• #61
Das wäre ja gelinde gesagt völliger Blödsinn. Anders herum wird eher ein Schuh draus, hat der Mann der mir viel bedeudet, in den ich verliebt bin, arbeitsmäßig viel an der Backe, lass ich ihn in Ruhe wenn er das möchte und zitiere ihn nicht nach der Arbeit zu mir.
Andererseits, warum fängt man eine Beziehung an, wenn Mann permanent gestresst und /oder gerade um seine Existenz bangt? Wie stell er sich das ganze vor, wenn er nicht mal Zeit für Kennenlernen hat? Zeugt ausserdem nicht gerade von Managementkompetenz.
 
  • #62
Nette Diskussion, aber die TS ist scheinbar nicht mehr dabei.....
 
  • #63
Andererseits, warum fängt man eine Beziehung an, wenn Mann permanent gestresst und /oder gerade um seine Existenz bangt? Wie stell er sich das ganze vor, wenn er nicht mal Zeit für Kennenlernen hat? Zeugt ausserdem nicht gerade von Managementkompetenz.

Warum fängt man eine Beziehung an, bei der unbedingt ein Auto vor der Tür stehen muss, damit man sich sehen kann? Warum hat die TE dann so schlecht geplant, warum hat sie keinen Leihwagen? Ihr Leben managen schafft sie auch nicht.

Wir wissen ja nicht viel, da sich die TE nicht mehr gemeldet hat. Das läßt aber schon auf ihren Typ schließen, viel Radau um nichts, so wird sie wahrscheinlich auch mit dem Mann geredet und gezickt haben. Und wenn er sie nicht supertoll findet, war es das halt.
 
  • #64
Warum fängt man eine Beziehung an, bei der unbedingt ein Auto vor der Tür stehen muss, damit man sich sehen kann? Warum hat die TE dann so schlecht geplant, warum hat sie keinen Leihwagen? Ihr Leben managen schafft sie auch nicht.
Dein Vergleich ist so absurd, dass ich das gar nicht kommentieren werde. In der ganzen Welt fahren Männer zu Frauen und nicht andersrum, schaffen trotzdem eine vernünftige Familie zu gründen, nur in Deutschland muss man rumzicken, warum die Frau nichst tut. Meine Mutter, die neulich zu Besuch war, war wieder mal überrascht, wieviele Frauen hier am Steuer sitzen. Ich persönlich vor allem, wenn dabei Mann am Beifahrersitz mitfährt. Alle sind so super gleichberechtigt und emanzipiert, nur happert es leider gewaltig daran, eine vernünftige Beziehung zustande zu bringen,weil Frau Mann fast überreden muss, sie zu treffen.
 
  • #65
Dein Vergleich ist so absurd, dass ich das gar nicht kommentieren werde. In der ganzen Welt fahren Männer zu Frauen und nicht andersrum, schaffen trotzdem eine vernünftige Familie zu gründen, nur in Deutschland muss man rumzicken, warum die Frau nichst tut. Meine Mutter, die neulich zu Besuch war, war wieder mal überrascht, wieviele Frauen hier am Steuer sitzen. Ich persönlich vor allem, wenn dabei Mann am Beifahrersitz mitfährt. Alle sind so super gleichberechtigt und emanzipiert, nur happert es leider gewaltig daran, eine vernünftige Beziehung zustande zu bringen,weil Frau Mann fast überreden muss, sie zu treffen.
Es gäbe in diesem Fall auch die Möglichkeit, sich in ein Land zu begeben, in dem Frauen nicht Auto fahren. Machst du es jetzt daran fest ob eine Frau oder ein Mann am Steuer sitzt? So lange das mein Auto ist, fährt eine, das bin ich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #67
Meine Mutter, die neulich zu Besuch war, war wieder mal überrascht, wieviele Frauen hier am Steuer sitzen. Ich persönlich vor allem, wenn dabei Mann am Beifahrersitz mitfährt.
Ich fahre nicht gerne Auto. Ich habe Probleme mit dem räumlichen Sehen. Ich freue mich wenn jemand anderes fährt, das darf auch gerne eine Frau sein. Einige meiner Freunde übernehmen schon aus Selbstschutz und weil ich ihnen zu langsam fahre, das Fahren. DasEinparken übernehme ich dann gerne. (Super-Grinse-Smiley) Übrigens, ich habe einen Kleinwagen.
Alle sind so super gleichberechtigt und emanzipiert, nur happert es leider gewaltig daran, eine vernünftige Beziehung zustande zu bringen,weil Frau Mann fast überreden muss, sie zu treffen.
Was sagt uns das ?
Frauen sind wohl doch nicht so toll, das Mann hinterher läuft.
Die Frau, die auf den Mann wartet der ihr den Hof macht, kann unter Umständen lange warten.

Und wer will den unbedingt eine Beziehung? Das sind doch meist Frauen. Vielen Männer reicht auch ab und zu mal Sex und gut ist.
Wenn das Angebot nicht so doll ist, reisst sich kein Mann ein Bein aus.
Das ist einfach so. Daran sollten sich die Frauen gewöhnen. Ich habe mich auch an die Bedingungen die Frauen an Beziehungen stellen gewöhnt. Ich kritisiere diese nicht da ich doch nichts ändern kann. Frauen sind so wie sie sind mit ihren Anforderungen und ich spiele einfach nicht mit. Ich muss keine Beziehung haben, schon gar nicht mit einer Frau die überzogene Ansprüche an mich stellt. Wie z.B. das ich immer das Steuer in der Hand haben muss. Prinzessin @realwoman muss sich dann einen anderen Chauffer suchen.
 
  • #68
Es gäbe in diesem Fall auch die Möglichkeit, sich in ein Land zu begeben, in dem Frauen nicht Auto fahren. Machst du es jetzt daran fest ob eine Frau oder ein Mann am Steuer sitzt? So lange das mein Auto ist, fährt eine, das bin ich.
Warum muss man sofort Schubladen aufmachen und ins schwarz - weiss Denke verfallen?? Meine Eltern sind in der Rente, meine Mutter arbeitet immer noch und verdient das meiste Geld, schon lange, Führerschein hat sie auch, es fährt trotzdem immer der Vater. Genauso wie mein Ex und mein platonischen Freund, der in meine Stadt kommt. Für sie selbstverständlich und es stand nie zu Debatte. Ich fahre genauso Auto, muss aber einem Mann nichts beweisen, wie unabhängig und selbständig ich bin, ich finde einfach das Bild" Frau am Steuer Mann als Beifahrer" irgendwie eierlos, entmannt. Ich kann mir beim besten Willen weder Tom26 noch Neverever als Beifahrer vorstellen. Lebens_Lust, sogar dich nicht, keine Ahnung warum 😜.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #69
Warum muss man sofort Schubladen aufmachen und ins schwarz - weiss Denke verfallen?? Meine Eltern sind in der Rente, meine Mutter arbeitet immer noch und verdient das meiste Geld, schon lange, Führerschein hat sie auch, es fährt trotzdem immer der Vater. Genauso wie mein Ex und mein platonischen Freund, der in meine Stadt kommt. Für sie selbstverständlich und es stand nie zu Debatte. Ich fahre genauso Auto, muss aber einem Mann nichts beweisen, wie unabhängig und selbständig ich bin, ich finde einfach das Bild" Frau am Steuer Mann als Beifahrer" irgendwie eierlos, entmannt. Ich kann mir beim besten Willen weder Tom26 noch Neverever als Beifahrer vorstellen. Lebens_Lust, sogar dich nicht, keine Ahnung warum 😜.
Ich empfehle eine halbstündige Sitzung, natürlich nur in einem Innenraum, an einer viel befahrenen Kreuzung. Da siehst du wer so drin sitzt. Das mit dem Fahrzeug steuern ist sehr lustig. Kein Mensch fährt meine Möhre. Keiner. Ist meins.
 
  • #70
nur in Deutschland muss man rumzicken, warum die Frau nichst tut.
Hier zickt die Frau weil Mann sich nicht so bewegt wie die Frau es möchte. Hier hat es die Frau bis jetzt nicht geschafft, den Mann von ihren Qualitäten zu überzeugen, dass er seine Gesundheit riskieren will um sie eine halbe Stunde zu sehen.

Die erste Person, die sich traute eine Überlandfahrt zu machen, war eine Frau. Das mit Männern auf dem Beifahrersitz eierlos ist also schon rein geschichtlich etwas ääh seltsam.
 
  • #71
Ich frage mich, wie man als Frau auf die Idee kommen kann, Mann soll ausschließlich auf einen zukommen, einen hofieren, und einen auf irgendeinen Thron heben. Warum denn? Soll eine Frau das mit einem Mann auch tun? Fragen über Fragen. Eine seltsame Ansicht der Geschlechterverhältnisse. Wenn die FS, die offenbar hier ausgestiegen ist, betüddelt werden will, hat sie sich den falschen Mann ausgesucht. Irgendwie ist das auch gut so.
 
  • #72
Warum muss man sofort Schubladen aufmachen und ins schwarz - weiss Denke verfallen??
Wenn DAS keine Schubladendenke ist, dann weiß ich auch nicht:
ich finde einfach das Bild" Frau am Steuer Mann als Beifahrer" irgendwie eierlos, entmannt.
Ich bin ausnahmsweise ganz bei @HollyGolightly: MEIN Auto, ICH fahre. Autofahren finde ich jetzt durchaus nicht ausgesprochen männlich. Schließlich habe ich zwanzig Jahre lang die Kinder in der Familienkutsche zu allen möglichen Gelegenheiten gefahren.

Mein Partner hat ebenfalls sein eigenes Auto, das normalerweise er fährt. Wenn wir zusammen fahren, dann tatsächlich meist mit seinem, weil größer und bequemer.

Nur: wenn immer er fährt, dann kann er beim gemeinsamen Essengehen kein Glas Wein trinken :p.
Und da ICH in der Regel gerade abends gar nicht trinke, wäre das glatt Verschwendung, wenn er dann fahren MÜSSTE, um männlich genug zu sein.

Und mein Ex hat sich vor einigen Jahren einmal auf der Autobahn dermaßen bescheuert aufgeführt, dass ich ihm hinterher wutschäumend gesagt habe, dass er bei gemeinsamen Fahrten ab jetzt auf dem Beifahrersitz sitzt. Oder allein im Zweitauto. Hätte ich viel früher machen sollen.

So, Ende des kleinen Diskurses zum Thema "Autofahren hat nichts mit dem Geschlecht zu tun".
 
  • #73
Was ich solchen Leuten gern sage: "Wer sich nicht Zeit nimmt für seinen Partner, Freundin, Freund, Frau, Mann, dem nimmt die Zeit oder ein anderer denjenigen oder diejenige." So einfach ist, weil es sind schlicht Ausreden, sonst nichts. Wer sich treffen will, der kann das auch. Es gibt Paare, die schaffen das über 5000 km und mehr Entfernung und unternehmen alle Anstrengungen dafür, das ist Liebe, alles andere ist Zeitvertreib und nicht wissen was man will!
 
  • #74
ich finde einfach das Bild" Frau am Steuer Mann als Beifahrer" irgendwie eierlos
Öh
Was hat Autofahren mit Männlichkeit zu tun oder mit Emanzenkampf?
Ich muss wohl mal gucken ob ich irgendwo Eier habe?

Ich liebe Autofahren und wenn es geht, ohne Navi...da hab ich nicht nur zu schalten, sondern auch noch zu Denken.
Von hier bis Kroatien waren es nur 3 Kreuze die man sich merken musste und die Strecke (1200)muss weder Mann noch Frau als Geschlechterkampf sehen sondern: teilen.
Ansonsten entscheidet das ne Münze...nicht wer darf fahren, sondern wer darf trinken.

Da mir mein Fiesta auch noch viel zu klein ist und ich große Autos liebe ( für nen Bus würde ich alles geben)...müsste mir wahrscheinlich noch mehr wachsen. Oder mir überlegen, wie Mann neben mir seelig schlummern konnte und trotzdem Helden zeugen.

Und dann bau ich auch noch lieber selber Möbel, als zu putzen...
Oh Gott ich bin im falschen Körper!
Ich bekomm Nacken vom Kopfschütteln.
 
  • #75
Auch wenn ich hier auf einsamer Flur bin mit meinen Ansichten, bin ich trotzdem der Meinung, dass vertauschte Rollen oft zu Disbalance in der Beziehung führen. Wie z. B. bei Lionne69, dass ihr beim 7O kg Dachzelt niemand geholfen hat oder die vielen anderen Beispiele hier im Forum, dass teilweise bei Krankheit der Frau der Mann nicht zur Verfügung steht.
Pixi67, ich habe meine Wohnung fast im Alleingang renoviert und kann auch mit der Bohrmaschine umgehen, darum geht es nicht. Nur müssen muss ich es nicht, wenn das ein Mann erledigen kann und dafür koche ich ihm leckeres Essen, da bricht mir keine Zacke aus der Krone. Selbstverständlich können Frauen Autos fahren, Häuser bauen und Firmen gründen, sie sollen sich bloß nicht beschweren, wenn sie dann in ALLEN Lebenslagen auf sich allein gestellt sind.
P. S. In einer Familie oder bestehenden Beziehung ist es etwas anderes, wenn Frau mitmachen soll, aber wenn der Mann nicht mal in der Kennenlernphase um die Frau wirbt, dann weiss ich es auch nicht.
P. S. 2. Meine Schwester verdient ihr eigenes Geld seit dem 18. Lebensjahr und war die Hauptverdienerin in der Ehe und trotzdem wird sie von ihrem Freund gefahren.
 
  • #76
Sorry, ich betrachte "Gefahrenwerden" nicht als Werbung. Ich bin kein kleines Kind, das nicht selbst fahren kann. Er darf mir gern die Autotür aufhalten und mir in den Mantel helfen. Und schwere Dinge tragen, weil das wirklich etwas ist, womit er mir einen Gefallen tun kann. :p
Ich finde es außerdem bedenklich, wenn man nicht selbst regelmäßig fährt, weil man dann irgendwann unsicher wird.

Und ich bin mit ihm NICHT in allen Lebenslagen auf mich allein gestellt. Er steht wesentlich mehr zu mir als mein Ex. Der ist nicht gefahren, um etwas FÜR MICH zu tun, sondern weil er es gehasst hat, nebendran sitzen zu müssen. Sonst nichts. Deine Konstruktion ist also äußerst wackelig.
(Wahrscheinlich ärgert es mich deswegen, wenn Frauen immer nur "brav" daneben sitzen, als ob SIE nicht fahren könnten. Meistens liegt es nämlich daran, dass der Mann fährt - er will die Frau gar nicht lassen.)
 
  • #79
Lustig hier. Erst Süsse65, jetzt Realwoman.

Männlichkeit definiert sich übers Lenkrad.
Mann hat das Steuer in der Hand 🤣

Wer fährt ist beliebig. Nach Situation. Wer mag fahren. Wer verzichtet auf Alkohol.
Bei Langstrecken abwechselnd. Wir fahren gerne in Urlaub, kleines WoMo.

Ich chauffiere keine Prinzessin durch die Gegend.

Zur Frage
hat der Mann der mir viel bedeudet, in den ich verliebt bin, arbeitsmäßig viel an der Backe, lass ich ihn in Ruhe wenn er das möchte und zitiere ihn nicht nach der Arbeit zu mir.
So ist Miteinander.

M, 56
 
  • #80
Ich chauffiere keine Prinzessin durch die Gegend.
Das hat weder mit Prinzessin zu tun noch wie Serenissima(?) schrieb, "Kleinkindverhalten". Sondern mit gentlemenliken Verhalten, Aufmerksamkeit und Fürsorge. So wie Tür aufhalten, ins Mantel helfen und schwere Sachen tragen.
Schade, dass deine Partnerin keine Prinzessin für dich ist, aber ich verstehe schon, dass eine "Selbstistdiefrau" sehr bequem ist.
Ich habe schon geschrieben - in einer bestehenden Partnerschaft ist es, was anderes, da fährt Frau auch Kinder durch die Gegend oder betrunkenen Mann nach Hause. Habe ich auch gemacht. Aber wenn nicht mal in der Date Phase Mann sich Mühe geben will und Frau ein bisschen verwöhnt, dann wird er das kaum in einer Beziehung tun, warum auch - sie ist gross genug, kann alles selber, braucht nicht 😉.
 
  • #81
Aber wenn nicht mal in der Date Phase Mann sich Mühe geben will und Frau ein bisschen verwöhnt, dann wird er das kaum in einer Beziehung tun, warum auch - sie ist gross genug, kann alles selber, braucht nicht 😉.
Deine Einstellung zum Gefahrenwerden finde ich einfach befremdlich.
Man kann sich mit anderen Dingen Mühe geben. Hat meiner auch getan. Und er ist auch jetzt noch aufmerksamer zu mir als ich es erwarte.
Ist bei @Aries und seiner Frau wahrscheinlich ähnlich.

Übrigens fahre ich nie einen betrunkenen Mann nach Hause, sondern nur einen, der überhaupt Alkohol getrunken hat. Einer, der sich betrinkt, wäre nicht mein Partner geworden.
 
  • #82
Man kann sich mit anderen Dingen Mühe geben.
Welche denn?? Die Frau ist schon in alle Bereiche vorgedrungen und entweder konkurriert mit dem Mann oder kastriert ihn fast, sollte er nur minimale Anzeichen von Aufmerksamkeit zeigen wollen. Ich vermute, was du und andere Frauen mittlerweile unter Aufmerksamkeit verstehen, sind die Dinge, die früher in einer Beziehung selbstverständlich waren und heute schon als extra Bonus betrachtet werden. Die Frauen haben ihre Ansprüche so sehr runter gedreht, dass sie sich über jede Kleinigkeit freuen, die das Niveau von selbstgemachten Bild des Sonnes an Mutter ist wie ein selbstgemachtes Bild oder Packung Pralinen. Sehr süss und toll in dem Alter, aber nicht beim erwachsenen Mann. Sonst hätten wir hier nicht dauernd Posts gelesen, wie z. B. "Hilfe, mein Partner erwartet nachwievor 50:50, obwohl ich mit dem Baby zu Hause gerade bin und schon alle meine Ersparnisse aufgebracht habe".. Oder "ich bin krank und mein Partner hat keine Zeit, vorbei zu kommen".. Oder " mein Partner verdient wesentlich mehr und ich kann nicht in den Urlaub, da ich es mir nicht mehr leisten kann".
 
  • #83
@realwoman du meinst also, wenn Frau sich ein bisschen kleiner macht, den Mann den Helden sein lässt, behält der sein Supermannkostüm ein Leben lang an?

Also auch da ist das Mindesablaufzeitdatum meist in dem Zeitraum vorbei, wenn man den Fisch an der Angel hat...nämlich wenn ein bestimmter Charakter aus dem Jagdmodus rauskommt.

Der Aufmerksame ist nicht aufmerksamer als ich und umgekehrt.
Ich rufe ihn nicht im Job an wenn er Stress hat, sondern frag google wie ich die Pumpe der Waschmaschine ans Laufen bekomme.
Hol ihn ab weil sein Wagen in der Werkstatt ist., fahre bis zur Garage und er trägt die schweren Kästen aus dem Auto.
Zeig im Stolz die laufende Maschine und bitte ihn weit oben die Leiste an der Decke festzuziehen, während ich koche und den Griff von der Schublade erneuer.
Und wenn er kochen möchte...auch super, fühle ich mich nicht meiner Weiblichkeit beraubt

Dafür heißt es Partner
 
  • #84
Sonst hätten wir hier nicht dauernd Posts gelesen, wie z. B. "Hilfe, mein Partner erwartet nachwievor 50:50, obwohl ich mit dem Baby zu Hause gerade bin und schon alle meine Ersparnisse aufgebracht habe".. Oder "ich bin krank und mein Partner hat keine Zeit, vorbei zu kommen".. Oder " mein Partner verdient wesentlich mehr und ich kann nicht in den Urlaub, da ich es mir nicht mehr leisten kann".

Ich halte es für hanebüchenen Unsinn, aus Abholung mit dem Auto oder nicht in der Werbephase auf das spätere Verhalten eines Mannes in der Beziehung zu schließen.
Die Männer, die ich kenne, fahren Auto, weil sie das mögen und nicht weil sie der Frau zeigen wollen, wie sehr sie sie schätzen.

Eher habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein Mann, der es nicht erträgt, wenn die Frau mal fährt, sie auch in allen möglichen anderen Bereichen "klein" und "hilflos" haben will. Sie soll ihn für alles mögliche "brauchen". Und er nimmt sie kein Stück ernst.
Das ist so ungefähr das völlig Gegenprogramm zu dem, was du denkst. Ich will nicht abstreiten, dass es deine Version auch geben KÖNNTE. Aber dass es die Regel ist, bezweifle ich.

Und ja, ich bin stolz darauf, dass ich vor ein paar Monaten meinen Trockner selbst repariert habe. Ich bin stolz, dass ich lebenstüchtig genug bin, das hinzukriegen. Mein Mann hätte es gern gemacht oder mir geholfen. Aber ich wollte es ALLEIN schaffen. ER liebt mich trotzdem :p.
 
  • #85
Eher habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein Mann, der es nicht erträgt, wenn die Frau mal fährt, sie auch in allen möglichen anderen Bereichen "klein" und "hilflos" haben will. Sie soll ihn für alles mögliche "brauchen". Und er nimmt sie kein Stück ernst.
Von solchen Männern rede ich nicht.
Ich halte es für hanebüchenen Unsinn, aus Abholung mit dem Auto oder nicht in der Werbephase auf das spätere Verhalten eines Mannes in der Beziehung zu schließen.
Wieso nicht? In der Werbephase zeigen sich Männer (und der Regel) von ihrer besten Seite. Die meisten Menschen zeigen sich in der Regel, egal wo sie sind, von ihrer besten Seite. Wer am Anfang unangenehm oder fragwürdig auffällt, der wird wohl kaum mit der Zeit ein Musterknabe, Ausnahmen bestätigen die Regel. Wie Erwin schrieb, einfach eine Aufmerksamkeit der Frau gegenüber und der Wunsch ihr Freude zu machen. Wie soll der Mann heutzutage überhaupt sich äußern, dass er geeignete Kandidat ist, wenn er die Rechnung nicht zahlen darf, keine Einladung aussprechen, nichts organisieren, sondern zuerst um Erlaubnis fragen, nicht helfen, nicht regelmäßig anrufen, weil ja all die Dinge schon als Bevormundung, Kleinmachen und fast Übergriffigkeit von der Frau gedeutet werden und man ja noch nicht in der Beziehung ist, wo andere Qualitäten des Mannes angeschaut werden können.
Mein Mann hätte es gern gemacht oder mir geholfen.
Siehst du. Hat nix mit "kleinmachen" zu tun, sondern natürlichem Wunsch vieler Männer, seiner Liebsten zu Hand zu gehen. Früher war es eben Degen, heute ist es die Waschmaschine 😉.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #86
Die Frauen haben ihre Ansprüche so sehr runter gedreht, dass sie sich über jede Kleinigkeit freuen, die das Niveau von selbstgemachten Bild des Sonnes an Mutter ist wie ein selbstgemachtes Bild oder Packung Pralinen. Sehr süss und toll in dem Alter, aber nicht beim erwachsenen Mann.
Das hast du schön beschrieben, wie du es dir wünscht. Allerdings gibt es die Männer so wie du sie dir wünscht einfach nicht mehr.
Ausnahmen bestätigen die Regel.
Also was kann eine Frau wie du machen?

Ewig nach einen solchen Exemplar Mann suchen, allein bleiben und auf die Männer schimpfen (*) oder sich an die Gegebenheiten anpassen.
(*) Wobei du schimpfst ja mehr auf die Frauen, die es nach deiner Meinung so akzeptieren. Dafür hast du dich entschieden.
 
  • #87
Wie soll der Mann heutzutage überhaupt sich äußern, dass er geeignete Kandidat ist, wenn er die Rechnung nicht zahlen darf, keine Einladung aussprechen, nichts organisieren, sondern zuerst um Erlaubnis fragen, nicht helfen, nicht regelmäßig anrufen, weil ja all die Dinge schon als Bevormundung, Kleinmachen und fast Übergriffigkeit von der Frau gedeutet werden und man ja noch nicht in der Beziehung ist, wo andere Qualitäten des Mannes angeschaut werden können.

Es ging um Autofahren. Wer, wann, wohin. Nicht um Einladungen, nicht um Anrufen / Kontakthalten, nicht um Organisieren. Fahren gehört für mich NICHT zu all diesen Dingen.
 
  • #88
Wer am Anfang unangenehm oder fragwürdig auffällt, der wird wohl kaum mit der Zeit ein Musterknabe,
Das ist etwas völlig anderes als statt der Frau das Auto zu fahren..
Wie soll der Mann heutzutage überhaupt sich äußern, dass er geeignete Kandidat ist, wenn er die Rechnung nicht zahlen darf, keine Einladung aussprechen, nichts organisieren, sondern zuerst um Erlaubnis fragen, nicht helfen, nicht regelmäßig anrufen, weil ja all die Dinge schon als Bevormundung, Kleinmachen und fast Übergriffigkeit von der Frau gedeutet werden und man ja noch nicht in der Beziehung ist, wo andere Qualitäten des Mannes angeschaut werden können.
Du springst in das andere Extrem. All das teilt man sich so ungefähr, auch wenn der Mann vielleicht beim ersten Date zahlt oder öfter einlädt. Noch dazu:
In der Werbephase zeigen sich Männer (und der Regel) von ihrer besten Seite.
Ich möchte eine Frau authentisch kennen lernen. So, wie sie nicht in drei Monaten Werbephase ist, sondern dauerhaft. Und sie soll sich angemessen einbringen. Das passende Gegenstück zu dem von Dir beschriebenen Mann ist die Prinzessin. Wer will die?
…sondern natürlichem Wunsch vieler Männer, seiner Liebsten zu Hand zu gehen. Früher war es eben Degen, heute ist es die Waschmaschine 😉.
Du träumst vom Ritter auf dem weißen Pferd. Ich halte das nicht für realistisch. Noch dazu, wenn Du das auf die Werbephase beziehst, nicht füreinander dauerhafte Partnerschaft tauglich.
 
  • #89
Du träumst vom Ritter auf dem weißen Pferd. Ich halte das nicht für realistisch.
Ach weisst du, ich bin einfach der Meinung, dass man die "Realität" nicht beachten soll, sondern sich selber eine schaffen. Du bist der Meinung, dass man sich bequem zurück lehnen soll und aus dem vorhandenen "Material" aussuchen. Das ist nicht Realität, das ist ein Kompromiss oder gar Resignation. "Ich hätte gern was anderes, muss mich aber mit dem begnügen, was da ist"? So eine Beziehung will ich nicht. Ich finde meine Ansprüche nicht hoch, sondern normal, weil es da ist, was sich für mich stimmig anfühlt. Ich bin eine mutige Frau und habe Mut, meinen eigenen Leben zu leben oder wenigstens zu versuchen, statt mit dem Strom zu schwimmen. Deswegen hatte ich es immer besser als andere und zwar mit weniger Mühe, da ich ein Glauben habe, tatsächlich zu bekommen, was ich mir wünsche. Der ganze Progress und die ganzen Verbesserungen in diesem Leben sind so entstanden - die Menschen haben an ihr Traum geglaubt.
 
B

Blume94

Gast
  • #90
Wenn wir zusammen wohin fahren dann fährt öfters mein Mann auch mein Auto aber das hat Platzgründe (ein großer Mensch vorne und dahinter der Kindersitz auf der Rückbank ist sehr beengend für die große Person vorne) also sitze ich kleiner Mensch da und er fährt 🤷‍♀️ hätte aber auch kein Problem damit selber zu fahren oder sein Auto zu fahren, fahre gerne Auto🙂 hab ja ein eher kleines Auto (Golfgrösse).
In der Werbephase zeigen sich Männer (und der Regel) von ihrer besten Seite. Die meisten Menschen zeigen sich in der Regel, egal wo sie sind, von ihrer besten Seite. Wer am Anfang unangenehm oder fragwürdig auffällt, der wird wohl kaum mit der Zeit ein Musterknabe
Ja das denke ich auch und ist ein Stück weit ja auch in Ordnung weil man auf vllt jemand ganz fremden trifft und erstmal möglichst positiv zum Date gehen möchte, wenn man dann zusammen ist und mit der Zeit die rosarote Brille ablegt dann lernt man die Person erst richtig kennen und dann kann’s schnell vorbei sein. Ich denke auch es ist besser direkt einen Mann zu treffen der sich plötzlich nicht anders verhält oder stark verstellt wenn man zusammen ist, der so ist wie er ist.
Ich möchte eine Frau authentisch kennen lernen. So, wie sie nicht in drei Monaten Werbephase ist, sondern dauerhaft. Und sie soll sich angemessen einbringen. Das passende Gegenstück zu dem von Dir beschriebenen Mann ist die Prinzessin. Wer will die?
Ja aber man muss erstmal herausfinden wer wirklich authentisch ist und wer sich strategisch richtig ins Zeug legt und wenn die Dame an der Angel ist dann seine Maske vom Gesicht nimmt und sich zeigt was für ein Kackvogel er wirklich ist. 🤷‍♀️
Dann hab ich auch lieber einen der von Beginn an nicht der ultimative Gentleman ist, sondern einer der so ist wie er ist und so wie er auftritt und ist gefällt.

Bei manchen weißt du dann auch gar nicht was da für Absichten hinter stecken, bei jemanden der so übermäßig nett und super Gentleman wäre, würd ich direkt vermuten da ist was falsch und was im Busche (vllt möchte er nur eine kleine Romanze und ist so um an sein Ziel zu kommen, zB. ein übelster Schleimer 🙄) man kann freundlich sein und dabei nicht übertreiben, ganz locker und entspannt einfach.

W 27
 
Top