Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #61
@52 Natürlich kann es nur grober Verlust sein, nicht Dich selbst als wohltüenden Kollegen anflirten zu können, aber ich dachte mit den Kontakten "auf Arbeit" eher an die AE-Männer bzw. die geschiedenen Exen der AE-Frauen, frau hat als Lehrerin da ja quasi schnell komplette Einsicht in die häusliche Familiensituation, Erstklässler erzählen so gern Privatestes...
Sorry, Du warst in dem Sinn nur das Zuckerl meiner Überleitung...
 
G

Gast

Gast
  • #62
Sorry,aber ich kann mir weder einen Arbeitgeber noch einen Mann vorstellen,der sich soetwas antun will.
Mal abgesehen von den wirklich existierenden Problemen (die ungefähr fünf Millionen andere Menschen in D ebenfalls haben) ist deine Selbstreflexion gleich Null.
Ich kann die anderen Forenteilnehmer schon verstehen,wenn sie dich hier so abwatschen.
Denn,und das muss ich mit aller Deutlichkeit sagen,Du bist das Problem und nicht der Rest der Welt.
Komm von deinem hohen Roß herunter und überlege bitte folgendes.
Wenn Du einen Mann suchst,gehts du doch auch von bestimmten Eckdaten aus,die dieser erfüllen sollte..Empathie, Aussehen.Intellekt etc.
Im Prinzip ,was er zu bieten hat und ich beziehe mich vorallem eben nicht aufs Geld.
Andersherum ist es aber genauso,die Männer fragen sich,was Du ihnen zu bieten hast.
Um es zusammenzufassen,Du bist eine ältere Frau,in einer schweren Krise,hast keinen Job und keinen Mann.
Faktisch nichts,was einen Mann reizen könnte,aber DAS ist es eben,was du selber erstmal erkennen mußt.
Gut und schön,daß du mal in leitender Stelle gearbeitet hast,die Welt intressiert es einen Fuchs.
Alle deine Forderungen (die wir alle so stellen würden) sind durch keinerlei Fundament gestützt.
Und das ist es,was Du meiner Meinung nach zuallererst erkennen mußt.

Erkenne,daß du selbst das Problem bist und ändere dein Verhalten.
Ich kann mir gut vorstellen,daß sich deine Wünsche dann wieder besser verwirklichen lassen.

PS: ich habe mir einige Zeit genommen,um das hier zu schreiben´.
Bevor du mich ,wie fast alle anderen user vorher "abwatscht" ,denk einfach ein paar Minuten darüber nach,on´b nicht doch Wahrheit enthalten ist.
 
G

Gast

Gast
  • #63
Liebe FS,

lass dich nicht ärgern. In deiner Lage musst dir dir kübelweise dumme Sprüche anhören...

Versuch es bei Stiftungen die sich mit Bildungswissenschaft und Bildungsforschung befassen.
Du musst nicht in den Grundschuldienst wenn du das nicht zulässt.
Du musst an dich glauben und Neues wagen.
Die deutsche Haltung dass alles seine amtliche Ordnung haben muss ist je einerseits gut und schön. Aber sie hilft dir keinen Schritt weiter.
 
G

Gast

Gast
  • #64
FS
Ich bin über die Gehässigkeit, die mir hier entgegenschlägt, echt erstaunt. Was habe ich euch denn getan, dass ich hier so abgewatscht werde? Es scheint die deutsche Untertanenmentalität zu sein....das Menschen, denen es mal nicht so gut geht, es sicher nicht noch wagen dürfen, Ansprüche zu stellen, wie schrecklich!
An den 26-jährigen Naseweis, der angeblich studiert ( an der Rechtschreibung merkt man es nicht) Ich habe keineswegs die Absicht, in die Grundschule zurückzukehren....da kann ich dich beruhigen. Ich kann auch Sprachen für Erwachsene unterrichten. Über Lebenserfahrung scheinst du auch nicht gross zu verfügen, sonst wüsstest du, dass man einen Ehepartner nicht grundlos verlässt, aber der Grund geht euch schlicht nichts an.
Hm, ich finde keinen Mann, weil ich keinen Mann habe? Seltsame Logik, ich ging immer davon aus, dass man genau aus dem Grund auf Partnersuche geht, weil man keinen hat. Aber vielleicht sehe ich das etwas sehr eng. Was ich einem Mann zu bieten habe, kannst du ja denjenigen fragen, der mich unbedingt möchte....und mit dem ich auch in den Urlaub fahren werde, anscheinend bin ich doch nicht so uninteressant, vor allem gibt es Menschen, die für andere Menschen in Krisensituationen Verständnis haben. Dieser Mann ist übrigens kein Looser, sondern war ein erfolgreicher Berufsmann und Mitglied ds Bundestages ( aber das wird mir sicher wieder negativ ausgelegt)
Ich habe übrigens nicht "etwas mit Menschen" studiert ( spricht hier der Neid des Besitzlosen?", sondern Bildungswissenschaften....
Das war's dann ......und bitte löst zuerst eure Probleme, bevor ihr andere Einträge kommentiert, denn die müssen echt gigantisch sein, anders kann ich mir diese Aggrostimmung mir gegenüber nicht erklären
 
  • #65
Nochmal: Du bist auf die freundlichen Ansätze mit keinem Wort eingegangen. Warum?
Dafür watscht Du dann mit "Untertanenmentalität" alle unsachlich ab, die hier schrieben.
Heftig, aber aussagefähig.
 
