G

Gast

  • #1

Gemeinsame Wohnung? Wie groß würdet ihr sie wollen?

Wieviele Zimmer und Quadratmeter? Unbedingt ein eigenes Zimmer? Wie teuer? Soviel wie vorher die beiden getrennten Wohnungen zusammen oder sparen? Geht mal davon aus, dass ihr genau die Hälfte zahlen sollt.
 
G

Gast

  • #2
Kommt ganz auf den 'Einzelfall' an.
Ist einer oder sind beide selbständig erwerbend; arbeiten sie zu Hause oder ausser Haus?
Brauchen einer oder beide zu Hause ein Arbeitszimmer (aus beruflichen Gründen)?
Welchen individuellen Platzbedarf haben die Partner?
Wünschen die Partner getrennte oder ein gemeinsames Schlafzimmer? Ein Gästezimmer?
In welchem geographischen Raum soll die Wohnung oder das Haus liegen? Ist dort entsprechender Wohn- und Arbeitsraum zu einem angemessenen Preis zu bekommen? Muss man Kompromisse machen?

Ich bräuchte also gemeinsames Wohn-, (gemeinsames) Schlafzimmer, ein Arbeitszimmer wegen selbständiger Tätigkeit, der ich gerne von zu Hause aus nachgehen möchte. Käme der Platzbedarf des Partners und ggf. entsprechende Kompromisslösungen dazu.
Wenn ich grösseren Platzbedarf als mein Partner hätte, würde ich auch anteilig mehr als die Hälfte der Miete tragen.
 
G

Gast

  • #3
Darüber mache ich mir dann Gedanken,
wenn es soweit ist.

Zuerst müsste ich meine Wohnung verkaufen,
dann kommts darauf an, wieviel ich dafür
bekomme und auch
wieviel Geld er zur Verfügung hat.

Dann würde ich mit ihm gemeinsam überlegen,
ob sie auf längere Sicht, also auch für evtl Kinder
groß genug sein soll,
wie teuer die Gegend ist,
ob wir lieber mehr Geld für Reisen beiseite legen
wollen, oder mehr in die Wohnung investieren

ahja, und überhaupt, ob wir kaufen oder mieten,
das ist eine sehr entscheidende Frage!

ja, das will ich alles so allein im Vorhinein nicht
entscheiden.
 
G

Gast

  • #4
Liebe Fragestellerin, lieber Fragesteller, gut, sprechen wir über Wünsche. (Wollen wäre in meinem Fall zuviel gesagt.)

Ich wünsche mir ein gemeinsames Schlafzimmer, ein gemeinsames Ankleidezimmer, zwei Wohnzimmer/Hobbyzimmer, zwei Bäder und eine Küche/Kochecke, in der man auch mit Gästen essen/Kaffee trinken kann. Wenn genug Geld da ist, gerne auch noch ein Gästezimmer, aber das muss nicht sein.

Die Quadratmeter-Anzahl ist abhängig vom Schnitt der Wohnung.

w/48
 
G

Gast

  • #5
Mein Freund hat eine 3 Zimmer-Whg. mit Arbeitszimmer. Platz für meine Möbel wäre nicht wirklich. Nur die Küche habe ich ein wenig gefüllt und ein paar Dekos. Ok, 1/4 seines Kleiderschrankes habe ich auch. Er wohnt auch erst 1 Jahr dort.
Meine Sachen würden bei ihm auch nicht passen. Außer meinem Sofa (ist fast neu) lege ich auch nicht wirklich Wert darauf. Aber Geschirr u.a. Er hat aber da einen ganz anderen Geschmack, eher schlicht und stylisch. Ich möchte meine Whg. auch nicht aufgeben.

Möglicherweise ist eine 4 Zi-Whg.über 100 qm im Frühjahr im Gespräch. Wird gerade erst Bezugsfertig. Er braucht ein Arbeitszimmer. In der Whg. würde ich schon meinen Einfluß geltend machen wollen. Natürlich mit gemeinsamen Dingen aussuchen, auch wenn es seine Wohnung bleiben soll. Ich bin 5 Tage die Woche aber ja doch da.
 
