G

Gast

  • #1

Ich kann nicht mithalten....

Vor einigen Wochen habe ich einen Mann kennen gelernt, der Millionär ist, in elitären Kreisen verkehrt und elitäre Sportarten ausübt und elitär wohnt.

Er hat sich in mich verliebt, ich mich ein wenig in ihn. Ich spiele jedoch nicht in seiner finanziellen Liga, was er noch nicht weiss. Durch meine Berufsausübung denkt er, dass wir pekuniär zusammen passen. Ich kann finanziell in keinster Weise mithalten, im Gegenteil. Er legt schon Wert darauf, dass man auch pekuniär adäquat ist.

Soll ich abbrechen oder weiterhin so tun als ob, was eine große Anstrengung für mich bedeuten würde. Noch wäre Zeit, diese Bekanntschaft, vielleicht unter einem Vorwand, abzubrechen. Ich kann ihm nicht die Wahrheit sagen, es könnte dann sein, dass er sich löst, nehme ich mal an.
 
G

Gast

  • #2
Wenn Liebe so dermaßen vom Geld abhängt, ist sie keine.
Teile ihm jetzt deine Bedenken mit. Entweder es ist ihm wurscht egal, weil er eben dich mag und meint, oder halt nicht und er lässt dich fallen. Dann hast du keinen wertvollen Menschen verloren.
 
G

Gast

  • #3
Soll ich abbrechen oder weiterhin so tun als ob, was eine große Anstrengung für mich bedeuten würde. Noch wäre Zeit, diese Bekanntschaft, vielleicht unter einem Vorwand, abzubrechen. Ich kann ihm nicht die Wahrheit sagen, es könnte dann sein, dass er sich löst, nehme ich mal an.
Du hast so getan, als ob Ihr in der gleichen Liga spielt? Das ist wohl keine Basis für eine Bezuehung. Wie soll man sowas denn aufrechterhalten? Unter einem Vorwand den Kontakt abbrechen ist doch auch Unsinn, was soll Dir oder ihm das bringen?

Wie wäre es einfach mit der Wahrheit?
 
G

Gast

  • #4
Liebe FS

"aus Paritätsgründen vermögend" stand früher in Anzeigen.
Ja, so bleibt man(n) unter sich.

Generell macht das den Mann charakterlich sehr berechnend, nahezu unsympathisch.

Ein Mann der verliebt ist macht Geschenke wenn er glaubt es sind Investitionen, die für die Zukunft wichtige Signale setzen. Das geht es nicht nur um Geld, sondern darum den anderen wertzuschätzen. Wer seinen Garten liebt kriegt Pflanzen. Wer reitet kriegt ein Pferd. Wer Klavier spielt ein Klavier oder Unterricht.
Ein Mann der zu Liebesgaben (im Rahmen seiner Möglichkeiten) überhaupt nicht bereit ist disqualifiziert sich für Runde 2.

Reiche Männer sind nicht automatisch grosszügig zu anderen. Gerade Millionäre nicht.
Wettrennen um Statussymbole und Lifestyle-Produkte in einer Beziehung sind oft in Ehen, aber
glücklicher sind die Leut' nicht. Nur neurotischer.
 
G

Gast

  • #5
Hallo FS,

du hast dich da in eine völlig blöde Situation hinein manövriert.

Eine Millionärin oder sehr vermögende Frau ist leicht zu erkennen, sprich sie hat Grundbesitz, ist Mitglied in exclusiven Clubs (Golf, Pferd, Polo, Jachtclub, Charity usw.) fährt ein entsprechendes Auto (oder mehrere, je nach Bedarf) und lebt in einer sehr luxuriös eingerichteten Villa oder einer extravaganten Eigentumswohnung, meist noch mit entsprechenden Aussenstellen sprich Ferienhäuser und Stadtwohnungen bzw. Palais in Metropolen. Sie geht oft in die entsprechenden Resorts und unterzieht sich sehr sinnvollen Diäten für die sie enorm viel Geld ausgibt, z.B. Entgiftungen... Ihre Kinder kriegen die beste Erziehung in entsprechenden Internaten, meist im Ausland um die internationale Vernetzung mit anderen Reichen zu fördern.

