Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Ich bitte um einfühlsamen Rat

Ich (w 37) habe eine Herzensangelegenheit, bei der ich mir anonymen, aber einfühlsamen und herzlichen Rat wünsche. Ich bin seit ca drei Monaten mit einem gleichaltrigen Mann verbandelt/liiert/zusammen/verbunden, den ich sehr schätze und mag. Im Bezug auf Sex sind wir aber absolut nicht harmonisch oder synchron. Mein Partner bevorzugt ausnahmslos die Missionarsstellung, die ja auch sehr innig und liebevoll ist, mich auch sehr anmacht durch die Innigkeit, mich aber leider nicht zum Höhepunkt bringt. Vielmehr ist es so, daß er innerhalb kurzer Zeit zum "Ziel" kommt, ich mir aber, sobald er genossen hat, vorkomme, als würde er mich kalt duschen. Es ist, sobald ich mich fallen lasse, bereits vorbei. Ich hab schon einige Male angedeutet und ausgesprochen, daß ich nicht so schnell bin und Sex und Intimität als etwas verspieltes, neugieriges, phantasievolles, spannendes, hingebungsvolles und sinnliches sehe, etwas erforschendes. Er fühlt sich aber unter Druck gesetzt, sobald ich mich nur anders drehe oder ihn bitte, mich z.B. auch nur anzufassen (mit seinen Fingern). Jedesmal, wenn ich auf der Schwelle stehe, bekomme ich eine kalte Dusche. Ich weiß, daß Sex nicht alles ist. Aber er ist mir wichtig und ich sehe ihn als einen der Tragpfeiler einer Beziehung. Außerdem geniesse ich ihn und bin ein sehr sinnlicher, verspielter Mensch. Ich weiß nicht, was ich tun soll und ob ein Hoffen Sinn macht. Ich freu mich über ernstgemeinte Tips. Nie wieder zum Höhepunkt zu kommen ist keine schöne Aussicht.
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS,

aus Erfahrung kann ich dir nur sagen, was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr.

W 49
 
G

Gast

  • #3
An Deiner Stelle würde ich Deinem Partner klar machen, daß er zwar die Missionarstellung bevorzugen kann, dass Dir aber z.B. die Reiterstellung besser gefällt. Dann macht Ihr halbehalbe. Und in der Reiterstellung (auch innig machbar) kannst Du dann die Regie führen und dafür sorgen, daß auch bei Dir die Post abgeht. Liebt er Dich und Dein Vergnügen, wird er zustimmen und ganz sicher -learning by doing- bei seiner Reiterin auch noch einiges lernen über Deinen Körper und Deine Lust. m
 
  • #4
da gibt's kaum "einfühlsame" Methoden deinen NICHT einfühlsamen Galan einen einfühlsamen Hinweis zu geben wenn er sich wie eine Prinzessin benimmt. Da sollten mal ein paar deutliche Worte von dir kommen das DU auch mal willst.. und ER sich gefälligst mal auch um dich zu kümmern hat..
 
G

Gast

  • #5
Liebe FS,
ich glaube, du hast von deiner Seite schon das getan, was zu tun war: Ihn freundlich an die richtigen Stellen "geschubst" und mit ihm darüber gesprochen. Wenn er trotzdem so gar nicht auf deine Wünsche eingeht und einfach "sein Ding durchzieht", dann ist er - zumindest in dieser Hinsicht - ein grober Klotz. Und da dir der verspieltere, variantenreichere Sex wichtig ist, wohl nicht der richtige Partner für dich.

Dir viel Glück!
 
G

Gast

  • #6
Für mich klingt das Verhalten deines Partners reichlich egoistisch. Er kommt zum Höhepunkt und Schluss, egal, dass du noch mittendrin bist. Auf Gespräche reagiert er nicht, dass du dich drehst, um auf eine andere Stellung zu wechseln, mag er nicht, die Hände benutzen, um dir auch einen Höhepunkt zu verschaffen, mag er auch nicht. Da du schon alles versucht hast und nichts etwas an der Situation geändert hat, glaube ich, dass da Hopfen und Malz verloren ist. Ihr seid sexuell inkompatibel. Wenn du bei ihm bleibst, wirst du dich wohl dauerhaft auf Sex ausschließlich in der Missionarsstellung einstellen müssen, der beendet ist, nachdem der werte Herr seinen Spaß hatte.

