• #1

Gibt es Männer die auch weniger Sex brauchen?

Mich würde interessieren, ob es auch Männer gibt die nicht so fixiert auf Sex sind und vielleicht nur einen Orgasmus, in der Woche brauchen.
Es heißt ja immer Frauen wollen lieber weniger Sex und Männer wollen und können immer.
Gibt es auch Männer, denen vielleicht andere Dinge wichtiger sind, wie z.B. Harmonie in der Beziehung, kuscheln, gemeinsame Interessen, etc. und denen 1-max 3 Orgasmen in einer Woche völlig ausreichend sind?
Beeinträchtigt Stress auf der Arbeit, lange Arbeitstage auch das Bedürfnis?
Hoffe auf zahlreiche Antworten von Männern!
 
  • #2
Natürlich gibt es auch solche Männer, ist doch klar. Die Regel wird das aber nicht sein und im übrigen gibt es genauso viele Frauen die auf erfüllenden Sex sehr viel Wert legen und mit 1 Orgasmus die Woche nicht zufrieden sind. Wenn du so eine geringe Libido hast, dann wirst du auch jemanden finden, auch wenn es schwer wird, denn ein Mann mit normaler Libido kommt da nicht in Frage und wird auf Dauer nur frustriert. Ich glaube auch eher, dass Sex viel Stress eher abbaut, ist ja bei Frau auch so.
 
  • #3
Die gibt es. Meinen Ex zum Beispiel, der war mit einmal im Vierteljahr zufrieden, in jeder Beziehung, die er hatte. Am Schluß schlief der Sex ganz ein. Er hatte aber auch eine Menge anderer Macken.
 
G

Gast

  • #4
Ja, die gibt es. Besonders wenn sie um die 50 sind. Dann schwinden auch bei Männern die Hormone und das Bedürfnis, Sex zu haben. Habe ich schon mehrfach gehört und gerade mit meinem Ex erlebt. Dem reichte es alle zwei Wochen einmal.
 
G

Gast

  • #5
Die Frage ist doch: welche Prioritäten habe ich als Mann? Für gewöhnlich sind mir meine Tage viel zu kurz, es bleibt so vieles übrig, was ich gerne tun würde, jetzt zum Beispiel eine Stunde radfahren, dann an meinem Reisefilm arbeiten, ein wenig über Quantenphysik lesen, zur Entspannung die erste Symphonie von Franz Schmidt hören, vielleicht in der Badewanne und, falls ich danach nicht zu müde bin, noch den kürzlich aufgenommenen Beitrag über die toskanischen Gärten anschauen ... ähem, ehe ich’s vergesse: wie war noch mal Deine Frage? Worauf sind Männer fixiert?
 
G

Gast

  • #6
Mein Freund braucht leider auch sehr wenig Sex - maximal 3-4x pro Monat und ich bin total frustriert deswegen.
Wenn er Stress hat schläft er abends gleich auf dem Sofa ein, wenn er entspannen will, schaut er lieber einen Film an und überhaupt mag er lieber Sex nach dem Frühstück, wenn er überhaupt noch Sex mag:(
Leider scheinen wir da nicht so kompatibel zu sein, denn ich brauche viel mehr Sex und fühle mich häufig vor den Kopf gestossen:(
w.
 
G

Gast

  • #7
Meiner Einschätzung nach findet man solche Exemplare unter den wirklich gebildeten Männern. Man erkennt sie daran, dass ihnen die intensive Lektüre eines Buches nahezu wichtiger ist als die Beziehung zu einer Frau. Je gebildeter ein Mann, desto geringer sein Bedürfnis, sich gegenüber der Frau durch sexuelle (Dauer-)Aktivität zu profilieren.
 
G

Gast

  • #8
Ja, die gibt es. Besonders wenn sie um die 50 sind. Dann schwinden auch bei Männern die Hormone und das Bedürfnis, Sex zu haben. Habe ich schon mehrfach gehört und gerade mit meinem Ex erlebt. Dem reichte es alle zwei Wochen einmal.

Das liegt eher weniger am Alter (des Mannes) sondern am Alter der Beziehung.

Mein Partner (54) und ich (49) sind ein halbes Jahr glücklich zusammen und
hüpfen durch die Betten wie Teenager- neulich 7 Mal innerhalb von 3Tagen/Nächten ;-)

Klar, das dieses nicht ewig so weiter gehen wird....
 
G

Gast

  • #9
Liebe FS, deine Frage enthält ja gleich mehrere Aspekte.

a.) Die "Häufigkeit" der Libido: Ich brauche es nur ca. 2x pro Woche. Mal alle 3-4 Tage, mal 2 Tage hintereinander, danach 5 Tage nicht. Ansehen tut man mir das aber nicht (von wegen schmächtig oder geringer Haarwuchs).

b.) Einfluss durch äußere Faktoren: Krankheit(!), Erschöpfung oder negativer Stress senken die Libido.

c.) Stellenwert der Sexualität: Würde sie als nur ein Aspekt unter vielen einordnen. Sport ist mir wichtiger, zwinker. Kuscheln, Harmonie und gemeinsame Interesse sind mindestens so wichtig.

