Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

"Ich kann mich nicht lieben lassen" - Finger weg?

Was meint Ihr? Sollte ich, wenn mir ein Mann bei einem ersten Kontakt erzählt, daß er Angst vor Nähe hat und sich nicht lieben lassen kann lieber gleich die Finger von ihm lassen?
 
G

Gast

  • #2
w,42
schwierige Geschichte...
Wir Frauen meinen immer, wir müssten die Männer retten.

Frage ihn, ob er lernen will, sich lieben zu lassen?

Wenn er bei seiner Meinung bleibt, sind Enttäuschungen, Zurückweisungen, Tränen, usw. sehr vorprogrammiert.
 
G

Gast

  • #3
Da er das gleich beim ersten kontakt sagt, wird da sicher was wahres dran sein. mich an deiner stelle hätte ihn gefragt, was er damit denn konkret meine und was ihm denn da angst mache, was er denn glaube, was passiert oder was er denkt "zurückgeben" zu müssen, ließe er sich lieben?! Ich will damit sagen, grundsätzlich kannst du so ne aussage ja einfach mal ernst nehmen und einfach darauf eingehen und dann kannst du entscheiden, ob du dich mit dem weiter einlassen willst oder nicht. ich bin nun auch mit einem mann zusammen, der von anfang an sagte, dass er alles nur keine feste beziehung will, das hat mich sofort abgestoßen und für mich war klar, nur freundschaft sonst nichts, tja, er aber wollte mich dauernd sehen, hat sich in mich verliebt und nach bereits 3 monaten redete er von beziehung haben, wir sind seit über zwei jahren glücklich zusammen. Wenn dich dieser mann interessiert, so grundsätzlich, dann geh auf ihn ein bzw. zu, ansonsten lass ihn komplett. aber du schreibst: beim ersten kontakt...also vielleicht hat er das aber auch gesagt, um dich abzuschrecken, weil du sowieso nicht in sein beuteschema passt. also, es bleibt nichts anderes, falls er sich wieder meldet, darauf einzugehen, wie er tickt. viel glück
 
  • #4
Ja, ich würde die Finger von solchen Typen lassen, denn ich habe keinen Bedarf an Problemen, Komplikationen, Leid, Kummer und Schmerzen. Ich suche einen Partner für eine erfüllende, dauerhafte Beziehung, für Spaß und Unterhaltung, für Freizeitgestaltung und gemeinsame Lebensziele.

Sicherlich gibt es Menschen, die sich von Problemen angezogen fühlen, aber das ist nichts für mich. Ich suche einen selbstbewussten, souveränen Partner, der sein Leben im Griff hat, die Welt positiv sieht und mit dem ich zusammen ein noch stärkeres, sicheres Team bilden kann als ich es alleine schon bin.

Leute, die sich nicht lieben lassen können, sollten sich vielleicht besser auch nicht lieben lassen und nicht auf Partnersuche gehen. Denn sie werden immer nur Leid verursachen.
 
G

Gast

  • #5
@3 Danke Frederika. So sehe ich es eigentlich auch. Ich bin nur verunsichert, ob man dem anderen nicht doch mehr Zeit geben sollte. Vorsichtig und langsam an ihn herangehen, damit er Zeit hat Vertrauen zu entwickeln.
 
G

Gast

  • #6
Ich gehe davon aus, dass Du den besagten Mann durch eine Online-Singleseite kennengelernt hast. Da stellt sich zwangsläufig die Frage welches Motiv ihn dazu treibt über Partnerschaftsseiten Frauen zu kontaktieren, wo er sich doch gar nicht "lieben lassen" möchte. Vielleicht sucht er deshalb nur eine unverbindliche Affäre?!

Ich empfehle Dir ein Buch von Stefanie Stahl "Jein", in dem es um Bindungsängste geht. Nach dieser Lektüre wirst Du vermutlich zeitlich recht zügig entsprechende Kandidaten dechiffrieren lernen.

Ich persönlich würde mich auf derart betroffene Menschen nicht einlassen. In der Regel sind normal tickende Menschen von dieser Problematik überfordert und es scheint ziemlich sicher, dass Du mehr Leid als Freud ernten wirst. Suche Dir besser einen der Deine Zuneigung zu schätzen weiss.
 
G

Gast

  • #7
Angst vor Nähe hat zumeist tiefere Muster und ist individuell ausgeprägt. Diese Angst begründet sich vornehmlich aus Erlebnissen in der Vergangenheit. Solche Menschen können zu Beginn weniger Liebe geben als sie bekommen. Vielleicht sind sie irgendwann fähig Nähe zuzulassen und Liebe in adäquater Weise zurückzugeben.
 
