• #1

Ich bin verwirrt, weiß nicht, was ich glauben soll

Ich bin mit meinem Mann über 20 Jahre zusammen und haben letztes Jahr erst geheiratet. Wir haben drei Kinder zwei gemeinsame und eins aus erster Ehe).
Ich habe vor paar Wochen durch Zufall (ich spioniere wirklich nicht und bin auch keine eifersüchtige Frau ), Bilder von 11! Frauen aus einem Dateroulette gefunden und ihn daraufhin angesprochen. Er stritt erst alles ab, "woher sind die Bilder" und "ich kenne die nicht". Später gab er zu, dass er "mal sehen wollte, was noch so auf dem Markt ist". Er schwört, er hat sich mit keiner getroffen. Ich kann es nicht glauben. Wir hatten immer ein super Verhältnis zueinander und das Thema Treue wurde nie angezweifelt. Ich habe nie an seiner Liebe gezweifelt, obwohl er beruflich nicht viel Zeit für uns hat. Ich hatte auch nie etwas dagegen, dass er sich mit Freunden trifft oder zweimal im Jahr wegfährt mit Ihnen für drei vier Tage. Aber jetzt ist alles anders. Ich fühle mich für ihn nicht mehr einzigartig oder als seine Traumfrau. Ich habe eher das Gefühl, einfach so austauschbar zu sein. Was soll ich tun. Wir arbeiten an unserer Beziehung und trotzdem habe ich das Gefühl, dass ich mehr dafür tue als er. Das sollte eher umgekehrt sein. Eine Paarthereapie möchte ich nicht. Wir lesen im Moment gemeinsam (er eher selten) ein Buch (kann ich dir je wieder vertrauen) geschrieben von einem Paarthereapeuten. Trotzdem kann ich die "Sache" nicht vergessen. Was würdet ihr tun?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Also, allgemein gesprochen würde ich Dir aus männlicher Sicht sagen: Nimm das nicht so ernst, wir (soll heißen: viele von uns) sind einfach so, nicht umsonst wenden sich Pornos etc. vorwiegend an Männer, da ist einfach ein Riesenmarkt da. Viele von uns sind sozusagen "theoretisch polygam", da schlägt einfach die Natur durch, in Form von Träumen von Sex mit vielen Frauen, mehr ist das nicht.

Das bedeutet also noch lange nicht, dass da auch nur die geringste Absicht dahintersteckt, dass er da auch praktisch aktiv werden will oder Dich weniger liebt. Die anderen sind für ihn mit ziemlicher Sicherheit nur sexuell attraktiv und damit höchstens "Nebenfrauen", und zwar nur in seiner genetisch induzierten Phantasie, aber in keiner Hinsicht Traumfrauen - dazu braucht es wohl doch etwas mehr als reine körperliche Attraktivität.

Aber man kann natürlich nie wissen, wie das im konkreten Einzelfall aussieht.

Ich würde wahrscheinlich versuchen, der Sache noch eine Chance zu geben, indem ich einfach nichts tun und abwarten würde, wie es weitergeht. Das ist hart und emotional sicher belastend und nicht leicht, aber es besteht doch eine gute Chance, dass es sich wieder einrenkt und Du ihm auch innerlich verzeihen und ihn wieder vorbehaltlos lieben kannst.
 
  • #3
Für Dich war alles in Butter und nun hat dieses Denken einen Riesenknacks bekommen, weil Du Einblick bekommen hast in die Gedankenwelt Deines Mannes, der sogar noch zugibt, dass er guckt "was sonst so auf dem Markt ist" - wozu will er das denn gucken? Um sich umzuorientieren?
Ich finde schon allein die Ausdrucksweise daneben, die vielleicht unbedacht ist - womit er aber auch zeigt, wie er denkt: Markt. Nichts von Liebe, sondern Optik und Oberflächlichkeit. Guckt ein Mann, was noch so auf dem "Markt" ist, wenn er liebt? Keine Ahnung, ich bin kein Mann. Ich würde mich nicht auf dem Männer"markt" umgucken, wenn ich in einer Beziehung bin.
Ich finde das noch schlimmer, dass er nicht mal einer Frau begegnet ist, in die er sich verliebt hat, sondern Frauen anscheinend sieht wie Dinge. Austauschbar. Altes langweilt, neues ist vielleicht besser.

