• #1

Habt Ihr schon mal einen Liebesbrief geschrieben?

Mal angenommen Eure Liebste lässt durch die Blume anklingen, dass Sie noch niemals einen Liebesbrief bekommen hat..Was würdet Ihr in ein solches Manifest der Liebe reinschreiben? Schließlich ist das anders als eine SMS dann auf Papier niedergeschrieben..In welcher Form (Papier, Zeichnung etc.) macht man das am besten? Gibt es hier bestimmte Regeln, die man unbedingt beachten oder auch auf keinen Fall reinschreiben sollte??
 
  • #2
Ich habe noch keinen echten Liebesbrief bekommen und stehe auch so gar nicht auf diesen Kitsch und Pseudo-Romantik. Ich bin mir sicher, dass alle potentiellen Kandidaten dies zielsicher erkannt haben... und die meisten waren sicherlich mehr als erleichtert.

Für Liebesbriefe gibt es keine Regeln, nicht einmal Empfehlungen. Je altmodischer, desto besser das Papier und mit Tuschefüller. Aber letztlich kann ein Fetzen Papier mit gekritzelten Bleistift beschrieben viel schönere Worte enthalten als der aufwendigste Kitsch.
 
  • #3
Einen Liebesbrief zu bekommen ist etwas ganz Besonderes. Es gibt sicher unterschiedliche Meinungen dazu,, aber so pauschal kann man sie nicht als Kitsch bezeichnen, eben deshalb, weil viele Menschen es auch schön finden. Jeder ist eben anders, was ja auch OK ist.

Für mich ist ein (ehrlich gemeinter!) Liebesbrief etwas sehr Emotionales. (Überhaupt liebe ich richtige Briefe, die mit der Post kommen...).

Regeln gibt es keine! Wenn du Tipps von anderen Personen brauchst, dann ist es nicht mehr DEIN Brief (Karte, Zettel o.ä.).

Es muss von dir und aus deinem Inneren kommen. Wenn da in dir nichts ist, das du zu Papier bringen kannst oder willst, dann lasse es lieber. Dann sage ihr mal bei passender Gelegenheit, dass du nicht gut bist in solchen Dingen und mache ihr gleichzeitig eine andere Freude (sie wird ja nicht nur auf Liebesbriefe stehen!).

Das zeigt ihr dann doch auch, dass sie dir viel bedeutet. Zusammen mit einer liebevollen Umarmung, ein paar netten Worten, einem Kuss...

Es gibt doch unendlich viele Möglichkeiten, sich mitzuteilen.

Gutes Gelingen!

P.S.:
Außerdem gibt es sehr berühmte Autoren (besonders unter den deutschen Klassikern), von denen es berühmt geworden Schriftverkehr (und auch Liebesbriefe) zu lesen gibt (Goethe, Schiller, Heine usw.). Aber nicht abschreiben, nur mal lesen, wie diese Herren das früher gemacht haben!
 
G

Gast

  • #4
Ich hab noch nie einen geschrieben und dazu wird es glaub ich auch nicht kommen. Wüsste garnicht was ich da reinschreiben soll, wenn mir etwa am Herzen liegt kläre ich das lieber von Angesicht zu Angsicht. Das ist ehrlicher, man sieht Mimik und Gestik und kann diese emotional interpretieren. Auf dem Papier kann doch jeder irgendwas erzählen, Blicke sagen viel mehr. Ich telefonier schon nicht gern, weil mir da einfach eine körperliche Reaktion fehlt.
Liebesbriefe sind doch nur ein Relikt aus der Zeit wo Frau und Mann nicht so enfach treffen konnten, durften, wie auch immer. SMS, Telefon, Internet war auch nicht, also hat man Briefe geschrieben, sich bei ihr eingekratzt und schließlich beim Vater angefragt ob man sie kriegen kann.
 
G

Gast

  • #5
Wenn du das nur machen möchtest, weil du glaubst, deine Liebste möchte das: Laß es!

Es gibt auch keine Regeln für solche Briefe. Und irgendwelche Ratgeber muss man da auch nicht benutzen.

Drück deine Liebe so aus, wie es zu dir passt. Das ist das, was ich dir rate.

Es gibt Menschen , die gern schreiben, andere lassen sich irgendetwas anderes einfallen. Kreativität hat viele Facetten. Bleib auch bei diesem Thema du selbst. Sonst könnte es peinlich werden...
 
  • #6
Blöd ist es wenns erwartet wird, dann geht der Zauber verloren.

Ich habe welche geschrieben und auch bekommen (ich habe allerdings auch schon in der Vor-Email Zeit Frauen geliebt). Es ist toll und einfach etwas bleibendes. Auch Heute noch schreibe ich ab und zu einen Brief- aber nicht weils erwartet wird sondern weil mir danach ist.

Und, liebe Fredericka, der muss nicht kitschig sein. Dagegen hab ich eine Allergie...

Lieber FS, die einzige Regel ist, schreib wie Du empfíndest, nicht wie Du glaubst dass es erwartet wird. Finde Deine eigenen Worte, nur dann ist es wirklich das schöne Geschenk das Du machen möchtest. Und versuche zu vermeiden dass es allzu Rührselig wird und keine unglaubwürdigen Übertreibungen.
 
  • #7
Ich habe auch bereits Liebesbriefe geschrieben und auch bekommen, und ich empfinde solche Briefe als etwas Wunderschönes und sehr Kostbares! Regeln gibt es meiner Ansicht nach keine, es muss zu beiden beteiligten Menschen passen, also zu dem der schreibt und zu dem der angeschrieben wird.
Persönlich mag ich es mit Füller auf schönem Papier und inhaltlich alle drei Momente - gemeinsame Vergangenheit, aktuelle Gefühle, gemeinsam Pläne - anklingen lassend. Und ein Blatt reicht, keine Romane.
 
G

Gast

  • #8
Mein Liebster schickt mir fast jede Woche eine Postkarte. Das Motiv ist sorgsam ausgewählt und hat meist Bezug zu dem, was er mir schreibt. Das ist so schön! Und auch wenn es nicht viele Worte sind - mich macht es glücklich! Schon allein die Freude, wenn im Briefkasten was Schönes drin ist...
 
G

Gast

  • #9
Ich habe an meinen Liebsten Liebeserklärungen geschrieben und da wir beide Romantiker waren, war diese eine sehr schöne Bereicherung in unserem Leben. Wir haben es genossen.
Und Kitsch ist absolut subjektiv.

Hier eine Probe:
Liebes –
meine Seele badete im LiebesKlang
Täglich nahm sie ein Zukunftsbad
Auf den Wellen der Liebe wurde ich getragen
bis an den Strand.
Da lag ich nun und erwartete Dich
Dich, mit dieser himmlischen Mischung
und dem sich mir anvertrauen können.
 
G

Gast

  • #10
Da habe ich mal wieder die Gnade der frühen Geburt. Ich habe schon einige Liebesbriefe bekommen, denn in meiner Jugend war das nicht so selten. Ich bin 57 und Ende der 70er Jahre hatte ich über 2 Jahre einen Freund, der 200 km entfernt wohnte. Wir sahen uns alle 2 Wochen und da damals das Telefonieren mit Zeittakt sehr teuer war (nix Flatrate) , schrieben wir uns regelmäßig. Das waren wunderschöne Briefe, nicht nur mit Liebesschwüren sondern auch mit ganz alltäglichen Dingen aber immer wieder eben auch mit Sätzen wie "ich würde gerne neben dir liegen und deine Wärme spüren" oder "als du heute morgen das Haus verlassen hast, hat das Kissen neben mir noch nach deinem Haar geduftet". Das war nicht kitschig, das war ganz normal, ehrlich und voller Gefühl.
Ich habe die Briefe noch und ab und zu lese ich sie. So praktisch auch Internet und Handy sein mag, Romantik ist etwas anderes ;-)
 
  • #11
Ich finde das sehr schön, dass Du so "feine Antennen" für die Wünsche Deiner Freundin hast. Sie dürfte um einen Partner wie Dich zu beglückwünschen sein!

Ich habe in meinem Leben sowohl Liebesbriefe erhalten als auch selbst geschrieben und weiß einen solchen Brief sehr zu schätzen - was mit an meinem "hohen" Alter von 48 Jahren liegen mag :)). Ein solcher Brief, auf Papier und mit Füllfederhalter geschrieben, ist etwas ganz Besonderes - für eine ganz besondere Sache oder Angelegenheit. Das hat nochmals eine ganz andere "Qualität" als eine E-Mail.

Meine letzten Liebesbriefe habe ich von meinem letzten Partner erhalten, er hat das einfach gern gemacht: zur Feder zu greifen und seine Gedanken zu Papier zu bringen.

Klar ist, ein solcher Brief kann nur ganz individuell von Dir selbst kommen. Wenn Du vor dem weißen Blatt Papier sitzt und keinerlei Idee hast, was Du schreiben könntest, dann ist es wohl im Moment nicht das Richtige. - Aber vielleicht möchtest Du einmal einen besonderen Anlass abwarten, beispielsweise den Geburtstag Deiner Freundin oder Euren gemeinsamen "Jahrestag", falls ihr ihn genau kennt und feiert. Du könntest sie mit einer Aufmerksamkeit überraschen und dies zum Anlass für einen ganz besonderen, persönlichen Brief an sie nehmen, in dem Du zum Ausdruck bringst, was sie Dir bedeutet - oder was Dir ansonsten zu ihr und zu Eurer Beziehung einfällt. Das dürfen natürlich auch hübsche Zeichnungen sein, ein besonderes Papier undsoweiter!
 
G

Gast

  • #12
Es gibt für eine Frau nichts schöneres, als einen Liebesbrief zu bekommen.

Er muss allerdings aus DEINEM Herzen kommen. Fremde können dir also nicht raten, wie du ihn gestalten sollst und was drin stehen soll.

Da ich meinen Liebsten manchmal eine Woche lang oder mehr nicht sehen kann, schickt er mir oft selbstgemachte Gedichte, die von unserer Liebe handeln, oder eben nur ein paar liebevolle Zeilen. Die Worte sind so intim, die würde ich auch in einem anonymen Forum nicht veröffentlichen wolllen, zumal sie auch nur auf ihn und mich passen, dir also nicht weiterhelfen würden. Einmal hat er (anonym) in unserer Tageszeitung ein Gedicht für mich veröffentlicht.

Also, trau dich!


w54
 
G

Gast

  • #13
Ich bin zwar keine Frau, aber weiß aus Erfahrung durchaus um die Wirkung der Worte. Und ich würde behaupten, dass die Mehrheit der Frauen (zumindest heute) nur dann beeindruckt von einem Liebesbrief sind, wenn er nicht irgendwelche ausgedachten oder konstruierten Sachen enthält, oder gar Versatzstücke wie etwa fremde Gedichte.

Am besten ist, wenn ehrliche Gefühle pointiert rüberkommen. Dabei muss man auch gar keine Angst haben, sich etwas durch zu viel Ehrlichkeit zu verderben, denn ein Liebesbrief kommt sowieso in den meisten Fällen dann und nur dann an, wenn die Frau sowieso auch schon verliebt ist.

Besonders tiefe Wirkung hinterlässt es, wenn du deiner Partnerin zeigst, dass du dich an kleine, scheinbar unbedeutende gemeinsame Erlebnisse erinnerst, von denen sie vielleicht befürchtet hatte, dass nur sie selbst die Bedeutung des Moments bemerkt hatte, dies an dir aber spurlos vorüber gegangen wäre. Oder du zeigst ihr, dass du dich über etwas sehr gefreut hast, was sie getan hat, um dich glücklich zu machen. Allgemeiner alles, was sie wissen lässt, dass du ihre Liebe erkennen und schätzen kannst. Denn Liebe ist ein Geschenk und jeder Mensch freut sich, wenn er sieht, dass der andere für ein Geschenk dankbar ist.

Das wirkungsvolle daran ist, dass man dabei kaum was vorspielen kann, denn wenn man etwas nicht wahrgenommen hat, kann man nicht so tun als ob man es wahrgenommen hätte. Daher beweist das an sich schon, dass das Gesagte von Herzen kommt.

m41
 
  • #14
Wenn Du einen Liebesbrief schreibst, weil
Du ihn aus vollem Herzen wirklich schreiben möchtest,
Du nichts für Dich mit diesem Brief bezweckst,
es Dir wichtig ist, ihr genau das zu schreiben und nicht nur zu sagen,
dieser Brief kein Druckmittel auf irgendeine Art und Weise für sie darstellt,
der Brief keine Pflichterfüllung für Dich ist,
Du Dinge schreibst, Du auch genau so meinst,
kurzum, wenn Deine Liebe zu ihr in schreibt,
dann schreib was Dir in den Sinn kommt.

Vielleicht möchtest Du spezielles Briefpapier oder Materialen verwenden, zu denen Ihr oder sie einen besonderen Bezug hat.

Das beste an dem Liebesbrief an mich war, daß er mit echter Tinte geschrieben war.
 
G

Gast

  • #15
Ja, und das mache ich auch sehr gerne.

Ich schließe mich #13 voll an und was spezielle Materialien betrifft, so sind gutes Briefpapier und die echte Tinte einfach ein MUSS!

m42
 
G

Gast

  • #16
Hallo lieber FS,
nein, für Liebesbriefe gibt es keinen Knigge. Bei Beileidsbriefen gehört es sich, dass sie hanschriftlich auf neutralem weissen Papier geschrieben werden, Bewerbungen müssen mit dem Computer geschrieben sein - aber ein Liebesbrief darf alles sein.

Ratschläge kann Dir das Forum nur in Form von Ideen geben:-
+ Ein Satz auf rotem Papier, wickle den Brief zur Rose
+ ganz kleiner Umschlag mit vielfach gefaltetem Papier
+ elegantes Büttenpapier
+ mit Maschine getippt ( würde ich beispielsweise machen, weil niemand meine Handschrift lesen kann - mit Stickern ( z.b. 50 Smilys ) verziert
+ ein Herz auf Papier malent - 5 x - und darauf den Text schreiben. Die Herzen können klassisch rot/rosa, aber auch golden ( Farbstifte) oder auch blau und grün sein. Lieblingsfarben !!!
+ Brief richtig mit der Post schicken !
+ Rüttelreimgedicht machen ( Ich hab dich so lieb / piep piep piep . Wir wollen zusammen gehen / und das Meer sehen
+ Der Satz "Ich liebe dich" in 5 verschiedenen Sprachen
+ Text aus Druckbuchstaben, bunt gemixt
+ Konzeptpapier, das mit ihrem Lieblingsduft besprüht wurde !
Klar - die Form kann höflich sein - aber hier geht es nicht um Formen sondern um Inhalte. Von welcher Art des Briefes (Form) und welchem Text( Inhalt) glaubst Du, dass sie begeistert ist?

w/57 die gerne schreibt und Kreativität in der Form schätzt