• #1

Ich kann den Ex nicht vergessen. Was kann ich tun?

Ich lernte meinen Ex in der Schulzeit kennen. Wir gingen in die gleiche Klasse. Ich liebte ihn schon damals mehr als alles Andere im Leben
und er mich wahrscheinlich noch mehr.

Wir waren viele Jahre ein Vorzeigepaar. Mir kam es so vor, dass jeder gerne das gehabt hätte was wir hatten. Man sah es uns an wie wir uns gegenseitig mit Glück erfüllten.

Als ich dann über dreissig wurde, erwachte bei mir der Kinderwunsch. Irgendwann stellte sich dann auch heraus, dass er unfähig war Kinder zu zeugen.

Ich war so wütend auf ihn. Ich habe ihn über Jahre hinweg bestraft, ihn ignoriert und ihm das Gefühl gegeben, dass er wertlos sei. Ich wollte ihn am Ende sogar rausekeln um

mit einem anderen Mann mein Familienglück aufzubauen.

Er ging die ganze Zeit davon aus, dass ich an einer Depression litt und wollte mir über die ganzen Jahre beistehen obwohl es eine Qual für ihn gewesen sein muß.

Es endete damit, dass ich ihn rauswarf mit der Begründung, dass wir uns weiterentwickelt und uns entfremdet haben. Er akzeptierte das und ging traurig und geschockt zu seinen Eltern.

Ich hingegen startete mit meinen Mädels Kennenlern-Wochenenden. Wir ließen kein Wochenende aus um potentielle Väter kennenzulernen. So kam es dann auch, dass ich mich in jemanden verliebte.

Zwei Jahre später wohnten wir dann zusammen und zeugten ein Kind. Ein halbes Jahr darauf heirateten wir. Ich genoß all diese Dinge wirklich sehr. Die Schwangerschaft war unglaublich schön und

endlich bin ich die Ehefrau von.....

Nun merke ich aber immer mehr, wie sehr ich meinen Ex vermisse. Er war meine große Liebe und all das was ich erlebt habe und erlebe, wünschte ich mir insgeheim mit ihm erlebt zu haben. Er war mein Seelenverwandter der mich

jeden Tag zum lachen gebracht hat. Ich vermisse alles an ihm, seien Charakter, seinen Humor, seine Art die Welt zu sehen und obwohl mein jetziger Ehemann Akademiker ist, vermisse ich seine Intelligenz.

Vor kurzem habe ich ihm eine Whatsapp geschrieben und gefragt wie es ihm geht. Er las sie zwar aber antwortete nicht.

Ich dachte ich hätte die Lösung gefunden die damalige Wut und Enttäuschung loszuwerden, aber es macht sich immer mehr eine Traurigkeit in mir breit.

Ich weiß im Moment nicht weiter und ich denke jeden Tag an ihn.

Was kann ich tun?
 
  • #2
Ich habe im Paralleltread geschrieben, dass man echter Liebe würdig sein muss. Du warst es nicht.Dir ging es darum, Liebe zu konsumieren und ein " Vorzeigepaar" zu sein. Zum Perfektsein hat nur noch ein Kind gefehlt und als dein geliebten Mann dir das nicht geben konnte, hast du ihn wie ein nutzloses Werkzeug weggeworfen. Was du jetzt machen kannst? Nichts. Du hast deinem Mann das Herz gebrochen und jetzt hast bekommen, was du wolltest und stellst fest, du langweillst dich. Liebe ist das nicht. Hättest du deinen Ex geliebt, hättest du dich zuerst bei ihm für dein Verhalten entschuldigt. Und zweitens an deinen JETZIGEN Mann gedacht und den Ex in Ruhe gelassen. Er hat was besseres verdient. Und wenn ich nachdenke- dein jetziger auch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Ich weiß im Moment nicht weiter und ich denke jeden Tag an ihn.

Was kann ich tun?
wow, es ist schon manchmal unglaublich, was hier für Fragen gestellt werden, da zweifelt man manchmal an der Echtheit...
Was genau erwartest du von uns hier? Ein Absolution?

Für ein grausames, egoistisches Verhalten?
Ich war so wütend auf ihn. Ich habe ihn über Jahre hinweg bestraft, ihn ignoriert und ihm das Gefühl gegeben, dass er wertlos sei. Ich wollte ihn am Ende sogar rausekeln um

mit einem anderen Mann mein Familienglück aufzubauen.
Kinderwunsch, schön und gut, aber jemanden so mies zu behandeln wie du es getan hast.....ich hoffe ehrlich ,dass dieser Mann sich wirklich nie wieder bei dir meldet, das ist ja schon fast zynisch, ihm zu schreiben.