Er wandelt auf Wegen neben eurer Beziehung, ob nun theoretisch oder real. Und der äußert sich so, als seiest Du austauschbar.
Ich vermute, Du bist finanziell abhängig, weil ich so ein Verhalten insbesondere bei verheirateten Männern gesehen habe, die sich weit über der Partnerin wähnen und sie sicher glauben, während sie allgemein Frauen als Bestätigungsmaterial für ihre Männlichkeit sahen (also auch die Gattin). Insofern wird er sich vielleicht doch nicht umorientieren wollen, sondern die Frauen nur anschreiben wollen, um von ihnen Verliebtheit zu bekommen. Es gibt ja angeblich viele verheiratete Männer, der sich in Singlebörsen tummeln mit der Sicherheit ihrer Beziehung im Rücken. Trennen wollen sie sich gar nicht, nur Bestätigung, dass sie noch ein toller Hecht sind und sich andere Frauen nach ihnen verzehren. Aber wenn mein Partner sowas brauchen würde und andere Frauen verarschen würde von wegen, er will sich ja trennen, aber... oder er sei Single, dann wäre ich erschreckt wegen seiner Charakterdefizite, die mir anscheinend noch gar nicht aufgefallen waren.
Mit was für einem Mann bist Du eigentlich zusammen? Was hat er für ein Frauenbild?
 
  • #4
Aha, er hat also nicht soviel Zeit für euch, für seine Freunde aber schon. Du bist ihm sicher, denn die Biene ist ja immer da, nicht wahr? Sei nicht mehr so selbstverständlich verfügbar, unternimmt mehr ohne ihn. Mach dich hübsch und beleg einen Tanzkurs oder was auch immer. Du bist wahrscheinlich voll im Hausfrauen und Mutterdasein aufgegangen während er sich nur bedingt bei "euch" einbringt.
 
  • #5
Hi Biene,
ich habe erstmal mehr Fragen als Antworten an dich, denn ich kann mir von euch beiden und eurer Beziehung kaum ein Bild machen. Ich vermute, du wirst um die 49 sein, er auch?

Warum habt ihr 18 Jahre lang nicht geheiratet und dann doch? Wer wollte denn die ganze Zeit nicht und warum? Und wieso auf einmal dann doch noch?

Vertrauen ist nicht euer einziges Problem, so habe ich den Eindruck, ebensowenig die Frage, was du glauben sollst. bevor ihr wieder Vertrauen aufbauen könnt, müsst ihr das hier erst mal intebnsiv klären:
"Sich auf dem Markt umsehen zu wollen" heißt klipp und klar, dass ihm bei euch beiden was fehlt. (inzwischen? oder immer schon? - siehe meine Frage zum Heiraten an dich). Das ist besonders schwerwiegend, weil er sich nicht mal eben zufällig in wen verguckt hat, der ihn quasi zufällig drauf gestoßen hat, sondern er sucht aktiv nach etwas.
Da wäre als erstes dringend zu klären, was das ist. Das gute ist, es wurde auf diese Weise immerhin mal ein Anlaß geschaffen, der euch beide dazu zwingt, darüber zu reden. Also laß ihn mal was sagen dazu, ganz offen und ehrlich. Wer sich als verheirateter Mann auf einer Partnersuch-Seite anmeldet (ich vermute mal FS24?), der hat schon mindestens einen Schritt in Richtung Treffen mit anderen Frauen getan. Ob es dazu gekommen ist, sei dahingestellt. Selbst wenn nicht, belegt es aber, dass da schon ein sehr drängendes Verlangen bei ihm ist, wonach genau auch immer. Das kann daher auch nie und nimmer "belanglos" oder "nichts" sein, falls er sowas sagen sollte. Mit solchen Antworten würde ich mich deshalb auch nicht abspeisen lassen. Genauso solltest du ihm klar sagen, dass jede weitere Lüge, hinter die du kommst, weiteres wertvolles Vertrauen zerstören wird. Und das lässt sich danach auch mit dem besten Buch nicht wieder herbeizaubern.
Diese Klärungsgespräche müssen ja nicht gleich als Paartherapie erfolgen. Wenn ihr allein aber keine echte, ehrliche Kommunikation darüber schafft, respektvoll und konstruktiv, dann solltet ihr zumindest mit einem neutralen Mediator, in geschütztem Raum darüber reden.
Je nachdem, was sich da zeigt, könnt ihr daran weiter arbeiten - oder auch nicht. Sei drauf gefasst, dass dir nicht gefallen wird, was sich zeigt.