  • #6
+ ein gemeinsames Schlafzimmer
+ ein gemeinsames Wohnzimmer
+ jeder ein eigenes Zimmer, ggf. auch als Arbeitszimmer genutzt
+ ein Bad und eine separate Toilette
+ ein Gästezimmer, das ggf. auch als zweites Schlafzimmer genutzt werden kann

Ich schätze, dass dafür so 150 qm reichen müssten.
 
G

Gast

  • #7
jedem Partner sollte doch ein separater Flügel des Schlosses zur Verfügung stehen -
damit beide sich nicht auf der Pelle sitzen
 
  • #8
Ich denke, wir kommen mit vier Zimmern hin: Ein Wohnzimmer, ein Schlafzimmer, ein Arbeits-/Hobbyzimmer und ein Gästezimmer, aus dem später mal das Kinderzimmer werden kann. Damit Gäste dann auch noch Platz haben, sollte im Wohnzimmer ein Schlafsofa stehen. Mehr muss es nicht sein (denn ich habe ja auch noch andere Hobbys als zu putzen).
 
G

Gast

  • #9
Soviel wie vorher die beiden Wohnungen zusammen???
Ja klar und sie dann im Ostflügel und ich im Westflügel der Wohnung. So wird ein Schuh draus.
 
G

Gast

  • #10
Wenn Geld keine Rolle spielen würde, hätte ich schon gerne "je größer - desto besser"!
Mir ist ein eigenes Zimmer absolut wichtig.
Das Wohnzimmer sollte eine integrierte Küche haben oder man hat eine große Wohnküche, so dass man gut mal paar Freunde zum Kochen/Essen einladen kann, und die Köche nicht in der Küche isoliert sind, während die anderen im Wohnzimmer sitzen.
Ein 2. Bad bzw. Toilette ist sicher praktisch, wäre mir aber nicht am wichtigsten.

Wenn vorher jeder z.B. zwei Zimmer hatte, müsste theoretisch (und praktisch) beim Zusammenziehen die Summe beider Wohnungen, sowohl platzmäßig als auch preismäßig etwa drin sein. Teurer als vorher darf es für jeden einzelnen auf keinen Fall werden.

w42
 
G

Gast

  • #11
Ich wohne jetzt auf 200 qm im Altbau, es ist wirklich schon sehr groß, aber ich liebe es.
Auf 100 qm leben würde ich nicht mehr gerne, Neubau schon gar nicht!
Es ist also immer eine Frage der Ausgangsbedingungen.
 
  • #12
Sehr einfach: so groß wie möglich und so preiswert wie bezahlbar ist.
 
G

Gast

  • #13
Da ich in München wohne wird die Wohnung aus Kostengründen nicht ganz so groß werden können. Aber grundsätzlich sollte neben Schlafzimmer, Wohnzimmer und Küche auch ein getrenntes Bad und WC sowie ein Arbeitszimmer für mich dabei sein und falls sie ebenfalls eines braucht auch ein Arbeitszimmer für sie.
Von der Größe her sollte sie wohl mindestens 75m² groß sein, aber da wir uns die Kosten gleichmäßig teilen sollten 100m² auch kein Problem sein, das wäre dann auch vom Platz her eigentlich ganz ok da ich keine Kinder will und wie somit nur zu zweit wären.
 
G

Gast

  • #14
Wohnzimmer, 2 Bäder, Schlafzimmer, Küche, 2 Arbeitszimmer, Garten.
 
G

Gast

  • #15
Nur getrennte Wohnung! Das hält die Liebe frisch!

Die Wohnung muss nicht so groß sein, wichtig ist eher Altbau, sehr ruhig, hell, sonnig, gut isoliert, gerne Veranda oder großen Balkon zum Grillen, oder ebenertig mit kleinem Garten, mit Wohnküche und Kamin, mir reicht ein kleines Schlafzimmer mit Arbeitsecke, Gästezimmer wäre auch gut, wichtig finde ich ein vernünftiges Bad und ein Gäste-WC mit Dusche.

w 47
 
G

Gast

  • #16
@14:
Warum hält das die Liebe frisch? Ständig pendeln. Ein Teil der Sachen in der Wohnung des Anderen oder immer mit "großem Koffer" anreisen. Das hält nix frisch. Das ist einfach nur anstrengend und belastend.
 
