• #61
Nicht überall. Ich kenne nur Registrierung am Tisch.
In den durchschnittlich-guten Restaurants und Cafés, wo ich in der Hauptstadt momentan so essen gehe (netter Italiener um die Ecke etc.), muss man auch jetzt nicht vorher reservieren, sondern kann spontan hingehen und sich, wenn man einen freien Tisch sieht, hinsetzen. Beim Hingehen lächle oder gestikuliere ich einfach einem Kellner erlaubnisheischend zu. Sobald man sitzt, kommt die Liste, wo man Name und Nummer eintragen soll. Ich war später beim Bezahlen einmal ganz erstaunt, als der nette Kellner mich fragte, ob ich von dort und dort komme (anderes Land, bin ein Halbblut). Ich fragte überrascht, ja, richtig, wie er das nur wisse? Er daraufhin, er habe es sofort an meinem Gesicht gesehen. Oooh! Und dann hat er noch was in der Sprache meines Vaters zu mir gesagt, die auch seine war. Ich war so perplex: Sieht man das wirklich an meinem Gesicht? ..... Bis mich dann meine Begleitung schmunzelnd darauf hinwies, er hat es bestimmt an meinem ausländischen Nachnamen auf der Corona-Adressliste erkannt. Genial. Heutzutage muss man seine Flamme nicht mehr nach der Handynummer oder Adresse (ich denke an den Blumen-Adresse-Stalk-Thread hier) fragen, sondern nur zum Essen ausführen und aufmerksam zugucken, was in die Liste eingetragen wird.

Und damit die Mod. nicht schimpft, noch was zum eigentlichen Thema: Ich date ja nicht, aber hatte in letzter Zeit trotzdem viele "Blind Dates" mit mir persönlich Unbekannten, in der Regel habe ich vorher in einer Nachricht geschrieben: "Ok, dann treffen wir uns um 14 Uhr vor dem Café. Ich trage eine blaue Jacke, braune Handtasche und habe dunkelblonde (oder hellbraune?) Haare."

Einmal waren wir an einem Brunnen im Park verabredet. Ich meinte, ich nehme mein Handy nicht mit, weil es kaputt ist, werde also nicht erreichbar, aber auf jeden Fall pünktlich sein. Es kam dann was dazwischen und ich bin die Kilometer dorthin GERANNT, um auch pünktlich zu sein (weil ja ohne Handy). Und dann war mein Freund nicht da. Stattdessen kam ein unbekannter junger Mann auf mich zu und fragte, ob ich *** sei, er solle mir ausrichten, dass ****** einen Notfall gehabt habe und sich etwas verspäte. Weil er mich nicht anrufen konnte, hat er extra seinen Bekannten geschickt, der um die Ecke wohnt, um es mir zu sagen und mich während der Wartezeit zu unterhalten, das war der Auftrag. Also habe ich dann mit seinem Freund gequatscht, bis er kam. Fand ich sehr cool und nett.
 
  • #62
Rendezvous auch nicht, das ist Französisch. Früher war Französisch die Bildungssprache, jetzt ist Englisch lingua franca. Davor war es Latein, davor Griechisch, und vor 4000 Jahren war Akkadisch lingua franca und Sumerisch das Latein des Altertums.Ich verstehe alle diese Sprachen und passe mich entsprechend an, oft tut es auch das deutsche "Treffen" oder die "Verabredung". Warum unnötig kompliziert machen?
 
  • #63
Sorry Inanna,
das war von mir nur ein Joke von mir.

Da fällt mir noch das Wort “Liaison“ ein. Dieses Wort war im 20. Jahrhundert auch noch sehr positiv, aber im 21. Jahrhundert nicht mehr. Frage ich heute eine Frau, ob sie eine Liaison möchte, dann schaut sie vielleicht auch schon recht komisch und deshalb habe ich auch nur Frauen mit Jg 1967 und früher getroffen.

Welche Frau möchten denn keine Bindung???
 
  • #64
Ich mag es eher ungezwungen und locker.
Ich versteh auch nicht, was so schwer daran ist, mir meine Meinung zu lassen, ich lass dir doch deine auch? Ich habe ja betont, dass das kein Muss ist, sondern nur eine Vorliebe, MEINE Vorliebe, mehr nicht, Himmelherschaftszeiten. Und ich würde ganz sicher niemals erwarten, dass ein Mann im strömenden Regen auf mich wartet @Tom26
Mir geht es genauso - und auch wenn ich ansonsten gelassen bin, auch oft genug Veranstaltungen leite -
Die Vorstellung, jetzt auch noch alleine von der Service Kraft an den Platz geleitet zu werden, finde ich noch unangenehmer. Da ist die Frau, die auf einen Mann wartet...

Mein Gefühl, wie bei mokuyobi, und das mag ich respektiert haben.
Ich bin noch nie erst noch zum Herrichten verschwunden, bis jetzt ist es mir geglückt, gleich präsentabel zu sein.

W, 51
 
  • #65
Sorry Inanna,
das war von mir nur ein Joke von mir.

Da fällt mir noch das Wort “Liaison“ ein.
Alles gut, das war nur eine Steilvorlage zum Klugschei***.
Ich frage manchmal, in welches Etablissement wir denn einkehren wollen, oder meine: "Das ist aber ein schönes Etablissement!"
Und ich meine damit kein Bordell, sondern die Gaststätte bzw. das Restaurant. Habe darauf auch schon lustige Reaktionen bekommen, mache das aber auch immer augenzwinkernd. Auf Französisch bekommt alles gleich eine ganz andere Note, so einen romantisch-erotischen Unterton. Ich stelle mir gerade ein Tête-à-Tête vor, wo er sich auskleidet und sie nur die Augen aufreißt und ruft: "Mon Dieu!" ... 😂 Im Deutschen haben wir aber auch schöne Wörter, etwa Techtelmechtel (anstelle "Flirt").
 
  • #66
Es ist schon schöner sich vorher irgendwo zu treffen und gemeinsam ins Lokal o.ä. zu gehen (ich bin so klein, man könnte mich glatt übersehen, Spaß 🐭)


Mann schon irgendwo sitzt, meinen Auftritt beäugt und ich ihn dann suchen muss (und die restlichen Gäste diesen Suchvorgang verfolgen, und dann ja auch irgendwie völlig klar ist, welche Art von Treffen das hier ist - ich hasse Präsentierteller!...).
Kann dich voll verstehen, bin genauso 🙄 Laute Menschen die alle unterhalten und angeglotzt zu werden mag ich nicht.👎

Möchte da nicht ewig nach dem Mann suchen müssen, zumal ich sowieso nicht so gut gucken kann (Kurzsichtig und auf dem einen Auge eine Hornhautverkrümmung - Brille möchte ich ungern zu einem Date tragen, die bleibt im Auto 🤫)

Nass werden soll er nicht, aber es gibt auch Vorräume wo Mann warten könnte.

Wir Mädels unter uns gehen schon rein wenn ein Tisch reserviert wurde, aber die Mädels kennt man auch und findet sie, wenn man den Mann noch nie gesehen hat fänd ich es schön wenn man einen Treffpunkt ausmacht und sich erstmal alleine und ungestört angucken kann.
Ja, ich bin bisschen bekloppt 👯‍♀️

Verspätung finde ich blöd wenn
A. Sehr viel verspätet ist oder aber
B. noch dazu nicht Bescheid gibt, dass man sich verspäten wird.

Wir wohnen hier sehr ländlich aber in der nächsten größeren Stadt kommt man auch nicht mit dem Auto in die Innenstadt, da gibts aber ausreichend Parkmöglichkeiten drum herum, ich fahre gerne Auto und da ist das Schuhwerk auch Pups egal, ob hohe Hacken oder Flip Flops, das klappt auch mit Schaltwagen, man wird manchmal dumm angesprochen „waaaas, mit solchen Schuhen kann man doch kein Auto fahren.“ Kann Frau🤭
Mit Fahrrad wär bisschen weiter zu fahren und auch bergig, wir wohnen quasi am Popo der Welt, aber ich mag das ländliche.
In seiner Kleidung sollte man sich wohl fühlen, sie sollte gut passen, die Wahl der Schuhe finde ich sehr wichtig, sie geben dem ganzen Outfit Ausdruck. Trag mal eine Jeans oder eine schöne lässige enge Stoffhose mit Bluse und Sneaker und dann mit Pumps/ Hohen Schuhen, ist schon ein gravierender Unterschied ob man lässig sein möchte oder chicer, man muss sich wohl fühlen, nicht verkleidet.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #67
ch versteh auch nicht, was so schwer daran ist, mir meine Meinung zu lassen, ich lass dir doch deine auch?
Du kannst doch Deine Meinung haben und machen wie Du willst - aber bei den Rahmenbedingungen geht es nunmal nicht um Deine Sachverhaltsveränderungen, sondern um das Thema des FS:

Er schreibt, es ist kein erstes Date, sondern sie haben sich schon getroffen. D..h. keienr von beiden irrlichtert durch den Laden und sucht einen Unbekannten.
Wir haben Corona . Da sind weder die Tische so engestellt, noch die Läden so überfüllt, dass man seine Verabredung nicht finden kann - außer in Lokalen, mit verschachtelter Bauweise.

also in den 20ern hatte keiner Geld für solche Restaurants
Der FS ist nicht in den 20ern, sondern in den 50ern. Ok, da kann man auch kein Geld haben.
Aber wir haben Corona und da erlebe ich nur: der Service platziert die Gäste (lieber einzeln als im Pulk auflaufend), schon um die Abstandsregeln einhalten zu können. Darum beschweren sich die Gastronomen: geringerer Umsatz wegen weniger Gästen, bei höherem personellem Aufwand.

Der FS fragt nach Benehmen. Meine Antwort lautet: muss zu den Datepartnern/zum Partnerwunsch passen und ist bereits der erste Passungstest.
- Der eine will es maximal durchdesignt, inkl. inszeniertes zu spät kommen der Frau
- Die nächste traut sich allein nicht ins Lokal (gut für alle die es kompliziert mögen)
- Dann gibt es noch die selbstständigen Pragmatiker, die alles vorher geklärt haben, d.h. keine offenne Fragen und die sich vor nichts fürchten.

Ja, ist nett, zusammen ein Restaurant zu betreten -wenn man zusammen kommt. Ob draußen warten auch nett ist, oder man schonmal reingeht und Wasser ordert sowie die Gästeerfassung macht, entscheidet jeder selbt - ebenso, wie man das findet und ob das gezeigte Verhalten als Partnerschaftsverhalten möchte.

Ich mag nicht so betüddelt werden, kann eine Verabredung gescheit organisieren und fürchte mich nicht, allein in ein Lokal zu gehen - also habe ich einen Mann, der nach etwas unselbstständigeren Frauen in dieser Lebensphase eine selbstständige, unaufgeregte Pragmatikerin schätzt. Um nichts anderes geht es.