Und denke auch mal drüber nach, ob und was dir fehlen könnte in der Beziehung. Gibt's da vielleicht auch was?
Was meinst du eigentlich konkret mit "ihr arbeitet an der Beziehung"?

m/43
 
  • #6
Er stritt erst alles ab, "woher sind die Bilder" und "ich kenne die nicht".
Liebe FS,
das ist ein extrem schlechtes Zeichen. Wenn es ach so harmloses "mal gucken" wäre, dann würde er nicht sofort in den Lügenmodus kippen. Das machen nur gewiefte/geübte Lügner. Die haben sofort diese Abwehrstrategie zur Hand.
Vermutlich ist der Bereich in dem Du ihn ertappt hast nur der Bruchteil seiner Onlinedatingaktivitäten. Die Plattformen wimmeln ja von verheirateten Männern (ca. 40%). Online ist für sie ideal, um nicht erwischt zu werden.

Er schwört, er hat sich mit keiner getroffen. Ich kann es nicht glauben....
Ich habe nie an seiner Liebe gezweifelt, obwohl er beruflich nicht viel Zeit für uns hat. Ich hatte auch nie etwas dagegen, dass er sich mit Freunden trifft oder zweimal im Jahr wegfährt mit Ihnen für drei vier Tage. Aber jetzt ist alles anders......
Du tust gut daran, ihm nicht zu glauben, denn siehe oben, er lügt Dir frechdreist ins Gesicht, bis Du ihm das Gegenteil beweisen kannst.
Was meinst Du, wie viele Männer berufliche Vielbeschäftigung vorgauckeln, um sich persönliche Freiräume zu verschaffen oder auch Urlaube mit Freunden - macht er auch und bringt sich die passende Frau gleich im Handgepäck mit.
Er muss lange arbeiten, weil er während der Arbeitszeit online andere Frauen bespasst. In Zeiten des Onlinedatings gilt für dienstreisende Männer wie früher für die Matrosen: "in jedem Hafen eine Braut"

Wer einmal lügt, lügt immer. Benutz' einfach Deinen Alltagsverstand, der bringt Dich weiter. Lässt Du Dir im Datingroulette Männer zulosen, wenn Du Dich garnicht für andere Männer interessierst? Bist Du auf Onlinedatingplattformen angemeldet und zahlst sogar, wenn Du garkeinen Mann suchst? Vermutlich nicht und warum sollte das für ihn anders sein?
Ein Mann der seinen Marktwert prüft hat Interesse mit anderen Frauen was anzufangen, sonst täte er das nicht, sondern würde seine knappe Zeit lieber mit Dir verbringen. Er greift auch zu, wenn er ein erfreulichen Angebot bekommt.
Lass' Dir von einem Lügner keinen Unfug erzählen.
 
  • #7
Was soll denn eine Paartherapie denn bringen? Der Mann wird seine Suchanfragen in Zukunft besser verbergen, lügen kann er ja.
Eure Machtverhältnisse sind unausgeglichen, er ist viel beschäftigt, nimmt sich seine Freiheit, das Familienleben ist deine Sache.
Die Verhältnisse kannst nur du ins Kippen bringen, indem du nicht mehr so verfügbar bist und er mehr Zeit bei den Kids/ zuhause verbringt.
Wenn er soviel unterwegs ist, kann er doch leicht das eine oder andere Date miteinschieben. Vertrauen ja, aber nur wenn der andere es verdient. Frage ihn nicht mehr, kümmere dich um dein Leben.
Lies mal: Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst.
 