w, 28
 
G

Gast

  • #7
Was bedeutet denn, dass er sich unter Druck gesetzt fühlt? Wie genau äußer sich das? Ist er es, der immer wieder diese eine Stellung "ansteuert"? Hast Du schon mal versucht die Initiative zu ergreifen, das Heft/Ruder in die Hand zu nehmen? Ich als Mann würde mir von meiner Partnerin wünschen, dass sie mir zeigt, was ihr gefällt und dann natürlich auch darauf eingehen. Würde es Dir helfen, wenn er Dich zunächst mit dem Mund / mit der Hand verwöhnt? Oder reicht Dir das für einen Höhepunkt nicht?
Da ich auch recht schnell komme, läuft es bei uns oft so, dass ich sie zunächst oral bis zum Orgasmus verwöhne, was natürlich auch mich sehr erregt, und ich dann in eine Position meiner Wahl wechsle und kurze darauf ebenfalls komme. Und was auch sehr gut geht, wenn man sich ganz bewusst Zeit für eine zweite Runde nimmt. Ganz ohne Druck, einfach nur mit viel Zeit und Zärtlichkeit. Auch hier ist es schön, wenn die Initiative von Ihr kommt.
 
G

Gast

  • #8
Fragestellerin, entweder der Mann läßt Dir die Möglichkeit, Deine eigenen Finger zu benutzen, um auch den Höhepunkt zu erreichen oder Du sagst ihm ganz klar, es gibt keinen Sex mehr, wenn es sich weiterhin nur um seine Wünsche dreht. Keine weiteren Versuche mehr, entweder er bezieht Dich in seine Überlegungen mit ein oder er kann auf eigenen Handbetrieb umschalten.

Du solltest das nicht nur sagen, sondern dann auch so konsequent machen! Sonst ändert sich nie was.
 
G

Gast

  • #9
Das Problem ist doch w i e frau so etwas anspricht....Das Verhalten deutet auf jeden Fall schon mal auf Egoismus hin, das sich auch in andern Lebensbereichen früher oder später zeigt. Das ist meine Erfahrung....
Ein Mann den eine Frau darauf hinweisen muss, ist imgrunde schon von vornherein ein echt trauriger Fall.
Man sollte sich doch mal die Mühe machen und bei jedem einzelnen hinter die Kulisse schaun....ob es mehr der Mangel an Erfahrung, der Mangel an Kommunkationsfähigkeit , oder hauptsächlich Egoistmus ist.
 
  • #10
Bitter, wenn es in anderen Bereichen wirklich schön ist.
Sicher hast du auch schon versucht, ihm mit Zärtlichkeiten auf dem Sofa spielerisch nahe zu sein.
Passt es da? Magst du seine zärtlich/nicht-sexuellen Berührungen?
Wer zwanghaft, dominant und unsicher zugleich ist, ist leider ein schwieriges Gegenüber... auch im Gespräch. Unbeholfenheit allein wäre eine akzeptablere Ausgangsposition, aber wer Regie nicht abgeben/ teilen kann, macht es der Partnerin fast unmöglich, positiven Einfluss zu nehmen.
Vermutlich hast du in Bälde sogar Widerwillen, ihm noch irgendwie körperlich nahe zu sein.
 
  • #11
Mein Partner bevorzugt ausnahmslos die Missionarsstellung, die ja auch sehr innig und liebevoll ist, mich auch sehr anmacht durch die Innigkeit, mich aber leider nicht zum Höhepunkt bringt. Vielmehr ist es so, daß er innerhalb kurzer Zeit zum "Ziel" kommt, ich mir aber, sobald er genossen hat, vorkomme, als würde er mich kalt duschen. Er fühlt sich aber unter Druck gesetzt, sobald ich mich nur anders drehe oder ihn bitte, mich z.B. auch nur anzufassen (mit seinen Fingern). Jedesmal, wenn ich auf der Schwelle stehe, bekomme ich eine kalte Dusche
Ups, das klingt nicht gut und ich hoffe, dass mir so etwas nicht mal mit einer Frau passiert. Das klingt ja fast nach Selbstbefriedigung und völlig unverständlich.
 
