wie die Damen hier immer sagen. Früher oder später kommt aber vermutlich der Punkt, wo du merkst, es geht nicht mehr, er nervt eher, will zuviel, was du ihm aufgrund fehlender Gefühle einfach nicht geben kannst. Dann machst du Schluss und für ihn platzt eine große Seifenblase.

Klar wirst du jetzt sagen, du hast ihn aber doch nicht belogen, hast ihm nicht gesagt, dass du ihn liebst. Ich finde, du belügst ihn schon allein damit, dass du nicht sofort sagst, stop, das geht zu schnell, ich bin nicht verliebt, das bringt nichts. Denn er hat vermutlich die rosa rote Brille auf und checkt nichts oder denkt eben, das kommt schon noch, wie auch immer. Verliebte sind da naiv wie Kinder, ist ja irgendwie auch schön, aber je länger du es eben noch so mit nimmst, desto mehr tut es dann weh.

Ich bin bei sowas immer dafür, sobald man merkt, dass der eine deutlich mehr will, sofort die Reißleine zu ziehen, alles andere ist egoistisch und respektlos. Sicher, er muss vielleicht auch mal richtig auf die Fresse fallen, um es zu lernen, aber das entschuldigt dein Verhalten nicht.
 
  • #8
Hallo Tini,
ein Kuss ist doch eine sehr nette Antwort und drückt doch gut aus, was du für ihn empfindest: warme Zärtlichkeit.
Du kannst es auch ansprechen, wenn du magst, und ihm sagen, dass du dich mit ihm wohlfühlst, aber dass du ihn nicht liebst und es dir unangenehm ist, wenn er dir seine Liebe gibt, die du gar nicht in diesen Mengen haben willst und nach der du auch gar nicht gefragt hast.
Mit so einer direkten Ansage kommen allerdings viele nicht klar. Sie bezeichnen dich dann als egoistisch und was auch immer. Vielleicht auch als beziehungs-inkompetent. Diese Leute merken gar nicht, dass sie damit genau aussprechen, warum man mit ihnen keine wirklich tiefe Liebesbeziehung eingehen möchte.
Keiner ist gezwungen, etwas anzunehmen, wonach er gar nicht gefragt hat. Und wenn dir seine Liebe zu viel ist, dann ist das eben so.
Wenn du ihm nichts sagen willst, von dem du befürchtest, dass er nicht damit klarkommt, dann küsse ihn weiterhin nur und bleib lieber still. Rede nur dann wirklich Klartext, wenn du bereit bist evt. auch Konsequenzen zu tragen.
Aber bitte bade dich nicht in Schuldgefühlen und Selbstvorwürfen. Auch wenn manche Männer das bei Frauen gerne sehen, kann ich mir kaum vorstellen, dass solche veralteten Sichtweisen sehr konstruktiv sind.

Viele Grüße
 
  • #9
Sag ihm die Wahrheit! Du nutzt ihn emotional aus. Rein aus dem egoistischem Motiv "er tut mir gut", wahrscheinlich nimmst du seine Aufmerksamkeit auch noch gern mit und fühlst dich geschmeichelt. Lass den Mann in Ruhe und geh und versuch ihn nicht ständig bei der Stange zu halten und Hoffnung zu machen. Über kurz oder lang wirst du Ihn emotional zerstören. Was du hier abziehst ist extrem egoistisch und zeugt nicht gerade von einem guten Charaker deinerseits.
 
  • #10
Liebe FS,
ich finde garnichts zu sagen genau richtig. Du liebst ihn nicht, also solltest Du nichts Unwahres (ich Dich auch) sagen. Er kennt Deine Gefühle und das muss ihm reichen. Du magst ihn und deswegen musst Du ihn nicht verletzen (ich Dich nicht).
Ich sehe keinen Grund, an Deinem Verhalten was zu ändern - das ist das Fairste, was möglich ist und auch der beste Umgang miteinander.
 
