• #1

Glaubt ihr an Schwangerschafts"unfälle"?

Hallo, immer wieder wird von Frauen erzählt sie wären schwanger weil sie Medikamente gleichzeitig zur Pille genommen haben oder einmal eine Pille vergessen haben. Das kann ich nicht glauben, da viele Frauen nach komplettem Absetzen der Pille sehr lange brauchen um schwanger zu werden, da sich die Schleimhaut erst ein paar Monate regenerieren muss. Auch ich merke jetzt, wie schwierig es ist schwanger zu werden, da müssen so viele Faktoren stimmen. Dabei ist mir aufgefallen, dass diese vielen unfälle gar nicht sein können.
Ich denke, diese Frauen die so hupsa schwanger werden, haben geplant ihrem Mann "zufällig" ein Kind anzudrehen oder?
 
  • #2
Ja, natürlich gibt es Verhütungsunfälle. Gerade bei Pillen, die in den ersten 10 Tagen des Zyklus vergessen werden, kommt es quasi sofort zu einem Eisprung und die Empfängnisgefahr ist sehr hoch, wenn die Frau prinzipiell fruchtbar ist. Auch starker Durchfall oder Erbrechen nach Einnahme der Pille kann sich wie eine vergessen Pille auswirken.

Auch einige Antibiotika können in der Tat die Wirkung der Pille einschränken. Davor wird ja immer explizit in den Beipackzetteln gewarnt.

Je jünger die Frau, desato fruchtbarer und desto größer die Gefahr von Verhütungsunfällen. Unfälle sind in diesem Sinne absolut glaubhaft.

Natürlich wird es dennoch auch Frauen geben, die dies nur als Vorwand nutzen und ihrem Mann absichtlich ein Kind unterschieben. Das ist unstrittig.

Dass einzelne Frauen Mühe mit der Empfängnis haben, sollte aber nicht zu der Annahme verleiten, dass nicht die Mehrheit der Frauen durchaus fruchtbar sind.
 
G

Gast

Gast
  • #3
natürlich, ich kenne eine Familie, die hat jetzt das 5 Kind und das war sicher nicht geplant, ich selbst bin mit Spirale schwanger geworden...
 
  • #4
Frauen sind verschieden, Männer noch mehr und Fruchtbarkeit scheint ein weites Feld zu sein. Ein Beispiel reicht wohl, um zu zeigen, dass der Storch manchmal nicht lange fackelt: Ich hab das so erlebt, wobei ich Wert lege auf die Feststellung, dass es kein "Unfall" war, sondern Absicht. Aber nach dem Beschluss "wir wollen ein Kind" hat es genau ein mal gebraucht und zack war es geschehen, in diesem Fall zur Freude aller Beteiligten. Wer mag schon öfter als nötig v***, aber gut, ich schweife ab...

Was lernen wir daraus, im Ernst jetzt? Es kann verdammt schnell gehn... Nach Murphy besonders dann, wenn man es eigentlich nicht brauchen kann. Also Jungs: Aufpassen! Obwohl ja aufpassen viel zu unsicher ist...
 
  • #5
Ich bin ungewollt schwanger geworden, weil ich ein einziges Mal abends Sex hatte und die Pille erst am nächsten Morgen genommen habe. Mein Frauenarzt meinte, das sei extrem selten.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Was bezweckst du denn mit dieser Pauschalunterstellung? Nur weil du ein Problem hast schwanger zu werden muss bei Millionen anderen nicht auch der Fall sein.

w, 40
 
  • #7
Ich bin jetzt 57 Jahre aus dem fertilen Alter heraus. Ich habe immer gesagt, dass ich nur eine Herrenunterhose zu sehen brauchte und wupti war ich schwanger. Es hat auch ein paar "Pannen" gegeben, d.h. Schwangerschaften trotz gewissenhafter Verhütung.
Ich habe drei gewollte Kinder und ein paar Abbrüche.
Ich kann bestätigen, dass es "Schwangerschaftspannen" trotz Verhütung gibt.
Meine Nachbarin hat gerade ihr 4. Kind bekommen - trotz Verhütung. Es gibt reihenweise solcher Ereignisse.
Nicht jede "Panne" ist also eine faule Ausrede, bei der die Frau dem Mann ein Kind unterjubelt. Dennoch kommt auch das leider recht oft vor.
 
  • #8
@5 Ich habe kein Prroblem schwanger zu werden , aber wenn man sich mal mit der Materie auseinander setzt und im Internet liest, wie viele Frauen versuchen schwanger zu werden und welche Faktoren alle passen müssen, stelle ich mir schon so manche Fragen...Kenne eben auch viele Männer denen hupsa ein Kind angedreht worden ist.
 
G

Gast

Gast
  • #9
@5 Ich habe kein Prroblem schwanger zu werden , aber wenn man sich mal mit der Materie auseinander setzt und im Internet liest, wie viele Frauen versuchen schwanger zu werden und welche Faktoren alle passen müssen, stelle ich mir schon so manche Fragen...Kenne eben auch viele Männer denen hupsa ein Kind angedreht worden ist.

So ist, wenn es zur Scheidung kommt, stelle ich extrem oft fest, dass die Abstammungsurkunde vier bis fünf Monate jünger als die Heiratsurkunde ist und die Männer sagen ganz oft, dass sie ohne die Schwangerschaft auf keinen Fall diese Frau geheiratet hätten. Umgekehrt gibt es nicht wenige Frauen, die ganz ehrlich sagen, dass sie den Mann erst durch die Schwangerschaft zur Heirat bewegen konnten.
 
  • #10
Meine beiden Schwangerschaften kamen nach einem Zyklus zustande- und da war ich schon 29 und 31. Nicht bei jeder Frau dauert es...
 
  • #11
Ja, freilich gibt es "Unfäülle". Schließlich steht in den Beipackzetteln der Verhütungsmedikamente drin, daß auch mal was passieren kann....unter gewissen Voraussetzungen.....

Ich persönlich steh auf dem Standpunkt, daß jeder, der sich zwecks Sex mit jemandem einläßt, mit einer Schwangerschaft rechnen sollte, die Natur hat das so eingerichtet und wir pfuschen ihr bloß ins Handwerk.

Ausgenommen sind natürlich gleichgeschlechtliche Begegnungen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
und ob es unfälle gibt.

wurde mit 45 nochmal schwanger. die wirkung der pille war hinfällig durch die einnahme eines medikaments namens azzatioprin.
 
G

Gast

Gast
  • #13
und ob es unfälle gibt.

wurde mit 45 nochmal schwanger. die wirkung der pille war hinfällig durch die einnahme eines medikaments namens azzatioprin.

Klar gibt es gelegentlich Schwangerschaftsunfälle. Die meisten Schwangerschaften, die als solche verkauft werden sollen, dürften aber keine sein sein, was einem schon der Verstand sagt. Die Frau wird schwanger, nachdem sie seit Jahren vergeblich rumgenörgelt hat, um geheiratet zu werden, oder direkt nachdem sie einen Mann kennengelernt hat, der die äußeren Voraussetzungen zum Versorger hat oder nachdem sie festgestellt hat, dass sie berufllich nicht erfolgreich ist oder der Beruf ihr auf Dauer zu stressig ist. Darauf sind viele Freunde reingefallen und haben es nach kurzer Zeit bitter bereut.
 
G

Gast

Gast
  • #14
und ob es unfälle gibt.

wurde mit 45 nochmal schwanger. die wirkung der pille war hinfällig durch die einnahme eines medikaments namens azzatioprin.

Mir wäre neu, daß Azathioprin (Immunsuppression) Einfluß auf die Wirkung der Pille hat. Im Gegenteil ist bei der Einnahme von Azathioprin eine Kontrazeption angeraten, weil Gendefekte beim Kind nicht ganz auszuschließen sind.

m
 
  • #15
Also beim ersten Kind haben wir uns ein Jahr "abgerackert",Erst dann wurde ich schwanger,mein Kopf wollte das unbedingt doch es hat nicht gleich geklappt.Durch Hausbau wollten wir das zweite Kind später, d.h.wenn wir im Haus wohnen.Mein Kopf wollte da nicht und schwupp die wupp war ich sofort schwanger.Wenn man sich zu sehr fixiert auf etwas ,baut sich eine Blockade auf. Fällt diese Blockade - so geht alles manchmal von allein.Ist eh alles ungerecht, es gibt so viele Frauen die wünschen sich so sehr ein Baby und nichts klappt (in meinem Bekanntenkreis ein Fall,wie kann man da trösten?), dann wiederum gibt es sorglose Frauen die sich null Gedanken machen und lieber einmal mehr zur Abtreibung fahren.(Pfui Teufel). Bin absolut gegen Abtreibung.
 
Top