• #1

Ich bin mehr als nur verwirrt!

Freundin hat sich vor 2 Wochen getrennt. quasi Knall auf Fall.
wir waren mehr als 10 jahre zusammen. ich bin australier, sie aus deutschland. (daher bitte ich um nachsehen wegen mein chaotisches getippsel. ich will nicht auf englisch hier schreiben ).
die beziehung war wirklich in ordnung. wir hatten viel miteinander durchgemacht und erlebt. reisen um die welt oder viel wandern in der natur sobald wir frei hatten..
sie war über die jahre mein zuahause und umgekehrt. es gab wirklich nichts was wir uns nicht mit freude geteilt haben.
die erste woche nach der trennung war sie nicht so nett zu mir bzw. zu sich selbst.
kaum was gegesssen, wut, zorn, ignoranz mir gegenüber und viel tränen. ich ließ sie in ruhe. es gab keine diskussionen um die trennung. keine vorwürfe, kein streit.
liebe kann man nich erzwingen. also, habe ich ihre entscheidung akzeptiert. ihr das auch gesagt.
den partner hinterher zu rennen halte ich ehrlich gesagt für falsch. in den meisten fällen ist soetwas gar kontraproduktiv und treibt den partner nur noch in die flucht.
dann war sie 2 tage weg und kam wieder heim zurück. ab dem moment war sie ja wie ausgewechselt. freunldich, sehr aufmerksam... leider zu viel für meine situation.
manchmal schaut sie bei mir in meinem zimmer vorbei um nur hallo oder gute nacht zu sagen... oder nach irgendwas zu fragen was eigentlich keine fragen benötigt...
sie wäscht meine sachen, schaut im badezimmer nach, was mir evtl. fehlt und kauft es einfach nach. wechselt mein bett zeug und hält sich nicht von mir fern ob wohl ich ihr das vor eine woche ganz freundlich gesagt habe.
am anfang fande ich das noch ok aber inzwischen will ich das nicht mehr.
gestern kam sie kurz bei mir vorbei und wollte irgendwas belangloses vom schreibtisch mitnehmen. sie schaute mich so nah an dass ich wonaders hinsehen musste. so als ob sie an meinem gesicht was sah was entfernt werden sollte.
heutemorgen war sie schon um 6:00 in der früh wach um zur arbeit zu fahren. sie kam wieder bei mir vorbei und stellte wieder was belangloses auf dem schreibtisch und hat sie mich dabei wach gemach. 1 stunde zu früh.
sie fragte ob sie mich geweckt hat.. das teilchen -gegenstand- was sie hingestellt hat war ja auch völlig unwichtig. soetwas muss man nicht um 6:00 uhr früh machen.
das fande ich ein wenig rücksichtslos. oder vor 3 tagen passierte auch das gleiche. sie war gerade aufgewacht, halbverschlafen und schon stand sie bei mir vor der tür. nur um mir zu sagen dass sie jetzt zur arbeit muss.
die nachricht hat mich vor 2 wochen sehr tief verletzt. ich bin trotzdem gefasst geblieben. mein verhalten ihr gegenüber ist einfach nur würdevoll.
das verhalten der freundin verwirrt mich sehr.
das hört sich für mich so an: verlasse mich weil ich nicht mehr mit dir zusammen sein will aber nimm mich bitte auch gleich mit.
bei mir hat sich der trennungsprozeß ausgelöst und ich MUSS die trennung verarbeiten.
freue mich auf nachrichten. danke für´s lesen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ich bin auch etwas verwirrt @Leo22 , nicht wegen Deiner fehlenden Großschreibung (Dein Deutsch ist übrigens ziemlich gut. Ich würde nicht vermuten, dass hier kein native speaker schreibt), sondern wegen Deinem Selbstbewusstsein, Deiner Selbstkontrolle.

freundin hat sich vor 2 wochen getrennt. quasi kanall auf fall.

ich ließ sie in ruhe. es gab keine diskussionen um die trennung. keine vorwürfe, kein streit.
liebe kann man nich erzwingen. also, habe ich ihre entscheidung akzeptiert. ihr das auch gesagt.

Boah, echt?
Die trennt sich von Dir "Knall auf Fall" und Du akzeptierst es einfach so, keine Fragen, keine Diskussionen?


den partner hinterher zu rennen halte ich ehrlich gesagt für falsch. in den meisten fällen ist soetwas gar kontraproduktiv und treibt den partner nur noch in die flucht.

Das mag so sein, aber man muss es auch umsetzen können.

manchmal schaut sie bei mir in meinem zimmer vorbei um nur hallo oder gute nacht zu sagen... oder nach irgendwas zu fragen was eigentlich keine fragen benötigt...

Vielleicht will sie mit Dir reden?
Sie ist sich auch unsicher, ob die Trennung der richtige Schritt war.

sie wäscht meine sachen, schaut im badezimmer nach, was mir evtl. fehlt und kauft es einfach nach. wechselt mein bett zeug und hält sich nicht von mir fern ob wohl ich ihr das vor eine woche ganz freundlich gesagt habe.

Du hast auf ihre Trennung knallhart den cut gemacht, so wie Du es beschreibst. Das hat sie ggf. umgehauen.
Ich weiß ja nicht, wie eure Beziehung so gelaufen ist, da gibt es eine Vorgeschichte, aber das wirkt auf mich schon mega anziehend, wenn man es scheinbar so wie Du wegstecken kann.

gestern kam sie kurz bei mir vorbei und wollte irgendwas belangloses vom schreibtisch mitnehmen. sie schaute mich so nah an dass ich wonaders hinsehen musste. so als ob sie an meinem gesicht was sah was entfernt werden sollte.

