• #1

Hat unsere Beziehung eine Chance?

Mein Freund und ich sind 9 Monate zusammen und wohnen in getrennten Wohnungen. An ca 10 Freitagen im Winter war mein Freund am Abend bis 23 Uhr bei seinem Verein für sein Hobby. Ich war dann alleine und traurig, aber habe das akzeptiert, weil ich ihm sein Hobby nicht nehmen will. Er hat die Vereinsmitgliedschaft erst begonnen, als wir uns kennenlernten. An solchen Freitagen musste ich dann alleine Lebensmittel für das Wochenende einkaufen.
Nächsten Winter möchte er auch wieder oft die Freitag Abende alleine verbringen.
Mein Freund ist aus Südeuropa. An Ostern besuchten wir seine Eltern.Letztes Weihnachten war er 8 Tage alleine bei seinen Eltern, ich wurde alleine in Deutschland zurückgelassen und besuchte traurig meine Elten.
Nun plant er Weihnachten dieses Jahr und möchte Flüge buchen.
Er ist 35 und Einzelkind und viedeotelefoniert mindestens jedes Wochenende mit seinen Eltern und der Oma.
Ich schlug vor, abwechselnd ein Jahr mit seinen und das nächste Jahr mit meinen Eltern Weihnachten zu feiern oder als Paar über Weihnachten zu verreisen. Er hält davon nichts, will JEDES WEIHNACHTEN nur zu seinen Eltern in Südeuropa. Ich dürfte ab jetzt jedes Jahr mit zu seinen Eltern, aber dann wären meine Eltern sehr traurig.
Auch gemeinsames Weihnachten alleine als Paar und Elternbesuchen vorher im Dezember will er nicht.
Seine Eltern kommen unter dem Jahr auch 1- 2 Mal im Jahr spontan zu ihm in die Wohnung zu Besuch. Er sieht seine Eltern an mehr Tagen im Jahr als ich meine Eltern.
Ich fühle mich sehr ungeliebt und unwichtiger als seine Eltern und Hobbies (Freitag Abende bis 23 Uhr).
Ich liebe den Mann sehr. Aber hat so eine Beziehung eine Zukunft? Sollte ich mit diesem Mann irgendwann in eine gemeinsame Wohnung ziehen oder sind dauerhafter Frust und das "Beziehungsende" vorherzusehen?
Was empfehlt ihr für Weihnachten?

W32
 
  • #2
Ist das Dein Ernst? Tut mir Leid, aber als ich Deinen Text las, musste ich ab und zu laut loslachen. Du hörst Dich an wie ein kleines Mädchen!!! Du musstest ALLEINE Lebensmittel kaufen und das macht Dich traurig? Sag mal gehts noch? Es wird Zeit, dass Dich mal jemand auf den Teppich bringt! Anstatt Dich zu freuen, dass Dein Freund nicht in Südeuropa lebt, sondern sich hier ein Leben, wozu auch Hobbies gehören, aufgebaut hat, bist Du traurig weil Du Dich freitags bis 23 Uhr beschäftigen musst. Hast Du keine Freunde oder eigene Interessen? Oder sitzt Du traurig am Fenster und wartest bis er nach Hause kommt. Lass ihn doch mit seinen Eltern telefonieren so oft er will. Was kann er dafür, dass er ein gutes Verhältnis zu Ihnen hat und Du anscheinend nicht zu Deinen? Du wirkst verbittert, hilflos, unattraktiv, egoistisch, unbeholfen, neidisch, weltfremd, unselbstständig.....wenn DU Dich nicht änderst, dann ist er sicher bald weg! Du bist 32, also benimm Dich auch so und gönn Deinem Freund auch mal was!
 
  • #3
Hallo Chiripa
Also ich finde, du überbewertest die Sache mit Weihnachten. Das sind ganze 2 Tage im Jahr! Geh doch einmal mit zu den Eltern deines Freundes, und das nächste Jahr bist du wieder mit deinen Eltern...
Dich stört, dass er viele Freitagabende im Verein ist. Also einen gewissen Freiraum, wo man alleine oder mit Freunden was unternimmt, muss doch jeder haben. Kannst du dich am Freitagabend nicht mit einer Freundin treffen, wenn dein Freund im Verein ist? Oder machst dir einen gemütlichen TV-Abend? Ich gehe davon aus, dass du dann am Samstag/Sonntag deinen Freund triffst, oder? Wenn in eurer Partnerschaft sonst alles gut ist, dann sehe ich wirklich keine ernsthaften Probleme. Du musst einfach etwas lockerer werden und für dich ein Alternativprogramm auf die Beine stellen. Vielleicht unternimmst du unter der Woche auch mal für dich etwas oder mit Freundinnen, wo dein Freund dann auch nicht dabei ist? Dann ist es ausgeglichen.
 
