• #1

Gutes Benehmen - Wie bringe ich es den Kindern bei?

Höfliches Bedanken, kein vorlautes Reinrufen in der Gruppe, Vordrängeln - wie kann ich meinen Kindern gutes Benehmen beibringen? Welche Mütter können von Ihren guten Erfahrungen berichten?
 
G

Gast

  • #2
Indem du mit gutem Beispiel vorangehst und Kindern die Grenzen setzt, die du für richtig und wichtig erachtest und dabei auch noch auf die Kinder individuell eingehst.

Habe drei Kinder

M48

Ups bin Vater
 
G

Gast

  • #3
Ich bin eine Mutter, muss aber Nr. 1 zustimmen.
Das Vorbild ist es, nichts anderes. Wie kann ich ein Kind zu Höflichkeit erziehen, wenn ich es nicht selbst vorlebe?
Grenzen setzen ist wichtig, aber auch dies muss man vorleben, indem man Kindern Freiräume gibt, die man als Eltern auch respektiert und nicht übertritt. Konsequenz und Verlässlichkeit sind wichtig, Respekt - auch gegenüber den Kindern.

Ein paar Beispiele:
Ich bedanke mich bei meinem Kind, wenn es etwas für mich oder die Familie tut, z.B. beim Ausräumen der Spülmaschine hilft
Wenn mein Kind mit seinen Freunden spielt, unterbreche ich nicht sondern warte, bis sich eine gute Gelegenheit bietet.
Ich respektiere ab einem bestimmten Alter die Privatshäre Kinderzimmer und klopfe an, bevor ich das Zimmer betrete, ebenso wie ich erwarte, dass das Kind im Schlafzimmer anklopft.
Ich gebe meinem Kind Freiheiten, es darf anziehen was es möchte und sich mindestens 1 x pro Woche aussuchen, was es zu essen gibt, ebenso wie ich oder der Vater.

Wenn ich gemeinsam mit dem Kind Regeln aufgestellt habe, dann muss man auch Konsequenzen aufzeigen, die bei Nichteinhaltung greifen. Diese müssen dann natürlich auch umgesetzt werden. Kinder brauchen eine Verlässlichkeit.

Das sind Kleinigkeiten, die aber dem Kind vorleben, wie man miteinander umgeht. Ich erlebe immer wieder, dass Eltern Dinge von den Kindern verlangen, die sie selbst nicht leben. Das geht für mich überhaupt nicht.
Ich hatte natürlich auch Probleme mit meinen Kindern, besonders in der Pubertät. Aber wir konnten immer noch reden und Streit klären.
Heute sind meine Kinder erwachsen und höfliche Menschen. Sie bestätigen mir immer wieder, dass es genau diese Dinge waren, die sie in ihrer Kindheit gestärkt hat. Eigenverantwortung und Kosequenz.
 
G

Gast

  • #4
Ein paar Beispiele:
Ich bedanke mich bei meinem Kind, wenn es etwas für mich oder die Familie tut, z.B. beim Ausräumen der Spülmaschine hilft
[mod] Warum sollte ich mich bei meinem Kind bedanken für etwas was selbstverständlich ist?
Klar hilft das Kind mit im Haushalt im Rahmen seiner Möglichkeiten. Wir sind doch nicht im Hotel.

Gutes benehmen ist das was die Eltern vorleben. Nur haben da wohl so einige selber so ihre Probleme. Wer Knigge nicht kennt, kann auch nichts weiter geben.

Allerdings finde ich die Frage schon merkwürdig. Vielleicht sollten erst mal die Eltern lernen wie man sich Benimmt.
 
  • #5
Vorbild sein - und wenn man bei anderen Menschen schlechtes Benehmen wahrnimmt, z.B. unterwegs, mit den Kinder darüber sprechen, dass man es so NICHT macht. Höflichkeit öffnet Türen und Tore, Bitte und Danke sind das A und O im menschlichen Umgang, man kommt damit weiter als mit Lümmelei und Unfreundlichkeit. Das ist schon alles, und außerdem ist es ja auch für einen selber schöner, wenn man freundlich behandelt wird. Wie man selbst behandelt werden möchte, so behandele man auch andere. Das ist das ganze Geheimnis.
 
  • #6
Warum sollte ich mich bei meinem Kind bedanken für etwas was selbstverständlich ist?
Klar hilft das Kind mit im Haushalt im Rahmen seiner Möglichkeiten. Wir sind doch nicht im Hotel.
Warum nicht "Danke" für eine Arbeit sagen, das ist doch Wertschätzung und diese darf auch Kindern gegenüber geäußert werden - oder ist die Arbeit und die Hilfe Deines Kindes nichts wert? Meine Kinder bedanken sich bei mir auch für ein lecker zubereitetes Mittagessen und wissen meine Arbeit zu schätzen, darüber freue ich mich! Bitte vergiß nicht, dass die menschliche Seele auf Lob und Zustimmung ausgelegt ist, und Dinge mit "Danke, Bitte, Gerne", einfach leichter von der Hand gehen und Farbe ins den Alltag zaubern :) Auch für Kinder, auch Kinder fühlen sich gerne wertgeschätzt!
 
G

Gast

  • #7
[mod] Warum sollte ich mich bei meinem Kind bedanken für etwas was selbstverständlich ist?
Klar hilft das Kind mit im Haushalt im Rahmen seiner Möglichkeiten. Wir sind doch nicht im Hotel.
Warum? Na, damit das Kind lernt, dass man für eine Leistung belohnt wird. DAS ist Erziehung!
Aber genau dieses Argument "wir sind doch nicht im Hotel" zeugt für eine Arroganz von manchem Eltern, die die Arbeit der Kinder nicht wertschätzen. Wie sollen es dann Kinder lernen?
Wenn Kinder diese Einstellung "wir sind doch nicht im Hotel" lernen, dann werden sie später auch leben nach der Devise "das steht mir zu und dafür brauche ich nichts zu tun und mich nicht bedanken". Dann kommt es zurück. Warum soll ich mich bei meinen Eltern bedanken? Das ist deren Aufgabe, mich zu versorgen und mein Studium zu finanzieren.
Gutes benehmen ist das was die Eltern vorleben. Nur haben da wohl so einige selber so ihre Probleme. Wer Knigge nicht kennt, kann auch nichts weiter geben.
Knigge? In welchem Jahrhundert lebst du? Muss ein Kind einen Diener oder Knicks machen? Muss es wissen, wie man eine Serviette richtig benutzt? Ich denke, es sollte um andere Dinge gehen. Höflichkeit und gutes Benehmen kann man auch haben ohne Knigge gelesen zu haben.

Allerdings finde ich die Frage schon merkwürdig. Vielleicht sollten erst mal die Eltern lernen wie man sich Benimmt.
Genau, und das habe ich ja schon geschrieben, Eltern sollten lernen, dass man auch ein Kind als Mensch respektiert. Nur, was man am eigenen Leib erfährt, kann man weitergeben.
 
  • #8
Welche Mütter können von Ihren guten Erfahrungen berichten?
Darf ich als Vater auch was sagen?

Beispiel erzieht! Gerade kleine Kinder orientieren sich an den Erwachsenen, Wer Mitmenschen unhöflich begegnet wird seinem Kind nicht das Gegenteil beibringen können. Durchaus auch zeigen dass man mit Freundlichkeit wesentlich weiter kommt als mit miesepeterei.

@3
Warum sollte ich mich bei meinem Kind bedanken für etwas was selbstverständlich ist?
Klar hilft das Kind mit im Haushalt im Rahmen seiner Möglichkeiten. Wir sind doch nicht im Hotel.
Um dem Kind zu zeigen dass man es genauso Wertschätzt wie jeden anderen der hilft, auch wenn es selbstverständlich ist. Dann wirds auch das nächste Mal gerne machen. Das empfhele ich auch im Hotel, es ist dort auch Selbstverständlich dass mir der Kaffee gebracht wird, die Servierkraft wird sogar dafür bezahlt. Dennoch bedanke ich mich dafür- mit dem angenehmen Nebeneffekt dass ich dann auch eine zweite Tasse bekomme-und ein fröhliches guten Morgen was mir den tag auch verschönt.
 
G

Gast

  • #9
#1: Indem du mit gutem Beispiel vorangehst und Kindern die Grenzen setzt, die du für richtig und wichtig erachtest und dabei auch noch auf die Kinder individuell eingehst.

So ist es. Ganz einfach.

# Kalle: Beispiel erzieht! Gerade kleine Kinder orientieren sich an den Erwachsenen, Wer Mitmenschen unhöflich begegnet wird seinem Kind nicht das Gegenteil beibringen können. Durchaus auch zeigen dass man mit Freundlichkeit wesentlich weiter kommt als mit miesepeterei.

Da kann es auch mal passieren, dass man als Elternteil von den Kindern auf schlechtes Benehmen hingewiesen wird. Sehr peinlich.

Ansonsten, auch ich bedanke mich bei meinen Kindern wenn sie etwas besonders gut gemacht haben.