G

Gast

Gast
  • #1

Ich bin fremdgegangen! Wie verzeiht sie mir das?

Hallo,
seit ca. einem Jahr kenne ich meine Freundin. Seit ca. einem dreiviertel Jahr sind wir zusammen und überglücklich. Wir haben uns am Anfang immer öfters getroffen. Einen wirklichen offiziellen Beziehungsstart hatten wir nie. Es ist alles einfach so passiert. Irgendwann waren wir einfach zusammen. In dieser Phase, in der wir gerade etwas beziehungsähnliches hatten, bin ich fremdgegangen. Die Gründe kann ich nicht eindeutig benennen. Wahrscheinlich war es für mich noch keine "echte" Beziehung. Wahrscheinlich war ich noch zu sehr in meinem Single-Leben verwurzelt. Wahrscheinlich wollte ich (nach 7 jähriger Beziehung) wieder Spaß und mich etwas ausleben. Ich weiß es leider auch nicht. Ich habe der Affäre auch danach gesagt, dass es vorbei ist, da ich jemanden anderes getroffen habe.
Fakt ist. Meine Freundin ist die Frau meiner Träume. Ich liebe Sie über alles.Ich denke Tag und Nacht an Sie und bin so überglücklich mit Ihr.
Sie hat es nun herausgefunden. Ist verständlicher wiese extrem sauer, wütend und maßlos enttäuscht. Ich kann das gut verstehen. Mir geht es auch unfassbar schlecht hiernach.
Ich will Sie nicht verlieren. Dieser dumme Fehler am Anfang unserer Beziehung von mir droht alles kaputt zumachen.
Wie kann ich Sie zurückgewinnen? Sie überzeugen, dass so etwas nie wieder vorkommt. Und das wird es nicht. Ich liebe Sie über alles. Ich mache mir starke Vorwürfe. Kann nicht mehr schlafen, nicht mehr essen, komme in einen leicht depressiven Zustand. Das habe ich wohl verdient, aber meiner Freundin geht es wohl noch schlechter. Ich will wieder glücklich mit ihr sein. Wisst Ihr einen Rat?
 
  • #2
Ich denke:

Es ist ganz einfach und harte Logik: Du hast Ihr Vertrauen gebrochen.

Es hängt von ihr ab, ob sie überhaupt fähig ist, trotzdem wieder zu vertrauen und vorher zu verzeihen. Diese grundsätzliche Fähigkeit/Reife hat erst einmal nichts mit Deinem Verhalten zu tun. Wenn diese Fähigkeit nicht da ist, kannst Du tun, was Du willst, es wird Euch ewig hinterherhängen und belasten und am Ende entzweien, wenn es überhaupt noch Gemeinsamkeit geben wird. Sie wird dann gewiss nicht Ruhe geben können, es einfach nicht vergessen und ruhen lassen können, Dich mitunter über Maßen kontrollieren etc.

Nur, wenn sie diese Fähigkeit hat, hängt es auch von Dir ab, ob Du ihr Vertrauen wieder gewinnen kannst. Das geht natürlich nicht mit weiteren Unwahrheiten, Lügen, Versteckspielen, nicht ein einziges! Weitere Unwahrheiten würden sie zu Recht in die Flucht schlagen. Das geht nur mit dem Gegenteil: mit absoluter Transparenz, Offenheit und Ehrlichkeit von Dir. Mit Entschuldigungen, Wiedergutmachungen und wirklicher, nachvollziehbarer Besserung.

Nachvollziehbare Besserung? Weißt Du wirklich nicht, warum Du es getan hast oder willst Du es nur nicht wissen/uns nicht verraten/es verstecken? Wenn Du es nicht weißt, kannst Du Dich auch nicht bessern. Wenn Du Dich bessern willst, musst Du es herausfinden.

War sie wunderschön/heiß/verführerisch und Du konntest es Dir nicht verkneifen? Ist Deine Partnerin weniger attraktiv? Würde es beim nächsten Mal anders sein? Du brauchst es uns nicht sagen, aber Du solltest es mindestens für Dich wissen, sonst kannst Du auch nicht behaupten, dass es nie wieder vorkommt. Wenn Du es nicht weißt, dann solltest Du es in Erfahrung bringen. Die Hilfe holen. Hier im Forum? Naja. Mit einem Profi?

