Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #31
Mit 1,70m ist es immerhin einfacher als mit 2,20m.
 
G

Gast

Gast
  • #32

Och, so schlimm?
Man kann sich aber als kleiner Mann trösten. Eine Frau, die so denkt, ist wahrscheinlich eh oberflächlich, überheblich und definiert eine Beziehung stark über Sex bzw. sexuelle Anziehung. Wäre also von der Persönlichkeit eh nicht mein Typ.

Es wird bestimmt einige größere Frauen geben, die einen kleineren Mann an ihrer Seite bevorzugen. Viele andere werden es zumindest nicht grundsätzlich ausschließen.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Für mich ist eher klein ( ich selbst bin 1,73 ) kein Nogo. Ich hatte schon einen Partner mit 1,69, allerdings im RL kennengelernt. Aber auch in SB suchte ich von 1,70 bis....
Mir gefallen eher gleich große Männer, also, nicht jede Frau sucht den großen Beschützertyp.
w 48
 
G

Gast

Gast
  • #34
Was für eine Aufregung hier!
Verstehe das Problem überhaupt nicht. Es gibt dermaßen viele Frauen auch unter 1,70 ( viele meine Freundinnen sind deutlich kleiner) Jetzt haben 3 von ihnen wirklich fast gleichgroße oder bissl größere Männer geheiratet. Es sieht harmonisch aus, ist es auch sonst.
Eine 1,55 stellt sogar fest, das der Sex mit einem nur unwesentlich größeren Mann wie schöner ist, als mit einem Riesen von 1,80 ( den konnte sie dann die Brusthaare küssen.

Ich war 11 Jahre mit einem 5 cm kleineren Mann zusammen. Hat mich nicht gestört. Ich fand ihn auch sehr attraktiv.

Eine Freundin von mir 1,62 heiratet bald einen Mann mit 1,94. Sie tut mi fast schon leid. Er sieht immer aus wie der große Bruder, vor allem wenn er sie auf dem Schoß hält. Tja wo die Liebe hinfällt.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Der FS:
Also ich bin mit meiner Körpergröße zufrieden und im reinen. …

Die beste Voraussetzung ist dieser Aspekt schon einmal. Ich bin 1.80 M groß und suche nicht direkt einen kleineren Mann. Im RL gib es aber durchaus sehr attraktive kleinere Männer. Ich es gewohnt, offensichtlich die sexuellen Phantasien der Männer, auch jüngere, anzuregen. Vielleicht auch weil ich eine leichte dominante Ader habe. Weit jenseits von SM. Aber ich bin eben eine Frau, die ihren Liebsten gerne mal aufs Bett schubst ;-)) etc. Mein letzter Partner war auch ein paar Zentimeter kleiner und alles war wunderbar. Sei dir aber bewusst, eine große Frau fällt sehr oft auf, kannst du damit umgehen? Wenn es dich sogar anmacht, dann kann man wunderbar, auch in der Öffentlichkeit, damit spielen. Und die normalo Paare vor Neid platzen lassen. Alles gute mit den großen Ladys, du wirst auf deine Kosten kommen ;-))
w
 
G

Gast

Gast
  • #36
Wenn ich auf der Suche wäre - hätte ein Mann um die 1,70 bei mir alle Vorteile, die mir ein 1,90 Mann nicht bieten kann.

Als Frau von 1,63 m fühle ich mich einem Mann mit ähnlicher Größe nun mal viel näher als einem der zu groß ist. Küssen, ohne dass einer auf Zehenspitzen steht, oder in die Knie gehen muss. Beim Spazierengehen sich in die Augen sehen und beim Sprechen auf gleicher Höhe sprechen. Keine Diskussion beim Aussuchen einer Couch etc, oder über die Höhe des Badspigels.

[Mod] und mit körperlicher Größe kann ja sowieso kein Mann beschützen, ich lege da mehr Wert auf den Zusammenhalt in schwierigen Zeiten und das ist nun mal abhängig von der Größe des Charakters und nicht von der Länge des Körpers.

w,40
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #37
Wichtig ist vielleicht noch hinzuzufügen, dass ich mich da zwar gerne fallen lasse, andererseits ziemlich sportlich und stark bin (da kann mancher 1,80m-Mann nicht mithalten) und auch mal gerne zupacke (auch von daher ist glaube ich eine größere Frau gut).
Ergänzungen vom FS: Ich bin 27.
Freue mich auch auf die Antworten von älteren Frauen. Wann seid ihr auf eure Veranlagung dazu gestoßen?