  • #4
Ich war dann alleine und traurig, aber habe das akzeptiert, weil ich ihm sein Hobby nicht nehmen will.
Würde er dich lieben, so würde er mehr bei dir sein wollen, aber anderes.ist ihm wichtiger!
Da du das akzeptierst, deshalb sieht er keinen Grund sein Verhalten zu ändern!
Ich an deiner Stelle würde keine Lebensmittel einkaufen, vielleicht merkt er dann was?
ich wurde alleine in Deutschland zurückgelassen und besuchte traurig meine Elten.
Spätestens jetzt hättest du mit genügend Selbstwert ich erkennen müssen, wie unwichtig du für ihn bist, aber du machst ja noch alles mit!
Auch gemeinsames Weihnachten alleine als Paar und Elternbesuchen vorher im Dezember will er nicht.
Er weiß genau,.dass er das alles mit dir machen kann!
Ich fühle mich sehr ungeliebt und unwichtiger als seine Eltern und Hobbies (Freitag Abende bis 23 Uhr).
Ich liebe den Mann sehr. Aber hat so eine Beziehung eine Zukunft?
Ich sagte schon, er liebt dich nicht und benützt dich wir ein Stück Dre ***aber du lässt es ja zu!
Unter solchen Umständen könnte ich niemals lieben! Nein, ich sehe keine gute Zukunft mit diesem Typ für dich!
Sollte ich mit diesem Mann irgendwann in eine gemeinsame Wohnung ziehen oder sind dauerhafter Frust und das "Beziehungsende" vorherzusehen?
Was empfehlt ihr für Weihnachten?
Trenne dich oder leide weiterhin und der Höhepunkt kommt dann bei gemeinsamer Whg. Falls du genügend Selbstwert hättest , was ich dir dringend wünsche, du hättest ihn schon längst in die Wüste geschickt!
 
  • #5
Ehrlich gesagt, mit 35 hat man nicht mehr viel Zeit mit Eltern und Großeltern zu verbringen. Die wenigsten Leuten haben in dem Alter überhaupt noch Großeltern!

Ich finde, Weihnachten wird sowieso überbewertet. Feiert getrennt bei euren Eltern. Wenn ihr mal 40/45 seid, habt ihr vielleicht keine Eltern mehr. Dann seid ihr sowieso alleine.
 
  • #6
Liebe FS,
nein, ich glaube nicht dass eure Beziehung eine Chance hat. Du bist grad dabei wichtige Lebenszeit in einer entscheidenden Lebensphase an den falschen Mann zu verschwenden. Einen Mann, der so wenig zu Dir passt findest Du auch noch in 10 Jahren, wenn es adir jetzt nicht gelingt einen Passenderen zu finden.

Euer Nähe-Distanzgefuehl passt grundsätzlich nicht zueinander. Du hast einen schlechten Kontakt zu Deinen Eltern und bist nun neidisch weil er viel mehr Kontakt zu seiner weiter entfernt lebenden Familie hat. Was bitte kann er dafür, dass es in Eurer Familie so schlecht läuft und warum soll er sich Deinen niedrigen Level an Familienleben anpassen? Er ist nicht dafür da, Deine Defizite zu heilen. Das musst Du mit Deiner Familibe klären odrr Dich von Deinen Wünschen verabschieden.

Er passt nicht zu Dir, er hat Familienleben, Vereinsleben, Hobby etc., macht alles richtig, baut das Haus seines Lebens auf mehreren Säulen. Du willst alles an diese eine Beziehung hängen, was in Deinem Leben stattfindet. Das passt nicht zueinander und Du hast kein Recht, ihn so einzuschränken. Lass' ihm sein soziales Leben und kümmere Dich um Deinen sozialen Leerlauf oder such' Dir einen Partner, der das Gleiche Nähe-Distanz-Beduerfnis hat wie Du.
Es ist aussichtslos Deinen Partner verändern zu wollen.

btw, wo liegt das Problem, wenn Du ohnehin nichts besseres zu tun hast, einkaufen zu gehen, während er seinem Hobby nachgeht? Wenn Du meinst, das er unberechtigt von Deinem Einsatz profitiert, dann bewirte ihn halt nicht, lass ' ihn sich um seinen Haushalt kümmern.

Warum willst Du unbedingt mit einem Mann zusammen sein, der Dir so ein Ärgernis ist, den Du so neidisch aufrechnend dauerbeobachtest?
 
  • #7
Du bist 32 Jahre alt und beschreibst dich in der Frage wie ein Kind das alleine nicht überlebensfähig ist. Ein Partner muss nicht 24 Stunden an einem dran kleben, er darf auch ein Privatleben haben, mal ein paar Tage wegfahren, ein Hobby ausleben, ohne, dass deswegen gleich die Welt untergeht. Aus deiner geschilderten Situation an ein Beziehungsende zu denken halte ich persönlich für sehr überzogen aber wenn du eben ein solch anhängliches Naturell hast, vielleicht die bessere Option. So kannst du dir einen Partner suchen mit demselben Nähebedürfnis.
 
