G

Gast

  • #1

Hauptsächlich an die Frauen: Was/welches Verhalten findet ihr aufdringlich bzw. überrumpelnd ?

In der Kennenlernphase gibt es anscheinend viele Dinge die ein Mann falsch machen kann und diese von den Frauen als aufdringlich und dergleichen angesehen werden. Was fällt euch so spontan dazu ein? Ich habe den Eindruck, man sollte sich bei einer Frau nach einem Treffen gar nicht mehr melden und Ihre Reaktion abwarten. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass ich in den letzten 3 Monaten hauptsächlich erst kürzlich getrennte abbekommen habe. Erzählt mal wie ihr das seht bzw. handhabt.
 
G

Gast

  • #2
Habe neulich einen netten Kontakt gehabt, der mir ziemlich schnell noch ein paar Fotos von sich geschickt hat. Leider waren da auch Badefotos dabei, auf denen er nur sehr spärlich bekleidet war. Sorry, aber das ist für den Anfang ein "no go"! Das ist viel zu intim und sollte meiner Meinung nach erst später "entblättert" werden. Ich habe mich dadurch eher abgestoßen gefühlt.
 
G

Gast

  • #3
Ich finde es schon richtig, wenn du dich nach einem Treffen meldest. Am nächsten oder spätestens übernächsten Tag. Ein kurze SMS oder Nachricht reicht ja erst einmal. Einfach nur schreiben, dass es dir sehr gefallen hat. Und dann die Reaktion abwarten. Bei positiver Antwort, kann man dann ja ein zweites Treffen vorschlagen.
 
A

alhanifa

  • #4
Wusste ich nicht, dass sich Männer nach einem Treffen oder wie bei mir Telefonat einfach nicht mehr meldet und die Reaktion abwarten... hmm. Ich warte nun auf eine Reaktion dieses Herrn, der mir sehr sympathisch war, habe jeden Tag gehofft, etwas zu hören und - nichts - muss denn heute immer die Frau den ersten Schritt machen, ich traue mich auch nicht immer und bin vielleicht etwas altmodisch, weshalb ich gerne möchte dass mir der Mann zeigt, ja du bist mir sympathisch und ich möchte mehr Kontakt mit Dir! Ich will niemanden überrumpeln und mag nicht, wenn das Gegenüber nur aus Anstand oder weil er mich nicht verletzen will alles mir überlässt.
Fazit: Männer mögen nicht, wenn die Frauen "aufdringlich" sind, doch die Initiative mögen sie auch nicht ergreifen - was wollt ihr eigentlich liebe Männer, ich mag nicht mehr
 
  • #5
#3 beim richtigen kannst du nichts falsch machen, beim falschen kannst du nichts richtig machen.
 
  • #6
Also nach dem ersten Treffen erwarte ich eigentlich, dass der Mann sich innerhalb von 24-48 Stunden bei mir meldet und sagt, ob es paßt und ein weiteres Treffen gewünscht wird. Das zweite Treffen sollte dann, falls organisatorisch möglich, schon innerhalb der nächsten zwei Wochen stattfinden, sonst fühle ich mich schnell "geparkt".

Wenn der Mann sich nach einem Treffen gar nicht meldet, sehe ich das als unhöfliche Form der Absage an.
 
G

Gast

  • #7
Also wie läufts tatsächlich ab, ein geringer Prozentsatz - schätze er liegt irgendwo so um die 10 % - der Partnersuchenden (real und auch Internet) hat eine konstruktive Einstellung, und ist fähig und willig anderen Feedback über den Kontakt (welcher Art auch immer, Gruß, Nachricht, Date, etc.) zu geben, auch oder besonders wenn es nicht der Wunschpartner ist.
Der Rest ist zu faul, zu feig oder findet es einfach nicht für notwendig und hält kein Feedback/keine Anwort auch für genug.

In der Date Konstellation fände ich es optimal, wenn derjenige der zum Date eingeladen wurde, also meist die Frau, im nächten Schritt zeigt ob es ihr gefallen hat oder nicht, mit der Einladung hat
Mann sowieso den ersten Schritte gemacht und sein Interesse geoutet.

Warum halten sich noch immer so viele an blöde Regeln ... wer mehr über seine Gefühle seinen Standpunkt weiß - hat gefallen will wiedertreffen - hat nicht gefallen will nicht wiedertreffen, wer kommunikationsfähiger und mutig - nicht schüchtern ist, der soll einfach die Karten auf den Tisch legen .. und nicht nichts tun und auf Nadel sitzend auf eine Reaktion des anderen warten.

lg F.
 
G

Gast

  • #8
Ich mache immer wieder im Alltag und Beruf die Erfahrung, daß die Männer einer Frau gegenüber überhaupt nicht mehr höflich sind und sich "hinterherlaufen" lassen. Will ich meinen Job anständig erledigen und micht nicht immer aufregen, muß ich das zwangsläufig irgendwie handhaben. In meinem Privatleben will ich das anders. Ich will und muß vom Mann wissen, ob er Interesse an mir hat und wie es ihm geht. Wenn er nicht das Bedürfnis hat, es mir mitzuteilen, dann schlußfolgere ich, daß er an mir nicht interessiert ist. Ich fühle mich nicht wohl, wenn er von mir erwartet, daß ich ihm alles abnehme und es ihm leicht mache.

Habe erst wieder in den letzten Wochen eine Erfahrung gemacht, die mir zeigt, ich sollte in dieser Hinsicht wirklich konsequent auf meinen Bauch hören. Jedenfalls ist es wirklich so: alle Männer, um die ich mich einschl. meiner Brüder bemüht habe, habe mir sehr deutliche und kräftige Tritte gegeben. Ich habe es satt. Ich will es jemandem Wert sein, daß er sich um mich bemüht - daß ich es nicht ausnutze, ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Aber einen solchen Mann scheint es für mich nicht zu geben.

Allerdings habe ich ganz aktuell eine sehr nette Erfahrung über einen EP-Umweg, die mir zeigt, es gibt sie doch noch, vereinzelte sehr nette und hilfsbereite Exemplare. Ich würde so gerne weiter davon träumen ...
C
 
G

Gast

  • #9
@alhanifa: Hast du dich denn bei dem Mann schon für den schönen Abend bedankt? Eine Frau vergibt sich doch nichts dabei, dem Mann mit einer kurzen Nachricht zu danken, das gebietet doch schon der Anstand! Warum sollten zwischen Männern und Frauen andere Regeln gelten als im "normalen" menschlichen Miteinander?
Wenn ich ein Mann wäre und hätte mich um eine Frau bemüht hätte und sie würde sich noch nicht einmal kurz bedanken, dann hätte ich schon alleine deshalb kein Interesse mehr.
Dieses "Wer meldet sich zuerst" ist doch Kinderkram und kontraproduktiv. Wenn sich die Frau zuerst meldet und der Mann kreidet ihr das als Schwäche an, dann ist´s doch eh der Falsche. Umgekehrt genauso.
 
G

Gast

  • #10
Vor kurzem erhiellt ich eine Anfrage von einem Mann, der überhaupt nicht auf mein Profil eingegangen ist. Es war so eine Massenanfrage @ all: Fotos schon frei geschalten, Handynummer, private email mitgeteilt und der Vermerk, dass er nur noch ein paar Tage dabei ist (hat wohl so ein 2-Wochen-Abo). "Ich über mich" war recht kurz und knapp, Familienstand getrennt lebend und Bild mit Bett im Hintergrund !? Fand ich persönlich ziemlich aufdringlich, vielleicht eine Verzweiflungstat auf der Suche nach einem schnellen Trostpflaster?? M.