Schon mal überlegt, wie es aus seiner Sicht aussieht, kannst du diese Empathie aufbringen? Du hast ihn miserabel behandelt, ihn wertlos behandelt für etwas, dass er nicht ändern kann, und das was er dann sieht ist, wie du raus gehst, dir den nächsten angelst, ihn heiratest, Familie gründest und das "perfekte Familienleben" lebst,
also wird er sich zurecht fragen, was du von ihm jetzt willst?
Ist das alles worauf es dir ankommt? Der schöne Schein nach aussen?
Du langweilst dich im Alltag deiner Ehe? Oder wieso kommt plötzlich die grosse Wehmut auf?
Ich würde dir raten, dich gar nicht mehr bei ihm zu melden - aber wenn, dann musst du dich wohl erklären, anstatt nur eine lapidare SMS mit "wie gehts" zu schicken....
 
  • #4
Dein Ex hat es richtig gemacht und Dir nicht geantwortet. Wer so mit Liebe bzw. einem Seelenverwandten umgeht, der hat keine 2. Chance verdient. Ganz ehrlich. Du bist nun wieder unzufrieden in deinem Leben und glaubst, dein Ex könnte es richten. Das ist keine Liebe.

LG
 
  • #5
Ich bin gerade am überlegen, ob diese Geschichte real oder erfunden ist. Zumindest zweifle ich aber, ob die Verfasserin dieser Zeilen ein Minimum an Selbstreflektion hat und wie es um die Selbstwahrnehmung bestellt ist. Dass der Kinderwunsch das Verhalten einer Frau stark verändern kann, ist klar. Aber mehr kann man einen Mann dann auch nicht mehr erniedrigen. Dass diese Frau dann aber sich auch noch verantwortungslos gegenüber ihrem Kind verhält, weil sie denkt, das Leben ist ein Wunschkonzert, schlägt für mich schon dem Fass den Boden aus.
 
  • #6
Als ich dann über dreissig wurde, erwachte bei mir der Kinderwunsch. Irgendwann stellte sich dann auch heraus, dass er unfähig war Kinder zu zeugen.

Ich war so wütend auf ihn. Ich habe ihn über Jahre hinweg bestraft, ihn ignoriert und ihm das Gefühl gegeben, dass er wertlos sei. Ich wollte ihn am Ende sogar rausekeln um

mit einem anderen Mann mein Familienglück aufzubauen.
Sehr geehrte Fragestellerin, Sie hatten Ihren Ex jahrelang psychisch misshandelt. Wegen Ihres übersteigerten Kinderwunsches waren Sie absolut unfair und gemein zu ihm! Ist Ihnen das überhaupt klar? - Keiner kann was dafür, wenn er unfruchtbar ist.
Wie können Sie es wagen, ihn jetzt einfach wieder anzuschreiben. Sie reißen bei ihm alte Wunden auf. Lassen Sie den armen Mann in Ruhe. Sie würden wohl noch von ihm erwarten, dass er Sie zurück nimmt plus ein fremdes Kind, das Ihnen ein anderer gezeugt hat?! - Sie haben nun die Folgen Ihres früheren, sehr egoistischen und unfairen Verhaltens zu tragen; sorry, ich habe kein Mitleid.
 
  • #7
Hi,

das ist bitter!
Ich persönlich bin entschiedene Gegnerin von "Beziehung um zu..."
Wenn Beziehung gelingt waere mir ein Kind willkommen. Wenn nicht nicht. Und ich käme nie auf die Idee, einen Mann wg seiner Vatereignung zum Partner zu machen.
Vielleicht deshalb weil die Männer es häufig mit mir machen wollten. Sie sahen meine fürsorglichkeit u wollten Familie mit mir. Viel schneller als gesund ist.
Für mich geht das..so hart es sich anhört in Richtung Missbrauch.

Letztlich hast Du Deinen Ex für seine körperliche Einschränkung für die er absolut nix kann..bestraft.
Das ist nach treten wenn einer am Boden liegt. Dann hast Du ihn noch schnell ausgetauscht. Wie schmerzhaft muss das für ihn gewesen sein!!!!!! Bestraft zu werden mit Liebesentzug, Haerte und Verlassenwerdrn wg einer Behinderung.

Ich hatte vor einigen Jahren Krebs. Mein damaliger Freund wollte auch Familie mit mir. Dann wurde ich schwer krank. Plötzlich wollte er nur noch "Freundschaft" und ging wieder in SBs. Ich habe mich aus der Krankheit heraus und ums ueberleben gekämpft. Als ich wieder gesund, fit und hübsch war...kam er wieder an. Er hatte zwischenzeitlich nix besseres gefunden.

Ich schreibe das ungern. Aber ich verachte wenige Menschen so wie diesen Ex. Ich habe jeden Kontakt abgebrochen. Und wuerde ihn im leben nicht wieder aufnehmen.