  • #8
Ist das ernst gemeint? Er telefoniert mindestens einmal die Woche mit seinen Eltern? Ich finde das durchaus normal, vor Allem wenn keine Geschwister da sind, die sich auch kümmern können. Was ist so schlimm daran, Freitagabends ohne ihn auszuhalten? Wieso beißt du dich darauf so fest? Er darf auch noch ein Leben ohne dich haben und ein "freier" Tag pro Woche, auch auf regelmäßiger Basis, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Auch finde ich "1-2 Besuche pro Jahr" nicht zu viel verlangt. Du machst dir wirklich Luxusprobleme, wo keine wären.
W, 25
 
  • #9
Er hält davon nichts, will JEDES WEIHNACHTEN nur zu seinen Eltern in Südeuropa. Ich dürfte ab jetzt jedes Jahr mit zu seinen Eltern, aber dann wären meine Eltern sehr traurig.
Warum darfst Du nicht die gleichen Rechte haben wie er ? Beide fahren zu den Eltern - mal des einen, mal des andern.

Wenn er gleiche Rechte und die Abnabelung von seinen Eltern verweigert, ist das ein Trennungsgrund. Natürlich kann er mal eine Woche auch alleine zu seinen Eltern fahren, aber an Weihnachten muß das nicht sein.

Was ist eigentlich mit gemeinsam über Weihnachten verreisen - dahin wo es sonnig ist ? Australien ? Südafrika, Südamerika ?
 
  • #10
Liebe FS,

Ich glaube wirklich -bitte verzeihe mir die Deutlichkeit, ich meine es nicht so böse- dass du ein Problem hast, welches du dringend mal bearbeiten musst. Woran ich das festmache? An der Dramatik, mit der du ganz normale Dinge zum Problem machst. Du sprichst von "zurückgelassen", "alleine fühlen" , "ungeliebt", "unwichtig", "Beziehungsende" und so weiter. Du musstest sogar alleine Lebensmittel einkaufen gehen? Auweia!
Da möchte man gerne vor dir stehen, und dir sagen, "mach doch bitte nicht so ein Riesenfass auf!".
Okay, Realitäts-Check: der Mann hat einmal (!) pro Woche, nämlich Freitags, einen Tag für sich, an dem er seinem Hobby im Verein nachgeht. Dort ist er bis 23 Uhr abends beschäftigt. Ist doch super! Dann hat er halt Freitags einfach mal keine Zeit für dich. Mein Partner hat Freitags auch keine Zeit für mich, weil er den Tag mit seinem Kind verbringt, und zwar alleine. Da kommt der auch manchmal spät nachts heim, warum denn auch nicht? Warum machst du dir nicht einen bunten Abend mit Freundinnen, gehst aus oder gehst selbst einem Hobby nach? Da merkst du gar nicht wie die Zeit vergeht, schon ist er wieder zurück. Er braucht doch auch mal seinen Freiraum, er kann doch nicht 24/7 für dich da sein.

Für Weihnachten gibt es meiner Ansicht nach nur eine Lösung: du fährst im Wechsel aller zwei Jahre (wenn die Beziehung nicht vorher schon im Eimer ist), mit zu seinen Eltern. Er will jedes Jahr mit seinen verbringen, du wärest die, die auch mal ein Weihnachten auf ihre Eltern verzichten könnte (so habe ich dich verstanden), also sei du die, die wechselt. Auch da sehe ich jetzt nicht so das Problem.
Dafür, dass die Beziehung erst 9 Monate geht, habe ich den Eindruck, dass du viele Bereiche seines Lebens dominieren und kontrollieren willst. So einen Partner wünscht sich bestimmt jeder.
 
N

nachdenkliche

  • #11
Ich merke schon, Du schreibst ganz oft " und ich blieb traurig zurück" oder ähnliches. Woher kommt er denn, warum machst Du ein solches Geheimnis daraus? Ist es Italien, Spanien? Da wird Familie groß geschrieben und er als einziger Sohn...das ist zu erwarten, so wie Du das schreibst. Sogar in merinem Umfeld kenne ich Paare , ohne dass einer aus Südeuropa ist, die sich nicht einigen können, wenn Weihnachten oder Ostern ansteht. Da gibt es regelmäßig Streit und schlechte Stimmung. Dann bin ich jedesmal froh, Single zu sein!
Lass ihm seine Hobbys! Und sei nicht immer traurig, das finde ich kindisch.
Sprich mit ihm Klartext! Ansonsten macht das wenig Sinn.
 