Sie hat auf jeden Fall Personal und einen entsprechenden Freundeskreis. In den meisten Fällen kommt sie auch aus einer entsprechenden Familie, die dafür bekannt ist, Geld zu haben, viel Geld, es sei denn sie ist Selfmade woman und ist sehr erfolgreich und meist selbstständig (die allerwenigsten und wenn hängt meist noch der "Sponsor" mit dabei, ohne den das alles undenkbar wäre).....

Natürlich gibt es auch die Spezies, die wirklich alles dafür tut, dass niemand den Reichtum mitkriegt (sehr selten). Früher war das Auto mehr kennzeichnend, heute ist es der entsprechende Lifestyle, das Haus, die Wohnlage und das Hobby.

So. Wieso denkt jetzt dein Typ du wärst so jemand, wenn du das alles nicht vorweisen kannst, sondern nur dein Diplom oder Doktor. Viele Akademiker sind richtig arm, da ist ja auch so eine Mär. Anscheinend ist er wohl keiner, sonst wüsste er das...
Check mal lieber ab, ob er wirklich Millionär ist oder nur so tut.
w 40
 
G

Gast

  • #6
Vor einigen Wochen habe ich einen Mann kennen gelernt, der Millionär ist, in elitären Kreisen verkehrt und elitäre Sportarten ausübt und elitär wohnt.
Wo lernt man solche Menschen kennen wenn man nicht selbst in jenen Kreisen verkehrt? Du sagst aber, du könntest dir das nicht leisten. Solltest du ihn außerhalb dieser "erlauchten Zirkel" kennen gelernt haben, könnte er eine Ahnung haben, dass du ihm finanziell nicht das Wasser reichen kannst. Solltest du ihn innerhalb dieser kennen gelernt haben, sollte man meinen, du stellst etwas dar, was du nicht bist. Wie auch immer, an deiner Stelle wäre es an der Zeit, den Sachverhalt eindeutig zu klären. Sicher nicht angenehm, aber notwendig.
 
G

Gast

  • #7
Meine Frage wäre da: Wieso tust Du so, als ob Du mithalten könntest? Bist Du Dir sicher, dass er das von Dir verlangt?
Ich habe auch einen Mann kennen gelernt, der so ist wie deiner, ich habe auch einen Beruf, der durchaus repräsentativ ist, aber reich bin ich deswegen nicht wirklich, jedenfalls spiele ich weder Golf noch Polo, habe keine Yacht, keine Immobilien, gehe nicht jagen wie er und ich habe auch keine Zweitdomizil auf Sylt, in Kitzbühel, Lech oder St. Tropez.
Er kleidet sich in Designerklamotten, die ich mir nicht ansatzweise leisten kann, hat sämtliche Klischeehobbies eines reichen Schnösels, fährt an die üblichen Orte, während ich mir nicht mal ne Woche Lech Skiurlaub erlauben könnte, er fährt tolle Autos und hat ebensolche Freunde.Manche davon sind klasse, andere furchtbar.
Aber ich denke mir: Er hat ja jede Menge Möglichkeiten, andere, reichere Frauen kennen zu lernen.
Aber er trifft sich ja mit DIR!
Ich würde mich jetzt mal nicht so unter Wert verkaufen, denn wenn er nicht ganz grenzdebil ist oder superoberflächlich, dann geht es ihm um den Menschen, um die Frau an sich und nicht nur um die schöne Hülle.
Abgesehen davon sieht er doch nach kurzer Zeit, wie es um Dich finanziell bestellt ist - das sieht man an Kleidung, Wohnungseinrichtung, Hobbies, Autos,Reisegewohnheiten... und der Beruf gibt einem letztendlich doch auch Hinweise.
Wahrscheinlich hat er durch seine Familie auch einiges an Geld. Du eben nicht ganz so.
Hast Du denn seine Freunde schon gesehen? Hat er deine schon gesehen? Oder trefft ihr Euch immer nur bei ihm alleine zuhause? Wissen seine Freunde von Dir? Seine Familie?
Geht ihr aus?
Wie gestaltet ihr die Wochenenden?
Ich denke, er weiß genau, dass Du nicht in seiner Liga spielst, deswegen bist du aber noch lange nicht das Aschenputtel, also verhalte dich auch nicht so!
Er interessiert sich für Dich und ich denke nicht, dass er auf dein Geld scharf ist.
Sei doch einfach so, wie du bist! Deswegen musst du keine Beichte ablegen, ich denke, er weiß schon, dass du nicht so vermögend bist wie er.
Versuch mal mehr so zu sein, wie du wirklich bist. Und lass dich von dem ganzen Schnickschnack nicht so einschüchtern. Auch reiche Männer wollen um ihrer selbst Willen geliebt werden und wenn er nur ein Trophy Wife sucht, bist du natürlich die Falsche. Aber wer will das schon sein?
Pass aber auf, dass Du nicht nur seine gelegentliche Bettgespielin bist, die er der Öffentlichkeit besser vorenthält!