10 Jahre schmeisst man nicht einfach so weg.

Warum hat sie sich eigentlich getrennt von Dir?
Gründe wird sie ja genannt haben?
Bist Du ihr zu kalt?


Ich finde Dich recht emotionslos.
Keine Tränen bei Dir?

ich bin trotzdem gefasst geblieben. mein verhalten ihr gegenüber ist einfach nur würdevoll.
das verhalten der freundin verwirrt mich sehr.

Mich verwirrt Deine beschriebene Abgebrühtheit.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Sie sucht scheinbar deine Nähe, ist sich vielleicht unsicher wegen der Trennung, überlegt ob sie noch zurück kann, ob etwas passiert von dir aus, ob du einen Schritt machst und ihr wieder näher zu kommen.

Wenn du nicht mehr mit ihr zusammen sein möchtest sollte einer ausziehen.
Ich finde das soooo unglaublich schwierig mit der Person von der man sich getrennt hat zusammen zu leben, ihr zu begegnen, ich hab da so meine Schwierigkeiten und würde am liebsten auswandern oder sie gar rauslöschen um es einfacher zu haben mit der Trennung umzugehen und die Person nicht mehr sehen zu müssen, doch das geht nicht.

Hast du eine Vermutung warum sie sich so plötzlich trennen könnte? Ist irgendwann etwas besonderes vorgefallen?

W 27
 
  • #4
Ich bin auch etwas verwirrt @Leo22 , nicht wegen Deiner fehlenden Großschreibung (Dein Deutsch ist übrigens ziemlich gut. Ich würde nicht vermuten, dass hier kein native speaker schreibt), sondern wegen Deinem Selbstbewusstsein, Deiner Selbstkontrolle.





Boah, echt?
Die trennt sich von Dir "Knall auf Fall" und Du akzeptierst es einfach so, keine Fragen, keine Diskussionen?




Das mag so sein, aber man muss es auch umsetzen können.



Vielleicht will sie mit Dir reden?
Sie ist sich auch unsicher, ob die Trennung der richtige Schritt war.



Du hast auf ihre Trennung knallhart den cut gemacht, so wie Du es beschreibst. Das hat sie ggf. umgehauen.
Ich weiß ja nicht, wie eure Beziehung so gelaufen ist, da gibt es eine Vorgeschichte, aber das wirkt auf mich schon mega anziehend, wenn man es scheinbar so wie Du wegstecken kann.



10 Jahre schmeisst man nicht einfach so weg.

Warum hat sie sich eigentlich getrennt von Dir?
Gründe wird sie ja genannt haben?
Bist Du ihr zu kalt?



Ich finde Dich recht emotionslos.
Keine Tränen bei Dir?



Mich verwirrt Deine beschriebene Abgebrühtheit.
nein, mit abgebrühtheit hat das wirklich nicht zu tun.
ich sag´selbstschutz dazu.
immerhin hat sie sich vor 2 wochen getrennt weil sie wie sie sagt anders leben will oder sich frisch verlieben möchte, neue wege geht oder , oder...
das hat sie auch so gesagt aber bei trennung sind die worte nicht rational.
also, sinnlos sich daran festzuhalten was der partner als gründe für die trennung angegeben hat. wichtig ist, die trennung zu akzeptieren. liebe ist bedingungslos.
die wirklichkeit ist bei mir aber ne andere.
ich weine jeden tag. ich habe in 2 wochen 7 kg abgenommen ob wohl ich schon dünn genug bin.
das herz schmerzt ohne ende. mein zuhause ist kaputt. verstehst du das? 3 tage zuvor lag sie neben mir und träumte... da konnte sie gar mir nicht nah genug sein. dann der knall.
sorry, hier weigerte sich mein verstand die dinge zu verstehen...
aber was soll ich machen? ihr das zeigen? nein, das kann sie nur unter druck setzen und das zusammen wohnen komolizierter machen.
ich habe mich von ihr zurückgezogen in der hoffenung dass sie mir auch zeit gibt. sie weiss zu 100% dass sie mich sehr tief verletzt hat. zum ersten mal in den 10 jahre...
ich muss ihr das doch nicht sagen.
das wären dann eindeutig vorwürfe.
ob sie reden will? ich weiss es nicht. wir hatten vor 2 wochen einmal darüber geredet. alles braucht zeit. sonst dreht man sich nur im kreis.

Mod.-Anm.
Bitte zukünftig auf Großschreibung achten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Ich glaube, sie kommt damit nicht klar, wie Du bist: Nie eine Reaktion, an der sie erkennen könnte, dass Du sie liebst, willst, traurig wärst, wenn sie geht.

kaum was gegesssen, wut, zorn, ignoranz mir gegenüber und viel tränen. ich ließ sie in ruhe. es gab keine diskussionen um die trennung. keine vorwürfe, kein streit.
Warum nicht? Es klingt für mich so, als wäre sie Dir egal. Und glaube, sie denkt das auch.

den partner hinterher zu rennen halte ich ehrlich gesagt für falsch
Ich auch, aber es ist wichtig, ihm zu zeigen, dass man traurig ist, weil er gehen will.

Du rennst nicht "nicht hinterher", Du zeigst, dass es Dir egal ist, dass sie geht. Denn Du reagierst auf gar nichts. Nicht auf das Schlussmachen, nicht auf ihre Abwesenheit die zwei Tage und nicht auf ihre Annäherungsversuche.

So sieht das für mich aus. Sie versucht Dich, dazu zu bringen, ihr Deine Gefühle für sie zu zeigen. Vielleicht hatte sie das Gefühl, dass ihr nur noch zusammen seid, weil ihr euch so sehr aneinander gewöhnt habt. Vielleicht denkt sie, Du lässt die Beziehung nur noch nebenher laufen, weil Du nicht Schluss machen willst, bis Du Dich in eine andere Frau verliebst.
 
