• #1

Gibt es noch Paare, die sich in der Disco getroffen haben?

Ich hatte neulich eine Diskussion mit zwei Arbeitskollegen. Wir waren aus beruflichen Gründen in einer nächstgrößeren Stadt unterwegs, abends zusammen ausgegangen und haben eine Disco gehobenen Standards entdeckt. Das Publikum ist weder zu jung noch zu alt, Dresscode, keine Betrunkenen, zumindest keine, denen man es ansieht, es gibt Bereiche, in denen die Musik nicht zu laut ist, man kann sich unterhalten, keine Raucherräume, usw. Ich habe Frauen gesehen, die zu zweit oder zu dritt unterwegs waren, und, ich glaube, anscheinend Singles.
Die Meinung meiner Kollegen dazu ist, zensiert ausgedrückt, sie kennen niemanden, der in einer Disco fündig geworden wäre, alles entweder nur Affären oder "one night stands". Es wäre kein Ort, an dem man sich jemanden fürs Leben suchen sollte.
Ok... doch was soll ich tun, ich habe keine anderen Gelegenheiten und plane bereits meinen nächsten Besuch in diese Disco, alleine und mit der Hoffnung, jemanden kennenzulernen. Mit Anfang 30 bin ich schon oft alleine ausgegangen, zwar nicht fündig geworden, aber es war auch etwas anderes, kurz nach der Trennung und so.
Ich frage mich, gibt es Paare, die sich in solchen Discos gefunden haben, d.h. sich wirklich zuerst da zum ersten Mal gesehen und kennengelernt haben?
 
  • #2
Ja, so war das bei meinem Ex und mir. Wir haben uns in der Disko kennengelernt.

Der Witz dabei ist, dass wir alle beide keine Tänzer und Diskogänger sonst waren.

Sein Freund hatte meine Freundin und mich angesprochen. Zwei Jahre später haben wir geheiratet, das ganze Programm mit Kind, Hund und Haus.

Trennung nach 17 Jahren, lag aber nicht am Kennenlernen in der Disko.

Egal, wo du jemanden kennenlernst: der Ort, entscheidet nicht darüber, was du daraus machst. Das liegt allein an dir.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Hallo Alex,
ich weiß jetzt nicht, ob "Kneipe mit guter Musik" auch zählt... aber wenn, dann ja.
Was wären denn die Gründe, die gegen eine Disko gehobenen Standards sprechen? Das selektiert dann doch zumindest mal eine bestimmte Sorte von Leuten aus.
Und... die Alternativen?
Was wäre an Fitnessstudio, Supermarkt, "einfach so auf der Straße" vorzuziehen?

manchmal
 
  • #4
Was bringt dir eine Antwort diesbezüglich? Es gibt nichts, was es nicht gibt, bringt dich aber kein Stück weiter! Ich persönlich halte von Discobekanntschaften, denn dort geht es nur um SpaßLiebe ohne jeglichen Besitzanspruch gebe es nicht. Und da liege das Problem: Nicht die Liebe an sich verlange nach Ausschließlichkeit. Es sei unser narzisstischer Anspruch, für den anderen wichtiger zu sein als für alle anderen., es gibt andere Kennenlernmoglichkeiten, die weitaus besser sind!
 
M

Meeresrauschen

  • #5
Ja, ich war live dabei als eine Freundin von mir ihren jetzigen Ehemann in der Disco kennenlernte. Sie haben nach 10 Jahren Beziehung geheiratet. Ich hatte weniger Erfolg. Allerdings find ich Onlinepartnersuche viel peinlicher als jemanden in der Disco kennenzulernen.
 
