• #1

Habe ich überreagiert?

Guten Morgen,
vor gut zwei Monaten habe ich online einen Mann kennengelernt.
Wir schrieben einige Zeit hin und her und wechselten dann auf seinen Wunsch zu einem Messengerdienst, wo er weiterhin anonym bleiben konnte.
Wir fingen dann auch an zu telefonieren, wobei er meine Nummer sehen konnte, seine aber verborgen blieb, d.h. nur er hatte die Möglichkeit, mich telefonisch zu kontaktieren.
Als Grund für seine Vorsicht nannte er, dass er im Sommer von einer Frau massiv gestalkt worden sei, die er auch online kennengelernt hatte.
Ich hab mich zunächst darauf eingelassen, und wir hatten lange und gute Telefonate. Wenn es nach ihm gegangen wäre, dann am liebsten jeden Tag.
Es wirkte absolut authentisch, er hat mir von seiner gescheiterten Ehe erzählt und auch mit mir telefoniert, wenn seine Kinder bei ihm waren.
Nach leichtem Drängen bekam ich dann auch zwei Fotos, wo er aber nur mit halbem Gesicht zu erkennen war.
Als einige Wochen vergangen waren, habe ich das Gespräch immer mal wieder in Richtung persönliches Treffen gelenkt.
Das hat er zunächst elegant umgangen, aber meinte dann irgendwann, er lasse sich keinen Druck machen, und ob es bei mir "brennen" würde. Diese Aussage hat mich verletzt, da ich ein gutes Leben habe und sicher nicht "bedürftig" bin. Für mich hat es sich einfach nicht mehr stimmig angefühlt, einem Fremden ohne Gesicht private Dinge von mir zu erzählen, zumal er ganz in der Nähe wohnt ( was er mir aus Versehen verraten hat)
Ab diesem Zeitpunkt war irgendwie die Luft raus zwischen uns, die Abstände zwischen den Telefonaten immer länger.
Am Mittwoch machte ich ihm das Angebot, sich freitags zu treffen. Wir hatten beide Zeit. Darauf ist er nicht eingegangen und hat sich seitdem nicht mehr gemeldet.
Für mich ist das Thema damit erledigt. Was mich trotzdem umtreibt, ist die Frage: Habe ich tatsächlich zu viel Druck aufgebaut und damit einen guten Kontakt kaputt gemacht?
Brauchen manche Menschen einfach viel mehr Zeit? Oder ist es nicht völlig legitim, nach wochenlangen Telefonaten den anderen persönlich sehen zu wollen?
Ich hatte das Gefühl, er wollte jedes Detail auf Übereinstimmung abklopfen, bevor er sich trifft. Bei mir ist das anders...ich brauche den persönlichen Kontakt, um zu fühlen, ob ich mir mehr vorstellen kann.
Wer hätte jetzt auf wen Rücksicht nehmen sollen bzw was wäre ein Kompromiss gewesen?
 
  • #2
Vielleicht ist er nicht, die Person, die er vorgab zu sein. Das ist das Problem bei Online Dating. Vielleicht ist er verheiratet, hat Frau und 7 Kinder 😀 und sucht online Ego Push und Abwechslung?
Also: Nein, Du hast nichts falsch gemacht.
 
  • #3
Habe ich tatsächlich zu viel Druck aufgebaut und damit einen guten Kontakt kaputt gemacht?
Nein du hast nichts falsch gemacht.
Er hat sich insgesamt seltsam verhalten.

Es kann wohl nicht sein, dass er als erwachsener Mann seine Erfahrung aus dem Sommer auf sämtliche Menschen überträgt.
Wenn er nicht mal sein Gesicht zeigen möchte, wirkt das auf mich äußerst seltsam.
Dir hat er gar nicht dir Möglichkeit gegeben ihn kennenzulernen.

Es ist gut, dass du die Geschichte beendet hast.
Wer weiß schon, was wirklich dahinter steckt.
Vermutlich war er nicht geschieden.

er lasse sich keinen Druck machen, und ob es bei mir "brennen" würde
Unmögliche Ansage in diesem Zusammenhang.
Für mich hat es sich einfach nicht mehr stimmig angefühlt, einem Fremden ohne Gesicht private Dinge von mir zu erzählen
Ja ist absolut in Ordnung.
Hast nichts falsch gemacht.
 
  • #4
vor gut zwei Monaten habe ich online einen Mann kennengelernt.
Das stimmt schon mal nicht.

