• #1

Habe ihn abserviert weil ich nicht wusste woran ich bin - zu voreilig? Wieso reagiert er nicht mehr?!

Hallo ihr Lieben!
ich hatte Mitte August online jemanden kennengelernt und wir hatten uns auch relativ schnell für ein Date verabredet. Er gefiel mir wirklich sehr gut nur war er für meine Verhältnisse sehr emotionslos, zurückhaltend was Gefühle und allgemein deep talk anbelangt aber dementierte dass er einfach kein Mensch sei der schnell die Hosen ausziehen könne wenn es um Gefühle und Emotionen geht. Alles ok. Jeder hat sein eigenes Tempo. Zudem konnte ich ihn nicht wirklich tiefgründiger kennenlernen da er die ganze Zeit nur arbeitete. Er fing in einer neuen Abteilung an ein Monat bevor wir uns kennenlernten und arbeitete an die 12 Stunden täglich &kam dann damit nicht zurecht dass ich ihn nur abends ab 20:30 für 2-3 stunden sah und er sich auch so sehr wenig (auch am WE) bei mir meldete. Bevor ich also weiterhin Gefühle aufbaue habe ich ihm das mitgeteilt dass ich mit so wenig Kontakt und "Interesse" bzw. Nüchternheit nicht umgehen kann und mich das verunsichert was bzw. wie er mich denn sehen würde. Ich sagte ihm auch klar dass wenn er das so nicht mir anpassen will dass er mir mehr als 2 mal am Tag eine Nachricht schicke weil laut ihm ja Interesse da ist, ich nicht glaube dass es das ist was ich will. Ich toleriere seine Ambitionen im Job nur würde ich dann auch einfach gerne Interesse von ihm spüren dass er mich so gut es geht versucht zu kontaktieren um mir zu zeigen dass er es halt einfach ernst meint. Ich bekam das Gefühl nicht los dass ich einfach nicht wusste woran ich bei ihm bin/ war. Ich wollte kein Betthäschen sein. Zu mal er mich auch immer als "hottie" und "sehr attraktiv" beschrieb also sehr oberflächlich. Der Sex und alles weitere waren super sinnlich und intensiv. Selten sowas erlebt und so ging es ihm auch, es passte gut. Jedenfalls fühlte ich mich nicht wertgeschätzt und priorisiert. Es machte mich verrückt die ganze Zeit zu sehen wie er online geht und nach 12 stunden mir endlich mal schrieb oder antwortete.. obwohl er immer wieder online war. Nach meiner Ansage reagierte er aber nicht mehr und verweigerte mir quasi seine finale Sicht der Dinge und einen Abschluss. Er ignorierte meine Nachricht und ging nicht mehr darauf ein. Er folgte mir auch weiterhin überall auf instagram usw. was ich auch nicht verstehe.. es ist alles so verwirrend dass ich mir jetzt denke dass ich zu voreilig eventuell war und ihn unter Druck gesetzt hatte oder keine Ahnung. Ich denk echt sehr oft an ihn und das Ganze ist jetzt 3 Wochen her. Ich frag mich einfach ob ihm das nichts bedeutet hatte oder wieso er einfach nicht mehr geantwortet hat. Klar, ich hab ihn abserviert aber mit guten Argumenten und Gründen da er mir nicht das Gefühl gegeben hat, dass ich ihm so wichtig bin, dass er mich wertschätzt und es annimmt und sieht, dass ich einfach nur etwas mehr Interesse von seiner Seite spüren wollte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Du hast nicht voreilig gehandelt. Das ist dein Typus, irgendwann hättest du später auch wieder so gehandelt, insofern ist das ein Charakterzug von dir, wäre ich an seiner Stelle, ich hätte mich auch nicht mehr gemeldet mich stößt und serviert eine Frau nur einmal ab, für ein 2. Mal kriegt sie keine Chance, da sich das Spiel wiederholen wird!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Ich werde das nie begreifen: ein erwachsener Mensch (bewusst geschlechtsneutral gehalten) »serviert einen anderen Menschen ab« - und wundert sich anschließend, dass er/sie im Wunsch einer Trennung respektiert wird. Würde er/sie das nicht, kämen dicke Beschwerden.

Also hier, liebe FS, nimmt dich ein Mann ernst ... und du beschwerst dich, dass er das tut? Was soll dieses Spiel? Bitte noch eine kleine Runde um Gnade winseln, soll er das, damit du noch einmal nachtreten kannst?
Mag ja sein, dass du »gute Gründe« für deinen Rückzug geliefert hast; doch bitte traue ihm auch zu, diese verstanden zu haben.

ER verhält sich konsequent - DU nicht.

Sein Rückzug mag noch unterfüttert worden sein, von deinen wenig sensiblen Zeitanforderungen: Er hat erkannt, dass du nur ein Wort kennst - ICH ICH ICH.
 
  • #4
Es hat doch vieles nicht gepasst und ich denke, das wird schon stimmen, dass Du nur als Randfigur in seinem vollgepackten Leben vorkamst. Interessant, dass der Sex schön war. Ich hätte vermutet, dass er sich nicht gefühlsmäßig auf Dich einstellen kann.

Jedenfalls hast Du es ja schon richtig gemacht. Der Mann konnte Dir doch gar nicht geben, was Du willst.
Es machte mich verrückt die ganze Zeit zu sehen wie er online geht und nach 12 stunden mir endlich mal schrieb oder antwortete
Finde ich auch merkwürdig. Macht mE kein Verliebter, wenn es wirklich Online-Spaß war und keine Arbeit.
Ich könnte mir vorstellen, dass er vielen Frauen irgendwo in irgendwelchen Medien folgt und es gar nicht auf eine Beziehung abgesehen hat.

Er folgte mir auch weiterhin überall auf instagram usw. was ich auch nicht verstehe.
Guckt vielleicht, ob Du schon einen neuen Mann am Start hast oder Ich-bin-so-traurig-Posts veröffentlichst. Nimm das bloß nicht als wehmütiges Bedauern, dass Schluss zwischen euch ist. Eigentlich hat er ja Schluss gemacht, er hat Dir einfach nicht mehr geantwortet, nachdem Du gesagt hast, was Dich stört. Weil er es Dir nicht geben kann oder will und Dich vielleicht anstrengend findet.