  • #11
Hi Tini_HH,

na da bin ich mal gespannt auf die Antworten, denn mir geht es genauso. :)

Nach einiger Zeit des emotionalen Rumeierns ist bei mir vorgestern der Groschen gefallen und ich bin zu gleicher Erkenntnis gekommen. Gestern wollte ich ihr die Wahrheit sagen, doch es war gefühlt zu schön (dafür).

m46

Nun können m und w gerne antworten. ;)
 
G

Gast

  • #12
Was für eine Frage, Leute gibt es.....
was Du willst Du dann mit diesem Mann? Ist es nicht ein wenig unfair, ihm Hoffnungen zu machen mit dem Wissen, dass Du eigentlich nicht mehr von ihm willst?
Lass den Mann gehen und ihn eine Frau finden, die ihm antwortet...."Ich Dich auch" !
Genau deshalb, weil Du nicht ehrlich antworten kannst bzw. ihm nicht geben kannst, was er sich wünscht, müsstest Du es eigentlich beenden.

W51
 
  • #13
Dein Verhalten ist Lüge pur und Punkt. Warum? Weil du ihn im Glauben lässt es ist alles in bester Ordnung, wobei was die Liebe betrifft nichts in Ordnung ist. Solche Beziehungen sind einseitig und ausschließlich auf Zweckvorteil geführt, das ist letztendlich nur eine Zeitverschiebung, denn das Ende wird kommen, da sie keinen wahren Bestand hat, einer spielt dabei sehr gewaltig und das bist du! Ich frage mich gerade, wie man in so einer Haut leben kann? Nicht umsonst schreibst du hier dein Unwohlsein von der Seele. Mein Tipp: sein offen und ehrlich zu ihm und sage ihm die Wahrheit, was du für ihn fühlst und halte ihn nicht länger hin mit der Unwahrheit, die dir letztendlich auch nicht gut TUT! Du schreibst anlügen will ich ihn nicht, tust es aber mit deinem Verhalten, weil du evtl. Angst hast ihn zu verlieren, reine falsche Taktik! Stell dir vor , es wäre umgekehrt, er würde dich genauso hinhalten?
 
  • #14
Am besten, Du antwortest ihm, bitte suche Dir eine andere, die Dich wirklich liebt. Wie egoistisch ist das denn? Du weißt, daß er Dich liebt, er tut Dir gut, aber im Grunde genommen führst Du ihn an der Nase herum. Ich will hier nicht die Moralkeule schwingen, aber er hat sicher auch ein Recht auf Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit.
Was ist, wenn Du einem Mann begegnest, der Dir gefällt?. Läßt Du ihn dann fallen, wie eine heiße Kartoffel? Stell Dir doch die ganze Geschichte einmal anders herum vor. Weder eine Mann noch eine Frau sollte mit jemandem zusammen sein, der so denkt wie Du.
W
 
  • #15
Also...ich liebe Dich...ist schon starker Tobak, vor allem weil die FS schreibt....in einer Art Beziehung....also Beziehung ja oder nein, es gibt auch nicht ein bißchen schwanger.

Wenn sie schon jahrelang so herumeiert und dieser Mann schon sämtliche Höhen und Tiefen mit ihr erlebte ist ein - ich liebe Dich - evtl. berechtigt.

Geht die Sache erst Monate oder Wochen und außer Sex oder lockeres Treffen war nicht, kann man wohl nicht von LIEBE sprechen.

Verliebt, verknallt ist noch okay, aber Liebe???

Die meisten wissen nicht was Liebe ist, sagen es aber laufend, ähnlich wie in USA wo I love you zum Standard an Oberflächlichkeit gehört.

...und Liebe beweist sich eh nur durch Taten, denn sagen kann es jeder.
 
  • #16
Weißt Du, was man hier oft lesen kann? "Er wusste, wieviel ich für ihn empfinde, trotzdem hat er wieder mit mir geschlafen und sich dann nicht gemeldet" oder ähnliches.
Du hast einen entscheidenden Satz geschrieben:
Er tut mir gut.
Genau das tun diese Frauen den "bösen" Männern auch, wenn sie aufgrund ihrer Gefühle nicht selber mal die Reißleine ziehen.

Was Du machst ist: Sein Pech, wenn er Gefühle hat. Ich will, was ich will.

Zitat von Tini_HH:
Er merkt schon auch, dass es bei mir nicht so ist wie bei ihm, aber deswegen muss ich es doch nicht gleich beenden!?
Natürlich nicht. Du kannst es genießen, so lange Du willst. Machen viele, weil sie nur an sich denken. Falls das mal jemand mit Dir macht, wirst Du ihn dann verstehen und merken, dass jeder selbst verantwortlich ist für sein seelisches Wohlbefinden.