  • #8
Was sucht denn dieser Mann bei einer potentiellen Partnerin überhaupt?
Kann jemand, der Liebe nicht annehmen kann, überhaupt Liebe schenken? - Ich glaube nicht.

Das Wichtigste in einer Partnerschaft, die Liebe, ist in einer solchen Partnerschaft wohl nicht möglich.Wer schon beim ersten Treffen diese "Warnung" ausspricht, hat dermaßen Probleme mit seiner Gefühlswelt, dass er besser daran täte, erst mal selbst mit sich klar zu kommen.

Hoffentlich hast du noch keine Gefühle für ihn entwickelt. Ich gebe dir als Antwort: Lass die Finger weg!
 
G

Gast

  • #9
Du änderst Menschen in ihren Grundstrukturen nicht. Und sie ändern auch dich nicht. Wenn du es nicht willst. Wir Frauen glauben immer, dass unsere Liebe Männer ändert. Tut sie aber nicht. Weil sie sich nicht ändern wollen. Sie sagen das nicht immer so deutlich wie dieser Mann, aber die Konsequenzen sind dieselben. du musst für dich (!) entscheiden, welche Art von Beziehung du haben willst. Und wenn deine Vorstellungen andere sind als deine und du mit seinen nicht gelassen leben kannst, dann musst du das beenden. Es gibt keine andere Möglichkeit. so schwer das ist
w (die gerade nach 10 Monaten Beziehung auch vor dieser Entscheidung steht)
 
G

Gast

  • #10
Ich bin auch so- ich hatte immer schon Probleme mit zu viel Nähe und konnte eine Beziehung nur zulassen, wenn mann mir nicht "auf die Pelle rückte", sondern mir sehr viel Freiraum ließ.

Dann konnte ich auch bleiben, auch viele Jahre lang.

Es kommt darauf an, welcher Typ Du bist. Wenn Du gerne auch Dein eigenes Leben lebst und in der Lage bist, überhaupt nicht zu drängeln, sondern den Mann "kommen" zu lassen- dann kann es schon gehen.

Liegt Dir etwas an ihm? Dann teste es! Zieh Dich zurück, such weiter, unternimm etwas Schönes- wenn er dann auf Dich zukommt, hast Du eine Chance. Aber leider solltest Du nicht zu viel erwarten....
 
G

Gast

  • #11
@9 Dann wäre es also grundverkehrt, wenn ich mich jetzt melden würde? Und ihm schreiben würde, daß er mir fehlt? Wenn solche Menschen sich zurückziehen muß ich sie lassen?
 
G

Gast

  • #12
Hier #10

Liebe FS, wenn er Dir fehlt, lass die Finger von der Sache. Es kann für Dich nur gehen, wenn Du emotional wirklich relativ locker und distanziert sein kannst.

Liebesbeteuerungen, Nettigkeiten, Aufmerksamkeiten- wenn ich das Gefühle bekomme, dass der Mann ständig auf mich wartet, dass er die Planung für sein WE auf mich abstimmen möchte, dass er nur dann zufrieden ist, wenn ich da bin------ ich bin so schnell weg, dass Du kaum die Staubwolke siehst.

Wenn wir davon ausgehen, dass Dein Date ähnlich tickt, kannst Du Dir ausrechnen, welches das einzig hilfreiche Verhalten für Dich sein könnte. Vorausgesetzt natürlich, er steht auf Dich und hakt wirklich nach und meldet sich....

Ich muss sagen, dass Du mir zu emotional engagiert klingst, er wird Dir weh tun- ohne es wirklich zu wollen. Lass es!
 
G

Gast

  • #13
mich verunsichert Nähe auch zutiefst, ich kann nicht einmal Mutti einfach so umarmen ohne, dass es sich merkwürdig anfühlt - mir sind immer andere wichtiger, stelle mich immer an hinterste Stelle und freue mich wenn sich andere freuen..

mein Tipp: rücke ihn auf die Pelle!, wenn du mehr für ihn empfindest und mehr daraus werden soll - im schlimmsten Fall wirst du zurückgewiesen und hast Gewissheit oder du bist genauso feige wie er und verpasst vielleicht "den Einen"..
 
G

Gast

  • #14
Also ich würde sagen, dass Du die Finger davon lassen solltest, wenn er schon beim Date solche Äusserungen von sich lässt, dann wird da was Wahres dran sein - und versuche bitte nicht, ihn vom Gegenteil zu überzeugen, es ist nicht Deine Aufgabe, ihn zu retten - Tränen, Enttäuschungen und Zurückweisung sind vorprogrammiert - halte lieber Ausschau nach einem Mann, der fähig ist, geben zu können bzw. für eine Partnerschaft bereit ist.

Du ersparst Dir viel Leid!
 
G

Gast

  • #15
Bloß die Finger weg!Eigentlich sehr nett von ihm,Dir das gleich in aller Offenheit zu sagen.
Rette sich wer kann!
 
G

Gast

  • #16
Ich würde auch sagen, Finger weg, denn irgendwann wird auch er von selber lernen müssen, daß er Liebe geben sollte um welche zu empfangen. Männer, die diese Worte gebrauchen und das schon beim ersten Mal, bereiten die Frau auf etwas vor, unterbewußt oder bewußt, und das heißt, Probleme mit Nähe, Bindungsfähigkeit, Verantwortung für diese Beziehung ect.
Doch solange es Frauen gibt, die dieses Verhalten untermauern, indem sie ihn immer wieder eine Chance geben, kann er es nicht lernen, bzw, darüber nachdenken. Sollte dieser Mann einmal echte Sehnsucht nach einer Frau verspüren, und das für länger, wird er gezwungen sein, etwas dazu zu tun, egal ob Therapie oder an sich zu arbeiten. w/
 
  • #17
Liebe FS, Frau kann Keinen "retten" - obwohl wir das ja immer wieder gern versuchen und an diesen "einsamen Wölfen" scheitern. Vor 20 Jahren hätte ich glaub anders gedacht und geraten. Aber inzwischen zu viel Lebens- und Liebeserfahrung. Ich glaub du wirst leiden. Oder kann er sich eine Änderung vorstellen?
Vielleicht wollte er sich auch interessant machen? Es gibt ja Menschen, die damit spielen - dass sie unerreichbar bleiben - Was dann auch nicht besser wär. Wünscht sich denn, zu lieben und geliebt zu werden? Kann sich vorstellen, therapeutische Hilfe zu holen? Falls nicht - bring dich in Sicherheit ;) w.42
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #18
Auch wenn ich das nicht gern sage: Unbedingt.
Wenn er das von sich sagt, wird das Gründe haben - aber du bist nicht seine Therapeutin.

Ich begreife sowieso nicht, warum Männer, die von sich sagen "ich kann keine Nähe zulassen", "ich weiß nicht, was ich will", "ich bin noch nicht so weit" oder was es sonst noch gibt, aktiv auf Partnersuche gehen :(

w
 
G

Gast

  • #19
Er erzählte mir gleich beim ersten Ausgehen (!) er sei ein unheilbarer Fall und seit seiner Scheidung eigentlich innerlich unfähig, sich auf eine Beziehung einzulassen. Witzigerweise hatte er aber den Kontakt in Gang gebracht, suchte also eine neue Frau und war auch sehr bemüht um mich, zumindest am Anfang. Ich habe die erste Zeit mit ihm trotz allem genossen, denn ich hatte seit mein letzter Freund todkrank wurde vor lauter Trauer auf dem Gebiet Partnerschaft nichts Tolles zustande gebracht - neben einem anstrengenden Job. irgendwie hatte ich gehofft, er könnte es sein, aber er bremste immer mit so kleinen warnenden Bemerkungen wie "Ich glaube manchmal ich habe ein burn-out". "Ich bin eigentlich noch zu sehr mit meiner Scheidung beschäftigt" , "mein Kind geht vor" (na ja, sie ist Teenager) und "ich bin ein Mensch voller Schwächen", "meine Ex hat gesagt ...". Solche Offenbarungen haben meine Freude an dem Mann gedämpft und ich habe mich zurück gezogen. Er kam dann bald wieder nach, aber es ging nicht gut voran mit uns, weil er fast ausschliesslich von seiner Vergangenheit erzählte oder von Personen, die ich gar nicht kannte. Ich habe ihn oft gefragt warum er dies oder das sagt, aber keine klare Antwort gekriegt. Ich fand diese "Beziehung" für mich eher zusätzlich extrem belastend. Tipp: Nachfragen: Warum sagst du das ? Wieso willst du mich denn nicht lieben können ? etc. Es kann nicht schaden, meistens kommt die Wahrheit dann ans Licht. In diesem Fall war der Mann mit seinen Altlasten noch so beschäftigt, dass er nicht begreifen konnte, dass er einfach nur selbst mit dem Lieben anfangen muss damit sich Verliebtheit entwickelt. Er sitzt noch jetzt in seinem Jammertal, aber ohne mich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.