w,40
 
G

Gast

  • #8
Es könnte auch sein das manche Männer sich nur eine Frau zum obligatorischen Sex da suchen, wo ihre Kreise nie auftauchen.In ihren Kreisen erhalten sie sich das noble Ansehen unter jenen Damen die für eine gemeinsame Zukunft wirklich interessant sind. Die andere wird später fallen gelassen.
 
  • #9
Also ich persönlich finde dein Verhalten schlimmer als seins. Es macht Menschen zwar nicht gerade sympatisch (auch wenn es mehr oder weniger alle machen, ich auch), die auf etwas bestimmtes beim Partner bestechen, ob es eine gewisse Menge Geld ist oder ein bestimmter Bildungsgrad, ein gewisses Aussehen u.s.w.

ABER was du gemacht hast oder immer noch machst, ist viel schlimmer, DU spielst ihm etwas vor, was du nicht bisst, du lügst ihn über deine Grundvoraussetzungen an.

Wie oft hat man hier gelesen; dass die Leute nicht wegen des Altes angelogen werden wollen, wegen des Beziehungsstatus, Kindern, wenn jemand pleite ist u.s.w. Die FS ist nicht besser, sie wusste, der Mann will eine Partnerin mit gewissem Kapital haben und sie hat ihn angelogen, leider verurteilen hier viel mehr Menschen den Mann und nicht die FS.

ABER wenn die Leute hier ehrlich sind, wer von euch würde einen Partner nehmen der pleite ist, der sich nichts leisten kann aber so tut.

Lügen haben kurze Beine und die FS muss ihren Misst nun selber ausbaden, egal wie der Mann sich jetzt entscheidet, es ist sein gutes Recht und hat nichts mit seinem Charakter zu tun.

Es ist komisch wenn die Menschen ein unterschied bei reichen Menschen machen und ihnen Egoismus vorwerfen, wenn sie sich schützen wollen, da soll die Liebe immer über allem anderem stehen. Die Leute sollten sich an die eigene Nase fassen und schauen, welche Kompromisse sie bereit sind nach unten zumachen, wegen der Liebe.
 
G

Gast

  • #10
Du hast so getan, als ob Ihr in der gleichen Liga spielt? Das ist wohl keine Basis für eine Bezuehung. Wie soll man sowas denn aufrechterhalten?
Hilfe. Die FS sagt eindeutig, dass er dies wegen ihres Jobs denkt. Sie hat offensichtlich nichts vorgetäuscht.
So streng sollten wir nicht sein. Ich verstehe durchaus, dass man innerhalb von ein paar Wochen da erstmal nichts aufklärt. Warum auch, denn man zieht gar keine Liebe in Erwägung...grade wegen des Geldes. Der Kontakt ist einfach interessant und nett. Leider ists dann manchmal zu spät und die Situation verfahren.

Ich würde ihm auch vorsichtig klarmachen, wie es steht. Verkauf dich nicht unter deinem Wert, aber sag was Sache ist und tu es bald.
Mag sein, dass er so enttäuscht ist, dass er sich zurückzieht. Aber wenn schon, dann besser jetzt.
 
G

Gast

  • #11
Ich würde keinen Mann wollen, der mich nur des Geldes wegen will. Und ein Angeber hätte bei mir keinerlei Chancen. Ich habe keine Hemmungen über meine soziale Lage zu sprechen, denn ich habe lebtags hart gearbeitet, für scheiß wenig Geld. Ja und? Ich komme mit dem einfachsten klar. Darauf bin ich stolz. Ein Millionär hat es meist geerbt, Firmen übernommen oder mit Prostitution oder nicht ganz koscher Geschäften hintenrum angeschäffelt. Die reichsten Leute arbeiten nicht, sie lassen für sich arbeiten, zocken ab und beuten aus, sonst wären sie nicht so reich, und das ist kein Verdienst auf den man stolz sein kann.