Das ist nicht böse gemeint, ich will nur drauf hinweisen, dass man sagen kann: Ich guck nur, was für mich gut ist. Oder man macht sich mal Gedanken, ob der andere nicht zu schwach ist, irgendwas, das nicht gut für ihn ist, zu beenden.
 
P

Provence

  • #17
… ich mag diesen Mann und er tut mir gut, er ist lieb und lustig, aber ich bin kein bisschen verliebt und deswegen kann ich ihm nicht sagen, was er vielleicht hören will.
Ich würde ihm einfach sagen, dass du ihn sehr magst, aber dass du noch ein paar Schritte hinterher hängst.
Ich mag ihn eben, aber mehr ist es nicht und wird es nicht.
Weißt du das? Manchmal schleicht sich die Liebe einfach so ein, ohne dass man/frau es plant bzw. voraussehen kann. Und das sind dann oft die schönsten und längsten Beziehungen ...
 
  • #18
Immer dieses Drama um Worte.
Natürlich ist es sicher nicht perfekt, wenn Du (FS) nicht die große Liebe spürst. Aber jeder empfindet eben auch anders.
Und wer sagt denn, dass das was er da in Worte packt auch so konsequent und intensiv gefühlt wird, wie man es selber annimmt.
Wenn die Beziehung harmonisch ist und beide sich wohlfühlen, jeder ähnlich viel investiert, nutzt ja auch keiner den anderen aus. Wenn natürlich klar ist, dass er an eine gemeinsame Familie denkt und es für dich ausgeschlossen ist z.B., sieht das natürlich anders aus. Oder auch, wenn er dich auf Händen trägt und du alles eher nüchtern siehst und da nichts zurückgibst.
Aber so genießt ihr beide doch einen schöne Zweisamkeit. Der eine spürt sie vielleicht stärker als der andere. Na und?
Ob und wie du da nun antwortest, ist auch nicht relevant. Vor allem wenn er es bewusst anbringt. Dann klingt es eh needy. Von daher sind doch deine Reaktionen mit dem Kuss durchaus passend. Oder sowas wie: Ach das ist ja so süß. Oder: Du bist ja so süß.
Es geht natürlich auch weniger spielerisch: Das sind echt liebe Worte, aber ich tue mich schwer, das so einfach zu erwidern. Komm her, ich möchte dich küssen.
 
  • #19
Bei mir ist es andersrum.
Ich liebe einen Mann, aber er lässt immer wieder durchblicken, dass er nicht in mich verliebt ist, mich aber sehr liebgewonnen hat.
Ich dachte auch, dass ich damit umgehen könnte, weil er unsere Zeit miteinander sehr genießt und ich ihm "gut tue"...
Tja. Mir geht es inzwischen nicht mehr wirklich gut damit. Ich ertappe mich dabei, dass ich sowas wie "Eifersucht" verspüre, wenn ich bloß daran denke, dass eine andere Frau sein ungeteiltes Interesse erhalten könnte.
Uns verbindet sehr viel. Viel mehr als eine bloße Freundschaft. Das sagt er selber. Und leider ist es auch so, dass er wahrscheinlich ohne große Anstrengung eine andere Frau für sich begeistern könnte, während ich nicht unbedingt die Frau bin, die Singlemänner in meinem Alter suchen.
Letztendlich haben wir uns gesucht und gefunden - ob aus der großen Zuneigung doch noch Liebe werden kann, weiß ich nicht. Ich leide mehr drunter, als ich es mir eingestehen will.
 
G

Gast

  • #20
Drehen wir das ganze um und sagen, die Frau ist verliebt und ihm gefällts halt, aber mehr nicht... Was würden unsere Damen hier sofort loslegen, welch ein egoistisches Schwein er doch sein muss. Er genießt den Sex und alle anderen Vorzüge, obwohl er sie nicht liebt, er nimmt es mit, statt reinen Tisch zu machen und zu gehen.

Gleichberechtigung... wie war das noch?
 