Die uneingeschränkte Transparenz würde mitunter bedeuten, dass sie mitkommt zum Profi. Du würdest die Wahrheit sagen und sie würde die Wahrheit erfahren. Sie hat dann und überhaupt nur dann die Chance zu beurteilen in welcher Lage sie tatsächlich mit Dir ist und ob sie damit leben kann.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Du hast Deiner Affäre gesagt, daß Du eine andere (nämlich Deine jetztige Freundin) kennengelernt hast, und die Sache beendet. Kein weiterer erotischer Kontakt mehr.

Die Frage ist nun: war das, bevor Du zum ersten Mal mit ihr geschlafen hast, oder danach? Davon hängt es nämlich ab, ob sie sich zu recht betrogen fühlen darf.

Aber selbst wenn es schon vorher war: versuche bitte nicht, Dich zu rechtfertigen. Das käme nicht gut. Allzu tief zu Kreuze kriechen mußt Du aber auch nicht.

Mehr kann ich als Mann nicht dazu sagen, die Damen hier wissen sicher besser, was sie von einem Mann würden hören wollen, damit das wieder ins Lot kommt.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo FS, ich kann das beim besten Willen nicht verstehen wie man so eine Scheiße treiben kann. Wenn ich in einer Beziehung lebe, kann die Affäre noch so schön + sexy wirken da verbrenne ich mir bestimmt nicht die Finger! Ich zumindest.... Egal ob M / W, bei solchen Angelegenheiten wird bei mir sofort das "Aus" eingeläutet! Hoffe für dich das es zu einem Guten ende klappt, auch wenn ich keinen bahnbrechenden Tipp habe!

Wünsche dir alles Gute

M
 
G

Gast

Gast
  • #5
Entschuldige dich bei ihr. Und dann lass ihr Zeit.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Mein Freund hatte, als ich schon lange davon ausging, wir steuern auf eine echte Beziehung hin, noch sexuelle Kontakte mit zwei verschiedenen Frauen. Mit mindestens einer hatte er noch Sex, als wir schon das erste Mal intim waren.

Ich habe lange bebraucht (es gab hier viele Verstrickungen, die jetzt zu weit führen), ihn wieder an mich ranzulassen und habe heute noch Schwierigkeiten, ihm zu vertrauen, weil ich Angst habe, dieses Muster wiederholt sich. Er argumentiert immer, wir hätten damals ja noch keine Beziehung gehabt.

Ich sehe es anders. Wenn ich mich ernsthaft für jemanden interessiere, wenn ich jemandem signalisiere, er könnte derjenige sein, dann konzentriere ich mich 100% auf ihn, das entspricht einfach meinem Werteverständnis. Dass er das anders sieht, also hier ein anderes Werteverständnis hat, macht mir mehr zu schaffen als der Akt an sich.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Sie verzeiht dir vielleicht, aber du hast ihr Vertrauen für alle Zeit gebrochen. Und du würdest ob ihres Verzeihens irgendwann den Respekt vor ihr verlieren.

Wenn du so glücklich bist wie du sagst, stellt sich mir die Frage warum du dein "Glück" so leichtfertig verspielst. Gerade am Anfang einer Beziehung wo alles noch frisch verliebt und empfindlich ist. Wieso interessiert dich da überhaupt eine andere Frau!
Meiner Ansicht nach lügst du sogar hier und würdest jetzt gar nicht um Hilfe rufen, wäre sie dir nicht draufgekommen.

Du bist leider selber schuld. Ich würde dich mit einem Fußtritt in die Wüste schicken.
Mein Ratschlag ist der, dich zurückzuziehen und Platz für einen Mann zu machen, der deine Freundin mehr zu schätzen weiß.
 
  • #8
Der FS soll sich nicht so "ein schlechtes Gewissen" darüber machen. Es ist doch normal, wenn man allgemein Verschiedenes prüft und ggf. ausprobiert, bevor man sich entscheidet.