Es ist ganz gut, dass so ein Millionär mal Klartext redet. Als Frau, die nichts hat, kannst du in den Kreisen nicht mitspielen. Wie soll das gehen? Es zählt Status, Materielles, Geld ausgeben, Pelzmäntel tragen, Reisen, sich darstellen. Willst du sagen, du bist Hausfrau oder einfache Verkäuferin? Da will gar keiner was mit dir zu tun haben, man wird dich von unten bis oben angguckenen und hinter deinem Rücken tuscheln, denn das sind die Probleme der oberen Gesellschaft, die sonst keine Sorgen mehr haben.
Tu dir selbst ein Gefallen und komme auf den Boden der Tatsachen. Millionär macht nur Sinn, wenn der Knacker 90 Jahre alt ist.
 
  • #12
Du schreibst ja, dass er aufgrund Deiner Berufsausübung denke, dass ihr "pekuniär zusammenpasst". Sprich, Du hast ihm nichts vorgegaukelt, sondern ER hat – voreilig – falsche Schlüsse gezogen, und Du hattest bisher noch keine Gelegenheit, die Sache richtig zu stellen. Genau Letzteres würde ich jetzt tun: Das Thema ansprechen und ihm sagen, Du habest den Eindruck, dass er sich punkto Finanzen bei Dir etwas Falsches vorstelle, usw. Wenn er dann nur deshalb nichts mehr von Dir wissen will, dann ist das sein Pech...! Dein Pech ist es natürlich auch – aber im Endeffekt wirst Du wohl nicht traurig sein, wenn er Dich nur des vermeintlichen Geldes wegen gewollt hätte...!

Sollte er jedoch die Stirn haben, Dir vorzuwerfen, Du hättest ihn getäuscht, dann würde ich an Deiner Stelle dann doch einen Zacken deutlicher werden und ihm klar sagen, dass DU nichts dergleichen getan/gesagt hast, sondern dass ER sich dies so zusammengereimt hat. Allerdings kann ich mir, offen gestanden, nicht vorstellen, dass ein Mensch so dumm und primitiv sein könnte, dass er Dir einen solchen Vorwurf machen könnte.
 
G

Gast

  • #13
nein, nicht die Bekanntschaft unter einem Vorwand abbrechen. Das wäre doch für dich selbst irgendwie demütigend, oder? Es ist doch keine Schande, nicht so reich zu sein?!
Im Gegenteil, ich würde es ihm so sagen wie es ist - aber innerlich darauf gefasst sein, dass er daraufhin seinerseits die Sache beenden will. Was hast Du denn zu verlieren? - Möchte er nach der Eröffnung trotzdem eure Bekanntschaft fortsetzen, dann umso schöner - dann hättest du auch gleich einen dicken Liebesbeweis erhalten.
Für die eigene Selbstachtung würde ich es in dem Fall für besser halten, ganz ehrlich zu sein. So wie du es hier auch im Fragetext formuliert hast.
W
 
G

Gast

  • #14
Die FS fragt, ob sie selber das ganze abrrechen soll, nur weil sie Angst hat, wenn er die Wahrheit erfährt, könnte er es abbrechen.
Eine Schande. Es geht IHR ums Geld - denn sie hat offfenbar seinem falschen Eindruck darüber,welcehs einkommen sie hat, nicht entgegengewirkt, obwohl sie dachte, dass er von falschen Voraussetzungen ausgeht.
Dabei ist das noch gar nicht raus.
Mit Rückgrat würde sie ihm sagen, wie es um ihr Einkommen bestellt ist und Kauf nehmen, dass er sich dann nicht weiter für sie interssiert.
Dabei hätte er sie dann auch gar nicht verdient... aber das sieht sie wohl nicht. Sie will nur nicht die möglicherweise Abgelehnte sein.
 