  • #21
Einige Foristen haben hier die Meinung vertreten, dass du wenn du ihn nicht liebst, du dich dann sofort von ihm trennst wenn du dich verliebst.
Ich habe dich nicht so verstanden. Ich verstehe dich so, dass du langfristig mit diesem Mann zusammen bleiben möchtest, weil er dir einfach gut tut. Das finde ich völlig in Ordnung

Liebe wird häufig völlig überschätzt und zudem noch oft mit Verliebtsein verwechselt.

Konkret: Erkläre ihm doch mal in Ruhe deine Gefühlslage. Bitte nicht direkt nachdem er die drei Worte gesagt hat, sondern in einer möglichst neutralen Situation. Ich schlage vor, während eines Spazierganges.
Natürlich besteht dann die Gefahr, dass er nicht mehr will. Aber da musst du durch.
Und wenn er dann nochmal 'ich liebe dich' sagt kannst du ihn wieder einen Kuss geben.
 
  • #22
Ich bin etwas entsetzt darüber, wie viele Leute hier so ein unaufrichtiges Verhalten gut heißen. Wenn alle sich an die gute alte Weisheit hielten "behandle den anderen immer so, wie du selbst behandelt werden willst", dann würde sich die Frage doch überhaupt nicht stellen. Oder sollte es wirklich Menschen geben, die sich lieber belügen, etwas vormachen lassen oder nur als "Übergangslösung" für einen anderen dienen wollen, nur um nicht ganz alleine zu sein und ein bisschen Zuwendung zu bekommen? Die Selbstachtung würde jedenfalls etwas anderes gebieten.
 
G

Gast

  • #23
Mach dir da mal keinen Kopf, was meinst du, wie oft viele sagen "ich liebe dich" und meinen das in dem Moment auch so, aber das hat keine wirklich gravierende Bedeutung für sie, jedenfalls keine Langzeitwirkung.

Ich kenne viele Männer, denen das so etwas von leicht von den Lippen geht und zwar bei vielen Frauen. In dem Moment meinen sie das vielleicht auch so, aber das heisst noch lange nicht, dass irgend etwas für ewig Bestand hat, also ist es auch egal, ob du sagst "ich liebe dich" oder nicht, die Worte bedeuten im Grunde gar nichts, sind nur eine momentane Zustandsbeschreibung, denn fast 50% aller Ehen werden geschieden, täglich zerbrechen tausende von Beziehungen, die alle gedacht haben sie würden sich lieben.

Ehemänner sagen das oft zu ihren Geliebten, Männer zu ihren Frauen, die sie in die Wüste schicken, wenn sie zunehmen, Frauen sagen das zu einem Mann, den sie verlassen, wenn er Probleme bekommt oder arbeitslos wird. So lange Menschen in Beziehungen sich so verhalten, ist es absolut albern, eine Staatsaffäre aus diesen drei Worten zu konstruieren, denn Liebe hat wenig mit Worten, sondern mit Taten zu tun. Liebe sieht man am VERHALTEN.

Wenn Liebe also nur eine momentane Zustandsbeschreibung ist, dann sollte man es auch nicht so hoch hängen, ob man es sagt oder nicht. Viele wollen das halt hören und gerade diejenigen, die es zuerst sagen, die meinen das gar nicht so ernst. Vielleicht meint er das gar nicht so bedeutungsschwer wie du das interpretierst.

Du machst so ein großes Ding daraus, weil du dir überlegst, ob du es sagen darfst. - Wenn du gern mit ihm zusammen bist und ihn vermißt, dann liebst du ihn doch schon auf eine gewisse Art, vielleicht mehr als Leute die dramatisch Rosenblätter streuen, romantische Musik auflegen und Liebesschwüre sülzen.

Ich habe das von vielen Männern in meinem Leben gehört, die sich dann aber recht gegenteilig verhalten haben. Mich beeindruckt das überhaupt nicht mehr.
 
G

Gast

  • #24
Ähm, wenns nicht mehr wird von deiner Seite, solltest du ihm schon klar machen, dass es für dich nur platonisch ist.
Wenn du ihm noch einen Kuss gibst nachdem er sagt, dass er verliebt ist oder dich liebt, dann setzt du völlig falsche Signal!

