• #1

Hat diese Beziehung noch eine Zukunft?

Hallo liebe Forumsmitglieder,
ich bin im Moment etwas verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll.
Wir hatten schon immer Beziehungsprobleme und hatten auch kurzzeitig Schluss gemacht.Ich verspüre einfach einen enormen Druck von ihm und habe das Gefühl, dass ich oft nicht ich selbst sein kann - obwohl er mir stets sagt, das kann ich.Er war schon immer etwas eifersüchtig und misstrauisch. Er hat früher zum Beispiel oft in mein Handy geschaut, gefragt wer mir geschrieben hat usw. Auch heute fragt er noch oft,"wem schreibst du denn jetzt gerade" usw. Wenn wir unterwegs waren, hat er auch oft gefragt oder fragt " wo schaust du denn hin - kennst du denn jemanden?" "Ist da jemand - gefällt dir wer" ? Damals haben wir geredet und er hat es verstanden. Aber auch heute hab ich noch oft das Gefühl "aufpassen zu müssen"Er fragt mich oft aus und ich hab ständig das Gefühl als müsse ich mich rechtfertigen. Wenn er ZB eine Rechnung sieht wo ich shoppen war und er sich nicht mehr erinnern kann das ich dort gewesen bin fragt er gleich nach wo ich denn war, wann das den gewesen sei. Ich habe meinen Partner noch nie betrogen also er hat keinen Grund für seine Zweifel. Wenn ich nachhause komme, habe ich das Gefühl ich müsse mich zusammennehmen. Weil ich sehr oft Dinge höre wie "warum schaust du schon wieder so unglücklich, warum bist du schon wieder so k.o." "du kannst doch jetzt nicht im Ernst schon müde sein".. Es kommt mir oft so vor, als warte er nach der Arbeit auf mich und hofft das wir etwas unternehmen. Er meint auch das es doch nicht normal ist, dass man unter der Woche nichts zusammen unternimmt. Es ist ihm zu wenig nur am Wochenende was zu machen(mit mir).
Wenn ich was ohne ihn unternehme höre ich öfter "für mich hast du gar keine Zeit. für die anderen hast du die Kraft, bist lustig und gut gelaunt aber bei mir nicht". Er stichelt auch oft vor anderen und macht mich etwas schlecht - er macht das nicht bewusst und meint es auch nicht ernst. Ich sage dann meist nur "übertreibe nicht so" aber ich belasse es dann auch dabei da ich nicht streiten will. Auch das Thema Sex ist bei uns ein Dauerthema. Ihm ist es stets zu wenig, er will das ich mich mehr bemühe ihn mehr begehre. Oft hatte und habe ich einfach Sex mit ihm um ihn zufrieden zu stellen. Für mich ist unser Liebesleben eher ein Abhaken und viel Druck.Ich liebe ihn über alles und kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen. wir haben so viel zusammen geschafft, haben oft Spaß zusammen, ähnliche Interessen usw...Ich weiß aber auch nicht wie es weitergehen sollte. Irgendetwas hält mich zurück, wieder ja zu ihm zu sagen. Seit 2 Wochen weiß er über meine Zweifel Bescheid und er erwartet eine Entscheidung von mir. Wenn ich mich trenne wird er ausziehen und zurück in die Schweiz gehen und will mich dann nie wieder sehen. Ich weiß jedoch nicht was ich tun soll. Ich hoffe es kann mir hier jemand weiterhelfen. Bin über jeden Tipp dankbar!
Liebe Grüße,
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

proudwoman

  • #2
Du meine Güte, das liest sich aber anstrengend. Es passt einfach für mich nicht zusammen
oft Dinge höre wie "warum schaust du schon wieder so unglücklich, warum bist du schon wieder so k.o." "du kannst doch jetzt nicht im Ernst schon müde sein".. Es kommt mir oft so vor, als warte er nach der Arbeit auf mich und hofft das wir etwas unternehmen. Er meint auch das es doch nicht normal ist, dass man unter der Woche nichts zusammen unternimmt. Es ist ihm zu wenig nur am Wochenende was zu machen(mit mir).
Wenn ich was ohne ihn unternehme höre ich öfter "für mich hast du gar keine Zeit. für die anderen hast du die Kraft, bist lustig und gut gelaunt aber bei mir nicht". Er stichelt auch oft vor anderen und macht mich etwas schlecht - er macht das nicht bewusst und meint es auch nicht ernst. Ich sage dann meist nur "übertrei
....und das ganze andere und dann schreibst du, dass du ihn über alles liebst. Sorry, damit habe ich ein Problem. Das einzige, was mir auch aufstoßen würde, wäre das Getippe auf dem Handy, wenn ihr zusammen seid. Ich sehe das richtig vor mir, da sträuben sich mir die Nackenhaare.
Nein, ich glaube, eure Beziehung hat null Chance, das ist ein einziger Krampf. Kann es sein, dass du ihm kein Gefühl der Sicherheit gibst? Oder leidet er an Kontrollzwang?
Sprich dich mit ihm aus und zwar so, wie du es hier beschreibst. Ansonsten sehe ich schwarz.
 
  • #3
Boah, das liest sehr stressig und Dein Bauchgefühl hat sich nun endlich gemeldet. Dein Partner will Dich kontrollieren und ist wohl sehr eifersüchtig. Kannst Du damit wirklich ein ganzes Leben zurecht kommen? Wo bist Du mit Deinen Bedürfnissen?
Und dann schreibst Du, dass Du ihn über alles liebst. Das bringe ich mit dem ganzen Text nicht richtig zusammen. Ist es die Angst vor dem alleine sein? Der Schritt in erst mal unbekanntes Terrain?
Dein Partner wird sich nicht ändern. Ganz ehrlich: ich sehe da ziemlich schwarz.
Wie alt seid ihr denn? Wie lange ein Paar?
Was?
 
  • #4
Liebe FS,
für mich klingt das sehr kontrollierend. "Warum schaust Du so?" etc,
auch ein wenig erzieherisch. Du müsstest anders schauen, nicht müde sein, häufiger nach der Arbeit noch unternehmungslustig und leidenschaftlich dazu.
Erzieherisch kommt es mir vor, weil er Dich eben anders haben will. Offenbar magst Du gern mal Deine Ruhe, musst Dich aber dafür (und für Vieles andere) rechtfertigen.
Würde mich auch massiv nerven (hatte mal eine ähnliche Beziehung, hui, das war anstrengend).
Vielleicht magst Du ihm mal die Grundzüge Deines Wesens erklären? Und dass Du nicht verändert und erzogen werden willst, er Dir aber vertrauen kann.
Von seiner Seite scheint auch ganz viel Unsicherheit da zu sein, wenn er so oft Erklärungen braucht und die Rechtfertigungen.
Es scheint ihn misstrauisch zu machen, dass Deine Bedürfnisse nicht identisch sind mit Deinen. Das wäre ggf. ein Thema, über das Ihr konkret sprechen könnt.
 
  • #5
Guten Morgen liebe FS,

wusstest Du, dass man online Texte analysieren kann?

Ich habe mir mal die Mühe auf eine recht einfache Art und Weise mit Deinem gemacht: Er enthält 532 Worte und davon berichten 13 etwas nicht negatives.

Muss man(n) mehr schreiben?

Ich sitze gerade im Garten auf meiner Lieblingsbank in meiner ebensolchen Ecke, der Kaffee duftet, durch die Baumkronen schimmert die Morgensonne und wärmt, um mich herum die Natur mit all ihren Geräuschen und Gerüchen, der Nachbar kraspelt etwas, weil er es braucht und nicht sein lassen kann und ich frage mich: “Warum tut frau sich das an? Was ist mit Dir los?

Lass ihn ziehen! Suche Dir einen Mann mit dem Du die Selten- und Schönheit des Lebens genießen und Deine Vorstellungen, Wünsche und Träume umsetzen und verwirklichen kannst. Oder hast Du keine?

Deine Frage: Nein!
 
  • #6
Oh du meine Güte, was ähnliches hatte ich fast ein Jahr,
Es wird mit der Zeit immer anstrengender und liebloser.
Ich hatte zum Schluss kaum mehr Lust.

Meiner hat jetzt eine Neue, anscheinend ist da alles anders, weil sie sooo glücklich sind..

Hatte gestern eine Aufarbeitungsarbeit - das ist keine LIEBE.
Echte Liebe ist auch frei ! Und jeder muss unbedingt auch was alleine machen dürfen, man/du verliert sich sonst.
Anfangs habe ich auch gestrahlt , aber dann sagten alle, ich sehe schlecht aus...
Ich war auch immer treu, ER hat sein Handy mit aufs WC genommen und in dem einen Jahr war er mit 3 Frauen im Bett und hat mit einigen geschrieben...nur so viel dazu.

Alles Gute !
 
  • #7
Hilfe, deine Beziehung ist ja nur ein einziger Kampf! Für mich unverständlich, warum du ernsthaft mit ihm zusammen bleiben willst?

Oft hatte und habe ich einfach Sex mit ihm um ihn zufrieden zu stellen. Für mich ist unser Liebesleben eher ein Abhaken und viel Druck
Ganz toll! Eine Beziehung lebt von Zärtlichkeit und Sex, wenn er erfüllend ist. Das ist es weder für dich, noch für ihn.
Er fragt mich oft aus und ich hab ständig das Gefühl als müsse ich mich rechtfertigen.
dein Gefühl täuscht dich nicht! Du kannst nicht du selbst sein, nicht mal in Bett mit ihm, nicht zuhause nach Feierabend, nicht in der Freizeit! Alles mit ihm ist anstrengend.
Ich verspüre einfach einen enormen Druck von ihm und habe das Gefühl, dass ich oft nicht ich selbst sein kann
Dieser innere Druck macht auf Dauer Krank! Dein Bauchgefühl sagt dir, es passt nicht mit euch! Ihr hattet die Probleme von Anfang an und es hat sich bis heute nichts gravierendes verändert. Nur dein Gefühl schreit immer lauter auf " hey, mir geht es nicht gut, ich bin unglücklich, diese Beziehung tut mir nicht gut, es kostet nur Kraft, passt nicht mit uns beiden". Warum unterdrückst du das Gefühl? Warum willst du an einer Beziehung fest halten, die dich zermürbt? Sieht er so gut aus? Kannst du nicht alleine sein? Hast du Mitleid? Ist es wirklich die Liebe die dich bei ihm hält?
Kann ich mir kaum vorstellen!

So wie du deine Beziehung beschreibst ist alles mit ihm anstrengend, nerven raubend, Kraft raubend, zermürbend. Positives kannst du kaum was für dich raus ziehen. Mir fehlt in eurer Beziehung die Leichtigkeit, die Zufriedenheit, der Spaß + auch das Bedürfnis nach Nähe und Sexualität. Alles das braucht eine gute Beziehung. Es passt einfach nicht mit euch! Auch du passt nicht zu ihm! Möchtest du so weiter leben, so eine Beziehung führen? Ich bin mir sicher, ganz tief in deinem Inneren weißt du, dass die Trennung das einzig Richtige ist, weil deine Vorstellung von Beziehung leben eine ganz andere ist, als seine.

Letztlich tust du auch ihm einen Gefallen, denn er kann eine Frau finden, die ihm das Gefühl nicht gibt, so sein zu müssen oder die genau so einen Mann braucht. Und du kannst einen Mann finden, der dir zeigt wie herrlich bereichernd eine Beziehung sein kann, ganz ohne sich verbiegen zu müssen.

Alles Liebe für dich!

 
  • #8
Hi Falke, Hi Forum,

Ich kann nachvollziehen wie es dir geht, meine ex war ähnlich wie dein Partner, sehr eifersüchtig und hat mehrfach mein Handy kontrollieren wollen und mir zu oft misstraut.

Ich habe, nachdem solche Aktionen mehrfach eskalierten, die reißleine gezogen. Was mir geholfen hat waren einfache Überlegungen wie will ich dass? Bin ich glücklich? Kann ich in einer so gearteten Beziehung weiterleben möchte ich den Rest meines Lebens mir diesen Stress aussetzen?
Was auf jeden Fall kommt sind schmerzen, ob es nun ein Ende mit Schrecken oder ein schrecken ohne Ende ist/wird.
Was mir auch sehr geholfen hat, ist folgende Tatsache: du hast nur ein Leben und es gibt kein reset-Button, höre auf deinen Bauch und dann gestalte Du Dein Leben ..

Lg
RoGu
 
  • #9
Ich lese aus deinen Zeilen vor allem dieses heraus: Er will dich (oft) anders haben. Also anders als du bist. Anders, als es nun mal deiner Natur entspricht. Wenn du nun versuchen würdest, seinen Wünschen zu entsprechen, müsstest du dich verstellen. Aber wir wollen doch so gemocht werden, wie wir sind. Es gibt sicher Leute, für die du genau SO in Ordnung bist (ich meine jetzt Bekannte, Nachbarn, Arbeitskollegen etc.). Für einige Menschen in deinem Leben bist du gut, so wie du bist. Für ihn offenbar nicht so.
Du könntest dich mal mit ihm zusammensetzen und über dich erzählen. Auch wie du es empfindest, dass er immer wieder etwas an dir, an deinem Charakter auszusetzen hat. Vielleicht versteht er dich dann besser. Sollte er allerdings ein Empathieproblem haben, kann es sein, dass ein solches Gespräch trotzdem nichts bei ihm bewirkt. Dann kannst du immer noch entscheiden, wie lange du das so noch mitzumachen bereit bist.
 
  • #10
Wenn ich was ohne ihn unternehme höre ich öfter "für mich hast du gar keine Zeit. für die anderen hast du die Kraft, bist lustig und gut gelaunt aber bei mir nicht". Er stichelt auch oft vor anderen und macht mich etwas schlecht - er macht das nicht bewusst und meint es auch nicht
Also wenn ich das so lese, wundert es mich nicht, dass du ohne ihn lustig und gut gelaunt bist - mit ihm dagegen nicht.
Wie alt ist er ? 15 ?
Dann hier die gute Nachricht - mit etwas Glück wird sein Verhalten erwachsener.
Sorry, aber wie lange willst du noch so leben? 1 Woche? 1 Monat ?oder noch länger?
Wenn er ZB eine Rechnung sieht wo ich shoppen war und er sich nicht mehr erinnern kann das ich dort gewesen bin fragt er gleich nach wo ich denn war, wann das den gewesen sei.
Die hellste Kerze an der der Tanne scheint er auch nicht zu sein - auf einer Rechnung steht im Normalfall sowohl Datum als auch Ware als auch der Verkäufer samt Anschrift.
Wenn wenigstens der Sex richtig toll wäre ....
Sorry @falke88 , mir tun die Schweizerinnen jetzt schon leid.
 
  • #11
Guten Morgen liebe FS,

wusstest Du, dass man online Texte analysieren kann?

Ich habe mir mal die Mühe auf eine recht einfache Art und Weise mit Deinem gemacht: Er enthält 532 Worte und davon berichten 13 etwas nicht negatives.

Muss man(n) mehr schreiben?

Ich sitze gerade im Garten auf meiner Lieblingsbank in meiner ebensolchen Ecke, der Kaffee duftet, durch die Baumkronen schimmert die Morgensonne und wärmt, um mich herum die Natur mit all ihren Geräuschen und Gerüchen, der Nachbar kraspelt etwas, weil er es braucht und nicht sein lassen kann und ich frage mich: “Warum tut frau sich das an? Was ist mit Dir los?

Lass ihn ziehen! Suche Dir einen Mann mit dem Du die Selten- und Schönheit des Lebens genießen und Deine Vorstellungen, Wünsche und Träume umsetzen und verwirklichen kannst. Oder hast Du keine?

Deine Frage: Nein!
Was für ein schönes Bild, ich rieche den Kaffee, die Blumen, die blühen, höre, sehe, rieche,... Sommer.

Deinem Post habe ich nur eine Frage hinzu zufügen.

Liebe Falke, warum meinst Du diesen Mann zu lieben?!

Das Leben ist viel zu schön, für diese Kontrolle, Eifersucht, Erziehungsversuche, Einschränkungen.
Wo bist DU?
 
  • #12
Sagen und TUN sind zwei paar Stiefel!
er macht das nicht bewusst und meint es auch nicht ernst.
Typisch Frau, sie nehmen immer noch den Mann in Schutz, obwohl er ihnen nicht gut tut, natürlich nicht bewusst, lächle.
Auch das Thema Sex ist bei uns ein Dauerthema. Ihm ist es stets zu wenig, er will das ich mich mehr bemühe ihn mehr begehre. Oft hatte und habe ich einfach Sex mit ihm um ihn zufrieden zu stellen. Für mich ist unser Liebesleben eher ein Abhaken und viel Druck.Ich liebe ihn über alles und kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen.
Du wirst noch sehen, wo das alles noch hinführt, du bist ja immer noch so verständnisvoll, wow!
Seit 2 Wochen weiß er über meine Zweifel Bescheid und er erwartet eine Entscheidung von mir. Wenn ich mich trenne wird er ausziehen und zurück in die Schweiz gehen und will mich dann nie wieder sehen. Ich weiß jedoch nicht was ich tun soll. Ich hoffe es kann mir hier jemand weiterhelfen.
Oh wei, lass ihn ziehen für immer und zwar ganz schnell, ich halte seine Erpressung und überhaupt was er mit dir macht und du dir das aufgrund mangelndem Selbstwert alles gefallen läßt, nicht mal beim Lesen aus! Nur du kannst dir helfen mit deiner Entscheidung für dich!
 
  • #13
Mir wäre das wirklich zu blöd.

Er behandelt dich wie ein Kind und erwartet zudem dass du ihn rund um die Uhr bespasst.
Mit seiner Drohung wieder in die Schweiz zu gehen und dich nie wieder sehen zu wollen, zeigt er wie unreif er ist - wie ein bockiges Kind das trotzig ist wenn es nicht bekommt was es will.

Dann soll er doch gehen. Natürlich liebst du ihn und es wird die erste Zeit weh tun, aber langfristig wird es dir besser gehen wenn du endlich wieder du selbst sein darfst/kannst ohne dich verstellen zu müssen.

Alles Liebe dir!
 
  • #14
Mal anders gefragt: unabhängig von der Krontrollierei-ihr seht euch nur am Wochenende, und ihm reicht das nicht?
Du hast kein Bedürfnis ihn unter der Woche zu sehen? Möchtest möglichst unabhängig dein Ding machen?
Dann habt ihr allein da schon sehr unterschiedliche Bedürfnisse.
Vielleicht stachelt ihn auch dein Unabhängigkeitsbedürfnis an.
Vielleicht fühlst du dich auch sehr schnell eingeengt, sendest, wenn ihr unterwegs seid, ständig Signale, dass du dich nach anderen Männer umschaust.
Vielleicht willst du auch nicht wirklich mit ihm Zusammensein, und das spürt er. Ich bin mir in diesem Fall nicht so sicher, ob nur er hier wirklich merkwürdiges Verhalten zeigt.
 
  • #15
habe das Gefühl, dass ich oft nicht ich selbst sein kann - obwohl er mir stets sagt, das kann ich
Naja, Du siehst doch schon, dass das nicht stimmt. An Dir wird doch dauernd rumgenörgelt. Du darfst so sein, wie Du bist, wenn Du so bist, wie er Dich haben will.

habe das Gefühl, dass ich oft nicht ich selbst sein kann ... Wenn ich nachhause komme, habe ich das Gefühl ich müsse mich zusammennehmen... Er meint auch das es doch nicht normal ist, dass man ... Er stichelt auch oft vor anderen und macht mich etwas schlecht ... Oft hatte und habe ich einfach Sex mit ihm um ihn zufrieden zu stellen. Für mich ist unser Liebesleben eher ein Abhaken und viel Druck.Ich liebe ihn über alles und kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen.
Wenn Du Dir ein Leben ohne das alles nicht vorstellen kannst, musst Du dranbleiben. Aber wenn Dich sein Verhalten dann stört und Du diesen Sex als unerfüllend empfindest, wirst Du das schwer aushalten können, denke ich.
Ist es nicht egal, ob jemand, der stichelt und seinen Partner vor anderen schlecht macht, das bewusst oder unbewusst macht? Fühlt sich beides nicht gut an und sieht nicht nach Liebe aus.

Ich fass mal zusammen:
- er kontrolliert alles, was er in die Finger kriegen kann und setzt sich über Grenzen hinweg
- er fordert ein, dass Du ihn mehr begehrst - statt dass er mal guckt, wie begehrenswert er sich selber verhält, sollst Du Dir mehr Mühe geben
- Du hältst beim Sex still und hoffst, dass es schnell vorbei ist
- er macht Dich vor anderen schlecht
- er bombardiert Dich mit Fragen, dass Du Dich rechtfertigen sollst
- er beobachtet Dich und kritisiert rum, dass Du nicht glücklicher aussiehst
- er will, dass Du Deine Aktivitäten mit andern zurückfährst

Du müsstest Dich doch komplett ändern, damit Du seiner Traumfrau entsprächest. Oder ihn ändern, dass er Dich so akzeptiert bzw. seine Komplexe bearbeitet, dass er Dich nicht mehr so kontrollieren will.
Beides in meinen Augen aussichtslos.
Irgendetwas hält mich zurück, wieder ja zu ihm zu sagen.
Darauf würde ich hören.
 
  • #16
Wir hatten schon immer Beziehungsprobleme und hatten auch kurzzeitig Schluss gemacht.Ich verspüre einfach einen enormen Druck von ihm und habe das Gefühl, dass ich oft nicht ich selbst sein kann -
Du hattest mit diesem Mann noch nie eine dauerhaft gute Phase. Das allein wäre schon ein Grund, es endlich sein zu lassen.
der Nachbar kraspelt etwas, weil er es braucht und nicht sein lassen kann und ich frage mich: “Warum tut frau sich das an? Was ist mit Dir los?
Genau das ging mir auch durch den Kopf. Für gewöhnlich sind solch schwierige Männer immerhin umwerfend aussehend und sehr geschickt im Bett.. also wenigstens ist Leidenschaft im Spiel. Aber dann las ich das:
Ihm ist es stets zu wenig, er will das ich mich mehr bemühe ihn mehr begehre. Oft hatte und habe ich einfach Sex mit ihm um ihn zufrieden zu stellen. Für mich ist unser Liebesleben eher ein Abhaken und viel Druck.
Und jetzt muss ich mich schon fragen, FS.. was versprichst du dir denn von einer weiteren Beziehung mit ihm? Wofür liebst du ihn?
wir haben so viel zusammen geschafft, haben oft Spaß zusammen, ähnliche Interessen usw...
Ja, mit guten Freunden hab ich das auch, aber ich muss mich dafür nicht ständig rechtfertigen und zusammenreissen. Ist es das alles wert, so eine schwierige Beziehung aufrecht zu erhalten?
 
  • #17
Er war schon immer etwas eifersüchtig und misstrauisch. Er hat früher zum Beispiel oft in mein Handy geschaut, gefragt wer mir geschrieben hat usw. Auch heute fragt er noch oft,"wem schreibst du denn jetzt gerade" usw. Wenn wir unterwegs waren, hat er auch oft gefragt oder fragt " wo schaust du denn hin - kennst du denn jemanden?" "Ist da jemand - gefällt dir wer" ? Wenn ich nachhause komme, habe ich das Gefühl ich müsse mich zusammennehmen. Weil ich sehr oft Dinge höre wie "warum schaust du schon wieder so unglücklich, warum bist du schon wieder so k.o." "du kannst doch jetzt nicht im Ernst schon müde sein".. Es kommt mir oft so vor, als warte er nach der Arbeit auf mich und hofft das wir etwas unternehmen. Er meint auch das es doch nicht normal ist, dass man unter der Woche nichts zusammen unternimmt. Es ist ihm zu wenig nur am Wochenende was zu machen(mit mir).
Liebe FS!

Nach allem, was du aufgezählt hast - von der Eifersucht über die nervige Fragerei bis zum Sex auf Bestellung -, wäre dieser Mann als Partner völlig indiskutabel für mich.

Es fällt mir schwer zu verstehen, wie man so jemanden lieben kann, aber du wirst wohl deine Gründe dafür haben.

Er wird sein Verhalten mit Sicherheit nicht ändern, weil du ihm dazu nicht wichtig genug bist. Dass er dich als Person nicht respektiert sieht man daran , dass er dich vor anderen schlecht macht. Du entschuldigst ihn auch noch, dass er das unbewusst machen - und nicht ernst meinen würde. Wach auf!

Wenn du allerdings weiter ihm gegenüber sein Verhalten ansprichst, wird er eher dich verlassen. Das zeigt schon seine Aufforderung dich, bis zu einer von ihm gesetzten Frist, zu entscheiden und seiner Drohung, dass er ggf. auszieht, zurück in die Schweiz geht und du ihn nie wiedersehen wirst.

Du zählst in deinem Eingangspost diverse unliebsame Dinge auf, die dich an ihm stören. Er fühlt sich brüskiert und droht mit Auszug und Verschwinden auf Nimmerwiedersehen.

Eigentlich müsstest du froh sein, so ein Exemplar los zu werden.
Doch du betonst stattdessen, du liebst ihn unendlich und kannst dir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen.

Aber dann ist doch alles ganz einfach:

Da er an sich und seinem Verhalten nichts zu bemängeln hat, wirst du eben weiterhin mit seinen Marotten leben und dich seiner Art anpassen müssen. Dann wird wohl alles so bleiben wie es ist.
 
T

Toi et moi

  • #18
Lass uns zusammenfassen:
1. Du hast keine Lust mit ihm zu schlafen,
2. Du hast keine Lust mit ihm etwas zu unternehmen
3. Er spürt alles und ist eifersüchtig und misstrauisch
4. Er macht dich fertig vor anderen
5. Mit anderen bist Du immer gut gelaunt und lustig...
Bist Du dir sicher, dass du ihn wirklich liebst? Oder ist es einfach nur Abhängigkeit und Gewohnheit? Vielleicht denkst Du, du darfst nicht an einer Trennung denken, weil er ohne alleine nicht schaffen würde? Ich denke, dass Ihr getrennt ein besseres Leben hättet.
 
  • #19
Auf die Art kann man leider keine Partnerschaft führen. Es klingt, als würde er automatisch so Einiges zu dir sagen, was evtl seine Eltern immer zu ihm gesagt hatten?...Es hat sich ggf in sein Unterbewusstsein eingeprägt? Seine Eltern hatten ihn vielleicht auch ständig klein gemacht mit häufigem, unangebrachtem, ungerechtem Kritisieren? (Ich habe da leider eigene, leidvolle Erfahrungen.) Daher auch seine Eifersucht, er fühlt sich evtl innerlich klein/ minderwertig und kann es gar nicht glauben, dass eine Frau ihn lieben kann - und nur ihn. Schade, dass sich das alles nicht gebessert hat mit der Dauer eurer Beziehung. Wie lange seid ihr schon zusammen?
Wie auch immer, du kannst so ein Verhalten von ihm nicht dauerhaft aushalten. Es macht einen kaputt. Es geht ja auch um Grenzüberschreitungen, z.B. finde ich ins Handy schauen ein absolutes No Go! - Du bist nicht seine Therapeutin. Seine Probleme wirken sich destruktiv auf dich aus.
 
  • #20
Hallo an Alle!

Erst einmal vielen herzlichen Dank für all die Tipps, all die Ratschläge und Beiträge! Ich bin jeden einzelnen der sich dafür zeit genommen hat, sehr sehr dankbar!
Ich hoffe ich kann das wichtigste jetzt zusammenfassen.
Also ich bin 28 Jahre er 29 Jahre alt. Wir leben seit knapp 4 Jahren zusammen in einer gemeinsamen Wohnung. Ich weiß, das vieles wohl nicht so zusammenpasst für die meisten von euch. Denn ich schreibe das ich ihn liebe und dann all seine negativen dinge. Er hat wirklich auch sehr gute Seiten an sich, er unterstützt mich immer in allem was ich machen will, er hat (nicht immer aber ab u an) verständnis wenn ich müde und k.o. bin, er hört mir immer zu, ich fühl mich bei ihm geborgen und ich weiß auch das er mich wirklich von herzen liebt usw. Ich denke schon das ich ihm ein Gefühl von sicherheit gebe (bin niemand der an anderen Männern interessiert ist oder je einen Partner betrogen hat,..). Ja er hat extreme Probleme mit dem Vertrauen und will mich daher wahrscheinlich ab und an "kontrollieren". Das das ab und an etwas erzieherisch wirkt, stimmt! Ehrlich gesagt, ist mir das aber noch nie aufgefallen! Ja ich genieße auch meine Ruhe und brauche die auch. Das weiß er und teilweise ist dies auch für ihn okay. Aber er versteht zB nicht das man unter der Woche nichts unternehmen möchte, außer kochen und dann vorm TV sitzen. Er nörgelt dann und meint das ich ihn nie frage ob wir diese oder jene Aktivität machen.
Ja ihr habt recht - echte liebe ist frei. Und ich habe einfach immer noch die Hoffnung das es bei uns noch frei werden könnte? Er sagt stets er bemüht sich, nur ich muss auch etwas tun und kann nicht nur fordern (zb muss ich schauen, das ich generell glücklicher bin, mehr zufrieden - bin ein "Negativ-Denker",...).(er hat es mit mir wirklich auch nicht immer leicht).. Ich weiß aber nicht ob ich evtl. auch wegen der Beziehung nicht mehr so glücklich bin. ich weiß es nicht und bin im Moment sowieso bei allem unsicher. Zärtlichkeit herrscht bei uns vor, Sex haben wir eben auch aber für mich ist es oft das "Abhaken" . Ich habe einfach die Hoffnung das ich das vl. noch hinbekomme und mich ändern kann. Ich bin niemand der übermäßig viel Sex braucht (1x /Woche reicht mir eigentlich schon,...) Das ist schwer für ihn und ich verstehe es auch, schließlich ist dies nicht sonderlich viel.

Mod: Bitte halten Sie sich an die Zeichenbegrenzung. Mehrteiler werden nicht veröffentlicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Hallo Falke88
Ach herrje, wenn ich deinen Post über deinen Partner so lese, dann könnte ich derjenige sein
Nicht andauernd, aber Phasenweise bin ich genau der selbe Typ "Mensch", wie dein Freund!
Mit dem Unterschied, dass ich sehrwohl betrogen worden bin (davor war ich nicht so!)
Vl wurde er mal betrogen und nahm diese Erfahrung in eure Beziehung mit?
Ich kann dir nur so viel sagen, dieses ständige an dir rumnörgeln ist weniger ein nörgeln an dir, sondern ein zweifeln an sich selbst und deiner liebe zu ihm:
*Ihr seid draussen unterwegs, er beobachtet ob jemand anderes interessanter für dich ist - aus angst, dir nicht zu genügen.
*er sieht das handy als Konkurrenz, will er doch lieber wichtig und präsent sein im moment.
*bei freunden bist du ausgelassen, lachst und hast Spaß, er vermisst dieses lachen und diese unbeschwertheit deinerseits, wenn du bei ihm bist.
*er vermisst sexuelle begierde, weil ihm dass das gefühl gibt, dass du gerne mit ihm schläfst und seine Nähe genießt.
*er hat das gefühl, du verbringst nicht gerne zeit mit ihm, weil du abends nach der Arbeit KO bist, dir die Wochenenden reichen, ihm aber nicht. Du fehlst ihm.
Ja, dieser Mann hat das Gefühl, nicht gesehen zu werden, nicht zu genügen. Ihm fehlen die Zeichen, dass du ihn wirklich liebst und er der Fokus in deinem Leben ist.
Meiner Meinung nach ist er wohl sehr auf dich fixiert, macht sein glücklichsein, sein leben von dir abhängig! Keine frage, reif und gefestigt ist das nicht (bin ja selber genauso!) aber ich kann sehr, sehr gut nachvollziehen, wie schwer ihm das alles fällt und wie schmerzhaft das für ihn ist!
Ich denke, ihr passt nicht zusammen - er braucht eine frau, die ihm stets das gefühl gibt, die nr. 1 zu sein. Der mann hat einfach selbstzweifel, und muss in dieser weise reifen und lernen, dass man Glücklichsein nicht vom Partner abhängig macht, dass man seinen partner nicht besitzt- sondern das leben teilt und gemeinsam schöne momente erlebt!
Ich arbeite heute noch daran, dass zu lernen. Und das ist wirklich gar nicht so einfach
Solche ständigen selbstzweifel machen einen manchmal echt paranoid, man fordert ständig aufmerksamkeit, liebesschwüre und zerrt an jeder gemeinsamen minute! Ich verstehe, dass das kaum jemand aushält! Du solltest ihm das mal ganz klar aufzeigen: nicht du bist das problem - sondern er! Er muss an seinem selbstbewusstsein arbeiten. du kannst ihn unterstützen indem du dich vl ein bisschen mehr um ihn kümmerst, dich für ihn interessierst und ihm zeigst, dass er dir wirklich wichtig ist! Erscheint dir das zu mühevoll, ist es besser du gehst, als wenn du dich ständig für jemand anderes verbiegen musst - weil du so eben nicht bist!
Alles gute, lg

Mod: Bitte halten Sie sich an die Zeichenbegrenzung. Mehrteiler werden nicht veröffentlicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
Finger weg, hört sich nach einer beidseitig dependenten Beziehung an. Klingt einfach nicht danach, dass es dir gut geht.... vielleicht magst du dir mal für dich anschauen, warum du an so einen Mann gerätst und warum du offensichtlich so schwer von ihm wegkommst! Ist vielleicht ganz hilfreich für die Zukunft.....
 
  • #23
Liebe FS,
die Beziehung ist eine einzige Katastrophe.
- der Mann ist kontrollsüchtig
- er verleidet Dir mit seiner Eifersucht jeden Stadtbummel, jede gemeinsame Aktivität
- er bringt Dich in ständigen Rechtfertigungsdruck
- Du findest euer Zusammensein anstrengend, nicht erholsam. Darum willst du ihn deutlich seltener treffen als er Dich
- er will Dich anders haben als Du bist
- er versucht, Dich sozial zu isolieren
- er piesackt Dich und blamiert Dich vor anderen
- er will Dir vorschrieben, wie Du mit Deinem Geld umgehen sollst
- und der Sex ist auch noch mies

Mir fällt nicht ein Argument ein, warum Du für so eine schlechte Beziehung noch eine Zukunft sehen willst. Ist Dein Leben so langweilig und leer, dass er Dir den Kick reinbringen muss oder warum stellt sich für Dich diese Frage?

Wenn ich mich trenne wird er ausziehen und zurück in die Schweiz gehen und will mich dann nie wieder sehen.
Bei der von Dir beschriebenen Beziehung, wäre ich sehr froh über dieses Versprechen und würde sofort die Trennung aussprechen, ihm beim Packen helfen.

Ich liebe ihn über alles und kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen.
Tatsächlich? Warum liebst Du ihn? In Deinen Posts ist nichts zu erkennen - außer Du bist masochistisch und dann brauchst Du das Leid.
Dann solltest Du aber nicht so einen Thread aufmachen und die Forristen veralbern.
 
  • #24
Liebe Falke,

Das ist mal wieder so ein Thread der Sorte - es geht mir nicht gut, ich habe Zweifel, berechtigt ; und dann kommen die Antworten. Die passen aber nicht.
Unangenehm, eine Wahrnehmung beschreibend, die man sonst doch gar nicht sehen will.

Und jetzt kommt von Dir, es ist ja alles gar nicht so, und eigentlich...

Auch mit dem letzten Post kommt kein besserer Eindruck an, im Gegenteil
Du hättest von uns gerne gehört, dass alles toll ist, und deswegen ist es wahrscheinlich vergeblich hier zu schreiben.

Du wirst also so weitermachen, bis es Dir irgendwann zuviel ist, der Leidensdruck zu groß, oder Du Dich vollständig angepasst und Deine Persönlichkeit verloren hast, oder er beendet.

Wenn Du magst, drucke Dir diesen Thread aus, und lese ihn in regelmäßigen Abständen.
Und denke zumindest dann mal kurz darüber nach.
 
  • #25
Liebe FS,
ich denke auch, Du solltest mal Dein "Beuteschema" bei der Partnerwahl unter die Lupe nehmen, zumindest lässt sich erkennen, dass Du sehr viel an Zugeständnissen machst und deutlich zu wenig Grenzen setzt. Es mag Verlustangst sein - vielleicht schaust Du al nach dem Begriff "ängstlicher Beziehungstyp". Das ist kein beleidigender Begriff, sondern einer von verschiedenen Beziehungsmustern, die in uns verankert sind. Und je nach eigenem Muster favorisiert man ganz bestimmte Beziehungen mit ganz bestimmten Randbedingungen (die nicht unbedingt guttun, sondern eben nur die eigenen Erfahrungen Triggern und sich vertraut anfühlen. Leider ist vertraut eben nicht unbedingt das, was uns glücklich macht).
 
  • #26
...jetzt kommt von Dir, es ist ja alles gar nicht so, und eigentlich...
Auch mit dem letzten Post kommt kein besserer Eindruck an, im Gegenteil

Du wirst also so weitermachen, bis es Dir irgendwann zuviel ist, der Leidensdruck zu groß, oder Du Dich vollständig angepasst und Deine Persönlichkeit verloren hast, oder er beendet.
Für mich auch immer wieder erstaunlich.

Zuerst eine grauenvolle Beschreibung der Beziehung;
" ... ich bin im Moment verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll.Wir hatten schon immer Beziehungsprobleme und hatten auch kurzzeitig Schluss gemacht.Ich verspüre einfach einen enormen Druck von ihm ..."

Nachdem die Foristen ihre Ansicht dazu äußern, eine Ansicht wohlgemerkt, die die FS gar nicht lesen will, kommen die nächsten Posts dann sehr relativiert rüber.
Plötzlich ist doch nicht alles so schlimm und der Partner ist eigentlich ganz lieb und man fühlt sich bei ihm geborgen, usw.

Bei dieser wundersamen Wandlung des Threads frage ich mich, warum wurde er überhaupt eröffnet?
 
  • #27
Was ich sehr bedenklich finde ist, wie Du Dich verbiegst, eingrenzen lässt und Deinen Körper hinhältst, damit er Ruhe gibt. Du gehst schlecht mit Dir selbst um, um ihn zufriedenzustellen. Du hast nicht genügend Energie, Dich ihm entgegenzustellen, also behandelst Du Dich selbst so, wie er es vorgibt.
Ich habe einfach die Hoffnung das ich das vl. noch hinbekomme und mich ändern kann.
Das klappt nicht. Dein Freund ist im Unrecht bzw. er hat andere Bedürfnisse als Du. Du versuchst, eine Person zu werden, die Du nicht bist, und Du verpasst vielleicht sogar deswegen Chancen, die zu Dir als Person, die Du wirklich bist, wesentlich mehr passen. Ich meine nicht irgendwelche anderen Männer, sondern das ganze weiter gefasst, weil Du Dein Leben "gebunden" hast an was, das Dir jetzt schon falsch erscheint und Du aber nicht in Deinem Interesse handelst. Oder vielleicht doch, wenn Du so an der Beziehung hängst, dass Dir das alles zwar hier einen Thread wert ist, aber eigentlich nur eine Gedankenspielerei, weil Du schon weißt, dass Du mit ihm zusammenbleiben willst. Die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen und wenn Du Dich erschreckt hast, weil der Trennungsgedanke zu konkret wurde, dann ist Zusammenbleiben doch das beste für Dich.
Ich bin niemand der übermäßig viel Sex braucht (1x /Woche reicht mir eigentlich schon,...) Das ist schwer für ihn und ich verstehe es auch, schließlich ist dies nicht sonderlich viel.
Und nun heißt es: Gib Dir mehr Mühe, ihn zu begehren, schließlich hängt seine Zufriedenheit von Deinem Verhalten ab und Du blockierst hier. (Ich hoffe, Dir wird klar, wie absurd das ist...)

Ein Mensch definiert sich unter anderem darüber, welche Werte er hat, welche Bedürfnisse er hat. Das kann er nicht über Bord werfen, um die Bedürfnisse eines andere zu befriedigen oder sich seinen Schwächen anzupassen. Viele machen das in Beziehungen, weil sie nicht kennen, dass andere sie akzeptieren, ihr Verhalten gut finden, dass sie richtig sind, wie sie sind, und dass ihre Bedürfnisse richtig sind, und vor allem WICHTIG und dass es Menschen gibt, die genau diese Bedürfnisse auch haben und deswegen nicht verlangen, dass das anders werden soll. Die Bedürfnisse kommen ja nicht von ungefähr, das gehört zu Dir. Problematisch wird es, wenn sich die Interessen beißen, also bestimmte Bedürfnisse erfüllt sind, aber man einen hohen Preis dafür zahlt, indem man sich ansonsten sehr verbiegen musst.

Ich könnte mir vorstellen, dass es anfangs so war, dass er Dir sehr "zu Füßen lag", Dich vergöttert hat, Du seine Traumfrau warst/bist. Und dann kamen die Änderungswünsche, die Stresssituationen und Du wolltest den Mann, der Dir so nah kam und Dich so toll findet, nicht verlieren.
 
  • #28
Moin,

nun, Eifersucht, Kontrollwahn, Wunsch nach mehr Sex und schließlich der physische und emotionale Rückzug des anderen Partners, der dann verstärkte Eifersucht und mehr Klammern hervorruft - das ist ein Teufelskreis, ganz alltägliche Mechanismen, ja Automatismen. Schwer zu sagen, was Ursache und was Wirkung ist... schaust du denn vielleicht wirklich in letzter Zeit verstärkt nach anderen Männern, vielleicht halb unbewusst?
Aber er versteht zB nicht das man unter der Woche nichts unternehmen möchte, außer kochen und dann vorm TV sitzen.
Das ist allerdings eher nicht typisch für einen Eifersüchtigen... der würde dich eher schön sicher zu Hause sitzen haben wollen. Und natürlich ist es etwas schlapp, wenn man mit 28 unter der Woche einfach gar nichts unternehmen möchte, niemals.... das würde für mich auch nicht passen, allerdings würde ich kaum annehmen, dass ich eine Frau ändern kann, die so drauf ist.

manchmal
 
  • #29
Ich glaube, das liegt daran, dass man als Threadersteller ein schlechtes Gewissen bekommt, wenn die ganzen aufgezählten negativen Dinge des Menschen, mit dem man auch positives erlebt, so geballte Reaktion der Forenmitglieder hervorrufen. Man stellt ja nur das Negative dar.
Ich finde das aber gut, weil das Negative nunmal auch da ist, und selbst wenn dann relativiert wird, denke ich, wird trotzdem das Lesen der Beiträge bewirken, dass diese negative Seite auch mal beleuchtet wird.
Erkenntnisprozesse gehen ja oft nicht schnell, also denke ich, die Zweifel, die ein Threadersteller hat, müssen erstmal "Fuß fassen". Zumal die FS ein Mensch ist, der sich und seine Identität unterordnen und verbiegen will und sich sagt, dass es sooo schlimm ja doch nicht sei.

Ich denke, sie hat selber Verlustängste und Vertrauensprobleme und will deswegen das Positive der Beziehung nicht verlieren. Ein Mann, der so klammert und kontrolliert, wirkt auf jeden Fall treu und ist daran interessiert, viel am Leben der Frau teilzuhaben. Die vielen gemeinsamen Interessen, Gespräche usw. kommen ja gar nicht zustande mit einem Mann, der von der gegenteiligen Sorte ist, also ne Freundin nur am WE sehen will und ansonsten seiner Wege geht. Das gesunde Normale, dass man auch ohne Klammern treu sein kann und viele Interessen mit dem Partner teilt, scheint auch von der FS nicht für möglich gehalten zu werden. Aber ein Normalmann himmelt seine Freundin auch nicht an (ich vermute, dass das so war/ist) und macht sie so zum Mittelpunkt seines Denkens, dass es nur darum geht, wo sie hinguckt und wo sie wann war. Das ist am Anfang sehr schmeichelhaft, wird aber dann so, wie sie beschrieben hat. Ist aber vielleicht immer noch schmeichelhaft für sie? Gibt auf jeden Fall eine gewisse Art von Sicherheit.
 
  • #30
Hallo an alle!
Nochmals, danke für die Posts - mir hilft jeder einzelne!
Besonders Lovelyme89 - Danke für deine Worte! Ich glaube, was du so schreibst, trifft es ziemlich genau. Ich denke auch das vieles was er macht einfach aus seiner Unsicherheit heraus kommt und er sich deshalb oft so verhält wie er es eben tut. Ich hoffe auch für dich, dass du deine Zweifel und Unsicherheiten für deine Zukunft besser in den Griff bekommst!Du und auch ihr alle anderen habt wohl recht , wir passen wohl einfach nicht zusammen.
Lionne69 - ja du hast wohl recht, das alles zu hören und sich wirklich bewusst zu werden das ich wohl zum Teil gar nicht so falsch liege und es wirklich zu viel ist was er macht ist etwas erschreckend (vor allem auch wie Ausenstehende das sehen). aber es ist auch gut, denn nur so kann ich auch die nächsten Schritte setzen. Nordbrise - davon habe ich noch nie gehört, aber ich werde es mir ansehen, es kann leicht sein dass ich auch (wenn unbewusst)diesen Typ Mann wähle. Danke auch dir für den Tipp!
void - du hast Recht. Es ist nicht gut und ich hab meine Bedürfnisse und Werte auch oft "versteckt" bzw. nicht frei gelebt. Eben aus der Angst vor Streit, vor zu viel Kritik usw. Das das nicht richtig war, merke ich jetzt leider. Danke auch dir für die Worte, auch für die Zeit und die Zeilen! Nein ich schau nicht nach anderen Männern. Es ist auch nicht so das ich jede Woche unter der Woche nur zuhause bin, aber ich finde es auch nicht schlimm wenn es 1 Monat mal so ist -aber hier hat natürlich jeder andere Vorstellungen und das ist auch gut und richtig so.
Ich glaube, das liegt daran, dass man als Threadersteller ein schlechtes Gewissen bekommt, wenn die ganzen aufgezählten negativen Dinge des Menschen, mit dem man auch positives erlebt, so geballte Reaktion der Forenmitglieder hervorrufen
ja genau das ist es wohl! Ich habe ein schlechtes Gewissen und wollte auch die positiven Dinge kurz erklären. Und ja Verlustängste habe ich villeicht - Vetrauensprobleme eher nicht. Nein es schmeichelt mir jetzt nicht und das hat es auch früher nicht . Ich wollte nie der Mittelpunkt sein, doch hab auch selbst den Punkt übersehen deutliche Grenzen zu setzen. es hat mir hier sehr geholfen und meine Bedenken und Gedanken, besser getrennte Wege zu gehen , bestärkt. Ich danke wirklich jeden einzelnen sehr für die Zeit und die Hilfe für alle Kommentare und die Mühe! Liebe Grüße