Jeder setzt seine Standards selbst. Du hast Deine mitgeteilt, er hat festgestellt, es funktioniert nicht. Die Frage ist jetzt, ob Du nur Drohpotenzial benutzt hast. Also mit der Aussage, dass es nicht das ist, was Du willst, was er Dir gibt, eigentlich gar nicht Schluss machen wolltest, weil Du zu Deinen Ansichten stehst, sondern ihn dazu kriegen wolltest, dass er sich mehr Mühe gibt, was er aber nicht will oder kann.

Mach Deinen Wert als Person ALLGEMEIN nicht dran fest, ob einer sich für Dich Mühe gibt bzw. sogar sein Leben komplett für Dich ändert (was viel zu viel verlangt wäre), um Dich zu halten. IHM war es das nicht wert und das ist ja auch richtig, weil er selbst seine Standards setzt. War halt nicht der Richtige, wenn Du schon so ins Grübeln kommen musst.
 
  • #5
Deine Gründe kann ich gut nachvollziehen. Auch ich würde denken: Wenn er Zeit hat, online zu sein, dir aber nur selten schreibt, dann hat das Dir-Schreiben keine große Prio. Wär anders, wenn er wirklich so viel arbeiten würde, dann würde aber kaum online rumdingeln. Tiefgehend unterhalten konntet ihr euch nicht, nur der Sex war sehr gut - naja, klingt nicht so ideal. Ich bin auch skeptisch, wenn jemand mich nur als sehr attraktiv anpreist und nicht anmerkt, wie gut er sich mit mir versteht usw. Also die Konsequenz finde ich verständlich, es hat dir nicht gereicht und nicht gepasst. Und ich denke schon, dass, wenn er total verliebt gewesen wär, er zumindest nochmal geantwortet hätte. Aber: Du hast es beendet und er hat daraufhin auch keine Verantwortung, dir nochmal zu schreiben oder irgendwas zu erklären. DU hast ja IHM gesagt, dass es dir nicht passt, warum soll er sich verpflichtet fühlen, dir einen Abschluss zu geben? Wobei Abschluss, gerade bei so einer kurzen Sache, für mich immer nur ein Alibi dafür ist, nochmal mit demjenigen Kontakt zu haben. Denn einen Abschluss hast du ja schon gemacht, mehr ist da nicht nötig. Wenn du gehofft hast, dass er bei deiner Nachricht dann dir nachläuft, ist das die falsche Taktik. Sowas sollte man nie versuchen, denn es geht dann u.U. nach hinten los, dass der andere sich denkt: Sie will nicht mehr, okay, dann nicht.
Ich denke, im Großen und Ganzen ist es wahrscheinlich gut, dass es vorbei ist, weil er nicht total begeistert war. Das wirst du schon richtig interpretiert haben. Aber ihm jetzt nachzulaufen, wäre auch total Quatsch. Inkonsequent und ändern würde sich nichts, selbst wenn er sich wieder darauf einließe. Und er würde dann sicher auch etwas den Respekt vor dir verlieren, wenn du solche Ansagen machst, um sie dann wieder zurückzunehmen.. Schau nach vorn.
w, 37
 
  • #6
Ich lese aus Deinem Post, leider auch nur ICH ICH ICH.
Du kennst diesen Mann ca. 2 Monate und machst schon so ein Faß auf. Wo bleibt Deine Leichtigkeit im Umgang miteinander, wo alles noch so frisch zwischen euch ist.
Einander kennenlernen dauert schon etwas länger... ODER??? und braucht auch Zeit sich aufeinander einzustellen.
Hast Du kein eigenes Leben, Freunde, Hobbys usw., das Du Dich schon nach so kurzer Zeit an einen Mann klebst und von Ihm forderst, das er sich mind. 2x am Tag bei Dir zu melden hat.

Darf ich fragen wie alt Du bist? Bist Du Anfang 20, dann sei es Deiner Unerfahrenheit geschuldet, wie Mann/Frau miteinander umgehen sollte.
Du hast deine "Ansage" schriftlich gemacht??? Na, prima.. da hattest Du aber auch nicht den "Mum" es ihm persönlich zu sagen und es ehrlich mit Ihm zu besprechen! Denk mal drüber nach.

Ich bin immer wieder für "sich spiegeln" - Möchtest Du, das ein Mann so mit Dir umgeht?
Du hast Ihn schriftlich abserviert, er rezeptiert es. Nun lass Ihn bitte auch in Ruhe.

Aber das wirkliche FAZIT aus dem ganzen ist.... IHR passt nicht zusammen, ihr habt unterschiedliche Vorstellung einer Beziehung.

w/52
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #7
Du beschwerst Dich über sein Tun und Handeln ,aber er reflektiert Dir nur dein Verhalten .

Du hast hier gespielt ,er hat es erkannt und Du bist jetzt eingeschnappt ,klassisches Verhalten einer Drama Queen .
Braucht man sowas als Mann ?

Er hat es frühzeitig erkannt und dich auf ein Abstellgleis geschoben und gewartet, wie Du weiter agierst und Du hast mit deinem Verhalten das bestätigt was er geahnt hätte .

Er hat absolut richtig gehandelt ,und Dir würde ich empfehlen „etwas“ an dir selbst zu arbeiten und nicht mit dem Zeigefinger auf andere zu zeigen ☝
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Ich bin immer irritiert wie sehr hier die Menschen ihren Beziehungswert an WhatsApp festmachen.
Auch über den erwarteten schnellen Näheaufbau beim Onlinedating.

Ihr kennt doch erst 2 Monate. Da muss man dem anderen doch noch Raum geben.
Ihr seid doch noch beim Kennenlernen.
Wie waren denn eure Treffen abgesehen vom Sex?

Man muss doch nicht ständig antworten, auch wenn man online ist. Vielleicht ist euer Gesprächsthema einfach zu langweilig, was nicht heißt das du es bist.
Ist in eurem Gespräch irgendeine Art von Humor?
Worüber willst du denn ständig schreiben?

Meist antworten nur die Männer mit ausgeprägtem Jagdinstinkt gleich.
Alle anderen lassen sich Zeit.
Sonst ist man in dieser Schreibschleife gefangen und verschwendet ungemein viel Lebenszeit.