Suche das Gespräch mit ihm und sage, dass du ihn sehr magst, aber von deiner Seite keine tieferen Gefühle da wären, du aber auch nicht weißt, ob sich von deiner Seite gefühlsmäßig noch etwas entwickeln würde.... So ähnlich.

Ich hatte mich mit nem Mann öfter getroffen, für mich war es von Anfang an klar, das von meiner Seite niemals eine Beziehung daraus werden könnte. Ich dachte das wäre bei uns eher auf freundschaftlicher Basis, aber als ich merkte das er andere Absichten hatte, und merkte das er sich schon in mich verknallt hatte, mich auch dementsprechend ansah, was ich als sehr unangenehm empfand, habe ich den Kontakt abgebrochen. Ich hatte keine Lust auf diese Art befreundet zu sein, wollte mich nicht mehr bei jedem Treffen angegeiert (sorry für das Wort aber es war so) werden. Fand es schade, da er ein guter Freund hätte werden können.
Aber ich habe es auch ihm zu liebe getan, denn er merkte überhaupt nicht das ich null Interesse hatte.

W42
 
G

Gast

  • #25
Warum sind Menschen wie du heute so derart "verwaschen"?

Wenn du nicht mehr von ihm willst, dann sage: "Ich schätze dich als guten Freund, aber ich kann leider keine Gefühle für dich entwickeln." Zur Not per SMS. Und unterlasse das Küssen!

Entweder weiß ich, ob ich jemanden liebe oder nicht. Wenn nein, dann sage ich natürlich nicht, dass ich ihn liebe.

Wenn ich Hemmungen habe, rein verbal "ich liebe dich" zu sagen, dann hilft ein Psychologe, eine Verhaltenstherapie, Logopädie, oder was weiß ich.

Ich finde es schade, wie Menschen heutzutage ihre Verhältnisse führen! Wenn ich liebe, dann sage ich "ich liebe dich". Das muss man nicht von Gesicht zu Gesicht können. Es gibt auch andere Wege, das auszudrücken. Sich mäkelig anzustellen, falls man wirklich liebt, finde ich dagegen weltenfremd.
 
T

Tanja66

  • #26
Liebe FS,

sorry, aber Du klingst nach unreifem Prinzesschen, dass sich hier mit der Zuneigung eines Mannes brüstet, die sie gar nicht erwidert. Du hälst ihn warm, bis ein anderer Mann auf der Bildfläche erscheint, um Dein Ego aufzumöbeln. Lass den Mann ziehen und mach endlich eine klare Ansage. Du weißt, Du empfindest nicht wie er und wirst das auch nie. Verlogen nenne ich so etwas. Du küsst ihn, obwohl Du ihn lediglich magst. Damit wirfst Du ihm immer wieder Brocken hin, um ihn bei der Stange zu halten. Schon ziemlich berechnend und hinterhältig. Stelle Dir mal vor, ein Mann würde so mit Dir umgehen. Nicht schön, oder? Also behandle andere Menschen, wie Du selbst behandelt werden möchtest und benimm Dich wie eine erwachsene Frau und nicht wie ein unreifer Backfisch.
 
  • #27
Ich glaube Du verkennst die Situation und es gibt nicht nur die Farben Schwarz und Weiß.

Wenn ich eine Momentaufnahme von der Beziehung mache, sind da sehr wohl Gefühle und beide tuen sich gut: Gehen Essen, Tanzen, Spazieren, Wandern, auf Reisen, ins Kino, Theater, Variete, zum Sport, in die Sauna, haben gemeinsam Treffen mit Freunden, lümmeln zusammen auf dem Sofa, führen gute Gespräche, lachen und schweigen gemeinsam und haben schlussendlich guten Sex. Wenn ich mir es genau überlege, könnte von dieser Seite der Medialle so manche Partnerschaft sich eine dicke Scheibe abschneiden.
Andererseits ist da das Gefühl und die Gewissheit, dass das letzte Stück zur Liebe, man(n) weiß es, wenn man es erlebt hat, fehlt. Man teilt sich die schönen Stunden und hat nicht die "Schattenseite" der Medialle, so wie im Guten so auch im Schlechten.

Was wäre nun, wenn ich nun auf der anderen Seite der Beziehung stehen würde?