Man muss einen Menschen wenigstens von Angesicht zu Angesicht sehen und mit ihm kommunizieren, um sagen zu können: Den kenne ich (irgendwie).

Er wollte von Anfang an vage bleiben, wollte nicht zu viel von sich preisgeben. Eine Brieffreundschaft, Telefonfreundschaft, aber bloß nichts von sich preisgeben. Das könnte ihm gefährlich werden.

Ich würde das an deiner Stelle komplett abbrechen. Hast du ja wohl auch schon. Er fängt bereits jetzt an, dich als Dränglerin dazustellen. Lass dir nicht die Schuld für was auch immer geben, wenn euer Kontakt versiegt.

Da er nicht mehr geantwortet hat, war es das vermutlich auch von seiner Seite. Nicht hinterherlaufen bitte. Einen Hinweis auf angebliches früheres Stalking hast du ja schon am Anfang erhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #5
Wir fingen dann auch an zu telefonieren, wobei er meine Nummer sehen konnte, seine aber verborgen blieb, d.h. nur er hatte die Möglichkeit, mich telefonisch zu kontaktieren.
Das geht schon einmal nicht, da liegt der wunde Punkt begraben, er ist nicht ehrlich, nicht aufrichtig, nicht authentisch zu dir, er spielte ein grauenvolles Spiel mit dir. An dieser Stelle hättest du sofort abbrechen sollen und den Kontakt beenden!
Als Grund für seine Vorsicht nannte er, dass er im Sommer von einer Frau massiv gestalkt worden sei, die er auch online kennengelernt hatte.
Reine Ausrede, um sein Spiel weiter zu spielen!
Ich hab mich zunächst darauf eingelassen, und wir hatten lange und gute Telefonate. Wenn es nach ihm gegangen wäre, dann am liebsten jeden Tag.
Ein Fehler von dir!
Es wirkte absolut authentisch, er hat mir von seiner gescheiterten Ehe erzählt und auch mit mir telefoniert, wenn seine Kinder bei ihm waren.
Nach leichtem Drängen bekam ich dann auch zwei Fotos, wo er aber nur mit halbem Gesicht zu erkennen war.
Er ist ein guter Schauspieler und nicht authentisch, sonst hätte er seine Nummer nicht verdeckt!
Als einige Wochen vergangen waren, habe ich das Gespräch immer mal wieder in Richtung persönliches Treffen gelenkt.
Das hat er zunächst elegant umgangen, aber meinte dann irgendwann, er lasse sich keinen Druck machen, und ob es bei mir "brennen" würde.
Vorwand und Ausrede!
Diese Aussage hat mich verletzt, da ich ein gutes Leben habe und sicher nicht "bedürftig" bin. Für mich hat es sich einfach nicht mehr stimmig angefühlt, einem Fremden ohne Gesicht private Dinge von mir zu erzählen, zumal er ganz in der Nähe wohnt ( was er mir aus Versehen verraten hat)
Du hast dich selbst in diese Situation verführen lassen, hättest ganz am Anfang schon abbrechen sollen!
Am Mittwoch machte ich ihm das Angebot, sich freitags zu treffen. Wir hatten beide Zeit. Darauf ist er nicht eingegangen und hat sich seitdem nicht mehr gemeldet.
Vergiss es, vergiss ihn!
Du solltest an dir arbeiten, an deinem Selbstwert, an deinem Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein etc pp., damit du solche Fragen nicht stellen musst und selbst drauf kommst!
Wer hätte jetzt auf wen Rücksicht nehmen sollen bzw was wäre ein Kompromiss gewesen?
Falsche Rücksichtnahme, Kompromisse eingehen, sind fremde Konditionierungen, die nichts bringen!
An deiner Stelle würde ich mich nicht mehr melden, den Kontakt löschen und blockieren! Punkt!
 
  • #6
Ich persönlich halte nichts von wochenlangem Geschreibe oder Telephonaten.
Meiner Meinung nach sollte man sich, bei gegenseitiger Sympathie, rasch treffen.
Man kann einen Menschen nur in vivo richtig kennenlernen und merken ob es weiter passt.

In meiner OD Phase habe ich das immer so gehandhabt und mich nach maximal 7 Tagen online Schreiben an neutralen Orten wie Café oder Restaurant getroffen.

Das besagte Exemplar hatte offensichtlich keine reine Weste und hat dir etwas vorgemacht.
Auf Französisch: bon débarras!
 
  • #7
Nein. Du hast nichts falsch gemacht. Absolut gar nichts.

Falls dir nochmals jemand mit solch einer Tour ankommt, stelle den Kontakt sofort ein. Bringt nichts. An solchen Kontakten festzuhalten ist Zeitverschwendung. So eine Psychkrücke kannst du nicht brauchen.
 
  • #8
Vielleicht ist er nicht, die Person, die er vorgab zu sein. Das ist das Problem bei Online Dating. Vielleicht ist er verheiratet, hat Frau und 7 Kinder 😀 und sucht online Ego Push und Abwechslung?
Also: Nein, Du hast nichts falsch gemacht.
Das schließe ich aus, da er immer sehr mitteilungsfreudig war, was seine Beziehung zur Ex angeht, und die Abläufe die Kinder betreffend, auch von seiner Arbeit hat er viel erzählt, und generell viel aus seinem Leben.
Aber manchmal kam es mir tatsächlich so vor, als ob er abends nur jemanden braucht, wo er seinen Ballast abladen kann.
Andererseits waren die Gespräche auch stellenweise sehr tiefgründig und schön, was ich selten mit jemandem habe.
Deshalb hadere ich noch ein bisschen mit dem Kontaktabbruch.
 
  • #9
Nein du hast nichts falsch gemacht.
Er hat sich insgesamt seltsam verhalten.
Natürlich hat FS viel falsch gemacht, sie hätte gleich abbrechen müssen, nachdem er seine Telefonnummer unterdrückt hat, noch dazu mit seiner lapidaren Antwort, das geht doch gar nicht! Jede Frau die so etwas mitmacht, trägt selber schuld!
Man muss einen Menschen wenigstens von Angesicht zu Angesicht sehen und mit ihm kommunizieren, um sagen zu können: Den kenne ich (irgendwie).
Dem stimme ich nicht zu! Einen Mensch von Angesicht zu Angesich beim 1.Date gesehen zu haben, kennt man ihn noch lange nicht! Den Charakter sieht man dem Menschen nicht an, den muss man in vielen Gesprächen und Handlungen erspüren! Es gibt viele Paare, die viele Jahre verheiratet sind und kennen den Partner immer noch nicht! Ein Beispiel von vielen, ist der Parallelthread:
"Ehemann hat Freundin" Wir sind seit 15 Jahren verheiratet. Von einer Stunde zur nächsten hat mich mein Ehemann, ohne mit mir zu reden, verlassen und ist für einige Tage weggeblieben.
 
  • #10
Für mich ist das Thema damit erledigt. Was mich trotzdem umtreibt, ist die Frage: Habe ich tatsächlich zu viel Druck aufgebaut und damit einen guten Kontakt kaputt gemacht?
Ja, Du hast so viel Druck aufgebaut, dass der Kontakt daraufhin berndet wurde.
Nein, es war kein guter Kontakt und wenn jemand nach maximal zwei Wochen Nachrichtenaustausch und einem Telefonat nicht bereit ist, sich real zu treffen, dann stimmt irgendetwas nicht.
Brauchen manche Menschen einfach viel mehr Zeit? Oder ist es nicht völlig legitim, nach wochenlangen Telefonaten den anderen persönlich sehen zu wollen?
Solche Menschen sind aus meiner Sicht grundsätzlich misstrauisch oder haben ihre Erfahrungen nicht so verarbeitet, dass sie eine Beziehung aufbauen können. Oder sind eben vorsichtig, damit die Ehefrau nichts mitbekommt. Sie sind aus meiner Sicht beziehungsunfähig. Wer sich nicht offen auf einen neuen Kontakt einlassen und sich angemessen öffnen kann, den finde ich als Kontakt nicht passend. Misstrauen bleibt und wird immer wieder eine Rolle spielen. Irgendwann läufst Du dann mit Standortfreigabe durch die Gegend, um beweisen zu können, dass Du verteauensw bist.
Wer hätte jetzt auf wen Rücksicht nehmen sollen bzw was wäre ein Kompromiss gewesen?
Der Mann verhält sich seltsam. Ob wegen Affärensuche oder Stalking ist völlig egal. Wenn Du Dich darauf einlässt, beweisen zu müssen, dass Du vertrauenswürdig bist, beginnt eine mögliche Beziehung schon mit einer Schieflage. Ich sehe auch keinen Kompromiss mit halbem Vertrauen.
 
  • #11
Solche Menschen sind aus meiner Sicht grundsätzlich misstrauisch oder haben ihre Erfahrungen nicht so verarbeitet, dass sie eine Beziehung aufbauen können.
Das Gefühl hatte ich bei ihm ganz stark.
Und wenn ich ehrlich zu mir bin, dann möchte ich mit einem solchen Mann auch keine Beziehung. Er wirkte tatsächlich recht verbittert, das sagte ich ihm auch im Gespräch. Er antwortete, dass er schon so viel Schlimmes erlebt hätte, dass ihn das gezeichnet hat. Aber wer hat das nicht? Ist nicht automatisch ein Grund, in allem das Schlechte zu sehen.
Wenn Du Dich darauf einlässt, beweisen zu müssen, dass Du vertrauenswürdig bist, beginnt eine mögliche Beziehung schon mit einer Schieflage. Ich sehe auch keinen Kompromiss mit halbem Vertrauen.
Hab ihn gefragt, was er braucht, um Vertrauen zu können bzw was ihm bei mir fehlt. Aber auch hier wurde um den heißen Brei herum geredet.
 
  • #12
Als Grund für seine Vorsicht nannte er, dass er im Sommer von einer Frau massiv gestalkt worden sei, die er auch online kennengelernt hatte.
Das ist nicht dein Problem.
Nach leichtem Drängen bekam ich dann auch zwei Fotos, wo er aber nur mit halbem Gesicht zu erkennen war.
Alleine das ist doch schon krampfig.
Das hat er zunächst elegant umgangen, aber meinte dann irgendwann, er lasse sich keinen Druck machen, und ob es bei mir "brennen" würde. Diese Aussage hat mich verletzt, da ich ein gutes Leben habe und sicher nicht "bedürftig" bin.
Diese Aussage hätte mich in meinem Stolz auch sehr tief getroffen, und an dieser Stelle wäre es das für mich gewesen. Das empfinde ich als äußerst respektlos und irgendwie auch als „Schuldumkehr“. Er eiert rum, und drückt dir jetzt irgendein Problem auf, welches du gar nicht hast. Sein Verhalten ist die Ursache dafür, dass es irgendwo geknirscht hat im Gebälk, und er versucht dir, die Verantwortung dafür zu geben. Gott sei Dank hast du genügend Selbstwert, zu merken, dass da was nicht stimmt.
Für mich hat es sich einfach nicht mehr stimmig angefühlt, einem Fremden ohne Gesicht private Dinge von mir zu erzählen, zumal er ganz in der Nähe wohnt ( was er mir aus Versehen verraten hat)
Und das ist auch völlig richtig so.
Am Mittwoch machte ich ihm das Angebot, sich freitags zu treffen. Wir hatten beide Zeit. Darauf ist er nicht eingegangen und hat sich seitdem nicht mehr gemeldet.
Ich bin der Ansicht, der Typ hat was zu verbergen.
Für mich ist das Thema damit erledigt. Was mich trotzdem umtreibt, ist die Frage:
Schlimm ist, dass seine Saat in dir aufgeht: Er verhält sich respektlos und widersinnig, und du fragst dich, ob DU was falsch gemacht hast und ob nicht doch noch ein Kompromiss möglich gewesen wäre? Nein, hast du auf keinen Fall! Und hör auf, dich so verunsichern zu lassen.
Habe ich tatsächlich zu viel Druck aufgebaut und damit einen guten Kontakt kaputt gemacht?
Nein. Das war kein „guter Kontakt“.
Oder ist es nicht völlig legitim, nach wochenlangen Telefonaten den anderen persönlich sehen zu wollen?
Klar ist es das.
 
  • #13
Natürlich hat die FS nichts falsch gemacht.
Man muss erstmal von einem ehrlichen und normalen Verhalten der Menschen ausgehen. Ansonsten kann man sich gleich die Kugel geben.
Natürlich hat FS viel falsch gemacht, sie hätte gleich abbrechen müssen, nachdem er seine Telefonnummer unterdrückt hat
Die FS hat sich das Verhalten des Mannes genau angesehen und dann richtigerweise abgebrochen.
Das ist überhaupt kein Fehler.
 
  • #14
Er antwortete, dass er schon so viel Schlimmes erlebt hätte, dass ihn das gezeichnet hat. Aber wer hat das nicht? Ist nicht automatisch ein Grund, in allem das Schlechte zu sehen.
Da mag eine Therapie helfen, eine Beziehung ist der falsche Rahmen.
Hab ihn gefragt, was er braucht, um Vertrauen zu können bzw was ihm bei mir fehlt. Aber auch hier wurde um den heißen Brei herum geredet.
Bedeutet: Du musst Vertrauen immer wieder rechtfertigen. Bei jemandem, der selbst nicht offen auftreten kann. Natürlich nur wegen seiner bitteren Verletzungen….
 
  • #16
Frage: Habe ich tatsächlich zu viel Druck aufgebaut und damit einen guten Kontakt kaputt gemacht?
Und was ist mit Deinem Druck?
Du hast Dich doch entschieden, dass Du persönlichen Kontakt brauchst, nach einer gewissen Zeit...brauchen = Dich wohlgefühlen.
Er aber ignorierte Dich da völlig und ist nicht mal drauf eingegangen...das ist respektlos.
Und damit hat er bei Dir Druck aufgebaut...so war Dein Dtuck durch ihn zuerst da.
Dann möchtest Du das klären, völlig wichtig : .klären können was einem nicht gut tut.
Das dann fängt er direkt mit Schuldzuweisung an: Du bist zu bedürftig, Du machst zuviel Druck ( wenn jemand schon Sätze mit "zu" bildet, bekomm ich Puls).

Sein ganzes Verhalten geht in die Richtung: Dich manipulierend klein und unsicher machen...nachdem er Dich vorher auf die emotionale Ebene geholt hat.

Seine Art des "Wie"...zeigt: nix schöner Kontakt sondern lauf!

Ob er noch irgendwo ne andere hat, ohne zweite Gesichtshälfte lebt, lügt oder einfach wirklich jemand ist, der so lange anonym Kontakt braucht um sich über die Passung sicher zu sein...was legitim ist.

Ist in diesem Fall völlig egal...weil Du Dich schlecht fühlst und zwar mit Recht.
1. Du fühlst Dich mit der Art des Kontakts nicht wohl
2. Seine persönliche Art besteht aus Vorwürfen.

Und das Schlimmste...er hat es geschafft, weil Du schon unsicher bist, ob Du Schuld hast.
Und wer das auslösen kann, muss dringend aus Deinem Leben raus.
 
  • #17
Nein. Du hast nichts falsch gemacht. Absolut gar nichts.
Natürlich hat sie was falsch gemacht.
Sie telefoniert wochenlang mit einem Mann, dessen Gesicht sie nicht mal kennt.
Er ist anonym und kann was weiß ich wer sein.
Vielleicht der Glöckner von Notre Dame mit falschem Bild.

Du erzählst einem Fremden dein halbes Leben.

Alles falsch gemacht!

Lass das einfach sein.

Triff dich schnell - ansonsten hake den Mann ab.
 
  • #18
Schlimm ist, dass seine Saat in dir aufgeht: Er verhält sich respektlos und widersinnig, und du fragst dich, ob DU was falsch gemacht hast und ob nicht doch noch ein Kompromiss möglich gewesen wäre? Nein, hast du auf keinen Fall! Und hör auf, dich so verunsichern zu lassen.
Genau das ist es, vielen Dank.
Ich bin normalerweise ziemlich reflektiert und achte auf meine Bedürfnisse.
Innerlich brodelt es schon eine ganze Weile in mir, weil die ganze Sache nicht stimmig war.
Das hat er gegen Ende wohl auch gemerkt und noch mehr "dicht" gemacht. Bin über mich selbst erschrocken, wie schnell man trotzdem Gefühle investiert, nur aufgrund von Gesprächen. Hätte mich hier abgeklärter eingeschätzt, aber er wusste mich wohl zu manipulieren in seinem Spielchen.
 
  • #19
Ich persönlich halte nichts von wochenlangem Geschreibe oder Telephonaten.
Meiner Meinung nach sollte man sich, bei gegenseitiger Sympathie, rasch treffen.
Man kann einen Menschen nur in vivo richtig kennenlernen und merken ob es weiter passt.
Dem stimme ich überhaupt nicht zu! Es geht um innere Werte, es geht um den Charakter, den lernt man nicht beim 1., 2., 3. etc. Date kennen! Das sagt lediglich die Fremdkonditionierung! Der Typ ist ein A Mann, verar Frauen, das kann man relativ schnell erkennen, wenn man genug erfahren ist!
Deshalb hadere ich noch ein bisschen mit dem Kontaktabbruch.
Dann muss es einfach noch schärfer kommen, bist du diese Lektion verstanden hast!
Solche Menschen sind aus meiner Sicht grundsätzlich misstrauisch oder haben ihre Erfahrungen nicht so verarbeitet, dass sie eine Beziehung aufbauen können.
Solche Menschen sind aus meiner Sicht, nicht ehrlich, nicht aufrichtig, nicht authentisch, das ist die Ursache!
Das muss man durchbrechen, das muss man relativ schnell erkennen!
Die FS hat sich das Verhalten des Mannes genau angesehen und dann richtigerweise abgebrochen.
Eben nicht, sie hat viel durchgehen lassen und viel zu spät abgebrochen!
Bedeutet: Du musst Vertrauen immer wieder rechtfertigen. Bei jemandem, der selbst nicht offen auftreten kann. Natürlich nur wegen seiner bitteren Verletzungen….
Hart aber wahr! Wer das mitmacht ist selber schuld!
Natürlich nichts anderes! Wer hat das nicht so macht, dem kann man nicht wirklich helfen, da er sich nicht helfen lässt!
 
  • #20
Hä geht's noch, mit so einem A Typ sich noch treffen, ich kriege Fieber! Wie nötig muss eine Frau das haben, wenn sie sich auf sowas einlässt!
er wusste mich wohl zu manipulieren in seinem Spielchen.
Immerhin hast du fleißig mitgespielt, statt abzubrechen, das hätte dir erspart bleiben können, würdest du dich besser kennen, er hätte sein Spiel mit dir nicht machen können! Und was lernst du daraus?
 
  • #21
Hä geht's noch, mit so einem A Typ sich noch treffen, ich kriege Fieber! Wie nötig muss eine Frau das haben, wenn sie sich auf sowas einlässt
Ich meinte doch nicht mit ‚schnell treffen’ den aktuellen Mann - sondern mit dem nächsten Mann.

Es bringt doch nichts wochenlang mit einem vollkommen anonymen Mann ohne Bild zu schreiben und zu telefonieren - und dann kneift der, oder es stellt sich heraus, dass es ein Fake war.

Deshalb wird doch immer geraten sich möglichst schnell zu treffen.
 
  • #22
Guten Morgen,
vor gut zwei Monaten habe ich online einen Mann kennengelernt.
Wir schrieben einige Zeit hin und her und wechselten dann auf seinen Wunsch zu einem Messengerdienst, wo er weiterhin anonym bleiben konnte.
Wir fingen dann auch an zu telefonieren, wobei er meine Nummer sehen konnte, seine aber verborgen blieb, d.h. nur er hatte die Möglichkeit, mich telefonisch zu kontaktieren.
Als Grund für seine Vorsicht nannte er, dass er im Sommer von einer Frau massiv gestalkt worden sei, die er auch online kennengelernt hatte.
Ich hab mich zunächst darauf eingelassen, und wir hatten lange und gute Telefonate. Wenn es nach ihm gegangen wäre, dann am liebsten jeden Tag.
Es wirkte absolut authentisch, er hat mir von seiner gescheiterten Ehe erzählt und auch mit mir telefoniert, wenn seine Kinder bei ihm waren.
Nach leichtem Drängen bekam ich dann auch zwei Fotos, wo er aber nur mit halbem Gesicht zu erkennen war.
Als einige Wochen vergangen waren, habe ich das Gespräch immer mal wieder in Richtung persönliches Treffen gelenkt.
Das hat er zunächst elegant umgangen, aber meinte dann irgendwann, er lasse sich keinen Druck machen, und ob es bei mir "brennen" würde. Diese Aussage hat mich verletzt, da ich ein gutes Leben habe und sicher nicht "bedürftig" bin. Für mich hat es sich einfach nicht mehr stimmig angefühlt, einem Fremden ohne Gesicht private Dinge von mir zu erzählen, zumal er ganz in der Nähe wohnt ( was er mir aus Versehen verraten hat)
Ab diesem Zeitpunkt war irgendwie die Luft raus zwischen uns, die Abstände zwischen den Telefonaten immer länger.
Am Mittwoch machte ich ihm das Angebot, sich freitags zu treffen. Wir hatten beide Zeit. Darauf ist er nicht eingegangen und hat sich seitdem nicht mehr gemeldet.
Für mich ist das Thema damit erledigt. Was mich trotzdem umtreibt, ist die Frage: Habe ich tatsächlich zu viel Druck aufgebaut und damit einen guten Kontakt kaputt gemacht?
Brauchen manche Menschen einfach viel mehr Zeit? Oder ist es nicht völlig legitim, nach wochenlangen Telefonaten den anderen persönlich sehen zu wollen?
Ich hatte das Gefühl, er wollte jedes Detail auf Übereinstimmung abklopfen, bevor er sich trifft. Bei mir ist das anders...ich brauche den persönlichen Kontakt, um zu fühlen, ob ich mir mehr vorstellen kann.
Wer hätte jetzt auf wen Rücksicht nehmen sollen bzw was wäre ein Kompromiss gewesen?
Du schreibst oder telefonierst mit jemandem, dessen Gesicht Du nicht kennst und das Dir derjenige auch nicht zeigen will?

Nein, Du hast nicht zu viel Druck aufgebaut. Besser wäre gewesen ihn gleich zu löschen.
 
  • #23
Das schließe ich aus, da er immer sehr mitteilungsfreudig war, was seine Beziehung zur Ex angeht, und die Abläufe die Kinder betreffend, auch von seiner Arbeit hat er viel erzählt, und generell viel aus seinem Leben.
Aber manchmal kam es mir tatsächlich so vor, als ob er abends nur jemanden braucht, wo er seinen Ballast abladen kann.
Andererseits waren die Gespräche auch stellenweise sehr tiefgründig und schön, was ich selten mit jemandem habe.
Deshalb hadere ich noch ein bisschen mit dem Kontaktabbruch.
Du kannst gar nichts ausschließen. Um das zu können müsstest Du wissen, dass er die Wahrheit sagt und das kannst Du nicht. Er kann Dir sonstwas erzählen. Sein Verhalten ist alles andere als vertrauenserweckend. Warum lässt Du Dich einlullen und manipulieren?
 
  • #24
Immerhin hast du fleißig mitgespielt, statt abzubrechen, das hätte dir erspart bleiben können, würdest du dich besser kennen, er hätte sein Spiel mit dir nicht machen können! Und was lernst du daraus?
Wann ist denn der richtige Zeitpunkt zum Abbrechen?
Würde man deine Ratschläge befolgen, dann käme überhaupt kein Miteinander zustande.
Ich schaue mir einen Menschen grundsätzlich eine Zeitlang an, um ein Bild von ihm zu bekommen. Wenn ich bei jeder kleinsten Macke gleich das Handtuch schmeißen würde, dann lerne ich nie jemanden richtig kennen. Nicht nur partnerschaftlich, sondern auch was Freundschaften angeht.
Sicher sollte man nicht alles schlucken, aber Kompromisse sind ein Teil des Lebens. Auch in anderen Bereichen wie Arbeit und Familie.
Sonst steht man irgendwann ganz allein da.
Ich kann mir bei dir kaum vorstellen, dass du sozial gut aufgestellt bist, bei den hohen Maßstäben, die du bei dir und anderen anlegst.
 
  • #27
Vielleicht der Glöckner von Notre Dame mit falschem Bild.
Eine Bekannte hat mir vor ca. einem Jahr eine ähnliche Geschichte erzählt, wie sie die FS erlebt hat: Ein Mann, den sie online kennengelernt hat und der sie später immer mit unterdrückter (anonymer) Nummer angerufen hat und ihr Bilder sendete, auf denen er gar nicht richtig zu erkennen war. Später als sie ihn dann doch getroffen hat, war sie so geschockt und sagte, dass er durchaus Frankenstein's Bruder hätte sein können! Sie hat sich unter einem Vorwand ganz schnell verabschiedet.

@Lieblingsplatz
Dein Bekannter hat auf alle Fälle etwas zu verbergen! Sei froh, dass der Kontakt schon wieder vorbei ist! Es ist nicht ungefährlich, einer wildfremden Person, seinen Wohnort und viele, weitere Details mitzuteilen, die Person selbst aber will inkognito bleiben...
 
  • #28
or gut zwei Monaten habe ich online einen Mann kennengelernt.
Du hast ihn nicht kennengelernt, Du hattest nur einen Onlinekontakt. Als Du ihn kennenlernen wolltest, war er weg, weil er genau weiß, dass seine Legende, die er um seine Onlineperson aufgebaut hat der Realität nicht standhält - Tastenw*chser nennt frau sowas.

Als Grund für seine Vorsicht nannte er, dass er im Sommer von einer Frau massiv gestalkt worden sei, die er auch online kennengelernt hatte.
Schlechte Story für eine nicht ganz so clevere Frau oder: so schlimm kann es nicht gewesen sein, wenn er 2 Monate später schon wieder online datet.
Du merkst: das ist eine so richtig schlechte Legende.

Wir fingen dann auch an zu telefonieren, wobei er meine Nummer sehen konnte, seine aber verborgen blieb, d.h. nur er hatte die Möglichkeit, mich telefonisch zu kontaktieren.
Und schon wieder solltest Du was gelernt haben: gib Deine Nummer nicht zu früh raus. Bleib ausschleißlich auf der Datingplattform bis du ihn das erste Mal getroffen hast und feststellst, dass du ihn öfter sehen willst.