G

Gast

Gast
  • #66
@52 Natürlich kann es nur grober Verlust sein, nicht Dich selbst als wohltüenden Kollegen anflirten zu können, [...]

Danke!

[...] aber ich dachte mit den Kontakten "auf Arbeit" eher an die AE-Männer bzw. die geschiedenen Exen der AE-Frauen, frau hat als Lehrerin da ja quasi schnell komplette Einsicht in die häusliche Familiensituation, Erstklässler erzählen so gern Privatestes...

Die unschuldige Naivität und das Mitteilungsbedürfnis eines vertrauensseligen Kindes ausnutzen, um aus dem Leid einer ganzen Familie persönlichen Profit zu schlagen?

Das ist doch einfach nur ... GENIAL! Ich bin auf jeden Fall dabei. Ein bisschen unorthodox vielleicht aber als Lehrer muss man sich ohnehin keine Sorgen mehr um den Ruf machen. Heimtücke ist bereits unser zweiter Vorname! ;-)

Spaß beiseite. Du hast natürlich recht, man sitzt wirklich in der ersten Reihe und bekommt allerhand mit. Allerdings sind "meine Eltern" meist Mitte 30 und sobald eine Ehe in die Brüche geht, sehe ich viele der Väter nicht mehr wieder (was nicht bedeutet, dass sie sich nicht um ihre Kinder kümmern). Aber ja, darüber könnte sich natürlich etwas in Richtung Partnerschaft ergeben ...

Sorry, Du warst in dem Sinn nur das Zuckerl meiner Überleitung...

Story of my life. Immer die Überleitung, niemals das Ziel. ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #67
Die FS wirkt auf mich inzwischen so stur und uneinsichtig und verbohrt und aggressiv, dass ich das Gefühl habe, sie ist ein fake... m44.
 
G

Gast

Gast
  • #68
FS
Ich bin über die Gehässigkeit, die mir hier entgegenschlägt, echt erstaunt. Was habe ich euch denn getan, dass ich hier so abgewatscht werde? Es scheint die deutsche Untertanenmentalität zu sein....das Menschen, denen es mal nicht so gut geht, es sicher nicht noch wagen dürfen, Ansprüche zu stellen, wie schrecklich!

Ja nur du bist toll und alle anderen sind dumm/unfähig/gestört . Selbstreflexion at its best.

An den 26-jährigen Naseweis, der angeblich studiert ( an der Rechtschreibung merkt man es nicht) Ich habe keineswegs die Absicht, in die Grundschule zurückzukehren....da kann ich dich beruhigen.

Bei dir kann man auch regelmäßig den Rotstift ansetzen, aber wer sich über Tippfehler echauffiert zeigt doch lediglich, daß er sonst keine Argumente vorbringen kann.


Ich habe übrigens nicht "etwas mit Menschen" studiert ( spricht hier der Neid des Besitzlosen?", sondern Bildungswissenschaften....

Bildungswissenschaften geht aber ganz klar im "menschlichen Studiengebiet" auf oder willst du Maschinen bilden? Dein Studium war viel blabla und ein paar Seminare. Wahrlich Elite. ;)
Achja dankt technischem Studium werde ich nicht wie du von Arbeitslosigkeit bedroht sein. Ich bin bereits neben dem Studium schon ein paar Jährchen berufstätig.

Das war's dann ......und bitte löst zuerst eure Probleme, bevor ihr andere Einträge kommentiert, denn die müssen echt gigantisch sein, anders kann ich mir diese Aggrostimmung mir gegenüber nicht erklären

Ich vergaß, alle anderen sind schuld nur niemals du. Aber wie sollen wir die lösen, nachdem du selbst den gesamten Berufsstand der Therapeuten als unfähig erklärt hast?

m26
 
G

Gast

Gast
  • #69
Ohne die FS näher zu kennen ist sie in die Falle geraten, in die viele ältere Frauen geraten. Die Ehe läuft nicht besonders aber auch nicht extrem schlecht. Frau trennt sich, weil sie denkt, mit der gleichen Leichtigkeit einen neuen Partner zu finden, wie in ihren jungen Jahren. Das Alter ist aber bei Frauen viel destruktiver auf die Attraktivität als bei Männern. Das geht meist schief, der neue Mann ist nicht zu finden. Fraglich, ob sie da nicht lieber an der Ehe festgehalten hätte.
Das gleiche hätte auch passieren können, wenn sie sofort wieder einen neuen Ehemann gefunden hätte, wie es bei mir war. Habe mit 38 zum zweiten Mal geheiratet, doch dieser Mann verließ mich dann 7 Jahre später.
 