Und wie wird sich eigentlich Dein Ehemann fühlen wenn Du den Ex kontaktierst. Sei doch ehrlich und Rede mit ihm drüber. Das hat er verdient denke ich.

Ich habe keine Lösung für Dich. Du wirst Deinen Weg bestimmt finden.
 
  • #8
Hallo,

Er war meine große Liebe und all das was ich erlebt habe und erlebe, wünschte ich mir insgeheim mit ihm erlebt zu haben.
Ja das ist meist so, bei der ersten grossen Liebe, dass diese prägend ist. Da gab es eine Zeit der richtig schönen Momente, in der Jugend, unbeschwert und einer ungeschriebenen Zukunft. Man hatte alles noch vor sich. Das ist eine ganz andere Sicht auf das Leben, als eine rückblickende Sicht. Und diese Zukunft hast du dir vorgestellt. Letztendlich lief es nicht so ab, wie du das wolltest.

Du konntest das nicht mit ihm erleben, was du jetzt erlebt hast.
Daran hat sich nichts geändert.
Der hormonell bedingte Fortpflanzungstrieb hat dein Leben entsprechend verändert.
Das Ergebnis ist dein Kind.

Bist du dir sicher, dass eine aufgewärmte Geschichte überhaupt Sinn macht?
An dem Punkt, an dem ihr früher wart, werdet ihr nicht mehr ansetzen können, weil...
wir uns weiterentwickelt und uns entfremdet haben
Nach wie vor ist es für dich ein Leid, dass du nicht die Zukunft mit ihm leben konntest, die du dir vorgestellt hast.
Wahrscheinlich weiss er das auch. Er denkt ja auch nach.
Möglicherweise ist er noch viel mehr verletzt als du, weil das nicht so verlaufen ist, wie ihr das wolltet. Denn er hat kein leibeigenes Kind, nichtmal die Chance dazu, und keine grosse Liebe mehr.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du mit fremden Kindern zurückkehrst und ihr dort weiter macht, wo die guten Zeiten endeten.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass er damit zufrieden wäre.
Aber wissen kann man es nicht.

LG
 
  • #9
Eventuell an Deiner Ehe arbeiten.Irgendwo scheint da ja der Wurm drin begraben zu sein, ansonsten würdest Du nicht an ihn denken.
Dass er sich auf Deine WhatsApp hin nicht meldet, überrascht Dich hoffentlich nicht wirklich. Wahrscheinlich hat er irgendwann begriffen, dass es sich bei Dir um keine Depressionen handelte und kam sich vera....vor. @Tom hatte mal die gute Idee, immer wenn er vor Deinem Auge erscheint, stelle ihn Dir als Mickey Mouse oder Sigmar G. vor, alternativ können es natürlich auch Prince Charles oder Dieter Bohlen sein. Und lass den armen Kerl in Frieden, er war doch nicht aus Bösartigkeit zeugungsunfähig. Man kann ja dann freundschaftlich getrennter Wege gehen, aber auf der Zeugungsfähigkeit noch drauf rumzutrampeln ist doch allerunterste Schublade.
W,53
 
  • #10
Liebe Giselle,
darf ich dich fragen, weshalb du deinen jetzigen Mann geheiratet hast?
Manchmal sollte man sich daran erinnern.
 
  • #11
Wow, selten so eine Sache gelesen.

Du kannst garnichts tun. Du hast ihn angeschrieben, er hat die Message gelesen und hat nicht geantwortet. Das ist ein glasklares Statement "lass' mich für immer in Ruhe, Du hast mir genug angetan" - Ihr habt keine Zukunft und er will auch nichts mit Dir klären.
Wenn Du ein Mindestmaß an Anstand hast, respektierst Du das.

Du beschreibst, dass Du Dich obermies ihm gegenüber verhalten hast. Statt Dich dafür für den Rest Deines Lebens still in Grund und Boden zu schämen und den gemachten Fehler zu bedauern, erruierst Du jetzt mit ihm einen Neustart, nachdem ein anderer Mann Deinen Kinderwunsch erfüllt hat.

Der Ex hat sich klar positioniert. Nun ist zu klären, was mit Deiner Ehe ist, ob Du sie beenden willst, auch wenn der Ex Dir keinen angenehmen Fallback bietet.
Oder bist Du garnicht unglücklich sondern Du bist nur der Esel, der aufs Eis geht, wenn ihm nicht wohl ist?

Wie sicher bist Du Dir, dass Du Jahre nach der üblen Trennung noch eine realistische Sicht auf die alte Beziehung hast? Ist es nicht nur eine Idealisierung mit der Du Deinen schnöden Alltag aufpeppen willst?

Ja, kann sein, dass Du Dich jetzt in eine Depression schraubst, weil es nicht nach Deinem Kopf geht, den Ex zur Bespassung wieder zu aktivieren.
Menschen treffen im Laufe ihres Lebens Fehlentscheidungen und können und müssen damit leben. Das geht auch und oft sehr gut.
 