Es wirkte absolut authentisch, er hat mir von seiner gescheiterten Ehe erzählt und auch mit mir telefoniert, wenn seine Kinder bei ihm waren.
Wirken ist nicht sein. Da kann seine Frau auch auf der Arbeit gewesen sein.
Er wird schon Grunde gehabt haben für seine Heimlichkeiten und die waren garantiert keine stalkende Frau, eher eine Ehefrau, die durch unplanbare Anrufe Deinerseits nicht mitbekommen sollte, dass er mit Dir zugange ist.

Nach leichtem Drängen bekam ich dann auch zwei Fotos, wo er aber nur mit halbem Gesicht zu erkennen war.
Gibt sie in die Rückwärstsuche (Bildersuche) ein und schau, ob sie da ein Ergebnis bringen - selbst wenn, wird er es nicht sein. Zu oft sind Leute (m+w) mit anderswo geklauten Fotos im Onlinedating unterwegs.
 
  • #29
Wann ist denn der richtige Zeitpunkt zum Abbrechen?
Würde man deine Ratschläge befolgen, dann käme überhaupt kein Miteinander zustande.
Ich schaue mir einen Menschen grundsätzlich eine Zeitlang an, um ein Bild von ihm zu bekommen. Wenn ich bei jeder kleinsten Macke gleich das Handtuch schmeißen würde, dann lerne ich nie jemanden richtig kennen. Nicht nur partnerschaftlich, sondern auch was Freundschaften angeht.
Sicher sollte man nicht alles schlucken, aber Kompromisse sind ein Teil des Lebens. Auch in anderen Bereichen wie Arbeit und Familie.
Sonst steht man irgendwann ganz allein da.
Ich kann mir bei dir kaum vorstellen, dass du sozial gut aufgestellt bist, bei den hohen Maßstäben, die du bei dir und anderen anlegst.
Wenn er Dir sein Gesicht nicht zeigen will! Dazu die unterdrückte Nummer. Wenn er Dich mit seinen Aussagen manipulieren will! Genau dann ist der richtige Zeitpunkt um abzubrechen!
 
  • #30
Für mich ist das Thema damit erledigt. .... Habe ich .... einen guten Kontakt kaputt gemacht?
Jemand, der Dir so kommt:
meinte dann irgendwann, er lasse sich keinen Druck machen, und ob es bei mir "brennen" würde.
ist kein guter Kontakt, sondern ein Tastenw*chser in Not.

Verhalte Dich online anders, erzähl nicht jedem Vollpfosten im Netz den Du nicht kennst alle möglichen privaten Dinge, schick ihm keine Fotos (Nacktfotos) schon garnicht etc, denn Du weißt nicht wofür das verwendet wird - möglicherweise mit entsprechend zurechtfrisierten Histörchen in frauenfeindlichen Foren. Da wiederum weißt Du nicht, wer sich von Deinen Kollegen, Nachbarn usw. rumtreibt.

.ich brauche den persönlichen Kontakt, um zu fühlen, ob ich mir mehr vorstellen kann.
Bleib bei dem was Du brauchst. Ein Mann der es anders braucht passt eh nicht.

Wer hätte jetzt auf wen Rücksicht nehmen sollen bzw was wäre ein Kompromiss gewesen?
Keiner, es war von vornherein ein Onlinespinner, der Frauen nur verstören will. Jeder Gedanke an ihn ist einer zuviel.

Du irrst und ahnst nicht, was für Vögel online unterwegs sind

die Gespräche auch stellenweise sehr tiefgründig und schön, was ich selten mit jemandem habe.....
Genau, wenn Du ein Defizit im Leben hast, dann gehen solche Leute darein - ist ihr Hobby und sie sind richtig gut darin im Mix aus real/Legende/was Frauen gern hätten usw.

Trotzdem solltest Du mal bei Dir gucken, was da nciht stimmt, dass ein Mann Dich so schäbig beleidigen kann und Du ihm trotzdem noch nachtrauerst - nicht erkennst: nichts an seinem Telefongefasel stimmt.

Ich bin normalerweise ziemlich reflektiert und achte auf meine Bedürfnisse.....
Dann hast Du einen Grund mehr, hinzuschauen warum der Mann bei Dir so durchmarscheiren konnte und die Stelle gut zu schützen. Wie gesagt, das sind trainierte Onlineterroristen, die wissen wie es geht.
 
Top