G

Gast

Gast
  • #1

Ich bin fremdgegangen, aber warum? Ich weiß es nicht.

Hallo,

ich lebe mit eine Frau seit fast 8 Jahren zusammen. seit 3 Jahren sind wir verheiratet. Nun habe ich vor 2 Jahren, und vor einem Jahr jeweils ein Verhältnis mit einer anderen Frau gehabt.

Beide Frauen können meiner nicht das Wasser reichen. Ob Körperlich, Aussehen, Intelligenz usw. Ich bin vor 8 Monaten aufgeflogen, habe immer nur Bruchstücke zugegeben. Nun habe ich vor einigen Wochen es geschafft mir alles von der Seele zu schreiben. Sie hat immer gesagt, ich solle alles erzählen, schlimmer geht es nicht. Ich habe aber wie schon gesagt nur Bruchstücke herausgelassen, habe auf das Leben eines Menschen geschworen das es nicht so wäre usw.

Naja alles ist raus und nun sind die Probleme größer als vorher. Ich kann, warum auch immer, die Fragen meiner Frau nicht beantworten. Ich kann mir vieles nicht mehr zurück holen, wann es begonnen, wann es beendet wurde, wie oft warum immer wieder, was ich gedacht habe, und so weiter. Ich stehe vor einem Rätsel. habe mir professionelle Hilfe geholt, und bin am Anfang dieses aufzuarbeiten. Ich liebe diese Frau, bereue was ich da gemacht habe zu tiefst, will aber auch für mich selber die Fragen beantwortet haben.

Wir drehen uns leider zurzeit im Kreis, weil ich die Fragen nicht beantworten kann. Wer hat so etwas schon mal erlebt?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #2
Wenn ich ganz tief in mich hinein horchen würde, dann würde ich eine Erklärung finden. Was aber nicht heisst, dass ich das erzählen würde.
Fs, höchstwahrscheinlich "betrügst" du dich auch selber - es denn dass du keinen Draht zu deinen Gefühlen, Wahrnehmungen, Wünschen, Bedürfnissen, etc. hast! m45
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich weiß warum Du es getan hast, Du Fremdgeher! Du warst doch nur geil auf andere Frauen! Hast Du Katzen? Ich auch nicht.
Oder andere tröstende Dinge? Hm?
Naja, da mußt du jetzt wohl durch. Vielleicht sind dein Therapeut und du ja ein gutes Team. Vielleicht entsteht in dieser Beziehung ja auch mehr als nur.....
Danach darfst du dann aber nicht mehr fragen warum du das getan hast!

Alles gute.
 
G

Gast

Gast
  • #4
1) Was sagt Dir denn die "professionelle Hilfe" in Gestalt des Seelenklempners ? Wenn Du dort warst, solltest berichten können.

2) Waren es zwei Verhältnisse mit zwei verschiedenen Frauen oder war es eine Frau - mit der du mal ein Verhältnis hattest, dann eine Zeit lang nicht und anschließend wieder ?

3) Die Bezeichnung "Verhältnis" fällt auf. Das ist mehr als eine Affaire, mehr als ein ONS, es gibt Zuneigung und Liebe im Verhältnis.

4) Dir ist klar, daß da ein Riesenproblem da ist. Klar, daß Du Dich auf die Beseitigung des Problems mit allen Mitteln fokussiert. Die Ex ist aus Deinen Phantasien, sei es emotional, sei es sexuell. Du konzentrierst Dich auf die Frau an Deiner Seite. Mit der/den Ex(en) hast abgeschlossen, Du hast für Dich selber erkannt, daß es nichts bringt, an der / den Ex(en) zu hängen. Der Mensch vergißt die Dinge, die nicht wichtig sind. Was war ist nicht mehr wichtig.Deine Frau zählt. Wenn Du das Problem "Ex" angehst, frißt es Dich auf; also bleibt nur Verdrängen als Selbstschutz.

5) Augen zu und durch, Blick nach vorn etc. geht nun nicht, weil Deine Frau alles wissen will und den Weg blockiert. Du hast eine tolle Frau (mit neidvollen Grüßen von mir, m/44, single), vor allem, weil sie die Fehler in der Beziehung eliminieren und bei Dir bleiben will, anstelle Dich im hohen Bogen rauszuschmeißen.

6) Und so werden die Gräben tiefer. Das Problem wird nicht gelöst. Für Dich ist es abgehakt, für Deine Frau nicht. Jeder hat seinen berechtigten Standpunkt: Du sagst - blick nach vorn, alles andere bringt nichts, sie sagt: "ich will die Fehler der Beziehung analysieren - damit es nicht nochmals passiert"

7) Jetzt willst Du die Fragen für Dich selber beantwortet haben. Deinem Posting entnehme ich, daß Du dank dem "Verhältnis" (wie Du schreibst) erst erfahren hast, was Du für eine tolle Frau an Deiner Seite hast. Du hast einen echten Glücksgriff gemacht - so Dein Eindruck und bist vielleicht auf einem so hohen Glücksniveau gelandet, daß Du es selbst nicht realisiert hast wie gut Du es hattest. Vielleicht warst ob dieser Situation unsicher, wußtest nicht, was Du hast, vielleicht meintest zu träumen .... die Frau mit der Du ein "Verhältnis" hattest, hat Dich auf den Boden der Tatsachen zurück geholt.

8) Überleg mal, ob es so gewesen sein kann: Du hast eine so tolle Frau erwischt, daß Du meintest, zu träumen. Dann suchst Dir jemand, der es Dir zeigt, daß Du nicht träumst. Für Dich ist damit der Fall erledigt und Du streichst die Erinnerungen.

Ich hoffe, daß Deine Frau irgendwann einsieht, daß es nichts bringt, in der Vergangenheit rumzuwühlen; sie wird Dir hoffentlich verzeihen und Dir wieder vertrauen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Beide Frauen können meiner nicht das Wasser reichen. Ob Körperlich, Aussehen, Intelligenz usw. Ich bin vor 8 Monaten aufgeflogen, habe immer nur Bruchstücke zugegeben. Nun habe ich vor einigen Wochen es geschafft mir alles von der Seele zu schreiben. Sie hat immer gesagt, ich solle alles erzählen, schlimmer geht es nicht. Ich habe aber wie schon gesagt nur Bruchstücke herausgelassen, habe auf das Leben eines Menschen geschworen das es nicht so wäre usw.

Naja alles ist raus und nun sind die Probleme größer als vorher. Ich kann, warum auch immer, die Fragen meiner Frau nicht beantworten....... Wir drehen uns leider zurzeit im Kreis, weil ich die Fragen nicht beantworten kann. Wer hat so etwas schon mal erlebt?

Lieber FS,
ich habe es aus Sicht der Frau erlebt. Mein Mann beschrieb es genauso wie Du: seine Affärenfrauen könnten mir angeblich in keiner Weise das Wasser reichen und er konnte auch nicht erklären, wie er jeweils da reingeraten ist. Wie bei Euch fing es auch ziemlich direkt nach der Ehe an. Ich habe ihm verzeihen, war aufmerksamer zu ihm.... Es passierte immer wieder und wieder und wieder.
Zuerst habe ich mich nicht eingelassen, sondern wollte nur, dass er sich entscheidet zwischen mir und der jeweils anderen. Irgendwann setzte der Wunsch ein, es zu verstehen, um damit besser umgehen zu können. Ich fing an, bei mir die Fehler zu suchen und das war der Anfang vom Ende. Ich bin eine kluge Frau und er konnte es mir nicht so erklären, dass ich es verstand und meinen Frieden damit machen könnte. Ich drehte mich in einer Endlosschleife, fing an, ihn negativ zu sehen - das war der Anfang vom Ende.
Zuletzt war ich schwer depressiv voller Selbstzweifel und Maenner sind heute für mich fremdgehende Charakterschweine, bis auf ganz wenige Ausnahmen.

Als ich nach über 20 Jahren Ehe psychisch komplett erledigt war, begann ich eine Therapie und habe die Scheidung eingereicht. Meine Therapeutin könnte das alles wunderbar rationalisieren und erklären: er ein knapp durchschnittlicher Mann hat das unfassbare Glück, dass eine Topfrau bei ihm landet, typischer Fall von downdating mangels Topmaennern, die mit einer gleichartigen Frau leben können.
Wann immer er geringfügig über mich verärgert war, musste er mit einer anderen Frau was anfangen, um mich zu demütigen und sich ueber mich zu erhöhen. Anders konnte er es ja nicht, mangels sonstiger Fähigkeiten. Und da war eine Frau, bei der er selbst im Bett nicht viel bringen musste natürlich begehrt. Das kann er jetzt immer haben.

Mittlerweile kann ich die Mechanismen verstehen, habe aber immer noch kein besseres Maennerbild, stelle alle unter Generalverdacht, glücklich macht mich das auch nicht und so bleibe lieber Single.
w, 50
 
G

Gast

Gast
  • #6
Sich selbst stets zu sagen, man wisse nicht warum man das getan hat ist eine Abwehrreaktion, da die Auseinandersetzung mit einem Seitensprung - vor allem mit Blick auf den Vertrauensbruch - zu schmerhaft ist.

Man weiss ganz genau, was man getan hat und warum. Wenn du mit einer anderen Frau Zeit verbringst und mit ihr schläfst, dann weil du das wolltest; dich Sex mit anderen Frauen erregt hat oder du Bestätigung wolltest oder ganz einfach 'verbotene' Fantasien ausleben wolltesto der aber der Sex mit deiner Frau nach 8 Jahren Beziehung nicht mehr so aufregend war.

Du solltest aufhören dir ständig irgendwas einzureden. Man tut solche Dinge nicht einfach so, sondern ganz bewusst. Steh dazu anstatt das kategorisch zu leugnen.

Dem Partner beichten, tut man übrigends nicht, weil es irgendwie moralisch richtig oder gar nötig ist, sondern aus egoistischen Gründen: Um das eigene Gewissen zu beruhigen. Dem Partner ist nicht damit geholfen, von Seitensprüngen zu hören. Alles was man damit erreich, ist jmd zu verletzen. Geh nicht fremd und wenn es doch passiert und du deine Frau trotzdem noch liebst, dann verletze sie nicht mit deinem Fehltritt. Dann leidet ein Mensch der dich liebt, obwohl du einen Fehler gemacht hast.

Und wenn du merkst, dass du eine andere Frau liebst, dann beende deine alte Beziehung und erwähne nichts von einer anderen Frau, die du interessanter findest. Es gibt nur wenig Dinge die derartig verletzend sein können. Manche Menschen brauchen Jahre, um dieses emotoinale Trauma zu überwinden.

Und wofür? Damit man 'ehrlich' war und reinen Tisch gemacht hat? Was für ein heisser haufen BS ist das. Niemals und unter keinen Umständen, sollte man jmd den man mal - oder sogar immernoch - liebte so sehr verletzen. Hat man jmd betrogen, dann werde dir vor allem darüber klar, was genau du willst. Die neue oder alte Frau. Und dann handle entsprechend. Schäm dich eine Weile, verzeih vor allem dir selbst und stich ihr nicht zustätzlich ein Messer ins Herz, indem du ihr am besten noch detailliert erklärst wo, wie und wie oft du es mit der anderen Frau getan hast.

Das hat kein Mensch verdient, den man liebt.

Sorry, aber es ist irgendwie einfach nur erbärmlich wie du jetzt jammerst. Da kannst du auch 10 Therapien machen. Sei endlich ein Mann, steh zu deinen Fehlern und lass nicht andere Menschen unter deinen Entscheidungen leiden. Die musst du selbst schultern und - falls du wirklich zukünftig anders handeln willst - dann entsprechend handeln. Und nicht von anderen Menschen tragen lassen die dich auch noch lieben. Das ist sogar viel schlimmer als ein Seitensprung.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Spontane Geilheit war das. Was soll es sonst gewesen sein?
Da muss man keine Hochstudien darüber führen! Deine Frau weiß das und du weißt das auch!