  • #12
Wie so oft- reden!

Alles andere hast Du ja schon versucht. Also klare Kante dass er bei Sex mehr Phantasie zeigt. Klar, Sex ist nicht alles aber ohne guten Sex eine Beziehung? Brauchts nicht.

Aber, und das wundert nicht immer wieder, das ist ein Egotrip ohne gleichen. Er benutzt Dich für seine Befriedigung ohne an Dich auch nur im geringsten zu denken. Der ist doch im normalen Leben genauso. Nur da fällts Dir halt auf! Beim Rest hast Du noch die rosa Brille auf.

aus Erfahrung kann ich dir nur sagen, was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr.
Das ist nonsens, alles was es für guten Sex braucht (schon gar im Sinne der FS) ist Charaktersache, nicht Technik. Wer verspielt und Neugierig ist, Empatisch und Experimentierfreudig kann die Technik auch noch im Fortgeschrittenen Alter lernen.
 
G

Gast

  • #13
Bitte rede mit ihm, klar und direkt und nicht um den heißen Brei herum. Sage ihm klar und deutlich, wie es um Deine Wünsche steht. Wenn er nicht darauf eingeht, dann trenne Dich von ihm, so hart es auch ist. Ein Mann, der sich bei solch einer wichtigen Sache wie der gemeinsamen Sexualität nicht auf die Partnerin einläßt, hat sie nicht verdient.
Meiner Erfahrung nach ist Sexualität dann sehr gut, wenn die Frau im Zentrum steht. Ist sie zufrieden, dann gibt sie hundertfach zurück. m 36
 
G

Gast

  • #14
liebe fs,

ich rate dir, dieses thema außerhalb des bettes zu klären. was du im bett machen kannst, hast du bereits versucht.
außerhalb des betts gibt es auch keinen unmittelbaren druck.
ich denke du musst ihm sagen, dass du nie kommst und ihn fragen, ob er denkt, dass das so bleiben soll. klipp und klar und unumwunden. das ist nicht so leicht, aber tu es, das ist eine geringe chance, von selbst oder zartfühlend von deiner seite wird das nichts. du könntest so ein gepräch einleiten, wenn ihr wirklich zeit habt, am we mit den worten: yx, ich muss mit dir reden, vermutlich wird dir das nicht gefallen, was ich jetzt sage, aber es muss sein, weils so nicht bleiben kann. und dann ganz unumwunden worum es geht und dass das für dich ein riesen problem ist und du eine lösung willst. dann hörst du, was er sagt. wenn das gespräch deutlich macht, dass er sich nicht zuständig fühlt .... er ist halt so...., dann kannst du sicher sein, dass das so bleibt. er hat offensichtlich keine freude daran, dich zu berühren, mit dir zu spielen und sein verhalten auf dich abzustimmen. die motivation kann man nicht herbeizaubern. der einzige weg ist, das er begreift, das das ein problem ist, vielleicht kommt so seine motivation.
dein wunsch nach einfühlsamer lösung folgt dem spruch "wasch mich, aber mach mich nicht nass." du hast meiner ansicht nach gar keine chance auf änderung, wenn du dich nicht entschließt ihn auf die gefahr, dass er sich verletzt fühlt, hin doch direkt anzusprechen. du bist so ständig verletzt, wenn du das weiter machst, wirst du es nicht mehr mögen, weil du instrumentalisiert wirst und dann ist die beziehung zu ende, dann fragst du dich nur noch, warum du das so lange mitgemacht hast und er wird fragen, warum du das nie gesagt hast.
wenn die beziehung das übersteht, wird sie besser, falls ihn das beleidigt und er seine mitwirkung verweigert, kannst du das nur noch beenden.

dir alles liebe
 
  • #15
Da stimme ich den anderen zu. Vorsichtige Hinweise kommen bei dem Mann nicht an, wie es scheint, dann mußt du deutlicher werden, auch wenn es nicht einfühlsam ist. Kann nicht sein, dass er sich das nimmt, was er will und dich allein daliegen lässt.
Auf grobe Klötze gehören grobe Keile. Bevor du den groben Keil ansetzt, würde ich ihn noch mal fragen, wie er sich vorstellt, dich zu befriedigen. Wenn er wieder ausweicht mit "unter Druck gesetzt", mußt du deutlicher werden, wie es dir damit geht.
Das ist auf die Dauer einfach eine Katstrophe.
 
  • #16
reden! Alles andere hast Du ja schon versucht
Nicht so einfach bei zwanghaften und unsicheren Menschen, die in dem Moment, in dem sie es physisch hören, auch schon wieder verdrängen, weil sie es nicht ertragen.
Wenn er, und davon gehe ich aus, sein Ding wie beschrieben nicht aus Egoismus durchzieht, sondern Angst hat vor Deiner Sexualität, weil er sich ihr nicht gewachsen fühlt, ist die Sache verfahren.

Vielleicht könntest Du Folgendes versuchen:
- schriftlich: Weniger Missverständnisse und nachlesbare Aussagen Deinerseits könntest Du ihm mit einem Brief an die Hand geben (freundlich, klar, im Ton liebevoll-vertraulich, kein Vorwurf, nur Anleitung).
- spielerisch: In Situationen, in denen klar ist, dass er jetzt nicht an der Reihe ist (weil er es sich für sich genommen da sowieso nicht vorstellen kann), könntest Du ihn auf Deine Bedürfnisse aufmerksam machen... solange es Dir irgendwie gelingt, keine Angststarre bei ihm auszulösen, sondern seinen Spaß in der Passivität zu wecken (Bsp. unbeobachtete Ecke... klare, eigene Fingerspiele mit lächelndem Blickkontakt zu ihm Deinerseits, in der Wiederholung nonverbale Aufforderung zu körperlicher Nähe seinerseits währenddessen). Er wird nicht mitmachen, wenn er sich unter Druck gesetzt fühlen kann, aber möglicherweise Interesse zeigen, wenn allein das passive Zuschauen schon als "mutig" gelten kann.
Zuvor unbedingt nicht-sexuelle, zärtliche Rituale etablieren.

Aber blöderweise musst Du darauf gefasst sein, dass er alle Initiations-Versuche Deinerseits, die über das hinausgehen, was er sich traut und vorstellen kann, mit Bemerkungen quittieren wird, die Dich unter der Gürtellinie treffen... so unbegründet sie sein mögen! Wenn Du ihn verlässt, ebenso.
 
G

Gast

  • #17
Reden, reden, reden. Nee, machen ist besser. Die FS sollte nicht passiv und abhängig in Erwartungen versinken, sondern selber kreativ gestalten. So bekommt die Sache Dynamik, so sind Fortschritte möglich. Aber nicht durch reden!
 
G

Gast

  • #18
"Er fühlt sich aber unter Druck gesetzt, sobald ich mich nur anders drehe oder ihn bitte, mich z.B. auch nur anzufassen (mit seinen Fingern)" - "Mein Partner bevorzugt ausnahmslos die Missionarsstellung"

Ich kenne keinen Mann der nicht irgendwie gerne die Frau mit den Fingern anfässt oder mal eine andere Stellung einnimmt. Ich vermute, dass Ihr ein Kommunikation / Ausdrucksweise Problem habt. Bei solch einfachen und normalen Wünschen, dürfte es mit den Inhalten der Wünsche an sich kein Problem geben. Ok, es gibt wohl ganz seltene Fälle, wo der Mann eine absolute Barriere hat was anderes zu machen, da kommen wohl Ekelgefühle hoch oder das Gefühl, seine idealisierte Frau zur Hure zu machen wenn er Sie nicht nur respektvoll in Missionarstellung liebt. Volle Blockade. Kommt eigentlich bei Frauen viel öfters vor; offensichtlich auch bei Männern.

In einem ausserhalb vom Sex und vollkommen losgelösten Kontext das Ganze thematisieren um mal rauszukriegen woran es überhaupt liegt.

In ausschliesslicher Missionarstellung eine Frau zum Orgamus zu bringen ist heftig, DA sollte er sich unter Druck fühlen ...

Wenn gar nichts geht halt Radikalkur: Badet mal zusammen, da würdest Du bei der Missionarstellung keine Luft kriegen in der Badewanne. Habt Ihr einen Sportwagen? Fang mal da an etwas loszulegen, da geht die Missionarstellung nicht, da muss er was anderes machen. Kleine Küche? Da geht auch keine Missionarstellung. Eventuell halt mal ein Porno sehen - gibt auch "Frauenfreundliche". Oder einfach mal auf der Couch mit Oralsex anfangen und nicht aufhörenn ...