  • #13
Liebe FS,

es gibt die Möglichkeit des Samenspenders... wieso habt ihr das nicht in Betracht gezogen? Es gibt 1000e Männer, die kein Kind zeugen können, es gibt 1000e Paare, die dasselbe Problem haben. Es hätte Lösungswege gegeben.
Du wähltest den wohl schlechtesten Weg, obwohl die Liebe doch so groß war deiner Meinung nach.
Und jetzt jammerst du. Hast das bekommen was du wolltest, aber eben mit dem falschen Mann.
Hast deinem Ex aus Egoismus das Herz gebrochen. Wie gesagt, es hätte andere Möglichkeiten gegeben.

Lerne aus deinem Verhalten und lebe dein Leben. Mit oder ohne den neuen Mann. Aber lass deinen Ex in Ruhe. Er tut gut daran, dass er dir nicht antwortet. Vmtl. hast du durch die whatsapp schon genug in seinem Gefühlsleben angerichtet.
Lass ihn einfach.

Ich wünsche dir alles Gute.

w 30
 
  • #14
Was Du tun kannst: nichts. Lass ihn in Ruhe. Er hat wohl gerade angefangen, diese unglaubliche Enttäuschung zu verarbeiten und dann brichst Du wieder in sein Leben ein. Dazu hast Du kein Recht!!

Er hat das einzig Richtige getan: er hat nicht reagiert, denn das hätten wir ihm wohl geraten, hätte er hier einen Thread mit dieser Fragestellung aufgemacht. Er hat Dich wohl nicht in so guter Erinnerung wie Du ihn. Sieh es mal so.

Du hattest das größte Glück auf Erden und hast es mit Füßen getreten wegen eines Umstandes, den er nicht zu vertreten hat. Dann trage die Verantwortung für Dein Verhalten und stehe zu Deiner Entscheidung.

Und jetzt hast Du ein Kind und wieder einen Partner. Was willst Du denn mit den beiden machen, würde Dir ein Ex-Back gelingen? Würde Dein neuer Partner auch einen Tritt bekommen, so wie Dein Ex? So, wie es Dir gerade reinpasst? Und Dein Kind?

Tut mir leid, aber ich kann keinen der beiden zu ihrer Wahl beglückwünschen. Nunja, zumindest gehörst Du nicht zu den Frauen, die nicht an ihr eigenes Wohl denken können. Mangelnde Selbstliebe scheint nicht Dein Problem zu sein. Aber jetzt könntest Du es mit Anstand und Verantwortung tragen. Den (potenziellen) Opfern Deiner Selbstsucht wünsche ich viel Glück.
 
  • #15
Hallo Giselle12345,

das tut mir sehr leid für dich!
Du kannst nur Eines tun:
Lass die Vergangenheit Vergangenheit sein.
Du hast die Beziehung und die Liebe jahrelang zerstört, diese wird weder aufzubauen sein, noch kann es jemals wieder dasselbe sein, nicht nach all dem, was du ihm angetan hast. Der Kerl, dem du so sehr nachsehnst, ist nicht mehr existent. Er ist nach der Zeit und nach allem was passiert ist, weder der selbe Mensch, noch wird er dich jemals wieder so sehen, wie er es zu Zeiten der Beziehung gemacht hat, noch wird er jemals wieder zu dir so sein können, wie früher. Es gibt die Person, nach der du dich sehnst schlichtweg nicht mehr.
Klar, nun hast du das eine Ziel erreicht, was du dir so blind in den Kopf gesetzt hast und reflektierst nüchtern das, was du hattest. Es ist aber Vergangenheit, lerne lieber daraus, anstatt ihr nachzutrauern.
Sicher kannst du, wenn du deine Lieblingstasse kaputt gemacht hast, in ein Forum schreiben: "Hilfe, meine Lieblingstasse ist zerbrochen, weil ich sie unter den Autoreifen gestellt hatte und dann losgefahren bin". Aber du würdest schnell merken, dass du dich an eine neue Tasse gewöhnen musst und lernen musst, soetwas gefährliches und unaufmerksames nie wieder zu tun. Hier ist es nun vergleichbar: achte auf die neue Tasse, anstatt den Scherben nachzutrauern, die zusammengesetzt sicher nicht deine Lieblingstasse ergeben.

Mache nur nicht den selben Fehler, wie mit dem Ex, indem du etwas anderem nachläufst, als du hast. Damit würdest du auch die jetzige Beziehung zerstören und dies später evtl. genauso stark bereuen.

Genieße die jetzige Beziehung, mache dich auf das aufmerksam, was du am jetzigen Partner liebst und in der jetzigen Beziehung genießt! Sei zufrieden mit dem tollen Glück, was du hast!

