• #31
Ich frage mich nun vielmehr als auf was ich bei Männern gucke, was Dein - für mich extrem verkopfter und verklemmter Post - denn nun eigentlich (für Dich) bringen soll.

Es liest sich für mich als wenn Dein Angebeteter, den Du gerne für eine feste Beziehung hättest, für Dich leider zu viel "glotzt" bei Frauen, die Du als viel attraktiver einstufst als Dich selbst.

Nun versuchst Du im Forum zu herauszuhören, dass ja ALLE Männer so glotzen und das ja "biologisch" vollkommen normal sei.

Sehr seltsamer Thread. Arbeite doch etwa mehr an Deinem Selbstbewusstsein und vielleicht auch an Deiner körperlichen Attraktivität (Sport, Fitness, Ernährung, Gewicht)! Danach wirst Du Dich mit wichtigeren Themen auf der Welt beschäftigen können!
 
  • #32
Ich bin selbst den steinigen Weg gegangen, vom Dad Bod bis zum trainierten Körper, deswegen kann ich aus Erfahrung sprechen: es lohnt sich definitiv, als Mann an seiner Figur zu arbeiten, obwohl es mit Entbehrungen und mit ein wenig Schmerz verbunden ist.

Egal, was viel Frauen sagen: ja, es ist ein riesiger Wettbewerbsvorteil, wenn Du trainiert bist. Ich zumindest hatte in den vergangenen Jahren Sexpartnerinnen, die mich in meiner Dad Bod-Zeit nie eines Blickes gewürdigt hätten.

Entgegen aller Vorurteile ist der Körpertyp, der auf Frauen am attraktivsten wirkt, nicht der schlanke Modelkörper, sondern vielmehr der muskulöse Typ, bei dem auch im Anzug erkennbar ist, dass er sehr stark ist.
 
  • #33
...aber gibt es etwas Motivierenderes, als einen trainierten Mann vor sich ganz ungeniert anzusehen? Der sich nach allen Seiten bewegt...hmmmmmmm
Deine entworfene Szenerie hat irgendwie was von Klassenkasper, der vor einer Gruppe sabbernder Weiber rumhampelt. Daran ist irgendwie so gar nichts sexy für mich, egal wie trainiert der ist ;) .
Aber jeder hat ja einen anderen Geschmack. Naja, und ins Fitti geht ja auch der bestimmte Typ Mensch, der eben auf sowas abfährt. Der ungeniert "ansehen" möchte. Der Typ Mensch, der wegen sowas einen Kurs besucht. 🤷‍♀️
 
  • #34
Also ich gucke meinem Freund andauernd auf seinen sexy Knackarsch, und ich fasse ihm da auch hin. So ein knackiger Männerpo ist echt wahnsinnig heiß!
Allgemein finde ich trainierte Oberschenkel und Po immer attraktiv, vor allem auch bei Rennradfahrern in engen Shorts! Wenn trainierte Männer in Radklamotten an mir vorbeifahren oder ich hinter ihnen herfahre auf dem Rad, schaue ich jedes Mal hin und drehe sogar den Kopf. Für mich gibt es nichts Heißeres als den festen Po eines Rennradfahrers in Radfummel, das finde ich echt sooo sexy!

w25
Siehst du, so unterschiedlich kann es sein.
Ich finde diese Radklamotten ätzend und wenn man näher kommt als man will, dann stinken diese auch oft weil viele diese Sportklamotten aus künstlichem Material nur im Schnellwaschgang durchs lauwarme Wasser ziehen und die Bakterien sich so lecker vermehren können.
Dazu noch diese schneeweißen Oberschenkel wenn sie sich ausziehen und die dicken Oberschenkel im Verhältnis zu den oft zu dünnen Armen da diese zu wenig trainiert werden - für mich ist ein Radfahrer ein No-Go.
Man sitzt irgendwo im Biergarten, freut sich der Lebens und dann kommen 2 oder 3 Radler vorbei, müffeln die Umgebung voll, knallen ihre verschwitzten Handschuhe und Helme auf den Tisch und bestellen dann ein "wohlverdientes Bier nach ihren 50. 70 oder 200 KM" die lauthals zum Bier verkündet werden, dazu werden dann GPS-Daten wie beim Schwanzvergleich verglichen und wehe man schaut nicht bewundert zu ihnen auf - ätzend!
Und ich war mit einen Profi zusammen, als er sich dann noch seine weissen Oberschenkel rasierte, war es für mich gelaufen.
 
  • #35
Selbstverständlich. Ich höre auch gern zu, weil manche Männer ne sehr schöne Stimme haben, manche bewegen sich auch einfach schön, ich mag keine breitbeinig dasitzenden Männer, eben die gepflegten, vornehmen.

Und dennoch merken das vermutlich nur ein paar wenige, vielleicht mal. Ich halte es nämlich ein wenig so, wie das vielleicht auch Männer umgekehrt machen würden, die sehr viel auf eine "gentle" Haltung Wert legen. (Manchmal merke ich umgekehrt ja auch, dass jemand dezent guckt oder zuhört etc.). Ich genieße die Anwesenheit eines attraktiven Mannes und lege aber viel Wert darauf, dass es nicht irgendwie vulgär oder eben geschmacklos ist. Gentle eben. Ich mag Geschmacklosigkeit oder Glotzen etc. einfach nicht. Reiner Augenmensch bin ich nicht, stimmt, Männer sprechen und riechen ja auch... ;) (wobei ich verschwitzte Männer nur in den allerallerseltensten Fällen gut riechen kann).

Ich muss mich meinen Vorrednerinnen, die ihren Freund gerne angucken, aber anschließen. Wenn ich verliebt bin, dann liegt ganz unfreiwillig der Fokus meines Interesses auf dem Gesicht, dem Hintern, Oberkörper, Stimme etc. des Freundes. Ist halt Verliebtsein...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #36
Ein straffer, beweglicher Körper, dem man ansieht, dass er in der Freizeit nicht nur auf der Couch geparkt wird, ist natürlich grundsätzlich attraktiv. Aber auf ausgeprägte Muskelpakete und Waschbrettbäuche stehe ich absolut nicht. Und die meisten Frauen, mit denen ich in meinem Leben darüber gesprochen habe, sahen es ähnlich. Normalgewicht, flacher, aber noch weicher Bauch und leicht definierte Muskeln, wie sie durch regelmäßige natürliche körperliche Bewegung (im Gegensatz zu zielgerichtetem "Pumpen") entstehen, kommen meiner Erfahrung nach am besten an.

Dass Fitnesskurse attraktiver Trainer besonders gut besucht sind, glaube ich gern. Aber zumindest in meinem Kopf würde sich das 'attraktiv" nicht auf die dicken Muckis beziehen (die ja je nach Ausrichtung gar nicht alle Trainer haben), sondern auf Gesicht, Lächeln, Stimme ... . Klar würde ich es in so einer Situation genießen, ausnahmsweise mal ganz offen hingucken zu dürfen, aber mein Blick würde wohl eher oberhalb des Halses verharrren. Nur, wenn ich schon regelrecht VERKNALLT wäre, würde ich verstohlen Hintern, Bauch, Schritt abchecken und in sexuellen Fantasien schwelgen.

Derartige Gefühle lasse ich allerdings bei solchen ausgemachten "Prachtexemplaren", die auch noch einen "coolen" Job wie Fitnesstrainer, Skilehrer, Barkeeper etc. haben, meist gar nicht erst aufkommen - i.d.R. wissen sie um ihre Wirkung auf die Damenwelt, was mich gleich wieder abtörnt, und ich käme mir auch blöd dabei vor, eine von dutzenden Frauen zu sein, die um die Aufmerksamkeit des Alphamännchens buhlen.