Was meinst du damit, lieber FS? Hört sich für mich etwas "sehr speziell" an, in diesem Fall müsstest du dich gezielt an Portale wenden, die dich passend bedienen.

Wenn nicht: Ich (schon etwas älter, das sprichst du ja auch an) habe noch nie einen Mann "nach Größe" gesucht. Mir war immer wichtig, dass er etwas im Kopf hat (nicht die Muckies, von denen du meinst, sie könnten fehlende Körpergröße wettmachen!). Gefiel mir ein Mann von seiner Einstellung her, seiner Sozialkompetenz, von dem, was er von sich gab, habe ich nähe hingeguckt … und mich auch manchmal verliebt. w
 
G

Gast

Gast
  • #38
Och, so schlimm?
Man kann sich aber als kleiner Mann trösten. Eine Frau, die so denkt, ist wahrscheinlich eh oberflächlich, überheblich und definiert eine Beziehung stark über Sex bzw. sexuelle Anziehung. Wäre also von der Persönlichkeit eh nicht mein Typ.

Es wird bestimmt einige größere Frauen geben, die einen kleineren Mann an ihrer Seite bevorzugen. Viele andere werden es zumindest nicht grundsätzlich ausschließen.

Überheblich ist es seine eigenen Bedürfnisse wichtig zu sehen (ich bin ein kleiner Mann und WILL nun mal eine Partnerin) , aber die Bedürfnisse anderer (ich finde nur großer Männer sexuell attraktiv) abzuwerten. Vielleicht scheitert es daran mit den kleinen Männern: Ausblendung der Realität und der Glaube, durch die geringe Körpergröße sei man ein besserer Mensch.
Auch über die Beispiele von großen Männern, die ihre Frauen schlagen, kann ich nur lachen. Mein Mann hat in seinem Leben noch keine Frau geschlagen und hat neben einem fantastischen Charakter eben auch tolles Aussehen zu bieten. Das macht kleine Männer so unsympathisch: jeder große Mann wird als Charakterschwein und Frauenschläger abqualifiziert. Vielleicht liegt es eher an dieser beleidigten Verbissenheit, dass Frauen da kein Interesse haben. Oder an Heuchelei wie der Behauptung, dass Sexualität in einer Beziehung ja nicht wichtig wäre - wohlgemerkt für die Frau.
 
G

Gast

Gast
  • #39
W/170 ich gehörte auch zu den Frauen, für die kleine Männer eher ausgeschlossen waren. Hatte auch immer größere Männer (>185).

Und nun habe ich eine Beziehung zu einem 170 Mann. Es war zu Beginn ungewohnt und ich habe auch darüber nachdenken müssen. Inzwischen sehe ich das relaxed.

Ohne meine Lebenserfahrung und dadurch gewonnenen Einstellungen hätte ER keine Chance gehabt. Es gehört bei Frau also scheinbar auch eine gewisse innere Größe dazu, nicht mehr über Größen nachzudenken.

Und ich bestätige, dass es kleinere Männer schwerer haben dürften....

Es laufen noch mehr von mir rum :)
 
  • #40
Ich w, 33 stimme # 8 vollkommen zu. Was hat es bitte mit Körperrassismus zu tun, wenn man kleine Männer einfach nicht anziehend findet ?!?!?!? Es ist wirklich unglaublich, wie in diesem Forum manchmal argumentiert wird. Ich selbst bin 1,73 m und für mich kommt ein Mann unter 1,85 m einfach nicht in Frage. Das liegt aber daran, dass diese Männer bei mir einfach das Gefühl beschützt zu werden nicht auslösen. So ist es halt. Es wird ja auch niemand verurteilt, wenn er sagt, dass für ihn ein übergewichtiger Partner nicht in Frage kommt. Das sind einfach VORLIEBEN und das hat definitiv nichts mit Oberflächlichkeit oder sogar Körperrassismus (was für ein Wort!) zu tun! Wann hören diese wirklich dummen Argumentationen endlich auf?

