Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Ich habe den Eindruck, dass Männer keine netten Frauen wollen.

Bisher dachte ich eigentlich immer, dass Männer nette Frauen wollen und habe das als ganz natürlich empfunden. Aber meine bisherigen Erfahrungen haben etwas anderes gezeigt. Kann es sein, dass insbesondere interessante Männer mit hohem "Marktwert" auf arrogante und schwierige Frauen stehen?
 
G

Gast

  • #2
Hängt das irgendwie mit meinem Thread: er hat sich mit einer anderen getröstet zusammen?
Oh, welche Diskrepanz?
Du schreibst, die netten Frauen will keiner.
Die Männer hier schreiben, wir wollen gerade die unkomplizierten, wer will die schwierige Selbstbewusste? Ein User in meinem Thread schreib doch wirklich, ich kann es immernoch nicht glauben, eine selbstbewusste Frau sei den Männern, seine Worte: too much??
Sorry, aber er ist wohl ein Zeitreisender und lebt im Jahrhundert der "Jane Austen".
Liebe FS, es gibt jede Menge Männer, die nette Frauen suchen, ich bin nicht so nett, lieb, brav wie Du, könnte aber das gleiche sagen wie Du nur umgekehrt.
Männer sind aber ganz einfach gestrickt: Hauptsache Frau, egal was vor die Flinte kommt.
 
G

Gast

  • #4
Als Mann könnte ich ähnliches über Frauen sagen ...

Ich glaube, dieses Phänomen hängt mit einer scheinbaren Attraktivität zusammen ...

Eine Frau (bzw. ein Mann), der eher ruhig ist, erhält wenig Aufmerksamkeit!
Ein Schaumschläger erhält dagegen sehr viel Aufmerksamkeit ...

Dadurch, dass er bzw. sie attraktiv auf einige wirkt, steigt er bzw. sie in der sozialen Hierachie auf und wirkt auf noch mehr Leute attraktiv ...

Es ist schon erstaunlich, wie durch solche einfache Effekte die größten Angeber, großen Erfolg haben ...

Das lässt sich auch gut bei beiden Geschlechtern beobachten!
 
G

Gast

  • #5
Sind denn nett und selbstbewußt Gegensätze?
Gehören denn selbstbewußt und schwierig zusammen?
Ich denke nicht,daß man das so generell sagen kann.
Gemausowenig wie die Aussage "Hauptsache Frau,egal was vor die Flinte kommt" so generell zutreffend ist,und diesses Bild schon auch etwas merkwürdig ist..Ich kann nur für mich sprechen:
selbstbewußt sollte sie sein,und warmherzig,empathisch und klug.
Und deshalb braucht sie mir auch nicht vor die Flinte zu kommen,sondern sucht und entscheidet sich für mich.Noch bin ich zu haben.
m,58
 
  • #6
Dein Eindruck täuscht, die meisten Männer wollen nette Frauen. Vermutlich fällst du hier auf selektive Wahrnehmung herein, du kennst ein paar Männer mit Frauen die du nicht als nett empfindest und da das eher ungewöhnlich erscheint bleibt dir das besonders im Gedächtnis während du die vielen Männer die eben eine nette Frau haben nicht berücksichtigst.
Kannst du noch erläutern wieso genau du jetzt zu dieser Ansicht kommst?
 
G

Gast

  • #7
Meine Güte, die eine hat den Eindruck, Männer wollen keinen Nette., die andere meint, Männer wollen keine Selbstbewusste.... bleibt doch mal ganz bei Euch.... der Mann, den ihr gerade kennenlernt, will euch nicht.... soe infach ist das, ihr tut gerade so, als müsse jeder Mann, für den ihr euch interessiert umgekehrt unbedingt auch euch wollen, warum darf der Mann nicht auch Vorstellungen haben, die von euren abweichen?

Es ist nun mal so, dass es zu 80% und mehr einseitig ist, das hat nix mit "so oder so" zu tun, also weitermachen bis man denjenigen findet, wo beide wollen oder eben sich abfinden und alleine bleiben
 
  • #8
Also hier beschwert sich auch ein Mann; warum sind alle Frauen anstrengend, schwierig und kompliziert und dass er genervt davon ist. Jetzt behauptet eine Frau, alle guten Männe stehen auf anstrengende Frauen.

So das alles ist ganz einfach, meistens will man das was man nicht bekommt und bekommt man es doch, dann will man es nicht mehr.

Also weder das weibliche noch das männliche Geschlecht ist an diesem ganzem Dilemma unschuldig und man sollte nicht immer bei der anderen Seite die Schuld suchen oder den Geschlechtsgenossen die Schuld geben, weil ein potenzieller Partner vom Hacken gesprungen ist.

Man ist vielleicht selber, nicht so nett, toll und lieb wie man glaubt zu sein oder man ist zu bedingungslos zu dem anderem, dass jeder Reiz weg ist.

Es ist immer eine Mischung aus fordern und geben, aus verlangen und begehren und wenn sie nicht passen, dann ist der andere weg.

Also wenn der Spruch wirklich stimmen sollte, dass alle guten Männer auf die ansträngenden Frauen stehen, dann stimmt es auch, dass die Frauen auf Arschlöcher stehen.

Aber weder Männer noch Frauen lassen sich gerne schlecht behandeln, aber auch keiner will etwas haben was jeder haben kann... ich weiß nicht wie ich es erklären soll.

Ich denke, mit ich bin einfach viel zulieb, damit will sich jeder nur trösten, der nicht den Menschen bekommt, den er will.
 
  • #9
dass insbesondere interessante Männer mit hohem "Marktwert" auf arrogante und schwierige Frauen stehen?
Ich kannte ein solches Paar, daß neun Jahre zusammen war. In dieser Zeit sich zweimal trennte, und viermal umzog. Bis sie endlich voneinander los kamen.
Warum so lange ? Warum hat dieser Mann soviel ertragen ? Ich weiss es nicht.

Dann kenne ich zwei Paare, wo der Mann persönlich kaum interessant ist = Marktwert null. Aber sich von seiner jeweiligen Partnerin alles gefallen läßt, nur um nicht alleine sein zu müssen.

Ich selber erlebe es umgekehrt: Lieb, nett, verständnisvoll, einfühlsam, emanzipiert, kinderlieb, etc. = solche Männer will kaum eine Frau haben. Das gilt als "unmännlich" und "ich will keine Freundin, sondern einen deftigen Kerl als Mann" o.ä.
Also passen sich m.E. die meisten Männer dieser geänderten Nachfrage an. Nett ist out. Nett zu einer Frau ? Damit bin ich, gerade dieses Jahr, oft rein gefallen.
Oder kürzlich in einer NDR-TV-Talkshow:"Frauenversteher ? Daß war in den 80ern". (Heute ist das ein Schimpfwort geworden)

Viele Männer stehen m.E. auf "folgsame Weibchen" die sie dirigieren können. Über die sie "herrschen" können: Selbstbewußt, souverän, maskulin = nix mehr Emanzipation. Und das imponiert diesen Frauen auch noch. Daß ein Mann stärker ist = ihre Arroganz und Zickigkeit besiegt.
Beziehung als ständige "Kampfarena" ? Streit und Kampf als "Würze" der Beziehung ?

Ich hab diese Phänomene lange Zeit als Einzelfälle abgetan. Es scheint sich aber immer mehr durchzusetzen. Aber ich mags trotzdem nicht. Lieber nett, etc. = "altmodisch" und ggf. alleine sein müssen.
 
  • #10
Ich glaube schon daß der Punkt "intellektuell anspruchsvoll" bzw "intellektuell langweilig" eine Rolle bei der partnersuche spielt, gerade bei intellektuellen Kopfmenschen. Es gibt Leut, die suchen mehr mit dem Kopf und solche, die gehen mehr nach Emotionen, und wenn sich bei Ersteren der Kopf langweilt is es nicht gut.
 
G

Gast

  • #11
Einfach nur nett ist zu beliebig! Welcher Mann hört zB gerne er ist ein NETTER - Schreck lass nach. Zu einer interessanten und ansprechenden Persönlichkeit gehört eben noch viel mehr: Herzlichkeit, Begeisterungsfähigkeit, Humor, Witz, spannende Gespräche, etc. m, 43
 
G

Gast

  • #12
Ich glaube in der Tat, dass Männer mit "hohem Marktwert" gerne eine komplizierte Frauen haben- die wollen unterhalten werden!
Ich bin nicht sicher, vermute aber, dass das bei sehr attraktiven Frauen genauso ist.
Für uns Normalos gilt das aber nicht unbedingt.

Im Übrigen denke ich, dass Selbstbewusstsein nicht direkt etwas damit zu tun hat, ob jemand kompliziert ist. Genauso wie arrogantes Verhalten nicht viel mit großem Selbstbewusstsein zu tun hat.

M28
 
G

Gast

  • #13
Der Eindruck täuscht Dich nicht - genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht.

Ich bin zuverlässig und pünktlich, antworte zeitnah auf Nachrichten und bin ehrlich. Mehr als einmal habe ich den Eindruck erhalten, dass es viele Herren gibt, die den Reiz der Ungewissheit brauchen, nicht genau zu wissen, woran sie denn nun sind und sich erst dann richtig ins Zeug legen. Für mich sind derlei Spielchen absolut verzichtbar.
 
G

Gast

  • #14
... und welche Frau möchte einen netten Mann ?

Nett sein oder aussehen langt bei weitem nicht. Es muß das gewisse "etwas" vorhanden sein.
Vielleicht wirken solche Menschen übermäßig "schwierig" für Aussenstehende.
In meiner Region ist bei der Partnersuche das Wörtchen "nett" sehr negativ belastet (= treudoofer Trottel, gut genug als Seelentröster und für die "Drecksarbeit", wird aber nicht ernst genommen -leider).
 
G

Gast

  • #15
Absolut zutreffend #6,stimme vollkommend zu-jeder sollte seine Wahl treffen dürfen,ohne gleich in ein bestimmtes Raster eingepflegt zu werden.EGAL ob MANN oder FRAU.
Ich interessiere mich nicht für eine Frau nur deswegen weil sie NETT ist,oder ATTRAKTIV;oder AKADEMIKERIN usw,nein ich interessiere mich für sie, weil ich meine sie passt im Gesamtpaket zu mir. So einfach ist das,also doch ein einfach gestrickter Mann mit eigenen Vorstellungen!
Wie blöd ist denn diese Meinung,Männer wären einfach gestrickt,Hauptsache etwas vor der Flinte![mod]

m49
 
G

Gast

  • #16
Deinen Eindruck kann ich persönlich nicht bestätigen.

Als Frau -Mitte Vierzig- habe ich in den letzten Jahren eher die Erfahrung gemacht, wenn es dem Mann zu kompliziert wird, dann verflüchtet er sich ganz rasch zur Nächsten, um dort "gehätschelt" zu werden.
 
  • #17
... wenn man mal das ganze aus der Negativecke heraus zieht, sieht das schon viel interessanter aus.. Natürlich will kein Mann eine Beute die sich ihm vor die Füsse wirft, da muss der Hase schon Haken schlagen damit er schmeckt. und natürlich will ich eine direkte und souveräne Frau bei der ich natürlich nicht ihr Leben meistern muss damit sie eines hat. Andererseits möchte ich selbstverständlich keine langweilige Frau deren einzige Hobbys, Blumengestecke und Gartenarbeit sind .. d.h. bitte gerne eine komplexe, vielschichtige Frau die souverän zu ihren Wünschen steht und diese zielstrebig durchsetzt in Interaktion mit ihrer Umwelt, einfühlsam und durchsetzungsstark. das heisst nicht: bitte 'ne arrogante Zicke. Aber eben auch nicht: her mit Mäuschen Mauerblümchen .
 
G

Gast

  • #18
Der Eindruck täuscht Dich nicht - genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht.

Ich bin zuverlässig und pünktlich, antworte zeitnah auf Nachrichten und bin ehrlich. Mehr als einmal habe ich den Eindruck erhalten, dass es viele Herren gibt, die den Reiz der Ungewissheit brauchen, nicht genau zu wissen, woran sie denn nun sind und sich erst dann richtig ins Zeug legen. Für mich sind derlei Spielchen absolut verzichtbar.
Das kenne ich auch. Ich bin keine Frau, die ihr ganzes Leben für einen Mann auf den Kopf stellen würde. Ich habe einen Job, Familie, Freunde und pflege meine Interessen auch ohne Partner. Aber Männer wissen bei mir immer woran sie sind. Wenn ich kein Interesse habe, erfährt der Mann das auch von mir, und ich lasse ihn nicht zappeln um mein Ego zu streicheln. Und wenn ich interessiert bin, zeige ich das auch - nur leider gilt man dann in der heutigen Zeit als "leicht zu haben".

Ich stehe übrigens auf Männer, die genauso handeln wie ich... aber trotzdem habe ich immer gegenüber diesen geheimnisvollen Frauen das Nachsehen.
 
G

Gast

  • #19
Nett als Beigabe mag in Ordnung sein, nett als wichtigstes Merkmal oder betont bedeutet eher, dass sonst nicht genügend hervorhebenswerte Eigenschaften vorhanden sind.
 
G

Gast

  • #20
Nett ist nicht sexy, gilt für beide Seiten.
Und was sagt "nett" auch schon aus?
Eben nichts, es klingt so nach, l a n g w e i l i g und Lückenfüller.
Jeder möchte doch einen Partner mit Esprit, Lebensgeist und wachem Verstand, kommunikativ, witzig, aber auch tiefgründig. Nettsein ergibt sich von selbst. Als Wort oder Attribut allein wirkt es für mich allerdings sehr negativ besetzt, so als hätte dieser Mensch sonst leider nichts zu bieten, damit meine ich charakterlich.
 
  • #21
Für mich ist nett = sexy, weil das Gegenteil "nicht nett" wenig Anstand bedeutet, was dann wieder unsexy ist.

Ich weiß ja nicht wie Dir es geht, aber kenn schon einige Ars***lö***. Ein Besserwisser ist z.B. nicht nett, sondern nervig.

Als Wort oder Attribut allein wirkt es für mich allerdings sehr negativ besetzt, so als hätte dieser Mensch sonst leider nichts zu bieten, damit meine ich charakterlich.
Das find ich merkwürdig. Wenn man z.B. "kommunikativ" als alleinige Beschreibung wählt, kommt man nicht auf die Idee, es wäre das Einzige was der Mensch könne (reden). Warum sagt man nicht direkt "langweilig" wenn man es so meint?
 
G

Gast

  • #22
@20
Dann ist doch alles in Butter für Dich, sei nur "nett" und es klappt auch mit dem Nachbarn, sprich Partnersuche. Kannst ja von Deinen Erfolgen uns mal berichten mit "nur nett" zu sein.
 
G

Gast

  • #23
habe mal eine Frau kennen gelernt die alles was ich damals gemacht habe ganz toll fand - grauslich. Von einer Partnerin die mich wegen fehlendem Auto (ich fahr Mietwagen) oder fehlender Festanstellung (selbstständig mit guten und schlechten Phasen) ohnehin für einen Totalversager hält würde ich mich - die ein oder andere Nacht mitnehmend (da ich von ihr in diesem Falle auch nichts halten würde) schnell trennen. Ein Paar muss sich nicht permanent in allem bewundern - aber die Begeisterung füreinander muss schon die Kritikpunkte überwiegen.
 
G

Gast

  • #24
nur "nett" klingt für mich langweilig und tendenziell negativ behaftet. wer nur "nett" ist wird nicht ernst genommen und/oder will ggf. Konflikten aus dem Weg gehen.

w
 
G

Gast

  • #25
Stimmt. Je netter, geduldiger und hilfsbereiter, toleranter und nachsichtiger ich war, desto mehr bin ich in der Achtung meines Partners gesunken. Er wurde frech, rücksichtslos, lieblos, verbal vulgär und ließ sich bis zum Achselschweiss gehen. Seine große Liebe ließ er nach 15 Jahren Ehe stehen ziehen und nahm sie dann nach 10 jähriger Scheidung wieder zurück.
Fakt ist das nicht die Freundlichkeit der Partnerin bestraft wird wenn sich einer abwendet.
Es liegt daran wen der Mann liebt. Wenn er eine liebt die ihn respektlos zappeln lässt, spielt er jahrelang den Hampelmann um sie für sich zu gewinnen oder nicht zu verlieren. Die Freundliche die
er genauer besehen nicht liebt, sie maximal nur benutzt kann sich hingegen 30 Beine für ihn ausreissen, dem Mann wird das nachhaltig nichts bedeuten. Er geht, vergrault sie oder tauscht sie bei Bedarf aus.
 
G

Gast

  • #26
Ich habe den Eindruck, dass Männer keine netten Frauen wollen. - Das denke ich als Mann ebenso, ich denke: das Frauen keine Männer mehr haben wollen. Sie suchen, wollen aber in Wirklichkeit gar nicht finden oder gefunden werden.
 
  • #27
er genauer besehen nicht liebt, sie maximal nur benutzt kann sich hingegen 30 Beine für ihn ausreissen, dem Mann wird das nachhaltig nichts bedeuten. Er geht, vergrault sie oder tauscht sie bei Bedarf aus.
Entweder das oder man hat keinen guten Charakter. Viele zeigen sich am Anfang von ihrer Schokoladenseite und irgendwann ist es vorbei mit schauspielern.

Dann ist doch alles in Butter für Dich, sei nur "nett" und es klappt auch mit dem Nachbarn, sprich Partnersuche. Kannst ja von Deinen Erfolgen uns mal berichten mit "nur nett" zu sein.
Nur nett würde gehen, wenn man sonst nichts zu bieten hätte. Das halte ich für so gut wie unmöglich.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.