  • #8
Na ja mit Porno gucken hat das nix zu tun. Wenn ich da Lust drauf habe mache ich das. Durch meine LG ist das langweilig geworden. Warum? Sie erlaubt es und hat gar nichts dagegen. Und schaut auch mit wenn Sie Lust hat. Seit dem finde ich Pornos langweilig... Ist tatsächlich so. Aber der Reiz auf einer Dating Plattform zu stöbern ist bei mir nicht gegeben. Weil mir nichts fehlt. Und wenn würde ich mich erst mal bei meiner LG auskotzen. Dann können wir gemeinsam etwas ändern. Kann dein Mann das bei dir auch ohne Vorwürfe oder traut er sich nicht. Ihm fehlt was. Irgendwas. Sprich mit ihm.
M45
 
  • #9
Und wenn würde ich mich erst mal bei meiner LG auskotzen. Dann können wir gemeinsam etwas ändern. Kann dein Mann das bei dir auch ohne Vorwürfe oder traut er sich nicht. Ihm fehlt was. Irgendwas. Sprich mit ihm.
Manche Männer gehen aus Frust fremd. Manche Männer holen sich nur ihr aus ihrer Sicht naturgegebenes Recht auf Nebenfrauen.
Zu wissen wer er ist, müsste Biene etwas mehr aus ihrem Eheleben erzählen.
 
  • #10
ich sehe es ein bischen wie Schnov. Es kann gut sein, dass er mal schauen möchte, welche andern Frauen es auch gibt.
Das alleine ist sicherlich ein schlechtes Zeichen, da ihm irgendwas in Eurer Partnerschaft zu fehlen scheint, beweist aber noch nicht viel.

Eine pauschale Unterstellung, dass er Affären hat, ist üble Nachrede.
Selbst wenn er gelogen hat, warum er sich Profile von andern Frauen ansieht, heißt das lange nicht, dass er wirklich ein Fremdgänger ist.

Ich habe das damals (auch aus Neugier und Langeweile) auch gemacht, bin aber nicht fremdgegangen. Allerdings habe ich mich dann irgendwann getrennt.
Das diene der FS als Hinweis.

Du , lieb FS, alleine kannst am ehesten nachvollzioehn ob er überhaupt zeitlich die Möglichkeit hat, andere Frauen zu daten (und ggf. mehr. )
 
  • #11
ich sehe es ein bischen wie Schnov. Es kann gut sein, dass er mal schauen möchte, welche andern Frauen es auch gibt.
Das alleine ist sicherlich ein schlechtes Zeichen, da ihm irgendwas in Eurer Partnerschaft zu fehlen scheint, beweist aber noch nicht viel.
Das Fremdgehen ist nicht bewiesen, stimmt schon und wenn es denn passiert wäre, würde es alles emotional schlimmer machen, keine Frage. Das Warnsignal für die Beziehung ist aber keineswegs weniger stark, nur weil es keine Treffen oder gar Fremdgehen gab.
Wären es abgespeicherte Bilder von Frauen aus Pornoportalen - da würde ich auch nicht viel drauf geben. So what. Dass man z.B. fürs Kopfkino beim masturbieren auch mal ne wildfremde Frau heranzieht, ist ja nun wirklich nix schlimmes, auch nicht in einer Beziehung. (Solange man nicht auch beim Sex an eine andere denken will/'muss'?!) Aber abgespeicherte Profilbilder aus ner Partnerbörse? Die haben normalerweise keine pornographischen Hintergründe, sondern eben - aus Beziehungssicht - weitaus ernstere.
 
  • #12
Ich persönlich bin für eine Paartherapie.
Nur dann kommt man vielleicht aus den Spekulationen heraus.
Du bist verständlich in deinen Grundwerten erschüttert.
Hat er mich betrogen, wollte er, will er?
Alles was von ihm kommt wirst du hinterfragen.
Alles was hier geschrieben wird, erzeugt mehr Unsicherheiten.
Er ist ein fremdgänger oder ihm fehlt etwas...usw.