Und ich schaue im Alltag auch deswegen selten, weil ich davon ausgehe, dass die für mich attraktiven Männer eh vergeben sind. Einen Mann in Begleitung einer Frau seh ich erst gar nicht richtig an - wozu auch? Wenn mir mal ein gutaussehender Typ ohne weibliche Begleitung auffällt, kommt sofort der Gedanke: "Auf den wartet zu Hause garantiert ne Frau", und schon hab ich gar keine Lust mehr, mich ausführlicher an seinem Anblick zu erfreuen. Die Erfahrung, einen vergebenen Mann anzuhimmeln, hab ich wirklich oft genug gemacht in meinem Leben. Das brauch ich nicht noch mal, auch wenn es nur eine flüchtige Begegnung ist.

Zu wissen, dass in meinem Alter die allermeisten attraktiven Männer gar nicht verfügbar sind, verleidet mir das verstohlene Abchecken in der Straßenbahn, beim Einkaufen etc., das mit Anfang 20 noch Spaß gemacht hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #37
Ich empfinde es als großen Vorzug des Alter(n)s und Reife, dass der Genuss, einen attraktiven Mann wahrzunehmen, nicht sofort mit der Erwartung der Beziehungsanbahnung oder Partnerschaftsfantasien verknüpft ist. Das ist ja ebenso verkrampft wie die männliche Pornofantasie, dass jede Frau, die nur HALLO sagt oder hersieht, zum Sex bereit wäre;)
Und wo wir schon bei der Fantasie sind...die gibt eh meistens mehr her als die Realität.Also lasst uns doch als Frauen ganz zwanglos einen schönen Anblick genießen...
 
  • #38
Ich stehe auf schlacksige, untergewichtige Männer! Auf keinen Fall zu viel Muskeln und dicker Bauch geht gar nicht! Das ist aber nicht das wichtigste! Das wichtigste ist, wie ein Mann sich verhält und gibt! Erst dann fällt er mir überhaupt ins Auge! Ist er freundlich (ein natürliches Lächeln)? - Oder ist er grimmig und könnte mir vielleicht weh tun? Ist er umsichtig (passt er auf wie es seinen Mitmenschen geht)? = Empathie!!! Hat er einen schwingenden sanften Gang? Locker in der Hüfte? = Entspannt im Bett!!! - Oder, ein guter Läufer = guter Jäger - der Urinstinkt einer Frau, die gucken muss, dass er Fleisch nach Hause bringt!!! Erst wenn mir diese Qualtitäten auffallen, gucke ich mir die Statur des Mannes an! Aber ich gucke dann nicht auf den Arsch oder den Nacken - eher auf das schlanke Gesamtbild! Und ich versuche Blickkontakt aufzunehmen um ein Lächeln und Augenschlüsse auszutauschen - vorrausgesetzt der Mann gibt nach und schließt als erster die Augen - wenn nicht starre ich ihn solange an, bis er es tut oder ich verliere das Interesse!!!

Das einzigste was ich an einem Mann wirklich optisch als sexy empfinde ist, wenn er Zimmermannshosen anhat, die den Schritt so schön betonen! Da gucke ich dann hin! Das sieht angezogen aber viel besser aus als nackig. Und meine Phantasie möchte ja auch noch was zu tun haben!
 
  • #39
Zu wissen, dass in meinem Alter die allermeisten attraktiven Männer gar nicht verfügbar sind,
Nun, diese Aussage hat man mir als Singlebashing ausgelegt.. 😉

Ich schaue mir trotzdem gerne generell Menschen an, und gerade, wenn es für mich attraktive Menschen sind.

Ich empfinde es als großen Vorzug des Alter(n)s und Reife, dass der Genuss, einen attraktiven Mann wahrzunehmen, nicht sofort mit der Erwartung der Beziehungsanbahnung oder Partnerschaftsfantasien verknüpft ist.
Ich schaue auch mal genauer Frauen - und da ist sicher kein weitergehendes Interesse vorhanden.

Nur die Freude an einem Anblick...

W, 50
 
  • #40
Zu wissen, dass in meinem Alter die allermeisten attraktiven Männer gar nicht verfügbar sind, verleidet mir das verstohlene Abchecken in der Straßenbahn, beim Einkaufen etc., das mit Anfang 20 noch Spaß gemacht hat.
Aber Du hast den Beweis ja merkwürdig geführt:

- Ich war schon oft verliebt in vergebene Männer, das will ich nicht noch mal (ok, da gehe ich mit)

- ich schaue im Alltag auch deswegen selten, weil ich davon ausgehe, dass die für mich attraktiven Männer eh vergeben sind (weißt Du doch nicht)

- Wenn mir mal ein gutaussehender Typ ohne weibliche Begleitung auffällt, kommt sofort der Gedanke: "Auf den wartet zu Hause garantiert ne Frau", und schon hab ich gar keine Lust mehr, mich ausführlicher an seinem Anblick zu erfreuen. (Warum, es kann doch eh nicht sicher sein, dass es die große Liebe wird, selbst, wenn er Single wär. Flirten kannst Du doch auch so oder ist das nichts für Dich, weil es immer gleich in einem Telefonnummernausstausch enden muss? Und - wichtig: WENN dann doch einer mal Single ist und Dich toll findet, sieht er eine attraktive Frau die ihn innerhalb einer Sekunde in etwa so anguckt:
:)🤨:(:mad::rolleyes:👎🖕
und geht.)

Alle Männer, die mir begegneten und denen sichtbar Zähne fehlten, waren in langjährigen Partnerschaften. Also mache die Rechnung nie auf, bevor Du den Mann nicht hast lachen sehen, außer Du findest sowas trotzdem noch genauso attraktiv wie mit Zahn. Und alle Männer, die sich in meiner Gegenwart was aus der Nase zogen, furzten oder rülpsten, waren vergeben. Als könnte man sich gehen lassen, wenn man ne Frau hat (nur mal so als Hinweis zum Thema: Gibt es eine Korrelation zwischen Attraktivität und Vergebensein? Jemand Lust auf ein allgemeines Fazit? ... ).

Ich denke, das Problem ist, dass ab einem gewissen Alter eben wesentlich mehr Menschen verpartnert sind als dass sie Single sind. Die Wahrscheinlichkeit auf einen Single zu treffen, ist mit Anfang 20 einfach höher als mit 40. Und wenn man sich erstmal was aufgebaut hat und/oder Familie hat, lässt man das nicht so einfach wieder los. Macht aber nicht besseraussehend. Die vergebenen Männer, in die ich verliebte, waren normal-für-mich-gutaussehende Männer. Wenn ich sie in eine Reihe stellen würde mit Singles, die ich kenne/kannte, würde ich nicht erkennen, wer verheiratet ist.

Hmm. 🤔Vielleicht ist es auch einfach eine Frage des persönlichen Geschmacks. Wenn man auf Superschönlinge steht, sind die vermutlich wirklich immer irgendwo in einer Beziehung. Ich mag normale Männer, der letzte hat einen ziemlichen Bauchumfang, der Vorletzte war groß und dünn, der davor kleiner als ich und dürr. Einer dazwischen entsprach vollkommen dem hier:
der muskulöse Typ, bei dem auch im Anzug erkennbar ist, dass er sehr stark ist.
aber trotzdem hatte ich mich nicht verliebt, es waren nur sein Begehren und sein Körper, das mich auf Gedanken brachte.
 
  • #41
Nun, diese Aussage hat man mir als Singlebashing ausgelegt.. 😉
Liebe Lionne, wenn Du die Aussage mit der Ausstrahlung meinst - ich könnte und würde hier nicht dagegenreden, wenn Du Andriana jetzt eine negative Ausstrahlung attestiertest, wenn sie einem für sie attraktiven Mann begegnet. So, wie sie ihre Reaktion beschrieben hat ... Aber ableiten für eine Mehrheit würde ich das trotzdem nicht. Und ich glaube einfach mal hoffnungsvoll auch nicht, dass sie ansonsten ständig wie ein Sauertopf rumläuft.

Fanden Dich andere unattraktiv und mit negativer Ausstrahlung, also Du Single warst?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #42
Fanden Dich andere unattraktiv und mit negativer Ausstrahlung, also Du Single warst

Liebe Void,

Ganz sicher, als ich Single war und als ich Verpartnert war und auch heute...
Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Die Frage hat mich nie beschäftigt. .

Aber Du verknüpfst es derart nachdrücklich... Oder deutest bei jedem eine Verknüpfung.
Da stecken keine Wertungen dahinter, auch wenn Du es als Kränkung verstehen willst. NIEMAND behauptet, DASS DU unattraktiv bist, und die Tatsache, dass Du Single bist, macht Dich nicht unattraktiv.

Das Beschriebene ist ein Erleben.
Ein Mann, den ich nicht attraktiv finde, den beachte ich nicht weiter... Haken. Also dann, wenn es um Mann-Frau Geschichten geht. Bei Veranstaltungen, Hobbies, Engagements treffe ich viele, da interessiert es mich überhaupt nicht, ob Verpartnert oder Single, sondern da tauscht man Meinungen aus, diskutiert, macht etwas zusammen.
Ich weiß es bei vielen nicht.

Bei einem Mann, den ich attraktiv finde, versuche ich, falls möglich, schon einen Blick, ein Flirt.
Mit der etwas enttäuschenden Erfahrung, dass die meisten dann doch nicht frei sind.
Das ist oft so - nicht repräsentativ, nur Erlebniswelt. So wie als ich schwanger war, in meiner Wahrnehmung fast jede schwanger war.
Wobei die statistische Chance bei etwa 2 Singles zu 8 Verpartnerten steht. Also schon schwierig. Ich flirte ungern intensiver mit verpartnerten Männern, daher dann eine gewisse Zurückhaltung im RL. Wäre ja sinnlos. So wie es @Andriana beschreibt, warum sie es lässt.

Daher SB, da gehe ich erstmal davon aus, dass mein Gegenüber frei ist.
Und da habe ich nicht die für mich unattraktiven Singles sondern die attraktiven versucht zu daten.

Wieviele Menschen mich als Frau anziehend finden, oder ablehnen, weiß ich nicht, halte ich für irrelevant.

Zumindest erlebe ich, dass wenn ich gut gelaunt durch die Stadt gehe, mit einem Lächeln, ich positive Resonanzen bekomme, von Männern und Frauen.

W, 50
 
  • #43
Da stecken keine Wertungen dahinter, auch wenn Du es als Kränkung verstehen willst. NIEMAND behauptet, DASS DU unattraktiv bist, und die Tatsache, dass Du Single bist, macht Dich nicht unattraktiv.
Liebe Lionne, das weiß ich und darum geht es mir überhaupt nicht. Es geht um die ALLGEMEINE Sicht auf Singles, die weitverbreitet scheint und Vorurteile bewirkt bis hin dazu, dass nicht sein kann, was nicht sein darf (ein zufriedener, attraktiver Single). Nicht irgendwessen Sicht hier auf mich oder Andriana als SPEZIELLE Fälle.

Es geht auch überhaupt nicht um Kränkung, es geht darum, ob man z.B. als Lügner/in oder "Mensch, der sich was vormacht" dargestellt oder auch nur "still" gesehen wird, wenn man trotz des Singleseins auf Fragen antwortet, dass es einem super geht.
Hast Du nicht gemacht, aber diese auch Deine Ansicht über Verbindungen "Ausstrahlung/Single oder verpartnert" ist es, die diese Leute auch haben. Das allein ist der Grund, weshalb ich es nicht mehr einfach stehenlassen will, wo wir gerade drüber diskutieren.

Und! ich wäre da gar nicht nochmal drauf rumgeritten, wenn Du es hier nicht wieder aufgegriffen hättest ;)
Du schlägst nach meinem Verständnis genau in diese Kerbe, dass Singles in der Mehrheit unglückliche, negative, unattraktive Wesen sein müssten. Dagegen rede ich.
Aber Du verknüpfst es derart nachdrücklich... Oder deutest bei jedem eine Verknüpfung.
Nein, ich habe diese Verknüpfung zwischen positiver Ausstrahlung und Vergebensein bzw. negativer Ausstrahlung und Singlesein allgemein nicht hergestellt, das waren Du und einige andere :)

Ich wäre im Leben nicht drauf gekommen, einen Menschen mit negativer Ausstrahlung gleich mal bei den Singles einzuordnen, wenn mir so einer irgendwo begegnet. Und selbst wenn ein Single eine negative Ausstrahlung hat, so kann es auch nur sein, dass er dringend aufs Klo muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #44
Warum, es kann doch eh nicht sicher sein, dass es die große Liebe wird, selbst, wenn er Single wär. Flirten kannst Du doch auch so oder ist das nichts für Dich, weil es immer gleich in einem Telefonnummernausstausch enden muss?
Nein, natürlich muss da nicht immer gleich "mehr" draus werden. Vermutlich würde es mich sogar in die Flucht schlagen, wenn der tolle Typ nach meiner Telefonnummer fragt🤯😉

Aber so ein bisschen Kopfkino gehört in meinen Augen zu einem richtigen Flirt schon dazu, und das funktioniert für mich nicht mehr, wenn ich weiß oder vermute, dass der Mann zu Hause ne Partnerin sitzen hat.

Zudem möchte ich nicht die Frau sein, die einem beziehungstechnisch wohlversorgten Mann als Sahnehaube auf seinem kuschelig-stabilen Familien/-Paarleben (klar ist das oft nicht die Realität, aber so stell ich es mir in solchen Situationen immer vor) noch schön das Ego streichelt. Ich fahre ja leider schon auf die Männer ab, die generell bei der Damenwelt heißbegehrt sind. Wenn ich einen sehe, der mir gefällt, denke ich mir immer, dass der unabhängig vom aktuellen Beziehungsstatus bestimmt genug weibliche Aufmerksamkeit bekommt. Ich will nicht die 500. Frau sein, die wie ein devotes, um Aufmerksamkeit bettelndes Hündchen um den "begehrten Alpha" rumschwarwenzelt, auf dass er sich noch ein bisschen unwiderstehlicher vorkommt🙄

Und - wichtig: WENN dann doch einer mal Single ist und Dich toll findet, sieht er eine attraktive Frau die ihn innerhalb einer Sekunde in etwa so anguckt:
:)🤨:(:mad::rolleyes:👎🖕
und geht.)
Das hab ich mir so noch gar nicht klargemacht, aber es stimmt wahrscheinlich. Ich habe schon öfters die Rückmeldung bekommen, dass ich oft mürrisch oder sogar arrogant wirke. Und gerade die heißen Kerle, die ich eigentlich gern hätte, gucke ich vermutlich besonders grimmig an🤨🙈 (wenn ich überhaupt irgendwie gucke und sie nicht mit Nichtachtung strafe). Irgendwie bringe ich mein eigenes Selbstbild und das, worauf ich gefühlsmäßig anspringe, nicht recht zusammen. Ich wäre gern die Tiefgründige, die den verborgenen Reiz der etwas nerdigen, unbeholfenen, auch nicht so gutaussehenden Typen entdeckt, die von anderen Frauen immer übersehen werden. Wenn ich mal wieder feststellen muss, dass ich genauso "oberflächlich" und hormongesteuert bin wie diesen Anderen, bin ich enttäuscht von mir selbst.

Na ja, das führt wohl von der Fragestellung schon ziemlich weit weg, ist aber ein interessantes Thema ...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #45
Flirten ist nicht Anhimmeln! Liebe @Andriana

Das ist wichtig, denn ich will natürlich auch nicht die x-te Person sein, die einem routinierten Flirter "Fastfood"-Bestätigung gibt. Kommt auf den Typ an. Und naja, er gibt sie mir ja nun auch. Also sich unterlegen zu fühlen bei einem "du gefällst mir"-Blickkontakt, finde ich unpassend.

Nur weil Dir einer gefällt, muss er - theoretisch - nicht auch anderen Frauen gefallen. Aber wenn Du auf sehr hübsche Männer stehst, liegt das natürlich nah.

Und denk Dir Beziehungen bloß nicht so ideal. Also dass der super versorgt wäre. Ist er wahrscheinlich, weil bei SO einem Mann sich sicher eine Frau gefunden hat, die ihm die Wünsche von den Augen abliest. Bloß damit er bleibt. Aber wenn das wirklich die Typen sind, auf die Du stehst - willst Du die Frau sein?

Mürrisch und arrogant sind, denke ich, die besten Annäherungsverhütungsmittel. Lächeln ist die Zauberformel. Du darfst auch nicht denken, Du würdest Dir was vergeben, wenn Du lächelst und freundlich bist. Du würdest es ja nicht machen, weil Du Dich unterwürfig und schwach fühlst, sondern als sexy Frau, die guckt, wo sie sich spiegeln kann - also ein Paar männliche Augen finden, die begeistert sind.
 
  • #46
🤨🙈 (wenn ich überhaupt irgendwie gucke und sie nicht mit Nichtachtung strafe)
Nunja ... damit schießt Du Dir ins eigene Knie. Aber Du hast ja in einem anderen Thread auch geschrieben, dass wenn Interesse zurückkommt, der Mann bei Dir durchfällt. Auch blöd. Bisschen wie Lotto spielen und beim Hauptgewinn sagen "bäh, Geld, schmeiß es weg". Und das ERNST meinen.

Ich wäre gern die Tiefgründige, die den verborgenen Reiz der etwas nerdigen, unbeholfenen, auch nicht so gutaussehenden Typen entdeckt, die von anderen Frauen immer übersehen werden
Nee, das ist ja nur das andere Klischee. Ich habe von denen schon mal zwei, drei kennengelernt, die wirklich auf die gezeichnete Manga-Frauen standen und sowas real suchten (also auch das Taille-Restkörper-Verhältnis, Beinlänge, Haare. (hm ... ist das so viel anders, als wenn frau auf Bond, irgendwelche Sänger oder ähnliche Figuren steht ...)

Auf jeden Fall, glaube ich, betrachtest Du Männer mit viel klischeemäßiger Fantasie. Also die Schönen müssen vergeben sein, die Nerdigen irgendwie verborgen toll. Weder noch MUSS sein. Der Schöne kann unsicher sein (was ihn dann auch leider unsexy macht), der Nerdige ein total eitler Typ, der sich auch wie ein Star verhält, aber eben selten zum Zuge kommt damit - nur WENN doch mal eine Frau auf ihn reagiert, weil er so viel weiß und flirten kann. Wissenschaftsgroupies und dergleichen.

Wenn ich mal wieder feststellen muss, dass ich genauso "oberflächlich" und hormongesteuert bin wie diesen Anderen, bin ich enttäuscht von mir selbst.
Aber warum. Das ist doch nichts, was Deine Ehre ankratzt, wenn Du sexuelle oder flirtmäßig bestätigungsartige Bedürfnisse hast.
Hormongesteuert sein macht Lust auf Sex. Und erhält das Volk, was aber uninteressant sein sollte.
Wenn Du das verteufelst, bist Du vielleicht jungfräulich-göttlich, aber hast ja nun auch keinen Spaß. Und für WEN so sein?

Ja, ist gewissermaßen schon recht off topic. Mach einen eigenen Thread auf. Im anderen Thread habe ich auch überlegt, Dir was zu schreiben, aber wäre halt auch speziell und am eigentlichen Thema noch mehr vorbei als hier. Immerhin geht es ja hier doch noch ums "Gucken" :)
 
  • #47
Männer sehen auf das Gesamtbild einer Frau und besonders auf deren Füße!
Ich mache es genauso, nur lasse ich die Füße weg.