Und lass den Ex in Ruhe, du hast ihm schon genug angetan. Lass ihm in Ruhe sein jetziges Leben.

Lerne aus getanem, bereue es aber nicht zu sehr, du bist nun erwachsener!

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft!
 
  • #16
Du hast bereits Deine Wahl getroffen. Diese zwei Männer (und auch Dein Kind) sind keine Spielzeuge. Sie sind Menschen!
 
  • #17
über Jahre hinweg bestraft, ihn ignoriert und ihm das Gefühl gegeben, dass er wertlos sei
Du hast einen wirklich guten Mann zutiefst verletzt , was diese Partnerschaft für Spuren in ihm, an seiner Seele hinterlassen hat, kannst Du hast nicht ermessen.
Ob er noch mal in der Lage ist, auch auf eine Frau einzulassen, zu vertrauen? Ich glaube nicht.

Vielleicht ist dieser Kommentar jetzt Dir gegenüber unfair, aber diese Seite solltest Du realisieren.
Dass er nicht antwortet, ist gut und richtig, für ihn.

Du hast Dich entschieden - ihn verächtlich zu machen, ihn mies zu behandeln, und ihn am Ende zu verlassen.
Du hast Dich für einen anderen Mann entschieden, hast Du diesen je geliebt oder ging es nur um den Kinderwunsch?
Was empfindest Du heute für ihn?

Stelle Dich den Realitäten und Deiner Verantwortung.
Wenn die Gedanken an den anderen Mann kommen , dann sage Dir Stopp, denke positiv an Dein Kind, Deinen jetzigen Partner, oder / und denke an die Verletzungen. Ihn wirst Du nicht zurück bekommen, die Uhr kannst Du nicht zurück drehen (dann hättest Du auch Dein Kind nicht).

Dies eine akzeptieren, und dann Bilanz ziehen.
Du wolltest Familie, Du hast Dich für Deinen Partner entschieden.
Wenn Du nicht mehr zu diesem stehen kannst, Deine Gefühle nicht reichen, dann sei dieses Mal fair und lasse ihn gehen, mit allen Konsequenzen.

Versuche dann zumindest mit ihm zusammen gute Eltern zu sein, das bist Du Deinem Kind schuldig.

Übrigens, warum ich vielleicht hier etwas unfair bin, ich bin so einem Mann begegnet, der so eine ähnliche Partnerschaft hinter sich hatte - ihn hat es psychisch zerstört. War ein sehr feiner Mensch.
 
  • #18
Du solltest dir mal Gedanken machen, was Liebe wirklich für dich bedeutet.
Wenn du Liebe nicht nur darüber definierst, dass dich ein anderer Mensch glücklich machen soll, sondern wahre Liebe uneigennützig ist und nichts fordert, dann solltest du so viel Respekt vor deinem Exfreund haben und ihn nicht mehr belästigen.
 
  • #19
Wenn du kein Fake bist und das alles so geschehen ist wie du es schreibst bist du in meinen Augen als Mensch in einer "Zwischenmenschlichen " Beziehung völlig WERTLOS.

Ich hoffe sehr das dein Kind nicht deine Lebenseinstellung und den Umgang mit Menschen auch nur Ansatzweise lernt.
Mir tun alle beteiligten Menschen die in deiner Nähe sind echt leid.
Wie gesagt, sollte das alles so sein, bist du in meinen Augen echt das Allerletzte.

So, nun zu deiner Frage

Trenn dich von deinem jetzigen Mann, damit er die Chance hat eine Frau zu finden die ihn liebt und will.
Lass den Ex bitte gänzlich in Frieden, denn dort hast du mit Sicherheit schon mehr als Erde verbrannt.
Werde dir erst mal klar, was du da gerade veranstaltest.
Weiß eigentlich deine Mama und dein Papa was du da treibst?

m47
 
  • #20
Ich dachte ich hätte die Lösung gefunden die damalige Wut und Enttäuschung loszuwerden, aber es macht sich immer mehr eine Traurigkeit in mir breit.
Ich weiß im Moment nicht weiter und ich denke jeden Tag an ihn.
Es ist dein schlechtes Gewissen was dich traurig macht, du hast ihn sehr getäuscht, enttäuscht, verraten, verletzt und gekränkt lass ihn einfach in Ruhe!
 
  • #21
Sehr harte Kommentare hier.
Ich finde deine Ehrlichkeit aber sehr bewundernswert. Du bist nicht die einzige, die eine Beziehung in den Sand setzt und es im Nachhinein bereut. Wie es schon Fehlfarben in dem Song "Paul" gesungen haben: was ich will, dass hab ich nicht und was ich hab, dass will ich nicht.