  • #6
Sie sucht scheinbar deine Nähe, ist sich vielleicht unsicher wegen der Trennung, überlegt ob sie noch zurück kann,
Kann möglich sein, oder auch, beide wohnen zusammen, aber in getrennten Zimmern wie in einer WG und da schaut man schon nach einem guten Klima und kümmert sich, gibt Absprachen, gerade wenn der andere auf ist.
Ich mach‘ los zur Arbeit, ich gehe mal jetzt ins Bett, ich muss mal ins Bad... ist belanglos, aber sage ich auch.
Und ich denke es helfen beide Absprachen, was er will und was nicht. Wenn sie ihn nicht wecken soll mit PillePalle, weil sie etwas vom Schreibtisch holt oder wegnimmt (wer weiß, ob es ein Kugelschreiber oder eine Schere war), für ihn ist es unnötig, vielleicht für sie nicht und sie hält gern die Dinge am Platz?
Anscheinend haben sie nur einen Schreibtisch und es ist auch das (Arbeits)Zimmer jetzt, wo der FS jetzt schläft. Das ist bei gemeinsamen Wohnen so; entweder sie trennen sich jetzt räumlich oder sie teilen sich die Wohnung jetzt in 2 getrennte Bereiche auf mit Bad- und Küchen-, wie einem Putzplan, ansonsten läuft man sich halt in der Wohnung übern Weg und wird auch mal zur unpassendsten geweckt, weil der andere um 6 Uhr zu Arbeit muss.
Auch ich verstehe nicht, wie man 10 Jahre unausgesprochen und ungeklärt beenden kann, keine Gründe nach dem Warum und vor allem wie es unter einem Dach weitergehen soll? Wer zu wann auszieht, wird doch meistens bei der Trennung darüber gesprochen?!
 
  • #7
Was war jetzt Deine Frage?

die beziehung war wirklich in ordnung. wir hatten viel miteinander durchgemacht und erlebt. reisen um die welt oder viel wandern in der natur sobald wir frei hatten..
Klingt danach, als ob ihr im außen gelebt habt, euch nie wirklich innerlich (geistig-seelisch) gefunden habt.

Also, ich bin auch verwirrt. Bitte reiche in paar Details nach, wie die Beziehung vor der Trennung gewesen ist. Ob sich in letzter Zeit etwas verändert hat.

ErwinM, 52
 
  • #8
freundin hat sich vor 2 wochen getrennt. quasi kanall auf fall.
wir waren mehr als 10 jahre zusammen.
Für mich klingt die ganze Geschichte so, als würde sie die Trennung überdenken, was nach 10 Jahren sicher auch normal ist, weil die Situation erstmal ungewöhnlich und belastend ist.
Andererseits trennt man sich nach 10 Jahren nicht nur einfach so...
bei mir hat sich der trennungsprozeß ausgelöst und ich MUSS die trennung verarbeiten.
Ich würde ihr das klar sagen. Und außerdem natürlich für eine räumliche Trennung sorgen und ausziehen.
 
  • #9
Wie gesagt 3 Tage bevor das passierte lage sie noch neben mir und träumte.
Wir wollten im Herbst nach Down Under zurück und jetzt im Juni zusammen 2 Wochen Urlaub machen.
Es gab überhaupt kein Anzeichen dafür, dass die Sache doch noch schief gehen kann.
Dann ging sie mit Freunden am Wochenende aus. Kam erst 2 Tage später nach Hause... Sie konnte mir irgendwie nicht so richtig in die Augen schauen. Ich sah ihr das an. Schamgefühle.
Das ist passiert und den Rest wusste ich auch erst vor einer Stunde.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Wo war sie, als sie 2 Tage nicht da war ?
Sie möchte neue Wege gehen, sich neu verlieben. Bist Du sicher, dass kein anderer Mann hinter Ihrer Entscheidung steht und Sie bemerkt hat, dass es doch falsch ist und wieder zu Dir zurück will?
Ich finde dein Verhalten richtig. SIE hat Schluss gemacht. DU musst es verarbeiten, Abstand nehmen und ausziehen.
Ob Du emotionslos bist? Finde ich nicht. Schließlich hielt die Beziehung 10 Jahre.
Manche machen Schluss weil sie sehen wollen, ob der andere einen noch liebt und um ihn kämpft. Ein falscher Weg finde ich. Schließlich bist Du kein Spielzeug.
Ich würde an deiner Stelle zusehen, dass ich schnell ausziehe.

Ob sie denkt, dass sie dem FS egal ist? Sollte mMn keine Rolle spielen, denn sie hat sich gegen das Leben mit ihm entschieden. Es war ihre Entscheidung, nicht seine. Nur weil manche ihre Gefühle (nach Aussen) kontrollieren können, heißt nicht, dass sie die gar nicht haben. Dass er abgenommen hat, sollte sie bemerkt haben. Man nimmt nicht ohne Grund so viel in so kurzer Zeit ab. Wenn es ihr nicht als Beweis reicht..

Wieso war sie nach zwei tagen, an denen sie weg war, wie ausgewechselt. Was ist passiert? Sie macht Schluss, ignoriert den FS, und jetzt wundert sie sich, dass er ihr nicht hinterher ist?

Es wird immer gesagt und es steht wohl im vielen Ratgebern- man soll den "Schlussmacher" gehen lassen, damit er wieder kommt.. Kontaksperre usw. Mit "Rücknahmeversuchen" treibt man ihn nur noch weiter weg. Vlt ist das tatsächlich der Schlüssel und sie will wieder zurück :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #11
Für mich klingt die ganze Geschichte so, als würde sie die Trennung überdenken, was nach 10 Jahren sicher auch normal ist, weil die Situation erstmal ungewöhnlich und belastend ist.
Andererseits trennt man sich nach 10 Jahren nicht nur einfach so...

