G

Gast

Gast
  • #1

Ich bin gerade 38, Single und möchte noch eigene Kinder

Hallo ihr Lieben - Nun bin ich also 38 geworden Anfang August und mein Wunsch nach einer eigenen Familie scheint sich nicht zu erfüllen. Ich ziehe automatisch Männer an, die mich dann doch wieder fallen lassen bevor es zu dem Thema Familie überhaupt kommen kann. Mein Umfeld versteht das nicht. Gross, blond, schlank, erfolgreich, ehrgeizig, sportlich.... im Grunde bringe ich ein "gutes" Paket mit, aber mich zieht es immer zu den Egoisten und die netten Männer, bei denen es mir wahrscheinlich gut gehen würde, interessieren mich nicht. Ich muss dazu sagen, dass ich wohl zwei Seiten in mir trage. Das, was ich nach aussen ausstrahle und das, was ich im Innersten erhoffe und ersehne und wünsche. Nun habe ich Angst dass ich loslassen muss von dem Wunsch nach einer eigenen Familie. Ich habe sogar Angst, dass ich nie den Richtigen finden werde. Aber woher bekomme ich die Zuversicht und das Vertrauen wieder?
 
  • #2
Hæ? wo ist das Problem, du hast doch nun wirklich schon alles erkannt.: du suchst dir die Falschen raus fuer das, was du eigentlich møchtest.. also verabschiede dich doch einfach lieber von den Falschen und beschnueffele ein wenig "die anderen Falschen", evtl sind die ja gar nicht so doof und einer davon wird irgendwann "der Richtige"?
Die Antwort auf die Frage, "wo sind die guten und netten Mænner hin" lautet immer noch "in der 'Friendzone', genau da wo ihr sie hingetan habt..." =)
 
G

Gast

Gast
  • #3
Da das mit 38 dann schon schon doch recht schnell gehen sollte, ist das wichtigste Kriterium vertrauenserweckend und familientauglich - mit allgemeinen Fehlerchen könnte man sich oft arangieren.
Wenn aber scheinbar das Suchmuster effektiv so familienfremd aussieht, deutet das nicht wirklich auf Familienbefähigung hin, sondern auf eine Menge unangemessener Ansprüche und damit Konflikt- und Trennungspotential.
Mit so etwas denkt man nicht an Familiengründung.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Die #1 bringt es bereits gut auf den Punkt, und ich ergänze dann noch folgendes:

Versuche bei deiner Partnersuche nicht die "Seite zu zeigen, die du nach aussen ausstrahlst."
Das gehört in die Berufs, aber nicht in die Privatwelt - zumindest nicht die Privatwelt der Partnersuche.

Mich als potentieller Partner interessiert genau das was du in deinem "innersten erhoffst".
Daran kann ich erkennen ob es mit uns passt oder eben nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hmm, der entscheidende Satz von Dir ist doch: ..."die netten Männer, bei denen es Dir gut gehen würde, interessieren Dich nicht." Wie soll es denn dann gut werden?
 
G

Gast

Gast
  • #6
Also, wenn Du es genauer wissen willst, dann must Du schon etwas mehr erzählen, z.B. wie sind denn Deine letzten wichtigen Beziehungen so verlaufen? Alle gleichartig? Alle verschieden? Welche Vorwürfe haben Dir die Männer gemacht? Erinnere Dich bitte an ihre genauen Worte, Deine Umschreibungen interessieren dabei erst einmal nicht, können ggfs. ergänzt werden.

Dann kann man Dich vielleicht genauer von außen einschätzen und vielleicht den einen oder anderen Hinweis dazu geben, wenn Du wirklich etwas erreichen und nicht nur Dich selbst bedauern willst.

Ansonsten, willkommen im Club der tickenden Uhren, Du bist ganz sicher nicht allein, so schmerzhaft das auch ist.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hallo FS,

auch wenn ich fast 10 Jahre jünger bin und noch keine tickende biologische Uhr höre, teile ich deine Erfahrung: "mich zieht es immer zu den Egoisten und die netten Männer, bei denen es mir wahrscheinlich gut gehen würde, interessieren mich nicht."

Ich habe mich bis jetzt immer in Männer verliebt, die ich sehr anziehend fand und die auch genau wussten, wie sie mich beeindrucken und umwerben können. Im Kern waren sie aber alle mehr oder weniger egozentrisch oder narzisstisch veranlagt. Anstrengende, selbstbezogene Männer, die ziemlich agressiv ihre Karriere durchziehen und die die Beine in die Hand nehmen, wenn eine Frau ihre Lebensträume äußert. Bei solchen Männern ist man als Frau nur schmückendes Beiwerk, eine eroberte Trophäe, mehr leider nicht.

Weißt du, was ich jetzt gemacht habe? Ich habe eine Beziehung angefangen zu einem Mann, der einfach nur lieb und nett ist <- mod Nebenthema gelöscht >. Ich bin nicht in ihn verliebt, aber ich schätze seine Art von Tag zu Tag mehr. Ich weiß einfach, was ich an ihm habe, wenn ich neben ihm aufwache und fühle mich sicher und geborgen. Er kann sich auch Familie vorstellen und ich weiß, dass er nicht abhauen wird, wenn es stressig wird oder ich 10 Kilo zunehme. Dieses Gefühl von Sicherheit ist mir heute tausendmal lieber als die Anziehungskraft von Männern, die mir eh nur den letzten Nerv rauben.

Vielleicht ist das auch für dich eine Perspektive, es mit so einem "Netten" einfach mal zu versuchen. Ganz viel Glück!
 
  • #8
Wenn die FS eine Familie gründen will, dann soll sie sich endlich mal für Männer interessieren, mit Denen eine Familie möglich ist. Und nicht m.E. ständig (unbewusst) ablehnen ?

[Mod.= eiditiert]
 
  • #9
Liebe FS,

dein Problem scheinst du ja schon erkannt zu haben. Dieser ungesunde Wunsch nach den "wilden Kerlen" ist wohl das Pendant zu den ungesunden und genauso wenig zum Ziel führenden männlichen Fantasien von der Jüngeren und Schöneren. ;) Das ist natürich schwierig, denn so wie man Männer mit dieser Neigung nicht davon "überzeugen" kann, sich in eine tolle Gleichaltrige oder Brünette zu verlieben, so ist das bei dir natürlich genauso. Gefühle kann man nicht erzwingen und eine Beziehung ohne Gefühle zu führen, ist aus meiner Sicht noch unbefriedigender, als alleine zu sein. In der Regel halten diese reinen Vernunftbeziehungen auch nicht, weil man irgendwann meint, an seinem Leben vorbeigelebt zu haben. Ich kann dir deshalb auch kaum etwas anderes raten als dich intensiv damit auseinanderzusetzen, was du wirklich willst. Mir geht es manchmal (in anderen Bereichen, Gott sei Dank mag ich nur "nette" Männer) so, dass mir erst eine wirkliche Fokussierung hilft, die unwichtigen Dinge (in deinem Fall vielleicht cooles Auftreten, Abenteurer) auszublenden. Für die Familiengründung sind Bodenständigkeit und Zuverlässigkeit das A und O. Wenn du das verinnerlicht hast, findest du diese Eigenschaften vielleicht auch bald schon attraktiv und fühlst dich zu diesen Mänenrn hingezogen.

Alles Liebe,
w 25
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe FS,

leider wird vermutlich dein Alter ein wenig das Problem sein.

Männer mit 38 Jahren tendieren wohl eher zu Damen Anfang Dreißig und Männer zwischen Anfang und Mitte Vierzig haben meist schon Familie und suchen nach der Trennung/Scheidung eine neue Partnerin, die gerne Kids mitbringen kann. Aber neue eigene Kinder wollen diese Männer nicht.

So denke zumindest ich mit 46 J, geschieden und mit einem erwachsenen Sohn. Ein Fazit könnte lauten: wenn dein Wunsch nach Kids und Family so groß ist, wirst du wohl deine Ansprüche an Mr. Right überdenken müssen oder aber Mr. Right suchen und auf Kinder verzichten.

Viele Grüße
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wer seine zeit mit den falschen Männer verschwendet hat im alter einfach Pech gehabt....junge Frauen lernt was daraus !

W/32
 
  • #12
Und die tickende Uhr nicht auf der Stirn tragen, dass schreckt alle Männer ab. Du hast dein Problem herausgefunden und du solltest dich mit den Männern beschäftigen, die dich erstmal nicht so interessieren und dir die Chance geben, dich von den inneren Werten überzeugen lassen.
 
  • #13
naja ganz so dunkel würde ich es nicht sehen, es gibt diese Typen Mann schon, aber die musst DU aktiv suchen..und zwar abseits vom Mainstream, der funktioniert nämlich wie von dir beschrieben..

geh mal auf Couchsurfen durch Deutschland oder durch die Nachbarländer.. da findest du die wilden, guten Kerle (natürlich sind nicht alle so..) in den Bars und Kneipen der Hauptstädte wirst du wohl eher nicht fündig.. ..
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich finde die Aussage mit der "tickenden Uhr" nicht so abschreckend. Es ist doch nicht so, dass Männer grundsätzlich keine Kinder möchten. Ich bin jetzt 45 und denke mir auch oft, wenn dass demnächst die Zeit für Kinder wohl abgelaufen ist. Das ist nicht schön, aber man muss halt die Gegebenheiten akzeptieren. Sollte sich innerhalb von 24 Monaten doch noch eine Partnerschaft ergeben, wäre es schön. So gesehen, höre ich also auch die Uhr ticken.

m/45
 
G

Gast

Gast
  • #15
aber mich zieht es immer zu den Egoisten und die netten Männer, bei denen es mir wahrscheinlich gut gehen würde, interessieren mich nicht.

Zur ersten Frage: Mit 38 und Single hast du die besten Voraussetzungen für eigene Kinder. Noch.

Zum Zitat oben: Da haut es mir ja fast wieder den Boden raus. Du stehst nur auf die A....loch Männer und möchtest keine "netten" Mann für die Familienplanung?

Mit so einer Einstellung -> tu das nicht deinen zukünftigen Kinder an. Am Besten vergiss das Thema dann, denn Charakter ist für eine Familiengründung extrem wichtig.

Komm mit dir selbst ins Reine was du willst und dann suche dir einen netten, bodenstämmigen, bestimmt auch attraktiven Mann zur Familiengründung.

Viel Glück
m/45
 
G

Gast

Gast
  • #16
# 10 - Ich gebe ihnen völlig Recht. Auch ich hatte Freundinnen, die ihre gesamte Zeit zwischen 20 und 35 mit heißen, unwiderstehlichen Draufgängern verbracht haben und nie genug von Bestätigung und dem Umworbensein haben konnten. Das sind nun die, die mit 35 allein dastehen und die durch andere attraktivere und "coolere" It-Girls ersetzt wurden. Damit möchte ich nicht sagen, dass das bei der FS auch so war, allerdings könnte es nahe liegen.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Liebe FS,

das bisher geschriebene kann ich (M37) leider nur bestätigen. Ich bin ebenfalls seit rund 1,5 a Single, habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass Frauen ab 30 in Teilen mehr als schwierig sind (beide hatten ein gewisses Problem...). Da kommt sofort das Thema Familie auf und das auch noch beim ersten Date. Woher soll ich als Single Mann denn wissen, dass es passt - wollte da erst einmal ein Jahr ohne Kinder zusammenleben. Und eben auch in diesem Jahr 'tickt Deine Uhr'...

... noch ein Tipp: Ich werde oft als Mann mit sehr viel Familiensinn beschrieben... bin aber eher selten in Kneipen und schon gar nicht in der Disco, o.ä. auf der Suche. Tipp: Schau' Dich mal bei Sportveranstaltungen - idealerweise Hochschulsport - um oder eben Connections im Bekanntenkreis.

Viel Glück bei der Suche
 
G

Gast

Gast
  • #18
Mit 38 wird es schwer, einen Mann zu finden der noch eigene Kinder möchte. Zumindest habe ich eine große Tochter und möchte nicht zwingend weitere Kinder. Aber wenn noch einmal die Richtige kommt, würde ich dieses Wunsch nicht abschlagen. Jedoch möchte ich dazu meine Partnerin einige Jahren kennen. Und das wird das Problem. Eine sofortige Familienplanung ist in unserem Alter meiner Meinung nach nicht machbar.

m43
 
G

Gast

Gast
  • #19
Hey ich bin 34 und kann dich gut verstehen. Ich habe das Problem auch einfach niemand zu finden. Die, die hier schreiben wo ist das Problem??? Ihr steckt nicht in der Situation. Klar ist man wählerisch aber im Alter ist das nun mal so. Man guckt genauer, nicht mit 20 wo man sich über Familie und so noch keine Gedanken gemacht hat. Es muss einfach der Funke rüber springen und wenn es das nicht tud oder wird, dann wird man wohl weiter single bleiben. Und das belastet uns Frauen. Wir wollen auch einfach glücklich sein und eine Familie haben, wo ist also eurer Problem????
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich denke nicht, dass es mit 38 für eine Frau schwierig ist, einen Partner zufinden, der mit ihr eine Familie gründen will. Es gibt doch auch genug ältere Männer, die vielen Frauen im gebärfähigen Alter zu alt sind, die gerne noch eine Familie gründen wollen. Wenn sich die FE nicht daran stören würde, auch einen Ü50-Partner zu akzeptieren, dann dürfte das eigentlich kein Problem sein.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Hey ich bin 34 und kann dich gut verstehen. Ich habe das Problem auch einfach niemand zu finden.(...) Und das belastet uns Frauen. Wir wollen auch einfach glücklich sein und eine Familie haben, wo ist also eurer Problem?

Männer haben ganz offensichtlich weniger Probleme damit, ich sehe zumindest relativ wenige Threats von Männern unter 40, die keine Frau zur Familiengründung finden. Und wer mit den gleichen Ansprüchen und mangelndem Erfolg zu lange wartet, der darf sich dann nicht wundern, wenn es irgendwann zu spät ist. Da scheinbar mit steigendem Alter die Wahlmöglichkeiten nicht zunehmen, gibt es halt nur die Lösung die eigenen Ansprüche zu überdenken und gegebenfalls zu senken.

Ich würde an Stelle der FS meine Suche auf Männer Mitte und Ende 40 fokussieren, mein Jagdschema überdenken und sehr viel Zeit in die Suche investieren. Sie muss selber wissen, wo jetzt ihre Prioritäten liegen.
 
Top