G

Gast

Gast
  • #1

Geringer Sexualtrieb der Ehefrau normal?!

Wir sind ein Ehepaar, beide Mitte 40, und haben 2 Kids im Alter um die 10 Jahre. Ich, M, leide schon seit Jahren unter der geringen sexuellen Aktivität = ca. 1x pro Monat. Und muss daher auf Selbstbefriedigung (ca. 1 x wöchentlich) ausweichen. Laut Aussage meiner Frau ist sie auch diesbzgl. fast gar nicht aktiv (ca. 1 x im 1/4 Jahr). Ich mache mir Sorgen. Das ist doch nicht normal, oder?! Unsere Ehe ist ansonsten o.k. Aber ist meine Frau eventuell. asexuell?!
 
G

Gast

Gast
  • #2
Also Asexuell ist Sie wohl definitiv nicht. Da gibt es Frauen die kommen noch mit weniger hin, wenn Sie in einer langen Beziehung bzw Ehe sind. Kinder verstärken oftmals noch die Unlust. Wenn die Kinder noch im Hause sind, kann Frau sich nicht fallen lassen. Ein Orgasmus oder wandernde Kinder können dann ein Problem sein. Ich weiß nicht wie viele Paare noch mind 2-3 mal Sex die Woche haben, wenn diese länger als 10 Jahre zusammen sind und Kinder vorhanden sind aber ich schätze mal unter 5%. Da liegen wir beiden eher im Normalen Bereich :) und die 5% sind wohl eher die glückliche Ausnahme.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich kann nur sagen wie es bei mir war/ist. Nach der Langzeitehe habe ich mich scheiden lassen.
Die Luft war raus. Dann war ich 2 Jahre Single und habe einen neuen Mann kennengelernt. Mein heutiger Partner. Bei mir fing es mit diesem neuen Mann erst richtig an. Ich hatte noch nie so viel Lust auf Sex. Wir probieren sehr viel aus und es ist frei von jedem Druckgefühl. Wir haben ca. 3 mal die Woche Sex. Wenn ich den Sex damit aus jungen Jahren betrachte gibt es da Unterschiede wie Tag und Nacht. Aus Gesprächen mit Freundinnen entnehme ich ähnliches. Aber immer mit einem neuen Partner. Entschuldige, aber du wolltest es ja wissen. Ich denke nicht das deine Frau asexuell ist. Aber vielleicht fehlt auch ihr das sexuell Neue. Das kribbeln im Magen. Die Schmetterlinge im Bauch. Ja, dieses verknallte Gefühl eben. Sie wird bestimmt genau so unglücklich sein wie du. Frauen fressen es aber eher in sich rein. Sprich sie ruhig drauf an, bestimmt ist sie froh mal darüber reden zu können. Jedoch kann ich nicht ausschließen dass deine Frau generell keine Lust auf Sex hat. Das aber wiederum nicht vom Alter abhängig.
So meine Erfahrungen. Mit meinem Exmann hätte ich trotz der Beziehungsarbeit keine solchen Höhenflüge machen können wie jetzt. Auch er hat eine neue Partnerin und scheint nun auch wieder glücklich zu sein. Ich brauchte diesen Wendepunkt in meiner Lebensmitte.
Euch alles gute. Und schlepppe deine Sorgen nicht länger mit dir rum!
w51_m52
 
G

Gast

Gast
  • #4
ich kenne das auch von einem Mann. Leider. Andererseits wurde das schon sehr schnell deutlich. Ein Grund mich zu trennen.
Nachgefragt, erfuhr ich, dass es in seinem Leben immer schon so war.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Nicht unbedingt.
Vielleicht ist sie noch berufstätig, erledigt, wie die meisten Frauen die kinderbedingten Aktivitäten zu 90 % und in gleichem Umfang die Hausarbeit. Ssie ist einfach nur erschöpft und daher lustlos, möglicherweise etwas sauer auf Dich, weil sie sich in diesen Dingen allein gelassen fühlt? Das macht Dich dann nicht besonders attraktiv für sie und warum sollte sie Dich dann begehren? Das kenne ich so von vielen Kolleginnen in dem Alter. Ein paar Jahre später trennen sie sich dann, weil sie so ohne noch eine Nähe zum artner zu haben, nicht weiter leben wollen.

Am besten schaust Du mal auf Euer Leben, was da außer sexueller Inaktivität sonst noch ist, insbesondere an Gemeinsamkeiten.
 
G

Gast

Gast
  • #6
An der Häufigkeit der Selbstbefriedigung deiner Frau liegt es sicher nicht. Ich bin Single und habe manchmal keinerlei Interesse an Sex mit mir selbst. Manchmal denke ich da monatelang nicht dran.
Aber wenn ich den richtigen Partner habe, kann ich nicht genug bekommen, da kann es gerne auch 3 x täglich sein.
Ich glaube eher, dass es in eurer Partnerschaft nicht mehr so stimmt. Da ist kein Anreiz mehr, es fehlt wahrscheinlich die Romantik, die Frau fühlt sich nicht mehr begehrt. Sex ist nicht mehr das Resultat eines schönen Abends sondern eine Pflichterfüllung. So war es zumindest bei mir.

Überdenke vielleicht mal euer Freizeitverhalten, euer Sexualverhalten, deine Einstellung zu ihr. Vielleicht hat sie einfach auch viel Arbeit mit Haushalt und Kindern, da ist Abschalten nicht so einfach wie bei einem Auswärts-Job.

Es könnte auch mal ein paar Stunden bei einem Paartherapeuten helfen.
Aber mach was - und zwar bald, sonst wird es nicht besser.

w 57
 
G

Gast

Gast
  • #7
Sex ohne Liebe ist aus meiner Sicht Befriedigung des eigenen Sexualtriebes. Aus meiner Sicht, denkt man da nur an sich, an seine Bedürfnisse. Für mich ist Sex mit Liebe verbunden. Ich schenke meinen Körper nur jemanden den ich wirklich liebe. Alles andere geht für mich nicht. Sex ohne Liebe ist auch nicht das gleiche. Da fühle ich nicht gleich viel. Ähnlich verhält es sich bei mir mit Küssen. ...Wenn ich einen Mann küsse, den ich nicht liebe, ist dies rein mechanisch für mich, eher abstossende und ich kann es nicht geniessen!
w34
 
G

Gast

Gast
  • #8
Vor einigen Jahren habe ich eine Frau im Alter von 45 Jahren kennengelernt. Sie hat mir erzählt, dass sie mit ihrem Mann in 4 Wochen nur einmal Sex hatte in einem abgedunkelten Schlafzimmer. Sie hatte noch niemals einen Orgasmus erlebt. Sie war immer bemüht, Männer anzumachen, einen außerehelichen Sex konnte sie aus moralischen Gründen aber trotzdem nicht haben.
 
G

Gast

Gast
  • #9
wir Anfang 40 und 4 Kinder haben ca. 5 bis 8 mal Sex im Jahr. Hast also noch Glück...
wie auch immer, der Mann muss warten bis die Frau Lust hat.
Ist fast immer sehr einseitig.
Zur Not muss man(n) umdenken und losziehen.
 
Top