Ansonsten hast du es schon richtig gemacht. Das wäre eine ständige Enttäuschung für dich geworden.
Da harmonieren eure Bedürfnisse nicht.
Zum vergessen helfen immer neue Kontakte. Da wirst du sehen das es genügend gibt die zu dir passen.
Auch den Sex solltest du nicht so glorifizieren. Man kann mit vielen Männern sehr guten Sex haben.

Man sollte keinen Intimitäten mit jemandem haben bei dem man gleich so viel Hoffnung auf Änderung seiner Marotten haben muss.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #9
Finde ich auch merkwürdig. Macht mE kein Verliebter, wenn es wirklich Online-Spaß war und keine Arbeit.
Ich könnte mir vorstellen, dass er vielen Frauen irgendwo in irgendwelchen Medien folgt und es gar nicht auf eine Beziehung abgesehen hat.
Himmel, Void - du springst auch noch auf ihren Zug auf?! SIE HAT IHM DEN LAUFPASS GEGEBEN, soll er ihr da noch jeden Tag mehrere triefende Bedauer-Mails hinterher schicken? Nachdem sie sich gerade mal 3 Wochen kennen und sie Null Bereitschaft zeigt, ihm einen guten Einstieg in seinen neuen (!) Job zu gewähren? Er wird dabei anderes im Kopf haben, als ihr stündliche Wasserstandsmeldungen zu schicken.

Würde mir ein Verehrer über den Weg laufen, der schon in den ersten Tagen des Kennenlernens so klammert wie die FS, könnte der ein wahrer Gott im Bett sein, ich würde ihn stehen lassen; wohlwissend, dass ich nebenher auch noch mein Alltagsleben habe, besonders dann, wenn ich gerade einen neuen Arbeitsplatz zu füllen habe.
»Beschäftigt sein« heißt ja nicht - wie hier so oft unterstellt - sich irgendwo auf weiteren Partnerbörsen herumzutreiben. Selbst wenn er online »herumdingelt« (@mokuyobi) ist das seine Sache!
 
  • #10
Danke für den regen Austausch. Bitte nicht unterschätzen dass es unfassbar schwer ist in 3000 Zeichen die ganze Sache so zu schildern das nicht direkt irgendein Schubladen-Denken entsteht. Ich habe meine eigenen Hobbys, Freunde, Beschäftigungen etc. Ich bin auch wirklich sehr gerne nur für mich und kann sehr gut alleine sein. Er war nur seit Monaten einfach wieder ein Mann der mir sofort sehr zugesprochen hatte. Deshalb war ich vermutlich auch etwas unentspannt, er gefiel mir wie gesagt einfach sehr. Ich schätze es ist aber verständlich dass man ab einem gewissen Punkt (vor allem wenn man intim wurde und das werd ich nicht mit jedem Mann den ich date) gerne einfach wissen wollen würde woran man bei dem Gegenüber ist. Ich komme mit Zurückweisungen zurecht wenn man es kommuniziert. Hätte er gesagt dass er nur Sex sucht wäre ich nicht so am grübeln gewesen. Ich hätte mir mehr vorstellen können wenn da von seiner Seite einfach mehr Interesse gekommen wäre. So viel Selbstbewusstsein und Stolz besitze ich dann schon um mich selbst zu schützen und zu gehen. Kommunikation und das auch über WhatsApp ist mir einfach sehr wichtig. Das zu kommunizieren & von ihm zu hören er ändert es aber er hat es eben nicht und war obwohl er so busy ist nur 1-2 mal tag in der Lage mir mal zu schreiben, das ging so einfach nicht mehr. BEVOR ich ihn abserviert hatte, hatte er mich auch versetzt und sich dazu nicht mehr geäußert. So getan als wäre das Dinner gar nicht geplant gewesen. Keine Entschuldigung und das ist für mich das eindeutige Zeichen gewesen dass ich keine Prio für ihn war. Auch wenn er es immer gesagt hatte. words mean nothing without action. Und dass ich hier den Eindruck erwecke als wäre ich total Ich-fokussiert ist auch klar, da ich schreibe dass er mich zu wenig wertgeschätzt und kontaktiert hat. Ich glaube aber nicht, dass wenn man interessiert ist und jemanden kennenlernen will (was ja kaum möglich war mit ihm und seiner Arbeit) so ein Anspruch zu viel verlangt ist?! Hätte er genauso gefühlt und gedacht wäre es möglich gewesen aber er sagte immer er schaffe es nicht anders und das nagt so an mir. Ich weiß dass es nicht passte in dieser Hinsicht aber ich kann ohne ein letztes Wort von ihm so schlecht das Kapitel schließen. Weil ich mir einfach durchweg nicht sicher war, wie er mich dann überhaupt sah. Wieso er sich dann immer wieder auf ein Date noch eingelassen hatte, wenn ich doch so anstrengend war? das hätte er auch einfach direkt lassen können ohne sich noch mein "Gemecker" reinzuziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #11
...war er für meine Verhältnisse sehr emotionslos, zurückhaltend was Gefühle und allgemein deep talk anbelangt... habe ich ihm das mitgeteilt dass ich mit so wenig Kontakt und "Interesse" bzw. Nüchternheit nicht umgehen kann ....wenn er das so nicht mir anpassen will dass er mir mehr als 2 mal am Tag eine Nachricht schicke...
Eine klare Bewertung und dann lässt Mama noch los, was der Junge denn bitteschön zu ändern hat. Auf die "Ansagen" reagiert er vernünftigerweise nicht und ignoriert die Dame einfach. Aus meiner Sicht eine gute und richtige Reaktion. Sie hat das Ganze beendet, er akzeptiert das.

Ich denk echt sehr oft an ihn und das Ganze ist jetzt 3 Wochen her. Ich frag mich einfach ob ihm das nichts bedeutet hatte oder wieso er einfach nicht mehr geantwortet hat. Klar, ich hab ihn abserviert aber mit guten Argumenten und Gründen ...
Mal wieder einer der Fälle, bei denen nach meinem Gefühl "Trennung" zu den "Erziehungsmethoden" gehört und die Frau davon ausgeht, dass er angekrochen kommt und ihr Ego pusht. Macht er aber nicht und das ist natürlich schlecht für´s Ego. Also liebe FS, bevor Du das nächste Mal jemanden "abservierst" bedenke, dass dann die reichgedeckte Tafel erstmal leer ist. So wie Du ihn beschreibst, hat er nicht zu Dir gepasst. Daran ändert sich auch nichts, wenn Du jetzt gekränkt rumjammerst.