Dieser Vorfall war ganz am Anfang der jetzigen Beziehung. Also zu einem Zeitpunkt wo der FS noch gar nicht einschätzen oder erahnen konnte, wie die jetzige Beziehung sich entwickelt ?
Denn es hätte damals ja auch die andere Frau werden können ? Also soll die jetzige Partnerin froh sein, daß er sich für sie entschieden hat, seitdem treu ist, und sie so sehr geliebt wird - basta !

Warum die Dinge soo kompliziert machen - wenn sie gar nicht kompliziert sind ?
 
G

Gast

Gast
  • #9
Genau das ist das hüpfende Komma, um mit Heinz Erhard zu sprechen (er meint natürlich den springenden Punkt): ob man schon eine Beziehung hatte, als das mit der anderen passierte, darüber ließe sich streiten. Was aber überhaupt nicht geht ist: Sex mit der einen, und dann nochmal mit der anderen.

Von dem Augenblick an, da man Sex hatte, darf es keine parallelen Sexkontakte mehr geben, selbst dann nicht, wenn man sich noch nicht "in einer Beziehung" fühlt. Die paar Tage mit nur einer Bettgenossin wird ja wohl noch ein jeder durchstehen können. In dieser Zeit in wechselnde Betten hüpfen ist mehr als schäbig, und die betreffenden Frauen haben (beide!) allen Grund, dem betreffenden Herrn einen xxx zu verpassen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ein 85 jähriger mit viel Lebenserfahrung hat mir einmal einen Tip gegeben. Und wer weis, vielleicht stimmt es:

Wenn Du jemals was mit einer anderen hast, erzähle es NIE NIE NIE NIE deiner Frau. NIE!

Es sei denn, sie erwischt dich. Wenn man aber so dumm ist und erwischt wird, dann sollte man mit den Konsequenzen fertig werden.

Also...
 
G

Gast

Gast
  • #11
Lieber FS
...."sie hat es nun herausgefunden", ich glaube, das ist der Kernsatz. Du hättest ihr wohl besser gleich zu Anfang reinen Wein eingeschenkt und ihr das Ganze genau so, wie Du es hier beschreibst, erklärt. Wenn sie aber ebenso glücklich ist (im Moment eher "war") mit Dir und sich eine Zukunft mit Dir vorstellen kann, wird sie darüber hinweg kommen und wieder Vertrauen aufbauen können. Notfalls auch mit Hilfe eines Mediators oder Therapeuten.
Viel Glück!
 
  • #12
Wenn du mit einer anderen Frau geschlafen hast obwohl du mit deiner Freundin schon intim warst, dann würde es von meiner Seite kein Verständnis oder verzeihen geben. Wenn ihr in der Kennenlernphase ward ohne Sex dann sieht es anders aus. Leider hast du dazu nichts geschrieben obwohl es der entscheidende Punkt ist
 
G

Gast

Gast
  • #13
Mir ist deine Beschreibung zu ungenau, um hilfreiche Tips zu geben.

Hattest du mit der jetzigen Freundin zu dem Zeitpunkt schon Sex? Einmal, Öfter?
War die Affäre ein einmaliger "Ausrutscher" oder ging das eine Weile nebenher? Wie lange?
 
  • #14
Ganz ehrlich: Obwohl ich eine Frau bin, sehe ich dein Verhalten gar nicht als so verwerflich an. Für mich kommt die Treue dann ins Spiel, wenn man fest und offiziell zusammen ist. Vorher kann jeder tun, was er will, auch in Kennenlernphasen (von denen man ja nie weiß, wie sie ausgehen). Selbstverständlich wäre ich auch (in meiner Eitelkeit) gekränkt, wenn ich deine Freundin wäre. Aber der wichtige Punkt wäre für mich, ob du in der festen Beziehung treu bist, nicht vorher. Ich kann verstehen, dass du dich nach sieben Jahren Beziehung erst mal austoben wolltest, bevor du dich in die nächste treue Beziehung stürzt. Also - sie sollte dir verzeihen. Und an die anderen: Seid nicht päpstlicher als der Papst.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Vielen Dank für die Beiträge und die Mühe die ihr euch macht.