G

Gast

  • #15
Sag ihm doch wie es ist.
Sollte er nicht wirklich an Dir intressiert sein sondern nur eine Frau mit Geld wollen, wirst er es beenden (wenn er ehrlich ist).
Alles andere wäre falsch von Dir und Du wirst diejenige sein, die dafür bezahlen muss. Also tu Dir selber den Gefallen.
 
G

Gast

  • #16
Ich kann auch mit "meinem" nicht mithalten. Wenn er mir von seinen Wochenenden erzählt, hört sich das immer an, wie aus Rosamunde Pilcher, verknüpft mit Pretty Woman.
Mir graut es davor, seine Freunde kennen zu lernen, seine Eltern werde ich wohl nie kennen lernen, denn die haben ihrem Sohn nicht sämtliche Fleischmarktstipendien angedeihen lassen, dass er dann eine zwar promovierte und studierte, aber "bürgerliche" Frau nimmt, die sogar schon geschieden ist und nicht mal wenigstens von Bismarck mit Nachnamen heißt, keine Immobilien besitzt und deren Eltern kein Haus auf Sylt, kein Chalet in der Schweiz und nicht mal ein kleines Gestüt besitzen.
Er sagt zwar immer, das sei alles Quatsch, aber da er mich auf seine Einladungen nie mitnimmt, weiß ich ja, dass ich recht habe.
Es gibt sicher andere Männer, die sogar noch mehr haben und denen es darauf gar nicht ankommt.
Er sagt immer, es käme doch auf den Menschen an und nicht auf das drumherum. Schön gesagt, aber ihm kommt es nur darauf an.
Aus welchem "Stall" man kommt, was man hat und wer man ist. Da bin ich viel zu wenig Trophy.
Finde ich traurig, ich mach das noch ne Weile mit, es könnte ja sein, dass er nur vorsichtig ist.
Aber ich denke, in meinem Fall trifft es einfach zu, dass er zwar die Abende mit mir genießt, vielleicht ist er sogar verliebt, aber sein Background und sein Denken verbieten es ihm einfach, mich ernsthaft in Betracht zu ziehen.
Finde das ziemlich erniedrigend, zumal viele Männer sicher froh wären, mit mir zusammen sein zu können - was sich jetzt nicht eingebildet anhören soll.
 
G

Gast

  • #17
.... aber sein Background und sein Denken verbieten es ihm einfach, mich ernsthaft in Betracht zu ziehen.
Finde das ziemlich erniedrigend, zumal viele Männer sicher froh wären, mit mir zusammen sein zu können - was sich jetzt nicht eingebildet anhören soll.
Die Frage ist, was Frau will, die High-Level-Affäre auf Zeit genießen oder eigentlich eine Lebenspartnerschaft suchen. Wieso machst Du das mit, wenn Du das erniedrigend findest? Was ist der Benefit für Dich? Dr Lebnsstil, an dem er Dich schnuppern lässt und den Du Dir sonst nicht leisten kannst? Die vage Hoffnung, doch in diese Schicht reinzukommen?
Für Erniedrigung würde ich meine Lebenszeit nicht verschwenden, wo Du doch glaubst, dass es reichlich gute Kandidaten für Dich gibt. Igrendwie finde ich das alles nicht ganz schlüssig.

Liebe FS,
aus meiner Studienzeit kenne ich reichlich Kolleginnen, die sich aufgerüscht an die Bars von Luxushotels gestellt haben, um so einen reichen Mann abzugreifen. Sie haben dafür Nebenjobs gemacht, dort entsprechend auflaufen und einen Drink konsumieren zu können, als Basis, den Eintritt in diese Sphären zu bekommen. Als Geschäftsreisende stelle ich fest, dass sich daran nichts geändert hat.
Es ist mir nicht bekannt, dass einer der wirklich wohlhabenden Männer sich dauerhaft auf so ein Gefälle eingelassen hat. Ihnen ist das Risiko zu groß, nur wegen ihres Geldes ausgewählt zu werden (zu Recht). Sie wollen Frauen, die aus einem gleichwertigen sozialen Umfeld kommen, damit diese im sozialen Umfeld akzeptiert wreden. Da machen sie eher Abstriche beim Alter und Aussehen, als nach unten zu heiraten - zu Not können sie sich ja eine attraktive Affäre zulegen.

