• #32
Japp, jetzt :) Viele meiner Kollegen kommen hier trotzdem jeden Tag mit dem Rad 30km zur Arbeit und duschen dann dort. Ich wundere mich einfach darüber, dass Leute immer so extrem auf Auto angewiesen sind und dann keinen anderen Weg finden, wenn sie den anderen sehen wollen. Notfalls halt Taxi.
Eine Beziehung zwischen einer abhängig arbeitenden Person und einem Selbständigen kann nur funktionieren wenn die Angestellte versucht, sich in die ihr fremde Welt einzudenken. Sonst wird das nix.
Das stimmt auf jeden Fall. Und wenn man das eben auch in Kauf nehmen kann, dass der andere eventuell nie Zeit hat. Das muss man ja auch wollen. Für mich wär eben ein Partner nichts, der kaum Zeit hat und wo die Arbeit (verständlicher Weise) immer zuerst kommen muss. Ist natürlich nicht bei allen Selbstständigen so; mein Vater war sein Leben lang nie angestellt, hatte aber trotzdem Zeit für Frau und Kind. Das ist halt nicht in allen Branchen möglich. Wenn es nur phasenweise mal stressig ist, könnte ich damit umgehen, das wäre halt hier wahrscheinlich der Fall - weiß man nicht genau.
 
  • #33
Mal eine ganz konkrete, ernstgemeinte Frage: Warum kann man knapp 30km nicht mit dem Rad zurücklegen, wenn man grad kein Auto hat
Es sind keine 30, sondern 60,weil zurückradeln muss sie auch. 60 km in meiner Gegend dauert eine Std. mit dem Auto. Sorry, auch 30 km sind kein Pappenstiel, wenn man nicht durchtrainiert ist, und ja kommt drauf an, wo man wohnt, flaches Gelände oder bergig. Ausserdem warum soll SIE mit dem Fahrrad fahren, wenn ER ein Auto hat.
 
  • #34
Ausserdem warum soll SIE mit dem Fahrrad fahren, wenn ER ein Auto hat.
Naja, weil er keine Zeit hat. Ob nun gerechtfertigt oder nicht, wenn er wirklich grad so viel Stress haben sollte, ist es natürlich für ihn zusätzlich belastend, wenn er sie noch abholen soll. Er fährt ja dann die Strecke viermal, also 120 km an einem Tag.
Meine Kollegen mit dem Rad sind übrigens kurz vor der Rente, meine Mutter wie gesagt 78. Das ist ja hier aber auch eh nur ein minimaler Punkt. Frage ist ja auch, ob er sie überhaupt sehen will, selbst wenn sie selbst kommt, wenn er so unter Stress steht. Klingt ja nicht so, als wär ihm das wichtig.
 
  • #35
Ihr seid erst seit kurzem zusammen und dann schon so ein Theater.

Ein Mann, der frisch verliebt ist und die Frau sehen möchte, der fährt zu ihr. Ob jetzt mit Auto oder Öffis.

Er tut es nicht, weil angeblich zu viel Stress. Mag sein, aber welcher erwachsene Mensch hat keinen Stress auf der Arbeit? Die meisten Leute haben trotzdem Zeit für ihre Liebsten und behandeln sie gut.

Falls seine berufliche Existenz wirklich auf dem Spiel steht, er Schulden hat, haben wird, käme der Mann doch sowieso nicht in Frage? Oder möchtest du dir einen Problembären ins Haus holen? Ist ja nicht so, dass ihr länger zusammen seid und er jetzt durch eine berufliche Krise geht.
 
  • #36
Ihr seid erst seit kurzem zusammen und dann schon so ein Theater.

Ein Mann, der frisch verliebt ist und die Frau sehen möchte, der fährt zu ihr. Ob jetzt mit Auto oder Öffis.

Er tut es nicht, weil angeblich zu viel Stress. Mag sein, aber welcher erwachsene Mensch hat keinen Stress auf der Arbeit? Die meisten Leute haben trotzdem Zeit für ihre Liebsten und behandeln sie gut.

Falls seine berufliche Existenz wirklich auf dem Spiel steht, er Schulden hat, haben wird, käme der Mann doch sowieso nicht in Frage? Oder möchtest du dir einen Problembären ins Haus holen? Ist ja nicht so, dass ihr länger zusammen seid und er jetzt durch eine berufliche Krise geht.
Weil er nicht AUF der Arbeit ist, das versuche ich ja die ganze Zeit zu erklären. Es ist sein Laden. Das ist was komplett anderes.
 
  • #37
Daraufhin entstand eine Diskussion er warf mir vor, dass ich null Verständnis hätte. Dass ich nach 8 Stunden Feierabend habe und er im Gegenteil durchgehend Verantwortung hat, gerade auch jetzt in der schwierigen Situation wäre er psychisch unruhig. Er aber sowieso vorbei kommen wollte die Tage, wenn er alles im Griff hat.
Stress macht Menschen egoistischer - das kennst du sicherlich auch von dir selbst. Ich würde an deiner Stelle keinen zusätzlichen Stress produzieren, indem du anfängst an ihm herumzuzerren. Das kann nach hinten losgehen.
Ihr seid noch in der Kennenlernphase und jetzt lernst du einen Aspekt an ihm kennen, wo du dich selbst fragen solltest, ob du damit langfristig glücklich werden kannst.
Er tut es nicht, weil angeblich zu viel Stress. Mag sein, aber welcher erwachsene Mensch hat keinen Stress auf der Arbeit? Die meisten Leute haben trotzdem Zeit für ihre Liebsten und behandeln sie gut.
Ich denke, ein Arbeitnehmer hat eine andere Art von Stress, als ein Arbeitgeber.

ich kenne keinen Unternehmer, der nicht mit seiner Firma verheiratet ist. Das ist ein 24/7 Job. Ich habe allerdings öfter Frauen erlebt, die damit ein Problem in der Partnerschaft dann hatten.

das Einzige, was ich an der Geschichte als bedenklich empfinde, ist die Tatsache, dass er dich scheinbar nicht als emotionalen Rückhalt ansieht. Entweder ist er nicht der Typ Mensch, der in stressigen Situationen nach Unterstützung sucht, oder er hat das Gefühl, dass du keine geben kannst.
 
  • #38
Oder möchtest du dir einen Problembären ins Haus holen?
Ich hatte mal mit einer Frau ein paar Dates, die dann auffallend schlechte Laune hatte. Auf meine Frage, was denn los sei, sagte sie, sie mache eine Diät, dann wäre sie mal so.

Ich hab dann auch gedacht, was soll ich mit so einer Problembärin? Ich stellte mir vor ich hätte sie einige Wochen früher oder später kennengelernt. Völlig ahnungslos was mir für eine Jojo-Zeit bevorstehen würde.

Es gab auch mal eine, die badete in ihrem PMS.
Ich denke, dass ich ihm genug entgegen gekommen bin und jetzt, wo ich nicht mobil bin sehen wir uns nicht. Dann waren unsere Treffen abhängig von mir?
Das hast Du doch anders beschrieben, am Anfang kam er öfter, Du nur selten. In der Stresszeit umgekehrt.

Eigentlich war alles geklärt, aber dann
Daraufhin entstand eine Diskussion er warf mir vor, dass ich null Verständnis hätte.
Ich möchte fast wetten, dass Du genauso draufgehauen hast. Das hat sich dann verselbstständigt. Wie seid Ihr verblieben, habt ihr das Gespräch abgebrochen, ist das alles im Raum stehen geblieben?
 
  • #39
Ich frage mal blöd… warum übernachtet keiner bei dem anderen? Wieso muss der Mann die FS ABHOLEN und wieder zurück bringen? Warum kommt er nicht zu ihr und bleibt dann da und fährt am nächsten Tag dann in seinen Laden? Sorry aber 27km sind ein absoluter Witz und das fahren die meisten Menschen im Umland einer großen Stadt jeden Tag zur Arbeit und zurück.
 
  • #40
Es gab auch mal eine, die badete in ihrem PMS.
Nicht, dass ich denke, du musst so etwas akzeptieren, oder dass man gar nichts dagegen tun kann, aber PMS können ganz schlimm sein 😗
Ich hatte teilweise grundlose Heulkrämpfe, im Verbindung mit lauter anderen Symptomen.
Da schämt man sich dann, weil man nicht man selbst ist…
Aber man sollte es nicht als Ausrede für zickiges Verhalten benutzen….

Bei der FS würde ich jetzt auch mal wissen wollen, ob sie denkt, dass das Problem akut ist, also kein Auto, oder ob sie generell eine Erwartungshaltung an Männer hat, die diese nicht erfüllen? Können oder wollen 24/7 den Unterhalter spielen (siehe andere threads mit sofortigen Zusammenziehen und so)
 
  • #41
Die Autogegner sind meist ohne Führerschein und können deshalb so reden, wie sie reden!
Der Mann hat ein Auto, hat aber keine Lust (dafür Ausreden!) zu ihr zu fahren!
Mit Fahrrad fahren, sollen und können doch die gerne, denen es Spaß macht! Nicht jedem passt das!
Ich sehe keine Chance für FS, mit ihm eine Beziehung zu starten!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #42
Die Autogegner sind meist ohne Führerschein und können deshalb so reden, wie sie reden!
Ich hab einen Führerschein, bin in Australien jeden Tag gefahren und besaß auch lange ein schweres Motorrad ^^ Nur so am Rande. Hier seh ich es eher: Wer will, der findet einen Weg, wer nicht will, findet halt Gründe. Bis hin zu Auto einer Freundin leihen oder so. Wobei ich schon gesagt habe, dass das hier wirklich nur ein winziger Nebenaspekt ist.
 
  • #43
Naja, wenn jemand gereizt ist, werde ich nicht noch zum Bittsteller. Ich falle nicht gerne anderen zur Last. Ich weiß doch dann, dass es an deren unangenehm ist.

Mein Tipp: Suche dir einen Mann, der dich so begehrt, dass er freiwillig kommt.

Gerade wegen so einem Verhalten, glaube ich, mögen Männer keine Beziehungen mehr und wollen nicht heiraten. Außerdem wirft es ein schlechtes Licht auf alle Frauen. Du kommt ihm eigentlich nicht entgegen, du forderst und verlangst, was in guten Beziehungen ganz normal ist und was man nicht erst erbitteln und er betteln muss.
 
  • #44
Falls seine berufliche Existenz wirklich auf dem Spiel steht, er Schulden hat, haben wird, käme der Mann doch sowieso nicht in Frage? Oder möchtest du dir einen Problembären ins Haus holen? Ist ja nicht so, dass ihr länger zusammen seid und er jetzt durch eine berufliche Krise geht.

Exemplarisch für weibliches Verständnis.

Der Mann ist selbstständig. Er hat eine Firma. Ihm brennt die Hütte. Jetzt, akut. Da gibt es nur einen Fokus.
Mimi, Forderungen kann er nicht zusätzlich brauchen. Kopf nicht frei.

Was ist mit Verständnis, Rücksicht?
Existenzsicherung hat oberste Prio.
Ein Partner zieht mit, unterstützt. Macht nicht noch zusätzlich Stress.

Unterschied Selbstständigkeit - angestellt.
Weil er nicht AUF der Arbeit ist, das versuche ich ja die ganze Zeit zu erklären. Es ist sein Laden. Das ist was komplett anderes.
Werden manche nie verstehen.

Die anderen Fragen zeigen Prinzessin, Ich, ich, ich.
Denke mal nach.
Prinzessinnnen faszinieren nur kurz. Gesucht wird Partnerschaft.

M, 56
 
  • #45
Der Mann ist selbstständig. Er hat eine Firma. Ihm brennt die Hütte. Jetzt, akut. Da gibt es nur einen Fokus.
Mimi, Forderungen kann er nicht zusätzlich brauchen. Kopf nicht frei.
Die FS hat sich ja leider nicht mehr gemeldet, um mehr Infos zu liefern. Und ja, ich finde es nicht okay, wenn mich der Partner bei Stress anfährt. Egal ob selbständig oder angestellt. Das hat niemand verdient. Vor allem nicht die Partnerin.

Und falls ihm der A.... wirklich auf Grundeis geht, bleibe ich dabei: So ein Mann käme für mich nicht in Frage. Das hat überhaupt nichts mit Prinzessinengehabe zu tun, sondern mit Selbstschutz.

Es wäre was ganz anderes, wenn es mein langjähriger Partner wäre. Die FS kennt diesen Mann aber erst seit ein paar Wochen.
 
  • #46
Liebe Fs,

ich bin ganz bei dir. Ich finde es immer wieder lustig, wenn Selbständige den angestellten Partnern ihr Unverständnis vorwerfen.
Aber vergiss nicht: diese Berufsentscheidung war allein seine. Warum solltest du jetzt die Nachteile kompensieren? Hast du irgendwelche Vorteile davon?

Unabhängig denke ich, dass er das Gefühl hat, dass er dich sowieso in der Tasche hat, weshalb er sich nicht mehr um dich bemüht.

Ich halte es für einen Fehler, mit ihm über das Treffen gestritten zu haben, ihn zu Treffen zu überreden, wenn er keine Lust/Zeit/Nerven dafür hat.

Ich würde mich zurückziehen, mein eigenes Ding machen, mein Interesse an ihm zurück schrauben. Ihm muss klar sein, dass er dich verliert, wenn er sich nicht um dich kümmert.

Wenn er dich wirklich sehen will, wird er es richten. Du musst ihm aber auch die Möglichkeit dazu geben, dass er sich auf dich freut und nicht die schlechtlaunige Freundin ihn erwartet.
 
  • #47
Und ja, ich finde es nicht okay, wenn mich der Partner bei Stress anfährt. Egal ob selbständig oder angestellt. Das hat niemand verdient. Vor allem nicht die Partnerin.
Ja, das alles sind nur Ausreden, das hat mit Selbstständigkeit oder mit Anstellung nichts zu tun, das geht einzig alleine von der Geisteshaltung dieses Menschen aus, der sowas macht!
Und falls ihm der A.... wirklich auf Grundeis geht, bleibe ich dabei: So ein Mann käme für mich nicht in Frage. Das hat überhaupt nichts mit Prinzessinengehabe zu tun, sondern mit Selbstschutz.
Genau, der soll erstmal seine aktuelle Baustelle in Ordnung bringen, bevor er sich eine neue Beziehungsbaustelle dazu eröffnet und jemand, der dafür nichts kann, mit in seine aktuelle Baustelle mit Ausreden und Vorwände reinzieht, ist nicht ok, Punkt!
Es wäre was ganz anderes, wenn es mein langjähriger Partner wäre. Die FS kennt diesen Mann aber erst seit ein paar Wochen.
Richtig erkannt!
 
  • #48
Das hat überhaupt nichts mit Prinzessinengehabe zu tun, sondern mit Selbstschutz.
Grundsätzlich bin ich da völlig bei Dir...
Was keiner weiß ist, wie das Gespräch mit der FS vorher war.

Ich vermute die Beiden sind sich gegenseitig auf die Nerven gegangen.

Die FS hat in meinen Augen kein Verständnis.
Sie möchte den Mann wie er vorher war...aufmerksam mit Zeit.
Dann passt ein Selbstständiger nicht zu ihr.

Ihre Frage zielte Ja auch auf die Vermutung, dass es sich um eine Ausrede handelt.
So etwa treibt Gespräche der Ungläubigkeit, Genervtheit an und....erntet das meinst als Reaktion vom Gegenüber auch.
 
  • #49
Prinzessinnnen faszinieren nur kurz. Gesucht wird Partnerschaft.
Partnerschaft hat aber was mit Gegenseitigkeit zu tun.

Ich denke gerade an einen Solo-Selbständigen, den ich mal kannte.

Beruflich erfolglos, was wohl an seinem Charakter lag: unzuverlässig, unpünktlich, unordentlich, schlampig in bürokratischen Dingen, berufliche Schnapsideen... aber es waren immer andere schuld.

Als Arbeitnehmer hätte den keiner eingestellt oder lange behalten.

Aber alles sollte sich nach ihm und seinem Laden richten und sich unterordnen, am besten noch quer finanzieren, die finanzielle Sicherheit geben, die er nicht aufbrachte und noch mit für ihn arbeiten, kostenlose Rechtsauskünfte inklusive...

Es war angenehm mit ihm zu reden und zu träumen und der Sex war super. Aber als Partner?

Sowas braucht doch keine Frau, die ihr Leben im Griff hat.
 
  • #50
Es ist erstaunlich wie wenig sich Angestellte in das Leben von Selbständigen einfühlen wollen. Jaja, ich weiß, die Selbständigen sollen das auch, aber habt ihr euch eigentlich mal überlegt dass das die Leute sind, die den meisten von euch Arbeit und Brot bringen? Das ist anstrengend, deutlich mehr als die andere Seite, das wählt man, dafür muss man gemacht sein. Wenn dann einer beleidigt ist weil man nicht mit Engelszungen reden kann weil gereade die Hütte brennt, der soll es doch einfach lassen. Ist kein Verlust. So jemand hätte ich hier nicht gebrauchen könnne. Gotteseidank kann mein Mann das akzeptieren. Und auch aus diesem Grund sind meine Freunde in der Regel auch selbständig. Aus Verständnisgründen. Und ja, wir sind in der Regel auch nicht abhängig-arbeitend-nicht-kompatibel. Deshalb sind wir ja wie wir sind.
 
  • #51
Ich frage mal blöd… warum übernachtet keiner bei dem anderen? Wieso muss der Mann die FS ABHOLEN und wieder zurück bringen? Warum kommt er nicht zu ihr und bleibt dann da und fährt am nächsten Tag dann in seinen Laden?
Da hast du natürlich recht. Solche einfachen, logischen Lösungen werden zum Teil nicht gerne diskutiert, man wälzt eher abstrakte Probleme.
Wäre auch genau mein Ansatz.
 
  • #52
Wie war denn sonst eure Kommunikation Hast du immer bereit gestanden und dann gab ein Treffen, wenn er sich gemeldet hat? So auf Abruf?
Ich finde die Art und Weise zwischen euch merkwürdig.
Wenn mir jemand wichtig ist, dann würde ich von mir aus ansprechen, dass ich gerade viel zu tun habe und ich wahrscheinlich erst am Tag XY Zeit habe. Du hast ihm doch bestimmt erzählt, dass du gerade ohne Auto bist. Da hätte er schon sagen können, wir sehen uns wahrscheinlich erst nächste Woche/ nächsten Monat, vorher packe ich das nicht, Blabla. Aber nicht einfach nur genervt reagieren und Vorwürfe machen. Wobei ich das mit dem Abholen auch nicht nachvollziehen kann. Es gibt Züge und er könnte mal einen Abend kommen und übernachten und dann wieder zu sich fahren.
Ich finde es ziemlich unempathisch und oberflächlich zwischen euch. Wäre mir auf Dauer zu blöd.
 
  • #53
Die Autogegner sind meist ohne Führerschein und können deshalb so reden, wie sie reden!
Der Mann hat ein Auto, hat aber keine Lust (dafür Ausreden!) zu ihr zu fahren!
Mit Fahrrad fahren, sollen und können doch die gerne, denen es Spaß macht! Nicht jedem passt das!
Ich sehe keine Chance für FS, mit ihm eine Beziehung zu starten!
Falsch. Klischee. 😉 Ich habe normal meinen Führerschein gemacht. In HH ist man aber mit der Bahn schneller und günstiger. 🤷‍♀️ Nun wohne ich 7km von meiner Arbeit und fahre bei Wind und Wetter mit Fahrrad. Es ist unbestreitbar, dass es gesünder ist. Für mich und Umwelt. Wer andere Werte vertritt passt halt nicht. Bei FS ist das aber was anderes. Sie ist in den Prioritäten ihres Freundes am Schluss. DAS ist das Hauptproblem. Die Auto-Rad-Thematik ist eim Nebenschauplatz.
 
  • #54
sollte der Partner die Quelle der Ruhe und der Entspannung (...)
Für ihn ist ein Treffen mit ihr anstrengend und eine lästige Pflicht. Weil das Gefühl nicht stimmt.
Genau das ist auch mein Gefühl. Er scheint nicht von einem Treffen zu "profitieren", kein Mehrwert, nur Anstrengung. Mit dir FS scheint er keine Entspannung zu finden, sondern die Treffen als lästige zusätzliche Pflicht zu empfinden. Zumindest in seiner jetzigen Situation. Er sehnt sich nach Ruhe. Nicht mit dir, sondern auch vor dir. Zusätzlicher Druck, er solle dich doch dann abholen, nervt ihn noch mehr.

Behaupte ich jetzt hier mal mit meiner Glaskugel, vielleicht liege ich auch komplett daneben.

Ich kenne sein Verhalten von mir selbst: Als ich vor einigen Jahren im Dreischichtsystem und 60h Woche gestresst war und nicht wusste, wo ich Zeit zum Schlafen und Haushalt hernehmen sollte, und dann mein damaliger Partner anfing, mir Vorwürfe zu machen und mich unter Druck zu setzen, da empfand ich die Treffen mit ihm als anstrengende, zusätzliche Pflicht, für die ich mir Zeit nehmen musste, die ich nicht hatte. Für ihn hatte ich keine Kapazitäten mehr frei. Und warum: Weil ich ihn nicht geliebt habe. Er mir nicht wichtig war. Denn: Wenn ich liebe, lasse ich alles stehen und liegen, verzichte auf Schlaf und fahre hin, WEIL ich ihn sehen will.

Die Abwehrhaltung deines Partners FS zeigt mir leider: Du bist ihm nicht wichtig genug. Das kann man ihm nicht vorwerfen, Gefühle kann man nicht erzwingen. Die Frage ist: Reicht dir das?

W36
 
  • #55
Da hätte er schon sagen können, wir sehen uns wahrscheinlich erst nächste Woche/ nächsten Monat, vorher packe ich das nicht, Blabla. Aber nicht einfach nur genervt reagieren und Vorwürfe machen. Wobei ich das mit dem Abholen auch nicht nachvollziehen kann. Es gibt Züge und er könnte mal einen Abend kommen und übernachten und dann wieder zu sich fahren.
Ich finde es ziemlich unempathisch und oberflächlich zwischen euch. Wä
Wie oft noch, er hat keine Lust, kein Interesse, erstaunlich wie viele Frauen diese Körpersprache nicht verstehen!!
Und sich lieber mit Ausreden und Vorwänden zufrieden geben lassen!
Das ist mangelnder Selbstwert!
Falsch. Klischee. 😉 Ich habe normal meinen Führerschein gemacht. In HH ist man aber mit der Bahn schneller und günstiger. 🤷‍♀️ Nun wohne ich 7km von meiner Arbeit und fahre bei Wind und Wetter mit Fahrrad.
Ich habe nicht dich gemeint, sondern derjenige, der sagte, sie soll doch mal schnell mit dem Fahrrad zu ihm fahren 70 km hin und zurück, das wäre besser als mit dem Auto! Ihr Bekannter hat ein Auto jedoch keine Lust!
 
  • #56
Hallo FS, ich kann dir nur aus meiner Sicht raten, von Anfang an auf ein gesundes Gleichgewicht in einer Beziehung zu achten. Also nicht nur immer ihn besuchen, sondern ihn auch mal zu dir kommen lassen, dich von ihm abholen lassen. Denn ja, es kann sonst sein, dass ihr einzig auf Grund deiner Einsatzbereitschaft überhaupt eine Beziehung führt. So nach dem Motto, ja er möchte eine Beziehung. Aber wie DU das zeitlich und organisatorisch für EUCH managst ist dann deine Sache. Er hat halt keine Zeit weil der Job 80 % des Lebens einnimmt, Pech für dich. Dann überleg dir halt was (z.b. 30 km Fahrrad fahren).

Ich wäre an deiner Stelle vorsichtig und ich würde so einen einseitigen Einsatz nicht mehr zeigen. Im Endeffekt bedeutet eine Beziehung ja auch gemeinsame Zeit verbringen und das kann er aktuell scheinbar nicht. Warum er sich dann überhaupt auf eine Beziehung einlässt oder wie er sich das vorstellt, hm. Kann nur er beantworten. Aber du siehst ja jetzt (schon) wenn du es nicht einfach für ihn machen kannst, seht ihr euch halt nicht. Oder anders ausgedrückt, dann gibt es eben keine Beziehung.
 
  • #57
Hallo liebe Community,
Ich (30) habe einen Partner (36), der selbstständig ist im Einzelhandel.
Wir sind frisch zusammen, kann man sagen. Anfangs haben wir uns fast jeden Tag gesehen, kam meistens von ihm. Er hat mich abgeholt oder manchmal bin ich zu ihm gefahren.
Najaa und in letzter Zeit läuft sein Geschäft nicht wirklich gut, weshalb er mehr arbeitet, gereizt ist und ich bin dann meistens zu ihm gefahren (zwischen uns sind 27 km). Ist ja klar, man versucht Verständnis zu zeigen.

Nunja seit 4 Tagen habe ich kein Auto und es dauert bis ich den neuen bekomme. Das heißt, dass ich erstmal nicht mehr zu ihm fahren kann.
Trotzdem hätte ich schon erwartet, dass er mal wieder kommt und mich abholt aber es kam nichts von ihm, nicht mal ansatzweise.
Heute habe ich ihn direkt gefragt, ob er mich heute Abend abholen könnte, er sagte dass er es nicht weiß, da er viel um die Ohren hat. Er versucht alles zu erledigen und dann könnte er kommen. Außerdem könnte man dann nicht so viel Zeit miteinander verbringen. Ich meinte daraufhin, dass es nicht um die Stunden geht sondern, dass man sich mal sehen könnte, weil man sich vermisst usw.
Daraufhin entstand eine Diskussion er warf mir vor, dass ich null Verständnis hätte. Dass ich nach 8 Stunden Feierabend habe und er im Gegenteil durchgehend Verantwortung hat, gerade auch jetzt in der schwierigen Situation wäre er psychisch unruhig. Er aber sowieso vorbei kommen wollte die Tage, wenn er alles im Griff hat.
Lange rede kurzer Sinn: wir haben uns gestritten.
Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.
Ich denke, dass ich ihm genug entgegen gekommen bin und jetzt, wo ich nicht mobil bin sehen wir uns nicht. Dann waren unsere Treffen abhängig von mir?
Mich würden eure Meinungen interessieren..
Danke im Voraus.
Würde an Deiner Stelle mal überprüfen ob das überhaupt sein Geschäft ist, was er da behauptet und was an dem wahr ist. Liest sich nach faulen Ausreden und kann sein oder ist so, weil er sein Leben nicht im Griff hat. Halte davon nichts. Wenn man schon zu Beginn um gemeinsame Zeit streiten muss, hat das keine Zukunft. Suche Dir einen besseren, das hast Du verdient, der gerne von Herzen gerne Zeit mit Dir verbringt und das auch zu schätzen weißt und Du nicht erst drum betteln musst.
 
  • #58
Genau das ist auch mein Gefühl. Er scheint nicht von einem Treffen zu "profitieren", kein Mehrwert, nur Anstrengung. Mit dir FS scheint er keine Entspannung zu finden, sondern die Treffen als lästige zusätzliche Pflicht zu empfinden. Zumindest in seiner jetzigen Situation. Er sehnt sich nach Ruhe. Nicht mit dir, sondern auch vor dir. Zusätzlicher Druck, er solle dich doch dann abholen, nervt ihn noch mehr.

Behaupte ich jetzt hier mal mit meiner Glaskugel, vielleicht liege ich auch komplett daneben.

Ich kenne sein Verhalten von mir selbst: Als ich vor einigen Jahren im Dreischichtsystem und 60h Woche gestresst war und nicht wusste, wo ich Zeit zum Schlafen und Haushalt hernehmen sollte, und dann mein damaliger Partner anfing, mir Vorwürfe zu machen und mich unter Druck zu setzen, da empfand ich die Treffen mit ihm als anstrengende, zusätzliche Pflicht, für die ich mir Zeit nehmen musste, die ich nicht hatte. Für ihn hatte ich keine Kapazitäten mehr frei. Und warum: Weil ich ihn nicht geliebt habe. Er mir nicht wichtig war. Denn: Wenn ich liebe, lasse ich alles stehen und liegen, verzichte auf Schlaf und fahre hin, WEIL ich ihn sehen will.

Die Abwehrhaltung deines Partners FS zeigt mir leider: Du bist ihm nicht wichtig genug. Das kann man ihm nicht vorwerfen, Gefühle kann man nicht erzwingen. Die Frage ist: Reicht dir das?

W36
Das kann ich so unterstreichen, wer liebt lässt alles liegen und stehen und nimmt sich die Zeit, weil pro Tag 24 Stunden zur Verfügung und gerade am Anfang in der Verliebtheitsphase will man am besten 25 Stunden pro Tag zusammen sein, wer einander wirklich liebt vorausgesetzt, alles andere ist nichts.
 
  • #59
Das kann ich so unterstreichen, wer liebt lässt alles liegen und stehen und nimmt sich die Zeit, weil pro Tag 24 Stunden zur Verfügung und gerade am Anfang in der Verliebtheitsphase will man am besten 25 Stunden pro Tag zusammen sein, wer einander wirklich liebt vorausgesetzt, alles andere ist nichts.
Und Mann lebt dann von Luft und Liebe.
Sorry, wer 25 Stunden am Tag liebt (mit dem Partner zusammen ist), hat keine Zeit mehr einen Broterwerb nachzukommen. Mit leeren Magen und ohne Wohnung ist dann auch bald die Liebe vorbei.
Ich weiss, dass ich übertreibe aber übertreibst du nicht auch maßlos?
 
  • #60
Und Mann lebt dann von Luft und Liebe.
Sorry, wer 25 Stunden am Tag liebt (mit dem Partner zusammen ist), hat keine Zeit mehr einen Broterwerb nachzukommen. Mit leeren Magen und ohne Wohnung ist dann auch bald die Liebe vorbei.
Ich weiss, dass ich übertreibe aber übertreibst du nicht auch maßlos?
Das wäre ja gelinde gesagt völliger Blödsinn. Anders herum wird eher ein Schuh draus, hat der Mann der mir viel bedeudet, in den ich verliebt bin, arbeitsmäßig viel an der Backe, lass ich ihn in Ruhe wenn er das möchte und zitiere ihn nicht nach der Arbeit zu mir.
 
Top