Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Ich habe keinen Fernseher mehr und will auch keinen. Ist das für

Nachdem da wirklich nur Schrott geboten wird, habe ich meinen Fernseher endgültig abgeschafft und habe wieder viel mehr Zeit. Ich finde, miteinander reden und miteinander Unternehmungen machen ist viel wichtiger als seine Lebenszeit mit "gestellten Geschichten" zu verbringen. Ich bleibe politisch uptodate übers Netz. Ist so etwas für Frauen hier tolerabel oder bin ich damit "schon nicht mehr von dieser Welt"? (Mir geht es nicht darum, jemand davon abzubringen, ich möchte einfach mehr Zeit mit der Frau, die zu mir passt verbringen können) m 39
 
  • #2
Lieber Fragesteller! Na ja, ein Fernseher wäre mir nicht das allerwichtigste, aber ganz ohne möchte ich nicht leben. Ich schaue sehr wenig fern und wenn überwiegend gezielt ausgewählte richtige Filme und informative Sendungen, aber ganz ohne? Nein, das finde ich zu extrem. Es gibt einfach Dinge, da möchte man mitreden können und dafür muss man auch mal fernsehen, egal ob Weltmeisterschafts-Endspiel, Anschläge vom 11.09 oder auch einfach nur einen Tatort gucken. Ein Fernseher gehört einfach dazu, genau wie ein Computer mit Internet heute dazugehört.

Ich finde grundsätzlich Schwarzweißmalerei zu extrem für mich. GAR KEINEN Fernseher zu haben ist so ein Extrem. Das ist nicht zielführend, selbst wenn mir Fernsehen wirklich fast egal ist. Es ist eher die Einstellung, die abstößt.

Gegenfragen:
1. Würde es Dich denn stören, wenn die Partnerin einen Fernseher hat und in die spätere gemeinsame Wohnung einbringt?

2. Würdest Du der Partnerin zuliebe auch mal irgendwas mitschauen?
 
G

Gast

  • #3
Jeder Fernseher hat einen AUS-Schalter - und wenn ich Zeit mit meinem Partner verbringen möchte, schön essen, mich unterhalten, einen Wein genießen, diskutieren usw., dann schalte ich das TV erst garnicht ein. Also aus meiner Sicht ist deine Argumentation völlig weltfremd und an den Haaren herbei gezogen - denn nur schlecht ist TV nun auch nicht. Käme für mich nicht in Frage - aber wer weiß, ggf. ist eine Ökotante damit richtig glücklich, wenn du in deiner freien Zeit dann mit ihr Grüntee trinkst.
 
G

Gast

  • #4
Gar keinen Fernseher ist schon etwas extrem. Andererseits kann ein Fernseher in einer bereits länger bestehenden Beziehung auch zum Beziehungskiller werden. Das andere Extrem zu Dir ist dann der Fernseher im Schlafzimmer. (für mich ein absolutes no-go)

Grundsätzlich finde ich Deine Einstellung gut und es wird sicherlich auch Frauen geben, die gern auf den Fernseher verzichten.

Ich sehe nur ein anderes Problem: In der Tat hat man ohne den Fernseher für den Partner viel mehr Zeit. Das kann einem Partner aber unter Umständen auch zu zuviel Aufmerksamkeit führen, was nicht jeder so mag oder verträgt.

m / 46 7E29E8D1
 
  • #5
@ Frederika:

Super, die Antwort! - Ich fnde es seltsam, dass manche Menschen so in Extreme verfallen!

Warum mußte der Fernseher denn abgeschafft werden? Es wird doch niemand zum gucken gezwungen. Jeder Fernseher hat doch auch eine An- UND AUS-Funktion!

Also in Beantwortung der Frage: Ja, heute wäre der nicht vorhandene Fernseher in einer Partnerschaft für mich nicht tolerierbar.
 