Dir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als zu sagen: "Du hast was fehlinterpretiert ....". Sich heimlich vom Acker machen, finde ich etwas armselig und feige.
 
G

Gast

  • #18
Wieso machst Du das mit, wenn Du das erniedrigend findest? Was ist der Benefit für Dich? Dr Lebnsstil, an dem er Dich schnuppern lässt und den Du Dir sonst nicht leisten kannst? Die vage Hoffnung, doch in diese Schicht reinzukommen?
Für Erniedrigung würde ich meine Lebenszeit nicht verschwenden, wo Du doch glaubst, dass es reichlich gute Kandidaten für Dich gibt. Igrendwie finde ich das alles nicht ganz schlüssig.
Um kurz darauf zu antworten: Ich finde den Mann an sich spannend, ich finde es schön, mit ihm zusammen zu sein und ich finde ihn süß. Mit dem Lebensstil alleine hat das nichts zu tun, meiner ist auch nicht schlecht. Mir wäre es lieber, wenn er "normaler" wäre, da ich weder besonders gut Golf noch Polo spiele.Er ist lieb und lustig, er kennt 1000 nette Locations auf der Welt, er genießt das Leben und hat Stil. Ich hatte davor kurzzeitig einen "normalen" Freund, der aber für meinen Geschmack einfach zu normal war. So bin ich auch nicht aufgewachsen. Ein bisschen Glamour muss einfach drin sein.
 
G

Gast

  • #19
Hallo FS,
Nun, da hat er halt falsch gedacht und du zögerst, es richtig zu stellen.
Da wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben als es offen zu legen und ehrlich zu sein.
Wenn er dich deswegen verlässt dann kannst du wenigstens mit geradem Rücken weiter durchs Leben gehen (und ich denke, du hast keine Verlust gemacht).
Bitte auf keinen Fall Kredit aufnehmen oder sonst etwas, um ihm etwas vorzutäuschen, das geht schief.
Meiner Freundin ging es übrigens ähnlich wie der Posterin um 9.34 Uhr, er war immer lieb und nett aber nahm sie selten mit - und wenn, dann gab er ihr immer vorher Geld oder nannte eine Boutique, damit sie sich passend kleiden und frisieren konnte.
Ich fand ihn selten dämlcih, es hat auch nicht gehalten denn in dem Moment als eine Frau kam die gerne zu Hause blieb um ihm, dem erfolgreichen Anwalt in spe "den Rücken frei zu halten" war sie abgeschrieben.
w, 42
 
G

Gast

  • #20
Was glaubst Du, womit Du ihn mehr beeindrucken kannst?
Indem Du unter Verschluss Deiner wahren finanziellen Lage weiter mit ihm anbandelst oder indem Du Dein Interesse an ihm als auch Deinen Status wahrheitsgemäß offenlegst?

Was erreichst mit der einen, was mit den anderen Strategie?

Was willst Du für Dich und Dein Leben?

Welche Geschichte willst Du später im Altenheim zum Besten geben?
 
  • #21
Hab ich, ehrlich gesagt, null Verständnis für.
Wenn er dich mag, sollte er dich so mögen, wie du bist....alles andere ist bullshit!
Ich würde nie einem Mann was vorspielen, was ich nicht bin, ich würde das gar nicht hinkriegen...hey und schade um das schöne Geld! Was hast du davon, ihm ein reiches Dämchen vorzuspielen? Ich begreife sowas ehrlich nicht!
Und um es genauer auszudrücken. du findest ihn spannend und es ist schön für dich, mit ihm zusammen zu sein, sag mal, wieso reicht denn das nicht, wenn es vielleicht sogar auf Gegenseitigkeit beruht!
Und wenn er dich nicht haben will aufgrund deines mangelnden Kontostandes, tja, dann ist er es nicht wert, sieh es doch mal von dieser Seite!
 
  • #22
Ich kann auch nicht mithalten, ganz klar.

Aber der Meinige (hohes Einkommen, aber kein elitärer Protzer) wußte es klipp klar von der ersten Minute, in der wir ernsthaft geredet haben. Und leben können wir es, weil er mich genau so und ganz und gar akzeptiert.