G

Gast

Gast
  • #70
Liebe FS, der Beitrag von Nr 27 hat eigentlich schon alles was es zu dir und deiner momentanen Lebenssituation zu sagen gibt, wunderbar zusammengefasst!

Vielleicht schickt dir das Leben nun gerade diese Probleme, damit du zwei ganz wesentliche Dinge lernst: nämlich DANKBARKEIT und ZUFRIEDENHEIT.

Was deine Arbeitssituation betrifft: wenn du dich nur für Führungspositionen bewirbst, wirst du noch sehr lange auf der Suche sein. Schraub deine Ansprüche einfach ein wenig runter. Zudem spüren Personalchefs deinen momentanen Frust und keiner will einen Mitarbeiter, der demLeben gegenüber so negativ eingestellt ist, wie du es bist.

Aber auch ein zukünftiger Lebenspartner wird sich nicht finden und halten lassen, wenn du nur forderst und jammerst.

Und bedenke: es gibt unzählige Menschen (Frauen und Männer), denen es wesentlich schlechter geht, als dir. Frauen, die nicht nur geschieden und arbeitssuchend sind, sondern auch noch Kinder zu versorgen haben. Die oft mit ganz wenig Geld auskommen müssen (was bei dir ja nicht der Fall zu sein scheint). Komischerweise beklagen sich solche Frauen oft wesentlich weniger und meistern ihre Probleme. Machen oft sogar noch etwas aus ihrem Leben. Das sind dann die wirklich starken Menschen, die zurecht stolz auf sich sein können.

Ich war viele Jahre als Krankenschwester tätig und habe in dieser Zeit viel Leid gesehen. Viele meiner Patienten waren so alt wie du und wären dankbar gewesen, wenn sie deine Probleme meistern hätten müssen. Du dagegen siehst keinen Sinn mehr in deinem Leben und schätzt auch deine Gesundheit nicht mehr.

Ja, du hast Grund zum Verbittert sein! Dabei könntest du soviel aus deinen Problemen lernen. Betrachte diese doch einmal als Herausforderung! Ändere deine Perspektiven im Leben, beruflich und privat.

Aber ich denke, dazu bist du nicht stark und mutig genug und solange du selbst nicht zu wirklichen Veränderungen bereit bist, wird sich dein Leben auch nicht großartig ändern. Du wirst mit den Konsequenzen leben müssen, nur würde ich das Jammern, ob deines ach so furchtbaren Lebens, für mich alleine aufsparen. w/40
 
G

Gast

Gast
  • #71
FS
Ich bin über die Gehässigkeit, die mir hier entgegenschlägt, echt erstaunt. Was habe ich euch denn getan, dass ich hier so abgewatscht werde? Es scheint die deutsche Untertanenmentalität zu sein....das Menschen, denen es mal nicht so gut geht, es sicher nicht noch wagen dürfen, Ansprüche zu stellen, wie schrecklich!


Liebe FS, hier sind nicht nur Deutsche und nicht nur Unternehmer. Ich bin w/39 posting 39 und 54 und andere-und ich bin gebürtige Spanierin, habe Deutsch als FS und bin Angestellte/keine Leitungsposition.

Ich bin und werde niemals Unternehmerin, denn mir das nicht liegt. Im Laufe meines Berufslebens habe ich aber deutlich die Erkenntnis gewonnen, dass man als Arbeitnehmer (AN) nur dann Ansprüche durchsetzen kann, wenn man sich als Träger einer besonders gefragten Qualifiaktion auszeichnet. Sonst machen die Arbeitgeber (AG) die Regeln-wir leben hier in einem kapitalstischen System, was zum Glück auch noch ein Sozialnetz hat.

Natürlich kannst Du Ansprüche stellen-beruflich wie privat. Sollte jeder, darf auch jeder. Nur in Deinem Fall fragst Du uns (wir kennen uns alle auch nicht und halten nicht geschlossen gegen Dich, sondern sagen nur ehrlich unsere individuelle Meinung), ob Du mit 45 die A---karte hast. So, die Menschen hier haben sich Gedanken gemacht, woran es bei Dir liegen kann, dass es Dir so passiert. Und jeder hat durch seine Erfahrung Dir eine ehrliche Meinung gesagt-so ist es übrigens auch in anderen Threads.

Hier will keiner weder Dir noch anderen Menschen Gehässigkeit entgegenbringen. Und wenn jemand das wollen würde, würde die Mods bestimmt das nicht veröffentlichen.

Glaub mir, mir passt auch vieles im Leben nicht. Ich habe selber Jobs gekündigt. Ich bin auch keine unkündbare Beamtin, somit kann ich auch arbeitslos werden. Meinen Ex-Ehemann habe ich verlassen und war paar Jahre Single. Kein warmer Wechsel, sondern so wie Du. Ich weiß wohl sehr gut, wie ist es in eine neue Wohnung nur mir der Kleidung einzuziehen und sonst nichts. Und wie ist es lange Fahrtzeiten in Kauf zu nehmen und Kollegen, die vieles besser wissen.

Dann habe ich gemerkt, dass die Umwelt leider nicht nach meiner Geige spielt (als Angestellte), sondern ich muss mich da einfügen-sonst wäre ich dauerarbeitslos. Im gewissen Sinne sind wir heutzutage auch noch "Sklaven", da wir Leistung erbringen müssen, damit wir Geld zum Essen, Wohnen etc. haben. Oder wir sind vermögend und brauchen nicht arbeiten-nur dann sind wir Herren. Leider Tatsachen so was.

Man kann Anspürche stellen-nur wenn man merkt, dass sie von der Außenwelt nicht erfüllt werden, dann sollte man einsehen, welche Ansprüche erfüllbar sind und welche nicht.

Du solltest in Deiner Welt eine Weg finden, realistisch einzuschätzen, was Du haben/erreichen kannst und nicht nur, was Du haben willst. Die Ergebnisse seiner Lebensgeschichte zu evaluieren, ist schon eine gute Lernquelle, wie es bei einem funktionieren kann und wie nicht.

w/39
 
G

Gast

Gast
  • #72
FS
Aber leider finde ich Männer in meinem Alter todlangweilig, die meisten Geschiedenen haben sowieso noch Unterhaltspflichten...

Interessante Sichtweise. Du argumentierst, du habest das Recht zu fordern, weil du viel gegeben hast, u.a. lange Jahre Ehrenamt.
Männer die geben, in dem Fall Unterhaltsleistungen an die ex-Frau oder Kind(er) lehnst du ab, malst aber gleichzeitig für dich das Bild der zukünftigen H4-Empfängerin an die Wand.

Für mich klingst du "ziemlich durch den Wind". Erst recht, wenn ich mir deinen scheinbaren Sinneswandel vom Eingangspost über die weiteren Posts vor Augen halte bis hin zu solchen Rechtfertigungen, dass dir eine Freundin ein Geschenk geschickt hat.

Du hast Angst und (zumindest im Eingangspost) hast du den Eindruck erweckt, dass du das Gefühl hast, dich in einer Krise zu befinden bzw. in eine zu geraten.

Ich habe nur zwei Tipps:
1. Versuche die Antworten der Leute im Forum als Antworten von ganz normalen Leuten zu sehen, die nur aufgrund deiner Eingangsfrage versuchen dir ein Feedback zu geben. Dass manche Antworten nicht in deinem Sinne sind, liegt in der Begrenztheit des Mediums, da man keinen persönlichen Eindruck von dir bekommen kann. Und damit komme ich zu Nr. 2
2. Sprich vielleicht doch (noch) einmal mit deinem Hausarzt und versuche dich auf einen weiteren Therapeuten einzulassen.

Alternativ: wenn du nun festgestellt hast "so schlecht geht´s mir doch nicht, dass ich Kommentare von irgendwelchen Deppen im Internet brauche" dann ist ja alles im grünen Bereich.

Viel Glück!

m
 
G

Gast

Gast
  • #73
Als Frau über 40 hat man keineswegs schlechte Karten. Weder privat, noch beruflich. Wenn Du 3 Sprachen fliessend beherrschst, könntest Du Dich auch ein einer Sprachschule anstellen lassen, sämtliche Firmen aus Deiner Umgebung anschreiben und Übersetzungsdienste anbieten, vielleicht ergibt sich daraus eine Festanstellung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #74
Liebe Fs

noch ist Polen nicht verloren...
Den böswilligen Menschen wünschen wir hier alle mindestens einen eitrigen Furunkel an den Allerwertesten, eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt oder dasselbe: Jobverlust und Partnerverlust kurz aufeinander.

Du bist nach 1 Jahr in einem seelischen Tief.

Nein, du hast keine schlechten Karten da wieder heraus zu kommen wenn du wenig Zeit mit Therapeuten und mehr Zeit mit Leuten verbringst die dir eventuell beim Einstieg helfen können.
Ehrenamt: überlass es anderen ! Es gibt soviele unterforderte Latte-macchiato-Mütter die sicherlich dankbar sind für ehrenamtliche Betätigung. Als Singlefrau musst du lernen Zeitgeiz zu entwickeln und nicht zu lieb zu allen zu sein. Es geht um dein Überleben.
 
  • #75
Nur ein winziger Nachtrag, ansonsten hab ich hier abgeschlossen bis zur ohnehin nicht eingehenden Entschuldigung der FS für die angeblich hier erfahrbare Untertanenmentalität:
Zitat von Wohltüender:
Immer die Überleitung, niemals das Ziel. ;-)
Kann nicht sein! Wäre unerklärlich!! Oder ist die 'Story of your life' noch so kurz?
 