G

Gast

  • #17
zu#15

Warum soll ein Teil der Sachen von Ihm in meiner Wohnung sein? Gut, Kosmetik, Nachtwäsche und Grundbedarf. Ne größere Reisetasche reicht doch. Pendeln finde ich nicht so schlimm. Ist m.E. alles nur eine Frage der Organisation.

Ach, es kommt immer auf Beide trauf an. Es gibt Menschen, die müssen alles miteinander machen, teilen usw. und sind damit glücklich. Ich bin halt nicht so ein Typ, ich brauche meine Freiräume, ich genieße es auch mal für mich alleine zu sein und dann freue ich mich umso mehr, wenn ER wieder mit seiner Tasche vor meiner Tür steht oder ich mit meiner Tasche vor seiner Tür.

Jeden Tag "das Selbe", wird für mich sehr langweilig und uninteressant. Hat sicherlich was mit meinem speziellen Typ zu tun.

w 47
 
G

Gast

  • #18
4 Zimmer (Wohnzimmer, Schlafzimmer, 1 Arbeits- und Hobbyzimmer, Balkon oder Garten - mindestens 90 qm...
 
G

Gast

  • #19
3-4 Zimmer, abhängig von der Quadratmeteranzahl und ob z.B. eine Wohnküche vorhanden wäre (zw. 75 und 90 qm).
Das 3. oder 4. Zimmer würde ich gerne als Yogazimmer nutzen und ggf. als Gästezimmer.
Die Miete sollte im besten Fall etwas unter dem liegen, was wir vorher für 2 Wohnungen bezahlt haben, jedenfalls nicht darüber.
Ach ja, und natürlich mit Balkon (Blick ins Grüne) und Badewanne :)

w49
 
G

Gast

  • #20
Ich finde 2 Wohnungen im gleichen Haus ideal.
5 minuten zu Fuss entfernt hatte ich bereits, das geht auch.
Im Zeitalter von Handy kann man auch ohne gemeinsame Wohnung dauernd Kontakt haben.
w, 40 J
 
G

Gast

  • #21
Liebe(r) Fragesteller(in),
wie alt seid Ihr, welche Zukunftspläne habt Ihr?
Kosten der Wohnung sollten sich nach Eurer beider Einkommen richten - man rechnet etwa ein Drittel des Nettoeinkommens. Wenn Kinder geplant sind, dann danach die Anzahl der Räume planen, ein Wohnzimmer, ein gemeinsames Schlafzimmer, ein Bad, falls möglich noch ein WC, Küche. Arbeitszimmer, nur wenn wirklich erforderlich, ggf. ein Gästezimmer, das wechselseitig bei Bedarf auch eine Rückzugsmöglichkeit bietet. Eine Abstellkammer, Keller und/oder Dachboden. 120 qm sollten reichen. Eher weniger, denn je größer die Wohnung, desto mehr muss man putzen.
 
G

Gast

  • #22
Was ich mir wünsche

Haus oder grosse helle Wohnung. Terrasse, gern Garten (für ihn). Unbedingt stadtnah gelegen. Unbedingt ein Arbeitszimmer für mich und unbedingt ein Musikzimmer für ihn. Ausserdem ein Gästezimmer: für seine Eltern.
Wir können uns zusammen eine Menge mehr leisten und ich würde sagen sogar in besserer Ausstattung als wir bislang getrennt erleben. Allein zahl ich knapp 40 % vom Gehalt.

Was er sich wünscht

Haus im Grünen. Gern ehemals Bauernhof/Scheune. Ohne Verkehrsanbindung und abseits vom Ortskern. Riesiger Garten, Frösche im Teich, mehrere Terrassen. Kein Arbeitszimmer mehr. Wohnzimmer, grosse Küche, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Sportkeller, Wirtschaftskeller.