G

Gast

  • #6
naja, schon ungewöhnlich. Ich selbst besitze auch keinen Fernseher mehr, schaue aber per TV-Karte am Laptop. Gewisse Sendungen zu sehen gehört für mich zur Allgemeinbildung schon fast dazu (ich rede hier von niveauvollen Politikmagazinen etc., nicht vom Einheitsbrei der Privaten). Vieles davon kann man mittlerweile auch per Internet sehen.
Ich möchte mit meinem Partner auch über solche Dinge reden können. Ich würde von meinem Partner erwarten, dass er es zumindest akzeptiert, wenn ich gewisse Sendungen schauen möchte, lieber noch, dass er mitschaut. Ob das jetzt über Kabel oder on demand aus dem Internet kommt, wäre zweitrangig. Nur Totalverweigerung meines Partners halte ich weltfremd.
 
G

Gast

  • #7
auf keinen Fall, auf solche Macken, kein Fernseher, kein Handy, kein Auto haben nur die
wenigsten Frauen Lust.
 
G

Gast

  • #8
Na selbstverständlich ist das tolerabel. Mehr noch finde ich das beeindruckend und zeugt m.E. von Intellekt (natürlich nicht ausschliesslich). Informationen können heutzutage auf ganz andere Wege beschafft werden. Ich weiss nicht, Frederika, was das mit Schwarzweissmalerei zu tun hat.

w, 39
 
G

Gast

  • #9
oh, willkommen im Club der Leseratten.
Ich lebe seit 16 Jahren OHNE Fernseher, und zwar bestens.
Allerdings hab ich ein Heimkino mit Beamer und DVD-Player, damit kann ich die Filme ansehen, die ich sehen will und vor allem WANN ich sie sehen will - sicher nicht um drei Uhr morgens, und vor allem ohne diese penetrante Manipulation mit werbung dazwischen.

Wenn ich irgendwo zu Besuch bin, wo ein Fernseher läuft, dann weiss ich immer, wie sehr ich das doch "vermissen" muss - nämlich gar nicht.

Ich gratuliere Dir zu Deiner Entscheidung. Aber pass auf, Du wirst sicher von vielen als Spinner verlacht - jedenfalls ging es mir so. Inzwischen haben sich alle daran gewöhnt, mich nicht mehr zu fragen, ob ich diesen oder jenen Schmarrn gesehen hätte.........., nein, hab ich Gott sei Dank nicht gesehen. Ich hab dafür eine Bibliothek im Wohnzimmer, das ist ungleich schöner als diese kalte Fläche, die ich ja ohnehin den ganzen tag in der Arbeit vor meinem Gesicht hab.
 
G

Gast

  • #10
FS

Zu 1: Da brauche ich noch ein bisschen Zeit zum Formulieren

Zu 2: Wenn mich diese eine SEndung, dieser eine Film anspricht, wenn es ihr was bedeutet und sie mich da dabei haben möchte, sie sich das wünscht und wir uns danach drüber austauschen können, dann ja.

Allgemein:
Ich glaube, dass ich durch das tägliche Lesen von mehreren politischen Zeitschriften wie Stern, Spiegel, Focus u.a. noch viel mehr mitreden kann als Menschen, die "nur" Fernsehen. Ich bekomme und habe dadurch - behaupte ich - ein viel breiteres Hintergrundwissen. WM-Endspiele kann ich, wenn ich sie sehen will, auch öffentlich oder in Kneipen gucken, da ist viel mehr Stimmung als zu Hause. Ich habe gemerkt, dass ich mich nach Fernsehkonsum null entspannen fühle, ein Spaziergang mit jemanden, den ich mag und ein gutes Gespräch ist mir viel lieber und viel entspannender. Für welches Ziel ist es nicht zielführend, wenn ich keinen Fernseher habe?
 
G

Gast

  • #11
Komischerweise hatten meine letzten 3 Freunde auch keinen Fernseher oder haben ihn nie benutzt und Filme aller Art abgelehnt. Ich weiß auch nicht wieso ich immer an solche Männer gerate ;-) Also ganz ehrlich: Einfacher wird's nicht mit einem totalen Fernseh-Verweigerer. Ich find's schön nach einem anstrengenden Arbeitstag einfach zu zweit auf der Couch zu liegen, zu kuscheln und dabei einen Film anzusehen. Wieso auch nicht? Es muss nicht immer philosophische Gespräche geben, manchmal ist's auch schön gemeinsam zu schweigen und faul zu sein ...
 
G

Gast

  • #12
Mir ist diese Einstellung zu extrem.

Wer kontrolliert denn, was ich wie oft wie lang anschaue? Ich. Also liegt es doch an mir, wie ich ein TV-Gerät nutze.

Ein Fernsehgerät ganz gezielt abzuschaffen hat etwas von Entfernung des Suchtmittels aus dem Zugriffsbereich des Süchtigen.

w
 
G

Gast

  • #13
Ich habe einen Fernseher, damit die Kinder ausgewählte Programme im Kika (und nur da) anschauen können und für mich, um DVDs abspielen zu können. Und ich lebe sehr gut damit.
Ich komme i.G. zu #1 auch ohne die Desinformation des TV aus, ich besorge mir die nötigen Informationen woanders (Internet, das viel mehr Hintergrund liefert und vor allem das, was nicht gesendet wird, weil es politisch nicht korrekt ist). Und einen Fernseher für Weltmeisterschaftendspiel? Lächerlich.
Wenn die Partnerin schauen will, bitte schön. Ich kann wunderbar vor dem Kasten einschlafen.
 
G

Gast

  • #14
Das Programm ist gar nicht so schlecht, wie früher oft gesagt wurde. Es gibt sehr sehr schöne Natur- + Kultur - Filme über die ganze Welt. Da kann man im Leben nicht überall hinreisen, um das alles gesehen zu haben !
Hatte auch mal ne abstinente Zeit, da hast du schon recht : Thats life, original. Möchte diese Zeit nicht vergessen, gute Erinnerungen. Radio ist sowieso besser für die Seele. Nur - wenns länger 'ohne' TV geht, fehlt doch was, nämlich das gesellschaftliche Geplänkel .
 
G

Gast

  • #15
Lieber TV-Abstinenzler, mir ist das total sympathisch, dem Fernseher die Zeit wieder zu entziehen, ist eine gute, konsequente Haltung. Man kann alle Infos auch anders bekommen - und die Gefahr, einfach so hängen zu bleiben - ist weg. Ich erlebe das phasenweise in meinem Haus in Östrreich, wo ich manchmal wochenlang zu tun habe und ganz bewußt auf Anschlüsse verzichtet habe. Zunächst fällt es mir immer schwer, und dann: welch ein Gewinn! Gratuliere Dir! Du wirst bestimmt eine Partnerin finden, die die gewonnene freie Zeit mit Dir genießt!
M. (w)
 
G

Gast

  • #16
Lieber Fragesteller,

zunächst möchte ich Frederika zustimmen. Ohne Fernseher, ohne die Donnerstagssendung Scobel und Philosophie am Sonntag würde mir einiges fehlen, man kann auch nicht pausalisieren und alles was im Fernsehen läuft als Mist definieren. Ich schaue kaum Fernsehen, wenn dann nur ausgewählte SEndungen und Sender hauptsächlich ARte und 3sat. Viele Sendungen in Privatsendern sind überspitzt, aber bestimmt nicht alle. Ich bevorzuge die öffentlich rechtlichen und wie bereits erwähnt nur ausgewählte SEndungen.
 
G

Gast

  • #17
Natürlich ist das tolerierbar. Ich habe auch erst seit einem Jahr einen und das auch nur wegen des Kindes. Früher hatte ich einen, aber der stand immer nur (unangeschlossen) in der Ecke. Wenn ich ihn dann doch mal anschaltete, kam meist nur Mist. Also habe ich ihn immer seltener angeschaltet. Beim Umzug flog er weg.
In der Zeit habe ich entweder lange gearbeitet, mit Freunden telefoniert, mich im Internet herumgetrieben oder gelesen.

Constanze
 
G

Gast

  • #18
Sehe ich 1:1 genauso! Habe auch kein TV.
 
G

Gast

  • #19
Für mich kein Problem, ich sehe auch kaum fern, ich schaue gern mal eine DVD, dafür brauche ich ihn. :)
Langeweile habe ich deswegen nicht. "...mehr Zeit mit der Frau, die zu mir passt verbringen können.", das empfinde ich als sehr sympathisch. Ich fürchte nur, dass Du es mit dieser Ansicht schwer haben wirst und würde mich für Dich freuen, wenn ich mich irre.
Alles Gute
 
  • #20
Also es gibt wirklich Extremeres (#1, 3, 4, 11) als keinen Fernseher zu haben! Wenn die 'Fernseh-Abstinenzler' die einzigen Extremisten wären auf dieser Welt wären, dann hätten wir eine bessere Welt! ;-)

@2 + 4: Ihr irrt, meine Lieben! Natürlich wird niemand zum Gucken gezwungen, aber der 'Fluch' ist, dass man, wenn man einen Fernseher hat, eben häufig trotzdem 'einfach so' guckt, obwohl es einen eigentlich gar nicht so sehr interessiert und man gut auf die Flimmerkiste verzichten könnte. Oder guckt Ihr nur ganz diszipliniert ganz ausgewählte Sendungen und nie 'irgendwas' 'einfach so'?

Ich hatte mal ein Jahr lang während eines Auslandaufenthalts keinen Fernseher und habe ihn keinen Tag, keine Stunde vermisst. Jetzt habe ich wieder einen und bilde mir ein, ich könnte nicht auf ihn verzichten. Dabei stimmt es nicht - ich könnte, aber ich tue es nicht.

@2: Mit Ökotante hat das doch überhaupt nichts zu tun! So ein Blödsinn!
 
G

Gast

  • #21
Super! Habe auch keinen! Man verpasst überhaupt nichts ohne Fernseher zu leben, diese Erfahrung muss man allerdings erst machen. Die ganzen Medien besonders der Fernseher macht die Menschen dumm, spießig und zu 0815 (gewöhnlich!) Menschen. Das muss einem erst einmal bewusst werden. Ich persönlich halte absolut nichts davon. Reine Manipulation! (Berieselungsanlage!). Eine Partnerin, die, die Klotze braucht käme für mich niemals in Frage! Es gibt doch weitaus bessere Themen in einer guten Partnerschaft als nur primitiv klotzen! Punkt.
 
G

Gast

  • #22
Seit acht Jahren hab ich auch keinen Fernseher mehr. DVDs schaue ich am PC.
Geht alles;-))
Denke, es gibt bei Elite viele Personen, die ohne Fernseher leben. Mir sind hier auf jeden Fall schon mehrere solcher Männer begegnet.
 
  • #23
Die Formulierung der Frage provoziert dazu dir Kontra zu geben. "endgültig abgeschafft.....wieder mehr Zeit..." damit eröffnest Du die Veganer, Auto, Sektierer etc. Diskussion auf einem neuen Waffenplatz.
Wie schon gesagt das Ding hat einen Schalter. Ich würd nicht fragen ob es passt keinen zu haben sondern entweder einfach keinen haben, bzw. ihn nicht benutzen. Hatte die letzten 2 Jahre keinen, zumindest keinen mit Antennenanschluss, bloss DVD.
 
G

Gast

  • #24
Ich kann den FS auch gut verstehen. Als ich im Ausland gelebt hatte, hatte ich auch keinen TV und war auch glücklich. DVDs konnte ich zur Not auch mal auf dem Laptop sehen.
Was mir damals aufgefallen ist - ich bin viel mehr raus gegangen. Die Motivation unter Menschen zu gehen, etwas zu unternehmen war einfach grösser.
Und zu Hause war wirklich ein Ort zum "Entspannen". Ich war kreativer, habe mehr gelesen.

Als ich zurück nach Deutschland gekommen bin hat mich die Aussage einer Freundin sehr vor den Kopf gestossen die sagte "Nein, heute Abend nicht, da kommt ein guter Film im Fernsehen".
Da ist mir erst aufgefallen, wie seltsam das Gerät genutzt wird.
Wer sieht sich denn lieber etwas im TV an, als etwas mit Freunden zu machen?
Und das mit Mitte 20?

w/32
 
G

Gast

  • #25
Neee, so ganz ohne Fernseher geht gar nicht. Hier habe ich doch die breite Auswahl was ich mir ansehen möchte und was nicht. Mal ein schöner Abend bei Musik aus dem Fernseher wo auch das Auge etwas abbekommt, dabei mit dem Partner kuscheln oder schunkeln, ist einfach traumhaft. Wenn man dann gemeinsam den "Aus Schalter" findet und die Kuschelei fortsetzt, ist der Abend Perfekt. Was ist gegen einen schönen Film im Fernsehen zu sagen bei den Öffentlich Rechtlichen, ohne Werbung? Oder die wirklich guten Nachrichtensender? Ich wünsche viel Erfolg bei der Suche nach der passenden Partnerin.
Aber, kein Fernseher ist immer noch besser als der Partnerin bei Nichgefallen der Sendung, diese mies zu machen.
Alles Gute
 
G

Gast

  • #26
Ich finde den Ansatz "ohne TV" absolut richtig! Was für ein Lebenszeitkiller dieser Kasten!

Der durchschnittliche TV-Konsum soll bei über 2 Std. täglich liegen (!) = außer Arbeit und TV erleben haben Millionen Menschen nicht viel in Deutschland. Ich kenne Leute, bei denen läuft die Kiste von morgens bis abends, auch, wenn Besuch da ist.

Ich hatte selbst 7 Jahre lang keine Glotze. Habe mir dann wieder eine angeschafft (überwiegend für DVD-Abende). Eher aus Frust und Einsamkeit, weil ich die durch Abstinenz gewonnene Zeit leider mit niemanden teilen konnte - die Leute sitzen ja zu gerne vor der Glotze (oder PC). Weil: Das ist offensichtlich allemal einfach leichter, als eine Verabredung zu treffen und/oder sich zu einer Aktivität aufzuraffen.

Und wenn ich lese, mit welcher Vehemenz das Gerät verteidigt wird.... :-O

Ähnlich verhält es sich nach meiner Ansicht übrigens mit dem Automobil. ;-)
 
G

Gast

  • #27
w,42
einige Freunde von mir leben schon seit Jahren ohne Fernseher.
Für mich wäre ein Partner ohne Fernseher o.k.
 
G

Gast

  • #28
Ich finde deine Einstellung zwar auch etwas extrem, doch, es wäre mir 1000 mal lieber, als ein Mann/Freund, der viel bzw. zu viel vor dem Fernseher sitzt.
Ich persönlich schalte die "Glotze" (wie ich es verhaßt nenne) selten und gezielt ein. Ganz ohne könnte ich es mir nicht vorstellen, weil man es sich doch, vor allem in den Herbst/Wintermonaten gemütlich mit einem guten Film vor dem Fernseher machen kann.
Generell, sehe ich den Fernsehenkonsum bei der Jugend und Kindern als sehr bedenklich und gefährlich an und deshalb geht deine Einstellung für mich in die "richtige" Richtung.
w/42 (zwei Kinder)
 
G

Gast

  • #29
Kein Fernseher ist doch ok, ich habe einen und sitze nie davor, lediglich die Kinder nutzen ihn und den Konsum versuche ich immer wieder zu drosseln.

Zuviele Beziehungen enden abends vor dem Fernseher täglich und haben sich nichts mehr zu sagen. Daher find ich Deine Einstellung ganz gut.

7E2158CE
 
  • #30
ich haben ebenfalls keinen mehr..

Als ich bemerkt hatte das der Kasten meh aus als an war, hab ich ihn erst in irgendeine Zimmerecke gestellt, weil er sonst störte und beim nächsten Umzug verschwand der im Keller und kam bis heute nicht mehr raus..
Ich habe einen Videobeamer und eine Leinwand, Laptop und diverse andere Anzeigegeräte. sollte ich irgendwas im Fernsehen fidnenw as ich unbedingt schauen möchte suche ich es entweder im Netz oder ich schaue es mir via DVTB auf dem Laptop an. (bis dato 3 mal passiert in 6 Jahren)

Ein Fernsehgerät ist imHo in der heutigen (vernetzten) Welt einfach nicht mehr zeitgemäß.


Gruß

7E24B720 m36
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top