Wenn ich in einer Beziehung nicht das erhalte, was ich erhalten möchte und mir diese nicht gut tut, habe ich die Möglichkeit mich zu trennen und bis dahin zu geniessen. Meiner, auch leidvollen, Erfahrung nach aus der Zeit nach der Trennung, würde ich auch so handeln und habe es auch so gehandhabt. Das steht der/dem Betroffenen frei.

Liebe Tini_HH,

ich habe darüber die berühmt-berüchtigte Nacht geschlafen und beschlossen mit ihr darüber zu reden (Sicher weiß bzw. ahnt sie es ja schon. Frauen sollen so sein.). Nicht gleich heute, da ist schnuckeliges Ausgehen angesagt, so viel Egoismus darf wohl sein, und dann schauen wie wir uns entscheiden und das Leben weitergeht.

Dir viel Glück und alles Liebe ;) :)
 
  • #28
Ein „Ich liebe dich“ nicht zu beantworten ist auf jeden Fall ehrlicher als zu sagen „Ich dich auch“ und es nicht zu meinen. Letzteres wäre eine Lüge und Lügen haben bekanntlich kurze Beine.

Die FS signalisiert dem Mann damit schon, dass sie seine Gefühle nicht in gleicher Weise erwidert. Auf Dauer bringt es nichts, wenn der eine die Beziehung für GEGENSEITIGE große Liebe hält und der andere nicht, aber die beiden das voneinander nicht wissen. Klar kann man auch damit leben, das muss jeder für sich entscheiden. Irgendwann wird es sich sowieso zeigen und jeder geht damit anders um. Es geht auch nicht drum, dass einer die Gefühle des anderen erwidert, jeder hat das Recht auf eigene Gefühle. Aber eine gegenseitige Unklarheit ist immer der Nährboden für Verletzungen und Streit. Ehrlich währt am längsten, insofern sollte man schon kommunizieren, was man selber will und fühlt, vor allem, wenn man spürt, dass der Partner Wünsche hat, die man ohne sich zu verraten nicht erfüllen kann. Das hat dann in erster Linie was mit Ehrlichkeit sich selber gegenüber zu tun. Und die kommt vor der Ehrlichkeit anderen gegenüber.

ich habe darüber die berühmt-berüchtigte Nacht geschlafen und beschlossen mit ihr darüber zu reden (Sicher weiß bzw. ahnt sie es ja schon. Frauen sollen so sein.). Nicht gleich heute, da ist schnuckeliges Ausgehen angesagt, so viel Egoismus darf wohl sein, und dann schauen wie wir uns entscheiden und das Leben weitergeht.
Wow, tolle Entscheidung, habe sie erst gelesen, bevor ich das hier schrieb. :) Alles Gute für alle!!
 
  • #29
Ich hätte hier gerne noch eine Rückmeldung der FS.
FS kannst du dir eine längere Beziehung mit dem Mann vorstellen oder willst du nur so lange bei ihm bleiben bis du dich in einen anderen richtig verliebst ?
 
  • #30
Ähm, wenns nicht mehr wird von deiner Seite, solltest du ihm schon klar machen, dass es für dich nur platonisch ist.
... Ich hatte keine Lust auf diese Art befreundet zu sein, wollte mich nicht mehr bei jedem Treffen angegeiert (sorry für das Wort aber es war so) werden. Fand es schade, da er ein guter Freund hätte werden können.
Aber ich habe es auch ihm zu liebe getan, denn er merkte überhaupt nicht das ich null Interesse hatte.

W42
Liebe w42,
im Gegensatz zu Dir habe ich aber ja schon eine Beziehung zu ihm und ich kann nun nicht sagen. dass die platonisch ist und das soll sie auch nicht sein.
Ich finde auch nicht, dass Männer andersherum "Schweine" sind, wenn sie eine Beziehung eben so "mitnehmen". Solange sie nicht etwas vorspielen und nicht mehrgleisig fahren, ist das ok, denn wenn ein Mann ein "ich liebe Dich" nicht erwidert, dass ist es klar, dass er es eben nicht sagen kann, weil es bei ihm nicht so ist.
Ich glaube, wenn ich aus Fairness die Sache beenden würde, wäre er total am Boden zerstört.
Weiß nicht, ob einem von uns damit geholfen wäre!?