Der FS ist klein und er wird - wenn er ein charakterlich netter Mann ist - auch irgendwann einen Partner finden.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Ich bin 50W 1,55m groß und finde einen Mann über 1,75m als unangenehm, weil ich mich auf einen Hocker stellen müsste um ihm in die Augen zu schauen oder zu Küssen oder ich schaue vor die Brust, wie blöd ist das?!

Frauen die Wert darauf legen, dass der Mann ein absolutes Mindestmaß von über 1,80m hat, haben vielleicht einen Minderwertigkeitskomplex (oder devot), den sie mit einem großen Mann kompensieren wollen, sie wollen ganz einfach aufschauen.
Welcher Mann darauf Wert legt ist bei diesen Frauen genau richtig.
Fazit: Da offensichtlich die Mehrheit der Frauen große Männer bevorzugen, haben die Mehrheit der Frauen einen Minderwertigkeitskomplex?
 
G

Gast

Gast
  • #42
Wenn eine Frau mit 173cm sagt, dass für sie nur ein Mann über 190cm in Frage kommt, dann finde ich das einfach nur frech und dreist.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Mir (1,71) ist es egal wie groß ein Mann ist. Ich mag große und kleine Männer, weil die Optik bei mir keine große Rolle spielt. Der letzte Mann, den ich interessant fand, ist ca. 2 cm kleiner als ich. Er hatte mit über 30 noch nie eine Freundin und beschwerte sich ständig über Frauen, die nur große Männer mögen. Auch diverse andere Männer aus seinem Freundeskreis haben sich häufig über ihren Misserfolg bei den Frauen beklagt und dies auf ihre Körpergröße geschoben.

Letztendlich konnte er sich nie so richtig auf mich einlassen. Mir ist klar geworden, dass die Größe nicht das wahre Problem dieser Männer ist, die teilweise noch nie und teilweise schon seit Ewigkeiten keine Beziehung hatten. Es liegt an ihrem mangelnden Selbstwertgefühl. Sie sind frustriert, wenn Frauen sich auf größere Männer einlassen. Bekommt einer von ihnen eine ehrliche Chance, dann flüchtet er, auch wenn er vorher bemüht und interessiert war.

Ich werde meine Partnerwahl auch in Zukunft nicht von der Körpergröße eines Mannes abhängig machen. Aber ich werde verstärkt drauf achten, wie es mit seinem Selbstwertgefühl bestellt ist.
 
G

Gast

Gast
  • #44
Also auf nach Asien, zur Partnersuche ? Wo selbst der "nur" 1,70 m. Mann immer noch größer ist, wie die meisten Frauen ? (z.B. in Japan)

Das ist ja selbst hier der Fall. Selbst in Deutschland sind die meisten Frauen kleiner als 1,70 m. Selbst die unter 30-jährigen sind im Schnitt noch 2-3 cm kleiner. Das macht es nur noch unverständlicher.

Um es klar zu stellen, natürlich gehört auch eine Art "Sexuelle Anziehung" zu einer Liebesbeziehung. Sonst könnte man sich ja z.B. auch genauso gut einen gleichgeschlechtlichen Partner nehmen, eine rein gefühlsmäßige Verbindung ist da ja im Prinzip genauso möglich. Aber zum einen sollte das in einer Beziehung mMn nicht im Vordergrund stehen und zum anderen fängt Anspruchsdenken ab einem gewissen Punkt auch an, maßlos, hochmütig und unglaubwürdig zu wirken. Sich bei einem Mann zu Berührungen "überwinden" zu müssen, nur weil er kleiner ist, das ist ja mal sowas von albern.
 
  • #45
Ich bin mit 1,65m weder ganz klein, noch ganz groß. Ich würde behaupten ich bin im Durchschnitt? Ich kann mich erinnern, dass mich vor ca. 10 Jahren mal ein Mann angetanzt hat, der war ein Kopf kleiner als ich. Da wäre mir der Unterschied dann trotzdem zu groß. Ich hätte das Gefühl ein Kind an der Hand zu führen. Der Mann sollte aber auch nicht unbedingt ein Kopf größer sein, wegen bereits genannter Gründe... ich würde gerne ihm ins Gesicht sehen können ohne großer Umstände. Wenn der Mann gleich groß oder vlt. 1-2 cm kleiner ist als ich, wenn ich ca. 8cm Haken anhabe, finde ich super. Aber am Ende ist es kein Auswahlkriterium.
 