Ich würde ihr das klar sagen. Und außerdem natürlich für eine räumliche Trennung sorgen und ausziehen.
Ich bin dabei mir eine Wohnung zu suchen. Ich fang damit schon morgen an.
Ich kann die Freundin wirklich nicht zwingen mir zu sagen was los ist. Ich kann halt nur Dinge vermuten. Vielleicht hat sie sich in jemand verliebt oder eine Trostgeschichte eingegangen...Ich weiss es einfach nicht. Alles was ich weiss, habe ich schon geschrieben.
Wie gesagt, 3 Tage bevor das passierte lag sie noch neben mir und träumte. Wir wollten auch im Juni 2 wochen Urlaub machen.
An dem Wochenende bevor das passierte war sie mit freunden für 2 Tage auf Achse, wo sie eigentlich nur kurz mal weg wollte.
Als sie nach Hause kam war sie irgendwie wie "verändert ". Keine Umarmung, kein Kuss wie sonst.. Einfach nur aufgedreht.
Später dann wütend und zornig und dann sprach sie von der Trennung.
Ok, ist doch egal warum sie sich trennen will. Der Grund ändert doch gar nix an der realität. Wir sind seit dem auseinander. Das erlebe ich ja gerade Live und hautnah.
Mir blieb ehrlich gesagt nichts anders übrig als mich zurückzuziehen. Zweck SELBSTSCHUTZ.
Und angenommen sie hat sich auf was eingelassen und ist super frisch "verliebt " und soweiter... Soll ich jetzt anfangen hinter ihr her zu laufen?
Niemals. Ich liebe sie sehr und die Liebe läßt auch LOS.
Hauptsache sie wird nicht von Typen vera.... ! (sorry für das wort ).
Weil sie ein wenig naiv ist was Menschenkenntnisse angeht. Sehr naiv sogar.
Ich habe nur ihr VERHALTEN mir gegenüber in den letzten Tagen nicht mehr verstanden. Warum sie sich um mich dreht wenn sie die Trennung will. Darum habe ich die Forum-Gemeinde um Rat gefragt.
Ich bin euch auch alle für alles DANKBAR. Bitte keine Vorvoruteile gegen mich. Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #12
Vielleicht bereut sie die Trennung. Sie scheint ein Gespräch zu suchen, deshalb sucht sie immer wieder deine Nähe. Vielleicht geht es ihr auch um den genauen Ablauf der Trennung. Ihr seid seit zwei Wochen getrennt und du hockst immer noch in der Wohnung. Nichts ist geklärt. Wer zieht aus? Wer behält die Wohnung? Oder müssen beide sich eine kleinere Wohnung suchen? Wer bekommt welche Sachen (nach 10 Jahren gibt es bestimmt einige gemeinsame Anschaffungen). Möglicherweise will sie einfach wissen, wie es jetzt weitergeht. Wer hat schon Lust nach einer Trennung immer noch einen "schweigenden Mitbewohner" neben sich her leben zu haben.
 
  • #13
Ihr hattet eine aus ihrer Sicht, totgelaufene, langweilige Beziehung. Es war Routine geworden. Ihr hat die Romantik, das Drama gefehlt. Du hast es nicht so empfunden und auch nicht wahrgenommen, dass es bei ihr so war.

Dann hat sie jemand kennengelernt als sie neulich mit ihren Freunden aus war. Dieser andere Mann konnte ihr unbefriedigtes Bedürfnis, sich selbst wieder als amouröses und erotisches Wesen zu erleben, erfüllen. Sie hatte mit ihm zumindest einen ONS. Ob es noch weitergeht mit den beiden, ist aus Deinen Schilderungen nicht herauszulesen.

Jedenfalls war es diese eine Nacht mit dem Anderen, die bei ihr ausgelöst, sich diese Art Leben wieder erschließen zu wollen. Dem bist Du im Wege. Deshalb hat sie sich getrennt.

Jetzt kommt ihr aber zunehmend ins Bewusstsein, wie emotional sie doch noch an Dir hängt. Deshalb ihre zahlreichen, aber verzagten Versuche der Widerannäherung.

Was tun?

1.
Das offene und auch schonungslose Gespräch suchen. Alles muss auf den Tisch, auch wenn es schmerzhaft ist. Du bist nicht besonders helle, was Frauen anbetrifft, Deinen Einlassungen hier nach zu schließen. Deshalb hilft nur schonungslose Klarheit in der Aussprache. Zwischentöne registrierst Du höchstwahrscheinlich nicht, oder könntest sie zumindest nicht deuten.

2.
Da ihr Motiv die Lust nach Abwechslung, Abenteuer, mehr Leben, neue Erfahrungen, neue Selbsterfahrungen sind, sie aber gleichzeitig Dich immer noch liebt, könnte die Lösung in einer offenen Beziehung oder Swingen bestehen. Der Mensch ist nicht monogam. Ensprechende Lebensmodelle sind stets prekär.

3.
Ich würde nicht zu schnell lebensweltliche Fakten wie ausziehen, neue Wohnung suchen etc. pp. schaffen. Ihr hängt noch aneinander und so eine Episode muss nicht das Ende sein. Du begibst Dir nichts, noch einen gewissen Zeitraum, beispielsweise ein Vierteljahr, zu warten. Die endgültige Trennung kannst Du immer noch vollziehen. Was sind 3 Monate, wenn man 10 Jahre zusammen war? Bis zum Herbst sind ja noch 3 Monate und dann erst steht die große Entscheidung der Rückkehr ins Heimatland an. Was brauchst Du jetzt eine neue Wohnung für 3 Monate? Da bist Du ggf. eingezogen und ziehst schon gleich wieder aus.

4.
Urlaub würde ich jetzt mit ihr nur machen, wenn die Klärung wie unter 1. beschrieben erfolgreich gelingt. Für diesen Fall könntest Du sie im Herbst auch nach Unten-drunten mit nehmen. Andernsfalls kehrst Du allein zurück.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #14
Sie hat mit dir Schluss gemacht. Davor hat sie dich eventuell betrogen. Völlig egal, was sie jetzt will. Ihr seid auseinander. Verbitte dir, dass sie in "dein Zimmer" reingeschneit kommt. Sie hat dort nichts zu suchen. Suche dir eine Wohnung. Wenn sie noch etwas will, dann soll sie den Mund aufmachen. Fürs Schluss machen hat sie ihn auch aufgekriegt.
 
  • #15
Zuerst einmal möchte ich ganz ehrlich sagen das es mir leid für euch beide tut. Ich finde es absolut authentisch und nachvollziehbar wie du dich verhältst, auch ich würde nicht "hinterherlaufen". Aus dem was du geschilderst hast lese ich für mich (sic) heraus das deine Freundin fremdgegangen ist, dies bereut (?) und gerne zurück möchte. Die m.E. einzige Frage welche sich stellt ist ergo ob du sie zurück haben möchtest unter diesen (meinerseits hypothetischen) Umständen. Ganz ehrlich: Einen Mann der mich trotzdem noch haben wollen würde könnte ich nicht achten. Ich an deiner Stelle würde die Trennung ganz straight durchziehen. Damit verdienst du ihre Achtung - welche dir dann hoffentlich herzlich gleichgültig ist...
Alles Liebe für dich! ❤
 
  • #16
dann war sie 2 tage weg und kam wieder heim zurück. ab dem moment war sie ja wie ausgewechselt. freunldich, sehr aufmerksam..... das verhalten der freundin verwirrt mich sehr.
Ich denke auch, sie hatte was anderes am Start, was sich dann als Seifenblase entpuppte - zerplatzt.
Nun versucht sie den Rollback der Trennung und arbeitet sich daran ab, weil Du Dich nicht eindeutig verhältst.

Du hast die Trennung akzeptiert und willst sie auch. Dann stell Dich klar auf und sag: ab sofort sind wir nur noch WG.
Mach Deine Wäsche selber und sag ihr, sie soll aus Deinem Zimmer rausbleiben und es nicht betreten, wenn sie dazu nicht von Dir aufgefordert wird. Und zu nachtschlafenden zeiten soll sie auch nicht bei Dir ankopfen. Igrendwelchen unwichtigen Kram kann sie dir auch auf den Küchentisch legen. Dafür muss sie nicht in Dein Zimmer kommen.

Ich würde bei so einer Trennung zügig nach einer eigenen Wohnung gucken, statt so einen gesundheitsschädlichen Quälkram weiterzumachen.
 
  • #17
Ich danke euch.
jetzt habe ich ganz viel Post von euch bekommen und das sogar ohne mir bei der Sache VORWÜRFE zu machen.
klar werde ich mir bald was suchen mussen. Es ist nicht leicht aber ich werde schon was nettes finden wo ich meine RUHE haben kann.
Und NEIN wir haben wirklich kein STRESS miteinander. Hier ist alles friedlich.
kein streit. keine disskussionen. wozu auch. Ich wohne wie in der WG. oder im Hostel ;)
Ich sass heuteabend in der Küche und sie war auch da um sich was zu kochen. Freundlich hat sie mich begrüsst. Ich sagte HEy zurück.
Das wars... Sie scheint mir sehr traurig und bedrückt zu sein. Ich glaube, sie grübelt über was bestimmtes nach... Keine fröhlichkeit zu erkennen und eine menge leere Blicke.
Nein, der Urlaub habe ich STORNIERT weil ich der Freundin nicht mehr vertraue.
Ich lass mich aber auch nicht hetzen und rauswerfen. Die Wohnung gehört uns 2.
Nur so weiter den Kontakt zu mir suchen kann nicht haben.
Sie hat glaube iich noch nicht alles realisiert. Ich war heute Erdbeer Pflücken. 1 kleine schale habe ich mitgebracht und als sie das in der Küche sah fragte sie mich ob sie was davon ab haben darf
in der WG sagt man auch ok ;) also, ich will damit sagen dass sie sich mit der Trennung noch nicht wirklich auseinandergesetzt hat.
aprpos WÄSCHE. Ich habe heute nachmittag meine Sachen EXTRA von ihre getrennt um mein krimskram selbst zu waschen. Als ich vorhin im Bad war sah ich was sie gemacht hat. Sie tat wieder alles in 1 Korb und will alles machen.
Wenn meine Vermutung sich bestätigt ist die Trennung dann auch nicht mehr zu kitten. Egal warum das passiert ist.
Nochmal DANKE an euch alle.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #18
mein krimskram selbst zu waschen. Als ich vorhin im Bad war sah ich was sie gemacht hat. Sie tat wieder alles in 1 Korb und will alles machen.
Warum sprecht ihr nicht darüber?
Es ist ja alles schön, nonverbal zu machen. Du bist beleidigt.
Hier ist alles friedlich.
kein streit. keine disskussionen. wozu auch. Ich wohne wie in der WG. oder im Hostel
Eben nicht. Im Hostel tut niemand deine Wäsche in einen gemeinsamen Korb.
 
  • #19
Ich danke euch.
jetzt habe ich ganz viel Post von euch bekommen und das sogar ohne mir bei der Sache VORWÜRFE zu machen.

Warum glaubst du eigentlich immer, dass man Dir Vorwürfe macht?

Und NEIN wir haben wirklich kein STRESS miteinander. Hier ist alles friedlich.
kein streit.

Das ist wahrscheinlich die erste große Trennung in Deinem Leben. So traurig es für Euch beide ist, macht ihr es doch sehr gut und geht respektvoll miteinander um. Das ist sehr viel Wert @Leo22 .

Freundlich hat sie mich begrüsst. Ich sagte HEy zurück.

Du bist ja süß und immer noch in sie verliebt und total verletzt.

Sie scheint mir sehr traurig und bedrückt zu sein. Ich glaube, sie grübelt über was bestimmtes nach... Keine fröhlichkeit zu erkennen und eine menge leere Blicke.

Sie hat Dir weh getan.
Das macht sie traurig.
Ihr solltet unbedingt miteinander reden und die Taschentücher bereit halten.
Nur so weiter den Kontakt zu mir suchen kann nicht haben.
Sie hat glaube iich noch nicht alles realisiert.

Das musst Du ihr sagen!
Redet miteinander!

Ich war heute Erdbeer Pflücken. 1 kleine schale habe ich mitgebracht und als sie das in der Küche sah fragte sie mich ob sie was davon ab haben darf

🥺
 
  • #20
Hallo Kimi48,
Das stimmt und ich denke, dass sie das auch weiss. Unnötig, sie daran ständig zu erinnern.
Danke für deine Zeilen. Ich habe bisher das miteinander über die Dinge zu reden vermieden weil ich das Gefühl habe, sie ist noch nicht soweit. Sie weint doch immerweider. Egal was sie mir sagen will. Zuerst Spricht sie ruhig, dann schaut sie mich an und schon laufen bei ihr die Tränen und dann ist sie total blockiert.
Gestern hat sie mich dann doch noch angesprochen wegen, na was sonst, mir Sachen noch kaufen wollen und mich gefragt ob sie mir die Haare machen soll.
Sie schneindet mir die Haare seit jahren. Wie will man auf soetwas dann reagieren? Ich bin kein Psychospath. Sie verhält sich freundlich mir gegenüber und irgendwo ist sie ja auch verzweifelt weil sie ein Fehler gmacht hat für den sie schon Teuer genug bezahlen musste. Kurz & Bündig: Vertrauen kaputt. Beziehung zu Ende.
Ich muss ihr das nicht immerwieder sagen. Immerhin waren wir mehr als 10 Jahre zusammen. Liebe kennt keine Rache. Mein Herz hat sie defintiv verloren. Alles andere ist ziemlich unwichtig.
Sie fragte mich was mit der Wohnung ist weil sie Unterlagen für wohnungssuche in der Küche liegen sah.
Ich hab´ihr das auch erklärt.
Sie sagte, ich soll nicht so schnell gehen. Erst wenn ich was gutes habe. Dann brach sie in Trämen aus. Das war echt schlimm. Sie hat mich dabei umarmt und weinte.
Hier kann man doch nicht drauf treten. Sie fing gleich damit an und mir 100 Sachen angeboten die ich mitnehmen kann. Bettewächse, geschirr, das und dieses....
Es ist zu früh. 3 Wochen sind viel zu kurz um die Dinge obejektiv zu sehen.
Dann ist sie weg gegangen. Verheult und durcheinander.
Sie weiss schon was sie getan hat und der Preis den sie gerade zahlt ist hoch.
Vielleicht will sie sich in eine übergangsgeschichte flüchten / geflüchtet hat um den Schmerz der Trennung zu verdrängen...
Mal ehrlich, unter solchen Umständen kann ich mir bei besten Willen nicht vorstellen. Wer sich hingegen direkt in die nächste Beziehung stürzt, hat gleich mehrere Nachteile davon: Der neue Partner ist nicht begeistert, die Beziehung ist zum Scheitern verurteilt und die entsprechende Person läuft vor ihren Problemen davon. Um Experten zu zitieren.
übergangsbeziehungen sind gar nicht so selten. Sie sind ein Mittel, um die alte Beziehung zu überwinden und dem Liebeskummer aus dem Weg zu gehen. Viele Menschen wählen unbewusst diesen Weg. Nach einer zerbrochenen Liebesbeziehung stürzen sie sich sofort wieder in die nächste Beziehung.
Doch diese übergangsbeziehungen stehen selten unter einem guten Stern. meist dauern sie auch nicht lange und werden rasch durch die eine oder andere Seite beendet.
unverarbeitete Gefühle lassen sich nur eine Zeit lang verdrängen. Irgendwann kommen sie wieder an die Oberfläche - meist mit aller Heftigkeit. Daher ist es sinnvoll, dass nach dem Scheitern einer Liebe eine Phase des alleinseins folgt, in der man trauert und schrittweise lernt, loszulassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #21
verzweifelt weil sie ein Fehler gmacht hat für den sie schon Teuer genug bezahlen musste. Kurz & Bündig: Vertrauen kaputt. Beziehung zu Ende.
Rache machst du nicht.
Aber du fühlst dich jetzt in der überlegenen Position. Guckst ihr zu wie sie rumzappelt.

soweit. Sie weint doch immerweider. Egal was sie mir sagen will. Zuerst Spricht sie ruhig, dann schaut sie mich an und schon laufen bei ihr die Tränen und dann ist sie total blockiert.
So wie das nun mal in WGs und Hostels übluch ist.
 
  • #23
Rache machst du nicht.
Aber du fühlst dich jetzt in der überlegenen Position. Guckst ihr zu wie sie rumzappelt.