Ich habe selbst meine Ehe geschrottet und verhielt mich dabei sehr verletzend, um später festzustellen: so einen tollen Mann habe ich nie wieder gefunden. Keiner der so intelligent ist, mit dem ich so gut reden kann, mit dem ich so viele Gemeinsamkeiten teile und der bildungsfähig ist.

Aber es ist immer sehr viel Idealisierung dabei. Ich habe die negativen Eigenschaften einfach verdrängt: dass er mich oft mit seiner Passivität nervte, unselbständig und unsicher wirkte, für mich komplett unerotisch war.
Ich bin mir sicher, dass bei dir und deinem Ex auch mehr im Argen lag, als der unerfüllte Kinderwunsch. Sonst hättest du nicht so extrem auf seine Person reagiert.

Du bist übrigens auch nicht die einzige, die wegen eines Kinderwunsches den falschen Mann wählt. Die biologische Uhr führt dazu. Wenn die Kinder größer sind, wählt Frau dann wieder einen Mann, der besser passt oder einfach unfassbar sexy ist. Kommt vor.

Mal davon abgesehen, dass dein Ex sich ohnehin nicht mehr für dich interessiert: vielleicht ist keiner der Männer der richtige. Vielleicht solltest du deine Bedürfnisse, dein Wunsch nach guten Gesprächen oder was dir sonst noch fehlt, durch verschiedene Menschen befriedigen. Ein Mensch alleine schafft das nie.

Und was auch noch ganz wichtig ist: ganz viel Selbstliebe. Dann schaffst du es auch einen Mann mit seinen Fehlern und Schwächen zu akzeptieren und dich emotional unabhängiger zu machen.
 
  • #22
Du darfst nicht den Grund vergessen, weswegen Du Deinen Ex verlassen hast. Was wäre gewesen, wenn Du das nicht getan hättest? Dann wärst Du immer noch verbittert und garstig, weil Du keine Kinder hättest. Du sahest ja als das Beste für Dich, mit der Jugendliebe Schluss zu machen, und Du hast auch was geschafft, worum sich hier vergeblich manche Frau müht: Du hattest erstens eine riesig schöne Bez., dann wolltest Du ein Kind und hast anscheinend wieder einen für Dich guten Mann getroffen, mit dem Du innerhalb von 2 Jahren Heirat und Kind "gemacht" hast.

Das wirkt auf mich wie ne Frau, die immer alles bekommt, was sie will, weil sie durch ihr Verhalten auch den richtigen Druck ausübt, statt zu warten und zu bitten.

Du klingst für mich so, als sei Dir die Außenwirkung sehr wichtig. Ich denke, deswegen kam Samenspende auch nicht in Frage - alles sollte perfekt sein, also es geht nicht, dass Du mit einem Mann zusammen bist, der nicht der Vater der Kinder ist. Und FALLS das so ist, würde ich sagen, Du hast Deinen Ex damals, als ihr zusammen wart, nicht geliebt. Was Du nun schreibst, also was Du alles vermisst, klingt schon so, als wäre Dir nun mehr der Wert bewusst, den Du verloren hast. Ich weiß es nicht, ob Du jetzt nicht schaffst, das wertzuschätzen, was Du wolltest und bekommen hast, also den neuen Mann.

Ich finde, Du bist schon ehrlich und hart mit Dir hier ins Gericht gegangen, wenn Du Dein Verhalten beschreibst. Aber hast Du auch eine Erkenntnis draus gezogen, ist die Frage. Zu Deinem jetzigen Partner würdest Du Dich ja nun auch nicht gerade fair verhalten, wenn Du nun einfach wieder willst, was Du willst, dh. den Ex wiederhaben und ihn daraufhin einfach mal anschreiben. Nun bist Du auch noch für ein Kind verantwortlich. Also wild rumagieren in der Welt, den jetzigen Mann und Vater Deines Kindes wegekeln vor den Augen Deines Kindes und ihm jeden Tag vormachen, wie sehr Du Deinen jetzigen Mann abwertest, weil er nicht wie Dein Ex ist, kann es ja nicht sein, wenn Du ein verantwortungsvolles Elternteil sein willst und ein Kind nicht nur haben wolltest aus rein egoistischen Gründen. Dein Kind wird ja noch ein Baby sein, aber es wird als Kleinkind auch schon was mitkriegen von Feindseligkeiten der Mutter dem Vater gegenüber, einfach auch am Tonfall oder wenn die Mutter sich wegsehnt und den Mann ignoriert. Die Stimmung zwischen den Eltern ist gestört.

Was tun... Dir bewusst werden, dass Du das, was Du hattest, aus für Dich guten Gründen nicht mehr wolltest? Das, was Du jetzt hast, war Dein Glück. Man kann sich nicht zu Liebe zwingen, also wenn Du Deinen Mann nicht liebst und nicht ertragen kannst, musst Du wirklich gehen, aber auch OHNE neuen Mann. Ich find wichtig, dass man für seine Bez. Verantwortung übernimmt. Das macht man nicht, wenn man auf einmal nicht mehr das will, was man hat, und was anderes anleiern möchte. Bez. sind ja ZWEI, nicht nur Du.
 