G

Gast

Gast
  • #46
ein kleiner Mann führt dazu, dass ich mich wie eine Mutter fühle - und ihn als Kind sehe ( und absolut unsexuell). Ist das rational? Nein, aber ehrlich.
 
G

Gast

Gast
  • #47
Ich w, 33 stimme # 8 vollkommen zu. Was hat es bitte mit Körperrassismus zu tun, wenn man kleine Männer einfach nicht anziehend findet ?!?!?!? Es ist wirklich unglaublich, wie in diesem Forum manchmal argumentiert wird. Ich selbst bin 1,73 m und für mich kommt ein Mann unter 1,85 m einfach nicht in Frage. Das liegt aber daran, dass diese Männer bei mir einfach das Gefühl beschützt zu werden nicht auslösen. So ist es halt. Es wird ja auch niemand verurteilt, wenn er sagt, dass für ihn ein übergewichtiger Partner nicht in Frage kommt. Das sind einfach VORLIEBEN und das hat definitiv nichts mit Oberflächlichkeit oder sogar Körperrassismus (was für ein Wort!) zu tun! Wann hören diese wirklich dummen Argumentationen endlich auf?

Der FS ist klein und er wird - wenn er ein charakterlich netter Mann ist - auch irgendwann einen Partner finden.

Es geht nicht um eine bloße "Vorliebe", sondern darum, inwiefern man diese Vorliebe zu einer Grundbedingung für eine Liebesbeziehung macht. Und wenn man das in der Form macht wie viele Frauen hier, dann ist das nunmal mindestens oberflächlich (noch das netteste Wort, was mir dazu einfällt).
Dass eine Frau das reale Bedürfnis verspürt, beschützt werden zu müssen, kann mir ohnehin keiner erzählen. Wir leben hier nicht im Wilden Westen. Aber immerhin haben wir damit noch eine weitere (Schein)Erklärung für das Phänomen.
 
  • #48
Ich gehöre zu den Männern mit der stattlichen Körperlänge von 1,70 m. Mich hat das genauso wenig interessiert wie die mir gewogenen Frauen.

Aber zum Thema:
Man sollte einfach mal die jeweiligen Vorlieben akzeptieren könnn und nicht als oberflächlich abtun. Für mich ist die Körpergröße der Partnerin oder Begleiterin kein Auswahlkriterium. Die besseren Erlebnisse/Erfahrungen hatte ich mit ähnlich großen oder größeren Frauen gemacht. Es gibt genügend ansprechende Frauen, für die die Körpergröße des Mannes eine unwesentliche Bedeutung haben.
 
G

Gast

Gast
  • #49
Und manchmal machen die „kleinen“ Männer sich Probleme die größer sind als Sie. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass meine „kleine“ Schwester einmal einen Freund hatte, der ca. 10 cm kleiner war. Für sie war dies kein Problem aber dafür umso mehr für den Mann. Aus Liebe zu ihm trug sie nur noch flache Schuhe um nicht noch größer zu erscheinen. Eventuell lagen aber auch die Probleme im Selbstvertrauen des Herren und am Ende kam meine Schwester nur zur der Entscheidung, dass sie nie wieder einen „kleinen“ Mann haben möchte.
 
G

Gast

Gast
  • #50
Es geht nicht um eine bloße "Vorliebe", sondern darum, inwiefern man diese Vorliebe zu einer Grundbedingung für eine Liebesbeziehung macht. Und wenn man das in der Form macht wie viele Frauen hier, dann ist das nunmal mindestens oberflächlich (noch das netteste Wort, was mir dazu einfällt).
Dass eine Frau das reale Bedürfnis verspürt, beschützt werden zu müssen, kann mir ohnehin keiner erzählen. Wir leben hier nicht im Wilden Westen. Aber immerhin haben wir damit noch eine weitere (Schein)Erklärung für das Phänomen.

Kleine Männer sind Giftzwerge - dieser Spruch kommt ja nicht von ungefähr.