  • #12
Mir fällt auf, sehr oft kommt das Wort traurig vor.
Du bist traurig, weil du allein einkaufen mußt, allein deine Eltern besuchen mußt, usw.
Wie war dein Leben vorher ohne ihn? War da auch so viel Trauer?
Du klingst sehr sehr unselbständig, und erwartest in einer Beziehung den Rettertyp, der dich aus deiner Traurigkeit in die Helligkeit bringt.
Daß du ihn nicht bekommen hast, zeigt dir deutlich, wo dein learning ist. Ich denke, deine Aufgabe ist Selbständigkeit zu lernen, Lebensfreude und Leichtigkeit. Sonst wirst du immer aus den falschen Gründen eine Beziehung eingehen - nämlich Angst vor dem Alleinsein.
Noch ein praktischer Hinweis: wieso gehst du denn dann am Freitag allein einkaufen? Erstens haben Samstag auch Geschäfte offen, zweitens wieso bist du fürs Kochen verantwortlich, wieso kommt er immer zu dir, und wieso tust du Dinge einfach ohne sie zu hinterfragen?
Heute kaufst du nichts ein, und morgen gibts den Pizzaservice oder er holt die Semmeln vom Bäcker.
Befreie dich. Dein Leben klingt so, als hättest du resigniert, und wärst nicht 32, sondern 62.
 
  • #13
Hm, wie läuft eure Beziehung denn sonst so? Unternehmt ihr was zusammen, hast du das Gefühl, dass er dich respektiert oder läufst du so mit?
 
  • #14
Bist du alleine überlebensfähig? Hast du eine andere Aufgabe, als auf deinen Freund zu warten und dabei traurig zu sein?
Du musstest alleine einkaufen gehen? Was ist so schlimm daran? Viele machen das jeden Tag...ganz alleine, ohne Partner.
10 Freitage im Winter? Zählst du ernsthaft mit?

Du bist eine bedürftige Klette und so wirst du ihn und jeden anderen verjagen.
Versuche, deine eigenen Abhängigkeiten zu bearbeiten und eine eigenständige Person zu werden. Lerne, dich mit dir selber zu beschäftigen, und dir selber genug zu sein.

Irgendwo herumsitzen, und auf den Freund warten ist so passiv und wird ganz schnell für den Partner unattraktiv.

Ich verstehe nicht, wie man mit 32 so unselbstständig sein kann.
 
P

Papillon

  • #15
Ernsthaft? Allein einkaufen bei, ist kein Drama! Was du schreibst klingt komplett unflexibel, dann geht doch eben Donnerstag einkaufen (ist sowieso nicht ganz so voll) - und nimm Dir die Winterfreitage auch etwas vor. Suche Dir ebenso ein Verein. Ist doch nicht schlimm, du lernst selbstständif zu leben
Mit Weihnachten verstehe ich dich, allerdings hat Deutschland ein paar Weihnachtsfeiertage mehr als viele Südeuropäische Nachbarn. Vielleicht könnt ihr euch hineinteilen? Lerne einfach etwas freier zu denken und klammere nicht so.
 
  • #16
Danke für die vielen Antworten bis jetzt.
Ich bin nicht unselbstständig. Vor Beginn unserer Beziehung verreiste ich sehr oft ganz alleine und hatte Freizeitbschäftigungen, die ich meinem Freund zu Liebe aufgab.
Mein Freund ist aus Italien. Ich lerne italienisch aus Liebe zu ihn (obwohl ich bereits 3 andere Fremdsprachen perfekt spreche).An Freitagen während er im Verein war,beschäftigte ich mich oft mit Italienisch (Onlinekurs, Buch). Meine Freundinnen verbringen Freitag Abende mit ihren Partnern.
Sie finden es "seltsam", dass mein Partner an den besagten Freitag Abenden keine Zeit hatte für mich.
Mit meinen Eltern hatte ich ein SEHR gutes Verhältnis. Aber es wird immer schlechter, weil ich sie nicht mehr oft an Wochenenden besuchen kann wegen meinem Partner. Meine Eltern sind SEHR verärgert, dass mein Freund scheinbar NIEMALS mit ihnen Weihnachten feiern will.

Ich war und bin immer eine sehr fröhliche Frau. Aber seit kurzem fühle ich mich ein bißchen "fremdgesteuert" und deprimiert.
Kochen, Geschirr waschen, Geschirr abräumen und einkaufen überlässt mein Freund immer mir, obwohl ich auch einen Vollzeitjob habe. Für mich wären Reisen in die Sonne sehr gesund wegen Mangelerscheinungen. (Ich lebte früher selbst ca 2 Jahre im Süden.)
Mein Freund möchte höchstens 1 mal im Jahr mit mir in die Sonne fliegen. Mittel- und Fernziele kommen für ihn nicht in Frage, weil er noch nie länger als 1,5 Stunden geflogen ist.Im Winter sind Reisen manchmal wegen dem Verein meines Freundes nicht möglich.
Mein Freund möchte nicht, dass ich alleine für 4-7 Tage in die Sonne fliege. Er schlug vor, dass meine Eltern mit mir reisen sollen, aber sie können dieses Jahr leider nicht.