  • #23
Liebe kennst du doch gar nicht!
Dein Ex hat dich geliebt, all die Jahre deine Demütigungen und deinen Liebesentzug ertragen und wahrscheinlich immer gehofft, dass es dir bald besser geht. Du hast ihn ausgetauscht wie ein altes Möbelstück was nicht mehr taugt!

Hättest du ihn geliebt, hättest du mit ihm nach einer Lösung gesucht und im schlimmsten Fall versucht dich zu arrangieren. Kinderwunsch hin oder her, meine große Liebe gebe ich nicht auf, weil er nicht so funktioniert wie er soll. Ganz ehrlich, was glaubst du wie es ihm damit ging? Armer Kerl, mit gebrochenem Herzen.

So wie es dir jetzt geht, das ist das typische Endergebnis, wenn man einfach nur seine Bedürfnisse und Wünsche erfüllt bekommen möchte, Menschen dazu benutzt um an sein Ziel zu kommen.
Jetzt gibt es einen Mann der dich geheiratet hat und ein Kind und beide wirst du erneut verletzen- wie deinen Ex. Warum? Weil du jetzt merkst, dass für eine Ehe zu wenig da ist. Die Frau von sein, erfüllt dich nun nicht und nun soll der Ex wieder her halten. Hoffentlich wechselt dieser kein Wort mehr mit dir.

Was du tun kannst? Nichts!
Lass deinen Ex in Ruhe! Er hat es verdient mit dir abschließen zu können. Kümmere dich um deine Ehe und gehe einer Beschäftigung nach die dich erfüllt. Das würde ich dir raten.

Selten so eine schlimme Geschichte gelesen und so viel Mitleid empfunden wie gerade für deinen Ex.
 
  • #25
Er ging die ganze Zeit davon aus, dass ich an einer Depression litt und wollte mir über die ganzen Jahre beistehen obwohl es eine Qual für ihn gewesen sein muß.
Upps, das wiegt hier schwerer als alles andere: er glaubte, Dir hilfreich beizustehen, und Du hast ihn wider besseren Wissens in diesem Glauben gelassen. Jetzt fehlt eigentlich nur noch, daß Du ihm seine sanftmütige Geduld dann auch noch um die Ohren gehauen hast, so wie es mir erging, der ebenfalls nur aus Liebe (und Falschinformation) genau das tat, was sie dann zur Trennung bewog.
 
  • #26
Puh,

starker Tobak hier. Für Deine Gefühle und Deinen Kinderwunsch kannst Du nichts. Aber was willst Du von uns hören. Sollen wir Dir die Absolution erteilen?
Nein Dein Handeln war über viele Jahr schäbig, sehr schäbig. Du hast Deine Jugendliebe über all die Jahre betrogen mit Deinen Lügen und jetzt schämst Du dich nicht mal. Deinen jetzigen Mann hast Du vermutlich nur benutzt, um eine Kind zu haben - unbewusst. Nun wird Dir klar (oder auch nicht), dass er es nicht ist.

Was kannst Du tun?
1. Deinen Ex in Ruhe lassen - für IMMER
2. Dich Fragen, was aktuell nicht stimmt und entweder, die Ehe retten oder sich von ihm trennen
3. Versuche bitte Deinem Kind eine gute Mutter zu sein und vermittle diesem bitte bessere Werte, als Du sie vorlebst.

M 48
 
  • #27
Das perfekte Beispiel dafür, wie vorsichtig man mit Wünschen umgehen sollte. Die Erfüllung aller Wünsche (Kind) bringt dann oft ungeahntes Leid auf anderer Ebene (Expartner).
Die ersten 2/3 des Textes machen schon traurig, weil ich mir gut vorstellen kann, wie du selbst im Hamsterrad der Hormone warst und dein Verhalten gegenüber dem Ex erst Jahre später reflektieren konntest. Aber das ist die Erfahrung, die einen das Leben lehrt: Man kann nicht alles haben.
Stimme aber den Foristen zu, lass den Ex in Ruhe. Der wird hoffentlich sein Glück gefunden haben, wühle nichts mehr auf, versuche bitte nie, ihm noch irgendetwas erklären zu wollen, das würde seine Wunden wieder aufreißen.
Aber dass du dich um deines Mannes willen von diesem trennen solltest, halte ich für völligen Quatsch. Versuche, an ihm die Vorteile zu sehen, sei ihm unendlich dankbar, dass er Vater deines Kindes ist und habe wieder Freude an den kleinen Dingen im Leben. Hast du einen Job, der dich erfüllt? Oder spannende Hobbies? Es scheint bei dir die Zeit für Veränderungen gekommen, diese müssen aber nicht in der Beziehungsebene zu suchen sein.
Ich drücke dir die Daumen, dass du wieder in die Spur kommst und nix mehr kaputt machst.
 
