• #1

Ich brauche euren Rat

...ich bin 37 Jahre alt, seit 19 Jahren verheiratet, haben 2 Kinder. Vor 21/2 Jahren hat mein Mann sich in eine andere verliebt und es hat ein halbes Jahr gedauert bis die Affäre aufflog und meine Ehe kaputt war. Ich hätte ihm seine Lügen und das Fremdgehen verziehen, aber er wollte mich nicht und so kam es nach viel Herzeleid zu einer Trennung. Zwei Wochen vorm Trennungsjahrende, bat er um eine zweite Chance ... Er hätte eingesehen, das er einen großen Fehler begangen hätte und er würde alles dafür tun um seine Familie wieder zu bekommen. Da ich ihn immer noch sehr liebte , gab ich ihm die Chance, nach einem halben Jahr sind wir wieder zusammen gezogen. Es lief erstmal gut, nur ich kam nicht mit der Vergangenheit klar und stellte Fragen, wollte mit ihm zum Eheberater... Ich wollte wissen was damals schief gelaufen ist und was ihm gefehlt hat. Man muss dazu sagen, er ist ein sehr fleißiger netter Mann, der mich gut behandelt aber sehr verschlossen ist und über Probleme NIE redet. Nach ca 7 Monaten Beziehung , hat er sich zurück gezogen. Er fuhr alleine weg, erzählte nichts mehr, wollte mit mir nichts unternehmen, es gab keine Zärtlichkeiten, kein liebes Wort... er sagte er wüsste selber nicht, was mit ihm los sei. Ich versuchte es zu ertragen, Verständnis zu haben, ihn nicht zu bedrängen ... aber es wird immer schlimmer!!! Er meinte, er hätte eine Leere und keine Gefühle...aber eine andere Frau sei nicht im Spiel! Anstatt dann zu gehen und mich nicht weiter mit seiner Gefühlskälte zu quellen , bleibt er. Wir haben seit Monaten kein Sex, obwohl ich alles mögliche versucht habe ...gestern hab ich es einfach abends nicht ausgehalten und ihm eine SMS geschrieben , das ich ihn so gern verwöhnen möchte und Küssen und er jederzeit mit mir Sex haben könnte... Er schläft seit 1 Woche beim Sohn im Zimmer. Daraufhin kam zurück : " Was soll das denn jetzt wieder? Wie kommst du auf die Idee mir sowas zu schreiben? Die Situation bedrängt mich jetzt irgendwie... Ich muss raus, komme morgen früh wieder, kann sowieso nicht schlafen!" Und ist ohne ein Wort weggefahren. Was will der Kerl??? Er verlässt mich nicht, geht mir aber aus dem Weg! Wie soll ich mich verhalten? Was mache ich falsch? Bin schlank, attraktiv , pflege mich...Weihnachten will er mit uns feiern und danach entscheidet er ob er geht...schrieb er
Ist so ein fieses Verhalten normal für einen Mann?! Ich habe nur diese eine Beziehung gehabt... Bitte helft mir, bin total fertig! Danke!
 
  • #2
Hallo FS,

das ist jetzt sehr akut. Ich habe mir deinen Text durchgelesen und sofern das alles stimmt, würde ich ihm JETZT und HEUTE sagen, dass er nach Weihnachten seine Koffer packen kann. Tu dir das nicht an, lass dich nicht zwei mal verlassen - das tut nur weh! Es hat so offensichtlich keinen Sinn mehr. Schnell, schnell....

Ich bin und war leider nicht verheiratet, kann mich somit nicht ansatzweise in deine Situation hineinversetzen. Aber das war das erste, was mir dazu eingefallen ist! Wenn du jetzt von seiner Entscheidung abhängig bist, läuft da ja irgendetwas falsch. Schließlich hast ja nicht du ihn belogen, oder er musste dir etwas verzeihen. Also bist nun du an der Reihe, dem ganzen ein Ende zu setzen. Dein Mann bekommt es offensichtlich nicht auf die Reihe, sodass du die Verantwortung für den weiteren Verlauf nehmen musst. Und nicht erst nach den Feiertagen...Dem Kind zu zu liebe, sollte er nicht vor den Feiertragen das Haus verlassen.

Alles Gute für dich!
 
  • #3
Das tut mir sehr leid für dich, eine scheußliche Situation
Ich kenne das aus meiner Ehe und habe dann selbst die Konsequenzen gezogen und mich getrennt
So lange ihr nicht darüber reden könnt, habt ihr keine Chance, leider kann ich dir da nichts anderes sagen.
Überlege für dich selbst, was du möchtest und sage ihm das klar und deutlich
Regle deine Dinge, kontaktiere einen Anwalt und informiere dich über deine Möglichkeiten
Pläne eine Zukunft ohne ihn und kümmere dich um dich und die Kinder
Vielleicht kommt er dann zur Besinnung, vermutlich aber eher nicht.
Tut mir leid, eine andere Möglichkeit sehe ich nicht, dafür ist schon alles zu verfahren.
Alles gute für dich!
 
D

Dagobert

Gast
  • #4
Ja, Himbeermaus, das ist sehr traurig und ich will den Vorrednern nichts hinzufügen. Ich bin nicht der ÜberDrüberTröster und daher sage ich dazu nur:

Dein Leben hat irgendwann ein Ablaufdatum und egal, ob Du es "so oder so" führst, das Ablaufdatum bleibt unerbittlich. Du musst für Dich selbst entscheiden, ob Du die Zeit bis dahin "So oder Anders" leben willst. Es ist eine Entscheidung erforderlich, die ausschließlich DICH-DICH-DICH betrifft und nicht Andere. Dein bisheriges Leben musst Du nicht bedauern, das ist Geschichte. Sei bitte stark. Bitte !!!

Liebe Grüße
D.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,

ich bin auch nicht verheiratet und habe keine Kinder, dennoch habe ich gesunde Beziehungen geführt und das was du durchmachst ist alles andere als normal.

Wenn er nicht mit dir reden kann und davor wegläuft, sexuell gar nichts mehr läuft und er sich sonst auch sehr merkwürdig verhält, er sogar noch eine andere zwischendurch hatte....

Also, das geht nicht und macht dich auf Dauer krank, unglücklich, nimmt dir dein Selbsbewusstsein....

Er ist nicht in der Lage sich zu öffnen, daran wird sich auch nichts ändern.
Ich würde ihm sagen, dass er Weihnachten noch mit euch verbringen kann, wegen der Kinder, aber danach seine Sachen packen soll, weil du dich nicht mehr von ihm so behandeln lassen möchtest.
W42
 
  • #6
Liebe Himbeermaus,

ich habe über 26 Jahre eine Partnerschaft geführt und bin nun seit 2 Jahren getrennt. Meine Frau hat sich in einen Anderen verliebt und ich habe ihr irgendwann aus Selbstachtung die Koffer vor die Tür gestellt. Ich mag mich aber, entgegen der allgemeinen Auffassung hier und auch Deiner, nicht beklagen, weil ich fest davon überzeugt bin, dass zum Sichfinden und Sichtrennen sowie Sein und Nichtsein einer Partnerschaft immer zwei gehören.
Das gleiche kann ich Dir auch nur raten: Setze ihn vor die Tür! Jetzt! Weihnachten und Kinder (Wie alt sind diese?) hin oder her! Meine Tochter war heilfroh über meine Entscheidung und hat mir gesagt, daß es nun alle mal besser ist als das endlose Leiden vorher.
Die Trennung war für mich die Hölle, aber jetzt nach zwei Jahren finde ich mich immer mehr wieder und kann es kaum fassen wie schön das Leben ist.

Frohe Weihnacht und eine gute Zeit

m46
 
  • #7
Vielen Dank für eure Kommentare! Meine Kinder sind 17 und 13 Jahre alt und stehen voll hinter mir, weil sie ja mitbekommen wie unglücklich ich bin und wie einsam. Verlassen habe ich ihn damals... ich konnte es einfach nicht länger ertragen mit ihm in einem Haus zu wohnen... Selbstverständlich bin ich auch nicht perfekt und habe auch Fehler in unserer Ehe gemacht...aber belogen und betrogen hab ich nicht. Heute kam er erst um 9:30 Uhr nach Hause... ohne ein Wort, ohne Ein Kommentar wo er die Nacht verbracht hat. Und aus Erfahrung weiß ich, das Fragen nichts bringt... er antwortet einfach nicht und ignoriert mich komplett als sei ich Luft! Den Kindern zuliebe werde ich mich zusammen reißen und die Feiertage ertragen. Aber dann ist Schluß... keiner hat es verdient so behandelt zu werden! Die Liebe macht mich unglücklich und ist wie ein Fluch... ich will wieder lachen, reden und leben !
Vielen Dank und schöne Weihnachtstage!
 
  • #8
Guten Abend,

ich kann Deine Entscheidung sehr gut nachvollziehen.

Aber: Ich habe die Zeit schwer durchlitten gemeinsam einsam unter einem Dach zu sein, die Nächte auf der Couch, das Warten auf das Unvermeidliche und die Ungewissheit des Kommens und Gehens sowie des Endes. Es wurde nichts besser und hat an den tiefen Wunden und Narben nichts geändert. Alles hat und braucht seine Zeit, aber in diesem Fall denke ich, dass es mit jeder Minute nur schmerzlicher und unerträglicher wird. Ein Befreiungsschlag kann, und hat bei mir, (fast) Wunder bewirken.

Du hast Recht: So etwas hat niemand "verdient".

Ich wünsche Dir die notwendige Kraft und die Zuversicht auf kommende Tage.

m46
 
  • #9
Liebe FS,

das kann ja nicht wahr sein - kommt um 09.30 Uhr nach Hause und sagt keinen Ton woher? Also wirklich!

Ich würd' ihm gerade aus ins Gesicht sagen, wo der Hase lang läuft. Weihnachten noch ok., und dann ab mit ihm. Ich vermute mal, dass er eh gut unterkommen wird (in Anbetracht der Tatsache, dass er ohne hin nachts aus ist).

Mensch, an deiner Stelle könnte ich mich nicht beherrschen.

Habe heute ab und an an deine Situation gedacht, ich wünsch dir trotzdem besinnliche Feiertage mit deinen Kindern!

Viele Grüße
 
  • #10
Genau das kenne ich auch... Warten, hoffen, zweifeln, beten auf ein Wunder... gerissen zwischen großer Liebe und Sehnsucht aber auch Wut und Hass auf sein gemeines Verhalten und seine Kühle. Aus Angst, das ich ihn immer lieben werde und er wenigstens so ab und an in meiner Nähe ist... meine ich das es so erträglicher ist als das Trennungsjahr wo ich so getrauert und unten war und doch keine Gleichgültigkeit ihn gegenüber sich eingestellt hat. Aber so ist auch kein Zustand ! Ich hab nur ein Leben und auch allein kann man glücklich werden, hoffe ich !
 
Top