Ich liebe meinen Freund SEHR, aber frage mich, ob ich demnächst mit ihm zusammenziehen sollte, obwohl ich manchmal unglücklich bin...
 
  • #17
Du hörst dich für mich an, wie ein zehnjähriges Kind - nicht wie eine erwachsene Frau von 32 Jahren. Ein Kind, das ständig bespielt werden muss, keine eigenen Ideen hat, nur traurig in der Ecke sitzt, wenn sich niemand mit ihm beschäftigt.

Hast du dir mal überlegt, wie eure Beziehung aussieht, wenn ihr 10 oder 15 Jahre zusammen seid? Ein Mann, der sich ohne dich nicht vor die Türe traut, du selbst, nur zu ihm aufschauend und abwartend, was er vorschlägt bzw. was ihr zusammen unternehmen könntet? Ihr hängt den ganzen Tag Händchen-haltend auf dem Sofa herum, Input von Außen gibt es nicht. Wie laaaaangweilig ist das denn?

Versuche herauszufinden, was DICH interessiert, womit DU (ohne Partner) gerne Zeit verbringen würdest. Finde einen eigenen Freundes- bzw. Freundinnenkreis, mit dem du die Winterfreitage (und auch andere) voller Freude verbringst. Dein Freund scheint sehr viel offener zu sein, er mag seine Familie, hat eigene Hobbys und eigene Freunde, verhält sich völlig normal. Wenn du ihm das wegnimmst, bzw. nur missmutig beobachtest, was er (aber nicht du) hat, wirst du ihn schneller los sein, als es dir lieb ist.

Nicht nachvollziehbar (für mich): du machst dir im April Gedanken, wie ihr das nächste Weihnachtsfest verbringt? Davor kommt doch noch der Frühling, der Sommer …. Du musst schon sehr in deinen (Verlust-)Ängsten gefangen sein. Befreie dich davon!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
Weihnachten ist in 8 Monaten.
Ich schätze, die Frage, wo ihr die Feiertage verbringt, hat sich bis dahin erledigt.

Ich stelle mir vor, wie du immer traurig guckst, wenn er am Samstag zu dir kommt. Wie du ihm mit erstickter Stimme und zitternder Unterlippe von deinem einsamen Einkauf erzählst und wie ihm dann dein Essen im Halse steckenbleibt.
Und ich stelle mir vor, wie er die Freitage bei seinem Hobby und wohl auch mit Leuten dort genießt, weil die dort fröhlich sind.
Niemand hält es lange aus, Anlaß steter Trauer des Partners zu sein.

Wenn du ihn nicht von dir wegtreiben willst, gönne ihm ein kleines bißchen Freiraum.
Wenn du ihm das nicht gönnen kannst, geht es halt nicht mit euch beiden.
Du wirst ja hoffentlich nicht ernsthaft wollen, dass er sein Hobby aufgibt, um dann mit dir freitags zusammen zu sein. Oder nicht mehr mit seinen Eltern telefoniert oder sie nicht an Weihnachten sieht. Du wüßtest ja immer, dass er dann trauert. Würde dich das nicht erst recht traurig machen ?
Nein ? Oh, da fällt mir ein häßliches Wort ein: Egoismus