Liebe FS, anders wird es nicht gehen. Zeig und sag, wie es um Dich steht und wenn ihm Zugehörigkeit zu elitären Zirkeln wichtiger ist als die Gefühle Dir gegenüber, dann ist er ein Vollpf..., den Du leichten Herzens gehen lassen solltest. Dann taugt er nämlich nur für das laue Frühlingslüftchen (das sich z.Zt. so rar macht) und nicht für den eisigen Nord-Ost-Wind, für den frau eigentlich einen Mann braucht.
 
G

Gast

  • #23
Was sind denn heute noch "elitäre" Sportarten? Golf ist fast Volkssport, Reiten auch und in den sog. "elitären Kreisen" verkehren meist Neureiche und Kretins. Ich kenne (da selbst vermögend) viele sehr reiche Leute mit hunderten von Wohnungen, mehreren Hotels usw., die verkehren mit ganz normalen Leuten, der beste Freund des einen ist Bäcker, der beste Freund des anderen Metzger! Die kennen sich seit der Schulzeit und sind gerade deshalb befreundet, weil gerade sehr reiche Leute von "elitären" Kreisen angekotzt sind.- Männer, die wert auf eine Frau mit Geld legen, haben oft selbst nicht so viel wie sie tun, sind irgendwelche Kretins, Blender oder Heiratsschwindler.

Wirklich reiche Leute haben Angst vor Kriminalität, es gibt nicht umsonst den Spruch "ich habe noch nie einen reichen Mann prahlen sehen". Die Lions- und Rotary Clubs sind auch meist voll von diesen Möchtegerns. Es besteht also absolut kein Grund Minderwertigkeitsgefühle zu bekommen oder sein Licht unter den Scheffel zu stellen. Mit Gefühlen, Liebe u.ä. hat so etwas jedenfalls nichts zu tun.
 
G

Gast

  • #24
Macht doch nichts. Fahr mit ihm nach Sylt, Kupferpfanne. Buhne 16. Champus saufen. Im Panamera protzen.

Willst du das? In Michi Gräters AZ-Kolumne namentlich mit Foto ("gesehen wurde auch...") genannt werden? Und willst du zuhause ständig abgeschirmt sein, vielleicht sogar einen Personenschützer benötigen? Keinen Schritt mehr unbeobachtet machen? Keine echten Freunde haben? Brauchst du das so dringend?

Wenn dich das Geld so sehr lockt, dann tust du mir leid.
 
G

Gast

  • #25
Sei einfach ehrlich, liebe Fragestellerin. Wenn er sich dann zurückzieht, hast Du nicht wirklich etwas verloren. Du hast einen Beruf, kannst für dich sorgen und mußt Dich nun wirklich für nichts schämen.

Aber auch, wenn aus Euch ein Paar wird, ist es mit so einem finanziellen Gefälle nicht einfach.
Mein Lebensgefährte und ich passen sehr gut zusammen----- bis auf unsere völlig unterschiedlichen Einkommen.
Unser Zusammenleben ist vom Finanziellen her geregelt wie eine Wohngemeinschaft. Jeder hat sein eigenes Geld. Nur dass er erheblich mehr davon hat.
Ich habe mein Auskommen. Er gibt Unmengen Geld für teure Hobbies aus.
Ihn stört das nicht.
Ich komme mir allerdings manchmal vor wie Aschenputtel, das dem Prinzen beim Geldausgeben zugucken darf.
Das ärgert mich durchaus.
w
 
G

Gast

  • #26
Wie schon erwartet haben die meisten Diskussionsteilnehmer von einer Beziehung strikt abgeraten und dafür alle möglichen Gründe gefunden. So war es zu Beginn der Diskussion. Dann kamen auch andere Stimmen. Viele Beiträge weisen auf einen Punkt hin: Du musst erst einmal selbst wissen was Du willst. Wenn Du es mit dem Mann versuchen willst solltest Du nicht einer schnellen Laune folgen, sondern Geduld haben. Die meisten Beiträge in der Diskussion gleichen eher der schnellen Laune. Dabei zeigt die Situation schon, dass Geduld angebracht ist. Der Mann wird nicht von heute auf morgen ein anderer werden - und wenn er es versucht kann es leicht schief gehen. Ihr müsst herausfinden, wie ihr zueinander kommen könnt und "einen Mittelweg finden". Das geht nicht von heute auf morgen.