• #1

Gerade getrennt und er hat schon wieder eine Neue?

Kann ein Mann nach einer kurzen Trennungsphase (2 Wochen) schon wieder eine Frau kennengelernt haben, mit der er dann langfristig eine Beziehung haben kann? Oder ist es eher wahrscheinlich, dass er sie schon während der „alten“ Beziehung kennengelernt hat?
 
  • #2
es ist eher warscheinlich, dass der Mann schon lange vor der offiziellen Trennung schon die innere Trennung vollzogen hat. Aber auch eine langfristige Beziehung wäre eher untypisch nach so kurzer Trennungszeit. Warmwechsler können nicht alleine sein und suchen eh immer wieder was besseres.
 
G

Gast

  • #3
Möglich ist alles. Ist mir auch schon einmal passiert. Mein damaliger Freund hatte die Frau bereits gekannt als wir noch zusammen waren. Ob da was war weiss ich allerdings nicht. Ich merkte es an seinem Verhalten, er war plötzlich etwas verändert, Termine die er früher sehr zuverlässig wahrgenommen hatte verschob er. Ja, er lügte mich sogar an was ich später erfahren hatte. Als wir eine kleine Meinungsverschiedenheit hatten, eine Lapalie eigendlich, hat er es darauf angelegt und Schluss gemacht. Was ich natürlich erst später realisierte. Ein Anzeichen ist immer das veränderte Verhalten während einer Beziehung.
 
  • #4
Möglich ist in der Tat alles, aber die Wahrscheinlichkeit geht gegen Null. So schnelle Beziehungen sind eher Ersatzbefriedigung, Notlösung, Nicht-alleine-seim-können oder Sich-beweisen-müssen. für die neue Partnerin im allgemeinen emotional verletzend und unergiebig. Dauerhafte, stabile und erfüllende Partnerschaften ergeben sich unter solchen Umständen so gut wie nie.

Ich rate strikt von Beziehung ab, solange die Vorbeziehung nicht vollständig verarbeitet ist -- und das ist sie nach zwei Wochen ganz sicher nicht.
 
G

Gast

  • #5
Die kannte er schon vorher, er hat nur die gute alte zweigleisige ich-schau-mal-ob-ich-mir-sicher-bin-Schiene gefahren und dann den Abflug gemacht.
Männer sind schon auch berechnend, wie ich jüngst wieder mal erfahren dürfte.
 
G

Gast

  • #6
Aber sicher kann Mann es - dank Internet-Partnerbörsen. Einer meiner früheren Studienkollegen (wir kennen uns seit 25 Jahren) rekrutiert seine "großen Lieben" seit drei Jahren aus dem Internet (EP & Co.) Die Beziehungen halten einige Monate bis max. ein Jahr - sie werden allesamt von den Frauen beendet, da sie bei aller Zuneigung seine Selbstgerechtigkeit nicht aushalten. Und dann setzt er sich halt an den PC. Beim letzten Mal ging es besonders schnell: an einem Tag machte sie Schluss - er jammerte über den tiefen Schmerz der verlorenen Liebe - und fand buchstäblich am nächsten Tag die Neue im Internet. Treffen am übernächsten Tag, seitdem zusammen, man liebt sich sehr, da capo... Kurzum: viele Männer verwechseln die Hormone mit Liebe.
 
G

Gast

  • #7
#5 hat es auf den Punkt gebracht.

Nur der Witz an der Sache ist der, dass die Herren der Schöpfung tatsächlich von Frau erwarten, ernst genommen zu werden!! Wie das??

Ich verstehe Frauen, die nur noch gleichgeschlechtlich unterwegs sind, denn wozu braucht Frau ehrlich gesagt noch einen Mann? Oder, wozu braucht die Welt Männer?
 
G

Gast

  • #8
#5 und #6
Nach einschlägigen Erfahrungen bin ich auch der Meinung, dass die Männer die auf diesen Börsen Partnerinnen suchen nach dem Auftreten geringster Problemchen weitersuchen. Einerseits ist es eine Möglichkeit Männer kennenzulernen, andererseits ist es halt nicht gerade leicht zu unterscheiden, wer es nun ernst meint und wer nicht. Letztes Jahr war mein Jahr der Online-Partnersuche. Habe mich mit 6 Männern getroffen, 3 davon etwas näher kennengelernt. Ernst meinte es wohl keiner. Nach diesen Erfahrungen nehme ich jetzt auch davon Abstand.
Dieses Forum ist sehr interessant und scheinbar machen speziell die Damen mit den Herren die beschriebenen Erfahrungen. Wer ist jetzt das starke Geschlecht? ;-)
W39
 
G

Gast

  • #9
@5/6 Diese Art Frauen gibt es ebenso - im Netz irgendeinen oder sogar einen ehemaligen Ex gefunden - oh, auch gerade in der Trennung begriffen, passt ja wunderbar - also her damit, gleich zusammenziehen - wie es den Kindern damit geht, interessiert die Frau nicht. Hauptsache sie ist erstmal wieder versorgt - finanziell und sexuell.
 