Eigentlich eher ein Witz, das ich mit den Voraussetzungen noch keine Partnerin gefunden habe ...( zumindest aus Sicht der sexuellen Kompaktibilität, obwohl naja, ich mag nicht nur Kuschelsex ...)

m25
 
G

Gast

  • #10
Ich bin mit 2-3mal im Monat zufrieden, brauche aber mehrfach die Woche Kuschelorgien.

Meine Freundin möchte etwas häufiger sehr harten Sex.

Wir haben uns grob in der Mitte getroffen - Sex 1-2mal die Woche, durchaus auch härter, und viel Kuscheln dazwischen.
 
G

Gast

  • #11
Na klar , während meiner Ehe , 2 mal im Jahr !!! Und das war noch zu viel :)

m
 
  • #12
Ich kann nicht immer. Ich habe Tage, aus welchen Gründen auch immer, an denen ich keine Lust habe. Nach der Trennung hatte ich z.B. etwa eins zwei Monate keine Lust. Vor einigen Monaten musste ich mehrmals samstags und sonntags arbeiten zum Teil bis spät in die Nacht - da hatte ich auch keine Lust. Normalerweise kommt die Lust bei mir 3 bis 4 mal die Woche - bedeutet aber nicht, dass genauso oft Sex sein muss. Ja, Harmonie in der Beziehung ist mir wichtiger. Kuscheln - eher weniger, weil, wie soll ich es sagen, wenn ich verliebt bin, reicht mir ein Kuss oder Umarmung und ich bekomme bald Lust und wenn ich dauernd nur Lust bekomme und kein Sex, tag ein, tag aus, dann kommt bald eine Phase, in der ich keine Lust habe und kein Sex kann. Gegenfrage wäre, wie würdest Du reagieren, wenn man als Mann eine Weile keine Lust hat bzw. nicht kann? Meine damalige Freundin hat mit mir z.B. deswegen Schluß gemacht...
 
G

Gast

  • #13
Gibt es auch Männer, denen vielleicht andere Dinge wichtiger sind, wie z.B. Harmonie in der Beziehung, kuscheln, gemeinsame Interessen, etc. und denen 1-max 3 Orgasmen in einer Woche völlig ausreichend sind?

Liebe FS,

ich fühle mich durch die Fragestellung angegriffen und diskriminiert.

Erstens, ja, diese Männer gibt es. Das hat aber nichts mit Männern an sich zu tun, sondern alle Menschen (Männer und Frauen) eine unterschiedlich hohe Libido haben.

Zweitens, einem Man dem Sex wichtig ist, ist Harmonie, kuscheln und gemeinsame Interessen nicht automatisch unwichtig. Das kann ich nicht so stehen lassen und nehme das nicht so hin.

Ich, m, 32, möchte jeden Tag Sex haben, aber das heißt nicht das mir gemeinsame Interessen nicht wichtig sind. Und ja, ich habe auch einen stressigen Job mit 55-60 Stunden in der Woche und ich gehe auch noch ins Fitness Studio usw. Aber was gibt es bitte besseres GEGEN Stress als Sex? So müde kann ich gar nicht sein um darauf zu verzichten, mal abgesehen davon, dass man danach noch viel besser schläft. Eine Frau, die nur ein mal die Woche Sex will oder die in Stressphasen keinen Sex will, passt einfach nicht zu mir. So einfach ist das.

Aber ich lasse mir ungern unterstellen, dass mir andere Dinge weniger wichtig sind.
 
G

Gast

  • #14
... und denen 1-max 3 Orgasmen in einer Woche völlig ausreichend sind?

Ich glaube, die meisten der hier teilnehmenden Männer wären froh, wenn sie wenigstens das hätten.
Meine Libido (und auch meine technische Funktion) würde am liebsten jeden Tag Sex haben. Ich habe jetzt aber eine Frau kennengelernt, in die ich so verknallt bin, dass ich mit ihr auch ohne viel Sex, was weiß ich denn, z.B. einmal im Monat oder so, zusammen bleiben würde.

m52
 
G

Gast

  • #15
Ich muss manchmal schmunzeln, wenn ich immer wieder lese, Männer Ü 50 hätten weniger Interesse an Sex. Gott sei Dank ist das bei mir nicht so. Meiner letzten Freundin (12 J. jünger) war es (leider) zu viel. Für sie war der Samstag abend der genau richtige Zeitpunkt, weil man am Sonntag ja ausschlafen konnte.
Da war mir zu wenig, trotz tiefer Gefühle. Vielleicht wäre es in ein paar Jahren bei mir ja auch soweit, aber bis dahin möchte ich es doch noch genießen und "ausnutzen", dass ich noch großen Spaß am Sex habe.
M 53
 
G

Gast

  • #16
Aha! Gebildete Männer wollen seltener! Ich weiß nicht, ob ich gebildet bin, jedenfalls lese ich sehr viel. Aber wollen tue ich ich täglich. Und mit meiner Partnerin kann ich auch. Keine Frage des Alters. Natürlich gibt es Erschöpfung durch lange Arbeitstage, dann eben gemeinsam nicht. #
Aber an freien Tagen, am WE, im Urlaub täglich und ausgiebig, morgens und abends.
 