Grosse Männer kommen nicht nur aufgrund ihrer Größe besser bei Frauen an, sondern wiel sie nicht so viel Gift verspritzen, wie in den Beiträgen hier (von kleinen Männern, nehm ich mal an), gelassener und souveräner durchs Leben gehen und sich weniger Druck machen wie die kleinere Version von ihnen.

Wie erwähnt, ich las noch nie oder kaum etwas boshaftes von großen Männern über kleine Männer, aber viele Monologe umgekehrt, warum wohl?
Weil die "kleinen" unzufriedener sind in allem, die großen Männer eben nicht.

Ich mag somit große Männer und stehe dazu.

w/50
 
G

Gast

Gast
  • #51
Ich bin 1,75. Mein kleinster Partner war damals 1,68.
Das er etwas kleiner ist als ich fiel mir erst auf, als ich schon in ihn verliebt war. Demnach würde ich mal behaupten, dass ich nicht bewußt darauf achte wie groß ein Mann ist, sonst hätte ich mich damals wohl kaum in diesen Mann verliebt ohne zunächst überhaupt mal zu registrieren, dass er eben kleiner ist.

Wenn ich dich treffen würde und du hättest eine Ausstrahlung an dir die mich anzieht, dann wäre mir deine Körpergröße egal.
Allerdings weiß ich nicht, ob du bei mir genauso tollerant wärst, ich bin nämlich schon 44, und damit dir wahrscheinlich zu alt ;-)

Nimm es also den Mädels nicht übel, die sich einen Mann wünschen, der nicht kleiner ist als sie, allenfalls unbedeutend (1-2 cm). Schließlich haben die meisten Männer auch solche Ansprüche, z.B. dass die Frau nicht älter sein soll als sie, allenfalls unbedeutend (1-2 Jahre).

Ist doch genau das Selbe, da tun sich beide Geschlechter nichts, was die Oberflächlichkeit angeht.
 
G

Gast

Gast
  • #52
Och, so schlimm?
Man kann sich aber als kleiner Mann trösten. Eine Frau, die so denkt, ist wahrscheinlich eh oberflächlich, überheblich und definiert eine Beziehung stark über Sex bzw. sexuelle Anziehung. Wäre also von der Persönlichkeit eh nicht mein Typ.

Wow! Ich freue mich, dass es doch noch Männer gibt, denen der Charakter einer Frau wichtiger ist als ihre körperliche Anziehung.
Dann gehörst du tatsächlich zu den wenigen Männern, die eine nette Frau niemals damit abschreccken könnte, dass sie übergewichtig und dazu auch noch 10 Jahre älter (und ihr Körper entsprechend verbrauchter) ist als du. Denn DU bist ja kein bißchen oberflächlich, für dich zählt nur ihre tolle Persönlichkeit.
Glückwunsch zu dieser Einstellung!
 
  • #53
@#49

Da muß ich aber widersprechen. Wenn ich als "kleiner" Mann mit meinen größeren Schönheiten unterwegs war, bekamen wir aber nicht wenige gehässige und neiderfüllte Kommentare von größeren Männern zu hören. Was sich meine Begleiterinnen alles von denen anhören mußte, war alles andere als stilecht. Die "Großen" entwickelten richtige Kompelexe. Die glaubten doch tatsächlich, daß sie mir die Begleiterin schon wegen meiner Körpergröße quasi im Vorbeigehen auspannen könnten.
 
G

Gast

Gast
  • #54
Lieber FS,

investiere nicht zu viel Zeit in deutsche Frauen, die meisten haben ihren Körpergrößenrassismus unausrottbar in sich.

M

Diesen "Grössenrassismus" züchten die Männer doch selbst. Ich bin 1,65m und trage niemals High Heels. Dennoch habe ich derzeit etwa ein halbes Dutzend Verehrer, die alle über 1,90m sind.

Vor Jahren habe ich einmal so einen Riesen gefragt, ob es ihn denn so gar nicht stört, dass ich ihm nur bis zur Achselhöhle reiche. Die Antwort war ernüchternd. Mann, zumindest dieser Mann, fand meine körperliche Unterlegenheit erotisch! Wozu ihn das wohl verleitet hätte, mag ich mir lieber gar nicht erst vorstellen.

Mir reichen 1,75m. Bei 1,85m ziehe ich definitiv die Grenze.
 
