G

Gast

  • #1

Hat das Schicksal seine Hand im Spiel?

Schon immer hübsch und attraktiv, gehöre ich nun mit 54 zu den wenigen Frauen, die dies immer noch von sich sagen können. Vor 10 Jahren hat mich mein zweiter Mann (meine große Liebe) trotz unseres Kleinkindes verlassen. Da ich bereits 3 Kinder aus erster Ehe großgezogen hatte, war ich beruflich noch nicht eigenständig, beendete aber mein Hochschulstudium in folgenden 2 Jahren. Musste um Unterhalt für Tochter und um berufliche Anstellung kämpfen, landete in einer Kleinstadt 400 km entfernt. Hatte weder Verwandte noch Bekannte in der Nähe und bis heute immer nur befristete Anstellungen. Dies wird voraussichtlich auch so bleiben. Obwohl ich mich im Rahmen meiner Möglichkeiten in vielen (sportlichen und musikalischen) Freizeitgruppen umgesehen habe, viel allein und mit meiner Tochter Unternehmungen und Reisen in andere Städte und Länder mache und seit vielen Jahren in online Partnerbörsen gemeldet bin, kann ich keinen Partner mehr finden. Was mache ich falsch?
 
G

Gast

  • #2
warum ging die erste Partnerschft in die Brüche?
und
warum ging die zweite Partnerschaft in die Brüche?

hübsch und attraktiv (bin immer sehr skeptisch,wenn man/Frau diese Monstranz vor sich herträgt) reicht wohl nicht aus ,wenn trotzdem die Partnerschaften in die Brüche gehen....oder ?:)

Hier ist eine schonungslos- selbstkritische Analyse angesagt!
 
  • #3
#1 hat genau die richtigen Fragen gestellt: Woran sind denn die Beziehungen gescheitert?

Der Hauptgrund scheint Dein Kind zu sein. Männer im passenden Alter wollen doch keine Teenagerprobleme mehr, sondern einen zweiten Frühling voller Freiheit mit einer aktiven Partnerin. Männer legen zwar durchaus wert auf Aufsehen, aber letztlich suchen auch sie innere Werte und Kompatibilität.

Die Wohnsituation in einer Kleinstadt erschwert sicherlich zusätzlich die Suche und mindert die Chancen. Fernbeziehnungen kommen für viele Menschen verständlicherweise nicht in Frage und in einer Kleinstadt ist die Zielgruppe nun mal eng.

Drittens kann es natürlich auch in Deiner Person begründet liegen. Das können wir natürlich per Ferndiagnose nicht abschätzen. Ich will Dir auf keinen Fall irgendwas unterstellen (wir kennen uns ja auch gar nicht), aber es darf eben auch nicht drumherum geredet werden. Fakt ist, es KANN (muss aber nicht) an Dir, Deinem Auftreten, Deiner Persönlichkeit liegen. Wer zum Beispiel gleich jammert, stöhnt, verzweifelt oder unglücklich ercheint, wird kaum einen Partner finden; ebenso wird es schwer für Menschen, die voll ausgebucht sind, bei denen der neue Partner gar nicht so recht weiß, wo da ein Platz für ihn sein könnte.
 
G

Gast

  • #4
bin FS: Nachtrag an #1 und#2: habe zum ersten Mal direkt nach dem Abi wegen Schwangerschaft geheiratet, einen 6 Jahre älteren Mann, passte leider weder charakterlich noch nach Lebenszielen/Wertvorstellungen. War unglücklich und trennte mich. Der zweite war Witwer mit 3 Jugendlichen, 12 Jahre älter, verlor mit 55 seine Führungsstelle, wurde esoterisch und suchte einen Grund, sich von mir trennen zu können. Er heiratete dann eine recht einfache Frau ohne Kinder. Ich stöhne eher im Stillen über meine Situation, nach außen hin zeige ich mich, so glaube ich, aufgeschlossen. Als befristet eingestellte Fremdsprachenlehrerin könnte ich auch in andere Stadt/anderes Land ziehen, wenn der Partner - ist bei Männern häufiger so - beruflich festgelegt ist.
 
G

Gast

  • #5
Liebe Fragestellerin, da Dich niemand von uns kennt, können wir uns alle nur in Mutmaßungen ergehen (ich bin da keine Ausnahme)..

Kürzlich haben wir eine junge Frau kennen gelernt, die ununterbrochen "plapperte". Das, was sie sagte, war gar nicht so verkehrt, aber die Tatsache, dass sie "ohne Punkt und Komma" redete, ging uns auf die Nerven!

Ich kannte mal einen Mann, der sich permanent "räusperte", so, als hätte er was im Hals sitzen. Das war ganz unangenehm für die Ohren.

Wie kleidest Du Dich? Eher im Oma-Look oder ggfs. zu schrill, will sagen, für Dein Alter zuuuu jugendlich? Das kommt bei den Herren auch nicht gut an (bei Frauen übrigens auch nicht)

Da Du schreibst, Du seist "hübsch und attraktiv", setze ich mal voraus, dass Deine Figur in Ordnung und Dein Aussehen gepflegt ist. Wie ist Dein Auftreten? Offen oder eher "verhuscht"? Bist Du selbstsicher, siehst Deinem Gegenüber in die Augen, wenn Du sprichst?

Es gibt hier einige "no goes", die viele abschrecken. Das ist für einige ein Kind, das noch im Haushalt lebt, das ist aber auch die Raucherin, Vegetarierin oder Tierhalterin.

Du siehst, es kann viele Gründe geben. Ich habe auch 2 1/2 jahre gesucht, bis ich meinen Liebsten hier gefunden habe. Gut Ding will Weile haben......! Gib nicht auf!

Ich wünsche Dir viel Glück.
 
  • #6
"Schicksal" war schon immer der Sündenbock wenn man eigene Versäumnisse nicht wahrhaben möchte..

"Was die Leute gemeiniglich als Schicksal nennen, sind meistens nur ihre eigenen dummen Streiche.“
Arthur Schopenhauer (1788-1860), dt. Philosoph
 
G

Gast

  • #7
@3 bzw FS

Fragen zum Kurzbericht:
1. Partnerschaft : Mussehe nach ONS ?, warum keine Verhütung?, warum kein ausreichendes Kennenlernen?
2.Partnerschaft : ein Witwer mit drei Kinder ideal für dich ? Witwer dann plötzlich mit einer anderen Entwicklung ?

Bei beiden Partnerschaften hat man nicht den Eindruck,dass d u ! dir große Gedanken gemacht hast,was da wirklich abgeht. Ich glaube, dass du hübsch und attraktiv in Partnerschaften geschlittert bist,welche in ihrem Grundkonzept von dir gar nicht geklärt worden sind . Dein Erwachen ist zu spät gekommen.

Es reicht eben nicht für eine ausgewogene Partnerschaft auf gleicher Augenhöhe,wenn man "hübsch und attraktiv" einfach so genommen wird.
Bei der nächsten Parternschaft musst d u ! dir im klaren sein, was d u ! willst und w e r zu dir !
passt.
Soviel Konzeptionsarbeit ist zumutbar,zumal es um die eigene Zukunft geht ,oder ?? !:))
 
G

Gast

  • #8
@6, bin FS: Ich war mit meinem ersten Freund 3 Jahre zusammen, kurz vor der endgültigen Trennung versagte die Verhütung. In den 70er Jahren hörte man als behütete Tochter noch eher auf die Eltern, die zur Heirat drängten. Wenn man sich in so jungen Jahren bindet, ist die persönliche Entwicklung noch nicht ausreichend abgeschlossen, es fehlt außerdem an Lebenserfahrung, und da hilft dann alles lange Kennenlernen nichts.
 
G

Gast

  • #9
Huch, was regen sich wieder alle auf.
Ist die Fragetstellerin hier die einzige, die zwei gescheiterte Partnerschaften hinter sich hat und nun wieder auf der Suche ist ? Nee, oder ? Das sollte mich wenigstens sehr wundern.

Liebe Fragestellerin,
für uns alle ist es schwer, online den Richtigen zu finden. Die Erfolgsrate ist einfach nicht allzu hoch und man braucht viel Geduld..
Also , mache Dir keine Sorgen, nimm die Niederlagen nicht persönlich und suche lustig weiter !
Freu Dich doch, dass Du immer noch eine attraktive Frau bist. Das macht es ganz sicher leichter.

Alles Gute und viel Erfolg !
w49
 
G

Gast

  • #10
Dass Du Dich selbst als "hübsch und attraktiv" bezeichnest mag angehen. Dass Du allerdings der Meinung bist, damit einer Minderheit anzugehören, ist ein fataler Irrtum.

Hier im Forum habe ich bis jetzt kaum eine Frau (oft Ü50) gefunden, die nicht dieser Meinung von sich war. Und ich glaube durchaus, dass es hier überdurchschnittlich viele attraktive, gepflegte und intelligente Frauen geben mag.

Was Du schreibst klingt ehrlich und durchaus symphathisch. Nur geht es eben sehr vielen Frauen ebenso. Und Männer unseres Alters schielen nach den 30 - 40jährigen Frauen. Auch und gerade die nicht attraktiven.

Waidmanns Heil!

w/53
 
G

Gast

  • #11
Liebe FS (und danke an Nr 8!)!
In dem, was ich hier las, werden die Antworten wenig Deiner Frage gerecht, driften (ob berechtigt oder nicht)in eine Art "Schulmeisterei" ab mit Tomaten vor den Augen, also Konzentration auf EINEN Aspekt aus der ganz subjektiven Sicht, die mich unangenehm berührt.

Danke, dass Du den Mut und die Offenheit hattest, noch ein paar Informationen nachzuschieben!
Zuallererst einmal Achtung vor Deinem Weg, die Kids in zweiter Ehe mit groß zu ziehen und zu begleiten und auch für Deine Tochter, selbst in widrigeren Umständen, "Station" zu bleiben.

Allerdings wundert mich, ehrlich gesagt und nebenher, wie Du mit den leider befristeten Anstellungen mit Deiner Tochter Auslands-Unternehmungen machen kannst - aber das ist Deine Sache. (Mit m. inzwischen 18j., überwiegend allein erzogenen Sohn kann ich das schon lange nicht mehr, seit ich Krebs-bedingt aus dem aktiven Berufsleben - und einer 70%- Stelle - knapp über 50 ausschied und nun schauen muss, wie selbst im ländlichen Raum, Miete,laufende Kosten, Versicherungen... SEHR viel auffressen und wenig Spielraum lassen - ir hatten wir 2010 nach 2 J. ab-und-zu-Wanderheim etc. mal EINE Woche "richtig weg" in Mallorca, dafür hatte ich ZWEI Jahre klein-klein gespart..)

Zu Deiner Frage: DU machst nichts "falsch". Und JEDER Mensch bringt etwas aus seinem Leben, auch seinen Erfahrungen mit.
Ich bin, falls es Dich beruhigen kann, auch schon eine Weile auf ep, nehme das aber eher"spielerisch", wenn es (für mich)geht:
Ich muss dort nicht irgendeinen Pokal gewinnen, mich als (noch)attraktive, sportliche Ü50 "wie verrückt" gebärden, sogar jünger machen, sondern einfach nur ich selbst sein.
Das kann frustrierend sein, wie wir in anderen threads sehen und miterleben, wenn das Feedback lausig ist, doch da muss frau/musst Du doch nicht mitmachen - Du bist doch WER!

Straffe Deine Schultern, gucke geradeaus, schaue mit Zufriedenheit auf das, was Du in Deinem Leben hinbekommen hast, beantworte mails, sende selber welche... - und sei Dir Deiner Würde und Deines Wertes bewussst.
Wie wär's mal mit einer Annonce in der Zeitung Deiner Region? Da kommt oft "mehr" rüber als im IT.
Weil Du selbst entscheidest, welche Zuschriftenn Du gut findest (oder nicht) und ob und mit wem Du näher bekannt werden oder Dich näher treffen magst (oder nicht).

Liebe FS, ich denke, Deine jetzige Situation ist nicht leicht.
Danke für Deinen Frage-Impuls.
Und alles Liebe und Gute Dir!