  • #6
Das ist eine interessante Frage - schließlich herrscht ja oft das allgemeine Vorurteil, dass es in Bars und Clubs eher um kurze Abenteuer geht. Auf der anderen Seite, kenne ich viele Frauen und auch Männer, die ernsthaft auf der Suche nach dem passenden Partner sind und natürlich auch mal am Wochenende Lust haben mit Freunden einen Drink zu genießen und daher auch in ansonsten einschlägig bekannten Bars/Discos unterwegs sind. Daher denke ich, dass man natürlich auch dort die/den Passenden kennenlernen kann. Ich hatte auch mal einen Partner, den ich in einem Club kennengelernt habe und die ersten vorschnellen Urteile waren schnell erledigt.
In dem Sinne viel Spaß beim Feiern, Cocktails genießen und kennenlernen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Ich habe einen Verwandten, der seine aktuelle Freundin in einer Disko kennengelernt hat - allerdings sind beide schon Mitte 50 und waren vorher Dauersingle. Ich denke, dass ist in dem Fall schon eine "besondere Form" von Diskothek. Er hat mal gesagt, dass wäre seine "Partnerbörse", sonst würde er da nicht hingehen - macht er jetzt auch nicht mehr und sie geht auch nicht mehr in diese Disko. Keine Ahnung, bei ihm hat es wohl gut funktioniert, ich habe mich nicht näher dafür interessiert, WO sich sich kennengelernt haben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Ga_ui

  • #8
Ich habe meine ganzen Partner nur in Disko kennengelernt, aber das war zwischen 18 und 29 und erforderte regelmäßiges ausgehen, mindestens 2x pro Woche. Über 30 sind dann alle unter der Haube oder in ihrer Karriere engagiert.

Echt spät da mit über 30 noch für dich anzufangen! Einfach aus den Gründen, in Diskos bilden sich Cliquen, zu denen man erstmal Anschluss finden muss durch regelmäßige Begegnungen und Kennelernen ... man lernt sich über Jahre kennen. In erster Linie möchte man dann Spaß haben, das heißt, gute Musik hören, abschalten, Freizeit genießen, sich unterhalten, tanzen, rauchen und was trinken. Die Typen, die da nur herumstehen und Frauen angaffen sind nicht so jedermanns Fall und gehen eher leer aus oder werden hintenrum belächelt.

Man sollte auch in Diskos nicht den Eindruck erwecken, man ist auf Brautschau, davor flüchtet wohl jede Frau. Nur weil eine Frau Single ist, heißt es ja überhaupt nicht, dass sie eine Beziehung sucht. In der Tat sind attraktive Singlefrauen einfach immer schon belegt (verguckt/Affären). Eine gutaussehende Frau ist nicht alleine.

"Paar mal ausgehen" wie du es nennst, bringt weder in der Disko noch in der Frezeit etwas. Such dir halt was anderes als Disko, aber schau, dass du aktiv bleibst.
Selbstverständlich ist das Publikum in Diskos nicht spottjung, sondern geht teilweise bis zu 60 jährigen hin, wenn die Musik stimmt.
 
  • #9
Hm, das habe ich (w, 25) bisher auch noch nicht geschafft, dort jemanden Ernsthaften zu finden. Auch nicht in gediegeneren Etablissements. Ich habe ein paar männliche Kumpels, die sich eigentlich eine Freundin wünschen, immer jammern, deshalb auch immer gezielt in Clubs gehen, und es klappt nie, bis auf ONS halt.
Ich predige denen ehrlich gesagt auch immer, dass das in Clubs nicht wird.
Basierend auf persönlicher Erfahrung in der Praxis also: nein.
In der Theorie? Vielleicht ja doch, eine Nadel im Heuhaufen, wenn beide halbwegs nüchtern sind?
Aber wenn ich auf der Suche wäre, würde ich garantiert nicht in Clubs gehen. Und einen Mitte 30er Mann, der ganz allein in Clubs geht, würde ich im besten Fall als sozial einsam einstufen, und im schlimmsten Fall als potenziellen K.O. Tropfen-Typ, der das nächste Opfer sucht. Genauso wie Frauen, die sich ganz allein in einen Club stellen, eher nicht als zukünftige Mutter der Kinder wahr genommen werden. Vielleicht bin ich aber auch spießig. In Bars wiederum habe ich viele kennen gelernt!
 
  • #10
Ich denke mal es ist gut möglich, aber die Menschen die dort hingehen und die du da an der Bar kennen lernst, haben nicht so ehrenhafte Absichten wie du..
 