Zu der Frage, ob wir vorher schon Sex hatten: Ja. Das hatten wir. Es macht die Sache natürlich schwieriger.
Ich will Sie zurück. Sie hat mir nochmal geschrieben wie wütend und wie maßlos enttäuscht sie ist. Auch, dass sie es nicht gemerkt hat macht ihr zu schaffen. Ich kann diese Gefühle natürlich verstehen.
Wie bekomme ich sie zurück? Ich würde alles für diese Frau geben.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Austoben, wie nett.
Danke, jemand, an dem (oder der?) sich andere bereits austoben durften, scheidet als "Partnermaterial" kategorisch aus.
Das ist animalisch, niveaulos.
Ich jedenfalls suche ienne Partner mit Klasse und Stil.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Lieber fs

Ich gehe mal davon aus das Du dich entschuldigt hast, ihr gesagt hat warum du es getan hast und das Du sie liebst...lass ihr Zeit und bedränge sie nicht mit Antworten oder gar entscheidungen..

Bleib im Hintergrund , Keine ständigen sms wie es ihr geht, keine Kontrolle, nicht 1000 mal entschuldigen..Keine grossen vVersprechen oder gar Heldentaten.

Wenn überhaupt dann kleine Gesten. Schreib ihr ein Gedicht,schick ihr mal Blumen auf die Arbeit oder nach Hause..Und dann heisst es abwarten..Nochmal ganz wichg..Bleib im Hintergrund.

Wenn Sie dich auch liebt und verzeihen kann kommt sie wieder.

M46
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich hatte auch einen Partner, der 8 Jahre verheiratet war, sich scheiden ließ und dann mit mir zusammen kam. Für mich war er der Mann überhaupt und ich hatte ihn total gern. Irgendwann sind wir zusammen gekommen, hatten eine kurze schöne Zeit und dann bekam ich heraus, dass er schon länger mit einer anderen Frau schlief. Angeblich war das ja nichts ernstes..
Ich hab mich bei ihm dann nicht mehr gemeldet, weil es einfach zu sehr weh tat.
Wenn er es wirklich ernst meint, was man dann natürlich bezewifelt, müsste er sich melden.
Aber eine Beziehung wie vorher, wo man dem Anderen persönliche Dinge offenbart hat, wird es nicht mehr geben.
Ich drücke Dir die Daumen und versteh es, wenn sie Zeit braucht. Sowas tut ungemein weh.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Zwei Punkte, die es mir schwer machen würden, Dir zu verzeihen:
1. Du warst mit einer anderen Frau intim, während auch wir schon intim waren.
2. Ich musste selbst herausfinden, dass dem so ist bzw. war.

Du hast mich also nicht nur der Exklusivität beraubt, die mir beim Sex heilig ist,
sondern warst auch noch zu feige, mir das zu "beichten" als es mit uns ernst wurde.

Als ich meinen jetzigen Partner traf, ohne dass es dabei zu Intimitäten kam,
hatte ich eine (ziemlich heiße) Affaire mit einem anderen Mann.
Am Tag nach der ersten Begegnung habe ich die Affaire beendet, denn mir war
klar, dass ich von dem noch fremden Mann mehr will und dass ich das nicht
kann, solange ich mit einem andern Mann intim bin.

Ich glaube dennoch, dass ich Dir unter Umständen verzeihen könnte,
aber dafür müssten sich Wut und Enttäuschung erst einmal legen.
Rechtfertigungen oder Wiedergutmachungen kämen auch bei mir nicht gut an.
Zeit, Raum und Offenheit wären dagegen sehr hilfreich.
Gib ihr Zeit, bedränge sie nicht, aber rufe ihr hin und wieder ins Gedächtnis,
dass es Dir leid tut, sie mit Deinem Verhalten verletzt zu haben.
 
G

Gast

Gast
  • #20
wäre Sie die Frau deiner Träume, wäre das alles nicht passierst. schon gar nicht nach so kurzer Zeit. Das ist eine ganz einfache "schwarz-Weiß" Rechung. Du überhöhst da anscheinend auch vor dir selber was, weil dir nun die Felle davonschwimmen, oder willst um keinen Preis alleine sein. und mal die letzten sieben Jahre verarbeiten. Das dürfte sie dann wohl genauso sehen, dass es dir wohl nicht wichtig genug war. Und das ist auch der Grund weshalb es da nichts "zurückzubekommen" gibt. Solange man den Eindruck hat du willst nur was nicht hergeben, was du meinst dir gesichert zu haben und verkaufst dass dann als Traumfrau, lohnt sich der Stress nicht. Ichwürde als Frau davon ausgehen, dass du da Verlustangst und alles an dich grabschen wollen (Affäre nebenher) mit Liebe verwechselst. Bevor du nicht wirklich klarstellen und beweisen kannst, um was es dir da geht, wirst du da nichts mehr machen können.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Deine (Ex-!) Freundin hatte Sex mit einem Kerl, der in dieser Zeit durch wechselnde Betten gehüpft ist, der abwechselnd mit ihr und mit einer anderen Sex hatte. Sie hat es noch nicht einmal gemerkt, sonst hätte sie Dich damals schon abgeschossen. Und nun hast Du nicht etwa gebeichtet, nein, sie hat es selbst herausgefunden. Ein "aber ich liebe dich doch" dürfte da auch nicht mehr viel helfen, weil diese Liebe keine Basis mehr hat. Lerne daraus und sei in Zukunft ein richtiger Mann, einer der gewisse Maßstäbe an sein eigenes Handeln legt. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ich bin der Meinung, dass es nicht interessiert, ob man nun schon zusammen war oder nicht.
Ich hatte einige Tage nach dem erste Date mit meinem jetzigen Partner eigentlich noch ein Treffen mit meiner Affäre geplant. Es war ein schönes Date, wir haben lange geredet, uns zum Abschied geküsst. Danach war für mich sonnenklar, dass ich das Treffen mit meiner Affäre absage, um dieser Beziehung eine Chance zu geben. Wenn man dazu schon zu Beginn der Beziehung nicht bereit ist, wie soll man es jemals sein?!
 
G

Gast

Gast
  • #23
Lieber FS,

ich sehe da wenig Chancen. Dass du sie JETZT nicht mehr betrügen würdest, mag klar sein. Aber deine Freundin hat ja quasi schon einen Garantieschein, dass du sie spätestens dann, wenns nicht mehr so gut läuft (und das passiert in jeder Beziehung), wieder betrügst.
Ehrlich, abwechselnd Sex mit verschiedenen Frauen zu haben (einmal mit Gefühl, einmal ohne?) ist einfach nur widerlichst. Bei mir würdest du hochkant rausfliegen. Benimm dich beim nächsten Mal wie ein Mann!
 
G

Gast

Gast
  • #24
Du hast einen unschönen Charakterzug an dir. Arbeite daran, und trage die Konsequenzen.


Gar nicht! Deine Partnerin muss eine Entscheidung treffen. Entweder sie findet für sich einen Weg und kommt mit dir zurecht so wie du bist, oder eben nicht.

Ich liebe Sie über alles. Ich mache mir starke Vorwürfe. Kann nicht mehr schlafen, nicht mehr essen, komme in einen leicht depressiven Zustand. Das habe ich wohl verdient, ...

Sage genau das deiner Freundin, und zeige es ihr! Lasse sie in Ruhe wenn sie Zeit für sich selbst braucht - und respektiere ihre Entscheidung, egal wie sie ausfällt.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Es bleibt also offen, ob es eine einmalige Sache war oder länger nebenher ging. Ich gehe daher dann mal von nicht einmalig aus und auch davon, daß sie dies weiß.

Wäre ich an ihrer Stelle, so gäbe es nichts mehr zu kitten, es wäre vorbei. Warum? Weil das grundlegende Charaktereigenschaften aufzeigt, die sich nur selten ändern und weil dies zu einem Zeitpunkt passierte, wo man, wenn es richtig funkt, nur noch Augen für den Partner hat. (Ich sehe einen einmaligen Ausrutscher nach langer Beziehung als nicht so kritisch wie in der Phase der ersten Verliebtheit. Was passiert erst, wenn die Beziehung mal nicht so toll läuft?...)

Ja, man ist irgendwann "einfach zusammen", was denn sonst. Habe noch nie erlebt, daß ich "mit Ansage" zusammen war. Es mag unterschiedliche Sichten darauf geben, aber man fühlt einfach, es ist jetzt verbindlich. Niemand ist gern zweite Wahl und wenn man Selbstbewusstsein hat, dann tut man sich sowas nicht an.

M50
 
G

Gast

Gast
  • #26
... Wahrscheinlich war ich noch zu sehr in meinem Single-Leben verwurzelt. Wahrscheinlich wollte ich (nach 7 jähriger Beziehung) wieder Spaß und mich etwas ausleben...


Was denn nun? Hattest Du gerad eine 7jährige Beziehung hinter Dir? Dann kannst Du auch nicht im Single-Leben verwurzelt sein.

Wer gerade eine lange Beziehung hinter sich hat kann nicht, so denke ich, von heut auf morgen sich in eine andere Beziehung stürzen. Man braucht einen gewissen Abstand zur Beziehung und erst wenn man dann wieder allein wohnt und das Ganze verkraftet hat kann man etwas Neues eingehen. Und dann geht man auch nicht fremd!
Meiner Meinung nach hast Du sie einfach nur benutzt!
 
G

Gast

Gast
  • #27
Eines: ich gehöre zu den Frauen, die einen Mann danach beurteilt, wie sehr er sich um mich bemüht. Das gibt bei mir Pluspunkte!
Also würde sich jemand zurückziehen und mich "in Ruhe" überlegen lassen, würde das mein Interesse eher abkühlen. Besser fände ich, er würde sich überlegen wie er mehr Pluspunkte kreiert! ;)

Ob ich in deinem Fall verzeihen würde... keine Ahnung. Und das alles trotz "Frau der Träume" oder so ähnlich. Ich würde dich jedenfalls mit ganz anderen, nüchterneren Augen sehen.

w26
 
G

Gast

Gast
  • #28
Eine Beziehung wie vorher, wo man dem Anderen persönliche Dinge offenbart hat, wird es nicht mehr geben, das muss dir klar sein! Das Grundvertrauen ist für immer beschädigt! An deiner Stelle wäre ich Mann genug, würde die volle Verantwortung darüber übernehmen, konsequent sein und würde ihr sofort das Ende mitteilen; ansonsten bist du für immer der Depp der Nation, der einer Frau ständig hinterherrennen muss. Lerne daraus und mache einen Neuanfang mit einer neuen Frau aber bitte erst dann, wann du dich ausgelebt hast und keine anderen und solche Gedanken mehr hast! m, der sich mit Frauen auskennt!
 
G

Gast

Gast
  • #29
Irgendwie geht hier kaum einer auf die gestellte Grundfrage des FS ein ?! Also nichts tun und hoffen bringt wohl nichts , einigeln und depressiv werden noch viel weniger. Ich würde Ihr ein persönliche Mail schreiben : selbstbewusst , klar , erklärend , ehrlich , Deine heutigen Gefühle ausdrücken ohne in irgendeiner Weise fordernd zu wirken oder Mitleid zu erwecken . Eventuell mit der Bitte zu einem persönlichen Gespräch . Treffpunkt sollte da sein , wo Ihr beide Euch immer wohl gefühlt habt und wie man so schön sagt , die Seele baumeln lassen konntet . Was weiß ich : im Park , an einem See etc . Dann mal viel Glück
 
G

Gast

Gast
  • #30
Irgendwie geht hier kaum einer auf die gestellte Grundfrage des FS ein ?!

Das könnte damit zu tun haben, daß die Sympathien bei der betrogenen Frau liegen und niemand so recht will, daß das grobe Fehlverhalten des FS durch irgendwelche Tipps und Tricks quasi "geheilt" wird. Denn er hat diese Frau nicht einfach nur betrogen, er hat die ganze Beziehung schon mit Wechselsex begonnen. Das kommt nicht wieder in Ordnung, eine Frau die so etwas vergeben und verzeihen würde, könnte dies nur unter Verzicht auf jegliche Selbstachtung tun - und wäre damit als Partnerin nicht mehr interessant.
 
Top