w 49
 
  • #19
Beim lesen deines Textes hätte ich nie vermutet, dass du 32 bist. Du klingst tatsächlich eher wie 18. Ist doch super, dass dein Freund ein Hobby hat. Anstatt traurig (ernsthaft?) zu sein such dir doch lieber auch eins oder besuche eine Freundin, deine Eltern, geh spazieren oder bastel was. Was stört dich denn daran, dass er Freitag abends häufiger mal was vor hat? Was ist mit Samstag? Ist dir das nicht genug oder wo genau ist das Problem?
Und Weihnachten... Dann feiert halt jeder bei seiner Familie und man verbringt dann Silvester als Paar. Wenn es für ihn selbstverständlich ist an diesem Tag bei seiner Familie zu sein, dann ist es halt so. Jeder misst diesem Tag doch auch eine ganz andere Bedeutung bei. Wenn seine Eltern nicht in Deutschland leben sieht er sie ja mit Sicherheit auch nicht sehr häufig oder kann mal spontan einfach einen Besuch abstatten. Wie oft ist Weihnachten, dass einen das so stören kann?! Du hast keinen Grund traurig zu sein, nur weil dein Freund nicht in allem deine Vorstellungen teilt.
Ehrlich, wie unselbständig kann man nur sein? Hast du ihn nur damit er dich bespasst wie du es gerade brauchst?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Danke für die vielen Antworten bis jetzt.
Ich bin nicht unselbstständig.
Doch das bist du.
Du hast deine Hobbys deinem Freund zu liebe aufgegeben... Würde mich wirklich interessieren warum man das macht?! Darf man in einer Beziehung dann nur noch Zeit mit dem Partner verbringen und alles andere ist verboten? Was ist das für ein Quatsch? Genau so verstehe ich nicht warum er Schuld sein sollte, dass das Verhältnis zu deinen Eltern jetzt so schlecht ist. Wieso fährst du sie nicht einfach mal ein Wochenende besuchen? Ich weiß nicht ob das völlig neu für dich ist, aber auch wenn man einen Partner hat, kann man sowas dennoch nach wie vor tun. Dann verbringt ihr halt mal ein Wochenende nicht zusammen.
Wenn du gerne in den Urlaub fliegst, er aber nicht, dann ist es ein Punkt in dem ihr verschieden seid. Arrangiert euch doch. Ein Jahr macht ihr mal eine Fernreise und im nächsten bleibt ihr in Europa oder macht Kurztrips. Such dir eine Freundin mit der du Urlaub machen kannst. Findet Kompromisse oder seht diesen Punkt als das Wichtigste überhaupt an und trennt euch, weil ihr nicht die selben Vorstellungen vertretet.
An erster Stelle solltest du aber dringend was an deinem Verhalten ändern. Ein Partner ist nicht dafür da, um dir in jedem Punkt zu entsprechen. Und schon mal gar nicht, um dann quasi jedes andere Hobby, jede Beschäftigung und jeden sozialen Kontakt zu ersetzen.
 
  • #21
Du hast für deinen Freund deine Hobbys aufgegeben, entfremdest dich von deiner Familie, darfst für ihn die Haushälterin spielen, darfst nicht dahin in den Urlaub fahren wo du willst. Warum machst du das mit? Denkst du das wird besser?
 
  • #22
Was soll denn dieses Drama?
Wenn alles so "SEHR" ist und du so unglücklich und traurig bist, dann stell dich auf deine eigenen Hinterbeine und verlass ihn!
Warum machst du für ihn den Haushalt, wenn ihr doch in getrennten Wohnungen lebst? Gehst du für ihn allein einkaufen? Versteh ich nicht. Wenn man zusammen wohnt, ist das Vereinbarungssache, wer wann was in der gemeinsamen Wohnung erledigt. Bist du seine Haushälterin?
Warum gibst du Hobbies und Interessen für ihn auf? Offenbar verlangt er ja nicht mal, dass du irgendwo so "SEHR traurig" herumhockst und auf ihn wartest, oder verstehe ich das falsch?

Du wirkst auch nach der zweiten Nachricht kein bisschen selbstständig, und wenn du doch in deiner Beziehung so unzufrieden bist, und vorher so fröhlich und eigenständig warst, dann verstehe ich nicht, warum du dort noch bleiben willst?
 
  • #23
Liebe Chriripa, dein Freund klingt wie ein klassischer Macho, und du machst alles für ihn "aus Liebe" und gibst dich für ihn auf.
Ich hatte schon mal gefragt, worin Eure Beziehung sonst noch besteht, unternehmt ihr was zusammen, oder hängt ihr nur Zuhause rum? Bist du denn aus Deutschland oder auch aus einem anderen Land?
Ansonsten- er überlässt dir den Haushalt, er bestimmt, wohin es in Urlaub geht, ansonsten sollst du mit deinen Eltern fahren (als Wachhunde wahrscheinlich),und du fährst wegen ihm nicht mehr zu deinen Eltern? Was hält dich davon ab, deine Eltern ohne ihn zu besuchen? Die Liebe wird nicht größer, wenn du dich ihm komplett anpasst, alles aufgibst. Was ist das für eine Liebe?
Er ist sehr dominant und du lässt dich dominieren. Nimm deine Hobbys wieder auf, und hör auf, die Haushälterin für ihn zu spielen.
 
  • #24
Danke für die vielen Antworten bis jetzt.
Ich bin nicht unselbstständig.
Aber hallo Du bist sowas von unselbständig. Dein ganzer Text strotzt davon, wenn ich lese was Du alles ihm zuliebe tust oder lässt und er alles nicht möchte oder kann.

Da haben sich zwei gesucht und gefunden: Der Pascha und seine willfähige Dienerin.

Auch ich habe nicht schlecht, ob Deiner Altersangabe gestaunt.
 