Wenn Dir ein Mann beim Kennenlernen nicht gefällt, ist das in Ordnung. Du solltest das auch sagen. Aber letztlich ist ja dann genau das die für beide Seiten folgerichtige Konsequenz, was Du gerade erlebst: er ist dann eben weg und schreibt nicht dauernd noch Jammermails, an denen Du Dich dann erfreuen könntest.
 
  • #12
Himmel, Void - du springst auch noch auf ihren Zug auf?!
Hm ... naja, ich meine, wenn man sich kennenlernt und echtes Interesse hat aneinander, geht man dann online (so wie ich mir das jetzt vorstelle, dass er dann rumsurft und rumschreibt mit anderen) und antwortet nicht, und das 12 Stunden? Und ihr Eindruck war ja schon, dass er nur ne Bettgeschichte will.

Ich finde übrigens, dass er sie abserviert, denn SIE wartet ja jetzt noch auf ne Antwort, nachdem sie ihm geschrieben hatte, wie sie sich das ganze vorstellt in der Hoffnung, dass er einlenkt. Aber ist auch egal, für ihn sieht es wahrscheinlich aus wie "mach xyz, oder ich gehe".

soll er ihr da noch jeden Tag mehrere triefende Bedauer-Mails hinterher schicken?
Nee, natürlich nicht. Aber ich hatte es so verstanden, dass sie ihm gesagt hat "ich will dies und das" und er sich einfach daraufhin nicht mehr gemeldet hat, um ihr zu sagen "ich aber nicht".
Ich finde ja auch, dass sie gleich sehr viel fordert. Aber vielleicht kommt das auch so rüber, weil er eben auch sehr wenig gab, und das von Anfang an, während er aber nicht hinterm Berg hielt damit, wie sexy er sie findet und dass es ja nun auch recht schnell Sex gab. Dafür war Raum, aber für das "Sozialgedöns" halt nicht oder zu wenig, selbst am WE. Also war quasi Nähe und Interesse an mehr von ihm "angetäuscht" (nach Interpretation mal für die weibliche Seite) und dann nicht gegeben.
Und wenn ich das jetzt lese

BEVOR ich ihn abserviert hatte, hatte er mich auch versetzt und sich dazu nicht mehr geäußert. So getan als wäre das Dinner gar nicht geplant gewesen.
finde ich, passt das gut ins Bild.

Wobei ich, da ich ja nicht mehr soooo jung bin, heute sage: Brauchst nichts mehr zu klären, sein Verhalten zeigt es doch. Und wenn du ne Ansage machst, rechne nicht damit, dass der Mann auf einmal doch Interesse und Aktivität entwickelt, wo er vorher schon keine zeigte.

aber ich kann ohne ein letztes Wort von ihm so schlecht das Kapitel schließen.
Warum? Mach Dich doch nicht abhängig davon. Es sieht vermutlich so aus wie "hat Stress gemacht, wird abgehakt ohne weiteren Gedanken". Und ich glaube, er sieht das auch so, denn er war emotional noch überhaupt nicht beteiligt. Das kannst Du mE nur als Erfahrung mitnehmen, dass Du Dich auf sowas nicht mehr einzulassen brauchst, wenn Du nicht klarkommst damit, dass es Sex gab und Du dann "weggeworfen" wurdest, als Du Forderungen stelltest.
 
  • #13
Würde mir ein Verehrer über den Weg laufen, der schon in den ersten Tagen des Kennenlernens so klammert wie die FS, könnte der ein wahrer Gott im Bett sein, ich würde ihn stehen lassen; wohlwissend, dass ich nebenher auch noch mein Alltagsleben habe, besonders dann, wenn ich gerade einen neuen Arbeitsplatz zu füllen habe.
»Beschäftigt sein« heißt ja nicht - wie hier so oft unterstellt - sich irgendwo auf weiteren Partnerbörsen herumzutreiben. Selbst wenn er online »herumdingelt« (@mokuyobi) ist das seine Sache!
Sie hatten ja schon was miteinander, also es ist nicht so, dass sie sich grad erst kennenlernen, sondern sie hatten mehrfach Sex und jetzt erzählt sie noch, er hat sie versetzt - aus meiner Erfahrung ist es einfach so, dass man nach zwei Monaten schon merkt, der andere hat Interesse oder nicht bzw. der andere hat die gleichen Vorstellungen von Kommunikation wie ich oder nicht (zwei verschiedene Punkte). Alle Männer, die mich toll fanden, haben eigentlich immer sofort geantwortet, trotz neuem Job o.ä., einfach, weil sie so begeistert von mir waren. Das macht nicht jeder Mann so (auch nicht jede Frau). Ausnahme war auch mein erster Freund, der hat gern ein paar Tage gewartet und wir hatten eine Fernbeziehung. Geändert hat sich das nie und diese Art der seltenen Kommunikation fand ich nie sehr schön (bei zwei Wochen nicht sehen dann so zwei kurze SMS; also 1-2 mal am Tag hätten mich jetzt schon jauchzen lassen vor Freude - so wenig find ich das an sich nicht); hätte es keine anderen Probleme gegeben, hätte ich damit aber leben können, nur: Wenn einem das wichtig ist und der andere verhält sich schon in den ersten paar Monaten so, wo man ja meist total verliebt ist und eher mehr Kontakt hat, wird das nicht besser. Und sie schreibt ja, dass es auch andere Punkte gab. Ich denke eher, ein klassischer Fall von Bauchgefühl aus guten Gründen, weil der andere nicht so begeistert ist, und dann kann man das nur an so Kleinigkeiten fest machen, die von außen vielleicht albern wirken, aber durchaus in der Gesamtheit was aussagen KÖNNEN (nicht müssen). Daher kann ich die FS verstehen.
Wenn sie es doch übertrieben sieht und ihn genervt hat, greift dann trotzdem der Punkt, dass es dann eben nicht gepasst hat mit dem Kommunikationsverhalten.
Ich gebe nur @Lebens_Lust in dem Punkt recht, dass Trennung halt keine Erziehungsmaßnahme sein kann; und die FS hat wohl gehofft, er kommt dann doch auf die zu und es tut ihm leid - es ist ihm aber scheinbar recht egal. Wenn er sie vorher schon versetzt hat, auch abzusehen. Aber einen Schlussstrich ziehen sollte man immer erst, wenn man das auch wirklich will. Oder wie war die Situation konkret?
 
  • #14
Ich weiß dass es nicht passte in dieser Hinsicht aber ich kann ohne ein letztes Wort von ihm so schlecht das Kapitel schließen. Weil ich mir einfach durchweg nicht sicher war, wie er mich dann überhaupt sah.
Wie er Dich sah ? Wozu ist das denn wichtig ?
Was wäre denn wenn er Dich als verklemmt, Betthäschen, nicht wirklich hübsch oder dumm gesehen hätte ?

Im Grunde geht es doch nur um Dein Ego, nicht wahr ?
Kommst nicht damit klar, dass er sang - und klanglos Deine Trennung akzeptiert, so als ob ihr nur zwei Geschäftspartner wart. Das entwertet Dich vor Dir selbst.

Wozu ist sein Urteil über Dich wichtig ?
Er fand Dich nicht wirklich wichtig.
Wichtiger ist, dass Du Dir selbst wichtig bist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #15
Es machte mich verrückt die ganze Zeit zu sehen wie er online geht und nach 12 stunden mir endlich mal schrieb oder antwortete..
Damit ich es richtig verstehe. Er war also währed der Arbeitszeit online. Normalerweise darf man während der Arbeitszeit kein Handy benutzen. Da würde ich mir auch verarscht vorkommen. Trotzdem hat man mal Pause oder man muss mal auf die Toilette gehen. Da kann man sich ja kurz melden. Also kurzer Anruf oder auch eine Textnachricht, dass man gerade keine Zeit hat und sich später meldet. Das ist ja wohl nicht zuviel verlangt.
Das hat er dich auch angelogen. Länger als 10 Stunden darf man gar nicht arbeiten.

Ich hätte genauso gehandelt wie du.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Liebe Fsin, er sich verhält, wie er sich verhält, weil er es kann. Es ist narzisstisches Verhalten. Du hast Dich um ihn zu drehen und dich zu fragen, was mit ihm los ist, du hast auch ihm fragend hinterher zu laufen, alles für sein gewünschtes Ego. Das es Dir dabei schlecht geht, versteht dieser Egoist nicht, weil er sich nicht in dich einfühlen kann. Gleiches Verhalten gespiegelt, wird sofort mit Kontaktabbruch und Ignoranz bestraft.
Es sind nur Ego-Spiele, um dich zu reizen. Verhältst Du dich ruhig und zugewandt, gibt es mal ein Leckerli von seiner Seite, für braves Verhalten, aber letztlich ist das langweilig und die Grenzen werden nur bei Dir verschoben, weil er ist nicht kritikfähig.
Sei froh, dass es mit ihm max. 5 Wo waren und es nun vorbei ist. Melden wird er sich nicht, einerseits hast Du Forderungen an ihn gestellt, ihn berechtigt kritisiert und damit hast Du Majestätsbeleidigung begangen.
Er darf dich jederzeit versetzen und sich dafür nicht entschuldigen, Du nicht.
Ansonsten wie häufig sich jemand meldet, obliegt nicht ganz Dir. Du kannst hier nur Wünsche äußern und ihn nach den Gründen fragen, sofern er Dir ehrlich antworten will und nicht Klischees bedient mit keine Zeit, bin im Stress. Gerade wenn jemand neu im Job ist, ist es seltsam, dass er gleich 12 Std und länger im Job sitzt. Meines Wissens gilt am Anfang noch alles nicht so eng & streng. Derjenige muss sich erst in die Gepflogenheiten und Fälle einarbeiten. In der Probezeit gilt Welpenschutz. Klar sollte man sich als neuer engagiert zeigen, doch mit den wirklich schwierigen Fällen wird man nicht als erstes betraut. Daher denke ich, es ist eine weitere Ausrede, um dich hinzuhalten und gehört alles zum Spiel, wie Du reagierst, wenn Du auf ihn warten musst, um dann nur wenig Stunden mit ihm zu haben. Meistens führt bei selbstwertschwachen Frauen oder Leistungsfrauen gerade dieser Mangel an Zeit und gezielter Unaufmerksamkeit dazu, sich mehr um den Mann zu bemühen, sich anzupassen und anzustrengen, ihm gefallen zu wollen, in eine Art Sucht und Abhängigkeit. Wenn jemand den ganzen Tag nahezu online ist, und du sollst es ganz gewiss mitbekommen, und deine Nachricht wird absichtlich ignoriert, dann hat er diese bereits sicherlich längst auf seinem Display als Push-up gelesen, nur will dir nicht antworten und will auch nicht dich damit animieren in Kontakt zu treten. Er entscheidet alles bis zuletzt. Und die Freude dieser Egomannen besteht gerade auch darin, deine Erwartungen und Wünsche nicht zu erfüllen, sondern dich warten zu lassen, dir bewusst die Vor-/Freude zu vermiesen und dann kommen sie um die Ecke, völlig keiner Schuld bewusst und du hast dann dich auf sie zu freuen, nur nicht ihnen die Leviten zu lesen. Du bist ihre Fee aus der Flasche, nicht sie für Dich. Dafür ist der Sex gut, aber sie haben auch viele Frauengeschichten parallel, für Ego-Bestätigung für Sex als auch Bestätigung durch die Frauen an sich. Und keine interessiert sie wirklich, sind nur Ego-Objekte.
 
  • #17
dass wenn er das so nicht mir anpassen will dass er mir mehr als 2 mal am Tag eine Nachricht schicke
Du wolltest von ihm mehr als zweimal am Tag eine Nachricht per WhatsApp?
Auf so einen Deal würde ich mich nicht einlassen.

Sieh es doch bitte mal so, dass diese Anbahnung aus gutem Grund sich totgelaufen hat.
Ihr passt nicht zueinander.
Er zeigte dir zu wenig Leidenschaft und Interesse.
Es gibt keinen Grund das jetzt wieder aufzurollen.
Er hat eine nüchterne Art. Die Liebelei steht bei ihm nicht an erster Stelle.
Tiefgründige Gespräche will und kann er nicht führen. Seine wenigen Komplimente empfindest du als zu sexualisiert und oberflächlich.
Du musstest bei ihm nach 20 Uhr aufkreuzen, damit es überhaupt Kontakt gab.
Es machte mich verrückt die ganze Zeit zu sehen wie er online geht und nach 12 stunden mir endlich mal schrieb oder antwortete
Sehr ungesund. Du solltest in Zukunft auch wenn du verliebt bist, nicht in so eine Nachforscherei verfallen. Das kannst du schon als sicheres Zeichen nehmen, dass dir das Verhältnis nicht gut tut.
Nach meiner Ansage reagierte er aber nicht mehr
Er reagiert nicht mehr. Du fühltest dich nicht gewertschätzt und zudem spürtest du kein Interesse. Er meldete sich nicht am Wochenende.
Liebe FS, es ist dann eben auch einfach so.
Ein Mann der verliebt ist, hätte sich gemeldet.
Selbst wenn es so wäre, dass er vor seinen eigenen Gefühlen davon läuft, wird dir das in Zukunft nicht das geben, was du brauchst.
Mein Rat: Such dir einen anderen Mann aus.
Dein Liebeskummer wird vergehen. Aber schliesse die Sache wirklich ab.
Das hat und hätte keine Zukunft und Basis gehabt mit diesem Mann.
 
  • #18
Im Grunde geht es doch nur um Dein Ego, nicht wahr ?
Finde ich unfair, das zu kritisieren. Wem ging es in jungen Jahren (manchen auch noch in alten) nicht ums Ego und wer steckt so einfach weg, wenn der andere sagt "du hattest keinerlei Bedeutung". Das muss ja nicht mit Worten sein, es ist eben für sie sein Verhalten, dass er sich gar nicht erst auf Diskussionen einlässt, wer was zu wenig gegeben hat und dass man dann wohl nicht passt.
Ja, ich bin auch dafür, das selbst zu erkennen und dann zu DENKEN "was solls" und zu gehen, statt eine Diskussion einzufordern. Und schon gar nicht, Druck ausüben zu wollen mit "oder sonst ist Schluss". Aber wenn man jemanden richtig gut findet, hat man wohl doch noch die Hoffnung, dass ihm auch was dran liegt und er sagt "oh, ich habe das gar nicht bemerkt, ab jetzt gebe ich mir mehr Mühe". Wäre ja ne Chance, die er auch bekommt, falls ihm gar nicht auffällt, wie er rüberkommt. Aber es ist dafür besser, das ganz anders zu kommunizieren.

Wichtiger ist, dass Du Dir selbst wichtig bist.
Da stimme ich zu.
 
  • #19
geht man dann online (so wie ich mir das jetzt vorstelle, dass er dann rumsurft und rumschreibt mit anderen) und antwortet nicht, und das 12 Stunden?
Liebe Void,
Ich bin den ganzen Tag online - die WhatsApp - App auf meinem Smartphone ist in der Regel geöffnet, und ich mache mein Smartphone nie aus, nur lautlos.
Ob ich aber tatsächlich online bin, sieht man nicht.
Oft liegt es irgendwo.

Zur Frage, es ist anscheinend ein beliebtes Spiel. Man trennt sich, will es aber gar nicht, sondern hofft damit, den Anderen dazu zu bewegen, sich so zu verhalten, wie man es gerne hätte... Klappt regelmäßig nicht.

FS, es hat für Dich nicht gepasst, Du hast ihn "abserviert" - klingt sehr freundlich - und er nimmt es ernst.

Ich erwarte von anderen Menschen, dass sie mein Nein respektieren.

W, 51
 
  • #20
Ja, ich kenne solche Frauen zur Genüge ........
Frauen, die nicht kapieren, dass ein Mann beim Arbeiten sich genau darauf konzentriert
Frauen, die sich selbst viel zu wichtig nehmen und verlangen, dass Mann das auch tun sollte
Frauen, die meinen, ihre Themen müsse er ähnlich wichtig finden
Frauen, die niemals erkennen, dass der Mann ausgelaugt ist nach einem langen Tag, weil sie selbst eben nicht oder wenig gefordert sind
Frauen, die wirklich hübsch sind und gut im Bett und dafür verlangen, dass ihre Zickereien akzeptiert werden
Frauen, die es gewohnt sind, dass Männer ihnen hinterher rennen und dabei vergessen, dass manche Männer das nicht nötig haben .....

So wenig, wie solche Frauen sich um die Wünsche eines Mannes scheren, so beleidigt sind sie, wenn er sich nicht um ihre Gefühle kümmert und verbal oder nonverbal kundtut: "Geh mit Gott ... aber geh. Und komm nie wieder". Hier hat eine solche Frau aus ihrer Erfahrung heraus gedacht, dass sie ihm "Ansagen machen " könne, ihn erziehen könne und wenn sie Schluss macht, dackelt er hinterher.
Pech für sie - er hat es nicht nötig.
ER hat dir gezeigt, dass er nicht dazu da ist, auf dich und deine Gefühle Rücksicht zu nehmen. Weil du auf ihn auch keinerlei Rücksicht genommen hast. Sei diesem Mann dankbar für die Lektion, die er dir geschenkt hat und lerne daraus.
Ja, das ist mein Ernst. Denn begehrte Männer kannst du so nur so lange halten, so lange der Sex mit dir noch aufregend ist.
 
  • #21
Ich bin den ganzen Tag online - die WhatsApp - App auf meinem Smartphone ist in der Regel geöffnet, und ich mache mein Smartphone nie aus, nur lautlos.
Ob ich aber tatsächlich online bin, sieht man nicht.
Oft liegt es irgendwo.
Ok, vielen Dank für das Erklären. Ich hab weder Smartphone noch WA. Ich frage mich jetzt aber, warum das, was Du hier schilderst, den Leuten nicht bekannt zu sein scheint, die selbst ein Smartphone und WA haben. Das müssten die doch dann wissen, dass "online sein" mitnichten bedeutet, dass man die ganze Zeit aufs Handy starrt. Das ist was, das ich nicht verstehe.
 
  • #22
Ich erwarte von anderen Menschen, dass sie mein Nein respektieren.
Da gehe ich mit. Aber kann man von einem Mann, mit dem man sich (nicht nur im Bett) so gut verstanden hat wie es hier der Fall war, nicht auch erwarten, dass er auf die letzte Nachricht der FS eingeht? Irgendwas darauf erwidert, z.B. eine Erkärung, eine Entschuldigung, von mir aus auch eine Ausrede? Ich kann richtig gut verstehen, dass sich die FS wie aussortiert fühlt. Man sollte sich doch gegenseitig wenigstens noch für ein paar Abschiedssätze wert sein. Wenn da so gar nichts mehr kommt vom Mann, würde ich mich auch nicht gewertschätzt fühlen und das Abschließen würde mir doppelt schwer fallen. Ein Minimum von Interesse an meiner Gefühlslage erwarte ich einfach von jemandem, dem ich mal so nah war.
 
  • #23
Das zu kommunizieren & von ihm zu hören er ändert es aber er hat es eben nicht und war obwohl er so busy ist nur 1-2 mal tag in der Lage mir mal zu schreiben, das ging so einfach nicht mehr.
Liebe Vivirlavida1
An Stelle des Mannes würde ich vielleicht denken: Okay, ich treffe sie trotz stressigem 12-Stunden Job noch nach Feierabend. Ich schreibe ihr jeden Tag. Wir haben genialen, innigen Sex. Was will sie denn noch?
Whatsapp finde ich ein recht belangloses, triviales Medium und ich kann jemanden lieben, ohne mich jeden Tag zu melden. Wollte mir jemand vorschreiben, ich müsse mich jeden Tag mehr als 2x melden, würde ich mich kontrolliert und gegängelt fühlen. Um ehrlich zu sein, habe ich mich selbst bei dem Mann, den ich als "Liebe meines (bisherigen) Lebens" erinnere, mich nicht täglich gemeldet - oder jedenfalls nicht täglich soundsoviel Mal. Manchmal ergab sich ein langes Telefonat, manchmal ein lustiger Chat, manchmal nichts. So eine Forderung ist, wie wenn mir jemand vorschreiben möchte, wie oft ich "ich liebe dich" sagen, mit ihm Sex haben etc. soll. So was sollte sich m.E. natürlich ergeben. Wenn man es fordern muss, stimmt doch was nicht.
Ebenfalls, wenn jemand beobachtet, wie oft ich online bin vs. wie oft ich schreibe. So was verärgert mich, es ist so ein Anspruchsdenken, als gehörte meine Zeit bereits dem Gegenüber. Es suggeriert auch, dass ich für die gute Laune des Gegenübers zuständig sein soll, es unterhalten muss, ihm alles Mögliche beweisen - wozu eigentlich? Ich würde mich auch gleich unter einer Art "Verdacht" fühlen.. So funktioniere ich einfach nicht.
Klar, ich hab ihn abserviert aber mit guten Argumenten und Gründen da er mir nicht das Gefühl gegeben hat, dass ich ihm so wichtig bin, dass er mich wertschätzt und es annimmt und sieht, dass ich einfach nur etwas mehr Interesse von seiner Seite spüren wollte.
Den Wunsch, für einen anderen Menschen wichtig zu sein, kann ich verstehen. Wahrscheinlich habt ihr einfach nicht zusammen gepasst, denn wie wichtig man einander sein sollte und wie sehr man sich das zeigen muss, ist doch unterschiedlich. Manche sagen dir hier, du hast es genau richtig gemacht. Für meinen Geschmack war dein Verhalten zu fordernd und klammernd. Als ob du sehr ängstlich gewesen wärst, ihn zu verlieren - und es umso verkrampfter "in trockene Tücher" bringen wolltest. Aber eben, die ganze Dynamik zwischen einem Paar zu erfassen, ist schwer so rein vom Schreiben. Und letztlich ist es auch okay, das Kennenlernen nicht weiter zu verfolgen, wenn einem jemand zu wenig emotional ist und sich das nicht richtig anfühlt.
 
  • #24
Die FS hatte eine Beziehungsanbahnung, auch Sex, hatte aber das Gefühl, dem Mann geht es hauptsächlich nur um Sex und nicht um was ernstes. Sie hat ihn darauf angesprochen. Von ihm kam..nichts .Keine Ahnung, wo die Leute sich rumtreiben, die meinen, was willst du noch, aber ich finde es mindestens unhöflich, einfach zu verschwinden, auch wenn es nicht gepasst hat. Ein alles Gute oder es passt nicht hätte auch gereicht. Und ich plädiere nachwievor mit dem Sex zu warten, um zu schauen, ob der Mann es ernst meint.
 
  • #25
Bevor ich also weiterhin Gefühle aufbaue habe ich ihm das mitgeteilt dass ich mit so wenig Kontakt und "Interesse" bzw. Nüchternheit nicht umgehen kann .... Ich sagte ihm auch klar dass wenn er das so nicht mir anpassen will dass er mir mehr als 2 mal am Tag eine Nachricht schicke weil laut ihm ja Interesse da ist, ich nicht glaube dass es das ist was ich will.
... erwarten, dass er auf die letzte Nachricht der FS eingeht?
Kann man. Je nachdem, wie sie das formuliert hat, kann ich aber auch nachvollziehen, dass der Mann das als "Ende" betrachtet und keinerlei Lust verspürt, das weiter zu diskutieren. Wer "Ansagen" macht, muss mit der Reaktion umgehen können.

Die "Ansage" kam offenbar elektronisch, so lese ich das jedenfalls. Wenn die FS Wert auf eine Reaktion legt, kann sie ein Gespräch führen. Ich kann verstehen, dass der Mann sich bei ihrer Art der Kommunikation nicht veranlasst sieht, die Nachricht zu ignorieren und nicht mehr zu reagieren.
Mein Gedanke wäre dann wohl auch "Wenig Verständnis, viel Rumgezicke" und meine Reaktion könnte dann genauso ausfallen. Mir wäre das zu dumm. Aus meiner Perspektive möchte sie ihn nur noch ein wenig leiden sehen.
 
  • #26
Ok, vielen Dank für das Erklären. Ich hab weder Smartphone noch WA. Ich frage mich jetzt aber, warum das, was Du hier schilderst, den Leuten nicht bekannt zu sein scheint, die selbst ein Smartphone und WA haben. Das müssten die doch dann wissen, dass "online sein" mitnichten bedeutet, dass man die ganze Zeit aufs Handy starrt. Das ist was, das ich nicht verstehe.
Ich kann das übrigens nicht bestätigen. Wenn man bei WA nicht wirklich die App aufgerufen hat, sondern einfach das Handy an ist, wird man nicht als online angezeigt. Ich kenne auch niemanden, der das so handhabt, dass er das Handy an UND die App offen hat, wenn ich ehrlich bin. Ich weiß das, weil WA mein "Tool" ist um zu schauen, ob meine Eltern "noch leben", die ja sehr alt sind :D Ich sehe, wenn sie online waren (egal ob sie mir schreiben, mein Vater bekommt das nicht so gut hin, schaut sich aber geschickte Sachen an) und wenn er über 24h nicht online war, werde ich unruhig, schicke den Nachbarn hin oder rufe an. Ich habe das noch nie "genutzt", um einen Freund zu kontrollieren, aber wenn ich jetzt darauf warten würde, dass sich jemand meldet, dann würde es mich durchaus wurmen, wenn derjenige ständig online ist, mir aber nicht scheibt. Dafür muss er in die App gehen und ich kenne zumindest niemanden, der das auf der Arbeit nutzt. Leute, die extrem im Arbeitsstress sind, die sind überhaupt nicht an ihrem privaten Handy, das ist häufig sogar verboten von ihren Arbeitgebern. Daher ist das für mich schon etwas lustig, wenn Leute das hier verteidigen, dass der arme Mann ja soviel zu tun hat. Also, das ist sicher eher nicht der Fall. Er hatte entweder kein Interesse, sofort zu antworten, oder er ist eben nicht der Typ, der viel schreibt, aber dann fragt man sich, was er auf WA dann immer so macht. Ausnahme wäre da wirklich, wenn er z.B. selbstständig ist und WA für seine Arbeit nutzt. Wie gesagt, nicht so häufig der Fall bei den Leuten, die ich kenne, außer bei selbstständigen Künstlern o.ä.
 
  • #27
Wie kann man von jemandem verlangen, dass er zwei Nachrichten am Tag schreibt und das als Liebesbeweis sehen? Komische Welt. Es gibt Menschen, die mögen keine Nachrichten schreiben . Ich fühle mich auch erdrückt, wenn das von mir erwartet wird . Besser wäre gewesen zu fragen wie ihr verbunden bleiben könnt wenn ihr euch nicht seht . Ganz komische Kommunikation . Was waren denn deine Erwartungen . Schließlich hat der andere auch Erwartungen, die du aber keinesfalls erfüllen musst, genauso wenig wie er. Ich hasse beispielsweise Videoanrufe und würde mich dazu niemals zwingen lassen. Merke dir: was gut wird fließt. Du kannst es niemals erzwingen . Lass den anderen Menschen frei und atmen . Er gehört dir doch nicht . Mach es beim nächsten Mal besser .
 
  • #28
(nicht nur im Bett) so gut verstanden hat wie es hier der Fall war
War doch gar nicht der Fall. Sie schildert, dass sie keine Gespräche führen konnten.
nur war er für meine Verhältnisse sehr emotionslos, zurückhaltend was Gefühle und allgemein deep talk anbelangt
Seine Kommunikation von Komplimenten war ihr zu sexualisiert.
Womöglich könnte er solche Gespräche sogar führen und hat dies bewusst so gemacht. Er wollte sich womöglich emotional nicht einlassen.
Ein Minimum von Interesse an meiner Gefühlslage erwarte ich einfach von jemandem, dem ich mal so nah war.
Tja aber viele Menschen sind so eben nicht.
Die wirken evtl. attraktiv. Aber eigentlich ist da nur eine extreme Einfachheit und 1-Bit-Denken.
Der Mann ist innerlich so leer wie er kommuniziert.
Viele Menschen machen nur etwas, wenn sie sich einen Vorteil davon erhoffen. Sex z.B.
Erziehung, Anstand, Prinzipien, Intelligenz, Charakter hat nicht jeder.
Dafür gibt es umso mehr Menschen mit gravierenden Charakterschwächen. Das muss einem einfach bewusst sein. Dann ist man auch nicht so enttäuscht. Die Fassade hat geblendet und man hat sich in eine Vorstellung von etwas verliebt.
Next.
Der Schritt den die FS jetzt tun müsste, ist sich bewusst zu werden, was sie braucht und will. Nach einem solchen Mann sollte sie dann suchen.
Selbst wenn der Typ, den sie sich da geangelt hatte, Interesse gehabt hätte, wäre eine Beziehung sehr eindimensional geworden. So dass man sich beim Frühstück angeschwiegen hätte.
Will sie das? Es klingt nicht so.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #29
aber ich finde es mindestens unhöflich, einfach zu verschwinden, auch wenn es nicht gepasst hat. Ein alles Gute oder es passt nicht hätte auch gereicht.
Bitte registrieren, sie hat ihn "abserviert". Eine deutliche "Ansage" gemacht.

Warum sollte er da noch nachhaken oder etwas sagen?

Ich würde es wahrscheinlich auch nicht tun. Wenn mir jemand mit einer Liste an Forderungen und Vorwürfen kommt, und in Duderstadt Form beendet - dann nehme ich es zur Kenntnis.

Man muss dann nicht sagen, hat nicht gepasst, das ist offensichtlich.

W, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #30
Ich bin immer wieder erstaunt. Ich bin zwar erst 30 aber in meinen 3 langen Beziehungen, inklusive der mit meinem Mann jetzt, habe ich derlei Gespräche nie geführt. Nicht mal darüber, ob wir nun ein Paar sind. Das war irgendwann so und hat auch immer über Jahre und gemeisnames Wohnen gehalten.

Mein Mann zum Beispiel ist nun selbstständig. Als ich ihn kenne lernte war er das noch nicht, aber hat trotzdem 12-14 Stunden gearbeitet. War oft geschäftlich weg. Da hätte ich ihm schreiben können, dass sein Haus in Flammen steht. Er hätte nicht reagiert. Manche Männer sind so und ich liebe meinen so.
Obwohl er heute noch so ist, vielleicht sogar gerade deswegen. Ich genieße es genauso bei meiner Arbeit oder bei Verabredungen nicht dem Antwort Zwang zu verfallen. Ich will auch manchmal einfach nicht antworten, wenn es nicht um Leben und Tod geht. Sowas gibt es. Über unseren Tag oder Befinden kann man auch nach der Arbeit sprechen.

Er hat nicht zu deinen Bedürfnissen gepasst. Was hätte aus euch werden sollen ? Einer von beiden hätte sich furchtbar verbiegen müssen. Auf lange Sicht wäre das nichts gewesen.

Arbeite an deinem Selbstwertgefühl und finde einen Mann der besser zu dir passt.