G

Gast

Gast
  • #76
#27 sehr gut !
Ich finde dieser Mann hat recht.
Liebe FS, es tut mir leid:) aber auch ich muss Dir sagen: Deine Zeilen klingen direkt anklagend, böse, leicht agressiv.
Nicht die ganze Welt kann was für Deine momentane Lage.
Du urteilst, verurteilst, und ich habe den Eindruck, Du liest die Beiträge nicht aufmerksam.
Die Menschen die Dir hier schreiben wollen Dir eine Hilfe geben.
Vielleicht solltest Du noch einmal in Ruhe lesen und Dir Gedanken machen.
 
G

Gast

Gast
  • #77
Die FS wirkt auf mich inzwischen so stur und uneinsichtig und verbohrt und aggressiv, dass ich das Gefühl habe, sie ist ein fake... m44.

nein, es gibt diese Ballung von negativen Charakterzügen bei Frauen. ich sehe quasi meine Tante vor meinem inneren Auge (sie kann natürlich nicht die FS sein).

ich habe bis jetzt nicht die Reflexion eines guten Rates, den man der Dame gegeben hat, bei der FS gesehen. wenn im Berufsleben über einen Auftrag, der nicht der eigenen Laune entspricht, erst 8 Stunden diskutiert werden muss, wundert mich nicht, dass es zu Konflikten mit dem Vorgesetzten und den Kollegen kommt.

nach meinem Studium habe ich (w/39) ausschließlich in befristeten Jobs gearbeitet. leider sind danach auch berufliche Leerläufe ohne Beschäftigung entstanden. in diesen habe ich aber weder meinen Selbstwert als Person geschmälert gesehen, noch untätig herumgesessen.

dein Ehrenamt ist abgelaufen? such dir ein neues. du sprichst drei Sprachen fließend? wenn du nicht täglich kommunizierst, ist es damit schnell vorbei. such dir eine Lerngruppe, diese gibt es auch privat als Stammtisch (kostenfrei). du sehnst dich nach täglicher Zärtlichkeit? schaff dir einen Hund oder eine Katze an (okay, es ist nicht dasselbe wie ein Partner, aber immerhin...).
da hast Angst vor Hartz4? das glaube ich nicht, denn dein Ex-Mann ist noch immer Unterhaltsverpflichtet. du kommst nicht mit deinem Geld zurecht? verkaufe dein Auto und reduziere deine Kosten.

ich ahne, dass du auch meine Ratschläge abschmettern wirst. warum ich mir trotzdem die Zeit genommen habe? um für die große Gruppe der liebenswerten und lebensfähigen Frauen einzutreten. es gibt uns da draußen, trotzdem wir nicht mehr jung, in der Krise und Single sind.

übrigens habe ich von dir, liebe FS, nicht ein einziges Mal das Wort "verlieben" oder "Liebe" in Bezug auf mögliche neue Beziehungen mit Männern gelesen. mein letzter Denkanstoß für dich.
 
G

Gast

Gast
  • #78
Sehr auffällig, wie aggressiv, negativ und abfällig die männer hier antworten, während die frauen durchwegs positive antworten anbieten. anscheinend fallen bei diesen typen die hemmungen, wenn sie hören, wie alt die frau ist. ab diesem alter braucht mann sich nicht mehr anzustrengen es stehen ja legionen von jungen willigen frauen bereit.

lass dich nicht unterkriegen, fs- ich bin auch in deiner situation gewesen. aufgrund genau dieser erfahrungen kann ich auf das subjekt mann sehr gut verzichten, meine arbeit hingegen liebe ich wirklich.

lg
 
G

Gast

Gast
  • #79
Als Frau über 40 hat man keineswegs schlechte Karten. Weder privat, noch beruflich. Wenn Du 3 Sprachen fliessend beherrschst, könntest Du Dich auch ein einer Sprachschule anstellen lassen, sämtliche Firmen aus Deiner Umgebung anschreiben und Übersetzungsdienste anbieten, vielleicht ergibt sich daraus eine Festanstellung.
Leider ist es so, dass man bei Sprachschulen im allgemeinen nur auf Honorarbasis arbeiten darf, meist Hungerlöhne. Gegen größere, etablierte Übersetzungsbüros, die es in jeder Gegend gibt, hat man als Einzelkämpfer keine Chance. Weiß ich aus Erfahrung.
 
G

Gast

Gast
  • #80
Liebe FS, lies Dir doch die Beiträge von an-dann wirst Du merken, dass Dir alle am Anfang sehr viel aufmunternde Worte voller Verständnis geschrieben haben. Natürlich ist Deine Situation, die es tausendfach gibt, schwer und man braucht auch Menschen, die einem Hoffnung machen und verbal unterstützen.
So haben die Poster hier auch reagiert-bis Du weitere Einstellungen von Dir geschrieben hast, die die Mehrheit der Menschen nicht nachvollziehen kann und darin eindeutig Gründe erkennen kann, warum es bei Dir so nicht recht klappen will.

Aber wirklich erst auf Grund einiger Äußerungen von Dir im späteren Verlauf der Kommunikation kamen die ehrlichen Meinungen der Menschen, die Dir so gar nicht zusagen.

Also-schiebe es nicht den Postern hier in die Schuhe, wenn die Kommunikation für Dich nicht gerade passend wurde. Die Kommentare, die Dir so nicht passten, ergaben sich alle auf Grund Deiner Denkweise, die man dann peu-a-peu kennengelernt hat.

Es ist ein blöder lustiger Spruch von meinem Vater, der Ing. war-wenn ein Raumschiff nicht fliegen kann, dann ist plötzlich ja das Weltall daran schuld, welches nicht die Voraussetzungen für diesen einen Raumschiff geschaffen hat. Komisch nur, dass viele andere auch so hoch fliegen.
Ich übersetze das ins Deutsche, weil wir eine andere Muttersprache haben-man versteht schon, was damit gemeint wird.

w/39
 
  • #81
Liebe Fragestellerin,

es sind eine Reihe von guten Vorschlägen geschrieben worde, die dir doch Denkanstöße geben sollten. Ich verstehe die Grundsatzverweigerung nicht, wieder als Grundschullehrerin zu arbeiten. Natürlich verdient eine Sprachdozentin mehr als eine Grundschullehrerin (oder auch Erzieherin), trotzdem ist doch eine Grundschullehrerin als mögliche Partnerin nicht weniger wert.

FS
Was ich einem Mann zu bieten habe, kannst du ja denjenigen fragen, der mich unbedingt möchte....und mit dem ich auch in den Urlaub fahren werde, anscheinend bin ich doch nicht so uninteressant, vor allem gibt es Menschen, die für andere Menschen in Krisensituationen Verständnis haben. Dieser Mann ist übrigens kein Looser, sondern war ein erfolgreicher Berufsmann und Mitglied ds Bundestages ( aber das wird mir sicher wieder negativ ausgelegt)

Ich denke nicht, dass dir der Mann gut tut. Er hebt dich für den Moment in den Himmel, was in diesem Ausmaß vermutlich nur die wenigsten Männer können. Für den Moment bist du die Prinzessin im strahlenden Licht an der Seite eines begehrenwerten Mannes, der sich jedoch nicht um deine Alltagsprobleme schert. Du bist Vorzeigeobjekt, Begleitung (plus?) oder Affärenfrau - keine Partnerin und Alltagsgefährtin!

Mein Beruf, meine Interessen, die generellen Ecken & Kanten und die angestrebte Lebensform eine Familie mit Kindern können eine Frau ansprechen oder auch nicht. Die Frauen, die sich das Profil soweit durchgelesen und noch nicht weggeklickt haben, stoßen auf den Punkt der Mitarbeit im Elternbeirat der Grundschule und der gelegentlichen Mithilfe bei Veranstaltungen des Kindergartens. Wegen der Mitarbeit im Elternbeirat der Grundschule und schon zuvor im Kindergarten, interessieren sich natürlich in erster Linie Lehrerinnen und Erzieherinnen für eine Partnerschaft. Einige haben sich Bilder der Webseite der Grundschule und des Kindergartens angeschaut und fanden z. B. die selbstgemachten Lernuhren für die Grundschule oder das Schleusensystem eines künstlichen Baches im Kindergarten sehr ansprechend ... Der oben angesprochene Mann mag in der Interessenspassung gut sein aber ich biete einer Frau die Perspektive einer echten Partnerschaft und zeige mit meinem Engagement auch Wertschätzung für den Beruf einer Lehrerin mit allem wofür er steht - kann der von dir hochgelobte Mann wirklich mit mir mithalten? Mit anderen ernsthaft an einer Partnerschaft interessierten Männern?

Nimm dir doch in Ruhe Zeit, die beruflichen Anregungen in diesem Thema aufzugreifen und dir klar zu werden, was in einer Partnerschaft wichtig ist.

P.S. Um auch auf die Titelfrage noch zu antworten: nein ich finde so manche Ü 45 Frau sowohl körperlich attraktiv wie ich sie auch als gute Gesprächspartnerin schätze ...
 
G

Gast

Gast
  • #82
Leider ist es so, dass man bei Sprachschulen im allgemeinen nur auf Honorarbasis arbeiten darf, meist Hungerlöhne. Gegen größere, etablierte Übersetzungsbüros, die es in jeder Gegend gibt, hat man als Einzelkämpfer keine Chance. Weiß ich aus Erfahrung.

Ja, das stimmt bestimmt.
Die Studiumfächerkombination der Fragestellerin waren ihre Entscheidung. Jeder muss für seine Entscheidungen die Verantwortung und die Konsequenzen tragen und nicht diese an die Gesellschaft abwälzen.

Ok, sie war jung, naiv, hat nicht daran gedacht, dass ihre Fächerkombination sie nicht bis zur Rente ernähren kann und ihr ein abgesichertes Leben bieten kann. Aber jetzt, wo sie das erkannt hat, muss sie neue Wege eingehen und nicht jammern-denn sie wurde von keinem gezwungen, Bildungswissenschaften zu studieren. Es ist das eigene Vergnügen und die eigene Intelligenz und Umsichtigkeit, vorausschauend sein späteres Berufsleben zu planen.

Ich erzähle hier eine Geschichte aus der Realität, die man lieber nicht nachmachen sollte. Eine Bekannte von mir war sehr ähnlich in der Denkweise, wie die FS sich hier zeigt. Auch eine studierte Frau-Geisteswissenschaften und Sprachen, mit Mitte 40 hat sie den Job verloren, auf Honorarbasis konnte sie mehr schlecht als recht leben. Sie sah und sieht immer noch sehr gut aus. Unterqualifizierte Jobs kamen für sie nicht in Frage. Sie war nie verheiratet und hatte keine Kinder. Immer mal wieder Lebenspartner, die sie finanziell nicht komplett unterhalten wollten-mal hier einen gemeinsamen Urlaub finanziert, mal da sie zum Essen eingeladen.
Sie war auch keine Person, die die Untertanmenentalität hatte.
Es war nichts auf dem Markt, was ihr gefallen könnte und sie Spaß daran hätte, und davon leben konnte. Bis sie zum folgenden kam......(jetzt sind starke Nerven gefragt). Also-bis sie aus der finanziellen Not heraus (H4 reichte ihr nie aus) sich bei einer Anzeige gemeldet hat, wo man Dominas gesucht hat. Freie Zeiteinteiliung, keine Chefs, jede Menge Männer, die bereit sind pro Session mehrere hunderte von Euros zu zahlen. Und sie darf und muss sogar bestimmen, wie es lang geht. Mittlerweile verdient sie super gut+hat sehr viel Freizeit, hat sich damit angefreudet und fühlt sich sogar wohl dabei. Das war ihr lieber, als so was wie Grundschullehrerin zu sein oder ähnliches.

Nicht nachahmenswert-aber ein gutes Beispiel, was so der Markt hergibt im Alter der FS.

Sicher ist es schwer mit 45+ was Vernünftiges zu finden-von daher überleg es Dir gut, wenn Du mal wieder einem AG eine Absage erteilst. Denn es gibt wirklich nicht viele gute Alternativen.

Daher verharren viele Frauen in bürgerlichen Jobs, die ihnen nicht zwingend gut gefallen-aber zumindest sie ernähren können und weit weg von der Schmuddelecke sind.

Untertatenmentalität-nein, einfach eine Überlebensnotwendigkeit. Erbschaften (die nich in Mio. Höhe sind) sind schnell verbraucht, wenn man nur daraus schöpft.


w/39
 
G

Gast

Gast
  • #83
Nach Durchsicht deiner Antworten stelle ich fest: JA! Du hast die Arschkarte gezogen. Deine Abgrenzung gegen jeden Ratschlag und das Ankämpfen gegen jede Bewegung in eine andere Richtung sind durchaus Teil deiner Krankheit. Wenn sich im Kopf erst mal festgesetzt hat, das man das Opfer ist das ja schon alles versucht hat und sich obendrauf auch noch gegen die vorher selbst durch fragen provozierten Antworten wehren muss ist es für dich in deiner kleinen Welt eben real gefühlt aussichtslos. In der Aussage, dass du selbst die Arschkarte gezogen hast, steckt auch eine gute Botschaft. DU hast sie gezogen. Also kannst DU sie auch wieder weglegen. Du hast es oft genug hier gesteckt bekommen: Du wirkst zusammengefasst ausgedrückt keinesfalls wie ein Teamplayer. Damit bist du als Partnerin und Mitarbeiterin das Gegenteil von dem was man braucht. Ob du das bist oder nicht wird niemand mehr im Nachhinein erfahren. Dazu hast du ein Autoritätsproblem, das sich darin äußert jüngere Menschen in ihrer Kompetenz mit ältlichen Ausdrücken wie "Naseweis" wegbeißen zu wollen, einfach weil sie jünger sind. Das ist für deine positive Außenwirkung ein ernstzunehmendes Hindernis. Wenn du dich an deine eigene Zeit erinnerst wird dir sicher noch mal einfallen dass gerade Mittzwanziger schon seit mindestens 4 Jahrzehnten außerordentlich kompetent und hochqualifiziert sind. Wir sprechen wohl alle in unserem Alter mehr oder weniger drei Sprachen. Nur das die vierte bei denen die ich kenne inzwischen chinesisch ist. Im Gegensatz zu manch anderen die älter und mit sich selbst zufrieden stehen geblieben sind, sind das die Macher/innen die demnächst Arbeitsplätze anbieten können. Du hast nur eine ernsthafte Chance wenn du selbstkritisch in dich gehst und deinen Zustand der Illusion und Verblendung, der sich aus Ärger und der selbstgewählten Opferrolle zusammensetzt mit aller Kraft bekämpfst. Dafür musst du ihn aber erst mal erkennen. Man bekommt schon seit ü30 Jahren keine tippfehlerfreie Tageszeitung und Restaurantkarte mehr. Die Welt hat sich dennoch weitergedreht.
w46
 
G

Gast

Gast
  • #84
Das Schicksal der Frauen ist, dass sie in jungen Jahren (wenn sie denn hübsch sind) jeden Mann haben könnten. Für Frauen ab 40 ist es hingegen praktisch unmöglich, noch einen Mann abzubekommen. Jeder Mann hätte doch gerne eine junge knackige Frau. Und ältere Männer, die bei den jungen Frauen nicht landen können oder die nicht den Financier spielen wollen, bleiben ab der Lebensmitte gern auch Single (so wie ich). Also eine 40-jährige Frau wäre wirklich nichts für mich. Was hätte ich davon? Sorry für die klaren Worte, aber so ist es nun einmal.
 
G

Gast

Gast
  • #85
Nein, du hast es zwar momentan schwer, aber die Arschkarte hast nicht du, sondern jemand wie die #83 gezogen, denn mit der Einstellung wird der garantiert keine Partnerin mehr finden, du aber sicherlich schon. Du muß nur anfangen etwas realistischer zu werden.
Bonne Chance!
 
G

Gast

Gast
  • #86
Das Schicksal der Frauen ist, dass sie in jungen Jahren (wenn sie denn hübsch sind) jeden Mann haben könnten. Für Frauen ab 40 ist es hingegen praktisch unmöglich, noch einen Mann abzubekommen. Jeder Mann hätte doch gerne eine junge knackige Frau. Und ältere Männer, die bei den jungen Frauen nicht landen können oder die nicht den Financier spielen wollen, bleiben ab der Lebensmitte gern auch Single (so wie ich). Also eine 40-jährige Frau wäre wirklich nichts für mich. Was hätte ich davon? Sorry für die klaren Worte, aber so ist es nun einmal.

Was hat denn deine Antwort mit der Frage zu tun? Wieder mal ein Mann, der hier unqualifiziert und dumm über 40+Frauen lästert, ohne jeden Hintergrund. Es bleibt dir ja unbelassen, eine junge Frau zu suchen und darüber alt zu werden. Aber das wurde wirklich schn zur Genüge diskutiert und auch wenn du es noch nicht kapiert hast, es gibt genügend Männer, die gerne eine gleichalte Partnerin möchten.
Das Problem der FS ist aber nicht ihr Alter sondern ihre Einstellung zu sich und der Welt. Sie ist beratungsresistent und reflektiert ihr Leben nicht. Das passiert aber in jeder Altersstufe. Und übrigens auch bei Männern.
 
G

Gast

Gast
  • #87
Das Schicksal der Frauen ist, dass sie in jungen Jahren (wenn sie denn hübsch sind) jeden Mann haben könnten. Für Frauen ab 40 ist es hingegen praktisch unmöglich, noch einen Mann abzubekommen. Jeder Mann hätte doch gerne eine junge knackige Frau. Und ältere Männer, die bei den jungen Frauen nicht landen können oder die nicht den Financier spielen wollen, bleiben ab der Lebensmitte gern auch Single (so wie ich). Also eine 40-jährige Frau wäre wirklich nichts für mich. Was hätte ich davon? Sorry für die klaren Worte, aber so ist es nun einmal.

Dann werde mit einer dicklichen, niveau- und intellektlosen Mittzwanzigerin glücklich!
Die superattraktive, sportliche, schlanke, geistreiche und sinnliche flotte Vierzigerin wird
es Dir danken, denn sie steht eh mehr auf ein paar Jahre jüngere Männer.
 
  • #88
Dann werde mit einer dicklichen, niveau- und intellektlosen Mittzwanzigerin glücklich!
Die superattraktive, sportliche, schlanke, geistreiche und sinnliche flotte Vierzigerin wird
es Dir danken, denn sie steht eh mehr auf ein paar Jahre jüngere Männer.

ich glaube hier gibts eine Wahrnehmungsdifferenz die das ganze Problem dominiert... spätestens bei "sportlich" gehen mir meine Beispiele aus.. *hmm*
 
G

Gast

Gast
  • #89
Äh, Hellekeen, liest du von rechts (ab flott...), dann wäre es ok, oder wie üblich von links (ab superattraktiv...), dann solltest Du nochmal Dein spezielles Umfeld reflektierend einbeziehen in Deine Analyse...
 
  • #90
Äh, Hellekeen, liest du von rechts (ab flott...), dann wäre es ok, oder wie üblich von links (ab superattraktiv...), dann solltest Du nochmal Dein spezielles Umfeld reflektierend einbeziehen in Deine Analyse...

Also ich wäre ja offen für sachdienliche Hinweise gewesen, und wäre es sehr wahrscheinlich auch noch wenn ich nicht anderweitig fündig geworden wäre .. ( welch Kausalität.. ^^) aber rein aus Neugierde ( und andere platzen sicherlich auch schon fast: wo sind denn solche Überflieger außer bei der Oskarverleihung ?)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top