  • #11
Ich rate ab. Weder Frauen noch Männer in Discos sind gute Partien für eine Langzeitbeziehung. Ja, ja, ich weiß schon .... Ausnahmen ... bestätigen die Regel ...
Du musst schon selbst wissen, was Du willst.
 
  • #12
Natürlich gibt es in Discos viele, die nur auf der Suche nach einem ONS sind - und am erfolgreichsten ist damit, wer in Bezug auf Verhalten und Optik sehr offensiv ist. Von denen würde ich mich also - sofern du jemanden für mehr als eine Nacht suchst - fernhalten.

Mir ist mein "Traummann" ja bisher noch nicht begegnet (weder tagsüber noch nachts, und Online ist er mir auch nicht über den Weg gelaufen) aber ich habe schon hin und wieder auch in Discos jemanden kennengelernt und ein paar Tage später (vereinbart) wiedergetroffen.
Es ist ein Ort von vielen, probier das Revier doch mal aus.
 
  • #13
Ja natürlich, und das sogar wenn man kein Teenie mehr ist.

Ich war 20 Jahre verheiratet und habe drei Kinder.
Ich liebe tanzen. Vor meiner Ehe war ich viel in meiner Stamm-Diskothek, dann habe ich fast 20 Jahre pausiert , weil mein Exmann nicht gerne tanzt und ich mit drei Kindern, Haushalt und Job stark beschäftigt war. Aber es fehlte mir zunehmends.

Vor drei Jahren in meiner Trennungszeit fing ich wieder an in meine geliebte Diskothek zu gehen. Das ist keine Teenie-Disco sondern eine gehobene Location, wo die Leute sich noch schick machen und wo nicht nur Solo oder Freestyle getanzt wird sondern auch Discofox.

Männer zum Tanzen habe ich dort viele kennengelernt, aber einen wirklich brauchbaren Mann für eine feste Beziehung nicht. War zwischendurch auf einer Partnerbörse und habe mich dann wieder abgemeldet, weil mir da fast nur gestörte Männer begegnet sind.

Im November 2015 hat mich ein netter Mann zum Tanzen aufgefordert. Wir tanzten super zusammen, sehr harmonisch. Als Sportlehrer und Fitnesstrainer ist er sehr fit, und ich genoss unsere gut aufeinander abgestimmten Bewegungen.

Nach den vielen Enttäuschungen mit kaputten, bindungsgestörten Männern hatte ich die Nase voll von ihnen und war nicht sonderlich an einem neuen Mann und einer erneuten Enttäuschung interessiert. Aber er ließ nicht locker, und im Laufe der Zeit habe ich gemerkt wie liebevoll und fürsorglich dieser Mann ist. Er repariert mir alles mögliche, geht mit mir tanzen, geht Hand in Hand mit mir spazieren, wir kuscheln und knutschen dass die Teenies eifersüchtig werden würden, ich koche ihm was Schönes. Es ist einfach schön.
Er meinte er hätte mich schon vor drei Jahren ansprechen wollen, hat sich aber irgendwie nicht getraut.