  • #17
Im Alter wird es weniger, endlich läßt der Druck nach. Wobei es auch keine Freude ist, statt einer Frau, die "nie" will plötzlich eine zu haben, die "dauernd" will, und das nur, weil die eigenen Bedürfnisse sich entspant haben.
 
G

Gast

  • #18
Die gibt es bestimmt. Aber ich gehöre z.B. nicht dazu.
Seit ich mein erstes Mal mit 15 hatte, will ich es täglich. Ich bin M, 32.
Eine Frau mit einer geringen Libido, die nur 3 oder 4 mal in der Woche will, käme für mich niemals in Frage.

Ob das irgendwann mal nachlässt? Weiß ich nicht. Keine Ahnung. Aber derzeit bzw. seit ich Sex habe ist mein Hunger immer gleich groß.
 
G

Gast

  • #19
Natürlich gibt es die, und die sind entweder "schon immer so gewesen", also weitgehend asexuell und mehr an "netten" Dingen interessiert, an Kameradschaft und Freundschaft, spielen vielleicht noch mit der Modelleisenbahn und tragen Feinripp von Schiesser, oder sie sind halt auf dem Weg zum Greise mit reduziertem Testosteron. Ich frage mich, was Frauen von denen eigentlich wollen. Ich kann´ s verstehen, dass dauergeile Macker mit Hirnschwund nicht so euer Ding sind, aber müsst ihr dann gleich ins andere Extrem fallen? *g*

Es gibt doch auch "Frauentypen", also Männer, die klar erkennbar mehr an dem interessiert sind, was ihr in der Bluse habt, als an euren Kochkünsten, die aber dieses "Brünstige" nicht ausstrahlen, jedenfalls nicht ständig. Typen wie Michael Douglas beispielsweise, der das ja nicht nur in seinen Filmen gespielt, sondern es bis zu einem gewissen Grad auch selbst verkörpert hat.

m 49
 
G

Gast

  • #20
Ich persönlich bin nicht so sonderlich auf Sex aus, obwohl es eine schöne Sache ist. Mir persönlich kommt es eher auf die Qualität als auf die Quantität an, solange es eine gesunde Quantität ist. Wenn die Frau sagt so 2-3 mal im Monat, wäre das für 99% aller Männer und mir zu wenig, aber ich bin nicht der Typ, der es jeden Tag braucht. 2-3 mal die Woche reicht mir. Macht übrigens auch mehr Spaß.
m,23
 
G

Gast

  • #21
Ich bin 55, für mich sind 2 x die Woche ideal, 3 x ist ok, mehr ist STRESS. Weniger als 1 x ist nicht so gut, geht aber auch.
Ich glaube viel mehr, dass die Frauen vieeeeeel geiler sind als wir Männer, hab ich jedenfalls so erlebt.
Ab Mitte 45 will eine Frau täglich Sex, am besten mehrmals !.
Manchmal wünsch ich mirt, wieder Single zu sein, da hatte ich es ruhiger...
 
  • #22
Kommt doch ganz drauf an oder?

a.) zaehlt "Handbetrieb" auch dazu? dann wird es sicherlich wesentlich haeufiger sein
b.) geht es hier nur um "Vollsex" dann wird es sicherlich wesentlich seltener sein.

als Vollberufstætiger Mensch hat man doch eher selten in der Woche Zeit sich einem 2-4 Stuendigen Sex zu widmen..
 
M

Mooseba

  • #23
Eigentlich war mein Bedürfnis eher immer klassisch "männlich", aber mittlerweile bin ich wieder an einem Punkt, wo ich nichts genießen kann, viele Zukunftsängste ausstehen muss und zum Abschalten so gut wie gar nicht fähig bin. Da geht dann gar nichts und da finde ich auch kein Gegenmittel, wenn der Kopf nie Ruhe gibt.

(m,30)
 
G

Gast

  • #24
Meiner Einschätzung nach findet man solche Exemplare unter den wirklich gebildeten Männern. Man erkennt sie daran, dass ihnen die intensive Lektüre eines Buches nahezu wichtiger ist als die Beziehung zu einer Frau. Je gebildeter ein Mann, desto geringer sein Bedürfnis, sich gegenüber der Frau durch sexuelle (Dauer-)Aktivität zu profilieren.

Das stimmt..deshalb sind ja die Gärtner, der tennislehrer, der Handwerker die Affäiren.-.)
 
Top