Auch hier Fehlreaktion oder Du traust Dich nicht? Dann Sexberatung, kostet was und ist unangenehm aber da muesst Ihr halt durch. Wobei wenn es so weit bei einem recht einfachen Sachverhalt kommt, dann stimmt etwas grundlegendes nicht.

M45
 
G

Gast

  • #19
Die Fragestellerin:

Tausend Dank für eure Statements, ehrlichen Tips und Einschätzungen!

Ich werde sie mir in Ruhe durch Herz und Kopf gehen lassen.

Ihr habt mich zudem auf eine Idee gebracht: Ich setze mich hin und schreibe ein erotisches "Drehbuch" in Briefform, das ich ihm schicken werde.
Das kann er dann in Ruhe auf sich wirken lassen, sich inspirieren lassen und es wird ihn hoffentlich beflügeln....

Egoismus als Motiv schliesse ich eher aus, da er ansonsten unwahrscheinlich zärtlich und liebevoll mit mir umgeht. Ich vermute, es hat eher mit Scheu und Unerfahrenheit/Unsicherheit zu tun.
 
  • #20
Ihr habt mich zudem auf eine Idee gebracht: Ich setze mich hin und schreibe ein erotisches "Drehbuch" in Briefform, das ich ihm schicken werde.
Das kann er dann in Ruhe auf sich wirken lassen, sich inspirieren lassen und es wird ihn hoffentlich beflügeln....
Liebe FS, bitte kein "Drehbuch" mit Anweisungen!!! Das verunsichert!

Wenn Du denkst, dass er auf Schriftliches ansprechen könnte, schreib Geschichten, Phantasien, die Du ausdrücklich als Deine eigenen Gedanken bezeichnest, ohne konkrete Pläne oder Ansprüche - und bleib unbedingt im ganz, ganz harmlosen Bereich. So etwa ausgiebiges Streicheln des Pos - keinesfalls Analverkehr... Schmusen unter Wasser - kein Sex!.... Spaziergang im Wald, er öffnet Deine Bluse, anschließend kein Sex oder Missionar...

Du verstehst, wenn er wirklich so unsicher ist, ist seine Reaktion auf Deine Initiative unvorhersagbar - Abtauchen, Impotenz, Alles möglich.

Viel Glück, Du wirst es brauchen.
 
G

Gast

  • #21
Fragestellerin

Vielen Dank für die Warnung, liebe Nr. 19!

Ich hatte an eine erotische, sinnliche Geschichte gedacht, nicht an Regieanweisungen. Bitte entschuldige, ich hab mich unklar ausgedrückt.

Aber selbst das kann natürlich nach hinten losgehen und weiter verunsichern!
.
Ich kam auf die Idee, weil mir die Korrespondenz mit einem Exfreund einfiel, der einige Monate in Südafrika gearbeitet hat. Damals hatten wir uns ganz klassisch Briefe geschrieben und uns dabei detailliert unsere Sehnsüchte und Phantasien beschrieben.
Das war unfassbar sinnlich und erotisch, die Briefe hab ich bis heute aufbewahrt. Und er fand es ebenso absolut toll. Die Phantasie ist ja mit Abstand das heißeste Aphrodisiakum...

Deshalb dachte ich, er könnte sich bei einer solchen selbstgeschriebenen Geschichte vielleicht erstmal völlig entspannt seinen Gedanken hingeben.
Was meinst Du/ihr?

Ich werde auf die anderen Tips, die mich sehr angesprochen haben, noch eingehen.
 
G

Gast

  • #22
Dann soll er sich entweder davor oder danach um dich kümmern bis du auf deine Kosten kommst.
Mann hat ja noch mehr Möglichkeiten die auch dann funktionieren, wenn er schon gekommen ist, oder selber noch nicht kommen will.

Kann oder will er das nicht, dann such dir einen anderen, der dich mehr wertschätzt und auf dich eingeht.
Is ja nicht so, dass es weh tut oder ein Opfer darstellt...
Ohne Harmonie im intimsten Lebensbereich würde ich mir keine Beziehung länger antun.

m28
 
G

Gast

  • #23
Fragestellerin @ 21:

Du hast ziemlich prägnant formuliert, was mich zu der Frage veranlasst hat und was mir durch den Kopf geht: ....."ist ja nicht so, daß es wehtut oder ein Opfer darstellt"......

Danke für Deine Antwort!

Mir würde es im umgekehrten Fall ABSOLUT wichtig sein, daß mein Partner befriedigt ist. Ich würde, falls ich einfach "stürmischer und schneller" wäre, meinen Partner von Herzen gern und mit aller Aufmerksam und Hingabe verwöhnen, bis er glücklich und befriedigt ist.

Ich ziehe wahnsinnig viel Erfüllung und Freude aus der Befriedigung meines Partners.

Bin weiterhin am nachdenken und reflektieren eurer Antworten.
 
  • #24
Egoismus als Motiv schliesse ich eher aus, da er ansonsten unwahrscheinlich zärtlich und liebevoll mit mir umgeht. Ich vermute, es hat eher mit Scheu und Unerfahrenheit/Unsicherheit zu tun.
Das klingt doch sehr gut... dann ist Geduld gerechtfertigt.
Also würde ich als "unbeobachtete Ecke" nur eine Ecke Deiner eigenen Wohnung nehmen, so dass er nicht zum Üblichen übergehen kann, aber trotzdem sieht, was Du gern hast...
 
  • #25
Noch etwas: Wenn es Anfangsschwierigkeiten sind, ist das eine Sache...
Vielleicht sind es aber auch unterschiedliche Grundbedürfnisse... das wurde hier schon einmal mit tollen Beiträgen von frizzante diskutiert:
www.elitepartner.de/forum/auf-guten-sex-verzichten-weil-sonst-alles-passt-28982-3.html
 
G

Gast

  • #26
m40
Längeres Vorspiel machen, sonst gibts kein GV, mache ihm das freundlich klar. Oder nach 15min ein zweites Mal, sollte ja auch funktionieren.
 
G

Gast

  • #27
Seh es doch von der Positiven Seite.

Dein Partner must dich echt für Hübsch halten.
Wenn ein Mann mit einer Frau schläft, kommt er schneller wenn Sie ihm gefällt.
 
G

Gast

  • #28
Habe gelernt, daß man sich als Frau manchmal auch holen sollte, was man sich wünscht, zum Beispiel ein langes, sinnliches Vorspiel mit Höhepunkten. Nach Küssen, Streicheln und viel Zärtlichkeit gehe ich aktiv zu 69 auf ihm über, er hat dann kaum eine Chance, mich zu nehmen, sondern kann sich ausgiebig mit meinen Öffnungen beschäftigen, wenn er das lange "aushält" und ich dann nach oralen Höhepunkten ihn in mich aufnehme, dann ist für mich der Sex vollkommen und ich kann sicher sein, daß er mich auch mit dem intimsten Anblick ohne Vorbehalte wirklich befriedigen will. Versuchs doch auch mal!
 
G

Gast

  • #29
So schwer es dir vorkommt: hier ist eine klare Ansage zu machen, sonst kommst du nie zu deinem Ziel. Falls es ihn dann nicht weiter interessiert, vergiss es........dann ändert sich auch in Zukunft nichts.
 
G

Gast

  • #30
...bei Frauen, die so etwas machen, stehe ich auf und gehe!

Wenn Du experimentierfreudig bist, brauchst Du auch einen experimentierfreudigen Partner, sonst ist sexuelle Frustration vorprogrammiert.

Meine Ex hat mich noch einmal die Woche ran gelassen und nur zugesehen, dass es schnell gelaufen ist. Unter solchen Voraussetzungen darf die sich nicht wundern, wenn ich mir von anderen Mädels bei der Bewältigung meiner Bedürfnisse helfen lasse :)

Wie soll man mit jemand glücklich sein, der die sexuellen Bedürfnisse nicht befriedigt?!!?!? Das mag ja eine gewisse Zeit funktionieren, aber die nächste Unzufriedenheit kommt bestimmt und dann wird der fehlende Sex nur noch das i-Tüpfelchen auf Deiner Kontra-Liste sein.

Wenn der Bube es nicht checkt - setz ihn vor die Tür!

m/35
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.