So wie das nun mal in WGs und Hostels übluch ist.
Schön gesagt, im Grunde, wenn seine Entscheidung gefallen ist, dann macht man reinen Tisch, auch wenn es dem anderen anfangs weh tut, doch das Wissen und der Schock ist heilsam; so macht sie sich Hoffnungen und subtile Annäherungversuche, versucht ihr Trennungwunsch zu relativieren und rückgängig zu machen; ein wenig Drama und dann Versöhnung, was und wo sie 2-3 Tage gewesen und wo geschlafen hat, ist nicht mehr wichtig.
Und ja, ich würde es ihr immer wenn sie dich Dir annähert, Dich umarmen und von dir getröstet werden will, sagen es ist vorbei. Weil wenn sie zurück will und die Hoffnung hegt mit Nettigkeiten und auf Dich zu zugehen, Dich mit Tränen umzustimmen und du lässt es ab und mehrfach mal zu, bis Du irgendwann ihr wieder sagst, getrennt; dazwischen hat sie die Hoffnung aber gehabt, eben weil du nichts sagst, dass es dir gefällt und du doch auch noch damit haderst.
Am besten ist auch du ziehst dich in dein Zimmer zurück und gehst ihr in der Wohnung erstmal aus dem Weg.
 
  • #24
Ach, Leo, Mensch!

Wie alt seid Ihr beide?

Ihr beide wirkt auf mich verwirrt, zu sehr "hau ruck" (will heißen: unüberlegt und impulsiv agierend). Und Ihr habt leider ein GROSSES Kommunikations-Problem. DAS, denke ich, ist Euer HAUPT-Problem. Und dies wird schon 10 Jahre lang so sein. Ich kann mir beim besten Willen NICHT vorstellen, dass Ihr noch bis vor drei Tagen super und bestens miteinander über alles reden konntet. Ich vermute eher sehr stark, Ihr konntet noch nie miteinander reden. Also so, dass Ihr Euch gegenseitig verstanden habt.

Ihr hatten anscheinend eine "ruhige", "friedliche" Beziehung, aber irgendwie auch ein "Unter-den-Teppich-Gekehre", der Schein trügte, das kommt nun deutlich heraus. Ich denke, Ihr könntet beide noch eine Chance haben, aber dafür muss nun alles AUF DEN TISCH, alles ehrlich miteinander - ohne Vorwürfe - besprochen werden, Emotionen gefühlt, zugelassen und kommuniziert werden und eigene Fehler eingesehen werden!
 
  • #25
Ach, Leo, Mensch!

Wie alt seid Ihr beide?

Ihr beide wirkt auf mich verwirrt, zu sehr "hau ruck" (will heißen: unüberlegt und impulsiv agierend). Und Ihr habt leider ein GROSSES Kommunikations-Problem. DAS, denke ich, ist Euer HAUPT-Problem. Und dies wird schon 10 Jahre lang so sein. Ich kann mir beim besten Willen NICHT vorstellen, dass Ihr noch bis vor drei Tagen super und bestens miteinander über alles reden konntet. Ich vermute eher sehr stark, Ihr konntet noch nie miteinander reden. Also so, dass Ihr Euch gegenseitig verstanden habt.

Ihr hatten anscheinend eine "ruhige", "friedliche" Beziehung, aber irgendwie auch ein "Unter-den-Teppich-Gekehre", der Schein trügte, das kommt nun deutlich heraus. Ich denke, Ihr könntet beide noch eine Chance haben, aber dafür muss nun alles AUF DEN TISCH, alles ehrlich miteinander - ohne Vorwürfe - besprochen werden, Emotionen gefühlt, zugelassen und kommuniziert werden und eigene Fehler eingesehen werden!
Tut mir leid yellow bee. Deine Fern-diagnose ist total daneben. woher nimmt man sich eigentlich das RECHT soetwas zu sagen?
Das sind keine Ratschläge und Hilfe. sondern nur eigen-Brot-backen und hoffen das unter anderen zu veteilen und alles passt.
Darum gehe ich auf das was du sagt erst gar nicht ein.
Trotzdem danke dass du mir geschrieben hast.
Nur keine Urteile und Analysen fern ab der realität. Zumal Du keine Fakten kennst. und selbst wenn... Es gibt nicht nur Schwarz oder Weiss. Sondern eine Menge dazwischen. Da warst du bisher leider nicht :(
Sondern von Dinge geschrieben die ausschließlich auf intepretationen gebastelt sind.
Thanks.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #26
Wenn meine Vermutung sich bestätigt ist die Trennung dann auch nicht mehr zu kitten. Egal warum das passiert ist.
Du weisst es aber nicht. Gut vielleicht ist sie auch nicht ehrlich.

Und NEIN wir haben wirklich kein STRESS miteinander. Hier ist alles friedlich.
Was du unter keinem Stress verstehst.
Ja ihr schreit Euch nicht an.
Warum redest du nicht mit ihr, und fragst stattdessen das Forum?
Willen NICHT vorstellen, dass Ihr noch bis vor drei Tagen super und bestens miteinander über alles reden konntet. Ich vermute eher sehr stark, Ihr konntet noch nie miteinander reden.
Das denke ich auch.
Zumindest nicht in der Tiefe.
 
  • #27
Und dass sie noch vor Tagen - nach ihrem WE weg bleiben, auch über Nacht - in Deinen Armen liegend "träumt"... Mir scheint, da hat sie wohl eher von einem anderen/ etwas anderem/ dem Mann (?) vom besagten WE geträumt. Tut mir leid für Dich, willkommen in der Realität!
 
  • #28
Schön gesagt, im Grunde, wenn seine Entscheidung gefallen ist, dann macht man reinen Tisch, auch wenn es dem anderen anfangs weh tut, doch das Wissen und der Schock ist heilsam; so macht sie sich Hoffnungen und subtile Annäherungversuche, versucht ihr Trennungwunsch zu relativieren und rückgängig zu machen; ein wenig Drama und dann Versöhnung, was und wo sie 2-3 Tage gewesen und wo geschlafen hat, ist nicht mehr wichtig.
Und ja, ich würde es ihr immer wenn sie dich Dir annähert, Dich umarmen und von dir getröstet werden will, sagen es ist vorbei. Weil wenn sie zurück will und die Hoffnung hegt mit Nettigkeiten und auf Dich zu zugehen, Dich mit Tränen umzustimmen und du lässt es ab und mehrfach mal zu, bis Du irgendwann ihr wieder sagst, getrennt; dazwischen hat sie die Hoffnung aber gehabt, eben weil du nichts sagst, dass es dir gefällt und du doch auch noch damit haderst.
Am besten ist auch du ziehst dich in dein Zimmer zurück und gehst ihr in der Wohnung erstmal aus dem Weg.
Danke andereFrau.
Nein, ich werde sie nicht mehr trösten können oder wollen.
Liebe kann ohne vertrauen niemals funktionieren. Da sind wir jetzt angekommen und es gibt kein zurück.
Ich war jetzt 2 Tage weg. kam heute Nachmittag nach hause. Sie war da und ich hab sie freundlich begrüßt und sie grüßte zurück. das war´s.
Ich habe vorhin meine Wäsche auch allein gemacht :) aber mit ein Missgeschick!
Ich benutzte die Waschmaschine (im keller stehen 3 ) von der Nachbarin statt die von uns zu benutzen!
Na ja, beides AEG. Alles Weiss und die 3 stehen so dicht beieinander.
Das hat sie dann festgestellt und mir das auch gesagt.
Sie fand das auch lustig und hat versucht darüber zu lachn mit ein gequältes Gesicht... Es fällt auf dass sie gerade nicht wirklich Glücklich ist. So habe ich sie noch nie "lachen " sehen.
Wahrscheinlich verarbeitet sie gerade die Dinge und braucht ebenfalls die Zeit dafür.
Morgen um 12:00 werde ich mich mit ein Vermierter treffen. Ich hoffe, die Wohnung zu bekommen. Das wäre echt SCHÖN.
Ich möchte allein sein um mich aucb wirklich fallen zu lassen und meine Gefühlt / Gedanken nicht immer unter Kontrolle haben zu mußen.
 
  • #29
Ihr hatten anscheinend eine "ruhige", "friedliche" Beziehung, aber irgendwie auch ein "Unter-den-Teppich-Gekehre", der Schein trügte, das kommt nun deutlich heraus. Ich denke, Ihr könntet beide noch eine Chance haben, aber dafür muss nun alles AUF DEN TISCH, alles ehrlich miteinander - ohne Vorwürfe - besprochen werden, Emotionen gefühlt, zugelassen und kommuniziert werden und eigene Fehler eingesehen werden!
Ehrlich gesagt denke ich das gleiche. Ihr redet doch gar nicht offen miteinander, sondern tut, als wär nichts, beobachtet euch, interpretiert alles. Hab ich so noch nie erlebt. Du hast den Verdacht, dass sie sich betrogen hat, aber sprichst das nicht an. Wieso?? Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Kommunikation vorher 1A war. Ihr habt sicher nie gestritten, weil nie was ausgesprochen wurde, was einen von euch stört. Das ist nicht sonderlich gesund und zielführend. Du kannst sagen, das stimmt nicht, aber das ist der Eindruck durch das, was du hier schreibst: sie hat geweint, sie scheint nicht glücklich, sie war das Wochenende weg, … normalerweise würde man doch ab und zu mal offen darüber sprechen: mir geht es schlecht, ich zweifele, ob es richtig war; oder ich möchte dir nicht wehtun und hab ein schlechtes Gewissen; warum weinst du?.. Was auch immer. So ein nach außen hin tun, als wär alles okay, finde ich nicht sehr normal im Hinblick auf Kommunikationsfähigkeit. Von beiden Seiten.
 
  • #30
mokuyobi, Danke
Es gibt menschen die trennen sich- lösen die trennung aus- und reden dann jahre darüber. was sollte das bringen?
Und selbst wenn wir jetzt die Sache 100 mal durchkauen wie ein Kaugummi. Wo ist da der Sinn?
Vertrauen kann man nicht kaufen. So is es.
Und nein, ich halte von vielen Diagnosen aus der Ferne nich viel. dass wir angeblich Kommunikationsprobleme haben/ hatten und so stimmt einfach nicht.
Vor der Trennung haben wir sehr viel und oft miteinander geredet. Sind auch viel gelaufen und haben vieles mit viele FREUDE geteilt.
Noch wohnen wir zusammen. Ich bin kein Arroganter A...
Ich respektiere sie weiterhin. Ihre Seele ist für mich unangreifbar. Vielleicht deshlab verhält sie sich so freundlich und wohlgesonnen mir gegenüber.
Ich kannte leute, da flogen die Fetzen bei der separation. Eine Menge Gewalt im Spiel. Also, VERBALER GEWALT meine ich.
Sie hat die Trennung noch nicht mal realisiert. Ihr Verhalten sagt mir das. Ich bin für soetwas nicht zuständig. Sie muss den Lichtschalter finden.
Ich mag sie auch nicht ständig abweisen wenn sie mir was sagen will. Sie war eben kurz da um mir nur irgendwelche Prospektangebote zu zeigen.
Oder mich um 1 gefallen zu bitten für sie ein Antivirus-Programm zu kaufen. Ob wohl das Ding noch 2 Monate Gültig ist...
Na ja, was soll ich machen? Böse werden? Nein. Unfreundlich reagieren? Nein.
Sie ist wirklich nicht Dumm, nicht zu wissen wie sehr sie mich damit verletzt hat...
Irgendwann bin ich hier weg. dann ganz weg weil ich nach Hause zurück möchte.
 
Top