• #1

Hin und Her seit 5 Jahren, was tun?

Es ist mir fast unangenehm mich mit meinem Problem an euch zu wenden, weil ich denke, ihr könntet das Ganze als Kindergarten auffassen. Das mache ich manchmal zwar selber, aber dieser Mann lässt mich seit Jahren nicht los. Ich würde euch gern kurz meine Geschichte schildern und danach von euch erfahren wie ihr die Situation einschätzt. Danke schon mal für´s Durchlesen :)

Kurze Vorgeschichte: wir kennen uns schon 5 Jahren, anfangs fast zusammen gekommen (von seiner Seite aus mehr - ich war vergeben), viel Herzschmerz, immer wieder Kontakt, mal mehr mal weniger. Liebesgeständnisse von ihm, als er betrunken war... Er wohnt mittlerweile in einer anderen Stadt, ich war bis vor kurzem noch vergeben.

So weit so gut. Er hat mich immer zu sich eingeladen, aber ich hab die Einladung nicht angenommen, weil ich ja vergeben war. Aus dem Kopf ist er mir trotzdem nicht gegangen. Er hat sich auch relativ zurück gehalten, weil ich ja vergeben war. Wir nehmen uns jedes Mal vor uns zu sehen, wenn er hier ist. Aber die letzten Male hat es nie geklappt, vielleicht mal eine halbe Stunde auf einer Party. Natürlich versteh ich, dass er sich um Freunde und Familie kümmern will, wenn er mal hier ist, aber wenn ich ihm so wichtig wäre wie er immer sagt, dann würde er sich die Zeit nehmen denke ich! Wie gesagt, ich jetzt Single, wir beide haben uns vorgenommen und zu sehen und? Ich warte, dass er sich meldet und dann kommt nur "ist das alles? Wirklich???" Auf die Frage wann wir uns sehen kommt "wahrscheinlich gar nicht, hab die Woche verplant". WTF??? Was will er denn? Vermutlich kenne ich die Antwort...gar nichts. Aber warum erzählt er ständig, dass wir uns sehen, wie toll er mich immer noch findet und dann nimmt er sich nie Zeit??? Ich habe genervt reagiert und ihm irgendwas zickiges geschrieben. Gestern Abend ruft er mich an, um sich zu rechtfertigen, dass er keine Zeit hatte, eine lange Weile nicht mehr herkommen wird und wünscht mir im gleichen Atemzug alles Gute. Natürlich habe ich wieder angezickt reagiert.

Was soll das alles? Ich würde ihn ja gerne vergessen, aber das gelingt mir nicht. In spätestens einem halben Jahr haben wir sowieso wieder Kontakt. Dieses Hin und Her nervt mich wahnsinnig, aber ich weiß nicht, was ich tun soll :(
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ich kann mich schon in diesen Mann hineinversetzen: Er will keine Beziehung mit Dir, weil sie in den letzten fünf Jahren nicht zustande gekommen ist. Er ist entweder viel beschäftigt oder in einer Beziehung. Weil Du Dich aber viel um ihn bemühst, ist es nicht ausgeschlossen, dass er nichts dagegen hat, wenn ihr in einem halben Jahr intim seid, wenn es denn möglich ist. Diese Gelegenheit will er sich offen lassen, nicht mehr und nicht weniger.
 
  • #3
Na Du wolltest ihn nie, da vergeben (was löblich ist!) Jetzt, da Du Single bist, hast Du vermutlich an Attraktivität für ihn verloren und jetzt will er einfach nicht mehr.

Ich meine, Du hättest selbst auch die Initiative ergreifen können und in all den Jahren des Wartens von seiner Seite aus, nun selbst den ersten Schritt tun können, statt zu zicken.

Vielleicht hat er auch jemanden kennengelernt. Ich würde es ihm gönnen. Wie zickig Du sein kannst, wenn Dein Ego nicht gepushed wird, kann er momentan ja recht gut erleben.

Hast Du überhaupt Gefühle für ihn oder war es nur toll für Dich, trotzt Beziehung von jemand anderem begehrt zu werden?

Du hast ein Problem mit Deinem Ego - um Gefühle (Verliebtheit) geht es hier gar nicht.
 
  • #4
Vielleicht möchte er einfach nicht zweite Wahl sein?
 