P

Papillon

  • #25
Vor Beginn unserer Beziehung verreiste ich sehr oft ganz alleine und hatte Freizeitbschäftigungen, die ich meinem Freund zu Liebe aufgab....
...
Mit meinen Eltern hatte ich ein SEHR gutes Verhältnis. Aber es wird immer schlechter, weil ich sie nicht mehr oft an Wochenenden besuchen kann wegen meinem Partner.
Von der Frau, die du mal warst ist nicht viel übrig geblieben und dabei spielt es keine Rolle wieviele Sprachen du mal gelernt hast oder ob du mal selbständig 2 Jahre irgendwo gelebt hast. Fakt ist du klammerst viel zu viel. JETZT bist du unselbstständig und Du klettest. Wegen Liebe etwas aufgeben? Sehr romantisch - Du hast Dich aufgegeben! Jetzt mach mal die Augen auf und werde wie Du selbst, schließlich hat sich der Mann mal in Dich verliebt, wie du mal warst - bestimmt nicht wie du jetzt bist. Über Weihnachten mache Dir keine Sorge, wenn Du so weiter machst gibt es eh kein Weihnachten zusammen. Also mein Rat, mache dich zu deinen Mittelpunkt - nicht den Mann, dann klappt es auch wieder.
Ich (35) bin auch fast 1 Jahr mit meinen Freund zusammen, wir beide haben getrennte Wohnungen. Es interessiert mich weder sein Kühlschrank noch die Ordnung/Sauberkeit bei ihm. Ich bin für mein Haushalt verantwortlich, nichts mehr. Wenn ich mich nicht bei ihm wohlfühle, fahre ich nicht hin und er muss eben kommen. Jetzt sei doch mal einbisschen Prinzessin und nicht Hausmagd. Das funktioniert sehr gut. Du hast das nicht nötig. Suche nicht die Schuld bei ihm, fasse Dich erstmal an die eigene Nase. Aber tröste Dich - ich habe mal den gleichen Fehler gemacht. Ich habe meinen Ex zum Mittelpunkt erklärt, erst als ich am Boden lag und nicht mehr anders konnte als auf mich zu konzentrieren, dann war ich wieder interessant. Vielleicht lernst du es eher, ich wünsche es Dir von ganzen Herzen.
PS: Ihr seid nicht verheiratet und selbst wenn hat ein Mann Dir nicht zu verbieten, wann und mit wem du in Urlaub fährst, als Freund kann er Dich gerne begleiten. Wenn er es nicht macht, dann machst Du was Du willst. Es ist DEIN Leben.
 
  • #26
Mein Freund möchte nicht, ...
Ich liebe meinen Freund SEHR, aber frage mich, ob ich demnächst mit ihm zusammenziehen sollte, obwohl ich manchmal unglücklich bin...
Eure Beziehung ist vollkommen aus dem Gleichgewicht.
Die selbständige Frau von einst, gibt es nicht mehr. Du bist und sollst daheim und unter Kontrolle sein. Ich habe auch gleich gedacht, dass er als italienischer Macho, an und mit Dir, sein Rollenverständnis auslebt.
Du liebst ihn sehr und bist nur manchmal unglücklich, dann mache weiter so, oder Du risikierst allein etwas zu unternehmen und eben für ihn nicht seinen Haushalt mitzuschmeißen, dann mache den Mund auf.
 
  • #27
Wegen seiner Flugbuchung für Weihnachten informierte mich mein Freund bereits im März, weil es ihm SEHR wichtig ist, dass der Flug zu den Eltern an Weihnachten auf jeden Fall gebucht ist. Er sagte mir schon oft, dass er sie auf keinen Fall enttäuschen möchte.
Ich bin Deutsche. Meine Eltern wohnen ca. 70 km entfernt von meinem jetzigen Wohnort. Mein Freund spielt immer sehr traurig und enttäuscht, wenn ich sie auch nur für ein Stündchen in meiner Stadt auf einen Kaffee treffen will.
Ich würde gerne mit meinem Freund wandern, Ausflüge machen, Wochenendtrips, Sport etc... aber er will immer nur daheim bleiben, mit dem Handy spielen, Filme sehen oder mit Freunden essen gehen. Meine Vorschläge ignoriert er. Es gefällt ihm nicht, wenn ich alleine oder mit meiner Familie/Freunden etwas unternehme.
Letztes Jahr war ich mit meiner Familie kurz im Urlaub. Er ging dann jeden Abend aus und trank wahrscheinlich viel Alkohol.
 
  • #28
Tritt mal einen Schritt zurück. Was gibt er von sich auf für die Beziehung, wie weit kommt er dir entgegen? Null.
Er lebt sein Leben weiter, besucht seine Eltern, geht seinem Hobby nach, lässt sich von dir bekochen, bestimmt, wohin du in Urlaub fährst...Merkst du was, du passt dich an bis zur Selbstaufgabe , und er lebt weiter. Ob eure Beziehung nur deshalb funktioniert, weil du dich aufgibst, weiß ich nicht. Vielleicht kann er auch mit einem selbstständigen Frau nichts anfangen.
Fahr mal mit einer Freundin übers WE weg, ich wette er wird dir eine Szene machen. Aber willst du so leben? Ist das Liebe?
Schau weniger auf ihn, mehr auf dich, mach dein Ding. Das wird mit Sicherheit erst mal Stress geben. Dann wirst du sehen, ob er dich liebt oder eine Frau, die sich unterordnet.
 
  • #29
Ich muss bei diesem Thread übrigens unweigerlich an meine letzte Beziehung denken, übrigens auch italienischer Staatsbürger.

Ich wusste zuerst nicht, weshalb mich deine Geschichte ansprach, aber das hier kann man in meiner Geschichte auch lesen:

Da haben sich zwei gesucht und gefunden: Der Pascha und seine willfähige Dienerin.
Nur dass mir eben niemand willfähiges Unterwerfen nachsagen kann.

Ich kann mich an einen Abend erinnern, wo ich allein bei ihm zu Hause war, während er beim Sport war. War noch sehr am Anfang, und wie er zurückkam sagte er sinngemäß, wie schön er das findet, wenn ich zuhause auf ihn warte. Das war der erste Moment, wo mir etwas in dieser Beziehung ungleich vorkam. Denn ich hatte nicht das Gefühl, dass ich gewartet habe. Ich habe mich alleine beschäftigt, und war mir selber genug Gesellschaft. Zu keinem Zeitpunkt habe ich gewartet oder war traurig, wie du es als Dauerzustand beschreibst. Das ist es auch, was hier viele mit deiner mangelnden Selbstständigkeit meinen.

Wenn du wirklich so bist, wie du beschreibst, dass du vor dieser Beziehung warst, musst du auch schon länger ein schlechtes Gefühl bei der Sache haben?
Hör bitte auf, dich für ihn zu verbiegen, und entdecke die Version von dir wieder, die alleine auf Reisen ging, und ein gutes Verhältnis zur eigenen Familie hatte!
 
  • #30
1. Man gibt für seinen Partner nichts auf, was einem wichtig ist. Wenn man es aufgibt, dann sicher, weil man da ohnehin keine Lust drauf hat.

2. Du möchtest wieder mehr Kontakt zu deinen Eltern ? Dann besuche sie am jetzt kommenden Wochenende. Dein Freund kann mitkommen oder nicht.

3. Du bereust, deine Hobbies aufgegeben zu haben ? Beginne sie von neuem, am besten direkt am Montag, sobald du von deinen Eltern zurück bist.

4. Du willst keine Haushälterin sein ? Dann sei einfach keine. Mache deinen Haushalt und sei bei ihm zu Gast. Oder er bei dir, abwechselnd.

5. Du sprichst perfekt drei Fremdsprachen ? Hut ab ! Ich spreche keine einzige Fremdsprache perfekt, nicht mal meine Muttersprache. Du lernst also Italienisch (ich auch). Super ! Eine tolle Aufgabe, gerade, wenn du jetzt vielleicht öfter nach Italien fährst und dir dort alle Herzen zufliegen, weil du dich so bemühst. Ab sofort, also wenn du am Montag zurück bist, würde ich mit meinem Freund nur noch Italienisch sprechen. Ich beneide dich um diese Chance !

6. Wenn du dann also bis Weihnachten vielleicht noch nicht perfekt, aber ganz sicher fließend Italienisch kannst, werden dich die quasi-Schwiegereltern und der ganze Clan, der da sicher noch dran hängt, in ihr Herz schließen und du wirst dort die tollsten Weihnachten ever verbringen. Ich beneide dich SEHR !
Wie ihr das mit künftigen Weihnachtsfesten regelt, würde ich entscheiden, wenn es so weit ist.

7. Wenn dein Freund nicht weit fliegen will, macht ihr eben in Europa Urlaub ( ich würde ja jetzt erst mal nur noch zur neuen famiglia fliegen...habe ich schon erwähnt, dass ich dich beneide ? ) und deine Fernreisen machst du mit einer Freundin, egal wie dein Freund das findet ( geht's noch ? )

Nach deinem ersten Post hätte ich dir / euch keine drei Monate mehr gegeben, weil du da so miesepetrig rübergekommen bist und das hält ja keiner aus.
Aber nach dem zweiten sehe ich viele Chancen, weil du ja doch aktiv und fröhlich sein kannst.
Hol dir das zurück und auch deine Selbstbestimmung.

Ich bin übrigens in einer sehr schönen, hochintellektuellen und gar nicht religiösen deutsch-italienischen Vereinigung. Da gibt es neben dem Kurs auch Lesungen, Ausstellungen mit entsprechenden Vernissagen und so. Alles auf italienisch natürlich.
Da sind vor allem Italiener drin, die hier leben und die Akademikerquote dürfte bei nahezu 100% liegen.
Vielleicht suchst du dir auch so was ?
Da findet ganz sicher auch an Freitagen etwas statt.

w 49
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: