• #31
Ich komme nicht vom Dorf aber früher schien meine Stadt wohl auch Viertelmentalität gehabt zu haben....zumindest was meine Grosseltern so erzählten.
Und daher kenne ich den Spruch: wer spricht hat Recht.....was genauer meint: man glaubt dem, der zuerst etwas behauptet und in die "kleine" Welt setzt!

Die Schwiegermutter spricht also....in einem Dorf wo sie wohl naturgemäß länger lebt, als die FS.
Vielleicht ist sie auch in einer dortigen Hierarchie schon weit oben....
Das sind an sich dann schon Strukturen, die mich fliehen lassen...ein Grund Cliquen auch nicht zu mögen.
Und der LG ist damit wohl aufgewachsen....da bin ich völlig bei @Lebens_Lust: Flucht!
Mit oder ohne LG

Denn selbst wenn die Heirat gecanceld wird, wird es wohl kein glückliches Landleben mit völliger symphathie für die FS!
 
  • #32
Die Schwiegermutter spricht also....in einem Dorf wo sie wohl länger wohnt...
Das mag durchaus sein, nur kennt man sie dann eben auch.
Und man kennt den Sohn schon länger.

Ich wohne auf dem Dorf, das Geblubber von Schwiergernütten geht meist zum einen Ohr rein und zum Anderen raus.

Ich weiß, dass meine Quasi Schwiegermutter auch Mist erzählt - wir können es nur nicht beweisen, sie streitet es ab.
Trotzdem haben sowohl ich als auch mein Partner sie damit konfrontiert, sehr deutlich.

Und wir denken uns, lass sie reden - die Menschen, die UNS wichtig sind, kennen mich, die machen sich ihr eigenes Bild.
Ich bin in der Clique integriert, ganz und gar.
Nun, und zudem die Dorfpost funktioniert auch in die andere Richtung.
Man kann ja durchaus mal an den geeigneten Stellen erwähnen, dass die SM Schwierigkeiten macht. Das ist für viele Frauen eine sehr vertraute Thematik. 😉 Da kann verblüffend viel Verständnis kommen. 🙂.

Wegziehen sagt sich einfach.
Aber will man wegen einer blöden Frau ein Umfeld aufgeben, an dem man sich wohl fühlt? Wo man Freunde hat, etc.
Es gibt andere Wege - Ignorieren, neutralisieren, Kontakt auf das
Minimum reduzieren.
Und von Anfang an ganz klare Grenzen ziehen.

Wichtig ist es aber, mit dem Partner zu reden, nicht mit Ultimaten drohen, sondern Lösungen finden.
Und das Loyalitätsproblem sollte man nicht unterschätzen, das sind Prozesse.
Die meisten familienfreundlichen Männer tun sich damit schwer, eigentlich möchten sie beiden gerecht werden. Dass das nicht immer geht, muss man lernen.

W, 51
 
  • #33
Leider hat die FS sich auf konkrete Fragen zu konkreten Situationen nicht mehr gemeldet. Das bietet viel Raum für Spekulationen, denn das Thema Schwiegermutter ist ja für viele ein heißes Eisen....
Aber man könnte, wenn man eine Frage hier einstellt, sich helfen, indem man Fragen beantwortet.....
Ich habe gerade gedacht, Shit, ich habe Söhne, ich bin dann DIE Schwiegermutter irgendwann....:eek::eek:
Hoffentlich bringen die was Nettes und Patentes mit heim.....😵
Ich glaube übrigens ganz viele Männer haben da gar keine Antenne für. Die haben dann halt ZWEI Frauen, für ihr Wohlbefinden, fertig is.....🙂
Diese Geschichten gibt es meines Wissens auch nicht umgekert, also dass die Schwiegermutter den Schwiegersohn triggert.....gübts hier nüch....
Es fällt vielen Männern sehr schwer, der eigenen Mutter eine Ansage zu machen.
Sie hoffen, durch Wegducken verschwindet das Problem.
Und die Ränkespiele von Frauen durchschauen die wenigsten Männer.
Hast Du ihm schon mal ganz deutlich gesagt, was Du erwartest?
Genau. Nehmt Euch mal beide gegenseitig am Händchen und sprecht mit der Schwiemu. BEIDE.
Ich habe ja ein echtes Original als Schwiemu. Zum Liebhaben und teilweise zum Wahnsinnig-werden. Manchmal wusste ich auch nicht.....erwürgen oder umarmen?......
w46
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #34
5 Jahre mit dem Freund zusammen, glücklich und die Hochzeit ist geplant? Ganz einfach. Den Mann heiraten, wenn er für dich der beste Partner ist.
Die Schwiegermutter eine Hexe? Na und, damit kommt man schon klar. Du musst nur noch deinen Weg finden.
Meine war auch ein Schwieger-Monster, konnte mich nicht leiden und hat ständig Theater gemacht. Sie hat auch über mich gelästert. Bei einer Feier haben die Leute dann aber mitbekommen, dass ich doch eine freundliche und umgängliche Person bin. Wer am Ende richtig blöde dastand, war dann die Schwie-Mu. Das geht nach hinten los.
Verständlich, dass du dich darüber ärgerst, dass dein Freund so lasch reagiert. Vielleicht hat er ihr ja unter 4 Augen schon eine Ansage gemacht, und hat den Eindruck, dass das nichts ändert und zieht jetzt den Kopf ein. Zumindest muss er ihr klar gemacht haben, dass du die Frau bist, die er heiraten wird, egal was sie davon hält. Verlass dich lieber nicht auf ihn, sondern nimm deine Interessen selbst in die Hand, wenn etwas dabei rauskommen soll.
Heirate erstmal und in Zukunft wirst du sagen, wie es laufen wird. Halte die Schwie-Mu aus eurem Leben fern. Dein Mann kann sich mit ihr treffen oder zu ihr hinfahren. Seine Planung, sein Aufwand. Männer sind faul und halten das eh nicht lange durch, wenn die Ehefrau ihnen nicht den Kontakt zur Mutter organisiert. Ansonsten tust du nichts, aber auch gar nichts, um Kontakt mit ihr herzustellen oder zu halten. Lade sie nicht zu euch ein und mache deinem Mann klar, dass sie nicht uneingeladen bei euch zu Hause aufzukreuzen hat. Wenn ihr mal Kinder haben solltet, hälst du es genau so. Dein Mann kann die Mutter ja samt Anhang besuchen gehen, du rührst keinen Finger dafür.
Ein Wegzug ist auch keine schlechte Idee. Dann kommt eine räumliche Distanz dazu.
 
  • #35
Eine Erklärung wäre Eifersucht. Meine Mutter behandelte meine Frau auch ziemlich reserviert und gab bei jeder unangepassten Situation eine dörfliche Binsenweisheit zum Besten: "Die Schwiegertochter nimmt der Mutter den Sohn weg!" Mit der Einstellung waren Zores/Unannehmlichkeiten vorprogrammiert. Meine Antwort: "Wenn eine Mutter mit der Partnerwahl ihres Sohnes nicht leben kann, treibt sie selbst den Sohn außer Haus, da braucht es keine Schwiegertochter.
Meine Mutter konnte sich Seitenhiebe gegen meine Frau natürlich nicht verkneifen, bekam ihr gar nicht gut, denn wir beide, meine Frau und ich gingen voll auf Distanz zu ihr, zu meinem Vater hatten wir immer ein liebevolles Verhältnis.
Zur TS, du heiratest zwar nicht die Schwiegermutter, aber ein respektvoller Umgang ist allemal zu erwarten und da hat dein Partner klipp und klar für dich Stellung zu beziehen.
Je weniger du auf sie reagierst, je eher gibt sie Ruhe und natürlich persönliche Kontakte jetzt und auch später, vermeiden.
Wenn ihr alle im Ort bekannt seid und die Schwiegermutter über dich lästert und lügt, schadet sie sich nur selbst, weil die Leute sie durchschauen. Bösartige Dorftratschen sind nicht besonders beliebt, weil sie ja auch über andere ihr Schandmaul zerreißen.