Stehe zu deinem Fehler und bemitleide dich nicht selber, sondern arbeite an deinem Charakter! Da sind einige Schwächen und Defizite, die es zu stärken gilt. Die Ehe ist wahrscheinlich aus! Schau nach vorne und mach es bei der nächsten Frau besser.

Bevor man fremdgeht, würde ich erstmal forschen, ob die Beziehung mich überhaupt zufriedenstimmt (meistens nicht). Also trenne ich mich vorher. Das nach Hause kommen nach so einer Aktion ist die reinste Hölle. Wie willst du deiner Frau jemals wieder unter die Augen treten und sie als Frau wahrnehmen? Da bleibt auf immer ein fader, ungemütlicher Nachgeschmack. Eigentlich bist du bei der anderen Frau besser aufgehoben, als jeden Tag deiner Frau ins Gesicht blicken zu müssen, die du betrogen hast und die dich vermutlich auch irgendwo langweilt.

Was ihr gerade macht, führt paar Wochen zu Frieden, dann kribbelt es dich wieder eine Etage tiefer. Oder was glaubst du, wie lange gute Vorsätze halten?

Du brauchst für mich keine Therapie, sondern eine Sonderzelle, wo du erst einmal über deine Werte nachdenkst und was du in Zukunft besser machen willst. Das ist viel Arbeit. Da kann man keinen Partner an seiner Seite gebrauchen. Das wäre reinste Belohnung. Ich verurteile dich nicht, denn Fehler machen ist menschlich, aber du musst für dich überlegen, welche Werte und Prioritäten du in Zukunft vertreten willst und lernen, da auch mal 100% dahinter zu stehen - komme was wolle.

Einfach so fremdgehen tut man nicht. Einfach so einen Mord planen tut man auch nicht. Da brodelt es schon sehr lange unter der Oberfläche.

w32
 
G

Gast

Gast
  • #8
Kann mich da meinen Vorgänger nur anschliessen..

Also wenn man Reue gezeigt hat, geschworen hat es nie wie zu tun, sich entschuldigt hat dann ist auch mal gut..

Ich meine was sollst Du denn jetzt noch machen. Demütigung bis zum Exzess?

Nein.. Wenn es so ist wie Du es beschreibst dann reicht das jetzt und das würde ich ihr auch klar sagen. Wenn Sie deswegen gehen will müsstest Du das auch verstehen aber ständig "Nachtragen"
macht euch doch beide immer mehr fertig.

Es ist wie es ist , Rückgängig machen geht nicht mehr !

m48
 
G

Gast

Gast
  • #9
Lieber FS,
ich habe es aus Sicht der Frau erlebt. Mein Mann beschrieb es genauso wie Du: seine Affärenfrauen könnten mir angeblich in keiner Weise das Wasser reichen

Das war dann einfach schlichtweg gelogen. Lies doch mal das Buch: "Die Rolle der Geliebten in einer Dreiecksbeziehung". Da wird das sehr schön beschrieben. Die Geliebte ist immer mädchenhafter, die Ehefrau immer mütterlich. Diese kompletten Gegensätze machen es für eine Ehemann so derart interessant.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Beide Frauen können meiner nicht das Wasser reichen. Ob Körperlich, Aussehen, Intelligenz

Das ist ein Trugschluss! Für Sex braucht es weder Körper noch Aussehen und schon gar keine Intelligenz. Du willst mit der Frau ja keine Rätselstunde machen, sondern einfach mal so ganz unkultiviert vö*****! Dazu kommt der Reiz auf neue Haut und meistens das Ausleben einer ganz bestimmten Sexpraktik, die deine Frau seit Jahren nicht tut. Letzteres wäre Fremdgehergrund Nummer 1. Wenn man hört, was die meisten Ehefrauen so alles gar nicht machen wollen, ist es ja gar kein Wunder. Da schüttele ich selber den Kopf manchmal. Da wird noch eher der eigene Ehemann als Triebtäter hingestellt, der es sich gefälligst selber besorgen soll.

Die Frauen waren von ihrem Typ eben so ganz anders wie deine Frau und vermutlich auch im Charakter unbefangener und jugendlicher. Eben das, was deine Frau definitiv nicht sein wird/kann, weil deine Ehefrau für eine ganz andere Sorte von Frau steht. Die Sorte: Mutter, Sicherheit, Anker, Vernunft, Sauberkeit, Ordnung, geregeltes Leben.
Übrigens werden mitunter auch die schönsten Frauen dieser Welt betrogen. Manche, weil sie tatsächlich stocklangweilig und stockbieder sind - äußerlich wie auch innerlich (charakterlich) und im Bett, andere wiederum, weil sie eben einfach nicht jeden Typ Frau in sich vereinen können.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wenn du ein längeres Verhältnis hattest, das über einen One Night Stand hinaus ging, dann war der Sex ja scheinbar äußerst gut. Oder warum geht man sonst mit einen unverbindlichen Verhältnis mehrfach ins Bett? Und dann auch noch mit zwei Frauen. Deine Ehefrau ist vermutlich einfach sehr langweilig im Bett. Alles andere ist ein "sich in die eigene Tasche lügen".

Du solltest dir mit oder ohne Therapie überlegen, wie das mit euch auf Dauer weiter geht. Wie ist deine Frau denn im Bett - mal abgesehen vom Äußeren und Charakter? Befriedigt sie dich überhaupt ausreichend? Vermutlich nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #12
Also da Männer ja unsichere Wesen sind, würde ich sagen, Du suchtest Selbstbestätigung und wolltest Dein kleines Ego aufpolieren.
Deine Frau ist besser als deine Geliebten, ergo fühltest Du Dich Deinen Geliebten überlegen, warst der tolle Hecht - zuhause ist eher die Nummer: "zieh die Schuh aus, bring den Müll raus" angesagt, dort warst Du ein toller Lover und schwer zu bekommen. Du fühltest Dich begehrter und hattest wahrscheinlich auch den besseren Sex deswegen.

Fremdgeher sind meisten arme Würstchen, die wenig Selbstbewusstsein haben. Wenn sie mit einer starken, erfolgreichen oder schönen Frau zusammen sind, fühlen sie sich oft zu wenig selbstbestätigt.
Und gehen fremd.

w,41
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich würde versuchen rauszufinden, ob es wirklich das kleine Ego war oder ob Deine Frau Dir nicht geben kann, was Du eigentlich suchst. Jemand, der gut aussieht, intelligent ist, körperlich in Form usw. muss nicht unbedingt Wärme oder Aufgeschlossenheit dem anderen über geben können.

Dieses Festmachen einer "Top-Person" an Äußerlichkeiten finde ich kontraproduktiv, weil Dir das alles gar nichts bringt, wenn es um Liebe geht. Klar steht man auf jemanden, wenn er für einen gut aussieht, aber wenn was fehlt, kann man noch so lange Listen mit den vermeintlichen Vorzügen machen. Das ist dieses Phänomen, dass man Kriterien von außen dazu nimmt, das zu definieren, was man schätzen sollte, brauchen sollte - theoretisch. Um diese Partnerin beneiden einen dann vielleicht viele, was dann der vermeintliche Beweis ist für "ich müsste glücklich sein", aber Du bist es trotzdem nicht und weißt nicht warum.

Das kleine Ego ist eine andere Sache. Man kann mit solchen Affären gut Genugtuung empfinden, glaube ich, wenn einem der Partner zu souverän erscheint. Ich kenne einen, der seine Freundinnen immer mit Seitensprüngen mit ein und derselben Geliebten über Jahre bestraft hat (die Freundinnen haben es aber nie erfahren und die Geliebte hat verschiedene Freundinnen kommen und gehen sehen und immer gehofft und gehofft)

Ist sie Dir zu stark, ist sie vielleicht unterbutternd? Gibt sie Dir das Gefühl, geliebt zu werden? Geht sie auf Deine Bedürfnisse ein, wenn Du sie kommunizierst?
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich kann mir nicht vorstellen, dass du nicht weißt, warum du fremdgegangen bist. Um sowas ernsthaft von sich zu geben, muss man sich schon sehr in die eigene Tasche lügen. Vielleicht ist es so simpel, dass einfach die Gelegenheit da war und du sie nur allzu gerne genutzt hast. Letztlich egal, ob du deiner Frau irgendetwas heimzahlen wolltest oder ob du einfach dein Ego streicheln wolltest, die Tatsache bleibt und mit kleinen Lügen und Halbwahrheiten wird das nicht besser. Sicher ist, dass deine Frau ordentlich Gründe hat, an deiner Wertschätzung ihr gegenüber zu zweifeln. Dein Rumgeeiere macht es sogar schlimmer.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Das war dann einfach schlichtweg gelogen........ Die Geliebte ist immer mädchenhafter, die Ehefrau immer mütterlich. Diese kompletten Gegensätze machen es für eine Ehemann so derart interessant.

Dass er gelogen hat, ist mir schon klar, aber diese Ratgeber schütten auch nur Plattitüden aus, die genau für die Konstellation des Ratgebers gelten.
Ich denke mal, der FS hat, wie ich, die gegenteilige Situation. Er sucht sich gezielt eine Dummtusse, damit er ohne Anstrengung mal gut sein kann und seiner Frau ohne sich anzustrengen richtig einen mitgeben kann. Das machen Maenner so, wenn sie nichts anderes können, keine mit ihrer Frau vergleichbaren Qualitäten haben.
Ich brauchte auch die Therapeutin, um anzufangen, das zu erkennen. Ein Psychiater (Mann) in einer Klinik meinte vor ein paar Jahren "Ihr Ex war ein Idiot. Wer lässt so eine Frau gehen" - Naja, der Doc war ein Topmann, kein Laumichel.

Ich bin exakt das Gegenteil von mütterlich: kühl (Prototyp einer Informatikerin), rational, zielstrebig und kameradschaftlich, voller hintersinnigem Humor, klein und wenn ich mein Notebook in die Arme nehme komme ich über 50 kg.
Die Frauen, mit denen er Verhältnisse hatten, waren übergewichtige Muttis aus dem Osten - sexuell aufgeschlossen, mangels sonstigen Verguegungsmoeglichkeiten, HartzIV-Fälle für die er den großen Max geben könnte, weil sie so bescheiden waren.

So ähnlich hört sich die Konstellation des FS an. Und ja, ich verstehe, warum er DAS seiner Frau nicht erklären kann oder will.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Du bist fremdgegangen, weil Du scharf auf andere Frauen warst, weil Du fremdgehen konntest und es wolltest. Zweimal, nicht das letzte Mal.

Deine tolle Frau willst Du trotzdem behalten.

Nun ist es aufgeflogen, die Not groß, wo findest Du nun gescheite Ausreden, wo Absolution.

- Vorübergehende geistige Umnachtung, gleich mehrmals.
- Seelischer, großer Ausnahmezustand. Eine Fliege an der Wand hustete, der Wind war kalt.
- Es ist einfach passiert, Ich weiß gar nicht wie.
- Die Frauen haben mich verführt und gezwungen, eine hatte Pistole, die andere Gewehr.
- Ich war nicht bei Sinnen, habe getrunken ... Männerrunde .... Gruppenzwang ... eine Wette....

Du bist ein Fremdgänger.
Du wolltest "fremde Haut spüren".
Du wolltest Dir beweisen, daß Du auch andere haben kannst.
Du hast einfach Spaß dran. Außer, wenn Du ertappt wirst.

Wie wäre es mit einer offenen Beziehung, offen für b e i d e ! Hm?

W.
 
Top