G

Gast

  • #10
Er kennt die Andere schon länger und hat einen warmen Wechsel durchgeführt. Hat mein Exmann auch gemacht. Der hat sogar während unserer aufrechter Ehe -mit der neuen Frau die Wohnung gekauft- und hat sich danach von mir verabschiedet. Alles ist möglich
w/57
 
  • #11
Ich denke schon das es das gibt. Man sollte immer alle Umstände betrachten. Ich selber habe nach einer 4,5 jährigen Beziehung rund 8 Wochen später eine Frau kennengelernt mit der ich es defintiv ernst gemeint habe. Dazu muss man sagen das es die letzten 6 Monate eine Fernbeziehung war die zum Ende hin auch echt nicht gut lief.Ich habe nicht lange gebraucht das zu verarbeiten weil die Trennungsgründe zu deutlich waren.
M30
 
  • #12
Ich nehme an, dass die Beziehung zu der anderen Frau nicht so frisch, sondern gefestigt ist und der Mann erst mal wissen wollte, ob die neue Beziehung eine Chance hat (und finanziell machbar ist). Die meisten Männer tun nach einer Trennung so, als hätte der Blitz sofort nach der Trennung eingeschlagen und hatten die neue Beziehung in Wahrheit schon seit Monaten oder Jahren. Der Grund dafür ist, dass eine Trennung stressfreier ist, wenn man der Ehefrau vormacht, dass es keine neue Frau gibt und es für Feiglinge auch im Umfeld (Verwandtschaft, Bekannte - echte Freunde ausgenommen) einfacher ist, sich nicht zur "Geliebten" zu bekennen, sondern zu faseln, man habe sich auseinandergelebt, noch Respekt füreinander, aber durch ganz großes Glück jetzt die Richtige gefunden.
 
A

Ars_Vivendi

  • #13
Kann ein Mann nach einer kurzen Trennungsphase (2 Wochen) schon wieder eine Frau kennengelernt haben, mit der er dann langfristig eine Beziehung haben kann? Oder ist es eher wahrscheinlich, dass er sie schon während der „alten“ Beziehung kennengelernt hat?
Nein, nach zwei Wochen kann er noch keine "langfristige Beziehung" haben. Dafür reicht logischerweise die Zeit nicht.

Es ist möglich, dass er sie während der alten Beziehung kennengelernt hat. Zwei Varianten: er hatte vor der Trennung eine Zweitbeziehung oder er hatte keine, hat sich aber getrennt, weil er in seiner alten Beziehung nicht mehr glücklich war und durch das Kennenlernen der neuen Frau eine Alternative gesehen hat, die er danach sofort "genutzt" hat.
Ich verstehe auch nicht, was das Problem ist, das manche Frauen damit haben. Es gibt auch genügend "Warmwechsler" auf beiden Seiten. Warum sollte jemand dann nicht wechseln, nachdem er die Beziehung, in der er zweifellos unglücklich war, konsequenterweise beendet hat?
 
G

Gast

  • #14
Warum sollte jemand dann nicht wechseln, nachdem er die Beziehung, in der er zweifellos unglücklich war, konsequenterweise beendet hat
Das ist doch nicht das Problem, sondern, dass er/sie während die "alte" Beziehung noch läuft, längst eine neue Beziehung angefangen hat.

Erstaunlich, dass es genug Frauen und Männer gibt, die sich darauf einlassen, mit einer/m noch in einer Beziehung steckenden was anzufangen bzw. vielleicht doch von denen nur belogen werden?

Auf zwei Hochzeiten kann man schlecht tanzen und wer warm wechselt, lügt, betrügt, wird seine/ihre Quittung bekommen, garantiert, über kurz oder lang. Da bin ich mir sehr sicher!
 
A

Ars_Vivendi

  • #15
Das ist doch nicht das Problem, sondern, dass er/sie während die "alte" Beziehung noch läuft, längst eine neue Beziehung angefangen hat.
Also meine Glaskugel macht dazu keine Aussage. Die FS schreibt dazu auch nichts. Es ist zu vermuten, dass er die Frau schon gekannt hat, möglich oder bestenfalls wahrscheinlich, dass schon länger was lief, aber von einer sicher längst angefangenen Beziehung zu sprechen, ist hier schon eher spekulativ.
 
G

Gast

  • #16
Leider Gottes ein altbekanntes Problem, diese Frauen werden in der Regel Trostpflaster, Notnagel, Übergangsfrau oder ähnlich genannt. Ich kenne keine einzige Beziehung, bei der es gehalten hat - ausser der Mann hat die neue Frau kennen gelernt und nach kurzer Zeit die Trennung vollzogen.
Wurde er getrennt, nimmt er die bequemste Lösung, er hat eh ekeln Zeit für anderes durch Trennungsprobleme und ähnliches und nach 1-2 Jahren Stabilisierung fühlt er sich stark genug für was Neues und serviert die Übergangsfrau ab.
Mir selbst ist es nie passiert da frisch getrennt für mich nichts ist - ich habe keine Probleme und will mir auch nicht so offensichtlich welche ins Haus holen aber ich habe es leider oft genug gesehen im Freundes-und Bekanntenkreis.
 
  • #17
Als ich so um die 20 war, war ich immer, wenn eine Beziehung zuende war (egal von wem aus) so berauscht von der Vorstellung all der auf mich wartenden attraktiven Frauen da draußen, dass ich voller Tatendrang in kürzester Zeit die nächste kennenlernte. Zeitrahmen 2 Tage bis max 2 Monate.

Selbst später noch, mit 31: Da ging eine Beziehung vorbei und in den 2 darauffolgenden Wochen lernte ich drei Frauen kennen, die ich als "passend" einschätzte. Eine wurde dann die neue Freundin.

Daher zu Deiner Frage: Ja, es geht. Ist sogar gar nicht mal so unwahrscheinlich, dass ein Mann gleich mal intensiv seine zurückgewonnene Freiheit auslebt und dann eine andere kennenlernt.