G

Gast

Gast
  • #1

Habe ich eine "klassische" Affäre?

Viele haben sie ja: eine Affäre. Aber was genau ist typisch? Bzw. wann kann man sagen, dass es eigentlich schon mehr ist?
Ich bin nicht sehr Affären erfahren, bin aber gerade in so einer Situation. Allerdings hab ich mir eine Affäre immer auch ein wenig anders vorgestellt.

Wir kennen uns seit ein paar Wochen, haben beide auch von Anfang an gesagt, dass es eine Affäre ist, wobei wir auch schon drüber gesprochen haben, was wäre, wenn sich einer verliebt bzw. dass aus einer Affäre manchmal ja auch mehr werden könnte.
Meine Freundin sagt, wenn ein Mann sowas sagt, dann könnte er sich auch mehr vorstellen, weil er ansonsten gar nicht darüber sprechen bzw. nachdenken würde.

Seitdem haben wir uns ein paar Mal getroffen. Natürlich spielte auch Sex immer in irgendeiner Form eine Rolle, und wir kuscheln beide auch sehr gerne und genießen das.
Allerdings hat er gesagt, dass wir ja auch, wenn uns danach ist, einfach nur mal einen faulen Fernsehabend machen könnten.
Er meldet sich jeden Tag, meist geht es auch von ihm aus. Er ist auch derjenige, der nach neuen Treffen fragt, die etwa einmal in der Woche stattfinden. Wir gehen auch raus, z.B. Essen gehen, treffen uns also nicht nur bei einem von uns zu Hause. Einzelnen Freunden hat er auch von mir erzählt. Dazu muss ich sagen: wir sind beide ungebunden.
Wenn wir spazieren gehen, halten wir z.B. auch Händchen, bzw. gehen Arm in Arm.

Jetzt habe ich ihm jedoch gesagt, dass sich bei mir auch weitere Gefühle entwickeln könnten. Er meinte, er macht sich Sorgen, dass ich mich in etwas verrenne und er mir nicht weh tun möchte, und vielleicht wäre es besser, das Ganze zu beenden.
Mir ist klar, was er damit meint, und die Reaktion überrascht mich nicht, weil wir ja die Fronten anfangs geklärt haben. Meine Freundin allerdings war schon etwas verwundert, weil sie meinte, so wie sie das mitbekommen hat, könnte er sich auch mehr vorstellen.
Aber gerade deswegen frage ich mich jetzt, ob wir vorher überhaupt eine klassische Affäre führten. Meine Freundin sagte dazu, dass ein Mann, der eine Affäre will, sich nicht jeden Tag melden würde. Wir schreiben dabei auch nicht von sexuellen Phantasien o.ä., sondern ganz normal, z.B. was wir den Tag über so gemacht haben, und Allgemeines eben.

Frage also an euch: Wie sind eure Affären so abgelaufen, wenn ihr eine hattet, und wann ist es doch schon ein wenig mehr!
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ihr habt keine Affäre, was eigentlich nur Verheirate oder Gebundene haben, ihr habt einfach eine Freundschaft Plus. Wobei ihr auch Angst habt, euch selbst zu gestehen, dass es sich daraus auch mehr entwickeln könnte.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Nach meinem Dafürhalten nicht, denn ich würde als Mann nicht einer Frau täglich schreiben, mit der ich eine rein sexuelle Affäre habe. Klingt für mich eher nach weitergehendem Interesse, evtl. aber auch in die Richtung "friends with benefits".

m29
 
G

Gast

Gast
  • #4
Affäre ist für mich ein abwertender Begriff, der suggeriert, dass die Sache nicht von Dauer und nicht von tiefem Gefühl getragen ist. Deshalb bezeichnen Ehefrauen eine außereheliche Liebe ihres Mannes auch gern dann noch als Affäre, wenn sie schon monatelang dauert und Liebe im Spiel ist. Nach meiner Ansicht ist der Mann noch vorsichtig und erlaubt sich selbst noch nicht, viel Gefühl zu investieren, aber es scheint eine Beziehung zu sein, die wächst und nicht auf kurze Zeit angelegt ist.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich weiß auch nicht, wieso manche Männer so sind?! Vielleicht hat er ne Art Nähe-Distanz-Problem? Bindungsängste, wasweißich?
Ich hatte auch so eine Affäre, der Man hat sich auch täglich gemeldet, wir haben manchmal den halben Abend noch gechattet, ge-whats-appt, telefoniert, es ging immer von ihm aus, wir haben auch immer gekuschelt, auch mal faule Fernsehabende gehabt, sind essen gegangen und einige seiner Freunde wussten auch von mir.
ABER: Er hat mich nie seinen Freunden vorgestellt! Silvester hat er ohne mich verbracht, an meinem Geburtstag kam er nicht vorbei und ich hab zwar 1000 süße Worte aber kein Geschenk bekommen, an Weihnachten haben wir uns zwar getroffen - 1 Tag nach Weihnachten, aber auch kein Geschenk.
Er hatte immer tollen Wein und hat mich ganz toll bekocht, er rief teilweise nacht um 3 an(drunk!), er schrieb mir, dass ich so toll und soo süß sei und so sexy usw...
Er erzählte mir viel von seiner Familie, von seinen Freunden, von seinen Exfreundinnen ...
er fragte mich auch immer wieder, ob ich mir noch ein Kind (mit ihm) vorstellen könnte ...
aber als ich ihm gesagt habe, dass ich mich in ihn verliebt habe, hat er sich eher zurückgezogen - obwohl er sich darüber gefreut hat!?
Er sagt mir bis heute, dass ich ihm sehr wichtig bin, aber ich verstehe so ein Verhalten nicht!?

Entweder verliebt man sich oder eben nicht - diese in-between-Situation machte mich nach einem Jahr wahnsinnig - ich dachte immer, er braucht noch Zeit, um sich zu öffen, dachte, er hätte irgendwie Angst.
Aber ich würde niemals mehr so lange abwarten - ich hab es dann beendet, obwohl er gesagt hat, dass ihn das sehr traurig macht.
Aber meines Erachtens ist jeder Mann zu eine richtigen Beziehung fähig, wenn er denn auch wirklich verliebt ist!
Insofern kannst Du ihn zu einer Entscheidung nur zwingen, indem Du es beendest und ihm sagst, dass das Ganze Dir so zu wenig ist!
Alles andere quält Dich, denn Du hoffst, dass es mehr wird.
Er scheint verliebt - also lass es ihn jetzt entscheiden!

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hi,

schade dass er jetzt schon bremst obwohl ihr beide frei füreinander seid !
Denn gerade am Anfang hat man doch Flugzeuge im Bauch vor Glück.
Er scheint also unverliebt wenn er feststellt du machst dir unnötige Hoffnungen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hier die FS:

Danke für eure Antworten! Die sind sehr ermutigend, auch wenn ich im Moment wirklich sehr verwirrt bin.
Vielleicht kann ich einfach nicht nachvollziehen, warum jemand sich nicht auf eine feste Beziehung einlassen möchte, sondern dann eher das Ganze beenden möchte, obwohl er vielleicht doch schon Gefühle hat.
Bei ihm weiß ich den Grund ja eigentlich: er hatte bis Ende letzten Jahres eine feste längere Beziehung und genießt gerade sein Single-Dasein, wohl auch deshalb, weil ihn in der Beziehung Dinge störten, wegen denen er sich trennte. Er hat anfangs auch so Äußerungen gemacht wie: "Mich wundert, dass du noch keinen festen Freund hat. Es fällt dir sicher nicht schwer, jemanden zu finden." Ehrlich gesagt hab ich ihm auch erzählt, dass der ein oder andere seiner Kollegen mich gerne mal einladen würde, ich aber alles ausgeschlagen habe, weil ich nicht interessiert war. Das war eben einfach so erzählt, mehr nicht.
Laut eigener Aussage ist sein Selbstbewusstsein gerade nicht sehr ausgeprägt, was man ihm aber überhaupt nicht anmerkt und auch unbegründet ist. Er hat früher wohl viel Sport gemacht und sah damals wohl auch entsprechend aus. Ich war auch diejenige, die ihn über das Internet kontaktiert hat (wir kannten uns jedoch schon vorher persönlich) und er darauf reagiert hat. Er erzählte später, dass er auch zuerst dran gedacht hat, mich anzuschreiben, aber dachte, das würde sowieso nichts bringen. Klar könnte man jetzt denken, dass er vielleicht befürchtet, ich wäre eh nicht ernsthaft an ihm interessiert. Aber dann frage ich mich: wenn ich ihm doch schon sage, dass ich dabei bin, mich in ihn zu verlieben, wieso bricht er dann den Kontakt ab? Und dann kommen so Sprüche wie: "Wenn sich nur einer verliebt, wird das böse..."

Ich verstehe das nicht, weil ich eben auch das Gefühl hatte, es geht bereits jetzt schon eher über eine Affäre (oder wie man so eine Beziehung auch immer nennen mag) hinaus und es könnte sich mehr entwickeln.
Wenn er wirklich verliebt wäre, würde er sich doch darüber freuen und mit mir eine Beziehung anfangen wollen!?
 
G

Gast

Gast
  • #8
Er will nicht, Punkt!
Lass Dir bitte! von niemanden etwas anderes einreden!
Hab ähnliche Scheinbeziehungen 2 mal mitgemacht. Nie ging es gut ( und das ganze Umfeld auch eine Mutter des einen Herren sagte, er wirke sehr verliebt)
Und ich wartete und hoffte...

Was eine Beziehung ausmacht= Zukunftspläne, Verbindlichkeit, auch Aushalten können wenn es Probleme gibt: das ist von ihm nicht gewünscht.
Im Gegensatz zu Frauen, sind Männer selten von ihrem Plänen in Sachen Beziehung abzubringen.
Da gibt es so absurde Pläne wie: ich will jetzt eine Familie, dann wird eben die nächste Frau die sexuell interessant ist die Ehefrau und schnell Mutter ( auch wenn andere Frauen in seinem Leben da besser zu ihm gepasst hätten ( hab ich jetzt schon 3 mal beobachten können im Freundeskreis)
.. dann das Model: ich wills unverbindlich: dann wird die nächste Frau die sexuell interessant ist eben die Geliebte oder Halbfreundin
Mit den Frauen hat das manchmal wenig zu tun.
Selten ändern Männer ihre Meinung ernsthaft in diesen Belangen.

Frauen wollen in sämtlichen Lebensabschnitten gerne feste Partnerschaften, Männer nicht.
Unabhängig von den Gefühlen, die dann doch da sind.
Du willst doch auch, dass man Dich und Deine Worte ernst nimmt. Du willst doch auch das Dir geglaubt wird?
Dann höre ihm gut zu und glaube ihm mehr als einem Forum.
Er will dir nicht wehtun und ist ehrlich. Er mag Dich will aber nicht mit dir alt werden.
Sollte er seine Meinung ändern wird er es sagen. Wenn nicht, ist es auch so. Dann ist es Deine Sache wie weit du Dich da einlassen willst. Ihm kannst du dann keine Vorwürfe machen.

Alles Gute Dir!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Das ist keine Affäre. Ihr seid beide ungebunden. Nenne es Freundschaft+. Also Kumpels sein und Sex haben. Führt aber aufs selbe hinaus. Einer verliebt sich womöglich, bzw. irgendwann will einer mehr (vermutlich du als Frau) und stellt ein Ultimatium und dann ist es vorbei.

Es gibt auch Männer, die zwar reden können, aber rumdrucksen und lügen, bis sich die Balken biegen. Daran würde ich mich nicht aufhängen. Manche sagen dir auch nette Worte, nur um an dich rankommen zu können. Morgen bist du für diese aber schon wieder Geschichte.

Ich habe soviele menschliche Abgründe gesehen, dass ich mich auf sowas nicht mehr leichtfertig einlasse. Es gibt Menschen, die versprechen dir Liebe, Häuser, Autos, Heiraten, Eltern kennenlernen, nur um dich ins Bett zu bekommen und verschwinden dann in Nacht und Nebel und lassen nie wieder etwas von sich hören. Verlasse dich bitte nicht blauäugig auf nettes Geschwätz!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Er will eine Affaire, dann behandele ihn wie eine Affaire. Sprich nie über Beziehung, sondern klar von Affaire. Melde dich nicht täglich, wenn er anruft oder schreibt. Beende du immer die Treffen oder die Telefonate. Sei diszipliniert: Verbringe nicht immer die ganze Nacht mit ihm, du gehst danach nach Hause oder er soll gehen, etwa, weil du alleine besser schläfst. Wenn du unbedingt dein Gefühle aussprechen musst, mach es theatralisch, so dass er nicht weisst, ob du es echt meinst. Zeigt dich unabhängiger, triff dich öfters mit Freunden, er kann gerne dabei sein, danach gehst du aber alleine nach Hause, du hast am nächsten Tag viel vor, bist müde oder hast Kopfweh. Und die Woche danach verhälst du dich wieder ganz verliebt. Drei Tage später nicht mehr. Werde zu einen permanenten Rätsel für ihn. Dann hat er nur noch dich im Kopf. Vielleicht.

Du hast diese aktive Möglichkeit oder dich sofort selbstaktiv von ihm trennen, oder warten, dass er dich voll in der Hand hat und sich genau deswegen abwendet.

Es gibt einfach viele Jäger und Beziehungsunfähigen, die eine Frau gerne warmhalten. Lass es mit dir nicht machen, nimm dein Schicksal in die Hand.

W50
 
G

Gast

Gast
  • #11
Hier die FS

Danke wieder für eure Antworten!

Also ich muss ihn jetzt mal verteidigen. Er macht keine schönen Worte, das braucht er ja gar nicht, weil wir von Anfang an gesagt haben, wir beide haben eine Affäre. Und er verspricht mir überhaupt nichts! Ich kann ihm bisher nichts Negatives auslegen.

Es ist auch mehr ein Gefühl von mir, weil ich eben dachte, dass Affären eher nüchterner ablaufen. So habe ich das nicht empfunden. Momentan haben wir auch seit ein paar Tagen keinen Kontakt, ich lasse ihn auch in Ruhe und habe mich nicht mehr gemeldet. Brauche wohl auch erstmal Abstand, wir werden uns demnächst eh wieder über den Weg laufen.
Aber er hat das zwischendurch mal unterbrochen. Meine Freundin hat ihm heimlich geschrieben, sie hat ihm mein Verhalten erklärt. Hätte ich nie von ihr gedacht, da sie sowas eher für albern hält.
Also bekam ich plötzlich eine Mitteilung von ihm, dass sie (sie kennen sich überhaupt nicht) ihm geschrieben hat und er den Inhalt nicht versteht. Sie hatten ihm u.a. geschrieben, ich wäre gerne mal zickig, aber das wäre meine Unsicherheit. Ich hatte ihn zum Schluss nämlich leider angezickt, weil ich ja eben merkte, dass ich andere Gefühle für ihn hätte. Ich war total perplex, und dachte, er wäre jetzt sauer, weil er das kindisch findet. War er aber nicht, sondern schien das sogar ganz nett zu finden. Er meinte, das sei eben eine Freundin, die einfach ihrer Freundin helfen wollte und ich sollte nicht sauer auf sie sein. Er hat sie dann auch ganz nett angetextet, es sei schön sie kennen zu lernen und bat sie, sie sollte ihm erklären, was genau sie mit der SMS meinte, z.B. wie ich denn sonst sei. Das war vor ein paar Tagen.
Ich kann das alles aber nicht einordnen. Wieso fand er das nicht albern? Und wieso hat er sogar noch bei meiner Freundin nach gefragt? Ich hätte eher vermutet, dass er darauf gar nicht reagieren würde.
Und es gab noch etwas: Ich bin vor einigen Monaten mit einer anderen Freundin im Urlaub für ein paar Tage u.a. zu einem Mann zu Besuch gefahren, den wir beide zu dem Zeitpunkt sehr nett fanden. Meine Affäre kannte ich da noch nicht näher. Ich hatte ihm direkt bei unserem Kennen lernen von diesem Besuch erzählt, da fand er das scheinbar noch eher amüsant. Vor kurzem kam das Thema darauf, und da meinte er: "Achja, da bist du dem XY ja hinter gefahren." Er nannte dabei den falschen Namen des Mannes, den ich noch korrigiert habe und einen Witz dazu machte, aber er reagierte darauf nicht, sondern verzog keine Miene. Und da ich da merkte, dass ihm das irgendwie nicht passte, meinte ich, eigentlich wäre ich auch eher die Begleitung meiner Freundin gewesen. Seine Reaktion darauf: "Ja klar."
Das sind wie gesagt Dinge, bei denen ich das Gefühl habe, dass es keine nüchterne Affäre ist/war. Einer Affäre könnte das doch völlig egal sein oder zumindest mit mir drüber lachen, sich meinetwegen auch lustig darüber machen.

Gerne würde ich auch Meinungen von Männern lesen. ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Was ist Affäre, was ist eine Beziehung - ich tue mich damit schwer es zu formulieren, versuche es dennoch.

"Beziehung" ist beiderseitig:

Zugeben und Mitteilen von tieferen, über Sex hinausgehenden Gefühlen
der Wunsch nach einer gemeinsamen Zukunft mit dem Ziel Lebensgemeinschaft
Versprechen von sexueller und emotionaler Exklusivität
den Status "das ist mein Partner" öffentlich zu machen

Wenn etwas davon fehlt, ist es meines Erachtens eine Affäre

(M)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Vielleicht hast du es mit einem Beziehungsphobiker zu tun, dem schon das Wort "Beziehung" Angst macht und deswegen lieber immer wieder betont, dass ihr eine Affaire habt. Er möchte vielleicht mehr, packt es aber nicht, wird er nicht packen. Er macht dich mit seinem komischen Verhalten und seinen Launen/Stimmungsschwankungen abhängig von ihm, was bei ihm wiederum einen fluchtreflex auslöst. Schau doch wo du stehst; du bist mitten drin, du plagst dich schon mit Fragen und suchst bereits den Fehler bei dir. Sogar deine Freundin springt ein, um dich bei ihm zu entschuldigen. Typisch, er bringt dich dazu, "Fehler" zu machen, damit er leicht sagen kann, dass du ganz anders bist, als er sich vorgestellt hast.

Und ja, viele Affaire laufen nicht so lieblos, wie man so glaubt. Gerade unter Ungebundenen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Hier nochmal die FS:

Also ein Beziehungsphobiker ist er wohl nicht. Bis zum letzten Jahr hatte er noch eine Beziehung, die auch über ein paar Jahre ging. Und ich empfinde das bei ihm nicht als Laune oder Stimmungsschwankung, sondern eher irritiert mich, dass er sich meiner Meinung nach nicht so verhielt, wie ich das von jemandem erwarte, der eine Affäre hat, es war eben alles so zärtlich und durch das tägliche Melden seinerseits hat es sich fast wie der Anfang einer Beziehung angefühlt. Und den Fehler suche ich auch nicht bei mir, denn außer dem Gezicke am Ende habe ich meiner Meinung nach keine Fehler gemacht, weil ich eben auch erst dachte, bei einer Affäre geht es ja nicht um Eifersucht oder sowas. Also kann man sowas ja erzählen. Nur hat er hinterher eben anders reagiert, als ich erwartet hätte.
Und da er eben am Anfang erzählte, aus einer seiner Affären sei früher schonmal eine Beziehung geworden, habe ich mir eben Hoffnungen gemacht, bei uns könnte das dann auch so werden.

Auf Spielchen stehe ich übrigens nicht. Das finde ich anstrengend und nicht authentisch.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hatte auch eine Affäre, wir hätten beide gerne gehabt dass es eine Beziehung wird, ging aber leider nicht. Es war auch alles mögliche dabei, was ich für untypisch halten würde, es war fast wie ein Beziehungsanfang, es war Liebe dabei. - Wahrscheinlich gibt es halt nicht DIE typische Affäre. Es kommt auf die jeweiligen Menschen an und auf die Situation.
Eine reine Bettgeschichte, wo man sich nur zum Sex trifft, könnte man - vielleicht - als typische Affäre bezeichnen?
w
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top