  • #28
Naja natürlich bist du kein wertloser Mensch auch wenn manche das hier so sehen.
Ich war so wütend auf ihn. Ich habe ihn über Jahre hinweg bestraft, ihn ignoriert und ihm das Gefühl gegeben, dass er wertlos sei. Ich wollte ihn am Ende sogar rausekeln um
Stell dir mal vor, ein Mann hätte das mit dir gemacht, weil du keine Kinder bekommen kannst.
Ein zurück zum Ex kann ich mir jetzt nicht vorstellen.
Du kannst ihm allerdings schreiben und ihm sagen , dass dir dein damaliges Verhalten aufrichtig leid tun und dass du die Liebe zu ihm wegen eines Zieles geopfert hast. Aber keine Antwort erwarten.
Und dir selber Verzeihen.
 
  • #29
Du kannst ihm allerdings schreiben und ihm sagen , dass dir dein damaliges Verhalten aufrichtig leid tun und dass du die Liebe zu ihm wegen eines Zieles geopfert hast. Aber keine Antwort erwarten.
Und dir selber Verzeihen.
Uff! Grundsätzlich ja, ein guter Gedanke und das ist sie ihm schuldig. Jetzt kommt das Aber: ja, das hilft der TE und das braucht sie wohl auch. Jedoch täte sie dem Opfer damit keinen Gefallen. Lass ihn bitte in Ruhe, das wird bei ihm Kopfkino auslösen, vor allem nach der ersten Nachricht und ihm nur weh tun. Er muss nicht wissen, dass du einiges eingesehen und verstanden hast. Du wirst dir kaum vorstellen können, wie sehr er wirklich gelitten hat, vor allem da die Beziehung so lange und so gut gelaufen ist und er dir vertraut hatte und für dich da war, so viel an Geduld und Herz investiert hat. Bitte, lass ihn in Ruhe!
Du musst einen Weg finden, um mit deinem Gewissen selbst fertig zu werden. Du darfst aber auch nicht hoffen, dass es irgendwann vorbei geht ... im besten Fall wirst du es dein Leben lang bereuen. Das ist aber auch gut so, das macht dich in der Zukunft zu einem besseren Menschen (meine Meinung), da du dazugelernt hast. Nochmal der Rat: konzentriere dich auf die jetzige Beziehung, auf deinen Mann und das Kind und vor allem auch auf dich selbst! Ja, du hast Fehler gemacht... wer von uns nicht? Aufstehen, Feenstaub abschütteln, Krönchen richten und anfangen im Jetzt zu leben!

Bleib kritisch zu dir selbst, aber bitte nicht aus der Motivation, dass du etwas haben möchtest, sondern aus dem Willen heraus, dass du vergangene Fehler nicht wiederholen möchtest und nie wieder einem Menschen so sehr weh tun willst. Achte auf die Menschen in deiner Umgebung, sei gut zu ihnen, sie haben es verdient! Das klingt jetzt vielleicht nach einer Moralkeule, so ist es meinerseits aber nicht gemeint. Ich meine eher, dass dein Mann und deine Tochter dir vertrauen und von dir abhängen und für dich da sind und du bist es ihnen aus Dankbarkeit und Fairness einfach schuldig.

Alles Gute
 
  • #30
Nochmal der Rat: konzentriere dich auf die jetzige Beziehung, auf deinen Mann und das Kind und vor allem auch auf dich selbst!
Stell ich mir unter den jetztigen Bedingungen sehr schwer vor. Sie idealisiert ja die Beziehung zum Ex und ist innerlich ganz woanders.
Ich meine eher, dass dein Mann und deine Tochter dir vertrauen und von dir abhängen und für dich da sind und du bist es ihnen aus Dankbarkeit und Fairness einfach schuldig.
Eine Rolle spielen, obwohl sie innerlich nicht dabei ist? Das kann Menschen krank machen. Ausserdem kommt es immer irgendwo an, wenn man nicht dem Herzen dabei ist.
Ich würde mir an deiner Stelle eine Beratung suchen oder auch Seelsorger, um deine inneren Konflikte zu besprechen.
Vom Zusammenreissen und nach Aussen hin funktionieren gehen die nicht weg, auch nicht vom sich zwingen, jemand zu vergessen und nun alle lieb zu haben. Ich würde auch schauen, wie sich denn überhaupt diese Dynamik zum Ex entwickeln konnte, dass du ihn sobehandelt hast und er sich das gefallen liess. Welche früheren Erfahrungen oder Muster da dahinter stecken.
Mit einem Schwamm drüber und ewiger Reue und Busse ist nichts gelöst.