G

Gast

Gast
  • #55
Naja, in Filmen gibt es ja eigentlich auch nur "große" Helden.
Bzw. werden sie kameratechnisch optisch groß gemacht.

Also in den typischen - Retter der Welt Movies - las oder sah ich noch nie was vom kleinen Hobbit - sorry.

So auch medienwirksam auf Paarpostern oder Bildern, die Frau immer etwas kleiner, hm, sieht auch schöner aus und wird somit auch der Masse gefallen.

Ein romantisches Poster ein Paar geht am einsamen Strand in die untergehende Abendsonne Hand in Hand, sie ist einen Kopf größer als er - hüstel - ich sah sowas auf jeden Fall noch nie.

w/50
 
G

Gast

Gast
  • #56
Wow! Ich freue mich, dass es doch noch Männer gibt, denen der Charakter einer Frau wichtiger ist als ihre körperliche Anziehung.
Dann gehörst du tatsächlich zu den wenigen Männern, die eine nette Frau niemals damit abschreccken könnte, dass sie übergewichtig und dazu auch noch 10 Jahre älter (und ihr Körper entsprechend verbrauchter) ist als du. Denn DU bist ja kein bißchen oberflächlich, für dich zählt nur ihre tolle Persönlichkeit.

Deine beiden Vergleiche beinhalten beide einen Denkfehler:

++ An der Körpergröße können wir – sind wir einmal ausgewachsen – nichts, aber auch gar nichts mehr ändern. Die bleibt unveränderlich. Die Körpergröße ist – im Erwachsenenalter – ein unveränderlicher Parameter.

ABER:

++ An allfälligem Übergewicht kann man in aller Regel (zumindest in einem gewissen Maße) etwas ändern. Das Körpergewicht ist – auch im Erwachsenenalter – ein veränderlicher Parameter.

++ Älter werden wir alle. Das Alter ist immer "im Fluss". Das Alter ist zeitlebens ein veränderlicher Parameter.

Somit steht es logischerweise auf einem anderen Blatt, ob jemand eine/n Partner/in wegen der Körpergröße oder aber wegen Übergewicht und/oder Alter ablehnt.

Wenn ein Mann eine Frau oberflächlich schimpft, weil sie Männer nach Körpergröße aussortiert, dann hat eine Frau nicht das Recht, ihm "rumzugeben", indem sie ihm vorwirft, er sortiere ja ggf. auch nach Körpergewicht und/oder Alter aus. Denn, wie oben gezeigt, sind das zwei völlig unterschiedliche Dinge.
 
G

Gast

Gast
  • #57
Ich bin 1,75. Mein kleinster Partner war damals 1,68.
Das er etwas kleiner ist als ich fiel mir erst auf, als ich schon in ihn verliebt war. Demnach würde ich mal behaupten, dass ich nicht bewußt darauf achte wie groß ein Mann ist, sonst hätte ich mich damals wohl kaum in diesen Mann verliebt ohne zunächst überhaupt mal zu registrieren, dass er eben kleiner ist.

Wenn ich dich treffen würde und du hättest eine Ausstrahlung an dir die mich anzieht, dann wäre mir deine Körpergröße egal.
Allerdings weiß ich nicht, ob du bei mir genauso tollerant wärst, ich bin nämlich schon 44, und damit dir wahrscheinlich zu alt ;-)

Nimm es also den Mädels nicht übel, die sich einen Mann wünschen, der nicht kleiner ist als sie, allenfalls unbedeutend (1-2 cm). Schließlich haben die meisten Männer auch solche Ansprüche, z.B. dass die Frau nicht älter sein soll als sie, allenfalls unbedeutend (1-2 Jahre).

Ist doch genau das Selbe, da tun sich beide Geschlechter nichts, was die Oberflächlichkeit angeht.

Dass Frauen keinen deutlich kleineren Mann möchten finde ich auch gar nicht so schlimm. Viel schlimmer finde ich diejenigen, die selber 1,55 m groß sind und dann einen Mann ab 1, 75 m suchen. Oder die 1,70 m Frauen, für die ein Mann unter 1,85 m nicht in Frage käme. Da ist man halt an einer Stelle, an der es auf mich völlig überzogen und unsympathisch wirkt. Höhere Ansprüche gehen für mich auch immer mit einer gewissen Arroganz einher. Das kann es bei Männern ja genauso geben.
 