Klar kann es nur werden, wenn er sich öffnet.
Eine Paartherapie kann dazu den richtigen Raum bieten.
Täuschung oder midlifecrisis.....
Noch ist alles offen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Danke euch. Unsere Geschichte ist sehr lang. Ja ich bin 49, er 42. Die sieben Jahre sieht man nicht, da mich jeder jünger schätzt. Und nein ich sehe auch nicht so aus, als würde mein Partner beim Sex unbedingt an eine andere denken müssen, obwohl dieser auf Grund seiner mangelnden Zeit und Abgeschlagenheit seltener ist als von mir gewünscht. Ich glaube nicht, dass er in der Vergangenheit fremd ging. Aber die Bilder allein, stellen das schon in frage. Ich war mir seiner immer sicher, obwohl er selten Zeit hat. Er versucht jetzt beruflich sich besser zu organisieren, damit er mir beweisen kann, dass er mich liebt und nicht verlieren möchte. Aber das ist mir nicht genug, weil er mehr redet als tatensächlich das alles mit Taten untermauert. Ich weiß nicht was ich tun soll. Warten? Bis er sich tatsächlich mir widmet. Ich möchte eine echte Beziehung mit einem Mann, wo der das natürliche Verlangen nach mir hat. Wenn es nach ihm ginge, soll ich die "Sache" mit den Fotos vergessen. Er bereut es und hat dich entschuldigt. Aber zeigt keine Reue. Bzw wenig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
Was ich tun würde, ist tief in mich hineinhorchen, ob ich das auf Dauer so wollen würde, und wie Du es schon machst - gucken, ob es nur Blabla ist.
Er wird in der Midlifecrisis sein. Vielleicht braucht er die Bestätigung, dass er noch Chancen hätte. So klingt er ja.
Wenn es nach ihm ginge, soll ich die "Sache" mit den Fotos vergessen. Er bereut es und hat dich entschuldigt. Aber zeigt keine Reue. Bzw wenig.
Das klingt ziemlich lapidar und nicht wirklich nach Bemühungen, nach dem, was passiert ist.

Ich weiß nicht, ob ich damit umgehen könnte, dass er sich gar nicht stresst, dass Du nun gehen könntest. Daher glaube ich, das ganze ist ein Zeichen dafür, dass er die Beziehung nicht schätzt.
 
  • #15
Hi Biene,
leider bin ich jetzt nur begrenzt schlauer, was euch beide betrifft. Es deutet sehr oft auf ein tieferliegendes Problem in der Partnerschaft hin, wenn ewig nicht geheiratet wird - und dann auf einmal doch. Daher meine Fragen dazu. Lass mich mal raten: Er wollte nicht und hat dann schließlich deinem Drängen irgendwann nachgegeben - und sei es , damit du und die Kinder im Fall des Falles besser abgesichert sind.

Ich wiederhole meine Frage: was bedeutet, ihr "arbeitet" an eurer Beziehung denn konkret? Woran genau?
Dass er nicht drüber reden und alles "vergessen" will, ist normal und logisch, denn es ist ihm sicher unangenehm. Du hast jetzt m.E. zwei Möglichkeiten.
A) Entweder du bestehst darauf, dass ihr das jetzt klärt und zwar richtig Es geht darum, dass ihr euch beide anschaut, was euch fehlen könnte und wie ihr das zusammen bekommen könntet. Moralisierende Debatten oder Beweise/Gegenbeweise fürs Fremdgehen zu liefern oder zu suchen, wären da allerdings kontraproduktiv und würden euch m.E. eher daran hindern, etwas zum positiven zu bewegen.

B) Oder aber, du lässt dich abspeisen ( du "wartest", wie du es nennst) und der Zweifel, ob er nicht doch unglücklich ist und insgeheim weitersucht, wird von nun an für immer in dir nagen und gedeihen.

Zur rein optischen Befriedigung hat er diese Bilder sicher nicht gespeichert, dafür gibt's andere Portale als die qualitativ meist ziemlich dürftigen Bilder von solchen Dateroulettes. Wenn er "nur" Freundschaften sucht(e) (das gibt's ja auch auf solchen Portalen wie FS24), frage ich mich - wofür das, wenn er schon jetzt für euch zu wenig Zeit hat? Wer sich umschaut nach anderen, und sei es nur aus "Spaß/Neugier", dem fehlt was. Daran führt kein Weg vorbei. Ihr schaut euch das entweder an - oder ihr lasst es eben und macht oberflächlich auf schöne heile Welt.
 
  • #17
Hallo Nr 15
Mit Reue meine ich Taten sprechen lassen. Wiedergutmachung. Sich was besonderes einfallen lassen. Das was er getan hat, war zwei Jahre bevor wir geheiratet haben und ich weiß er seid acht Wochen davon. Für mich ist es so, als hätte er nichts besseres gefunden und mich eben dann geheiratet oder weil ich die Mutter seiner Kinder bin und Putzfrau usw. Ich schmeiß hier alles allein. Er öffnet sich mir nicht. Ich bekomme von ihm keine logische Erklärung für das, was er als " ich wollte nur mal schauen, was sonst noch so auf dem Markt ist". Er spielt alles runter. Nein ich fürchte kein Gespräch und auch nicht die Wahrheit. Ich merke aber, dass das nicht die Wahrheit sein kann. Denn wie schon oben von anderen beschrieben, orientiert "Mann" sich nicht um, wenn man seine Partnerin liebt. Also kann ich davon ausgehen, dass er mich nicht aus Liebe heiratete.
 
  • #18
Moment, die Sache ist also inzwischen drei Jahre her? Und woher weißt Du sicher, dass es drei Jahre her ist?
 
N

nachdenkliche

  • #19
. Denn wie schon oben von anderen beschrieben, orientiert "Mann" sich nicht um, wenn man seine Partnerin liebt. Also kann ich davon ausgehen, dass er mich nicht aus Liebe heiratete.
Das ist bitter! Wie hältst Du das aus?
Du hast das erst jetzt erfahren und er zuckt nur mit den Schultern?
Du hättest ihn dann wahrscheinlich gar nicht geheiratet, was?
Ich würde mich trennen..schon aus Selbstachtung vor mir selber, liebe FS.
 
  • #20
Ach so, das war vor eurer Heirat. Das habe ich irgendwie nicht mitgekriegt, falls es schon irgendwo stand. Wird jetzt nun nicht besser, sondern nur anders blöd.
Sieht aus wie zweite Wahl, finde ich auch. Oder Nützlichkeit.
Warum hattet ihr vorher nicht geheiratet und wer wollte unbedingt heiraten?
 
  • #21
Hallo zusammen
Mal so kurz wie möglich geschrieben.....

Ich komme mir nicht wie die zweite Wahl vor. Wie die letzte, das trifft eher. Und nein, ich hätte ihn wahrscheinlich nicht geheiratet. Es war wohl eher mein Wunsch schon immer zu heiraten bzw hatten wir vor der Geburt meines zweiten ( ein Kind ist aus meiner ersten Ehe heute 28 Jahre) und seines ersten Kindes vor 17 Jahren davon geredet und wieder in Vergessenheit geraten. Ich dachte schon immer daran, aber habe es nie mehr angesprochen, weil ich freiwillig gefragt werden wollte. In einer Krise, die wir vor 5 Jahren hatten (ich wollte ihn verlassen, weil er sich nie Zeit für mich nahm), habe ich gefragt, warum er mich nie heiraten wollte. Er sagte "das hat er vergessen". Klasse was? Ich habe die Kinder allein versorgt, war auch krank und hatte keine Unterstützung durch ihn, habe ihn unterstützt wo es ging und hielt ihn den Rücken frei, damit er in seiner Firma aufgehen kann und dann vergisst er mich. Nicht desto trotz. Wir liebten uns und rauften uns zusammen. Vor drei Jahren dann merkte ich, dass er sich verändert. Ich sprach ihn fast täglich darauf an, aber er hatte jegliches Interesse an mir und den Kindern verloren. Er war jede Woche mit Freunden unterwegs. Dann zog ich mit den Kindern aus, mit der Option für uns beide, dass wir uns nicht trennen, sondern nur räumlich. Wie ich heute erst weiß, hat er die Zeit dafür genutzt in dem gewissen Dateroulette sich umzuorientieren. Auf den Bildern von den Damen stand das Datum. Daher weiß ich, dass es dieser Zeitraum war. Wir sind guter Hoffnung (meinerseits) nach einem Jahr wieder zusammen gezogen. Es verging ein weiteres Jahr und er machte mir am Weihnachtsabend einen Heiratsantrag und ich sagte ja. Für ihn ist es drei Jahre her, was er getan hat. Für mich erst paar Wochen. Dafür hatte er kein Verständnis. Er sagte, dass es ja schon lange her ist und er sich nur die Bilder runter lud. Er schwört, dass nichts war. Aber für mich ist das schon genug, sich "auf dem Markt mal umzuschauen". Ich möchte ihn nicht verlassen, merke dass er sich etwas Mühe gibt. Das ist mir aber nicht genug. Und dann immer das Gefühl die letzte Wahl zu sein...... :(((
 
  • #22
Ich finde das gar nicht so schlimm und finde, dass Du das nicht so aufbauschen solltest.
Ihr habt etwas, was Euch so schnell keiner nehmen kann - er hat mal geguckt - vielleicht hatte er auch mal ein Date . Na und?
Du bist seine Frau und das bleibst Du auch.
Nach so vielen Jahren der Beziehung ist das völlig o.k. - und was heißt schon TRAUMFRAU!? Großes Wort!
Es wird viele Frauen geben, die er vielleicht optisch interessanter findet, aber Du bist die Frau, mit der er Kinder hat, die ihn kennt wie keine Andere und die zu ihm gehört.
Ich verstehe, dass es Dich etwas erschüttert hat, aber er ist ein MANN und für die meisten Männer sind nun mal Frauen interessant... Deswegen betrügt nicht jeder Mann seine Frau.
Du bist nicht austauschbar! Mit keiner Anderen hat er Kinder und Euch verbinden viele gute Jahre.
Mach nichts Großes draus. Auch das gehört zu einer guten Partnerschaft. Man darf auch mal Geheimnisse haben.
Eurer Beziehung kann sowas nichts anhaben, solange Du es cool nimmst.Sonst machst DU es kaputt - nicht ER!
Dass er keine Reue zeigt, bedeutet eben einfach, dass er sich nicht schuldig fühlen muss, weil nichts war.
 
  • #23
Hm, das klingt allerdings alles schon viel negativer. Und jetzt kommt sicher noch ein aktueller Grund dazu, weshlab das gerade jetzt so bedrückend für Dich ist, stimmt's?

So klingt mir die ganze Beziehung irgendwie schon ziemlich zerrüttet, muss ich sagen. Da sollte man wohl doch eher über eine Trennung nachdenken.
 
  • #24
Wie ich schon vermutet habe, bist du allein für den häuslichen Bereich zuständig, während er kommt und geht, wie es ihm passt.
Keine gute Sache. Nochmal, versuch mal anstatt reden, mehr für dich zu machen, sei nicht so verfügbar. Er kann sich an einigen Abenden genauso gut um Eure Kinder kümmern.
 
  • #25
Für mich erst paar Wochen. Dafür hatte er kein Verständnis. Er sagte, dass es ja schon lange her ist und er sich nur die Bilder runter lud. Er schwört, dass nichts war. Aber für mich ist das schon genug, sich "auf dem Markt mal umzuschauen". Ich möchte ihn nicht verlassen, merke dass er sich etwas Mühe gibt. Das ist mir aber nicht genug. Und dann immer das Gefühl die letzte Wahl zu sein...... :(((
Also deine Krise klingt schon hart und er hat sich Dir gegenüber früher nicht immer korrekt und gut verhalten, aber ich finde trotzdem, dass Du den Ball flach halten solltest.
Was hat er denn schon Schlimmes getan? Er hat sich in Eurer Trennungs- oder Auszeit mal umgesehen?
Na und? Du jammerst da auf ziemlich hohen Niveau.
Wenn Du ihn liebst, dann schau nach vorne und zerstör nicht aus gekränkter Eitelkeit alles was du hast. Er ist kein Schwein und es ist nicht schlimm, dass er sich DAMALS umgeschaut hat!
Du bist einfach nur in Deinem Stolz verletzt!
Schluck das runter und bemitleide Dich jetzt nicht!
An seiner Stelle wäre ich total genervt.
Schau nach vorne und sieh, was Du hast! Und mach was Gutes draus und reite nicht auf denn "ollen Kamellen" rum.
Wenn Du möchtest, dass alles gut ist und wird, dann musst Du auch dazu beitragen.
Nochmal: Aus meiner Sicht hat er nichts Schlimmes getan. Umgucken in der Krise ist vollkommen normal.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #26
Hallo Nr 21
So locker kann man nur als Außenstehende/r denken. Eben weil ich ihn so gut kenne, ist es schlimm.
Und ich finde auch andere Männer attraktiv bzw attraktiver, aber orientiere mich nicht um, eben weil ich mich für ihn entschieden habe und nichts anderes suche. Ich bin nicht unattraktiv und er weiß auch, dass andere mich so finden. Klingt bisschen eingebildet, aber ich bin selbstbewusst. Deiner Meinung nach klingt es so, als wäre alles locker und jeder macht was er will. Ist nicht meine Vorstellung und auch nicht seine von einer Beziehung. Denn der eifersüchtige war eigentlich er in unserer Beziehung.
Und Schnov, danke, dass du hier so mitredest. Es ist schön auch Männer dazu gehört zu haben.
 
  • #27
Wärmst Du jetzt tatsächlich etwas auf, was vor drei Jahren war ?
Hast Du Dich vielleicht äußerlich so verändert, dass Dein Selbstvertrauen als Frau so abgesackt ist ?
 
  • #28
Mal unabhängig von dem Datingroulette finde ich eure Beziehung insgesamt nicht sehr ausgewogen.
Ja und eifersüchtig sind gern mal die, die sich selber gern umschauen und dann auf den Partnern projizieren.
 
  • #29
Liene Biene, ich habe nicht gesagt, dass jeder macht, was er will, aber du machst aus eine Mücke nen Elefanten meiner Meinung nach. Er war in einer Singlebörse, als ihr getrennt wart oder zumindest ne Auszeit hattet - das ist jetzt 3 (!) Jahre her!
Er hat Dich nicht mal betrogen - selbst das wäre drin gewesen.
Und trotzdem hättet ihr noch ne Chance - er hat dich niemals wirklich betrogen und belogen und jetzt atme mal aus und komm runter.
Eine langjährige Ehe hält ganz andere Dinge aus.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #30
Hm. Ich versteh Dich total. Ich hab auch so eine Einstellung zu Beziehungen. Ganz oder gar nicht, nicht nur Notlösung, um mit irgendwem zusammen zu sein. Keine Ahnung, ob man das eher so sehen sollte wie "Du hast ja gegen alle anderen, nach denen er sich noch umgesehen hat, gewonnen".
Ihr seid eine Familie, ihr seid verheiratet. Das Ganze liegt 3 Jahre zurück. Könnte man das gelten lassen als Argument, weiter in der Beziehung zu bleiben? Auf der anderen Seite steht, dass Du dachtest, Dein Mann empfindet die Beziehung wie Du - "ich liebe meinen Partner". (das Umsehen ist für mich keineswegs wie Pornogucken, weil das Umsehen nach anderen Frauen bzgl. Partnerschaft was anderes ist als sexuelle Anregung durch Bilder.)
Ich bin kein Mann, ich weiß nicht, ob je ein Mann seine Beziehung so gefunden hat, dass er sich nicht irgendwann mal umorientieren will. Hier wird ja öfter mal argumentiert, dass Männer noch gern links und rechts schauen. Die Frage für mich ist: Sind ALLE Männer wirklich so? Dann kriegt man keinen anderen, es ist normal und nur die weibliche naive Sicht, die die Realität nicht begreift, erwartet was anderes. Hier wäre die Frage, ob man überhaupt so eine Beziehung will, sich in Richtung Toleranz ändern kann, nur Beziehungen von 2+- x Jahren Dauer haben kann, also bis für den Mann der Lack ab ist, oder ob man allein bleibt.

Du steckst echt im Dilemma. Ich hätte Probleme, mit einem Mann, der sich in irgendeiner Zeit nicht für unsere Beziehung entschieden hat, noch weiter zusammen zu sein. Da würde es mir auch nichts nutzen, dass er dageblieben ist. Aber ich kann gut allein sein und empfinde Single-Sein weder als Stigma noch als was Minderwertiges. Ich bin auch nicht der Meinung, dass man wegen Kindern zusammenbleiben MUSS, obwohl man nicht mehr will. Ich denke, das wichtigste für Dich ist rauszufinden, was Du willst als Beziehung und als Mann und falls Du es nicht bekommen kannst., bist Du dann lieber allein?