Nun sind wir super-glücklich.
Ich bin 50 und er ist 63.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
Hallo!
Meiner Erfahrung nach ist es egal, wo man sich begegnet. Wenn es passt, dann passt es. Ich bin 20 Jahre alt und habe bisher 3 Männer kennengelernt, die an einer ernsthaften Beziehung interessiert waren und bei denen Sex absolut kein Thema war. 2 Davon habe ich in einer Discothek kennengelernt, wo es viele Betrunkene und viel Haut gab. Ich war 18 und war sehr aufreizend gekleidet mit 16 cm High-Heels und Hot-Pants. Als ich mich dann mit jeweils einem der beiden getroffen habe im Abstand von ca. einem Jahr, waren es die schönsten Verabredungen, die ich bis dato hatte. Okay, ich bin noch ziemlich jung; dennoch hatte ich schon viele Dates. Sie waren aufrichtig an meiner Person interessiert, da es von Beginn an einfach gefunkt hat. Es fanden tiefgründige Gespräche statt und es waren einfach atemberaubende Treffen, ohne jeglichen Körperkontakt. Einer wollte mich beim zweiten Treffen sogar schon auf eine Familienfeier mitnehmen, was ich aber dankend ablehnte. Es wurde mit beiden nichts, was jedoch nichts mit dem Ort bzw. der Art und Weise zu tun hatte, wo und wie ich sie kennenlernte; sondern mit mir.
Auch kenne ich ein Paar (beide 28), welches sich auf folgende Weise kennenlernte: beide kamen aus unterschiedlichen Discotheken und trafen sich nachts zufällig bei McDonalds. Sie war ziemlich angetrunken und fragte ganz frech, ob er nicht noch mit ihr einen Quickie machen möchte. Er musste jedoch nach Hause, sie tauschten ihre Handynummern und begannen kurz darauf eine Affäre. Nach mehreren Wochen stellten sie beide fest, dass sie nicht mehr ohne einander leben wollen; beide erzählen heute nach 4 Jahren des Zusammen-seins, dass es sich einfach von Beginn an wie eine Seelenverwandtschaft anfühlte und beide eigentlich wussten, dass sie zusammen kommen werden und es einfach nicht anders sein könnte.
Was ich mit meinen ''Geschichten'' sagen möchte: Es spielt keine Rolle. Einer potentiellen Partnerin kannst du überall begegnen. Zu behaupten, dass es mit Menschen, welche man in einer Discothek kennenlernt, nicht über eine Affäre bzw. einem ONS hinausgehen kann, ist meiner Meinung nach ein wenig beschränkt - zensiert ausgedrückt.
 
  • #15
Denke, man kann natürlich überall fündig werden, nur wirst du dich zu sehr vom reinen Aussehen blenden lassen ohne etwas über die Person zu wissen - du kennst weder ihren Lebenslauf noch ihre Interessen oder ihren familiären Hintergrund. Wenn Dir das alles egal ist, mag es in einer Disco klappen.
Ich habe auch mal meinen langjährigen Freund in einem Houseclub näher kennengelernt. Aber wir hatten schon vorher an der Uni mehrfach kurzen Kontakt.
Bei mir selber hat es noch nie geklappt, auszugehen mit dem Ziel, einen Mann kennen zu lernen - weder mit 20 und jetzt mit 40 schon gar nicht. Bin dann immer frustiert nach Hause gegangen.
Ich denke, dass man sich besser, ungezwungener und ehrlicher in Sportclubs oder am Arbeitsplatz kennenlernt. Internet ist auch nicht schlecht. Wenn Disco, dann sollte man nicht mehr als sich unterhalten und telefonnummern austauschen... glaube nicht, dass eine Knutscherei in der Disco zu einer langjährigen Liebe führt...

Aber es gibt sicher auch dafür Beispiele. Eine Freundin hat ihren jetzigen Mann in einem Club als ONS abgeschleppt ;-)
 
  • #16
Als ich sehr jung war, habe ich meine Freunde in Discos, beim Sport und auch Parties kennen gelernt. Damals war es mir aber auch nur wichtig, dass der Mann süß aussah und gut tanzen konnte.

Heute sind mir andere Sachen wichtig, die ich in der Disco nicht erkennen kann, Intellekt vor allem.
Daher wäre das für mich nichts, denn ich müßte ja vielleicht 100 Männer dort kennenlernen, bis mal einer dabei wäre, der mich diesbezüglich flasht.

Wenn es dir aber auch nur, so wie mir früher um die oben genannten Eigenschaften geht, warum nicht ?
Ich denke, dass sich da viele Frauen, gerade in mittleren Jahren tummeln, die durchaus einen Partner suchen.
Mach das halt so schnell wie möglich deutlich, damit du nicht deine Zeit mit Frauen verschwendest, die dich nur mal flachlegen wollen.

w 48
 
  • #17
Hallo FS.

Möglich ist alles, wenn ich auch selber nur Leute kennen, die sich max. in einer Bar kennen gelernt haben.

Aber ich glaube mit zunehmendem Alter wird das schwieriger, weil zb im Alter von KatzeHund21 rennt noch alles in die Disko und wenige sind in festen, langen Partnerschaften. Ab 30 verringert sich diese Zahl sehr. Habe nur 2 U30 Kolleginnen, die (krampfhaft) in Diskos rennen, in der Hoffnung (den) einen zu finden. Und diese würde ich eher in gehobene Bars schicken, wo ich weiss, dass dort fast nur Banker verkehren, da nur ein Karrieretyp in Frage kommt, da die selber glauben Karriere gemacht zu haben.

Dh wenn Disko, dann die passende Location mit dem Klientel wo es am ehesten Funken könnte, weshalb nicht. Und da Deine offenbar interessant ist, weshalb nicht versuchen. Wenn Du auf dem Zimmer bleibst, lernst Du keine kennen. Und wie gesagt, ich kenne auch Frauen, die das versuchen, ev trefft ihr Euch ja, resp ich meine solche Frauen. Und die Chance jemanden zu treffen, der passt, ist eh geringen. Somit möglichst viele Chancen packen.

PS: Eventuell sind Sport Events auch eine Möglichkeit? Ich kenne viele Paare die beide Läufer sind, oder Beach Volleyballer, viele verbandelte Turner etc. Ev ist es Zeit für ein neues Hobby?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
Ich will einen Mann, der studiert hat, beruflich erfolgreich ist, keine Kinder mehr will und sich gut mit seiner Familie versteht. Früher musste er vor allem gut und sportlich aussehen und größer sein als ich.
Wie @frei schon sagt ist eben die Frage, welchen Anspruch du an deine Partnerin hast. Wenn es hauptsächlich Äußerlichkeiten sind, klappt das sicher mit der Disco. Wenn sie auch beruflich was vorweisen sollte, wird sie vielleicht gar keine Zeit haben für Disco.
Ich war mit 30 am WE meist zu platt, bis morgens um 3 in der Disco rumzutanzen, sonst wäre ich montags einfach nicht fit genug für meine OPs gewesen.
Ich fand ja, dass in diesen "Edel-"Discos mit VIP-Bereichen und Wodkaflaschen am Tisch doch eher High-Heels-Gelnägel-Sekretärinnen- und Prostituierten-Alarm angesagt war.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
R

rosenmann

  • #19
Ich fand ja, dass in diesen "Edel-"Discos mit VIP-Bereichen und Wodkaflaschen am Tisch doch eher High-Heels-Gelnägel-Sekretärinnen- und Prostituierten-Alarm angesagt war.
Ganz genau so ist es, ich musste bei diesem Begriff auch eher schmunzeln, da gehen aufgetakelte Tussen hin, um sich von gut verdienenden Typen einladen zu lassen, ich weiß jetzt nicht, was daran besonders edel sein soll, für mich ist das eher eine Art von Prostitution, Geld gegen Schönheit. In solche Läden bekommen mich keine zehn Pferde, seltsames Klientel.

Nun, natürlich kannst du in Clubs Frauen kennenlernen. Du musst halt wissen, was du willst. Wenn du ein Typ bist, der sich traut dort Frauen anzusprechen, worauf wartest du dann noch. Es wird aber wahrscheinlich nichts werden, wenn du dann die ganze Zeit am Rand stehst wie bestellt und nicht abgeholt, musst halt Teil der Party sein, amüsier dich, zeig dass du Spaß hast usw.

Und dann schau halt, wie es läuft. Ich kenne Paare, die sich dort gefunden haben, aber da wurden Nummern getauscht und später gedatet, also letztendlich der klassische Weg, nur weil es im Club ist, muss man nicht gleich im Bett landen.
 
  • #20
Ich denke, dass sich da viele Frauen, gerade in mittleren Jahren tummeln, die durchaus einen Partner suchen.
Mach das halt so schnell wie möglich deutlich, damit du nicht deine Zeit mit Frauen verschwendest, die dich nur mal flachlegen wollen.
w 48
Ich tanzte schon immer sehr gerne und viel und gut und gehe daher auch noch heute mit Ü50 tanzen, aber eher Salsa, Rock und Classics, als biederer Discofox, sorry, liebe Discofoxfreunde, gerade unter euch habe ich einige Affäremänner kennen gelernt. Aussen hui, innen pfui.

Aber ist doch klar, ich gehe in eine Disco, um zu tanzen, in erster Linie..., wenn sich dann ein netter Mann zeigt, der dazu ein gutes Körpergefühl hat, gut tanzen kann usw., dann gerne mehr.

Das Frauen nur dorhin gehen, um einen Mann zu finden, den sie flach legen können, wie böse. Ich habe es umgekehrt erlebt, wie vehemment versucht wurde, mich als gut aussehende Frau mit billigen Sprüchen und Verhalten weich zu klopfen. Sehr unangehm.

Bei einem älteren Mann Ü60, ich bin Anfang 50zig, würde ich gerne mit ihm tanzen, mag er noch so gut für sein Alter aussehen, aber er wäre mir für eine Partnerschaft einfach zu alt. 13 Jahre Altersunterschied machen sich über kurz oder lang doch schnell bemerkbar. Ich möchte dann einem Mann auch nicht mit einer Trennung weh tun.

Einem jüngeren Mann kann ich nur empfehlen, wenn du gut tanzen kannst, dann lohnt es sich in eine Disco zu gehen und Frauen für dich gewinnen zu können. Kannst du nicht gut tanzen, bist du ein am Rand Steher und Glotzer, dann lass es gut sein. Da gibt es für dich bessere Orte, um eine passende Frau kennenzulernen.

w
 
  • #21
Natürlich kann man einen potenziellen Partner in der Disco kennenlernen. Genauso gut oder schlecht wie an der Supermarktkasse, in irgendeiner Bar oder einem Cafe oder an jedem anderen Ort. Wer genug Selbstbewusstsein hat, der hat auch kein Problen andere einfach auf der Straße anzusprechen. Auch das kann funktionieren. Der Ort ist also völlig nebensächlich.

Wenn ich hier allerdings etwas von "Parter fürs Leben" lese, läuft es mir kalt den Rücken runter.
Denn meist merkt man das den
Menschen schnell an. Sie wirken oft verkrampft und sehr fixiert, teil auch verzweifelt bei der Suche. Genau das Verhalten, man merkt das oft sehr schnell, wirkt auf viele andere abschreckend.
 
  • #22
Ich muss lachen, wenn ich die ganzen negativen Klischees über Menschen lese, die in Clubs gehen. Vermutlich spielen da regionale Unterschiede eine Rolle, sonst kann ich mir das nicht erklären.
Ich würde behaupten, am Samstag in einen Club oder eine Bar zu gehen, ist in meiner Stadt für Menschen jeder sozialen Schicht, auch über 30, ein akzeptables Verhalten. Es hat in manchen Clubs viele Akademiker und das grösste Problem ist nicht, dass die Frauen Prostituierte und die Männer k.O. Tropfen verabreichende Ekel sind, sondern dass die ganzen hippen Menschen zu schüchtern sind, um sich anzusprechen.
Von daher, lieber FS: Geh' doch in den Ausgang, geniesse es, komm mit einer hübschen Frau unverkrampft ins Gespräch. Was hast du zu verlieren? Im schlimmsten Fall machst du nur oberflächliche Bekanntschaften oder erhältst mal einen Korb, im besten Fall lernst du eine tolle Frau kennen.
 
G

Ga_ui

  • #23
Die Problematik sehe ich heute an Diskos eher, dass man dorthin geht, um sich ins Koma zu saufen! Das führt verstärkt zu Affären und Ons oder solche komplizierten Liebschaften wiederum zum überhöhten Alkoholkonsum.
Gepaart mit der schnellen Kommunikation per Smartphone, wo man schnell nochmal an einem Freitagabend schluss machen kann, wenn einem was nicht passt. On-Off-Beziehungen fallen leichter.

Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber nur das Handy ermöglichte auch mir Affären und heimliche Treffen zu gewissen Typen.

Als ich in Diskos ging, gab es noch keine Kommunikationsmittel (Handy, Computer, Email, SMS, Facebook). Wenn man jemanden kennelernen wollte in der Disko, musste man ihm zwangsläufig einen handgeschriebenen (!) Brief zukommen lassen und dann wieder eine Woche warten, bis man Antwort bekam. Das war schon vom Prinzip her etwas derart Besonderes und Spannendes, gerade wenn man 18 war, dass sich in jedem Fall etwas ergeben hat.
So hat man sich viel einfacher verliebt als heute und hat die Verbindung als viel besonders erachtet und mehr gepflegt.
 
  • #24
Allerdings find ich Onlinepartnersuche viel peinlicher als jemanden in der Disco kennenzulernen.
Interessant. Kannst Du das etwas näher beschreiben? Laut gängigen Statistiken sind/waren gut die Hälfte aller Singles in Online-Datingbörsen angemeldet (unabhängig von deren Aktivität). Ich fand/finde es von mir eher rückschrittlich, dass ich diese Plattform nicht (in vollem Umfang) nutze.
 
  • #25
Lieber Alex, ich rate dir einen Tanzkurs zu machen. Männer, die richtig gut tanzen können, gehen bei der Damenwelt weg wie warme Semmeln.
Gute Tänzer gibt es nicht allzu viele.

Und es gibt sogar super gute seriöse Tänzer Ü60 die man in Clubs antrifft, mit denen man so richtig glücklich sein kann, sogar wenn sie schlimme 13 Jahre älter sind!

Also Alex, schwing das Tanzbein. Das liefert dir nicht nur Endorphine sondern vielleicht auch die passende Frau.

Alles Gute und frohe Ostern
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #26
Ich kenne einige Paare, die sich gerade beim ausgehen in einem Club kennengelernt haben und eine ernsthafte Beziehung führen bzw. geheiratet haben. Diese Bekannten haben auch andere Interessen und Freizeitbeschäftigungen als ein Leben lang jedes Wochenende auszugehen. Ich habe bisher zwei meiner Beziehungen per Zufall in einem Club kennengelernt.
One Night Stands hatte ich hingegen nie.
Diese stereotypen Vorstellungen von Discobesuchern teile ich nicht.
Eine Ansammlung junger bis meist mittelalter Leute, die mit ein paar Freunden ausgehen, u.a. zum feiern.
Klar kann man sich da begegnen und später verlieben.
Ich habe auf dem Wege schon viele interessante Begegnungen gehabt.
Mit Sicherheit ist das auch eine Typfrage und es spielt eine große Rolle, ob man wirklich Spaß am ausgehen hat oder es nur als Mittel zum Zweck dient.
Wenn man es nur darauf anlegt und verbissen daran geht, funktioniert es eher nicht.
Für mich persönlich ist es viel leichter dort Kontakte zu knüpfen als bei einem Turnier oder auf einer Ausstellung.
Mach einfach wozu du Lust hast. Um eine neue Beziehung zu bekommen, muss man nur möglichst häufig neue Leute treffen.
Am besten in einem Umfeld, in dem du dich wohl fühlst und du du selbst sein kannst.
w/32
 
  • #27
Warum sollte man nicht jemanden in der Disko kennenlernen, was trinken, Nummern austauschen und sich dann ganz normal treffen? Wenn man im Vollsuff irgendwen in der Disko abschleppt, wird das natürlich eher nichts, das ist klar. Liegt dann aber nicht an der Disko, sondern am Alkohol plus schneller Nummer.

Lieber Alex, ich rate dir einen Tanzkurs zu machen. Männer, die richtig gut tanzen können, gehen bei der Damenwelt weg wie warme Semmeln.
Gute Tänzer gibt es nicht allzu viele.
Da musste ich jetzt schon bisschen schmunzeln. Was soll er denn in der Disko tanzen, wofür er einen Tanzkurs braucht? Das bisschen alleine vor sich hin wippen kriegt er wohl noch hin. Wenn er mit Standardtanz ankommt, wird er ausgelacht. Solange er sich nicht disqualifiziert durch das Antanzen an den Hintern seiner auserwählten Dame, ist doch alles ok.
 
  • #28
Da musste ich jetzt schon bisschen schmunzeln. ... Wenn er mit Standardtanz ankommt, wird er ausgelacht.
Da hast du sicher recht.
Es sei denn, wir gehen von einer Landdisco aus, in der Discofox getanzt wird und wenn ich ganz ehrlich bin, genau das hatte ich vor Augen, als der FS das Etablissement seiner Wahl beschrieb.
( 'nächstgrößere Stadt', 'gehobenen Standards'...ich sehe 80er-Jahre-Typen vor mir, die sich feingemacht haben und dann Discofox tanzen wollen. Die Frauen im Stewardessen-Look sitzen an Tischen in den 'Bereichen, in denen die Musik nicht zu laut ist' und warten darauf, dass sie mit Diener aufgefordert werden. Ich war mal mit einer Frau befreundet, die auf dem Land wohnte und auf solche Dissen stand, daher kenne ich das ).

In guten Clubs macht man sich in der Tat mit solchem Treiben lächerlich, aber auch hier punkten die Typen, die gut tanzen können ganz schwer.
Diese Art zu tanzen kann man allerdings nicht lernen, erst recht nicht in einem Tanzkurs aber auch vor Ort nicht.

Und der Rat, zuhause zu bleiben, wenn man nicht tanzen kann und ohnehin nur an der Theke rumsteht, ist sicher nicht ganz falsch, denn wie soll ein solcher Mann eine Frau dort ansprechen, wenn sie ihn vorher gar nicht wahrnehmen konnte, weil er ja die ganze Zeit im Dunkeln steht oder mal mit Bier in der Hand herumschleicht ? Andererseits lernt er ganz sicher keine Frau kennen, wenn er zuhause bleibt.
Schwierig...

Wie gesagt, es kommt darauf an, welche Hoffnungen er in seine Zukünftige legt.
In einem bestimmten Club lernt er bestimmte Frauen kennen.
Wenn er auf Stewardessen steht, die Discofox tanzen wollen, ist sein Plan genau richtig.
Wenn er eine Intellektuelle will, die zum Ausgehen Jeans anzieht und headbangt, muss er sie im Beruf oder in der Uni zunächst kennenlernen und dort eben nach Jeansträgerinnen Ausschau halten.
Wenn er eine Marathonläuferin kennenlernen will, die im Urlaub den Himalaya besteigt, muss er einen Urlaub am Himalaya machen.

Die Geschmäcker sind verschieden.

w 48
 
  • #29
Und der Rat, zuhause zu bleiben, wenn man nicht tanzen kann und ohnehin nur an der Theke rumsteht, ist sicher nicht ganz falsch, denn wie soll ein solcher Mann eine Frau dort ansprechen, wenn sie ihn vorher gar nicht wahrnehmen konnte, weil er ja die ganze Zeit im Dunkeln steht oder mal mit Bier in der Hand herumschleicht ?
Ich denke, es ist absolut kein Problem, wenn man nicht tanzen kann als Mann und einfach nur rumsteht für eine Zeit.. Wenn man eine attraktive Frau sieht, an der Mann Interesse hat, kann man ja einfach auf sie zugehen und fragen, ob sie vielleicht mit ihm an die frische Luft gehen möchte oder halt dahin, wo es nicht ganz so voll und laut ist, damit man sich unterhalten kann. Viele Frauen tanzen ja auch nicht die ganze Zeit durch und setzen bzw. stellen sich mal irgendwo hin und trinken etwas, brauchen mal eine kleine Pause von der ganzen Tanzerei.
 
N

nachdenkliche

  • #30
Ich selber habe meinen jetzt Ex-Ehemann auf einer Studentenfete kennengelernt, meine Tante, jetzt 75 lernte ihren Ex-Ehemann auf einer Mensa-Fete kennen, da waren waren meine Schwester und ich natürlich auch dabei...eine andere Möglichkeit, außer Anzeigen aufgeben (Hobo) hatten wir nicht in Berlin. War eine gute Zeit..ich bereue nichts!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: