Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Habe einen Fehler gemacht. Wie schwer ist er?

Meine Partnerin (29) hatte vor einer Woche den (Verhütungs-)Ring einen Tag zu spät eingesetzt. Tage später hatten wir dann aber versehentlich ungeschützten Sex. Gem. Entscheidung: Pille danach. Das war schon einmal vorgekommen.Wußte darum, dass es ihr dann sehr schlecht geht. Am nächsten Tag kommunizierten wir 2-3xSMS und Telefon. Ich erkundigte mich nach Ihren Befinden; es ging ihr wie erwartet übel, und ich fragte, ob ich kommen sollte. Draufhin sagte sie langsam, das müsse nicht sein. Ich ging abends noch zu einer Versammlung meines Reit-Vereins. Dabei hatte ich etwas zuviel getrunken und konnte den Abend auch nicht mehr zu ihr fahren. Dies wirft sie mir nun vor,ist seit Tagen abweisend, stellt die Beziehung infrage: ich hätte aus Anstand ohne zu fragen einfach kommen sollen, anderes absagen, wohlwissend um ihr Leiden. Ich liebe sie einfach über alles, ahne aber, einen großen Fehler gemacht zu haben. Kann dies eine Beziehung allein schon zerstören? M - 35
 
  • #2
man kann es echt übertreiben. Es ist eigentlich kein Problem, wenn der Ring mal 1 Tag zu früh oder zu spät eingesetzt wird. Damit läßt sich die Regel verschieben, wie mit der Pille. Die Pille danach wäre wohl nicht nötig gewesen. Aber sie sollte sich mal fragen, ob sie nicht wirklich doch ein Kund will, wenn sie das Einsetzten so oft vergißt und trotzdem sich nicht erinnert per Handy oder kalender.
 
G

Gast

  • #3
Verstehe schon etwas, dass sie enttäuscht war, vor allem, da Du ja wusstest, dass es ihr schlecht gehen würde. Hingegen hätte sie Dir auch ganz klar sagen können, dass Du kommen solltest, so etwa : Ja, mir geht's wieder schlecht, würde mich freuen, wenn Du kämst. Klassischer Fall von "er muss doch merken, dass ich ihn brauche" ihrerseits und "falls sie mich brauchen würde, würde sie es mir doch sagen" Deinerseits. Kommunikation ist alles!

Und : versucht doch, eine andere, sicherer Verhütungsmethode zu finden, wenn Ihr schon 2 Mal Probleme damit hattet, z.B. 3 Monats-Spritze, Mirena, etc.
 
  • #4
Ach, diesen überemotionalen Ärger verstehe ich nicht. Du hast gefragt, sie nicht klar geantwortet. Das ist wieder ein typischer Kommunikationsfehler. Warum sagt sie nicht einfach: "Oh ja, das wäre nett, wenn Du vorbeikämest". Ich finde nicht, dass man nun unbedingt diese Nacht vorbeikommen muss, nur weil es ihr schlecht geht. Das muss jede Frau und ejdes Paar selbst entscheiden, ob man in so einem Zustand lieber Begleitung hat oder lieber alleine ist. Mir ist lieber alleine schlecht...

Ich finde es kindisch, wegen so einer Lappalie die Beziehung in Frage zu stellen. Man muss klare Ansagen machen, dann erzielt mana uch klare Ergebnisse. Ihr müsst miteinander sprechen und das ganze als das abhaken, was es war: Ein Missverständnis aufgrund mangelhafter Kommunikation, nicht aber Kaltherzigkeit oder sonstwas.

Wichtig ist natürlich einzusehen, dass Dinge wie Reitverein oder ähnliches absolut nachrangig wären, WENN sie einen Besuch gewünscht HÄTTE. Dann wäre es nicht in Ordnung gewesen, eine so austauschbare Sache nicht abzusagen.

Sei Dir sicher: Wenn so eine Lappalie eine Beziehung zerstört, dann war da sowieso nicht viel. Darübe rkann man sich streiten, versöhnen und wieder in die Zukunft schauen -- aber ein "großer Fehler" ist das nicht. Das ist regelrecht kindisch wegen solcher Kleinigkeiten.
 
  • #5
@#2: Falsch, Susanne, es IST ein Problem. Der Ringe darf problemlos ein paar Tage länger in der Vagina verbleiben ("verschieben"), aber die Ringpause darf maximal sieben Tage betragen. Ansonsten ist der Schutz nicht mehr gewährleistet, es kann zum Eisprung kommen. So steht es in der Anleitung des Herstellers und so wird auch ein Frauenarzt anraten. Gerade eine verlängerte Pillenpause (oder hier Ringpause) ist gefährlich.
 
G

Gast

  • #6
@4 "Gefährlich" ist wohl der falsche Ausdruck. Schließlich stirbt man nicht an den Folgen, sondern wird "nur" schwanger.
@ FS: Kann es vielleicht sein, dass deine Partnerin gerne ein Kind hätte (vielleicht unbewusst)? Vielleicht wollte sie ja was ganz anderes von dir hören und die ganze Problematik, dass du sie nicht besucht hast, ist nur vorgeschoben.
 
G

Gast

  • #7
Hallo FS, ich war in einer ganz ähnlichen Situation mit meinem Exfreund. Es hat mich einfach geärgert, dass er gefragt hat, ob er kommen soll. In meinen Augen hätte er einfach kommen sollen ohne wenn und aber. Die Frage impliziert ja, dass er es im Grunde genauso okay fände, mich mit dem Problem alleine zu lassen und es alleine mir überlässt. Ein inneres Bedürfnis bei mir zu sein, war bei ihm ja offenbar nicht da... Hier ist was ich hören wollte: "Ich liebe Dich und ein Kind wäre auch kein Drama. Nimm die Pille danach doch nicht, ich will nicht, dass Du leidest" Ich hätte sie natürlich in jedem Fall genommen, aber nach Einnahme hätte ich betüdelt werden wollen, in den Arm genommen und einfach rundum versorgt. Ich weiß, dass das alles etwas überemtional klingt, aber die Pille danach ist ein doofes Gefühl.... Die Einnahme hat mich auch total übersensibel und weinerlich gemacht für ein paar Tage.. Mein Freund hat mir schließlich Rosen geschenkt, mich in den Arm genommen und gesagt: Beim nächsten Mal bekommen wir das Kind, das musst Du nicht nochmal machen. Ich habe mich sofort besser und geliebt gefühlt, vielleicht solltest Du das einfach auch so machen?

@ 5 das mit dem "unbewussten" Kinderwunsch glaube ich nicht. Kinderwunsch hat man oder eben nicht. Außerdem hätte sie dann bestimmt nicht die Pille danach genommen.
w37
 
  • #8
Hier liegt ein typisches Frauen-Männer-Kommunikationsproblem vor. Als Mann bist du "pragmatisch" vorgegangen und hast sie gefragt, ob sie deine Hilfe benötigt. Sie hat abgelehnt und damit war das Problem für dich erledigt. Aus Sicht eines Mannes ist es jetzt völlig "unlogisch", dass sie trotzdem von dir erwartet, dass du sie besuchen kommst. Aus Sicht einer Frau bekommst du jetzt vorgeworfen, dass du sie etwas gefragt hast, dessen Antwort dir von vornherein eigentlichhätte klar sein sollen (nämlich dass du sie sehr wohl besuchen kommen sollst).

Empathieprobleme dieser Art kommen ganz, ganz oft in Beziehungen vor. Frauen verstehen die Sichtweisen von Männern nicht und umgekehrt. Das wird sich wahrscheinlich auch nie ändern. Am Besten fährt man, wenn mal der eine und mal der andere über seinen Schatten springt und das tut, was der andere sich gerne wünscht.

Zu dir persönlich muss ich noch sagen, Fragesteller: Dass du ausgerechnet am Abend nach dem Missgeschick zu viel Alkohol trinkst, war schon etwas rücksichtslos. Umgekehrt ist ihre Reaktion, die Beziehung in Frage zu stellen, auch völlig übertrieben.

Mein Vorschlag: Bring ihr beim nächsten Besuch irgendwas Schönes mit, um die Wogen zu glätten und nimm sie mal richtig in den Arm.
 
G

Gast

  • #9
FS: Danke für die Antworten.
Heute abend scheint schon vieles wieder i.O zu sein. Sie sagt allerdings auch, dass ihre erotischen Gefühle nach der Hormonbombe wohl erstmal für 1-2 Wochen tot sind.
Ok, das überstehen wir auch ....

zu #6
Ein Kind mit Ihr würde ich tatsächlich wohl ganz gerne wollen ... und das weiss sie auch.
 
G

Gast

  • #10
Lieber FS, vielleicht kam ihre Überreaktion ja gerade von der Hormonbombe. Überreaktionen kommen hormonell bedingt ja auch gerne bei schwangeren Frauen vor...
 
G

Gast

  • #11
@7
"Am Besten fährt man, wenn mal der eine und mal der andere über seinen Schatten springt und das tut, was der andere sich gerne wünscht."
Das ist zwar richtig, allerdings hat hier der Mann eindeutig einen erheblichen Nachteil: Was die Frau sich tatsächlich wünscht wurde nie klar kommuniziert. Anders herum lautet die Bedienungsanleitung: Im Zweifel einfach wörtlich nehmen.
 
G

Gast

  • #12
Warum, lieber Fragesteller, nimmst Du nicht die Verhütung in die Hand ?
Deine Partnerin scheint in dieser Sache in der Tat unentschlossen oder sogar unzuverlässig zu sein. Das hier schon mehrfach angesprochene Kommunikationsproblem war Dir scheinbar auch nicht ganz unbekannt, wie ich aus Deinem Zusatz "darauf sagte sie langsam" schließe. Du hast es trotzdem vorgezogen, Dir einen hinter die Lampe zu gießen....
Ich kann das in Teilen nachvollziehen, weil mich diese halbgaren Aussagen von Frauen auch extrem aufregen.
 
G

Gast

  • #13
Hier noch mal die #5: "unbewusster Kinderwunsch" war ein ungeschickter Ausdruck meinerseits. Ich glaube, ich meinte eher "unausgesprochener Kinderwunsch". Also FS: Könnte es villeicht sein, dass deine Partnerin gerne ein Kind hätte. Wenn ja, dann hast du ein Problem. Zweimal eine Pille danach, das verzeiht keine Frau einem Mann. Vielleicht hat sie ja erwartet, dass du sagst: Ok, lassen wir es einfach drauf ankommen (oder so ähnlich). Sie war ja auch nicht schwanger, es bestand ja nur die Möglichkeit einer Schwangerschaft.
 
G

Gast

  • #14
@FS … um ganz ehrlich zu sein ABSCHIESSEN!

Was ist denn das für eine müßige Diskussion? Wenn die Frau bereits dadurch die Beziehung infrage stellen würde, dann denke ist es ein klares Zeichen, dass sie irgendwie gestört ist. Daher würde ich mir die Frage stellen, ob ich zukünftig mit diesem Pflegefall noch zusammen sein möchte. Wohl eher nicht!

Diesen „ich hätte aus Anstand ohne zu fragen einfach kommen sollen!“ ist absoluter Blödsinn. Lass Dir nichts einreden … Wie Du es gemacht hättest, hättest Du etwas falsch gemacht. Mein Rat daher … die Beziehung wirklich beenden. Das ist es den Stress und Ärger nicht wert … Hör auf meine Worte … das ist erst der Anfang der Diskussionen! Sie wird es eh Dir immer aufs Brot schmieren!

Die Diskussion mit dem Verhütungsring wäre mir persönlich auch schon zu viel. Dann lieber mit Kondom … so habe ich das im Griff und wenn keins da ist … gibt’s entweder KEIN Sex oder Oral-Sex!
 
G

Gast

  • #15
jaja die blöde Mann-Frau Kommunikation, funktioniert wieder mal nicht. Das müßt ihr Frauen uns einfach mal nachsehen, unter uns Männern heißt Nein einfach nur Nein. Ich bin mittlerweile 46 Jahre alt geworden und war davon 22 Jahre verh. aber den unterschied zwischen dem weiblichen nein das drei dinge bedeuten kann hab ich bis heute nicht herausgefunden.
a. Nein heißt eigentlich Ja
b, Nein heißt manchmal auch vieleicht
c, eher selten nein heißt wirklich mal nein
Jetzt hab ich als "einfach gestrickter" Mann die möglichkeit zu raten welches neicpvgin denn nun gemeint war und kann nur hoffen das richtige geraten zu haben.
 
  • #16
Seit ich aus dem Gespräch mit einer Freundin weiß, wie Frauen ticken können, rate ich in einer solchen Situation alle Männern, nicht erst zu fragen, sondern hinzugehen. Und dies sogar, wenn von ihr beschwichtigende Gegenvorschläge kommen sollten. Partnerschaft ist generell dazu da, Beistand nicht erst ,,anfordern" oder ,,angeboten" bekommen zu müssen.
 
G

Gast

  • #17
Hm, da ist von Hormonbombe die Rede und davon, dass frau dann "ganz normale" nachvollziehbare Reaktionen/Kommunikation tätigen soll. Emotionale Überreaktion (Beziehung in Frage stellen) führen zu einer Ansage, wie "Abschiessen".

Da kann ich nur sagen, an alle die so denken in der Herrenwelt: ihr habt keine Ahnung, was Hormonschwankungen oder der Begriff "Hormonbombe" bedeuten.

Schätze, wer seine Frau/Freundin schon mal durch eine Schwangerschaft begleitet hat, der nimmt das so, wie es zu nehmen ist - und hat mehr Verständnis für das Bedürfnis in den Arm genommen zu werden, einfach so und nicht danach gefragt zu werden.

Ich finde, die Freundin des FS kommuniziert sogar relativ klar, weil sie in der Lage war, ihm zumindest danach konkret zu sagen, wonach sie sich gesehnt hat.

w/48
 
G

Gast

  • #18
Mal zum Anfang zurück: versehentlich ungeschützten Sex...
Wie jetzt?
Hallo?
Dass man es aus spontaner Lust ohne Gummi macht - ok.
Aber als Mann kann man doch rechtzeitig wieder hinaus und anders kommen.
 
G

Gast

  • #19
Hier wurde gesagt, das für Männer klare Kommunikation gilt, ein Nein ist ein Nein.

Aha....?! Von einem Mann geschrieben.OOoooch, so klar nehmt ihr ein NEIN auch nicht immer.....wenn ihr zb Sex wollt und sie sagt Nein, nehmt ihr das oft auch nicht ernst und drängt weiterhin drauf.

Soviel zum Thema, Männer kommunizieren klar und für sie gilt die Antwort. Ja, ja...

Ich versteh auch, das die Freundin des FS so reagiert hat. Zusammen hatten sie Spass, aber leiden darf sie dann alleine und er amüsiert sich währenddessen....Es wäre selbstverständlich gewesen, mit dem nötigen Einfühlungsvermögen, das er es mit Ihr zusammen durchsteht.

Wenn er erst noch fragt, käme ich mir auch doof vor. Das ergibt ein komisches gefühl, was man nicht so gut erklären kann. Sonst reden doch männer auch immer davon, das sie besser im Agieren sind. Also, hier hätte er von sich aus Agieren können und sie hätte sich ernstgenommen UND geliebt gefühlt. Sooooo einfach kann man eine Frau glücklich machen.
 
G

Gast

  • #20
Der Wurm ist drin! Und wenn der Wurm drin ist, glaube mir, ist alle Müh umsonst! Ich würde mir heute solche Spielchen nicht mehr gefallen lassen, nein. Kostet nur kostbare Lebenszeit! Du schreibst:"Ich erkundigte mich nach Ihren Befinden; es ging ihr wie erwartet übel, und ich fragte, ob ich kommen sollte. Draufhin sagte sie langsam, das müsse nicht sein." Antwort: Du hast keinen Fehler gemacht! Sie macht doch ein Spiel mit dir und setzt dich unter Druck! Lass dir das nicht gefallen, ein endloses Problem entsteht! Punkt. M
 
G

Gast

  • #21
Ja, da hast Du Scheisse gebaut.
Frauen sind so.
Das solltest Du wissen und dem entsprechend Dich verhalten.
Versehentlich Sex gehabt. Hä?
hast Du einfach so, versehentlich, Sex?
Übrigens nach der Versamlung des Reitvereines, bist Du da wirklich zu Fuss nach Hause,
da Du versehentlich zu viel getrunken hast.

Pass auf, dass Deine Freundin nicht versehentlich Schluss macht.
 
G

Gast

  • #22
Ich verstehe das Drama nciht, ich habe schon 2x die Pille danach genommen und hatte nicht die geringsten Probleme damit.
ich habe manchmal den Eindruck dass Frauen auf "armes Hässchen" machen und so Aufmerksamkeit wollen damit der grosse starke Bär angetrippelt kommt.
Ich denke eher dass deine Freundin ein generelles Defizit an Aufmerksamkeit hat und jede Chance nutzt, dich einzululen.
Ich habe auch so Bekannte oder Freundinnen die unerwartet anrufen, erzählen wie schlecht es einem geht wenn "ER" nicht gesmst, angerufen hat, die Regel da ist usw. Und wenn man dann nciht angetrippelt kommt dann sind sie sauer. Da dieses "mir geht es schlecht und du MUSST jetzt kommen"-Art nicht austehen kann, habe ich solche Leute aus dem Bekanntenkreis gestrichen.
Wenn jemand ein Problem hat, soll er es sagen. Wenn jemand versucht, durch Kindergartenverhalten Aufmerksamkeit zu bekommen, dann muss er oder sie sich nicht wundern, wenn es den anderen nervt.
Klare Ansage, klare Lösung und fertig
w39
 
G

Gast

  • #23
Also, ich schließe mich meiner Vorrednerin an.
Das Verhalten deiner Freundin ist kindisch - und gemein. Du hast dich doch gekümmert und gefragt, ob du kommen solltest. Wenn sie das verneint hat, dann liegt es doch in ihrer Verantwortung, das auch zu akzeptieren. Dir das jetzt zum stillschweigenden Vorwurf zu machen ist einfach nur ätzend. Du könntest es klar ansprechen, um damit eine klare Aussage zu provozieren, warum sie sich jetzt so seltsam verhält. Ich denke da sofort an emotionale Erpressung. Ich bin auch eine Frau, aber mich so zu verhalten, käme mir nicht in den Sinn. Ist bei ihr vielleicht auch ein Mangel an Erfahrung und Reife. Es gibt wirklich deutlich schlimmere Situationen (wenn man die Möglichkeit, schwanger zu werden denn tatsächlich als "schlimm" einstufen möchte), im Leben als die Möglichkeit, schwanger zu sein. Sorry, dass ich dafür null Verständnis habe. An so einen emotionalen Sozialfall würde ich mich als Mann nicht ketten, wenn sie nicht einmal in der Lage ist, klar zu kommunizieren.

w, 43
 
G

Gast

  • #24
Kann dies eine Beziehung allein schon zerstören? M - 35
Es ist völliger Unsinn wegen einmal Ring-Vergessen die Pille danach zu nehmen. Wenn du und deine Freundin euch ein bisschen mit dem weiblichen Zyklus auseinandersetzen würdet, würdet ihr das wissen. Ist immer wieder traurig zu sehen, wie wenig Menschen sich mit dem weiblichen Körper und dem monatlichen Zyklus auskennen!
Ich würde die Pille danach NIE nehmen; bringt den Hormonhaushalt extrem durcheinander und birgt sehr hohe und schmerzhafte Nebenwirkungen.
Wenn mein Freund schon allein auf die Idee käme, ich solle diese "Pille danach" schlucken, würde ich schon die Beziehung in Frage stellen! Wenn man Sex hat, muss man davon ausgehen, dass es zu einer Schwangerschaft kommen kann. Die Betonung liegt auf dem "kann".
Wenn mein Freund so panisch reagieren würde, wenn ich evtl. schwanger sein könnte, ist es definitiv nicht der Richtige. Ich möchte einen Partner, der auch in ungeplanten "Extremfällen" (ungeplante Schwangerschaft, Arbeitslosigkeit, Krankheit, etc.) zu mir hält!

Ich finde es sehr schwach von dir als 35jähriger Mann, dass du deine Freundin nicht umsorgst und unterstützt, während sie diesen stark-dosierten Hormoncocktail schluckte. Beim Sex gehören immer zwei dazu - sie und du. Wenn sie schon diese Pille nehmen muss, ist es das Mindeste was du tuen kannst, für sie da zu sein und nicht im Reitverein rumzuspringen!
Wenn du mein Freund wärst, hättest du mit dieser Aktion garantiert mir gegenüber etwas zerstört, was vorher noch "heil" war!

w25
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #25
...und ich fragte, ob ich kommen sollte. Draufhin sagte sie langsam, das müsse nicht sein. Ich ging abends noch zu einer Versammlung meines Reit-Vereins. Dabei hatte ich etwas zuviel getrunken und konnte...
Punkt 1: nicht fragen, ob Du kommen sollst, sondern fragen, ob sie Dich in ihrem Zustand überhaupt empfangen will. Normalerweise ja, schließlich hast Du ganz erheblich dazu beigetragen. Leiden muß aber nur sie.

Punkt 2: wenn sie zuhause leidet, hast Du Dich nicht anderweitig zu vergnügen. Es war zwar nur eine Versammlung, immerhin wurde aber ordentlich was gehoben.

Punkt 3: wenn eine Frau nein sagt, meint sie vielleicht, wenn sie vielleicht sagt, meint sie ja. Und ein "das muß nicht sein" ist weder ein klares Ja noch ein klares Nein. In der Übersetzung Frau–Deutsch also ein Ja.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.