G

Gast

Gast
  • #58
Naja, in Filmen gibt es ja eigentlich auch nur "große" Helden.
Bzw. werden sie kameratechnisch optisch groß gemacht.

Also in den typischen - Retter der Welt Movies - las oder sah ich noch nie was vom kleinen Hobbit - sorry.

So auch medienwirksam auf Paarpostern oder Bildern, die Frau immer etwas kleiner, hm, sieht auch schöner aus und wird somit auch der Masse gefallen.

Ein romantisches Poster ein Paar geht am einsamen Strand in die untergehende Abendsonne Hand in Hand, sie ist einen Kopf größer als er - hüstel - ich sah sowas auf jeden Fall noch nie.

w/50

In der Realität sollte man aber auch Abstriche machen können. Weder Mann noch Frau können erwarten, dass ihr Partner dem absoluten Ideal entspricht.

Vordergründig ist es glaub ich den meisten Frauen einfach unangenehm, sich mit einem kleineren Partner in der Öffentlichkeit zu zeigen. Sie fühlen sich nicht mutig oder selbstsicher genug, um dazu zu stehen und mit negativen Reaktionen anderer Menschen richtig umgehen zu können. Das ist aus meiner Sicht der Hauptgrund für diese strikte Ablehnung eines kleineren Partners, mit sexueller Anziehung hat das bei den meisten Frauen weniger zu tun. Der Ursprung dieser Norm (Frau kleiner als der Mann) dürfte aber trotzdem biologisch und nicht nur gesellschaftlich konstruiert sein.
 
G

Gast

Gast
  • #59
Der Mann darf noch so mies sein - Hauptsache, er hat die gewünschte Körpergröße.
Wenn sowas das wichtigste Kriterium ist, dann bedaure ich solche Frauen zutiefst.
.

Die Frau darf noch so mies sein - Hauptsache, sie hat die gewünschte schlanke Figur.
Wenn so etwas das wichtigste Kriterium ist, dann bedauere ich solche Männer zutiefst.

Und ich kenne nur einen kleineren Mann, der so faszinierend ist, dass ich ihn gerne nehmen würde.
Er hat eine Freundin.....gleich-groß (ca.165).
Mich interessieren kleinere Männer nicht bis gar nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #60
Deine beiden Vergleiche beinhalten beide einen Denkfehler:


Wenn ein Mann eine Frau oberflächlich schimpft, weil sie Männer nach Körpergröße aussortiert, dann hat eine Frau nicht das Recht, ihm "rumzugeben", indem sie ihm vorwirft, er sortiere ja ggf. auch nach Körpergewicht und/oder Alter aus. Denn, wie oben gezeigt, sind das zwei völlig unterschiedliche Dinge.

Nein, das sind keine völlig verschiedenen Dinge. Optische Attraktivität ist da oder eben nicht. Und wenn dann ist die unveränderbare sogar die schlimmere Variante: da wird es nie Besserung geben...
Und egal, wie oft Männer das den Frauen einreden wollen, die nur große Männer mögen: Optik bleibt Optik. Ob es nun Größe, Gewicht, Busengröße, Haarfarbe, Glatze, Cellulite, Schwangerschaftsstreifen usw ist: es gibt bei jedem Menschen einen Istzustand und der gefällt oder er gefällt nicht. Rationalisierungen bringen da gar nichts. Ich kann nicht um politisch korrekt zu sein jeden Mann attraktiv finden. Genauso wie mich nicht alle Männer attraktiv finden.

Eine Säule der Partnerschaft ist Sexualität - das lässt sich nicht wegdiskutieren. Ein erfülltes Sexualleben zu wollen ist nicht oberflächlich, sondern normal. Und die Grundlage dafür ist Anziehung. Und i ch persönlich habe mich noch nie von einem kleineren Mann angezogen gefühlt, da geht es nicht um Beschützen oder High Heels: es ist einfach so. Genauso wie die wenigsten Männer sich von übergewichtigen Frauen angezogen fühlen.

Ich suche auch einen extrem intelligenten Partner (bzw habe ihn gefunden) und da wirft mir komischerweise auch niemand Intelligenzrassismus vor.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top