  • #5
Ich sehe da kein Hin- und Her, sondern einfach nur einen Dampfplauderer, der absolut gar nichts von dir will. Ja, wie du richtig sagst, das ist Kindergarten, 1. Tag.
Ich hoffe doch, daß dein Leben nicht so leer ist, daß du bei diesem Theater wirklich mitmachen mußt. Ein erfüllender Beruf, Familie, Freunde, und sinnstiftende Tätigkeiten in der freien Zeit, glaub mir, da beschäftigt dich so ein lebendes Armutszeugnis keine 5 Minuten mehr. Also: weniger passives Abwarten, mehr Leben gestalten!
 
  • #6
Ich kann dir leider nicht sagen, was da mit ihm los ist, sondern nur mein Mitgefühl aussprechen. Denn genau so etwas habe ich ebenfalls jahrelang mitgemacht. Zum Haare raufen, viel Glück, dass du ihn hoffentlich bald vergessen kannst.
 
  • #7
Der Mann ist ein Schwätzer. Melde Dich nicht mehr und gehe Deine Wege. Jede Minute die Du in diese nicht gelebte Beziehung investierst ist verlorene Liebesmühe.
Such Dir jemand der Dich will.

Alle Gute
 
  • #8
Ich denke, nun ist ER inzwischen vergeben und möchte Dich warmhalten...
 
  • #9
Sorry, aber was erwartest du? Du hast diesen Mann 5 Jahre lang an der Angel gehalten, weil du dich nicht entscheiden konntest. Offenbar hat du es genossen, von ihm angeschmachtet zu werden, sonst hättest du ja radikal den Kontakt abbrechen können. Er war aber nie interessant genug, um deine Beziehung für ihn aufzugeben. Zu mehr als ein bisschen Dramagetue neben dem Pärchenalltag reichte es nicht.

Und jetzt, wo du Single bist, soll er Gewehr bei Fuß stehen, damit dir keine männertechnische Versorgungslücke entsteht? Ernsthaft? Entschuldige meine offenen Worte, aber woher nimmst du das Recht zu erwarten, dass ein Mann sich 5 Jahre lang(!) ausschließlich zu deiner Verfügung hält?

Dieser Mann hat vermutlich das einzig Richtige getan und sich endlich anderen Frauen zugewendet.

Du hast hoch gepokert und verloren. Sieh es als Erfahrung, an der du menschlich reifen kannst. Es war Zeit für dich, zu lernen, dass Männer ihren eigenen Kopf haben. Wenn du einen Kerl auf der Reservebank parkst, kannst du nicht davon ausgehen, dass er dort brav bis zum Skt. Nimmerleinstag hocken bleibt.

Was du tun sollst? Dich damit abfinden, dass du nun halt erstmal Single bist und an deinem Selbstwertgefühl arbeiten.

Eine Beziehung sollte man nur eingehen, wenn man 1. wirklich "Ja" sagen kann zum Partner und 2. selbstsicher genug ist, um sich ohne Netz und doppelten Boden in das Abenteuer Liebe zu stürzen. Dann brauchst man keinen Hofstaat nebenher, um den drögen Pärchenalltag aufzupeppen oder im Trennungsfall sofort Ersatz zu haben. Alles andere ist, wie du schon richtig sagst, Kindergarten.
 
  • #10
Vielleicht warst Du nur interessant, weil Du nicht zu haben warst, da vergeben. Vielleicht hat er über die Zeit auch das Interesse verloren und nur weiter so agiert, wie zu Anfang, bis es hätte möglich werden können. Dann fiel ihm auf, er will gar nicht mehr.

Dieses Hin und Her nervt mich wahnsinnig, aber ich weiß nicht, was ich tun soll
Loslassen. Wenn er Dich wollen würde, würde er Dir nicht alles Gute wünschen. Das ist doch ne ganz klare Absage.
Hak das ab, es raubt Dir nur Lebensenergie und -zeit.
 
  • #11
Also habe ich mich richtig schön zum Affen gemacht, weil ich dachte er meinte es ernst... Eurer Auffassung nach tat er das scheinbar nicht. Das war natürlich nicht das, was ich lesen wollte, aber naja... -.-

Ich glaube schon, dass ich Gefühle für ihn habe. Und ich bin mir sicher, dass es prima laufen würde bei uns, wenn wir die Chance jetzt endlich nutzen würden und mal mehr als eine Stunde Zeit verbringen würden.

Aber vielleicht hat er wirklich jemanden kennengelernt. Ich habe bei Facebook gesehen, dass er mit einer Blondine befreundet ist, die aus seiner neuen Stadt kommt. Und sie liked jeden seiner Kommentare...
 
  • #12
Er weiß nicht was er will und wird es nie wissen. Dein Wohlergehen scheint ihm auch nicht am Herzen zu liegen. Nicht beziehungsgeeignet, würde ich sagen. Versuch jemand besseren zu finden.
 
  • #13
Aus Sicht des Mannes wäre es ziemlich unklug, wenn seit 5 Jahren ein lockerer Kontakt besteht aber mehr nicht, dann zu springen, wenn die Frau gerade Single geworden ist. Ferner scheint er ja alles richtig zu machen, wenn du Sehnsucht nach ihm hast und er in deinem Kopf ist.
Was möchtest du denn von ihm? Aufmerksamkeit, Trost, Gesellschaft, Freundschaft, eine Affaire, eine Beziehung? Weiß er, was du von ihm möchtest?
So einfach läuft die Sache halt nicht. Einfach sagen: Ich bin jetzt Single und jetzt komm´ weil du warst ja schon immer interessiert...
Wenn du ihn willst, musst du dir Mühe geben und ihn verführen. Überdenke deine Kommunikation und deine Haltung und gib dir Mühe ohne bedürftig zu sein. Ist ein schmaler Grad. Merkst du ja selbst gerade. Bei Menschen, die aus langjährigen Beziehungen kommen, besteht immer die Möglichkeit, dass man Übergangspartner bzw. Lückenfüller ist. Von daher ist es schon ganz klug, es langsam angehen zu lassen.
 
  • #14
Na Du wolltest ihn nie, da vergeben (was löblich ist!) Jetzt, da Du Single bist, hast Du vermutlich an Attraktivität für ihn verloren und jetzt will er einfach nicht mehr.
Das ist so! Sie war die Taube auf dem Dach unerreichbar für ihn, als sie vergeben war und deshalb so wertvoll. Er schätzte ihren Wert damals viel höher ein und jetzt, wo er sie haben könnte, will er sie nicht mehr! Wäre er bindungswillig und beziehungsgähig, so hätte er selbst eine Freundin gehabt - für sein eigenes Wohl!

Aber ich glaube der Mann hat Bindungsängste, wenn er sich in die FS verliebte in eine vergebene Frau und ihr betrunken Liebesschwüre machte. Es ist leicht aus der sicheren Entfernung eine Frau anzuhimmeln, die ihm nicht "gefährlich" werden konnte i.d.S. dass keine reale Beziehung geben und er nicht von ihr emotional abhängig werden konnte.

Liebe FS schreibe ihm, du hättest einen tollen Mann kennengelernt und möchtest eine neue Beziehung beginnen und wünsche ihm alles gute für die Zukunft. Ich wette, er wird dich bald sehen wollen und dir einen Termin vorschlagen. Daran wirst du erkennen, dass mit ihm etwas nicht stimmt!
 
  • #15
Ich kann nicht nachvollziehen, dass hier so viele Frauen schreiben, der Mann wäre ein Schwätzer, beziehungsunfähig, nicht wirklich interessiert, wisse nicht, was er will usw. und dass die FS noch bemitleidet wird, an so jemanden geraten zu sein.

Was da im Vorfeld gelaufen ist, passt doch in das klassische Schema: Single-Frau rennt verheiratetem Mann hinterher und wird von diesem ermutigt; trennen will er sich aber nicht für sie. Nur mit umgekehrtem Geschlechterverhältnis.

Wenn eine Frau von einem Mann ablässt, dem sie jahrelang vergeblich hinterhergerannt ist, würden dann auch alle schreiben, das wäre halt ne beziehungsunfähige Schwätzerin, die nicht wisse, was sie will? Würde man den armen Mann dafür bemitleiden, dass die Frau ihn so hart fallen lässt; jetzt, wo er endlich Single ist? Der Frau vorwerfen, dass sie ihn nie wirklich gewollt hat, wenn sie jetzt nicht zugreift? Wohl kaum. Vielmehr wäre 1. wahlweise die Frau dafür runtergemacht worden, dass sie sich jahrelang an einen vergebenen Mann "rangeschmissen" hat oder der Mann seinerseits dafür, dass er ihr die ganze Zeit Hoffnungen machte. 2. wäre die Frau beglückwünscht worden, wenn sie sich endlich von dem Mann abwendet. Und zwar mit Recht.

Es ist immer wieder erschreckend, wie bei solchen Dingen mit zweierlei Maß gemessen wird. Viele Frauen wollen scheinbar gern jahrelang umworben und angeschmachtet werden; sind selbst aber nicht bereit, ein emotionales Risiko einzugehen. Was dabei rauskommt, sieht man hier.

Wer weiß denn hier bitte nicht, was er will? Die FS hat es offenbar 5 Jahre lang nicht gewusst. Und jetzt kommt sie halt zu spät. So ist das Leben. Jetzt rumzujammern, auf den Mann zu schimpfen und sich als Opfer darzustellen, finde ich ausgesprochen unreif und realitätsfern.

Tut mir leid, FS, aber ich kann es nicht anders schreiben; ich sehe hier wirklich keinen Grund für dich, dich zu beklagen. Du hattest deine Chance bei diesem Mann und hast sie nicht genutzt.
 
  • #16
Also habe ich mich richtig schön zum Affen gemacht, weil ich dachte er meinte es ernst...
Lass dir hier nichts einreden. Rein objektiv gesehen hast du dich natürlich schon hinhalten lassen. Aber was soll man machen, wenn man Gefühle hat? Liebe ist wenig rational und verleitet zu Handlungen, die man von außen betrachtet manchmal nur schwer nachvollziehen kann. Nur lass dich besser nicht weiter demütigen. Also nicht immer sofort und ellenlang antworten, wenn er nur sporadisch und kurz angebunden schreibt. Nicht mit ihm ins Bett und dann deine Verliebtheit zeigen und klammern. Das macht dich bedürftig und unattraktiv.
 
  • #17
Der Typ ist einer der üblichen Laberköppe, es steckt NICHTS aber auch GAR NICHTS in/hinter seinen Worten. Er hält dich warm, falls du mal iwann Sex willst (sofern es IHM passt), aber nicht mal da bemüht er sich wirklich. Keine besondere Geschichte und hier schon tausendmal gelesen, sorry.
Du machst dir um eine Person Gedanken, der du vollkommen EGAL bist.
Weißt du echt nix besseres mit deiner Lebenszeit anzufangen?! Oh man...
 
  • #18
Das ist so! Sie war die Taube auf dem Dach unerreichbar für ihn, als sie vergeben war und deshalb so wertvoll. Er schätzte ihren Wert damals viel höher ein und jetzt, wo er sie haben könnte, will er sie nicht mehr! Wäre er bindungswillig und beziehungsgähig, so hätte er selbst eine Freundin gehabt - für sein eigenes Wohl!
Pflegt ihr nur Euer wunderhübsches Weltbild mit Männern a la James Bond, die entweder alles für eine Frau tun, oder nicht richtig interessiert sind und außerderdem im Zweifelfalle nur die unerreichbare (z.B. weil verheiratete) Frau bevorzugen.

Alles totaler Unfug!
In Wirklichkeit haben alle diese Konstellationen hauptsächlich mit den Lebenslagen zu tun, in denen wir uns befinden und es gilt die Regel der Wahrscheinlichkeiten. Es ist nunmal statistisch wesentlich wahrscheinlicher , unglücklich verliebt zu sein, als beidseitig. Es ist manchmal gut, dass diese Gefühle im Laufe der Zeit wieder nachlassen, dadurch unglückslich verliebte sich irgednwann wieder anders verlieben.

Bei der FS hatte es sich damals eben so ergeben (Gottseidank hatte sie sich nicht in einer Beziehung anders verliebt), heute sieht seine Lebenswelt etwas anders aus...

Ich nehme also an, dass die Lebenssituation des Freundes sich einfach im Laufe der Zeit geändert hat. Vielleicht war es für den Mann auch sowieso immer nur Spielerei.
 
  • #19
Also ob er jetzt nun gespielt hat oder Angst oder oder oder... Vielleicht ist er auch einfach vernünftig, denn uns trennen mehr als 600 km, ich ziehe bald weg und er ist beruflich seeeehr eingespannt. Wer weiß, das ist gerade meine Schönredetei. Ich habe jedenfalls entschieden, dass ein Schlussstrich notwendig ist und ihn blockiert, bzw seine Nummer gelöscht. Wenn er weder meine Bilder, meinem Status oder iwas von mir erfährt, vermisst er mich vielleicht und merkt was hätte werden können. Ja ich merke gerade selber, dass ich da immer noch ein Fünkchen Hoffnung reinstecke, aber der Gedanke macht es mir etwas leichter, so radikal vorzugehen .
 
  • #20
Ich denke er fand dich aufregend solange du vergeben warst und jetzt wo er freie Bahn hätte interessiert es ihn nicht mehr. Der ist einfach nur`n Dampfplauderer, macht viel Wind und steckt bei genauerem Hinsehen absolut nichts dahinter. Wenn dich dieses Hin und Her so wahnsinnig nervt wie du schreibst wirst du nicht drum herum kommen konsequent zu bleiben und den Kontakt abzubrechen. Wie lange soll das sonst noch so weitergehen? Nochmal 5 Jahre?
 
  • #21
Vielleicht gefällt es ihm, dass du so lange und immer wieder Intetesse an ihm zeigst. Er fördert das auch immer wieder. Weil er aber anscheinend nicht wirklich will, sondern nur aus "sicherer Entfernung" die Schmeicheleien genießen möchte, sagt er dir immer wieder ab und hat keine Zeit...
 
  • #22
Es ist immer wieder erschreckend, wie bei solchen Dingen mit zweierlei Maß gemessen wird. Viele Frauen wollen scheinbar gern jahrelang umworben und angeschmachtet werden; sind selbst aber nicht bereit, ein emotionales Risiko einzugehen. Was dabei rauskommt, sieht man hier.

Wer weiß denn hier bitte nicht, was er will? Die FS hat es offenbar 5 Jahre lang nicht gewusst. Und jetzt kommt sie halt zu spät. So ist das Leben. Jetzt rumzujammern, auf den Mann zu schimpfen und sich als Opfer darzustellen, finde ich ausgesprochen unreif und realitätsfern.
Ich würde nie mit zweierlei Mass messen. Die FS war in einer Beziehung und ich fand es gut, dass sie ihren damaligen Freund nicht betrogen und sich nicht auf diesen eingelassen hatte. Offenbar steckte sie damals schon in einer schwierigen Beziehung aber konnte sich noch nicht lösen, was nicht immer einfach ist.

Andere würden vielleicht nur fremdgehen und wieder zurück zu ihrem Freund gehen und umgekehrt Männer auch würden fremdgehen und reumütig zu ihren Frauen zurückgehen, bis die Beziehung am Schluss doch gescheitert ist.

Aber was ist das für ein Mann, der ihr nur im betrunkenen Zustand seine Liebe gestand? Wäre der Mann wirklich in sie verliebt und wäre diese Frau ihm wirklich so viel wert, so hätte er sie wirklich genommen. Im Gegenteil er hätte es kaum erwarten können es zu tun.

Und überhaupt: warum blockt er nicht sofort seine eigenen Gefühle ab, als er erfahren hatte, dass diese Frau gebunden ist?

Es gibt Single Männer und Single Frauen für die gebundene Frauen und gebundene Männer immer ein Tabu sind. Sie leben ihr Leben und haben vielleicht auch Beziehungen und wenn sie doch so verliebt sind, dann können sie es miteinander versuchen, sobald die liierten Menschen frei geworden sind. Das kann nur dann funktionieren, wenn beide starke Gefühle für einander haben.

Sein Verhalten deutet für mich auf Bindungsangst. Er konnte sie fünf Jahre nicht haben und jetzt, wo er sie haben könnte will er sie nicht mehr? Wo ist plötzlich seine Liebe geblieben? Wenn die FS noch gebunden wäre, hätte er dann weiterhin nach ihr geschmachtet? Das wäre interessant zu wissen und deshalb hatte ich ihr vorgeschlagen, ihn zu testen, indem sie ihm erzählt, sie hätte einen tollen Mann kennen gelernt. Wenn er selbst fünf Jahre lang Single war, dann stimmt mit ihm etwas nicht.
 
S

smith

  • #23
Wieso hälst du dir nebenbei 5 Jahre einen Mann warm, wenn du vergeben bist?
 
  • #24
Pflegt ihr nur Euer wunderhübsches Weltbild mit Männern a la James Bond, die entweder alles für eine Frau tun, oder nicht richtig interessiert sind und außerderdem im Zweifelfalle nur die unerreichbare (z.B. weil verheiratete) Frau bevorzugen.
Ich weiß nicht, ob Mandoline hierbei ihr Männerbild "a la James Bond" preisgeben wollte. Aber ich les das da nicht unbedingt hinein. Es gilt doch gleichermaßen für beide Geschlechter, dass man immer das interessanter findet, was man nicht haben kann? Den Ratschlag empfinde ich also nicht als männerfeindlich, sondern als sehr nützlich. Ich würde ihm definitiv nicht mehr mein Interesse signalisieren, etwas kühler auftreten und mich damit unnahbarer machen. So läuft man auch weniger Gefahr, wieder hingehalten und erneut gedemütigt zu werden.